Darum tragen Schlitzohren die Telesto im Blinden Quell von Destiny 2

Mit dem exotischen Fusionsgewehr Telesto kann man sich aktuell das Leben im neuen PvE-Event „Der Blinde Quell“ bei Destiny 2 sehr einfach gestalten. Denn mit der Waffe lassen sich Runden innerhalb kürzester Zeit erfolgreich abschließen, ohne besonders viel dafür tun zu müssen.

Was ist die Telesto? Die Telesto ist ein exotisches Fusionsgewehr und wird seit der Überarbeitung des Waffen-Slot-Systems im Energie-Slot geführt. Sie schießt mehrere Leere-Projektile ab, die an Gegnern oder Oberflächen kleben bleiben und mit einer kurzen Verzögerung explodieren.

Das bewirkt die Telesto im Blinden Quell

Update: Dieser „Trick“ wurde inzwischen gefixt.

Was macht die Telesto im Blinden Quell so besonders? Durch Zufall hat ein Hüter herausgefunden, dass die Telesto wohl unfreiwillig zum Fortschritt in der neuen PvE-Aktivität in der Träumenden Stadt beiträgt. Jede einzelne Explosion ihrer Projektile wird vom Spiel nämlich als Kill registriert – selbst wenn Ihr keinen Gegner trefft.

Telesto-Destiny

Ihr könnt Euch also während des laufenden Events in den Schutz der Blase stellen und einfach mit der Telesto auf den Boden oder auf das Gefäß mitten in der Blase schießen, ohne einen einzigen Gegner damit zu treffen. Sobald die Projektile explodieren, trägt das zum Fortschritt der jeweiligen Welle bei. Je mehr Personen die Telesto nutzen, desto schneller geht das Ganze.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Alle exotischen Waffen aus Forsaken, die bisher bekannt sind

Mit mehreren Hütern ist man dadurch in der Lage, alle Wellen in Windeseile abzuschließen, ohne dafür wirklich viel tun zu müssen. Man muss sich im Prinzip nur von Blase zu Blase bewegen und dann nur noch bei der Boss-Begegnung wirklich selber Hand anlegen.

Telesto im Video: Es handelt sich nicht um einen böswilligen Exploit. Dieses Phänomen tritt passiv auf, sobald man mit einer Telesto spielt. Aus diesem Grund haben wir ein kommentarloses Video für Euch eingebettet, um die Geschwindigkeit zu demonstrieren, mit der man mit Hilfe der Telesto durch die Wellen schreitet.

Wird es gefixt? Mit Sicherheit. Es handelt es sich hier nicht um einen Glitch, den man gezielt und umständlich herbeiführen muss, um davon zu profitieren – richtig böswillig ist das Ganze also nicht. Denn auch wenn man die Telesto regulär spielt und Gegner damit bekämpft, tragen die Explosionen unverhältnismäßig viel zum Fortschritt bei. Tötet Ihr einen Gegner, werden Euch trotzdem mehrere Kills für die einzelnen Explosionen angerechnet.

Doch es ist kaum vorstellbar, dass Bungie die Sache unangetastet lässt. Die Frage ist eher, wie schnell das Studio dieses Problem beseitigen wird. Denkbar wäre, dass der Bug bereits mit dem heutigen Hotfix 2.0.2 behoben werden könnte. Doch da dieses Phänomen erst kürzlich entdeckt wurde und der heutige Fix bereits seit einiger Zeit in Planung ist, könnte es sein, dass die Telesto noch für eine Weile der beste Freund der Hüter im Blinden Quell bleiben wird.

So funktioniert der Blinde Quell

Was ist der Blinde Quell? Dabei handelt es sich um eine neue PvE-Endgame-Aktivität. Der Quell befindet sich in der Träumenden Stadt und weist Ähnlichkeiten mit dem Hof von Oryx, der Archon-Schmiede und dem Eskalationsprotokoll auf.destiny-2-träumende-stadt

So aktiviert Ihr das Event: Im Blinden Quell gilt es zunächst, eine Opfergabe darzubieten – und zwar in Form von Licht-Ladungen. Diese Ladungen droppen in der Träumenden Stadt zufällig in zahlreichen Aktivitäten, beim Öffnen von Truhen und beim Besiegen von Feinden.

Es gibt Licht-Ladungen in drei Stufen, wobei mit der Stufe auch der Schwierigkeitsgrad – sprich die Powerlevel-Anforderung – des Events ansteigt. Mit diesen Ladungen lässt sich das Event in der Mitte der Arena aktivieren.

Die Grundregeln: Ist ein Event gestartet, so geht es mit drei bis sechs Spielern gegen mehrere Wellen von Gegnern. Man kann zufälligen Spielern betreten oder selbst eine Licht-Ladung einsetzen. Um die Wellen erfolgreich zu meistern, müsst Ihr Euch zu einer markierten Schutzblase begeben und von dort aus ausreichend Feinde zur Strecke bringen.

Dabei müsst Ihr Euch in der Schutzblase aufhalten. Denn außerhalb der Blase werdet Ihr mit dem Debuff „Berührung der Tiefe“ belegt, wodurch Ihr kontinuierlich Schaden erleidet. In der Blase erhaltet Ihr den Buff „Berührung des Himmels“, der das verhindert.

Destiny 2 Forsaken TS 8

Das Anathema und immune Gegner: Ab der zweiten Welle werden ein leuchtender Yellow-Bar-Gegner mit dem Namen „Das Anathema“ sowie zahlreiche weitere Gegner mit gelben Lebensbalken – „Diener der Pest“ genannt – spawnen.

Die Diener der Pest haben einen undurchdringlichen Schild. Um diesen zu zerstören, muss man zuerst das Anathema töten. Beim Ableben droppt es eine lila Kugel. Läuft man drüber, erhält man den Buff „Harmonie“, der 15 Sekunden lang anhält.

Während der Buff aktiv ist, laden sich Eure Fähigkeiten schneller auf und Ihr seid in der Lage, die Schilde der Diener zu zerstören. Sobald die Schilde down sind, kann jeder Spieler sie ausschalten – auch Hüter ohne den Harmonie-Buff. Nach ihrem Tod droppen die Diener der Pest weitere lila Kugeln.Destiny 2 Forsaken TS 9

Die Bosse: Je nach Schwierigkeitsgrad müsst Ihr zwischen einem und drei Endgegner besiegen.

Die Bosse am Ende der letzten Welle verfügen über die gleiche Mechanik wie die Diener. Sie haben Schilde, die nur durch Spieler mit dem Harmonie-Buff zerstört werden können. Holt Euch den Buff und zwingt die Endgegner die Knie.

Sind die End-Bosse gefallen, wartet in der Mitte der Arena eine Kiste mit Belohnungen auf Euch.

Übrigens: So triggert Ihr den Blinden Quell auf heroisch: So besiegt Ihr die Quell-Pest im heroischen Blinden Quell

Mehr zum Thema
Exotics in Destiny 2 Forsaken - So kommt Ihr an exotische Engramme
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (61)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.