Die 13 besten Free-to-play-MMORPGs im Vergleich

Wir stellen euch die 13 besten Free-to-play-MMORPGs im Jahr 2020 vor, die ihr jetzt in Deutschland spielen könnt. Für diese Games müsst ihr nicht lange überlegen oder Tests wälzen, ob sie euer Geld wert sind, denn es handelt sich hier um kostenlose Online-Rollenspiele der Top-Kategorie.

Gerade für uns MMO-Fans ist der Kauf eines neuen Spiels schwierig. Mit Top-MMORPGs geht man Langzeit-Beziehungen ein. Niemand will gleich 30, 40 oder 50 Euro für ein Spiel ausgeben, das ihm schon nach dem Tutorial nicht gefällt.

Mit Free2Play-Spielen geht man dieses Risiko nicht ein: Die Spiele sind erstmal kostenlos. Viele der Free-to-play-MMORPGs in unserer Besten-Liste sind etwas älter, es sind aber auch einig neuere Titel dabei.

Alle hier genannten Spiele sind auch auf Deutsch spielbar. Registrieren, installieren, durchstarten. Der kleine Fix gegen Langeweile.

Der Artikel wurde zuletzt am 16.07.2020 aktualisiert.

13. Aion: Helden mit Flügeln

Release: 25.11.2008 | Plattform: PC | Setting: Fantasy | Entwickler, Publisher: NCSoft, Gameforge | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Aion

Auf Platz 13 findet ihr das MMORPG Aion. Bei Aion handelt es sich um ein typisches Themepark-MMORPG, in dem ihr mit eurem Helden eine große Welt erkundet, Quests erledigt und gegen Monster kämpft.

Aion bietet eine Besonderheit, für die es bekannt wurde: Denn ihr bekommt im Verlauf der Handlung Flügel, mit denen ihr über die Welt fliegen könnt. So erreicht ihr vorher unzugängliche Orte. Das Fliegen ist ein wichtiger Teil des MMORPGs.

Aion wird nach wie vor mit Updates versorgt. Nachdem sich die Fans eine Rückkehr zu den Anfangstagen gewünscht hatten, erfüllten die Entwickler diese Bitte und bescherten Aion 2018 eine Art Neuanfang.

Doch auch 2020 erscheint nach wie vor neuer Content. Update 7.5 brachte eine große Untergrundzone mit sich.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Fliegen als besonderes Feature
  • Stetige Updates
  • Viel Content für Neueinsteiger
Contra
  • Wirkt inzwischen etwas veraltet
  • Sehr Grind-lastig
  • Spielerzahlen schrumpfen stetig
Hier hebt ihr ab – 6 MMORPGs, in denen Ihr mit Flügeln fliegen könnt

Geeignet für: Aion spricht besonders diejenigen an, die mit asiatischen Themepark-MMORPGs warm werden und sich eine klassische Spielerfahrung wünschen. Das Fliegen ist ein interessantes Feature, das aber das grundsätzliche Spiel nicht so stark verändert. Wer gerne klassische MMORPGs mit viel Content spielt, der ist bei Aion gut aufgehoben.

12. Star Trek Online: Kein Held, sondern Raumschiff-Kapitän

Release: 02.10.2010 | Plattform: PC, PS4, Xbox One, Mac | Setting: Science-Fiction, Star-Trek-Universum | Entwickler, Publisher: Cryptic Studios, Perfect World | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Star Trek Online

Auf Platz 12 unserer Liste findet sich mit Star Trek Online ein ungewöhnliches MMORPG nicht nur für Trekkis. Hier steuert man keinen Helden, sondern ein ganzes Raumschiff, samt Crew. STO verfügt über ein faires Free-to-Play-Modell, eine riesige Auswahl an Schiffen, drei Spiel-Modi und mit Star Trek über eine Lizenz, die dem Game und damit dem Spieler den Zugang zu einem ausgefeilten und cleveren Kosmos aus Geschichten und Figuren gestattet.

Beeindruckend ist, dass das Spiel kontinuierlich weiterentwickelt wird. Im Jahr 2016 erschien es sogar für PS4 und Xbox One. Ein Zeichen dafür, dass die Entwickler hinter dem Star-Trek-MMO stehen.

Zum 10. Jubiläum des Spiels 2020, erklärten die Entwickler, wie sie das Spiel nach all der Zeit auch weiterhin spannend halten wollen. Fans können sich auf weiteren Content freuen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Star Trek Lizenz mit Lore-Bonus für Fans
  • Das ungewöhnliche Setting mit Raumschiff-Kämpfen
  • Faires F2P-System
Contra
  • Langweilige Außenmissionen, die nicht mehr auf der Höhe der Zeit sind
  • Zähes Endgame, das aus grinding von Ruf oder speziellen Sammel-Items besteht
11 gute Online-Spiele auf der PS4, die Ihr ohne PS Plus spielen könnt

Geeignet für: In erster Linie spricht Star Trek Online Fans der Serie an. Aber nicht ausschließlich. Wer Bock auf Gameplay mit Raumschiff-Kämpfen hat, kann auch als Nicht-Trekkie seinen Gefallen an diesem MMORPG finden.

Das Spielerlebnis unterscheidet sich deutlich von typischen „Ich spiele jetzt nur einen Charakter und mache den besonders stark.“

11. Secret World Legends – Düstere Stimmung im modernen MMO

Release: 31.07.2017 – Remastered von Secret World | Plattform: PC, Steam, Mac | Setting: Dark-Fantasy | Entwickler, Publisher: Funcom | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von SWL

Auf Platz 11 in unserer Liste findet sich Secret World Legends. Ein Remake des Mystery MMOs The Secret World, das auf „modern“ getrimmt wurde. Düstere Gassen und Wälder erzeugen mit ihren gruseligen Bestien eine spannende Stimmung, dazu tut der packende Soundtrack sein Übriges. Viele Quests finden auf mehreren Ebenen statt und heben sich dadurch vom drögen „Geh dahin, töte 20 Viecher, komm zurück“-Prinzip ab. Im Kampfsystem zielt ihr jetzt mit der Maus, statt mit der TAB-Taste.

Die Inhalte von Secret World Legends sind kostenlos, wer seinen Charakter schneller voranbringen will, kann dafür bezahlen. Wer nicht bezahlt, muss für die Charakter-Entwicklung viele Stunden Grind aufnehmen.

The Secret World Legends verfügt über jede Menge Content, doch neue Inhalte sind momentan nicht in Sicht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Abwechslungsreiche Quests mit kniffligen Rätseln und Spielen, die bei denen ihr nachdenken müsst
  • Das Setting ist modern – Weder Fantasy noch Anime, sondern eigene Welt: Was wäre, wenn alle Verschwörungen und Mythen wahr wären?
  • Story und Welt spielen in der obersten Liga – Humor, Spannung und Grusel wechseln sich ab
Contra
  • Kampf-System nicht ausgereift. Spieler bemängeln die Oberflächlichkeit und wünschen sich mehr Tiefgang
  • Benötigt viel Grind für gute Ausrüstung
  • Weiterentwicklung ist in den letzten Jahren deutlich zurückgefahren worden
Die 6 besten Story-MMORPGs, die Ihr 2019 spielen könnt

Geeignet für: Secret World Legends ist eine Empfehlung für Spieler, die auf Games mit viel Story stehen. Wer sich im Endgame nicht von Grinding abschrecken lässt und auf eine düstere Atmosphäre beim Zocken steht, sollte SWL eine Chance geben. Es ist ein Spiel, das jeder MMORPG-Fan zumindest einmal angespielt haben sollte.

10. Runescape: Der erfolgreiche Klassiker

Release: 04.01.2001 | Plattform: PC, Mac, Android | Setting: Fantasy | Entwickler, Publisher: Jagex | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Runescape

Auf Rang 10 unserer Liste befindet sich der MMORPG-Klassiker Runescape. Das MMORPG mag grafisch aufgrund seines Alters nicht mehr auf der Höhe der Zeit sein, bietet dafür aber viel Content.

Ihr erkundet eine große Welt, beteiligt euch an der von Spielern getriebenen Wirtschaft und erledigt viele Quests. Runescape existiert zum einen in einer extrem beliebten Old-School-Version, aber die reguläre Version wird stetig weiterentwickelt.

So wurde mit der Archäologie im März 2020 ein neuer Skill eingeführt, der gleich das Gameplay um die Ausgrabung von Relikten erweitert hat.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Jeder Spieler kann in der Spielwelt etwas erreichen – dank der von Spielern getriebenen Wirtschaft.
  • Es gibt einfach sehr viel zu tun. Wer neu einsteigt, wird Monate oder Jahre beschäftigt sein
Contra
  • Runescape ist inzwischen 18 Jahre alt und das merkt man einfach
  • Das Spiel richtet sich nicht an jeden. Es spielt sich nicht besonders komfortabel
Das ist das älteste MMORPG, das ihr immer noch spielen könnt

Geeignet für: Runescape könnte all denjenigen gefallen, die einfach mal sehen wollen, wie sich MMORPGs zu ihren Anfangszeiten gespielt haben. Darüber hinaus spricht das Online-Spiel alle an, die eine Herausforderung suchen und sich in ein MMORPG reinfuchsen möchten. Es ist kein Spiel, das sich eher an Casual Gamer richtet.

9. Skyforge: Das Action-MMO trifft den Nerv der Zeit

Release: 16.07.2015 | Plattform: PC, Steam, PS4, Xbox One | Setting: Fantasy-Science-Fiction, Steampunk | Entwickler, Publisher: Allods Team, My.com | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Skyforge

Auf Platz 9 finden wir mit Skyforge ein zeitgemäßes Free2Play-MMORPG. Das Spiel stammt vom russischen Team hinter Allods Online. Man hat sich beim Design aber Hilfe von den westlichen RPG-Spezialisten Obsidian (Fallout: New Vegas) organisiert. Das merkt man Skyforge auch an: Ein modernes, eher asiatisch angehauchtes Kampf-System trifft auf ein ungewöhnliches SciFi/Fantasy-Setting: Spieler sind unsterblich und wollen zu Göttern werden.

Die Spiel-Systeme sind nach einer großen Neuordnung logisch miteinander-verknüpft, alles dient dazu, den eigenen Helden oder die Heldin weiterzuentwickeln. Und das macht man am besten, indem man eine Menge instanziierte Spielinhalte bestreitet.

Immer wieder erscheinen Neuerungen, darunter weitere Planeten und Klassen, mit denen das MMORPG frisch und spannend gehalten wird.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Ausgetüfteltes Kampf-System, das durch Konsolen-Kämpfe inspiriert wurde. Gegenangriffen muss man aktiv ausweichen, Attacken werden in Kombos ausgeführt.
  • Viele unterschiedliche Klassen (werden nach und nach freigeschaltet)
Contra
  • Wenige RPG-Elemente, das Spiel fühlt sich für MMORPG-Puristen eher wie ein Action-Game an
  • Kaum anpassbar: Fähigkeiten und Werte der Charaktere können nicht verändert werden
Die 6 besten MMORPGs auf PS4 & Xbox One, die Ihr 2019 spielen könnt

Geeignet für: Skyforge ist für Grinding-Freunde das richtige MMORPG. Kombiniert mit schöner Grafik und abwechslungsreichem Gameplay findet man hier lange Spaß.

8. Herr der Ringe Online: Tolle Community in Mittelerde

Release: 24.04.2007 | Plattform: PC, Mac | Setting: Fantasy, Mittelerde | Entwickler, Publisher: Standing Stone Game, Daybreak Game Company | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von HDRO

Platz 8 unserer MMORPG-Charts gehört der Welt von Mittelerde und den Hobbits. HdRO (oder LOTRO) lebt von der Atmosphäre, einer tollen Community und der gewachsenen Welt. Aus den (noch) ruhigen Start-Zonen geht es Schritt für Schritt in eine verderbte Welt hinaus, die vom Griff Saurons bedroht wird. Dabei begibt sich der Spieler auf eine Reise in einen nuancierten Kosmos, der den Geist der Bücher atmet.

Inzwischen ist die Story über die Romane hinausgewachsen und wir erleben Ereignisse, die nach dem Ringkrieg stattfinden, wie die Hochzeit von König Aragorn und Arwen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Vollwertiges MMORPG mit fantastischer Fantasy-Welt
  • Tolle Community, die Neulinge mit offenen Armen begrüßt – Die Leidenschaft für Mittelerde verbindet die Spieler
  • Auch 12 Jahre nach Release kommen noch regelmäßig Updates
Contra
  • Man sieht dem Spiel sein Alter an, Spieler bemängeln häufig die schwache Performance, die zu Rucklern führt
  • Schwierige Endgame-Situation: Man muss Grinden oder bezahlen, um mehr Content freizuschalten.
MMORPG Herr der Ringe Online bringt auch nach 12 Jahren noch eine neue Zone

Geeignet für: Herr der Ringe Online spricht klar die Fans von Mittelerde und Tolkien an. Wer Lust auf ein MMORPG hat und tief in die facettenreiche Welt von Mittelerde eintauchen will, wird hier auf seine Kosten kommen.

Frisch ist das Spiel zwar nicht mehr, aber die Ideen gehen den Entwicklern nicht aus. Nach eigener Aussage könnten sie Content für die nächsten 20 Jahre bringen.

7. Neverwinter: Modernes Free2Play im klassischen Design

Release: 30.04.2013 | Plattform: PC, Steam, Mac, PS4, Xbox One | Setting: Fantasy, Dungeons & Dragons | Entwickler, Publisher: Cryptic Studios, Perfect World | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von NeverwinterZur offiziellen Webseite von Neverwinter

Platz 7 belegt mit Neverwinter ein aktuelles MMORPG für PC, PS4 und Xbox One, das von Anfang an als Free-to-play konzipiert war. Vor dem Hintergrund der Welt von D&D betont Neverwinter die Kampfaspekte und das Gruppenspiel. Zudem können sich Spieler kreativ ausleben und ihre eigenen Missionen designen, anbieten und sie von anderen spielen lassen.

Regelmäßig erscheinen neue, sogenannte Abenteuermodule mit weiteren Geschichten. So führte euch die Reise 2020 mit Avernus in die Neun Höllen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Während eurer Abenteuer in Neverwinter werdet ihr Orte, Helden und Bösewichte treffen, die ihr schon aus den Tabletop-Games oder D&D-Romanen kennt.
  • Actionreiches Kampf-System, sehr intuitiv und dynamisch – auch mit Controller spielbar
Contra
  • Es ist zwar kein Pay-to-win, aber beim diesem Free2Play-Modell wird einem schon oft nahegelegt, Geld zu investieren
Neverwinter im Test: Lohnt sich der MMORPG-Klassiker noch 2019?

Geeignet für: Spieler, die ein grundsolides, klassisches MMO suchen, das stetig mit neuen Inhalten versorgt wird, sind mit Neverwinter gut versorgt. Das MMORPG richtet sich auch an Fans von Dungeons & Dragons.

6. Blade & Soul – Ein Asia-Hit im Westen

Release: 19.01.2016 | Plattform: PC | Setting: Fantasy | Entwickler, Publisher: NCSoft | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von B&S

Das Fantasy-Martial-Arts MMORPG setzt auf Asia-Grafiken, eine wüste Rache-Story und Action, Action, Action. Das Spiel lebt von einem spannenden Kampf-System, in dem der Spieler in der passenden Situation die passende Fähigkeit wählen muss, um dann Kombinationen aneinanderzureihen.

Alles im Spiel ist schnell und direkt: Mit wenigen Knopfdrücken leitet man die Instant-Action ein, steht etwa mit fünf anderen in einem Dungeon und es beginnt die Klopperei. In den besten Momenten fühlt sich der Spieler wie in einen Eastern versetzt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Instant-Action, packendes Kampf-System durch ausgefeilte Combos wie in Beat’em-ups
  • Hochgelobtes PvP mit vielen Spieler-gegen-Spieler-Modi wie Arenen
  • Viele Möglichkeiten, seinen Charakter zu verbessern
Contra
  • Eintönige Quests, das Grinden der Dungeons wird schnell langweilig
  • Kleine PvP-Community im Westen verglichen mit Asien
Die besten PvP-MMOs – Welche Online-Spiele bieten gutes PvP?

Geeignet für: Wer Bock auf eine Mischung aus Beat’em-up und MMORPG ausprobieren will, fühlt sich in Blade&Soul willkommen. Das PvP-System ist fair und lässt den Besseren gewinnen. Man muss aber das Asia-Setting wirklich mögen – dezent ist das nicht.

Aktuell versucht der Entwickler NCSoft das Spiel auf einen modernen Stand zu bringen. Dafür bekommt Blade & Soul ein Engine-Update, welches in Korea bereits zum Teil durchgeführt wurde. Geplant sind zudem Mounts und mehr Inhalte im PvP.

Im Sommer 2020 wurde außerdem eine neue, spannende Klasse integriert.

5. ArcheAge: Handeln, bauen, erobern aus Korea

Release: 16.09.2014 | Plattform: PC, Steam | Setting: Fantasy | Entwickler, Publisher: XL Games, Trion Worlds | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von ArcheAge

Auf Platz 5 schafft es mit ArcheAge ein ungewöhnlicher Titel aus Korea. Im Vergleich zu den anderen Free2Play-MMORPGs auf unserer Liste handelt es sich bei ArcheAge noch am ehesten um eine Sandbox. Ein Spiel, in dem die Spieler bestimmen, was passiert. PvP, Handel und Handwerk stehen im Mittelpunkt des Titels.

Vor allem das Zusammenhalten innerhalb einer Gilde ist in der rauen Welt unerlässlich. Ungewöhnlich für ein MMORPG: Das Meer und der Seekampf spielen eine große Rolle.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Abwechslungsreiches Gameplay durch viele Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Ungewöhnliche Ansätze: ArcheAge ist etwa das MMORPG für Gilden
  • Open World PvP mit Piraten
  • Man kann seinen eigenen Garten pflegen und bewirtschaften wie in Harvest Moon
Contra
  • Unrühmliche Geschichte mit vielen technischen Problemen
  • Dubioses Bezahl-Modell mit Pay-to-win-Tendenzen
3 MMORPGs, in denen Ihr viele Klassen zur Auswahl habt

Geeignet für: ArcheAge richtet sich besonders an Spieler, die sich in der virtuellen Welt etwas aufbauen wollen. Vielleicht seid ihr mit einer größeren Truppe unterwegs und sucht ein neues Zuhause? Dann baut es euch in ArcheAge.

Falls ihr mit Pay-to-win nichts am Hut haben möchtet, hat Gamigo zudem ArcheAge Unchained veröffentlicht. Das Spiel orientiert sich am Modell von Guild Wars 2 und ist Buy-to-play, wobei es einen Shop und einen Battle Pass mit kosmetischen Inhalten gibt.

Die große Erweiterung „Garten der Götter“ brachte im Juni 2020 ein neues Spielgebiet, neue Quests und viele weitere Inhalte mit sich, die das MMORPG stark aufwerten.

4. Albion Online: Die Sandbox für PvP-Liebhaber

Release: 17.07.2017 | Plattform: PC, Mac, Android, iOS | Setting: Fantasy | Entwickler, Publisher: Sandbox Interactive | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von Albion Online

Rang 4 belegt das Sandbox-MMORPG Albion Online. Das aus Deutschland stammende Online-Rollenspiel will euch eine riesige Welt bieten, in der ihr euren eigenen Weg gehen könnt. Sei es als Sammler von Rohstoffen, Crafter oder Krieger.

Fokus liegt auf den PvP-Kämpfen, doch im PvE wird ebenfalls viel geboten. Albion Online nutzt ein interessantes System, bei dem ihr über eure Ausrüstung bestimmt, welche Rolle ihr im Spiel einnehmt. Mit Schwert und Rüstung seid ihr ein Kämpfer, mit Spitzhacke baut ihr Rohstoffe ab.

Seit dem Wechsel auf Free2Play im April 2019 geht es mit den Spielerzahlen spürbar nach oben. Auch neuer Content wird weiterhin regelmäßig veröffentlicht.

Es erscheinen regelmäßig große Updates, die neue Inhalte einfügen. Darunter im Sommer 2020 Dungeons, die an Dark Souls erinnern.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Freies Klassensystem, bei dem ihr durch eure Ausrüstung bestimmt, was für eine Rolle ihr spielt
  • Guter Mix aus PvE und PvP
  • Das Wirtschaftssystem wird von den Spielern getrieben
Contra
  • Viel Grinding
  • Offenes PvP könnte nicht jedem gefallen, zumal in einigen Zonen auch die Ausrüstung verloren geht
  • Grafikstil ist gewöhnungsbedürftig
So spielt sich das MMORPG Albion Online, wenn ihr keinen Cent dafür ausgebt

Geeignet für: Albion Online ist ein MMORPG für alle, die sich in die Zeit von Ultima Online zurückversetzt fühlen möchten. Ihr könnt fast überall in der Welt von anderen Spielern attackiert werden, was es zu einem Abenteuer macht, Rohstoffe abzubauen.

Es ist aber auch möglich, dass ihr es als Schmied in der Welt zu etwas bringt. Albion Online bietet einfach viele Möglichkeiten.

3. TERA: Der Einstieg in die wundervolle Welt der Asien-MMOs

Release: 03.05.2012 | Plattform: PC, Steam, PS4, Xbox One | Setting: Fantasy | Entwickler, Publisher: Bluehole Studio, Gameforge | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von TERZur offiziellen Webseite von Tera | Steam-Download

Platz 3 geht mit TERA an ein Action-MMORPG mit deutlichem Actioneinschlag, das sich wunderbar bis ins Endgame spielen lässt, ohne dass die Geldkatze gerubbelt werden müsste. Die haushohen Boss-Monster sorgen zusammen mit einer Augenschmaus-Grafik und einem Action-Kampfsystem für einen genussvollen Kultur-Schock.

TERA legt auch 2020 noch großen Wert auf das PvE-Gameplay und wird gerade in dieser Hinsicht immer wieder erweitert. Beispielsweise um neue Klassen, Gebiete, Level-Caps und vieles mehr.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Starke Grafik, die sich in schönen Animationen und einer liebevoll gestalteten offenen Welt widerspiegeln
  • Ausgeklügeltes, flüssiges Action-Kampfsystem, das zum Verprügeln von Gegnern einlädt und Spaß bringt
  • Außergewöhnliche, herausfordernde Boss-Fights und Raids, die stark mit dem Kampfsystem harmonieren. Erinnert mitunter an Dark Souls.
Contra
  • Konservatives Gameplay mit eintönigen Quests beim Leveln
  • Männliches Geschlecht bei der Klassenwahl unterrepräsentiert
  • Die Jagd nach guter Ausrüstung erfordert hohen Grind-Anteil, auf den man sich einlassen muss
Die 5 besten MMORPGs mit aktivem Kampfsystem

Geeignet für: Wer bei seinem F2P-MMORPG nicht auf gute Grafik und ein Action-Kampfsystem verzichten möchte, ist bei TERA gut aufgehoben. Für den Einstieg in die Asia-MMOs ist TERA genau richtig.

TERA ist auch ideal für Konsolen-Spieler, die durstig nach MMOs auf der PS4 und Xbox One sind, auch wenn es einen Haken dabei gibt:

Lohnt sich TERA auf der PS4? Es macht Laune, aber es gibt einen Haken

2. Star Wars: The Old Republic: Tolle Geschichten, schwere Entscheidungen

Release: 20.12.2011 | Plattform: PC | Setting: Fantasy, Star-Wars-Universum | Entwickler, Publisher: Bioware, Electronic Arts | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von SWTOR

Das MMORPG Star Wars: The Old Republic war lange würdiger Träger des Titels „Bestes Free-to-Play MMORPG.“ SWTOR ist eines der innovativsten MMORPGs überhaupt. Es setzt den Fokus stark auf die Story und begeistert mit moralischen Entscheidungen und vollvertonten und verfilmten Quests – und natürlich mit der Star Wars Lizenz, die ist ja seit einigen Jahren auch wieder im Kino zu sehen. Das hat Star Wars an eine neue Generation herangeführt.

2019 wurden zudem die Beschränkungen für Free-to-Play-Spieler gelockert und die neue Erweiterung Onslaught kann zumindest mit der Geschichte voll überzeugen.

2020 gibt es Hinweise, dass SWTOR bald auf Steam erscheinen könnte, was die Spielerzahl des MMORPGs noch einmal deutlich erhöhen könnte.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Gutes Storytelling – Die Geschichte des Games wird von Spielern als Kernelement hochgelobt
  • Reichhaltiger Content – Es gibt genug Raids und Dungeons, um Euch eine ganze Weile bei Laune zu halten
  • Sehr gut für Solo-Spieler geeignet
Contra
  • Das „Free2Play-Modell“ gleicht einer kostenlosen Trial-Version. Ab einer gewissen Stufe trefft ihr auf Paygates, die Bezahlung fordern.
  • Dem Kampfsystem würde mehr Dynamik guttun
Die aktuell besten MMORPGs in 2019 – Welches passt zu mir?

Geeignet für:  SWTOR spricht Star Wars-Fans und generell MMORPG-begeisterte Spieler an. Hier steht die gute Story im Vordergrund und in die taucht man auch schon tief ein, ohne zu bezahlen.

SWTOR hat sich in den letzten Jahren allerdings immer mehr in Richtung Solo-RPG á la Knights of the Old Republic entwickelt.

1. Guild Wars 2 (Grundspiel) – Das innovativste MMORPG

Release: 28.12.2012 | Plattform: PC, Mac OS | Setting: Fantasy | Entwickler, Publisher: ArenaNet, NcSoft | Download zum Spiel: Zur offiziellen Website von GW2

Guild Wars 2 erschien 2012 als Buy2Play-MMORPG und das Hauptspiel ist heute das unserer Ansicht nach beste Free2Play-MMORPG der Welt. Mit der Erweiterung „Heart of Thorns“ in 2015 wurde das Grundspiel von Guild Wars 2 Free2Play, ohne dass Arenanet aber am Geschäftsmodell wie dem Cash-Shop irgendetwas geändert hätte.

Damit ist eines der am höchsten bewerteten MMORPGs aller Zeiten kostenlos spielbar. Und Guild Wars 2 ist fantastisch.

2020 geht die Story noch weiter. In der Eisbrut-Saga stellt ihr euch einer neuen Bedrohung. Und es ist die erste High-Level-Instanz seit 1,5 Jahren geplant.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Pro
  • Liebevoll gestaltete Welt mit vielen Details, die MMORPG-Fans mit Freude erkunden werden
  • Spannende Story, die sich durch eure Entscheidungen im Spiel beeinflussen lässt
  • Dynamische Welten: Es passiert ständig etwas, viele Questevents in der offenen Welt, die man zusammen mit anderen Spielern löst
  • Abwechslungsreiches PvP mit kleinen Spieler-gegen-Spieler-Matches oder riesigen Welt-gegen-Welt-Ereignissen
Contra
  • Das Addon Path of Fire ist kostenpflichtig, enthält dafür auch die vorherige Erweiterung
  • Die Content-Patches fallen in den letzten Monaten kleiner aus als noch vor 2 Jahren.
Für welchen Spielertyp ist Guild Wars 2 das ideale MMORPG?

Geeignet für: Guild Wars 2 eignet sich für jeden, der ein hochklassiges MMORPG spielen will, dem man seinen F2P-Faktor nicht anmerkt.

Wir können alle MMORPGS auf dieser Liste empfehlen. Dabei ist aber zu bedenken, dass nichts so richtig „Free2Play“ ist, ganz egal, was die Werbung oder die Aufschrift auch sagen. All die Spiele auf unserer Liste bieten zahlreiche Stunden Spielspaß und können auch bis ins Endgame gespielt werden, ohne dass man je dafür in die Brieftasche greifen müsste.

Wie viel Spielspaß man ab einem gewissen Grad daraus ziehen kann, wenn einem das Game den „Bezahl doch endlich was“-Knüppel zwischen die Beine wirft, ist von Spiel zu Spiel verschieden. Der Download dieser Games lohnt sich auf jeden Fall. Allein schon, um sich einen Überblick über das Genre zu verschaffen, und sich mal anzusehen, ob andere Designer auch tolle Spiele machen.

Viel Spaß beim Ausprobieren dieser F2P-Games! Ihr sucht nach noch mehr Alternativen?

Welche MMORPGs ihr 2020 und darüber hinaus erwarten könnt, stellen wir euch in der MeinMMO-Liste „16 spannende MMORPGs, die wir erst ab 2020 erwarten“ vor.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
51
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
205 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jenny

GW2 auf Platz 1 … vermutlich spricht da die GW2 Veteranin aus mir, die einfach überdrüssig von Anets Neuling-anwerben und content-nerv’s ist, statt sich auch mal um alte Hasen zu kümmern und bissl difficulty ins Spiel zu bringen damit man nicht nach paar h mit den ‚kleinen content-updates‘ schon durch ist(wenn man nicht gerade zuviel zeit hat und grinden liebt). dazu sich wiederholender Content, der aber wohl von der Community ausgelöst ist, die ja jedesmal jubelt sobald nur nen Pfurz aus GW1 nach Gw2 gebracht wird … Für Neueinsteiger macht das Spiel vermutlich spaß, wenn man sich net ganz blöd anstellt, wobei selbst das kein problem ist weil Anet eh nur auf die hardcore-casuals hört.

Wenn man also ein Spieler ist, der in SIngleplayer-spielen selbst mit Easy probleme hat und in Wow South Park-like seinen Char lieber über Wildschweine gelvlt hat, der ist in GW2 genau richtig.
Wenn man dann noch jemand ist, der willig ist seinen frust darüber zu teilen, dass man am ende doch mal bissl Skill bringen muss hier und da und dann im nächsten Moment doch seine Kreditkarte zückt um sich mal 100 loot-boxen zu gönnen(wo man natürlich dann nur mist raus bekommt, damit man sich noch mehr beschweren kann), ist man perfekt für das Spiel geeignet x).

Salt ende~

Zu dem ist es nicht wirklich Free … was zeigt das die Seite hier keine Ahnung hat. Da gerade wenn man neu anfängt, das Game zwar Free erscheint, aber man neben Path of Fire dennoch die ganzen Kapitel nach und vor HOT kaufen muss. Was an sich keine Umkosten sind wenn man auf Angebote und so wartet~, aber das bedeutet eben das das SPiel nicht wirklich F2P ist. Es versucht einen damit nur anzulocken.
Neben den ganzen Einschränkungen mal ganz abgesehen.

MadKiefer

Hier, noch etwas mehr Salz für dich. Schmeckst sonst zu sehr nach Käse und Whine 😉

Jenny

Na du bist das beste Beispiel dafür was GW2 das ganze generve zusammen mit dem F2p kram gekostet hat xD. Viel spaß mit deinem Hello Kitty Spiel ;).

Ludwig Dickmann

Ich versuche zum dritten Mal, hier über[XXX] zu schreiben. Verstosse ich gegen die keine-Werbung-Regel? Kann eigentlich nicht sein, wir versuchen ja keinen Gewinn zu machen. Oder könnt ihr keinen Gewinn mit Werbung machen, weil [XXX] nur als kostenloser Download erhältlich ist? Oder warum hat mein-mmo.de bisher noch nie erwähnt? Die Suche ergibt nur einen (falschen) Treffer.
Falls ihr meinen Text NICHT veröffentlicht, würde ich mich über eine Begründung freuen.
Falls ihr meinen Text veröffentlicht, dürft ihr selbstverständlich den PS-Teil entfernen. 🙂
Besten Dank!

[Mod-Edit: Teile des Kommentars entfernt.]

Ludwig Dickmann

Hallo, zunächst mal danke für die rasche, klare und einleuchtende Erklärung, die ich so akzeptieren kann.
Nur finde ich es schade, dass ihr eines der wenig VÖLLIG kostenlosen MMORPGs bisher komplett ignoriert habt, und statt dessen alle paar Monate diesen Artikel hier recycelt. Einen Artikel voller Spiele, die die Bezeichnung F2P – mehr oder weniger – nicht verdienen.
Insofern könnte die Idee, mit der Redaktion einen Artikel zu verfassen, bei euch eine Lücke füllen und uns etwas bekannter machen.
Da wir ALLES auf freiwilliger Basis machen haben wir auch kein Werbe-Budget, wir sind also leider auf Rogue-Aktionen angewiesen.
Ich werde mich also über das Kontaktformular an eure Redaktion wenden, Du darfst aber auch gerne vermitteln.
Besten Dank für die Antwort und die Idee!

Markus

Habe auch ein paar Jahre gw2 gespielt bin aber wieder zurück nach hdro. Hdro ist für mich das beste mmorpg.

Kite5662

GW2 mit kaum Gruppen-Content und einem unnötig verkompliziertem Quest-System (Events statt Quests) als Nummer 1 zu titulieren, wobei GW2 nur teilweise F2P ist, weil man nicht auf das gesamte Spiel Zugriff hat, finde ich ein wenig übertrieben. Hinzu kommt, dass das Kampfsystem auch recht langweilig ist, und es kaum Charakter-Progression gibt. Keine ahnung, warum viele das Spiel so feiern. Müssen Leute sein, die bereits das vollständige Spiel besitzen.

Tronic48

Sorry, dazu kann man/ich nur eines sagen, du hast keine Ahnung von GW2, hast es auch wahrscheinlich nie gespielt, und wenn, dann vielleicht 1-2h oder so, anders kann ich mir diesen Post nicht erklären.

Kite5662

GW2 ist optisch gut, aber inhaltlich ein Graus. Das könnte daher kommen, dass ich ein Fan von klassischen Inhalten bin, wie gemeinsame Dungeons, lesbare Quests usw.

Stilgar

GW2 mit Addons bringen dich heutzutage recht fix auf Max Level aber dann geht der Ärger erst los.

In allen Zonen nur Massenevents und wenig Spieler also hast Du kaum Chancen da was zu erreichen und wenn Du in den anderen Zonen „Erfolgskomplettierer“ sein möchtest fehlt dir sehr oft ein Flug Mount um die Punkte zu erreichen.

mit 80 wird die Hauptstory unterbrochen und du Must die Grundlagen des Fliegen lernen. Soweit so gut aber alles in 80er Zonen die Event versucht sind.

Schade GW da hätte man mehr draus machen können

SapiusDC

Bin grad wieder in Neverwinter unterwegs, macht echt Laune und es gibt mit den ganzen bisher veröffentlichten Modulen echt viele Quests zu erledigen womit ich eine Weile zu tun haben werde ^^ Außerdem ist das Kampfsystem echt fein. Klar ist der Echtgeld-Shop schon recht deutlich zu sehen, allerdings kann man sich auch komplett davon enthalten (wenn man es denn kann, ich schon mal nicht :D).

Und als Tipp: Bevor man etwas im ZEN-Shop kauft, versucht aus den täglichen Anrufungsbelohnungen einen passenden Gutschein zu ziehen (20-30%) und wartet auf Bonus-Events beim Währungskauf.

MiwakoSato

Bei SWTOR Fehlt noch als Contra das Sich Die Endwickler derzeit mehr auf den Kartellmarkt Shop Konzentrieren als auf Spiele Qualität den die bisher wenigen Neuen Spielinhalte Sind nicht nur Abo Pflichtig sondern auch meistens Fehlerhaft mit vielen Bugs und grade das macht es dann Schwierig Sich bereit zu Erklären dafür noch Geld zu Zahlen

diesel

Das swtor Team ist sehr klein und auch im Home Office und nein, es gibt kaum neue Kartellshopinhalte, das ist blödsinn. Neuer Inhalt für swtor ist außerdem am aufwändigsten mit den ganzen Cutszene-Unterhaltungen und Vertonung zahlreicher Klassen nebst Begleiter. Aber du würdest sicher alles besser machen….

Horteo

Home Office als Rechtfertigung geht mir langsam gegen den Strich. Bin auch selbst seit 5 Monaten im HO und habe keine Einschränkungen. Die Firma kommuniziert auch ganz klar das HO keine Auswirkungen auf Leistungsbeurteilung haben darf. Die Bude hat rund 40k Mitarbeiter. Wenn bei mir ein Mitarbeiter von zuhause aus deutlich schlechter performt als vom Büro aus, so ist er auf dem Weg zur Kündigung. Kinder, mangelnde Infra (Firma hilft wenn nötig), Katze oder der Hausdrache sind keine Gründe.
Arbeite im IT Bereich.

diesel

Nur weil deutsche Firmen immer noch Tretmühlen mit Peitschen betreiben und mit Druck und Antreiben Firmen leiten heisst das nicht das dieses antiquierte Modell in anderen Ländern ebenso gehandhabt wird. Und swtor mit einem 40k Mann Betrieb zu vergleichen ist lächerlich, das ist ein kleiner Stab mit nicht mehr ganz so hoher Priorität. Oder stellt swtor wichtige pharmazeutische Produkte her? Mal ganz davon abgesehen das die Corona Situation in den USA eine gänzlich andere ist

Noru

Warum bekommt Albion ein Kontra Punkt weil es FullLoot PvP ist?
Genau das macht das Spiel aus.
Alle Spielelement des Spiels bauen darauf auf.

Kikky

Bei BnS würde ich als Kontra noch hinzufügen: Sehr Cashlastig.
Es mag zwar anfangs nicht so deutlich sein, aber dieses jahr haben sie es wirklich mehr als übertrieben. Wahren die Events mit den aufwertmarken fürher noch frei wählbar, konnte man dies in diesem Jahr gar nicht mehr.
Man war also eigentlich seit mindestens März regelmäßig dazu gezwungen 200 bis 300 euro im Monat zu investrieren um seine Waffen und Schmuck aufwerten zu können.
Weil die Marken einfach auch nach den Events bis zum nächsten Event weitere 2-4 Monate gültig waren und sind.
Dadurch kam ich indiesem Jahr partu nicht weiter. Weshalb ich dann auch endgültig den Anker lichtete und bei dem Spiel ausstieg.
Wie gesagt, bin ich seit dem (knapp zwei Monaten) bei GW2 und bereue meine Entscheidung null komma null.
Neu Spieler sollten dies wirklich zwingend wissen. BnS ist echt nicht mehr schön. Das macht auch die schöne Story nicht wieder gut.

IchhassePvP

Wäre es nicht zum Jahresende hin eigentlich ein geeigneter Zeitpunkt um die sich in Entwicklung befindenden Spiele einzeln abzugrasen und jeweils einen wenn auch sicherlich nur minimal informativen Artikel zu verfassen? Fände ich persönlich jedenfalls weit lesenswerter als die immer wiederkehrende Auflistung der Games die es schon gibt. Auch wenn die Chancen auf wissenswerte Neuigkeiten sicherlich äußerst gering ausfallen mögen in solchen Artikeln, so besteht doch immerhin zumindest eine Chance dass der potentielle Leser manche Info noch nicht hatte oder aber nicht mehr auf dem Schirm hatte. So eine kurze Jahresbilanz 2019 betreffend würde ich mir jedenfalls schon zu den +/- 15 wichtigsten Spielen wünschen die sich gerade in Entwicklung befinden. Den Anfang machte ja bereits Ashes of Creation glaube die Tage, wäre jedenfalls sehr wünschenswert sowas für mehrere Spiele zu lesen. Denn von manchen Games gab es ja schon locker 6 Monate keinen Artikel mehr, denke dass das daher mal Zeit dafür wäre zumindest als kurze Zusammenfassung das vergangene Jahr betreffend. Ich denke jedenfalls ein erheblicher Teil der Leser ist bestens im Bilde darüber welche Spiele es aktuell gibt, dort dürfte das Interesse über künftige Neuerscheinungen vermutlich auch größer ausfallen.

Brezel

Gabs doch neulich erst nen großen Artikel drüber, über kommende MMOS

Stephan

Ich hätte Conqueror’s Blade mit hinzugefügt

Dagobert Ducky

Gibt es da echt nichts neueres? Viele sind ja schon echt älter aber kam in der Zeitspanne von 2017 bis 2019 denn nichts neueres mehr raus?

Feya May

Das sollen die besten Free-2-Play Games sein??? Die Hälfte davon ist schon lange tot!!!

NB Cheshiredelic

Also ich habe mir Guild wars 2 damals geholt (als das Grundspiel noch gekostet hat). Das hat auch mega bock gemacht grade mit dem Kampfsystem. ABER DANN…. kam das Addonn und damit zumindest aus meiner Sicht ein Unding sondergleichen!!!!
Das Addon konnte nur zusammen mit dem Grundspiel erworben werden für ~40€ bei release. Hallo ich hab schon fürs grundgame gelatzt und die wollen jetzt (bzw damals) dass ich das nochmal kaufe sonst kein Addon ??? Bin direkt auf Teso umgestiegen und das war das beste mmo im endgame! 😉

Xion

seit dem relaunch der webseite vor ein paar tagen sind die news auch nicht chronologisch geordnet(wahrscheinlich clickorientiert).
die übersicht geht hier komplett verloren.

(Mod-Edit: Teile des Kommentars gelöscht.)

Gerd Schuhmann

wie und was neu und aktuell ist, seit dem relaunch der webseite vor ein paar tagen sind die news auch nicht chronologisch geordnet(wahrscheinlich clickorientiert).

Die News sind chronologisch geordnet. Es gibt am Anfang einen kleinen Block „Top-Meldungen“, die richten sich nach den beliebtesten News der letzten Stunden.
Danach steht drunter: „News“ – die sind chronologisch geordnet – und wenn du hier draufklickst, kriegst alles nur nach Uhrzeit geordnet – genau wie immer:
https://mein-mmo.de/home/ak

Der Artikel hier wurde aktualisiert. So machen wir das mit den wichtigen Artikeln seit Jahren. Die werden aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht, um neue Spiele ergänzt oder alte Spiele fliegen raus.

Es ist dann die Frage, ob es Leser, die neu kommen, wirklich interessiert, wie sich die Liste im Laufe der letzten Jahre verändert hat oder ob die einfach wissen möchten: Welche Free2Play-MMORPG sind gerade gut?

Die Teile deines Kommentars, die nur Flame waren, hab ich gelöscht.

Xion

aha und die bitte alte „nonsens“ (ja supjetktive beurteilung, beschreibung) top listen sein zu lassen wird also als flame deklariert? wenn du es hochtrappend von formell haben möchtest hier bitte schön:

Könnt ihr bitte in Zukunft das erneute chronologische Einbinden älterer Beiträge ohne jegliche Kennzeichnung in eure Newsseite überdenken?

und da ich einen guten Tag habe hier ein wenig konstruktive Kritik:

Erstellt euch ein Tag der ältere und wieder aufgefrischte Beiträge besser kennzeichnet.

und um dem subjektiven „Nonsens“ auch gerecht zu werden:

Bietet das erneute auflisten keinen Mehrwert.

Gerd Schuhmann

Könnt ihr bitte in Zukunft das erneute chronologische Einbinden älterer Beiträge ohne jegliche Kennzeichnung in eure Newsseite überdenken?

Die Artikel werden aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Das ist nicht das „chronolgische Einbinden älterer Beiträge ohne jegliche Kennzeichnung“ -> Das ist „Der Artikel stellt die 13 besten Free-to-Play-MMORPgs im Vergleich vor“, so wie wir das Jetzt sehen.

Wer als Leser sagt: „Ich weiß schon, was die 13 besten Free2Play-MMORPGs sind“, der braucht den Artikel nicht lesen. Aber die Idee: „Ich les da ja einen uralten Artikel. Doof“ – das stimmt nicht. Wir achten schon drauf, dass der Artikel relevant ist und zum Jetzt passt.

Allerdings verändert sich bei „die besten Free2Play-MMORPGs“ einfach von Jahr zu Jahr sehr wenig.

Wir können daran arbeiten, da noch eine Kennzeichnung „Update“ anzubringen, jo. Aber wahnsinnig notwendig ist das aus unserer Sicht nicht. Zumal man eigentlich als Stammleser sofort sieht, dass es „aktualisiert“ ist, weil der Beitrag dann häufig ungewöhnlich viele Upvotes und Kommentare hat.

Was als flame markiert wurde, waren deine Flames. 🙂

Wenn du die Top-Listen als „Nonsense“ empfindest, dann lies sie doch einfach nicht.

Xion

vielen dank, dass es vielleicht die überlegung gibt an der kennzeichung solcher beiträge zu arbeiten 🙂

Gerd Schuhmann

Es ist echt was, das wir überlegen – schon länger.

Es haben sich jetzt viele solcher „Nice to have“-Features angestaut, weil das Redesign der Seite eine hohe Priorität hatte und die zuständigen Techniker wirklich lange beschäftigt hatte.

Ich hoffe, dass wir jetzt die nächsten Monate bei den Seiten-Entwickler eine Phase hinbekommen, wo einige „Kleinigkeiten“ und Komfort-Features gemacht werden können.

Kuba

Also müsste ich mich aus dieser Liste für ein Spiel entscheiden wäre dass denke ich SWTOR, weil wir einfach tierisch Spass mit der Story (3 Charaktäre) auf einem RP-Server hatten und PvP uns lange unterhalten konnte.

Irgendwann waren manche Klassen sehr unausgewogen deswegen haben wir es gelassen, weis nicht wie die Balance momentan ist.

phreeak

Swtor könnte so geil.. die Tage mal installiert, angemacht, nach 10min wieder aus… Komm einfach nicht mehr in dieses Tab-Targeting mit 20 skills von 1-0 + Zusatzleiste rein…. GW2 hat je nach Klasse nicht weniger skills, aber es läuft deutlich smoother vom gameplay (weil es nur 5 Waffenskills gibt + 4 Hilfsfertigkeiten mit eigentlich hohen cooldowns teilweise, die aber bei mir zb dadurch auf V,B,G,H liegen). Vorallem dank der Actioncam und kein dauerhaftes mouse2 gedrücke beim laufen, kämpfen.

Damian

Secret World Legends und HdRo mit zeitgemäßer Grafik, Animationen und dynamischen Kampfsystemen wären ein Traum und so deutlich erfolgreicher, als derzeit. Sehr schade, dass beiden Games die Kohle fehlt, um sich auf den neusten Stand zu bringen…

chips7

Ach Herr Schuhmann. Wäre es nicht erwähnenswert, bei Albion Online zu schreiben, dass es Full Loot PvP ist? Open PvP sagt leider nichts über den meines erachtens einschneidensten „Nachteil“ aus, dass man beim Tod in gewissen Zonen sein ganzes Hab und Gut, was nicht auf der Bank ist, verliert.

Kuba

Bei Negativpunkten steht ja:

„Offenes PvP könnte nicht jedem gefallen, zumal in einigen Zonen auch die Ausrüstung verloren geht“

Also auch wenn ich nicht Albion Online kennen würde, würde ich aus den Satz schliessen dass es Full Loot ist je nach Bezirk/Gegend, oder meinst du was andres?

Zerberus

Kann man sowas nicht über mehrere Seiten machen, an Stelle einer einzigen Wall of Text? xD

Ansonsten bleib ich bei SWtoR als mein persönlicher Lieblings F2P-Titel^^

Erzkanzler

Was ist der Vorteil von mehreren Seiten? Ich find´s sehr angenehm nicht weiter klicken zu müssen sondern einfach durchscrollen zu können.

Scaver

Ich habe die Tage mal wieder mit Aura Kingdom angefangen. Besser als der ganze Rest hier (wenn man die Grafik mag).
STO und SW:ToR als Exoten bzgl. deren Franchise mal außen vorgelassen!

Leon

Und wie gefällt dir Aura Kingdom ?
Würdest auf längere sicht dort bleiben oder eher nur für momentan was ?
Habs damals zu Release gespielt…aber nur kurz und joa ich kann halt nicht viel darüber sagen.
Grafik mag ich aber, aber ganz ehrlich: kp ob es sich lohnt für die nächsten jahre…
Aso…der Artikel is schon voll alt …vor einem monat war das…kay dann egal

Scaver

Für mich eher was für den moment. Hab mal einen Char auf 40 gelevelt, dann aber aufgehört.
Nun hatte ich mit meiner Frau zusammen wieder angefangen, aber es scheint ihr nicht so viel Spaß zu machen.
Allerdings kommen wir wegen WoW und WoW Classic auch gerade nicht so sehr dazu, andere MMORPGs zu spielen.

Ist halt nicht sehr komplex. Sehr einfach gehalten. Allerdings auch sehr einsteigerfreundlich.

Leon

Ok danke für die Info.
Ach ihr werdet auch Classic spielen ?^^
Ja freu mich auch schon darauf…

Werde mir diesen spass auch nochmal gönnen wie halt damals.
Spiele selber wow schon so lange..seit anfang an…nur Retail hab ich keine lust, da schau ich grad nur ab und zu rein.

Aber das feuer brennt immer noch…Classic wird goil 🙂
Wünsche euch auch viel spass.

stanley heinsmann

Ich denke man hat heutzutage einfach mit einmal Zahlungs Games mehr spaß als mit dem ganzen F2P scheiß was angeblich F2P ist aber man nur in Zeitlupe ohne den Shop voran kommt. Ich spiele jetzt seit etwa 2 Monate STO und bemerke nun das man ohne den Cashshop nur in Zeitlupe voran kommt.

Blackbluefires

Stimmt nicht wirklich 😉
hab mehr als einem Jahr STO gezockt und war schon nach 2 monate Stufe 40
man kommt ohne Geld vorran nur bessere schiffe muss man echtes Geld bezahlen.

Scaver

Ist doch gar nicht wahr.
Bin seit der ersten Closed Beta bei STO dabei. Ich hatte eine der ersten Flotten (Gilden) und bin aktuell in einer der anderen ersten Flotten (von einem CM)… also was Infos angeht immer ganz vorne dabei!
Habe zwar meine Pausen eingelegt, aber das Spiel ist fast immer auf meiner Platte und als alter Trekkie reizt es mich immer mal wieder spontan, da rein zu schauen.

Die Missionen und die STF (sowas wie Dungeons) sind alle ohne den Einsatz von Echtgeld zu schaffen. Zwar gibt es im Cash Shop die besten Schiffe, aber durch Events bekommt man auch kostenlos Schiffe auf dem höchsten Tier 6!
Auch Schiffe aus Lootkisten kann man handeln und sind somit jederzeit über die Tauschbörse (Auktionshaus) zu bekommen. Hier muss man halt nur InGame Credits farmen.

Aktuell gibt es sogar ein Projekt, bei dem man Gutscheine erspielen muss. Täglich kann man einige bekommen, ab und zu gibt es ein Doppel Wochenende. Wenn man die Gutscheine voll hat, darf man sich eines der verfügbaren T6 Schiffe kostenlos aussuchen.
Klar dass man dafür das Game auch spielen muss und es das nicht direkt beim Invite gibt.
Sicher, die beste Ausrüstung kann man auch weder kaufen, noch looten, sondern muss diese aufwerten. Auch das geht mit dem Cash Shop nur minimal schneller, da man die Materialien nicht farmen muss. Die InGame Premium Währung die man dafür braucht, aber schon (de Cash Shop alleine bringt also gar nichts).
Und auch hier gibt es wieder Events, wo man sich Upgrade Gutscheine erspielen kann, die dann keine weiteren Materialien oder Währungen benötigen. 100% kostenlos mit Upgradegarantien für die Mk Stufe des Gears oder mit Garantie für die Qualität des Items (gibt verschiedene Events). Und dann gibt es noch Events, wo man aus diesen Gutscheinen das doppelte an Upgrade Punkten bekommt.
Wenn man also kontinuierlich darauf hinarbeitet, bekommt man auch kontinuierlich etwas oder wenn man sich nur die Event Sachen erspielt und kombiniert, hat man dann beim letzten Event auf einen Schlag alles auf Max!
Auch bei einem Guild Wars 2, Black Desert, World of Warcraft, Final Fantasy XIV, The Division 2 usw. usw. bekommt man auch nichts einfach so. Da muss man auch über Wochen und Monate an seinen Sachen arbeiten, bevor man einen richtigen Fortschritt spürt oder in Statistiken etc. sehen kann!

Dikus

hmmm… mal ne blöde Frage: Zählt Warframe nicht als MMORPG ? Denn das dürfte hier sonst in der Liste auch ganz oben mitspielen

Dawid

Ne, das ist kein MMORPG.

Xion

aber skyforge?! wo bitte sind da die unterschiede?! warframe ist mehr mmorpg als es skyforge jemals war/ist oder sein wird.

Dragon

Ihr habt alle Raider of Icarus vergessen das ist die Nummer 1 oder black desart

chips7

Raider of Icarus? Nr. 1? Einfach nein?
Und Black Desert kostet immer noch knapp 10 Euro und ist damit per Definition kein Free2Play.

Dr.Bundy

Wo ist The Elder Scrolls Online? Das soll doch auch ganz gut sein.

Dawid

Kein Free2Play.

Legende

Guild Wars 2 ist unrd bleibt die Nr. 1 Keinen Pay2Win System oder Pay2HaveFun…Alles kostenslos und es ist normal das man auch ein spiel sich kauft…Wenn ihr für unsonst ein Spiel haben wollt gebe ich euch einen Tipp: Kauft euch einen GameBoy oder spielt auf euren Handy nur Mobile Games,aber heult nachher nicht herum das ihr cashen musstet…. Ich habe mehr als 30 mmo free Games probiert und so free sind die auch wieder mal nicht wie sie die darstellen wie Runes of Magic das wohl eins der besten MMOS …Dort wurde es nie langweilig,aber cashen musste man jedesmal…Ich sag nur seit Guild Wars 2 weiss ich das es auch coole Games gibt die nicht die leute abzocken!Ich cash in Guild Wars 2 nicht weil ich das muss sondern weil ich vielleicht 1 x mal im jahr cashe für die tolle Zeit….Und die ganzen Kritiker die hier meinen sie würden ein besseres Game finden= Fallt mal schön auf die Schnauze bis ihr draus lernt! In der Zeit habe ich alle Erfolge in Guild Wars 2 durchgespielt…Alle Legys die ich wollte habe ich bereits…Man kann Guild Wars 2 aktuell durch Quests jede Legy sich erfarmen …Alles in Guild Wars mit Path of Fire ist viel besser geworden zu den Zeit in HOT..Alle die gequitet haben werden es sehr bereuen den sie werden viel hilfe brauchen und sie werden lange nach einer Gruppe suchen müssen..

Blackbluefires

Jeder hat seinen eigenen Geschmack.
Guild Wars 2 würde auch stark als Grinde abgestempelt

Erzkanzler

Versteh ich nicht, was musst du denn in GW2 grinden?

Es sei denn du willst funkelnde Waffen deren Werte nicht besser sind als die Werte normaler Waffen. Du musst weder für Ausrüstung, für Fähigkeiten, für Story, sonstige Inhalte grinden. Einzig einige Reittiere sind etwas aufwendiger weil sie mehrere Qestschritte voraussetzen, aber alles andere?!

Du kannst in GW2 innerhalb von wenigen Wochen raidfertig sein und die Zeit entsteht auch nur, weil du auf einige Handwerksmaterialien einen Cooldown von 24h hast.

Meine 16 Charaktere tragen seit Jahren die gleichen aufgestiegenen Rüstungen, besser geht halt nicht. Egal wie viel ich – was auch immer – grinden würde.

Wo ist da denn der starke Grind?!

Peacebob

Schön mal eine Liste zu sehen wo auch auf die P2W-Problematik eingegangen wird.

Keine Ahnung ob ich mit der Liste so mitgehen würde, da ich bis auf GW2 vermutlich keines der Games anfassen/ oder noch mal anfassen würde.

Ich denke der Ausschnitt: „All die Spiele auf unserer Liste bieten zahlreiche Stunden Spielspaß und können auch bis ins Endgame gespielt werden“ bring es auf den Punkt. Danach hat man dann die Wahl zum umskillen auf „Credit-Card-Worrior“ oder muss sich mit frustrierenden Spiele-Elementen auseinandersetzen.

Da bezahle ich lieber Einmalig etwas für ein MMO oder halt ein Abo und habe ein ungetrübtes Spiele-Erlebnis ohne mich nach zig stunden über das Endgame aufregen zu müssen.

Scaver

Nur weil Du im PvE nichts mehr für dich zu tun siehst und PvP aktuell nicht mehr so gefragt ist (geht allen MMORPGs so!) heißt das nicht, dass das Spiel tot ist.
Gilden in denen viel los ist findet man massig.
Das Game kann nichts dafür, wenn Du entweder a) alles was im Game möglich ist schon geschafft hast (musst dann ja viel Freizeit haben) oder b) Du dich nur für gewisse Aspekte interessierst und da durch bist ggf. da gerade nicht viel passiert!

Also in GW2 ist mehr als genug los… es scheint dich nur nicht zu interessieren.

Ectheltawar

Interessante Liste, vermisse aber ein wenig Rift von Trion. Persönlich würde ich das in die Liste aufnehmen. Ist aber vermutlich Ansichtssache, halte Rift aber für ein recht solides Spiel,das sich sicherlich nicht hinter den meisten hier erwähnten verstecken muss und mittlerweile auch wieder komplett F2Play ist.

Scaver

Ich finde Rift massiv veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Zudem ist es im Großen und Ganzen ein WoW Clone und hat sich im Vergleich zu WoW auch nicht wirklich weiterentwickelt.

Ectheltawar

Vermutlich Geschmackssache, aber gerade wenn es um den Vergleich zwischen WoW und Rift geht, kommt Rift hier deutlich besser weg wenn es darum geht sich „weiterentwickelt“ zu haben. Im Vergleich zu WoW bietet Rift wirklich mehr als zu Releasezeiten, wohingegen WoW immer wieder aufs neue, mehr vom alten bietet, wenn auch sicherlich nett aufgemacht. Insgesamt ist WoW aber über die Jahre zu einem Spiel verkommen das mittlerweile 4Jährige recht unproblematisch spielen können.

Ich spiele selbst WoW und es ist sicherlich nicht umsonst nach wie vor der Primus, aber trotzdem halte ich Rift im Kern für das wesentlich besser MMORPG. Leider hat es den Weg aus dem Schatten nie geschafft, wie so viele andere MMORPGs.

Letztlich geht es aber hier um F2Play-Titel und somit fällt WoW raus und wenn ich mir anschaue was in der Liste steht, nun dann gehört da für mich ohne Frage Rift dazu. Gerade wenn schon Titel wie Blade&Soul oder Tera hier auftauchen.

Turtletronic

Ich muss mich meinem Vorredner MARCEL anschliessen. Rift ist alt (DX9, gestrunzt 64bit, aber multicore nicht wirklich), und das merkt man. Recycling alter Ini’s mit neuen Namen ist einfach nur zum Mäusewürgen – das ist nicht „neu“, das ist krank.. Letzte Erweiterung schon über ein Jahr alt. Trion’s neues Pferd ist „Rift Premium“, also das ganze olle Game auf einem extra P2Play-Server. War einfacher als neuen Content zu erstellen und gab für Trion wieder Geld.

Inklusive aller immer noch vorhandenen Fehler von vor vier Jahren, wohlgemerkt. Lohnt sich echt nicht mehr, stellenweise sind auf den Life-Servern (trotz Shard-Hopping) nicht genügend Leute für einige Ini’s zusammen zu bekommen. Und Premium-Spieler? Das Ganze in grün, nur auf einem anderen Server.

Wer teilt denn freiwillig eine sowieso kaum noch nennenswerte Spieleranzahl auf Live und Premium auf? Und Neulinge kamen
ohne Cashing schon lange nicht mehr ins Endgame. Das wird
natürlich alles von den Foren-WhiteKnights dementiert, ist aber Fakt. Rift hat ja nicht umsonst DLC-Pakete für 250 (zweihundertfünfzig) Euro, in denen auch massig „Captured Intel“ mitgeliefert wird (braucht man für Endgame-Gear). „No tricks, no traps“ sagte Trion einst, aber jetzt? LOL!

Mehrere ehemals fähige Leute aus dem regulären Team sind weg und erst vor Kurzem hat wieder Trion 15 (!) Leute entlassen. Rift hat aktuell nur noch einen dedizierten content/game manager. Da können auch die fähigsten WhiteKnights nichts schönreden: das Ende ist nah.

Kyren

Ich erinnere mich noch an die Anfangszeiten von RIFT (als es noch wie wow ein Abosystem hatte). Ich fand das PVE System in dem Fall noch nicht ganz ausgereift, aber das PVP System hat spaß gemacht. Mit einem Kumpel zusammen (als Tank geskillt und ich als BubbleHeal) konnten wir einfach jede Flag einnehmen. Das waren noch Zeiten, wo man das Skillsetup durchdrücken konnte. Danach kam auf einmal das System mit dem Tollen. Nur Teams gegen Teams. Wäre auch schön gewesen, wenn es nicht nur 3 Teams fürs PVP in unserem ganzen Pool gegeben hätte. Da mussten wir uns sogar per FB Gruppe verabreden um ins BG zu kommen. Das hat dann sogar aus dem PVP den FUN genommen.

Nunja das Spiel an sich als „F2P“ ist ok. aber wie oben schon beschrieben, sehr veraltet. Fühlt sich schlechter an als die anderen Spiele die oben im Artikel beschrieben sind.

Blackbluefires

dir ist schon Klar das Wow sich mehr weiter entwickelt hat als Rift oder ?.
wenn man bedenkt wie die Grafik damals als heute war. da hat Rift nix wirklich viel getan

Blackbluefires

besonders weil Rift offline genommen werd 😉 kaum spieler

Micro_Cuts

Ich würde echt mal gerne wieder Wildstar zocken, aber da is leider kaum was los. 🙁

Veldrin Minamoto

Hab mir einige MMORPG-Guides angeschaut und Wildstar hat das beste, weil komplexeste, Actionkampfsystem finde ich. Es hat erst mal Telegrafen, was die anderen in der Form nicht haben und gleichzeitig aber auch Ressourcenmanagement und Rotationen und gilt sogar als komplexer als WoW in der Hinsicht.

Also ich habe Spaß mit dem Spiel und dass nicht viel los ist macht doch nichts, solange es Spaß macht. Raiden geht immer. Gibt sogar Public Raids. Wenn du aber auf PVP aus bist, dann musst du dich darauf einstellen, dass es vielleicht nur ein mal pro Stunde poppt, wenn überhaupt. Endgame-PVE, vor allem Raiden ist aber lebendig. Ich liebe es einfach und aktuell gibt es keine Alternative. Viele sagen auch, dass es keine interessanteren Raidkämpfe erlebt haben außer in Wildstar.

Solange es noch gibt bleib ich Wildstar auch treu. Wenn das mal nicht mehr gibt, dann wars das erst mal mit MMORPGS, da der Trend ja anscheinend in Richtung Beat-em-up geht und auf die klassischen mit Tab-Targetting habe ich ebenso keine Lust.

Yitzhak Mandelbaum

„nun ist es so gut wie tot“

Ernsthaft!? Jedes Spiel ohne brechend volle Map/wo alle 1,8 Sekunden jemand an einem direkt vorbeiläuft wird nun schon als „so gut wie tot“ bezeichnet?

Kein Wunder, dass MMOs „tot“ sind.

Egon “XiNiX” Egal

Guild Wars 2 auf Platz 1? Meine Ansicht dazu sieht so aus:

Das Spiel ist Zahl mal schön und spiel dann und kein free to play wie in der Überschrift.
In der Kostenlosen Version ist man so stark von den anderen Spielern abgegrenzt das sich ein Kauf aufdrängt.

Dazu kommt das wen man nicht in dem Monat online war als ein neues Gebiet erschien dann noch mal extra zahlen darf um Zugang zu bekommen. Diese Zonen und allgemein die Event´s macht kaum jemand bis keiner, dazu kommt das sehr selten jemand mal hilft wen man in not ist.

Das Spielen auf Endlevel ist sehr eintönig. Die Event´s starten fast immer zu selben Zeit und daher spielen nach Zeitplan. Wen man was haben möchte muss man Farmen bis zum erbrechen. Raiden ist ohne ein speziele Ausrichtung nicht möglich. Das heißt man kann nicht das spielen was spaß macht sondern DPS bringt und wen man die nicht bringt wird man garnicht erst mit genommen.

Die Mounts versauen das Spiel gewaltig. Dauernd rennen oder hüpfen riesige Vicher an einem vorbei. Wodurch man sich ohne Erweiterung wie ein Sonderling vorkommt.

PS.: MMO´s sind nicht unbedingt tot nur weil man kaum Spieler sieht oder im Chat liest.
Viele Spielen entweder Endcontent mit ihrer Gilde oder sind für sich unterwegs.
Außnahme Echo of Soul das ist Tot da ist so gut wie keiner mehr im Endcontet zu sehen und das Auktionshaus ist komplett leer wie die Stadt.

Alexandra Reck

Ich muss Dir leider ein wenig widersprechen. Ich selbst habe eine Zeit lang GW2 F2P gespielt und kam mir nicht wirklich abgegrenzt vor. Die Vanilla-GW2 Maps sind nach wie vor gut bevölkert, sodass ich eigtl fast immer Hilfe gefunden habe bei Events etc. Das mit dem „wenn man nicht in dem Monat online war als ein neues Gebiet erschien…“ ist meines Erachtens auch eine recht schwache Kritik – denn die 1-2 Minuten, um sich während einer Living World Episode einmal kurz einzuloggen, sollte man eigentlich immer finden können. Zumalen eine LW Episode nicht nur einen Monat lang aktuell ist, sondern idR 2-3 Monate. Also mal kurz einloggen alle 2-3 Monate sollte echt drin sein.

Dass der Endcontent eintönig sein soll ist mir auch neu, obwohl das wirklich Geschmackssache ist 🙂
Fraktale, Meta Events (obwohl ich gestehen muss, dass man für diese das Add-On HoT braucht, da auf den Maps aus dieser Erweiterung eben die meisten Meta-Events stattfinden – was allerdings inzwischen immer mal wieder für gerade mal 15€ im Angebot ist, also da kann man mMn nicht meckern), Welt-Bosse, WvW, PvP, Legendaries oder aufgestiegene Rüstung craften, Sammlungen vervollständigen, Achievements erfüllen … da gibt es genug. Man muss sich halt selbst Ziele setzen und auf diese hinarbeiten.
Die Raids sind ja auch nur mit einem oder beiden der Add-Ons möglich, allerdings kann man diese auch mal „off-Meta“ versuchen, wenn man sich denn ne Gilde sucht und da ein paar nette Leute dabei sind die mal auf etwas Gaudi aus sind. Freilich wollen die meisten randoms „meta“-Builds – immerhin kostet so ein Raid viel Zeit und Konzentration, und die meisten haben halt keine Lust diese Zeit und Energie zu investieren nur um dann am Ende zu scheitern.
Ein MMORPG ist nun einmal darauf ausgelegt, dass man mit anderen spielt – obwohl GW2 schon seeeeehr Solo-Player-freundlich ist.

Dass die Mounts, die erst vor kurzem ins Spiel kamen, nicht einfach so an die F2P Spieler rausgepfeffert werden ist auch kein valider Kritikpunkt – irgendwie möchten die Entwickler ja auch Geld verdienen – und auch das Add-On PoF kann man für 25-30€ ergattern – und dafür bekommt man echt guten Content. Wenn die Mounts einfach so für F2P Spieler verfügbar wären, wäre es ja dämlich dafür zu zahlen – wie soll Arenanet also Geld verdienen? Das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau – sorry!
Außerdem können f2p Spieler die Mounts immerhin während jahreszeitlich bedingten Events für die stattfindenden Rennen testen – das finde ich sehr inklusiv, denn so werden auch die F2P Spieler nicht von den Rennen in den großen Städten ausgeschlossen.

Alles in Allem muss man bedenken, dass GW2 von Anfang an als Buy2Play Spiel gedacht war – wenn man das bedenkt ist die F2P Variante äußerst gut. Im Vergleich zu manch anderen zahlungspflichtigen MMORPGs deren Testversion z.B. nur über 2 Wochen oder bis Lvl. X geht, ist die F2P Version von GW2 genial. Man kann bis Max-Level spielen, kann alle Vanilla-Maps betreten und erkunden und sowohl Fraktale als auch PvP & WvW spielen.

Das klingt jetzt alles wie Lobgesang, und das kann schon sein weil ich dieses Spiel absolut liebe – trotzdem sind es Tatsachen. Auch wenn GW2 nicht frei von Fehlern ist ist es doch eines der besten Spiele die man kostenlos zocken – oder eben für gerade mal 15€ auf „Vollversion“ plus das erste Add-On aufwerten kann.

Lootziffer 666

Stimmt schon ja, wenn man das Ganze sieht, dann ist Gw2 sowieso saugünstig, leider…
denn ich hätte wohl gerne paar Euros mehr gezahlt, wenn es dafür ansprechenden Content gegeben hätte 🙁

Dr.Bundy

Ich fand das Spiel einfach schwach. Gameplay nicht tief genug und die Story bzw. Dialoge zu kindisch. Es hat natürlich auch seine Stärken (Art Design, Grafik).

Blackbluefires

Beim SWTOR finde ich persönlich super das auch für einzelnspieler modus für intanzen gibts. könnte besoders Blade and soul gebrauchen :D,
man wartet und wartet bis man gruppe dafür hat und das dauert manchmal tagen bis man jemand gefunden hat. weil man nicht 24/h drin ist 😀

Scaver

Wartest Du für Gruppen vor dem Dungeon in der komischen Liste oder gehst Du in die Serverübergreifende Lobby? Letzteres dauert bei mir in schlechten Zeiten gerade mal 10 Minuten, selten aber mehr als 3 Minuten!

ProTip

So, und ich würde gerne mal etwas Grundsätzliches zu diesem Thema sagen:

Hier beschweren sich die Leute gerne über die schlechte Lage vieler MMO´s angeführt von meiner Aussage des Monats „Das Spiel ist ja fast Tod“, oder „Da ist garnix los in dem Spiel“. Hier ein absoluter Pro Tip von mir, nutzt doch die Kommentarfunktion um ein Interesse an einem bestimmten Titel zu äußern und jeder der auch mal in diesen Titel reinschauen würde Antwortet darauf und schon ist man nicht mehr Alleine im Spiel. 😉

Nyo

ungefähr wie GW2 in guten Zeiten? Ich würde sagen GW1 😀

Starthilfer

Haha da ist ja sogar noch der Kommentarverlauf von letztem Jahr aufgeführt oder ist das ein Anzeigefehler XD

IchhassePvP

Ja und? Hast du etwa noch nie in irgendeinem Gaming-Forum einen steinalten Thread wiederbelebt?

Ach ich vergaß, die Suchfunktion ist ja für 99,9% der Leute nicht existent, lieber 50 Threads zum selben Thema eröffnen.

Starthilfer

Wohl mit dem falschen Fuss aufgestanden. Das war lediglich eine Feststellung.
Find ich interessant und die Redaktion kann sich bestimmt einiges an Arbeit sparen.
Was das jetzt mit der Suchfunktion zu tun hat verstehe ich nicht so recht.

IchhassePvP

Ich stehe in der Regel mit beiden Beinen auf 😉

Aber Spaß beiseite, mich nerven einfach diese unnötigen wie auch nervigen Kritiken, wie es auf diversen Gaming-News-Seiten inzwischen ja fast schon Volkssport ist, wenn mal ein Artikel einem Update unterzogen wird, da kommen dann nicht selten so dümmliche Sprüche wie ob denn der Autor oder die Redaktion zu faul war einen neuen Artikel zu verfassen, deinen Kommentar ordne ich da in die selbe Schublade ein. Nicht mehr und nicht weniger.

Dezzat

Heul doch junge wie kann man so nerven alta… Spendet den typen mal n Taschentuch damit er seine Tränen wegwischen kann. 😉

IchhassePvP

Danke für deine Umsichtigkeit, nur mir brauchst du nichts spenden, ich kann mir meinen Kram problemlos selbst leisten. Und zum Rest sage ich mal besser nix, außer dass gewisse Stadien von manchen Dingen offensichtlich wehtun müssen.

Gerd Schuhmann

Wir haben den Artikel nach 8 Monaten ein weiteres Mal gründlich überarbeitet, haben ein neues Spiel rein, ein altes raus und die Positionen aktualisiert.

Die Wahl ist immer: Alle Kommentare zu löschen oder sie stehen zu lassen.

Purzel

ich bin für löschen, habe fast einem 10 monate alten kommentar geantwortet….

Xion

dann antworte ich mal auf einen fast 6 monate alten kommentar 😀
*spaß*

Scaver

Und? Macht doch nichts. Das interessante ist doch zu sehen, was sich seit dem geändert hat und das sieht man leider nicht im Artikel selber. Aber in den Kommentaren.

IchhassePvP

Also bei Blade & Soul würde ich als negativen Punkt schon eher den PvP-Zwang nennen, an dem man als PvE’ler definitiv nicht vorbei kam, keine Ahnung ob es immer noch so ist.

Und wieder fällt mir bei dieser F2P „Bestenliste“ halt mal wieder auf dass es sehr, sehr wenige westliche Fantasy MMO’s mit klassischem Kampfsystem gibt die auch was taugen bzw. noch nicht tot sind.

Asia, Asia, Asia, Sandbox mit PvP-Fokus oder aber ein völlig anderes Setting oder ein aktives Kampfsystem, also wo der Markt eindeutige Lücken hat ist denke ich kaum zu übersehen.

Nyo

Die Marktlücke die du erwähnst ist keine. Das mussten einige Studios auf die harte Tour lernen. Es gab nämlich schon ein paar versuche ein klassisches westliches Fantasy MMORPG zu etablieren (neben WoW). Leider sind die alle nach und nach gestorben. Als Beispiel fällt mir da z.B. Warhammer Online oder Vanguard ein.

Ein guter Artikel dazu warum solche Spiele nicht mehr Entwickelt werden wurde mal vom guten Gerd Schuhmann geschrieben:
http://mein-mmo.de/das-west

IchhassePvP

Warhammer Online war alles aber kein PvE MMO, MMO’s mit starkem PvP Fokus oder gar reine PvP MMO’s gab es und gibt es immer noch wie Sand am Meer! Westliche Fantasy PvE MMO’s gibt es praktisch keine, zumindest keines welches noch nicht schon längst tot ist, abgesehen von WoW. Vanguard wurde völlig unfertig released, war massiv verbugt und starb deshalb völlig zurecht, auch wenn das Game an sich eine echte Chance gehabt hätte aus meiner Sicht.

Auch muss man bedenken dass diese beiden Games zu einem Zeitpunkt kamen als WoW noch voll auf der Höhe war, was inzwischen ganz sicher nicht mehr der Fall ist. Rift hatte da haargenau das selbe Problem.

Elder Scrolls war nie ein MMO, inzwischen sagen die Entwickler ja selbst, dass ihr Spiel kein MMO mehr ist. Nur wie gesagt war es für mich nie ein MMO, sondern ein Singleplayer mit Multiplayer-Option.

Alle anderen westlichen Fantasy PvE MMO’s sind längst tot was ihre Spielerzahlen angeht. Und W* mag aus dem Westen kommen, ist aber kein westliches Fantasy MMO in diesem Sinne, sondern hat ein Comic Science-Fiction Setting!

Der Autor resümiert in dem Artikel ja dass der MMO Spieler lernen müsse. Inzwischen sind Projekte in der Entwicklung die ganz klar das Gegenteil beweisen, eben dass die Studios lernen mussten, dass es Spieler gibt die mit diesen ganzen modernen actionlastigen und völlig vercasualisierten MMO’s nix anfangen können.

Denn andernfalls wären wohl kaum WoW Classic-Server in der Entwicklung und ganz sicher auch kein modernes Everquest, eben Pantheon – Rise of the Fallen, welches zu den absoluten Ursprüngen des Genres lange vor WoW zurückkehren will.

Also daher bleibe ich dabei, dass das Genre genau hier Lücken hat!

John Wayne Cleaver

Woran man erkennt, dass wieder ein Jahr rum ist?
Genau, meinMMO postet wieder den „Die besten Free-to-play-MMORPGs in 20xx im Vergleich“-Artikel.
Das hat nun ja schon fast Tradition. ????????

Bodicore

Ich wünsche dem F2P Modell einen baldigen Tod.
Macht doch alles irgendwie keinen Sinn mit diesen sozialen Grabenkämpfen in MMO’s

Sind wir doch mal ehrlich das ist doch einer der Gründe warum WoW noch weitere 100 Jahre so erfolgreich bleibt (nebst dem Umstand das diese billig F2P Spiele meist PvP-Basiert sind).

mmogli

Hier dreht es sich um F2P MMO …und nicht um das hoch heilige Abo Game WoW ,-)

Bodicore

Ich kann nicht gut schreiben, mit lesen habe ich keine Probleme

mmogli

😉

John Wayne Cleaver

Gut hören kannst du schlecht, aber schlecht sehen kannst du gut.

Oder wie war das. ????????

IchhassePvP

Zum Glück kommen ja dieses oder nächstes Jahr mal wieder MMO’s mit Abo-Modell. Weil F2P bedeutet doch letztlich viel zu häufig letztlich doch nur P2W, die Handvoll F2P Games die wirklich 100%ig ohne P2W auskommen kann man ja schon fast an einer Hand abzählen.

Blackbluefires

naja ob Wow noch 100 jahre so bestehn werd. glaub ich kaum ^^ man merkt ja auch schon den alter vom wow an.

Bodicore

Is auch nur einer der Gründe 😉 Der andere Grund ist das starke PvE welches das Game nun mal trägt.
WoW ist irgendwie wie ein Opa der noch immer Marathon läuft wärend seine Kumpels schon an Krücken laufen obwohl sie 3 Jahre Jünger sind.

Derio

Bin immer noch unschlüssig bei GW2, ob es sich lohnt ohne einen Cent zu investiern.

Malfrador

Einfach ausprobieren. Musst nichtmal das ganze Spiel downloaden um anzufangen.

Micro_Cuts

warum sollte es sich nicht lohnen? das Grundspiel ist komplett kostenlos, du hast Haufen Content bis du mal zu den Erweiterungen kommst die was kosten. und wenn du soweit bist und es dir immer noch Spaß macht, denke ich kann man auch etwas investieren.

Hunes Awikdes

Sehr schöne Gegenüberstellung, wird wohl Zeit das ich mit meinen Kids Guild Wars 2 genauer an schaue, Danke ! 🙂

Andy Boultgen

Wildstar auf Platz 2,aber wohl das Spiel mit den wenigsten Spieler aus dieser Liste.Glaube ich mal.

Gerd Schuhmann

Qualitativ ist WildStar weit oben, finde ich: Wer das nie gespielt hat, dem empfehle ich das in jedem Fall.

Die Entwicklungs-Geschichte von WildStar ist sehr unglücklich – darüber haben wir ja schon zig Mal diskutiert, aber da steckt schon viel Qualität und Liebe drin.

Ich finde WildStar ist ein Spiel, das man Leuten wirklich guten Gewissens empfehlen kann -> Spielt da mal einen Charakter auf Max-Level hoch. Wer auf MMORPGs steht, dem kann ich das empfehlen. Genau wie bei GW2.

Andy Boultgen

Ich finde es schade dass Wildstar so wenig Anklang findet.Es hat mehr zu bieten als SWTOR als F2P Version z.B.

Bermuda

Wildstar verdient mehr Erfolg…aber langsam ist es wohl auch am Ende….keine offiziellen weihnachts und Neujahrswünsche in diesem Jahr

Zindorah

Auch keine Content-Roadmap oder? Hätte es gern wieder gespielt, aber ohne Contant-Roadmap etc. sieht es wohl Düster aus.

Veldrin Minamoto

Das ist das Problem. Es gibt zu viele Spieler die es nicht spielen, weil sie eine große Community haben wollen, aber nicht selbst dazu beitragen möchten, dass die Community wächst, indem sie eben einfach anfangen es zu spielen. Wäre jeder gejoint der es interessant findet, statt wegen geringer Spielerzahlen fernzubleiben, dann wäre Wildstar schon längst wieder bei ner halbwegs ordentlichen Spielerzahl. Wenn du dem Spiel Qualität einräumst und es dir Spaß machst, warum spielst du es nicht einfach. Jeder einzelne Spieler mehr hilft. Es gibt aktive Gilden. Geraidet wird immer. Ja, das leveln vor Maxlevel ist mehr oder weniger einsam. Aber wie soll es sich denn ändern, wenn niemand das Spiel ausprobieren mag? Ein Teufelskreis!

Zindorah

Das stimmt leider, bei mir ist es die angst wieder 1-2 Jahre zu investieren um dann abgeschalten zu werden.

Veldrin Minamoto

Ich kann die Bedenken auch total verstehen. Ich sehe es einfach nicht als Verschwendung Ich bin da inzwischen abgehärtet.
Ghost in the Shell First Assault wurde abgeschaltet, Paladins wurde totgepatcht und verliert kontinuierlich Spielerzahlen und bei Wildstar ist es noch krasser, das habe ich erst vor nem Jahr circa entdeckt und ist seitdem bereits im Maintenance-Modus. Ich will einfach noch so viel wie möglich auskosten. Wenn das abgeschaltet wird, werde ich wohl erst mal keine MMORPGs spielen. Habe bisher nämlich keinen Ersatz gefunden, für die Zeit nach Wildstar. Und glaube auch nicht, dass sowas wie Wildstar nochmal produziert wird. Geht ja momentan eher in Richtung Asiagrinder mit weniger komplexen Rotationen und noch mehr Action und kleineren Instanzen.
Aber ich kann versehen, wenn das jemand adners sieht. Ändert aber nix am Teufelskreis 🙂

IchhassePvP

Mag sein das die Qualität bei W* sehr gut ist, auch der Schwierigkeitsgrad soll ja sehr knackig sein, nur dieses halb-aktive Kampfsystem und dieses fürchterliche Setting bringen mein Interesse in Rekordzeit auf den Nullpunkt!

Was dann für mich auch schon ausreichend Gründe sind warum das Spiel derart gefloppt ist und nur so vor sich hin vegetiert. Also hallo ihr Entwicklerstudios, bitte nochmal so oder so ähnlich ohne diese genannten Dinge!

mmogli

Ich hasse PvP auch ..in Wildstar 🙂

IchhassePvP

Jo grundsätzlich, egal in welchem Game und egal in welchem Genre.

Badoldy

Das war der Grund warum ich das Spiel nie weiter gespielt habe… hat sich wie single Player angefühlt. Kaum jemanden getroffen 🙁 vielleicht war ich auch einfach zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort.

Andy Boultgen

Hat sich nicht viel geändert.Also Gruppeninvites für Dungeons klappt leider nicht.

gern geschehen

wie gesagt, lfg tool wird nicht genutzt. und unterhalb von lvl50 kommt man nur in die dungeons wenn die leute noch jemanden für die daily brauchen. das aknn sich aber lohnen, ansonsten dauert das leveln, je nach ergeiz, zwichen 2-3 tage bis 1-2 wochen.
Das housing ist aber ab lvl14 zugänglich und mit ABSTAND das beste housing im gesammten genre.

Micro_Cuts

ja leider. es ist aber kein schlechtes spiel.

nur is halt so extrem wenig los das dies auch mögliche neue Spieler abschreckt. wenn du als tank eine stunde im lfg tool sitzt macht das nicht gerade spaß …

Gern geschehen

In Wildstar wird das lfg tool nicht genutzt, zum finden einer gruppe einfach die üblichen abkürzungen in den global chat schreiben. 😉

Micro_Cuts

ja aber die Community in dem spiel merkt nicht das sie sich durch dieses verhalten selbst schadet.

ein neuer Spieler wird logischerweise immer das LFG toll benutzen – das ist heute MMO Standard. und wenn dann ne stunde oder länger nix passiert loggt er sich aus.

oder woher soll man als Neuling wissen das in einem MMO mit einem LFG tool dieses von den Spielern nicht benutzt wird? hab ich so noch NIE erlebt. deswegen wie gesagt, selbst schuld liebe Wildstar Community 😛

und selbst im chat findest du kaum leute für low level dungeons. ich gehe davon aus, dass sie die server dieses jahr abschalten. neuen content gab es ja schon ewig nicht mehr – nur neue modis für vorhandenen alten content.

Gern geschehen

Schau mal ganz oben, dort findest du den Tip des Jahres 2018.;)

Yitzhak Mandelbaum

Stimmt, die Community schadet sich selbst weil dort Gruppen und Raids vornehmlich über den Global gebildet werden. Soziale Interaktion in MMOs ist ja bekanntlich richtig Scheiße und schadet dem Zusammenspiel extrem.

„oder woher soll man als Neuling wissen das in einem MMO mit einem LFG tool dieses von den Spielern nicht benutzt wird?“

Indem man, Wunder oh Wunder siehe davor, im Chat fragt (was eh dauernd passiert) oder einfach eine der ca. alle 5 Minuten in den Global gespammten Gruppensuchen für LowLevelDungeons anschließt.

„und selbst im chat findest du kaum leute für low level dungeons.“

Siehe davor. Unsinn.

Und in welchen MMOs wird denn das automatische LFG Tool ernsthaft genutzt – außer vielleicht von absoluten Neulingen!?

Veldrin Minamoto

Händchenhalten ist bei Wildstar nicht. Daher auch die geringe Spielerzahlen. Heute sind Spieler einfach zu verwöhnt und haben keine Geduld oder Motivation mehr. So ein Spiel wie Wildstar sollte viel mehr Beachtung bekommen. Aber mit der heutigen „Ich zuerst“-Mentalität ist das nicht möglich.

Comp4ny

Der Grind-Anteil bei STO ist wirklich lästig, und viel zu tun hat man eigentlich nicht. Man levelt eig. nur seinen Ruf und Grinded daher Marken, Marken, Marken.

Und bei Herr der Ringe Online … und seine technischen Probleme… jap. High-End-Systeme sind hier oft im Nachteil. Man dümpelt mit 20-40 FPS rum weil das Spiel einfach nicht optimiert wird aber immer neue und schlechte Gebiete ins Spiel finden.
Nur wird man hier sicherlich auch keine Optimierung oder Re-Launch erwarten dürfen.

Joss

„aber immer neue und schlechte Gebiete ins Spiel finden.“

Bin ich anderer Meinung. Mordor war eine super Erweiterung. Schöne Gebiete, grafisch stimmungsvoll und gut erzählt, teils (erfreulicherweise) ziemlich schwer, keine Abstürze, schöne Instanzen, interessanter Raid. LotRO hat wieder Fahrt aufgenommen. Irgendwann endet es wieder im Grind, aber da kann man auch mit gelegentlichem Spielen seinen eigenen Riegel vorschieben.

Yitzhak Mandelbaum

Wie bei vielen andere MMOs regiert eben auch bei LotRO der Sparmax und es wird mit ’ner Minimalbesetzung weiterentwickelt. Dafür find‘ ich die Ergebnisse doch noch sehr vorzeigbar.

High-End-Systeme waren schon immer nichts für LotRO. Das Game läuft eben auf ’nem uralt PC genauso „flüssig“ wie auf ’nem Neuen. Kann man ja sowohl als Vorteil als auch Nachteil sehen.^^

Schuschu

„Auf Platz 12 unserer Liste findet sich mit Star Trek Online ein ungewöhnliches MMORPG nicht nur für Trekkis. Hier steuert man keinen Helden, sondern ein ganzes Raumschiff, samt Crew.“ …. stimmt so aber auch nicht ganz oder? Klar ist man viel mit Schiff und Aussenteam (Crew) unterwegs, allerdings kann man mit seinem Charakter auch alleine auf Mission gehen. Es klingt in dem Artikel ein wenig, als würde man keinen/nie einen Helden alleine oder überhaupt steuern. Stimmt ja so nicht. Kann man schon.

Comp4ny

Dass du aber keine 5 Minuten ohne deine NPC-Gefährten überleben wirst, ist dir sicherlich bewusst? Versuch mal Borg Boden zu machen… SOLO… ohne Gefährten.

Schuschu

Dein Beispiel trifft auf schwere Inhalte natürlich zu. Jedoch leichtere Inhalte kann man sehr wohl SOLO machen. Daher trifft die Beschreibung meiner Meinung nach, nicht ganz zu. Bewusst ist mir das daher, weil ich es selbst aktiv spiele. ;=)

Duro

Würd mich interessieren auf welchen Platz wohl Mu-Legend laden würde. Falls das als MMO zählt.

Gerd Schuhmann

Warum Wurde TESO nicht mitaufgeführt?
Gabs nicht genug Geld.
—–
TESO wurde nicht in der Liste der besten F2P-MMORPGs aufgeführt, weil es ein Buy2Play-Spiel ist. Wir würden bei der Liste der besten Obst-Sorten auch nicht Gulasch aufführen.

Dass TESO ein Buy2Play ist, hast du vor 2 Jahren auch noch selbst gewusst. Damals hast du hier unter dem Namen „Wastelander“ kommentiert und gesagt:

„TESO ist voller dreckiger Bugs die nicht beseitigt werden. Bugs die seit Release bekannt sind.
TESO ist B2P. Man muss aber fairerweise sagen, F2P ist es auch nicht Wert.
Nicht solange den Zennimax-Leuten die Spieler scheissegal sind.“

Schön, dass dir ESO mittlerweile deutlich besser gefällt. Ein F2P-Spiel ist es trotzdem nicht.

Mit „Gab’s nicht genug Geld“ hat die Liste hier nichts zu tun – die ist unser Eindruck. Man kann sich drüber streiten, ob SWTOR jetzt auf #2 gehört oder auf #5. Einschränkungen haben die meisten F2P-MMORPGs in der Liste. Ich denke trotzdem, wenn man kostenlos SWTOR spielt, wird man stundenlang Spaß haben können. Das hab ich selbst getestet. Es ist ein sehr wertiges Spiel, das viele Leute reizt.

Wenn man es wie ein vollwertiges MMORPG spielen will, dann wird man wohl Geld ausgeben, jo. Das steht aber auch so im Text.

„Allerdings hat Qualität auch ihren Preis. Nach den anfänglichen Leveln hält das Spiel mehr oder weniger subtil die Hand auf.

Ein Download lohnt sich trotzdem auch bei knappem Budget, denn das Free-to-Play-Modell garantiert bis dahin einige Stunden Spielspaß. Wer in den vollen Genuss von SWTOR kommen möchte, kommt um ein Abonnement nicht herum.“

Von daher find ich das schon okay.

O815 the Future

Ja, bei TESO hat sich sehr viel verbessert.
Ich dachte TESO ist ein F2P geworden. Lag da falsch.

Aber SWTOR kann nicht auf den 2ten Platz. Nicht das es so schlecht sei, aber dieses F2P schränkt Spieler so stark ein, wie in keinem anderen F2P.

Und ich sollte öfter mal wieder eure Seite besuchen, damit ich up2date bin.

KohleStrahltNicht

Denk doch mal an die Entwickler.
Arbeiten die umsonst und ernähren sich dann aus einer Suppenküche , damit Spieler alles umsonst haben?

KohleStrahltNicht

Der Vergleich mit dem Gulasch war gut.
Made my day haha ;o))

Ich denke aber das man als Spieler in jedes MMO Geld investieren muß.

Marc M

Hm aion vergessen? :p

PierreDole

Wundert mich, daß TESO nicht in der Liste ist.

Reaper

Ich bin nur zufällig über das Youtube-Video gestolpert und wollte dann nachträglich ein paar Worte los werden.

Eigentlich geht die Auswahl an F2P Spielen wie ihr sie gemacht habt in Ordnung, weil sie in Sachen Produktionsqualität und Reichweite ziemlich genau die Realität widerspiegelt. Es gibt nun mal nicht sehr viele Online Rollenspiele der Oberklasse, die man auch noch kostenlos zocken kann. Leider kann ich bei der Rangordnung nur den Kopf schütteln und muss mich fragen, was ihr euch dabei gedacht habt. Wenn ich ein Video mit dem Titel „Top 12 Free to Play MMORPGs 2017“ sehe, sollten jene Spiele ganz an der Spitze stehen, die im F2P Modus auch den meisten Spaß machen. Spiele wie ArcheAge (Platz 4) oder Guild Wars 2 (Platz 1) gehören jedenfalls nicht dazu.

Damals als ArcheAge im Herbst 2014 in NA und EU erschienen ist, habe ich es über etwa ein halbes Jahr hinweg ziemlich intensiv gespielt. Zu Anfang noch als kostenloser Spieler, habe ich mir dann zwei Monate lang ein Abo gegönnt und dieses dank Apex einige Male durch Handeln im Spiel verlängert. Das war auch bitter nötig, denn ohne aktives Abo war das Spiel *sehr stark* beschnitten. Mein Frust hätte mir ganz bestimmt jeden Spaß am kostenlosen Spiel verdorben und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich seither viel an ArcheAge geändert hat. Das ganze Konzept des Patron Systems zielt schon von Beginn an darauf aus, den Spieler zum Abo zu nötigen, indem selbst grundlegende Spielfunktionen stark eingeschränkt oder ganz gesperrt werden. Ich hatte von Star Wars: The Old Republic nach einiger Zeit im Spiel einen ähnlichen Eindruck gewonnen, weil das Abo immer wichtiger wurde. Der große Unterschied war meiner Meinung nach jedoch, dass der Star Wars Titel nicht mal annähernd so aufdringlich agierte und zudem ein Spiel mit sehr toller Geschichte und Erzählung bot.

Schließlich habe ich auch Guild Wars 2 genannt: Das Spiel ist in etwa so F2P freundlich wie Herr der Ringe Online und das bedeutet mäßig. Klar, man kann im Basisspiel abzüglich einiger Einschränkungen (wovon der Trading Post für mich das größte Ärgernis war) fast alles tun, aber darüber hinaus ist es kein kostenloses Spiel und es wäre unaufrichtig dies nicht klar und deutlich zu sagen. Genauso wie in HdRO Expansionen für Gebiete wie den Düsterwald oder Moria gekauft werden müssen, benötigt man in Guild Wars 2 die Erweiterung HoT um im späteren Spielverlauf wirklich Spaß haben zu können.

Aus diesem Grund bleibe ich bei meiner ursprünglichen Meinung, denn Spiele mit diesem „try before you buy“ Konzept haben es auf Grund ihrer Qualität zwar verdient auf diese Liste geschafft, aber sie dürfen nicht an der Spitze stehen! Zu Wildstar kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen, aber Star Wars ist zweifelsohne einer der F2P Vorzeigetitel, der mir ganz kostenlos und auch ohne Abo einige Wochen lang viel Spaß bereiten konnte.

Gerd Schuhmann

HdRO hab ich selbst komplett Free2Play-Spiel gespielt – da kann man sich verdammt viel frei spielen. Wir haben neulich einen Artikel darüber gemacht.

ArcheAge – da scheiden sich die Geister. Also es gibt viele, die sagen: Man kann als Free-Spieler weit kommen, wenn man eine Menge Zeit investiert und sich dann die Patron selbst freispielt. Wenn man in einer großen Gilde ist, geht das. Das wird dann auch von einigen explizit als Herausforderung gesehen, ArcheAge völlig kostenlos zu spielen.

Ich find deinen Kommentar extrem subjektiv. Grade SWTOR als „Musterbeispiel für ein Free2Play-Konzept zu nennen“ – da spricht schon die Leidenschaft für das Spiel aus dir. Wenn du hier mal schaust bei den Kommentaren, wird das Paymodell von SWTOR sehr kritisch gesehen.

Alle, die ich kenne und die SWTOR mal gespielt haben, haben das mit Abo gespielt, weil’s ohne zu viel Restriktionen gibt.

Ich behaupte von den reinen Spielstunden her, bietet GW2 eine Menge mehr, bis man an eine Paywall stößt.

Was „im späteren Spielverlauf“ mal ist – da reden wir über zig Stunden und unheimlich viele Gebiete, bis man zu HoT kommt. Also „späterer Spielverlauf“, wer soweit spielt, das ist weit mehr als „Try before you buy“ oder ein „Tutorial“ – das ist ein richtig geiles MMORPG mit abgeschlossener Story.

Meiner Ansicht nach ist Guild Wars 2 völlig zu Recht auf Eins. Star Wars sehe ich heute eher noch einige Plätze weiter unten. Ich weiß, dass Star Wars extrem viele Hardcore-Fans hat – das liegt an der Franchise. Aber ich glaub als vorbildliches Free2Play hat das Ding noch keiner bezeichnet.

P.S.: Wenn du bisschen runterscrollst, gibt’s Leute, die fordern, Star Wars ganz von der Liste zu streichen, weil sie es null als Free2Play sehen. Das ist keine Sache, die objektiv zu bewerten ist.

Scaver

Zu SWTOR… ich spiele es auch nur mit Abo, denn die Restriktionen sind wirklich zu viel ABER: Wer nicht das Spiel in Gänze spielt, sondern nur 1-2 Aspekte, kann problemlos mit normalen Zeiteinsatz alles 100% kostenlos spielen.
Denn man kann alles einzeln freischalten. Die Freischaltungen kosten zwar eigentlich Echtgeld, sind aber handelbar und deswegen im „Auktionshaus“ zu finden. Das heißt ein Dauerspieler kommt auch über InGame Währung an die Freischaltungen.
Wer natürlich nur selten spielt (nur am WE) oder immer alles freischalten will (Dungeons, Raids, PvP und und und)… da kann es schwieriger werden.
Wer dann kein Abo will, eben weil er selten spielt, der ist in SWTOR als F2P nicht gut aufgehoben.
Wer allerdings viel spielt oder nur wenige Aspekte freischalten will, der wird in SWTOR das beste MMORGP aller Zeiten in Bezug auf Story finden.

Yitzhak Mandelbaum

So sehr ich GW2 nicht (mehr) mag, so sehr ist das was Du sagst einfach nur Käse. Du kommst auch OHNE HoT sehr weit. Bis man im GRUNDspiel vieles abgehakt hat, dürfte man locker 50 – 100 Spielstunden verbracht haben. Als casual, die eben die Hauptzielgruppe von GW2 sind, noch deutlich mehr.

Und in der Zeit hat man auch mehr oder weniger genug Gems/Spielwährung verdient, um sich fast schon nebenher das Update kaufen zu können! Nur so: Das Update, welches man INGAME über den Shop erwerben kann, kostet ca. 2.000 Gems. 2.000 Gems entsprechend ungefähr 500 Gold. 2 Gold bekommt man schon für Dailies täglich (!) geschenkt!

Das einzige F2P Spielmodell welches hier NOCH fairer ist, und GW2 kratzt schon verdammt nah am Limit, ist (ja, ich bin Fanboi) Wildstar, wo man eben direkt Spielwährung (laufend) geschenkt bekommt – ist aber auch ein völlig anderes Game.

Und ja, selbst als Wildstar Fanboi mit Anti-GW2 Attitüde muss ich sagen, dass GW2 zu recht auf Platz 1 ist. Einfach weil es für den 08/15 Spieler das ausgeglichenste Spiel ist.

N0ma

Eigentlich sollte man sagen die 12 F2P die es wert sind anzutesten, das sagt aber auch die Überschrift, soweit alles gut. Das Ranking an sich halte ich für … streitbar, man vergleicht da Äpfel mit Birnen. Nur mal als Beispiel wie hier schon geschrieben, GW2 mag das technisch beste sein in der Liste, aber hat auch eine Menge Einschränkungen, weshalb das eher eine Einstufung als B2P erhalten sollte. Ein Tip wäre sich irgendein Billigpaket des Grundspiels zu holen und das als B2P zu spielen.

„Gegen Rift spricht ein zu passives Tab-Kampfsystem, dem die Dynamik fehlt. „
Das Tab Kampfsystem von Rift ist sowohl dynamischer als auch komplexer als das von WoW – nur mal so als Ergänzung :). Ein Action Kampfsystem im Sinne von Terra ist es natürlich nicht. BTW GW2 ist grösstenteils auch Tab Targeting, alles andere sind letztlich AoE’s und AoE’s sind bei Rift auch targetfree, aber dynamischer ists schon, dafür erheblich weniger komplex.

Das Tera noch vor RO liegt find ich irgendwie spassig. 🙂

phreeak

GW2 hat seit über nem Jahr nen aktives Kampfsystem. Kam damals glaub kurz nach HoT.

N0ma

Man kann das Kampfsystem auf Mouse umstellen, dann wird der Mob getabed der in der Mousedirection ist. Am Kampfsystem selbst ändert das aber nichts.
Sowas macht aktuell auch RO.

Plague1992

Was zeichnet denn dann sonst noch ein aktives Kampfsystem aus? Okay das „aiming“ in GW2 ist sehr großzügig, aber sonst? =o

N0ma

Es gibt einen einfach zu testenden Unterschied, kannst du mit einem Skill schiessen ohne ein Target oder ist der Skill blockiert. Bspw Teso – da drück ich linke Maustaste bei nem Feuerstab und ein Feuerball fliegt los in die Richtung wo ich grade hinschaue. GW2 sagt dann kein Target ausgewählt oder der Skill verpufft sinnlos.

PS: nicht falsch verstehen, ich spiele beide Systeme gerne

Plague1992

Also ich kann frei durch die Gegend schießen wenn ich die Action Camera aktiviere. Es besteht die Chance den Gegner zu verfehlen wenn man daneben zielt =o

N0ma

Nein, habs grad nochmal getestet nicht das was geändert wurde.

Also bspw Wächter Zepter Skill 1 – die Kugel. Zeigst du mit der Maus auf einen Gegner wird der getabed, zu erkennen daran dass GW2 den als Ziel anzeigt. Gehst du dann mit der Maus ein Stück aus der Richtung und drückst dann Skill 1, dann fliegt die Kugel nicht dahin wo die maus zeigt sondern schräg auf den getabed’n Gegner.

Plague1992

Vielleicht mag GW2 vom reinen Gameplay ein Top Titel sein, aber das ganze F2P system ist doch für’n Arsch. Nahezu alle Bereiche des Spiels sind eingeschränkt oder extrem verlangsamt. Man macht weniger Gold, man hat für viele Sachen nur beschränkten Umfang ( Inventar, Handelsposten, Mail, Bank, Charaktere … ) … Die Balance ist für’n Arsch da die Elite Klassen in allen Bereichen des Spiels einfach besser sind. Oder Statkombinationen für den Charakter. Komplette Spielinhalte wie Raids fehlen. Und glaube sogar die einzelnen Episoden ( content updates) bleiben verwehrt? Und habe bereits den Überblick was ein F2P auch nicht darf ( Gildenhalle? Beherrschungen? Wüstengrenzlande? … )

Da schlagen sich andere Spiele die „von Haus aus“ F2P sind, wie Wildstar deutlich besser wenn ihr mich fragt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

205
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x