Destiny 2: Deshalb war der Nerf der Ikelos-Schrotflinte richtig

Mit Start der neuen Season 5 hat Bungie die wahrscheinlich beste Energie-Waffe in Destiny 2 abgeschwächt – die Ikelos-Schrotflinte. Unser Autor Robert findet den Nerf gut, allerdings muss Bungie jetzt auch liefern.

Das kann die Schrotflinte: Die Ikelos-Schrotflinte hat einen einzigartigen Perk, der sich nur auf dieser Waffe befindet: Röhrenlauf. Dieser sorgte dafür, dass Ihr nach einem Nahkampf-Angriff für 5 Sekunden beträchtlichen Bonusschaden anrichtet.

Da die Schrotflinte vollautomatisch schießt, konntet Ihr in dieser kurzen Zeitspanne ein komplettes Magazin auf den Gegner abfeuern. Man muss deutlich sagen, dass es im PvE-Content bisher keine andere Energiewaffe gibt, die auch nur annähernd an diesen Schadens-Output herankommt. Selbst mit dem Nerf ändert sich daran nichts.

Destiny 2 Forsaken IKELOS Shotgun

So hat Bungie die Schrotflinte abgeschwächt: Nach einem Nahkampf-Angriff richten nur noch die ersten drei Schüsse aus der Schrotflinte den Bonus-Schaden an, danach wird der Perk Röhrenlauf zurückgesetzt. Um wieder aktiviert zu werden, ist ein erneuter Nahkampf-Angriff notwendig.

Diese Änderung hat Konsequenzen:

  • Der Schaden pro Sekunde (DPS) sinkt, die Waffe ist nicht mehr so potent wie vorher
  • Die Vollautomatik-Funktion der Schrotflinte ist mehr oder weniger nutzlos geworden

Man muss jetzt sogar aufpassen, dass man nicht zu viele Schüsse abgibt, die nicht mehr vom Schadensbonus profitieren. Die Krux an der Sache: Selbst mit dem Nerf dürfte die Ikelos-Schrotlfinte weiterhin zu den besten Energiewaffen im Spiel zählen.

destiny 2 kriegsgeist ikelos titan

Auch wenn nun Waffen wie die Lord der Wölfe nun schadenstechnisch mithalten können – sie ist exotisch und von ihrem eigenen Perk abhängig, das katastrophale Munitionsmanagement ist da noch nicht einmal einberechnet. Was hat sich also geändert? Nichts. Bungie hat eine starke Waffe abgeschwächt und ihre Handhabung für optimale Leistung erschwert.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Diese 10 exotischen Waffen sollte jeder in Forsaken haben

Darum war der Nerf der Ikelos-Pumpe trotzdem richtig

Darum wurde nur die Ikelos-Schrotflinte verwendet: Keine Waffe hat den Job so gut erledigt wie die Schrotflinte aus dem Eskalationsprotokoll. Gegner mit gelbem Lebensbalken und Bosse schmolzen unter dem Einfluss der Pumpe nur so dahin.

Wenn überhaupt, haben Spieler in nur ganz wenigen Situationen zu anderen Waffen gegriffen. Und das ist schade. Schließlich hat Bungie diesen Fehler schon einmal gemacht.

Destiny-Schwarzer-Hammer

Die „Legende“: Der schwarze Hammer!

Die Ikelos-Schrotflinte ist der neue Schwarze Hammer: Der Schwarze Hammer galt als die Spezialwaffe schlechthin in Destiny 1. Wer drei präzise Treffer landete, erhielt ein volles Magazin zurück – aus dem Nichts.

Auf diese Weise wurden Boss-Kämpfe erheblich trivialisiert, konnten die Gegner doch aus sicherer Entfernung mühelos ausgeschaltet werden. Zwar müssen Spieler mit der Ikelos-Schrotflinte jetzt nah an den Gegner heran, das Problem ist jedoch dasselbe. Man muss keine andere Waffe ausrüsten, um den PvE-Content erfolgreich zu bewältigen.

Destiny 2 Wispern 1

Der geistige Nachfolger des Hammers: Wispern des Wurms

Die Geschichte des Schwarzen Hammers ist eine Tragödie mit Happy End. Erst wurde die Munitionsregeneration generft, anschließend kehrte die Waffe in einer exotischen Variante zurück. In Destiny 2 hat Bungie schließlich das Wispern des Wurms integriert, einen exotischen Schwarzer Hammer.

Der größte Feind des Loot-Shooters? Fehlende Diversität! In einem Spiel, welches hauptsächlich davon lebt, neue Ausrüstung zu sammeln und zu optimieren, ist Stillstand tödlich, weil er das Spiel schnell eintönig macht.

Allein aus diesem Grund musste Bungie die Waffe schwächen. Die Herausforderung wird es nun sein, durch geeignete Waffen und Perks dafür zu sorgen, dass die Ikelos-Schrotflinte nur noch in bestimmten Situationen die beste Wahl darstellt und nicht wie bisher immer.

Destiny-Lord-of-Wolves

Lord der Wölfe – Schaden, aber furchtbares Munitionsmanagement

So kann Bungie den Nerf der Ikelos-Schrotflinte vergessen machen: Die neuen Schießeisen aus der Schwarzen Waffenkammer werden beweisen müssen, dass sie mit der Ikelos-Schrotflinte in bestimmten Situationen mithalten können.

Damit meine ich nicht weitere Schrotflinten mit dem Perk Röhrenlauf, sondern andere Waffengattungen, die ähnlich effektiv sind, jedoch eine andere Spielweise erfordern. Erst dann werden die Hüter wieder mit Vergnügen zu anderen Wummen greifen. Diese Motivation ist aktuell nicht vorhanden, wäre aber dringend nötig.

Mehr zum Thema
Destiny 2 will mit 10€-Content jetzt überzeugen - Wie soll das gehen?

Was haltet Ihr von dem Nerf der Ikelos-Schrotflinte? Richtige Entscheidung? Oder unnötig?

Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (137)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.