So geht die Abrechnung in Destiny 2 – Tipps zu Klassen, Waffen, Ablauf

In Destiny 2 gibt es seit der 6. Saison eine neue Endgame-Aktivität – die Abrechnung. Die dritte Stufe stellt sich für Hüter als besonders schwierig heraus. In unserem Guide zeigen wir Euch, welche Waffen und Subklassen am besten für jede der 3 Phasen der Abrechnung geeignet sind.

So funktioniert die Abrechnung: Die Abrechnung ist ein rasanter PvE-Modus, indem Ihr gegen zahlreiche Horden von Besessenen-Gegner ankämpfen müsst. Um die Aktivität abzuschließen, müsst Ihr 3 Phasen bewältigen. Dort geht es hauptsächlich darum, so viele Gegner wie möglich in der kürzester Zeit zu besiegen. 

Dabei gibt es drei Modifikatoren, die sich wöchentlich ändern. Einer davon ist ein Versengen-Modifikator, der entweder den gesamten Leere-, Solar- oder Arkus-Schaden erhöht. Dazu kommen zwei weitere Modifikatoren, die täglich wechseln.

Das sind die täglichen Modifikatoren der Abrechnung:

  • Schwergewicht: Powermunitions-Droprate verdreifacht sich, Power-Waffen machen doppelten Schaden.
  • Prisma: Rotiert zwischen den drei Elementen. Ist das jeweilige Element aktiv, erhöht sich euer ausgeteilter Schaden beträchtlich, während der Schaden anderer Elemente reduziert ist. Kinetikschaden und eingehender Schaden sind davon nicht betroffen.
  • Blackout: Radar ist deaktiviert und Feinde verursachen stark erhöhten Nahkampf-Schaden
  • Prügler: Die Aufladerate sowie der Schaden von Nahkampf-Angriffen wird verdoppelt.
  • Grenadier: Die Aufladerate sowie der Schaden der Granatenfähigkeit wird verdoppelt.
  • Reibung: Gesundheitsregenration ist deutlich langsamer. Besiegte Feinde lassen Gesundheits-Sphären fallen.
destiny-2-abrechnung-partikel
In der Abrechnung könnt Ihr Partikel wetten, um an Gambit-Prime Ausrüstung zu kommen.

Welches Power-Level benötigt man? Die Abrechnung der Stufe 3 empfiehlt ein Power-Level von 690 – und Ihr müsst mindestens auf 680 sein, um den Modus überhaupt starten zu können. Des Weiteren müsst Ihr beim Vagabund Euren Synthesizer auf die dritte Stufe upgraden.

Im nachfolgenden Abschnitt zeigen wir Euch, welche Subklassen und Waffen-Setups sich am besten für jede Phase der Abrechnung eignen.

Phase 1: Dominanz zeigen

Das müsst Ihr machen: In der ersten Phase der Abrechnung müsst Ihr so viele Gegner wie möglich besiegen, um Eure Dominanz aufrechtzuerhalten. Je dominanter Ihr seid, also je mehr Kills Ihr im Team macht, desto höher steigt der Prozentwert. Wenn Ihr wenig Gegner besiegt, verschwindet Eure Dominanz und der Prozentwert verringert sich. Ziel ist es, 100 Prozent zu erreichen, bevor die Uhr abläuft.

destiny-2-abrechnung-start
Um die Abrechnung zu starten, müsst Ihr in diese Grube hinunterspringen.

Zwischendurch spawnen Mini-Bosse. Erledigt Ihr diese, geben sie Euch einen kleinen Batzen an Dominanz dazu. Ist Eure Dominanz hoch genug, müsst Ihr noch einen letzten Besessenen-Boss besiegen, danach könnt Ihr zum nächsten Abschnitt voranschreiten.

Diese Subklassen eignen sich für Phase 1 

Diese Jäger-Klassen sind am besten: 

  • Nachtpirscher mit „Weg des Fallenstellers“ und dem exotischen Beinschutz „Orpheus-Rigg“
  • Arkusakrobaten mit dem exotischen Brustschutz „Raiden-Flux“
  • Revolverhelden mit dem „Weg des Banditen“

Mit diesen Setups könnt Ihr viele Gegner mit Eurer Super ausschalten. Der Nachtpirscher mit dem Orpheus-Rigg ist grundsätzlich sehr gut, um viele Gegner gleichzeitig zu schwächen, und er erzeugt zudem noch viele Sphären des Lichts.

Das bewirkt „Orpheus-Rigg“: Mit diesem Beinschutz bekommt Ihr für jeden Feind, der durch den „Schattenschuss“ gebunden wird, Super-Energie zurück.

destiny-2-hüter-abrechnung

Beim Arkus-Versengen lohnt es sich, zum Arkus-Jäger zu wechseln. Mithilfe der exotischen Rüstung könnt Ihr sehr lange in Eurer Super bleiben und die gesamte Karte mit dem verbessertem Schaden aufräumen. Während des Prügler-Modifkators ist Euer Arkus-Stab sogar noch stärker.

Das bewirkt „Raiden-Flux“: Schnelle Angriffe in Folge mit dem Arkus-Stab erhöhen die Schadenswirkung und Dauer der Super.

Wenn Solar-Versengen aktiv ist, könnt Ihr als Revolverheld mit Eurer kürzlich verbesserten Goldenen Kanone durch viele Gegner durchballern. Solange Ihr Kills macht, bekommt Ihr Eure Schüsse nämlich immer wieder zurück. Diese Super ist besonders gut, weil sie auch entfernte Gegner sofort vernichten kann.

Destiny 2 ändert die Super – Das sind die Gewinner und Verlierer

Diese Warlock-Klassen sind am besten:

  • Leere-Läufer mit der „Chaoseinstimmung“ und dem exotischen Helm „Schädel des schrecklichen Ahamkara“
  • Dämmerklingen mit der „Einstimmung der Gnade“ und dem exotischen Brustschutz „Phönixprotokoll“
  • Sturmbeschwörer mit der „Einstimmung der Kontrolle“ und dem exotischen Beinschutz „Geomag-Stabilisatoren“

Grundsätzlich erweist sich der Leere-Läufer mit dem exotischen Helm als effizientester Besessenen-Killer. Speziell während Leere-Versengen aktiv ist, könnt Ihr Gegnergruppen und Mini-Bosse wiederholt mit Leere-Explosionen in die Luft jagen.

Das bewirkt „Schädel des schrecklichen Ahamkara“: Bietet zusätzliche Schadensresistenz während der Nova-Bomben-Aktivierung. Kills mit der Nova-Bombe geben Super-Energie zurück.

destiny 2 warlock leere-läufer nova-bombe
Der Leere-Läufer erweist sich in der Abrechnung als besonders stark.

Mit der Einstimmung der Gnade könnt Ihr Eure Teammitglieder unterstützen und länger im Geschehen bleiben. Achtet darauf, den Brunnen des Glanzes einigermaßen zentral aufzustellen, sodass Ihr Gegner aus verschiedenen Richtungen besiegen könnt.

Das bewirkt „Phönixprotokoll“: Kills und Assists, während man im Brunnen des Glanzes steht, geben Super-Energie zurück.

Der Sturmbeschwörer ist besonders während Arkus-Versengen hilfreich. Mit der Chaosspannung könnt Ihr ordentlichen Schaden gegen Mini-Bosse ausrichten und Gegnergruppen gezielt auslöschen. Die exotische Beinrüstung hilft Euch dabei, mehr aus Eurer Super herauszuholen.

Das bewirken die „Geomag-Stabilisatoren“: Wenn die Super-Anzeige fast voll ist, wird sie durch Sprinten vollständig aufgefüllt. Fügt man Gegnern mit der Chaosspannung Schaden zu, wird die Dauer verlängert.

Diese Titanen-Klassen sind am besten:

  • Sentinels mit dem „Code des Commanders“ und den exotischen Armschienen „Verhängnisreißer-Schulterplatten“
  • Stürmer mit dem „Code des Juggernaut“ und dem exotischen Helm „Eine unüberwindbare Schädelfeste“
  • Sonnenbezwinger mit dem „Code des Feuergeschmiedeten“ und dem exotischen Brustschutz „Wappen von Alpha-Lupi“
destiny-2-abrechnung-2-hüter

Sentinels mit den exotischen Armschienen können ihre Super für längere Zeit aufrecht erhalten, was ein höheres Kill-Potential verspricht. Durch die kleinen Explosionen der „Leere-Zünder“ vom Code des Commanders könnt Ihr ganze Gegnergruppen mit nur wenigen Schildhieben ausschalten. Dies ist speziell während Leere-Versengen sehr hilfreich.

Das bewirken die „Verhängnisreißer-Schulterplatten“: Leere-Nahkampf-Kills geben Super-Energie. Während „Sentinel-Schild“ aktiv ist laden Nahkampf-Kills den Schildwurf auf, welcher bei Treffern die Super verlängert.

Ist Arkus-Versengen aktiv, eignet sich der neulich verbesserte Code des Juggernauts sehr gut, um ebenfalls lange in der Super zu bleiben und viele Gegnern mit dem Knie wegzufegen. Speziell während des Prügler-Modifikators ist diese Subklasse wärmstens zu empfehlen. Der exotische Helm hilft Euch dabei, am Leben zu bleiben.

Das bewirkt „Eine unüberwindbare Schädelfeste“: Kills mit Arkus-Nahkampf-Fähigkeiten lösen Gesundheitsregeneration aus und stellen Nahkampf-Energie wieder her.

Destiny 2: So mächtig ist der Stürmer-Titan nach Update 2.1.4

Sonnenbezwinger eignen sich mit ihren Hämmern besonders im Solar-Entflammen als guter Besessenen-Killer. Mit Eurer Nahkampffähigkeit „Hammerschlag“ könnt Ihr Eurem Team helfen, die Mini-Bosse schneller auszuschalten. Optional könnt Ihr dazu das Wappen des Alpha-Lupi ausrüsten, um Eure Teamkameraden zu unterstützen.

Das bewirkt „Wappen von Alpha-Lupi“: Erzeugt zusätzliche Sphären des Lichts durch Supers und einen Heilungs-Impuls beim Aktivieren einer Barrikade.

destiny-2-abrechnung-hüter-waffe

Das müsst Ihr wissen: In der Abrechnung geht es vor allem um das sogenannte „Super-Juggling“. Damit ist gemeint, dass Ihr Eure Super-Fähigkeiten miteinander verketten solltet, um Euch untereinander mit Sphären des Lichts zu versorgen. Dadurch könnt Ihr Eure Super ständig wieder auffüllen und sie öfter einsetzen.

Diese Waffen-Setups eignen sich für Phase 1

Welche Waffen sind für Phase 1 gut? Grundsätzlich eignen sich hierfür Waffen, mit denen Ihr viele Gegnergruppen auf diverse Distanzen schnell ausschalten könnt. Hier haben wir einige Beispiele für Euch, welche Setups besonders stark sind.

Hier sind drei gute Waffen-Setups:

Darum sind diese Waffen gut: Der „Halsbruch“ ist immer noch eine der besten PvE-Waffen im kinetischen Slot und hilft Euch gegen viele Gegner anzukommen. Die altbekannten „IKELOS“- und „Bedrohungslevel“-Schrotflinten eignen sich wie immer sehr gut, um taffe Gegner schnell kleinzukriegen.

Der neue Star der Abrechnung ist die exotische Maschinenpistole „Risikoreich“. Diese überzeugt nicht nur im Arkus-Versengen, sondern bietet dank Ihres exotischen Perks einen Schutzmechanismus gegen die Arkus-Angriff der Besessenen und ist deshalb immer eine gute Wahl.

Das exotische Fusionsgewehr „Telesto“ ist im Leere-Versengen besonders gut. Da Gegner in der 1. Phase immer in kleineren Gruppen erscheinen, könnt Ihr viele Multi-Kills erzielen, ohne dass Ihr dabei nachladen müsst. Wenn Ihr den Katalysator dafür habt, erzeugt Ihr zusätzlich sogar Sphären des Lichts für Eure Kameraden.

destiny-telesto
Die Telesto: Eine Waffe, die in Forsaken schon einmal im Rampenlicht stand.

Das gilt es zu beachten: Werft immer ein Auge auf den wöchentlichen Versengen-Modifikator, bevor Ihr die Abrechnung startet.

Je nach Element könnt Ihr Eurer Setup entsprechend anpassen. Im Power-Slot könnt Ihr beispielsweise auch die Lawine ausrüsten. Das Schwere Maschinengewehr aus dem Anbruch-Event besitzt als einiziges MG die Solar-Eigenschaft. Steht die Arkus-Woche an, könnt Ihr entweder den Donnerlord ausrüsten oder die neue Gambit-Spitzenwaffe „21% Delirium“.

Auch mit diesen Waffen könnt ihr was reißen: Die exotische Handfeuerwaffe „Dienstvergehen“ ist besonders stark gegen Besessene. Rüstet Ihr die Waffe im gesamten Team aus, könnt Ihr damit sogar die Mini-Bosse im Handumdrehen schmelzen.

Wenn Ihr einer der glücklichen PvP-Spieler seid, die die neue Spitzenwaffe „Einsiedlerspinne“ bereits ihr Eigen nennen können, ist es zu empfehlen, diese auch mal in die Abrechnung mitzunehmen. Speziell während Leere-Versengen stellt diese Waffe ein potentes Mittel zur Schädlingsbekämpfung dar.

destiny-2-die-einsidlerspinne
Die Einsiedlerspinne erhöht ihren Schaden nach jedem beliebigen Waffen-Kill.

Wenn Ihr nach einer Alternative zur Wardcliff-Spule sucht, könnt Ihr auch den Doppelschwänzigen Fuchs verwenden. Der exotische Raketenwerfer eignet sich hervorragend, um Gegnergruppen mit einem, beziehungsweise zwei Schüssen auszuradieren. Während dem Prisma-Modifikator könnt Ihr mit dieser Waffe sowohl bei verbessertem Leere-Schaden als auch bei verbessertem Solar-Schaden den Bossen massig Schaden zufügen.

Das exotische Fusionsgewehr „Eintausend Stimmen“ aus dem Letzer-Wunsch-Raid, eignet sich (wie in jeder Aktivität) als eine der besten Power-Waffen. Während Solar-Versengen könnt Ihr entspannt die gesamte Karte auslöschen, ohne Euch dabei groß bewegen zu müssen. Diese Waffe ist für jede Phase der Abrechnung bestens geeignet.

Diese Team-Setups eignen sich für Phase 1

Welche Team-Setups sollte man benutzen? Wenn Ihr ein Team habt und Euch untereinander absprechen könnt, solltet Ihr Eure Subklassen aufeinander abstimmen, um Euch gegenseitig zu unterstützen und so viele Sphären des Lichts wie möglich zu erzeugen.

Das sind die besten Team-Setups:

  • Ein Nachtpirscher mit „Weg des Fallenstellers“ und dem exotischen Beinschutz „Orpheus-Rigg“
  • Ein Leere-Läufer mit der „Chaoseinstimmung“ und dem exotischen Helm „Schädel des schrecklichen Ahamkara“
  • Eine Dämmerklinge mit der „Einstimmung der Gnade“ und dem exotischen Brustschutz „Phönixprotokoll“
  • Ein Stürmer mit dem „Code des Juggernaut“ und dem exotischen Helm „Eine unüberwindbare Schädelfeste“

Mit dieser Konstellation könnt Ihr sehr viele Gegner schnell vernichten, unabhängig davon, welcher Modifikator zurzeit aktiv ist.

Die Aufgabe des Leere-Läufers und des Stürmers ist es, so viele Kills wie möglich mit ihrer Super zu landen. Der Nachtpirscher und die Dämmerklinge unterstützen sie dabei mit ihren support-lastigen Super-Fähigkeiten.

destiny-2-unbekannter-raum
In der Abrechnung betretet Ihr den unbekannten Raum: Das Territorium der Neun.

Wenn Ihr zu Beginn der Abrechnung ein Raid-Banner aufgestellt habt, startet Ihr bereits mit vollen Super-Fähigkeiten und könnt sofort mit der Zerstörung beginnen und Eure Super-Fähigkeiten miteinander verketten.

Tipp: Zwischen den Abschnitten gibt es Ruhephasen. In denen könnt Ihr Eure Subklasse wechseln und andere Waffen ausrüsten. Nutzt dies zu Eurem Vorteil und passt Euren Charakter auf die bevorstehende Phase an. Sobald aber jemand die nächste Sektion betritt, startet der Timer. Diese Strategie funktioniert deshalb meistens nur in einem geschlossenen Einsatztrupp.

8 Tipps, damit Ihr Euch in der Abrechnung von Destiny 2 nicht blamiert

Phase 2: Die Aberwitz-Brücke

Das müsst Ihr machen: In diesem Abschnitt müsst Ihr Euch etappenweise über die „Aberwitz-Brücke“ kämpfen. Dabei gibt es 6 Zonen, die Ihr nacheinander einnehmen müsst. Währenddessen schwärmen haufenweise Besessenen-Leibeigene und Mini-Bosse auf Euch zu.

Die Mini-Bosse sind auf der 3. Stufe besonders zäh und erfordern die volle Aufmerksamkeit Eures Teams.

destiny-2-abrechnung
Die Aberwitz-Brücke

Achtet hier darauf, nicht von der Brücke heruntergestoßen zu werden, da Ihr sonst auf den Respawn-Timer warten müsst und wertvolle Zeit verliert. Aufgrund der beschränkten Zeit bedeutet ein Tod eines Teammitglieds meistens das Aus für die gesamte Gruppe.

Diese Subklassen eignen sich für Phase 2

Diese Jäger-Klassen sind am besten: 

  • Nachtpirscher mit „Weg des Fallenstellers“ und dem exotischen Beinschutz „Orpheus Rigg“
  • Revolverhelden mit dem „Weg der 1000 Schnitte“ und den exotischen Armschienen „Galanor-Bruchstücke“

Diese Jäger-Klasse ist ein Must-Have: Der Nachtpirscher mit dem „Orpheus-Rigg“ ist für diese Phase essentiell. Mit dem Schattenschuss könnt Ihr nämlich alle Gegner bedeutend schwächen und die nervigen Schatten-Leibeigenen verlangsamen. Speziell für die herannahenden Mini-Bosse ist diese Super besonders wichtig; sind sie durch den Schattenschuss gebunden, könnt Ihr sie schnellstmöglich ausschalten.

Mit dem Revolverhelden und den „Galanor-Bruchstücken“ könnt Ihr entscheidenden Schaden gegen Bosse anrichten. Da alle Gegner aus einer Richtung kommen, könnt Ihr mit dem Klingenfeuer möglichst viele treffen.

Das bewirken die „Galanor-Bruchstücke“: Treffer und Kills mit Klingenfeuer geben Super-Energie zurück, kurz nachdem die Super endet.

destiny-2-jäger-klingenfeuer-hohn
Mit der Super-Fähigkeit „Klingenfeuer“ könnt Ihr viele Gegner auf einen Schlag ausmerzen.

Diese Warlock-Klassen sind am besten:

  • Leere-Läufer mit der „Chaoseinstimmung“ und dem exotischen Helm „Schädel des schrecklichen Ahamkara“
  • Dämmerklingen mit der „Einstimmung der Gnade“ und dem exotischen Brustschutz „Phönixprotokoll“

Leere-Läufer mit dem „Schädel des schrecklichen Ahamkara“ eignen sich gut, um die herannahenden Mini-Bosse schnell auszuschalten. Für diesen Abschnitt ist der exotische Helm besonders wichtig.

Diese Warlock-Klasse ist ein Must-Have: Dämmerklingen mit dem Brunnen des Glanzes sind dabei noch wichtiger. In der zweiten Phase der Abrechnung kassiert Ihr von allen Seiten Schaden und müsst gleichzeitig viele starke Gegner besiegen. Deshalb ist die Super für den offensiven und defensiven Nutzen gleichermaßen erforderlich.

Die Aberwitz-Brücke scheint für diese Super wie gemacht zu sein, denn es befindet sich bei jeder Zone ein Würfel, in den Ihr Eurer Schwert versenken könnt. Der exotische Brustschutz „Phönixprotokoll“ sorgt dafür, dass Ihr auch für jede Zone genügend Super-Energie habt.

destiny-2-brunnen-des-glanzes
Der Brunnen des Glanzes machte jegliche PvE-Aktivitäten deutlich einfacher.

Diese Titanen-Klassen eignen sich am besten:

  • Sentinels mit dem „Code des Commanders“ und den exotischen Armschienen „Ursa-Furiosa“
  • Sentinels mit dem „Code des Beschützers“ und dem exotischen Helm „Helm des 14. Heiligen“
  • Sonnenbezwinger mit dem „Code des Verwüsters“ und den exotischen Armschienen „Synthozeps“

Mit dem Code des Commander könnt Ihr die Block-Funktion Eurer Super benutzen, um Eurer Team vor Schaden zu schützen und sie gleichzeitig zu stärken. Leibeigene, die durch das Schild laufen, werden mit einem „Leere-Zünder“ belegt, der sie anschließend in einer kleinen Leere-Explosion zersetzt. Somit müsst Ihr Euch nicht mehr um jeden Einzelnen von ihnen kümmern.

Das bewirkt „Ursa-Furiosa“: Man kann sich während des Blockens schneller bewegen, während Sentinel-Schild aktiv ist. Erlittener Schaden beim Blocken wird in Super Energie umgewandelt, nachdem die Super endet.

destiny-2-sentinel-titan-super
Der Sentinel erweist sich während des Leere-Versengens als besonders wirkungsvoll.

Solltet Ihr keinen Brunnen des Glanzes zur Verfügung haben, eignet sich der Code des Beschützers recht gut, um die Zonen sicher einzunehmen. Wenn Ihr nämlich mit diesem Talentbaum die Super-Tasten länger gedrückt haltet, platziert Ihr dadurch die Schildkuppel „Schutz der Dämmerung“. Der exotische Helm macht Eure Kuppel dabei noch effektiver.

Das bewirkt der „Helm des 14. Heiligen“: Feinde, die den Schutz der Dämmerung betreten, werden zeitweise geblendet. Verbündete, die durchgehen, bekommen ein Überschild. Blocken mit dem Sentinel-Schild lässt Feinde in der Nähe erblinden.

Während Solar-Versengen ist die Super des Verwüster-Titans auf der Brücke ziemlich wirkungsvoll. Aufgrund seiner geradlinigen Angriffe könnt Ihr auch entfernteren Gegnern Schaden zufügen, während Ihr in Eurer Umgebung alles plattwalzt. Die exotischen Armschienen machen Eure Super noch mächtiger.

Das bewirken die „Synthozeps“: Die Nahkampf-Sprungweite ist vergrößert. Wenn man umzingelt ist, wird der Schaden der Super und des Nahkampfs erhöht.

Diese Waffen-Setups eignen sich für Phase 2

Welche Waffen sind für Phase 2 gut? Hierfür braucht Ihr Waffen, mit denen Ihr schnell viel Schaden austeilen könnt. Eure größte Herausforderung werden die bulligen Mini-Bosse sein, die Ihr zwischen den Schwärmen von Leibeigenen aufhalten müsst. Dazu kommen noch die Besessenen-Scharfschützen, die Euch aus der Distanz den tödlichen Schuss verpassen können.

Hier sind drei gute Waffen-Setups:

Darum sind diese Waffen gut: Um die Mini-Bosse schnell bezwingen können, eignen sich die Power-Schrotflinte „Legende von Acrius“ aus dem Leviathan-Raid und der neue Spitzenreiter der Schrotflinten, „Lord der Wölfe“, am besten. Je nach Versengen-Modifikator könnt Ihr eine davon benutzen. Die exotische „Traktor-Kanone“ liefert hierfür die dritte Option.

destiny-2-abrechnung-phase-2-aberwitz-brücke
Auf der Aberwitz-Brücke stürmen massenweise Schatten-Leibeigene auf Euch zu.

Eine gute Leere-Kombi: Die Traktor-Kanone lässt sich hervorragend mit den Nova-Bomben des Leere-Läufers kombinieren, da sie den getroffenen Gegner anfälliger für Leere-Schaden macht. Aus diesem Grund wird beim zweiten Setup (B) die Entfachte Orchidee empfohlen. Diese Handfeuerwaffe besitzt ebenfalls Leere-Schaden und kann zudem noch mit dem Umzingelt-Perk kommen.

Das bewirkt der Umzingelt-Perk: Diese Waffe erhält 40% Bonus-Schaden, wenn drei oder mehr Feinde in der Nähe sind. Mit dem Waffen-Mod „Umzingelt-Spezifikation“ erhöht sich dieser Schaden auf 55% und hält länger an.

Dieser Perk ist für die Phase 2 der Abrechnung besonders gut, da Ihr Euch immer innerhalb der Kreise befindet und somit immer von Gegnern umringt seid. Das Schwert „Strykers Vermächtnis“ und die Schrotflinte „Bedrohungslevel“ können ebenfalls mit diesem Perk rollen, weshalb sie auch empfohlen werden.

Das Scout-Gewehr „Wandlung“ aus dem Letzter-Wunsch-Raid eignet sich aufgrund der hohen Reichweite gut, um die nervigen Besessenen-Scharfschützen mit wenigen Schüssen auszuschalten. Selbiges gilt für das Impulsgewehr „Hochofen“ aus der Schwarzen Waffenkammer. Diese Waffen sind aber nicht unbedingt entscheidend. Für den kinetischen Slot könnt Ihr Eure bevorzugte Distanz-Waffe nehmen.

Destiny 2: 10 Tipps zur Schwarzen Waffenkammer, die jeder kennen sollte

Auch mit diesen Waffen könnt ihr was reißen: Alternativ könnt Ihr als exotische Waffe die „Jötunn“ verwenden. Diese besitzt zwar eine kurze Aufladezeit, eignet sich aber gleichermaßen gut, um die Mini-Bosse schwer zu treffen und die Scharfschützen schnell auszuschalten. Speziell während Solar-Versengen haut das Fusionsgewehr ordentlich rein.

Solltet Ihr die „Legende von Acrius“ nicht besitzen, könnt Ihr auch den exotischen Arkus-Granatwerfer „Der Prospektor“ verwenden. Dieser ist neuerdings besonders stark und sorgt für eine Menge DPS – auch ohne Arkus-Versengen. Achtet aber darauf, dass Ihr Euch mit den Granaten nicht selbst in die Luft sprengt.

Der Trick mit dem Schläfer-Simulant: Wenn Euch die Aufladezeit beim Schläfer-Simulant nicht stört, ist auch diese Waffe definitiv Euren Power-Slot wert. Mit dem berüchtigten Boss-Killer könnt Ihr einen bestimmten Trick anwenden, um den Mini-Bossen Extraschaden zuzufügen.

Dafür müsst Ihr einfach auf den Boden unterhalb des Gegners zielen, damit der Laserstrahl sich aufteilt. Mit der richtigen Ausführung könnt Ihr große Bossgegner mehrfach mit einem Schuss treffen und massig Schaden anrichten.

Destiny-Concept-Art-Sleeper-Simulant
Der Schläfer-Simulant: Eine Legende unter den Power-Waffen.

Die Besessenen-Scharfschützen könnt Ihr ebenfalls mit dem exotischen Linearfusionsgewehr ausschalten. Fragt Euch allerdings, ob Ihr wirklich Eure Powermuntion dafür verschwenden wollt.

Spaßig aber wirkungsvoll: Diejenigen von Euch, die im „Geißel der Vergangenheit“ Raid den exotischen Granatwerfer „Anarchie“ ergattern konnten, sollten diesen für die zweite Phase unbedingt ausprobieren. Mit der Verkettungsmechanik der Haftminen könnt Ihr die Brücke regelrecht absperren und einen elektrischen Zaun für Eure Gegner aufstellen. Speziell während Arkus-Versengen und Schwergewicht aktiv sind, ist diese Waffe optimal für die Aberwitz-Brücke geeignet.

Diese Team-Setups eignen sich für Phase 2

Auf welches Team-Setup kommt es hier an? In der 2. Phase ist es umso wichtiger, als Team abgestimmt zu sein, da hier wirklich jede Sekunde zählt. Solltet Ihr keine Dämmerklinge zur Verfügung haben, eignet sich der Sentinel-Titan mit dem Schutz der Dämmerung als gute Alternative, um die Zonen sicher einzunehmen.

Das sind die besten Team-Setups für Phase 2:

  • Ein Nachtpirscher mit „Weg des Fallenstellers“ und dem exotischen Beinschutz „Orpheus-Rigg“
  • Ein Leere-Läufer mit der „Chaoseinstimmung“ und dem exotischen Helm „Schädel des schrecklichen Ahamkara“
  • Eine Dämmerklinge mit der „Einstimmung der Gnade“ und dem exotischen Brustschutz „Phönixprotokoll“
  • Ein Sentinel-Titan mit dem „Weg des Commanders“ und den exotischen Armschienen „Ursa-Furiosa“.

Mit dieser Konstellation könnt Ihr die Zonen sicher einnehmen. Die Dämmerklinge sollte den Brunnen des Glanzes sofort nach dem Betreten einer neuen Zone platzieren. Der Nachtpirscher sollte mit dem Schattenschuss die Gegner währenddessen in Schach halten.

Als Nachtpirscher müsst Ihr die Gegner genau im Auge behalten. In dieser Phase spawnen nämlich Mini-Bosse vor und hinter den Zonen. Ihr solltet also immer einen Schattenschuss für beide Seiten parat haben.

destiny-2-abrechnung-aberwitz-brücke
Auf der Aberwitz-Brücke dürft Ihr Euch keinen Fehler erlauben: Jede Sekunde innerhalb der Zone ist überlebenswichtig.

Die Aufgabe des Leere-Läufer ist klar: Nova-Bomben, Nova-Bomben, Nova-Bomben. Vergesst dabei aber nicht, innerhalb der Zone zu bleiben. Ein zu langer Austritt aus der Zone kann sich zeitlich gesehen fatal auswirken.

Die Aufgabe des Sentinel besteht darin, gegnerische Angriffe und Schüsse mit seinem Banner-Schild abzuwehren und seine Teammitglieder abzuschirmen. Achtet als Sentinel besonders auf die Besessenen-Scharfschützen und passt die Position Eures Schilds dementsprechend an. Ab und zu könnt Ihr einen Schildwurf ausführen, um ein paar Leibeigene wegzufegen und Leere-Zünder auf die Bossgegner zu platzieren.

Ist Solar-Versengen aktiv, bietet es sich an, anstelle eines Sentinel-Titans einen Revolverhelden mit dem „Weg der 1000 Schnitte“ mitzunehmen. Ausgerüstet mit den „Galanor-Bruchstücken“ kann dieser beträchtlichen Schaden mit seiner Super austeilen.

Phase 3: Die Grube

Anmerkung: Die dritte Phase der Abrechnung befindet sich in einer wöchentlichen Rotation. Als Endphase gibt es entweder die Grube oder den Kampf gegen das Abbild von Oryx.

Das müsst Ihr machen: Nachdem Ihr durch das Portal geschritten seid, findet Ihr Euch in einer dunklen Grube wieder. Darin müsst Ihr zwei Aszendenten-Ritter besiegen, die ständig auf Euch zustürmen. Um diesen Schaden zuzufügen, müsst Ihr zuerst einen markierten Gegner besiegen. Dieser versteckt sich in einer der dunklen Ecken der Grube.

Nachdem Ihr den markierten Feind besiegt habt, hinterlässt er ein bläuliches Feld am Boden.

Dadurch erlangt Ihr einen Buff, der dem Brunnen des Glanzes ähnelt. Achtet dabei darauf, nicht zu lange am selben Punkt stehen zu bleiben, da die Ritter Euch ansonsten zweiteilen. Wenn ihre Lebensanzeige das letzte Viertel erreicht hat, verlieren sie ihre Helme und werden noch aggressiver.

Es wird empfohlen, sich immer auf einen Ritter zu konzentrieren. Ist einer davon erstmal bezwungen, wird der Zweite zu einer leichteren Herausforderung.

Hinweis: Um Euch herum liegt ein schwarzer Teich. Vermeidet es, in das Wasser hineinzutreten, da dieses Eure Super-Energie langsam entzieht.

Diese Subklassen eignen sich für Phase 3 

Diese Jäger-Klassen eignen sich am besten: 

  • Nachtpirscher mit „Weg des Fallenstellers“ und dem exotischen Beinschutz „Orpheus Rigg“
  • Revolverhelden mit dem „Weg der 1000 Schnitte“ und den exotischen Armschienen „Galanor-Bruchstücke“

Diese Warlock-Klassen eignen sich am besten:

  • Leere-Läufer mit der „Chaoseinstimmung“ und dem exotischen Helm „Schädel des schrecklichen Ahamkara“
  • Dämmerklingen mit der „Einstimmung der Gnade“ und dem exotischen Brustschutz „Phönixprotokoll“
  • Sturmbeschwörer mit der „Einstimmung der Kontrolle“ und dem exotischen Beinschutz „Geomag Stabilisatoren“

Diese Titanen-Klassen eignen sich am besten:

  • Sentinels mit dem „Code des Commanders“ und den exotischen Armschienen „Ursa-Furiosa“
  • Sonnenbezwinger mit dem „Code des Feuergeschmiedeten“
  • Stürmer mit dem „Code der Rakete“

Wenn Arkus-Versengen aktiv ist, lohnt es sich, auch mal mit der neuen Stürmer-Klasse in den Kampf zu gehen. Mit seiner Super-Fähigkeit, Donnerkrachen, könnt Ihr verheerenden Schaden anrichten. Das kann unter knappen Umständen der entscheidende Schlag gegen die Ritter sein. Wenn Ihr die Richtungsführung der Super beherrscht, könnt Ihr sogar beide damit treffen.

Diese Waffen-Setups eignen sich für Phase 3

Hier sind drei gute Waffen-Setups:

Power ist alles: Bei dieser Phase geht es darum, die Aszendenten-Ritter so schnell wie möglich auszuschalten. Da Ihr nicht viel Zeit habt, werdet Ihr hauptsächlich Eure Power-Waffen und Eure Super-Fähigkeiten benutzen. Aus diesem Grund sind Eure Primärwaffen zweitrangig. Die Primärwaffen aus den empfohlenen Setups dienen hierfür nur als Beispiel.

Diese Team-Setups eignen sich für Phase 3 

  • Ein Nachtpirscher mit „Weg des Fallenstellers“ und dem exotischen Beinschutz „Orpheus-Rigg“
  • Ein Leere-Läufer mit der „Chaoseinstimmung“ und dem exotischen Helm „Schädel des schrecklichen Ahamkara“
  • Eine Dämmerklinge mit der „Einstimmung der Gnade“ und dem exotischen Brustschutz „Phönixprotokoll“
  • Ein Revolverheld mit dem „Weg der 1000 Schnitte“ und den exotischen Armschienen „Galanor-Bruchstücke“

Phase 3: Das Abbild von Oryx

Das müsst Ihr machen: In diesem Abschnitt müsst Ihr gegen einen altbekannten Feind aus Destiny 1 antreten. Zumindest gegen die Schattenvariante davon. Insgesamt habt Ihr für den Kampf gegen das Abbild von Oryx 4 Minuten Zeit. Während sich Oryx von einer Ecke der Plattform zur anderen teleportiert, tauchen weitere Besessene auf, darunter auch dicke Oger.

oryx-destiny-2

Das einzige, was Ihr in diesem Abschnitt tun müsst, ist genügend Schaden anzurichten. Nach einiger Zeit aktiviert Oryx einen Countdown. Erreicht dieser Null, setzt er einen vernichtenden Angriff frei, der Eurem gesamten Team schweren Schaden zufügt. Um dies zu verhindern, müsst Ihr innerhalb der Zeit genügend Schaden anrichten.

Hinweis: Begebt Euch nicht in die goldenen Kelche, zu denen sich Oryx des Öfteren hinteleportiert. Genau wie das schwarze Wasser in der Gruben-Phase entziehen auch diese Eure wertvolle Super-Energie.

Diese Subklassen eignen sich für Phase 3

Diese Jäger-Klassen eignen sich am besten: 

  • Nachtpirscher mit „Weg des Fallenstellers“ und dem exotischen Beinschutz „Orpheus Rigg“
  • Revolverhelden mit dem „Weg des Scharfschützen“ und dem exotischen Helm „Himmlischer Nachtfalke“

Da es sich bei dieser Phase hauptsächlich um einen Bosskampf handelt, können präzise Revolverhelden den „Weg des Scharfschützen“ auswählen, um mit der Goldenen Kanone massenweise Schaden anzurichten. Der exotische Helm erhöht die Effektivität Eurer Super dabei drastisch.

Das bewirkt der „Himmlische Nachtfalke“: Modifiziert die Goldene Kanone so, dass sie einen einzelnen Schuss mit 6-fachem Schaden abfeuert. Durch den Schuss besiegte Gegner explodieren und geben Super-Energie zurück.

destiny-golden-gun

Diese Warlock-Klassen eignen sich am besten:

  • Leere-Läufer mit der „Chaoseinstimmung“ und dem exotischen Helm „Schädel des schrecklichen Ahamkara“
  • Dämmerklingen mit der „Einstimmung der Gnade“ und dem exotischen Brustschutz „Phönixprotokoll“
  • Sturmbeschwörer mit der „Einstimmung der Kontrolle“ und dem exotischen Beinschutz „Geomag Stabilisatoren“

Diese Titanen-Klassen eignen sich am besten:

  • Stürmer mit dem „Code der Rakete“
  • Sonnenbezwinger mit dem „Code des Feuergeschmiedeten“

Diese Waffen-Setups eignen sich für Phase 3

Hier sind drei gute Waffen-Setups:

Munition ist wichtig: In diesen Bosskampf müsst Ihr dem Abbild von Oryx sehr viel Schaden in sehr kurzer Zeit zufügen. Es ist also empfehlenswert, Eure Power-Munition bis zu diesem Zeitpunkt aufzusparen. Versucht dabei, die kleineren Gegner, wie die Besessenen-Psione, ausschließlich mit Euren Primärwaffen zu erledigen, damit Ihr genügend Spezial- und Power-Munition für den Boss übrig habt.

Diese Team-Setups eignen sich für Phase 3 

  • Ein Nachtpirscher mit „Weg des Fallenstellers“ und dem exotischen Beinschutz „Orpheus-Rigg“
  • Ein Leere-Läufer mit der „Chaoseinstimmung“ und dem exotischen Helm „Schädel des schrecklichen Ahamkara“
  • Eine Dämmerklinge mit der „Einstimmung der Gnade“ und dem exotischen Brustschutz „Phönixprotokoll“
  • Ein Revolverheld mit dem „Weg der 1000 Schnitte“ und den exotischen Armschienen „Galanor-Bruchstücke“

Darauf müsst Ihr achten: In dieser Phase ist Timing gefragt. Wartet mit Eurer Nova-Bombe und Eurem Klingenfeuer so lange, bis der Nachtpirscher seinen Schattenschuss abgefeuert hat. Zündet Ihr diese Super-Fähigkeiten zu früh, könnte das fatale Auswirkungen auf Euren Schadensoutput haben.

Als Nachtpirscher und als Dämmerklinge müsst Ihr mit Eurer Super-Aktivierung ebenfalls etwas vorsichtiger sein. Es könnte nämlich sein, dass das Abbild von Oryx sich genau in dem Moment wegteleportiert, in dem Ihr Euren Brunnen des Glanzes oder Euren Schattenschuss aktiviert habt.

destiny-2-abrechnung-hüter
Das wars! Das Mein-MMO-Team wünscht Euch viel Glück in der Abrechnung!

Hier gibt Euch Ninja-Pups weitere Tipps, wie Ihr die dritte Stufe der Abrechnung meistern und dabei die neue Handfeuerwaffe farmen könnt:

Destiny 2: Warum Hüter von der neuen Gambit-Handfeuerwaffe schwärmen


Autor(in)
Quelle(n): Ninja Pups auf YouTubeDestiny Subreddit
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (53)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.