Lohnt es sich noch 2020 mit dem MMORPG SWTOR anzufangen?

Im Dezember 2011 erschien Star Wars: The Old Republic, damals nur mit einem Abo-Modell. Heute ist das MMORPG kostenlos spielbar. Doch wo steht SWTOR im Jahr 2020? Und lohnt es sich heute noch damit anzufangen? Diese Fragen beantworten wir von MeinMMO in diesem Artikel.

Star Wars: The Old Republic zählt zu den besten Free2Play-MMORPGs auf dem Markt. Es legt einen starken Fokus auf die Story, die mit moralischen Entscheidungen und vollvertonten Quests begeistert. Zwar bietet das Spiel ein optionales Abonnement an, aber ein großer Teil des Spiels ist spielbar, ohne einen Cent zu investieren.

Auch knapp 9 Jahre nach Release erhält das Spiel regelmäßige Updates, darunter die große Erweiterung Onslaught, die im Oktober 2019 erschien. Diese rückte den Krieg zwischen dem Sith-Imperium und der Republik wieder mehr in den Fokus und brachte neue Welten und instanziierte Gruppen-Inhalte.

Über die Jahre hat SWTOR BioWare fast 1 Milliarde Dollar an Umsatz beschert, was wohl auch an der Lizenz und der Tatsache liegt, das ihr mit einem Lichtschwert in der Hand Abenteuer erleben könnt. Doch lohnt es sich noch 2020 in das MMORPG einzusteigen?

SWTOR Imperium vs Republic
In SWTOR dreht sich vieles um den Kampf helle gegen dunkle Seite der Macht.

Was ist Star Wars: The Old Republic?

So funktioniert das Gameplay: Zum Start des Spiels erstellt ihr einen Charakter, der wahlweise zur Republik oder dem alten Sith-Imperium gehört. Dabei stehen euch jeweils 8 Klassen zur Verfügung, sowie jeweils 13 Völker, wobei viele davon hinter einer Paywall oder dem Abonnement versteckt sind.

Mit diesem Charakter macht ihr euch auf die Reise, um verschiedene Planeten zu entdecken, der Story zu folgen und im Endgame Raids, schwere Dungeons oder PvP zu erleben. Das Max-Level liegt seit 2019 bei Stufe 75.

SWTOR setzt dabei auf klassisches Tab-Targeting, weswegen ihr euren Feind fest anvisieren, aber nicht direkt mit den Fertigkeiten darauf zielen müsst. Es erinnert vom Kampfsystem und der Dynamik an World of Warcraft.

Die 13 besten Free-to-play-MMORPGs im Vergleich

Das erwartet euch in SWTOR: SWTOR ist im Grunde ein klassisches Themepark-MMORPG und bietet euch:

  • Einen Level-Prozess mit Story-Inhalten und Haupt- und Nebenquests
  • Verschiedene Operations (Raids) und Flashpoints (Dungeons)
  • PvP-Arenen mit besonderen Modi wie dem Huttenball
  • NPC-Gefährten, die euch in Missionen als Nahkämpfer, Fernkämpfer oder Heiler unterstützen können
  • Verschiedene Berufe, bei denen die Gefährten für euch auf Rohstoffsuche gehen können
  • Ein 2014 eingeführtes Housing-System

Das Besondere an SWTOR ist jedoch der Aufbau der Quests. Diese sind vollvertont, meist mit Filmsequenzen versehen und bieten euch verschiedene Entscheidungen, die auch Einfluss auf den Verlauf der Quest nehmen können. Das führt zu einer unglaublich guten Atmosphäre, macht aber das Spielen in Gruppen zumindest in der Level-Phase etwas komplizierter, wenn man diese in Ruhe genießen möchte.

Die Ereignisse spielen dabei 3.600 Jahre vor den Filmen und etwa 300 Jahre nach dem Rollenspiel Knights of the Old Republic.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Unsere Kollegen von der GameStar haben SWTOR im Sommer 2019 in einem Video vorgestellt.

So finanziert sich das MMORPG: Das Grundspiel von SWTOR ist kostenlos und lässt sich bis Stufe 60 und mit allen zum Release vorhandenen Inhalten spielen. Zudem gibt es die ersten Erweiterungen „Rise of the Hutt Cartel“ und „Shadow of Revan“ kostenlos.

Allerdings gibt es einige Einschränkungen für kostenlose Spieler:

  • Ihr könnt nur 4 Charaktere pro Server haben
  • Die Zahl der Fertigkeitsleisten ist reduziert
  • Ihr seid im maximalen Besitz von Credits (der Ingame-Währung) eingeschränkt. Das Maximum liegt seit 2019 jedoch bei 1.000.000.

Einige dieser Einschränkungen lassen sich umgehen, indem ihr „bevorzugter Spieler“ werdet. Dazu müsst ihr nur irgendwann ein Abonnement besessen oder etwas im Ingame-Shop gekauft haben. Damit könnt ihr 12 Charaktere besitzen und erhaltet mehr Fertigkeitsleisten.

Der Ingame-Shop bietet euch die Möglichkeit für Echtgeld besondere Skins für die Ausrüstung zu erwerben, neue Völker freizuschalten und neue Dekorationen für das Housing zu bekommen.

Wer alle Erweiterungen und Inhalte spielen möchte, benötigt ein aktives Abonnement, das 12,99 Euro im Monat kostet. Damit erhaltet ihr zudem automatisch Zugriff auf alle spielbaren Völker.

SWTOR Nautolaner
Mit Onslaught wurden die Nautolaner ins Spiel gebracht. Das Volk benötigt jedoch ein Abo oder den Kauf im Ingame-Shop.

So steht es um SWTOR 2020

Das macht SWTOR gut: Wer 2020 mit SWTOR anfängt, hat auch als kostenloser Spieler viel zu tun. Euch erwarten viele Quests, eine spannende Geschichte und erste Dungeons und PvP.

Besonders die Interaktionen mit Gefährten und NPCs ist typisch BioWare und zählt auch heute noch zu den besten in einem MMORPG. Mit einigen könnt ihr sogar Romanzen eingehen.

Wer sich dann noch für eine kurze Zeit ein Abo zulegt, hat Zugriff auf viele Raids, neue Welten und weitere Geschichten.

Hier hat das Spiel Probleme: Das Gameplay und die Grafik sind etwas altbacken und nicht mehr zeitgemäß. Wer ein modernes und dynamisches MMORPG sucht, der wird hier leider enttäuscht. Zudem ist das Niveau der Quests etwas schwankend und der Ausrüstungs-Prozess ist klassischer und eintöniger Grind.

Ein weiterer Kritikpunkt liegt im Free2Play, das durch fehlendes Max-Level und einigen weiteren Einschränkungen die Spielerbasis separiert.

Pro
  • Fantastische Star-Wars-Atmosphäre
  • Gut erzählte und vollvertonte Story
  • Originelle NPCs und Gefährten, mit denen sogar Romanzen möglich sind
  • Reichhaltiger Content, vor allem mit einem Abo
  • Gut für Solo-Spieler geeignet
Contra
  • Undynamisches Kampfsystem
  • Angestaubte Grafik
  • Die Story lässt sich schwer mit Freunden im Voice-Chat spielen
  • Das Free2Play-System ist noch immer etwas einschränkend, trotz Verbesserungen

So geht es mit SWTOR weiter: Im Februar erschien Patch 6.1 mit einem neuen Anwesen auf Alderaan. Patch 6.2 kommt voraussichtlich im Sommer. 2020 wird sich nach bisherigen Informationen jedoch vor allem darauf fokussiert, das MMORPG im Alltag besser zu machen und Systeme und das PvP anzupassen.

2021 wird The Old Republic 10 Jahre alt und es wäre gut möglich, dass dieses Jahr eher ein Übergangsjahr wird und größere Updates aufgespart werden.

Update 18:00 Uhr: Ursprünglich stand hier, dass The Old Republic bald auf Steam erscheinen könnte. Dieser Fall ist genau heute eingetreten (via Steam).

Swtor Aric Jorgan Romance
Romanzen zwischen Charakteren in SWTOR kommen häufiger vor.

Für wen ist SWTOR interessant?

Star Wars: The Old Republic lohnt sich in erster Linie für Fans von guten Geschichten. Die Quests sind von den Storyteller-Experten von BioWare exzellent in Szene gesetzt und mit hochwertigen Sprechern vertont. Die Atmosphäre, die Story und die NPCs sind die großen Pluspunkte des MMORPGs.

Doch auch wer mit Star Wars nicht viel anfangen kann, aber ein klassisches MMORPG mit Tab-Targeting sucht, sollte dem Spiel eine Chance geben. Zudem zählt SWTOR zu den einsteigerfreundlichsten MMORPGs auf dem Markt und baut seine Komplexität erst nach und nach aus, was Neulinge nicht sofort überfordert.

Das Spiel richtet sich außerdem durch den Story-Fokus und die Spiel-Inhalte verstärkt an Solo-Spieler, die nur im PvP und in Raids und Dungeons mit anderen Spielern in Kontakt kommen möchten.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
32
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Vaulfen

War am Anfang ein sau gutes Spiel. Und ich liebe die TOR Story und die Charaktere ect. ist schon alles sehr gut gemacht an sich.
Was mich aber stört ist das es mittlerweile einfach viel zu viele Skills gibt. Und was mir persönlich auch fehlt sind die geilen PvP Matches auf den großen Schlachtfeldern. Man wird nur noch in die kleinen 3 vs 3 Matches gepackt und das ist so verdammt langweilig. Bis heute haben die es nicht geschafft das man sich aussuchen kann für was man gelistet werden will.
Um es vielleicht mal anders zu sagen, für PvE Spieler ist das ein super geiles Game, aber für PvP Spieler fehlt leider einiges was WoW z.b. einfach besser macht.

Vielleicht fang ich mal wieder an wenn das PvP ordentlich gemacht wurde, den als Star Wars Fan ist das Game eigentlich ein absolutes muss. Aber mit fehlendem guten PvP part langweilt es auf dauer einfach nur.

phreeak

Grafik geht eigentlich noch ok. Schade, dass die „Welt“ so unlebendig und statisch ist. Auch kann ich mich einfach nicht mehr an das tab targeting erfreuen mit 10000000 Skills. Mag es einfach nimmer.

Solly

Moin,
durch den User-Review hier hab ich wieder angefangen.
Und es macht wieder Laune, Story hab ich nun durch und Ausrüstung und Gear auf 306, jetzt kommt das fein Tunig.
Vorab, die Grafik haut keinen aus den Socken aber ich finds OK, die Welten sind schön aber immer noch mit zu wenig Leben. Die Questabläufe sind wie in jedem anderen MMORPG, da hat noch keiner die „Eierlegende Wollmilchsau“ gefunden. Die Story ist das zentrale Thema wie hier schon erwähnt. Housing ist Nett, mehr aber auch nicht in meinen Augen.
Berufe, ist eigentlich Schade, das Gear bekommt man in den Flashpoints nur die Aufwertungen und Stims sind für mich interessant, da könnte man mehr machen. Zu viele Begleiter. Skills Anfangs zu viele jedoch mit dem Spielen ist man da schnell drin.
Man wird gut an die Hand genommen und findet sich gut zurecht, die kleinen Erfolge am Anfang finde ich immer wieder klasse, eigenes Lichtschwert bauen, erster Begleiter usw.
Die verschiedene Grade der Flashpoints passen, auch das man mal einen FL alleine machen kann.
FL-Veteran finde ich gut da man nicht auf Heiler und Tank warten muss und auch kleine LvL Spieler hochgepusht werden.
OP hab ich früher mitgemacht und soweit ich weiß sind diese auch Anspruchsvoll. PVP ist OK, Hüttenball LEGENDÄR.
Zum F2P kann ich nicht viel Sagen, da ich bevorzugter Spieler bin, hab mir aber schon nach 2 Tagen das Abo geholt.
Ein solides MMORG im StarWars Universum was 10 Jahre auf den Buckel hat und sich trotzdem richtig gut Anfühlt.
Ein Blick lohnt sich, alleine schon weil es seit 10 Jahren aktive Spieler gibt und nicht nach 2 Jahren wieder vom Markt verschwindet.
Möge der Saft mit euch sein. 😉

luriup

Das beste sind noch die 8 Klassen Storys
und die kann jeder f2p ohne lila Items durchzocken.
Huttenkartell und SoR gibs mittlerweile auch umsonst.
Ich schaue mal wieder rein,wenn es darum geht Satele zu retten,
also wenn mal wieder neuer Story Content kommt.

ZerberusAC

Darum geht es doch unter anderem im neuem Add-On^^

Zord

Ich glaube nicht das da noch viel kommt, Bioware hat doch wenigstens ein Teil des SWTOR Teams zu Anthem verschoben. Es gab ja schon die letzten Jahre wenig Content, glaube nicht da jetzt noch ein größeres Addon zu stemmen ist.

Kite5662

Man erwähne auch die fehlende Varianz beim Gear. Waffen sehen alle gleich aus und die Rüstungen meistens auch.

ZerberusAC

Die braucht man nicht erwähnen, weil der Mangel an optischer Diversität gar nicht existiert^^
Kenne wenige MMORPG’S wo es tatsächlich eine solche Fülle an Design gibt.

Klar gibt es auch hier, nur leicht modifizierte oder farblich angepasste Reskins. Aber die Vielfalt ist sehr groß.

Kleinen Überblick kannst du dir hier holen:

https://torf.mmo-fashion.com/6-0-armor-weapons/

Sven

Habs zum Release gespielt damals. Ka wie "fair" das Free to Play Modell ist/war. Ist aber aus meiner Sicht grundsätzlich nen gutes Spiel. Vor allem Huttenball hat irgendwie gerockt! XD. Schau vieleicht demnächst mal wieder rein…

Muchtie

ich Kann leider kein MMO mehr Spielen, die Haufen Fähigkeiten haben/nutzen. Bin echt Froh, dass WoW angepasst hat und man sehen kann es geht.

ratzeputz

Sorry aber … WAS?

Zowser

Er meint das es so viele Fähigkeiten gib im Spiel die machen es grade für Anfänger etwas schwierig. Wow hatte damals eine Menge Fähigkeiten die man im Grunde sehr selten benutzt hat als dann wow mal aufgeräumt hat sind einige Fähigkeiten verschwunden. Und die Anzahl wurde damit reduziert.

Muchtie

richtig, Ich mag das TESO System sehr mit 5-6 Fähigkeiten und wie du gesagt hast, hat wow auch sehr gut aufgeräumt

Muchtie

sry ich habe ein wenig verwirrt geschrieben

ratzeputz

Ein „wenig“ 😀

Tronic48

Habe das mal vor langer Zeit gespielt, im F2P, und fand es echt gut, aber dann.

Irgendwann fand ich dann die ersten Lila Items, sind wohl die Legis, denke ich, aber egal, wollte sie dann anziehen, ging aber nicht, mir fehlte da eine Voraussetzung, die man nur im Shop kaufen konnte, und das kostete 500,000, man konnte damals aber nur bis zu 450,000 sammeln/haben, merkt ihr was, wollte man mehr, musste ein ABO her.

Und dann war da noch das Inventar, viel zu klein, Chat war eingeschränkt, und noch einiges mehr, aber am schlimmsten fand ich eben die Einschränkung, der Lila Items, also wirklich, das darf auf keinen Fall sein, F2P oder nicht.

Und da ich mich zu nichts zwingen lasse, so auf die Art, willst du Lila Items tragen, musst du ein ABO haben, habe ich aufgehört.

Ob das alles noch so ist, weis ich nicht, aber da stand ja schon, im Artikel, wenn man alle Inhalte Spielen will, muss man ein ABO haben, man kann die Inhalte also nicht einzeln kaufen, geh ich mal von aus, deshalb, immer noch nein, ich verzichte, Danke

ZerberusAC

War damals schon kein großes Problem….. Die Artefaktfreischaltung für einzelne Chars hat im Schnitt ca. 150.000 Credits gekostet. War also für F2P-Spieler ohne weiteres machbar. Die teure war Accountweit….gab aber immer wieder Leute die die Ausversehen für günstig Geld reingestellt haben 😀

Persönlich habe ich jedem empfohlen gezielt 5 Euro für das Spiel auszugeben. Damit erhielt man den bevorzugten Status, und konnte sich direkt die Dinge im Kartellmarkt kaufen die man langfristig benötigt.

Inzwischen aber alles egal, weil viele Limitierungen aufgehoben wurden. Das Creditlimit liegt inzwischen bei 1 Mio. Was Inhalte betrifft kannst du, ohne etwas zu kaufen, inzwischen bis einschließlich des Shadows of Revan Add-ons spielen.

Damit kann man einige Stunden aktiv rumkriegen…und wer mehr will, darf halt ffür Leistung auch eine Gegenleistung erbringen…

Tronic48

Danke für die Info, werde aber dennoch nicht wieder damit anfangen.

RealymanLP

Mittlerweile wurden die Einschränkungen verringert. Ich persönlich spiele schon jahrlang als bevorzugter Spieler und merke selbst kaum was von Einschränkungen. Nur für neue Erweiterungen muss man sich einmalig Abo holen. Da reicht allerdings auch einen Monat, um es dauerhaft freizuschalten. Hier mal eine aktuelle Übersicht über die derzeitigen Einschränkungen als nicht-abo: https://answers.ea.com/t5/STAR-WARS-The-Old-Republic/GUIDE-Fehlerbehebungs-Guides/m-p/7392499#M6294

Nein

Die Grafik schreckt mich mittlerweile zu sehr ab und die Animationen.

Da ein Rework ala WoW und schon wäre es wieder viel interessanter. Eventuell kommt es ja mit dem Steam release 🙂

luriup

Dann müsste es aber mit einer komplett neuen Engine rauskommen.
Mit der verwendeten kommt keiner der Entwickler mehr zurecht,
daher gibs auch keine Grafik Updates.
Die Angst das Spiel zu schrotten,ist zu groß.

diesel

die Animationen sind weit besser als in den Mass Effect Spielen, wer da tolle Animationen oder bessere als in swtor sieht muss zum Augenarzt.

Nein

Ich rede eher von games wie WoW und Co, wo die Animationen flüßig sind, effektvoll usw.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x