Battlefield 2042: Release, Crossplay und Systemanforderungen – Alle Infos zum Multiplayer-Shooter

Battlefield 2042 ist der neueste Teil der beliebten Shooter-Reihe. Insbesondere durch noch größere Dimensionen will es die Spieler begeistern. Die wichtigsten Details zum Shooter findet ihr auf MeinMMO.

Das ist Battlefield 2042: Der neue Teil der Battlefield-Reihe hat ein modernes, leicht futuristisches Setting haben. Wie man es aus der Reihe kennt, werden zu Land und in der Luft gigantische Materialschlachten ausgetragen.

Battlefield 2042 teilt sich dabei in drei Hauptbereiche auf: All-Out-Warfare, Hazard und Portal. Diese bieten jeweils unterschiedliche Inhalte und Spielmodi.

Update, 14. Januar: Wir haben den Artikel mit den neuesten Infos aktualisiert. Dazu gehört eine Zusammenfassung zum Start von Battlefield 2042 und eine Auflistung unserer Guides.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert, um euch auf dem neuesten Stand zu halten.

Alle Infos zu Battlefield 2042 – Beta, Release, Systemanforderungen

Wann ist der Release von Battlefield 2042?

Battlefield 2042 erschien offiziell am 19. November 2021. Ursprünglich sollte der Shooter am 22. Oktober 2021 veröffentlicht werden, wurde dann aber verschoben.

Für welche Plattformen läuft Battlefield 2042?

Der Shooter erscheint auf PC, Xbox Series X|S sowie PS5 und auch auf den Last-Gen-Konsolen Xbox One und PS4. Dennoch soll das kommende Battlefield bei den Next-Gen-Konsolen aus dem Vollen schöpfen.

In welchem Setting sspielt Battlefield 2042?

Das Setting ist im Jahr 2042 angesiedelt. Daher wird es neben Robo-Hunden auch einige andere futuristische Gadgets geben. Insgesamt erinnert das Szenario an eine modernere Variante von Battlefield 4.

Wie viele Spieler sind auf einer Map?

Insgesamt können bis zu 128 Spieler auf einer Map unterwegs sein. Es können also Matches mit 64vs64 Spielern stattfinden. Auf den alten Konsolen Xbox One und PS4 wird das allerdings nicht möglich sein. Aus technischen Gründen gibt es hier nur maximal 64 Spieler auf einer Map.

Alles, was ihr zu dem neuen Battlefield 2042 wissen müsst – in 2 Minuten

Start von Battlefield 2042 lief katastrophal

Das lief schief bei Battlefield 2042: Seit dem Release kommt Battlefield 2042 nicht mehr aus den negativen Schlagzeilen heraus. Das Spiel hatte schon in der Beta und dem Early Access große Probleme, die mit dem vollen Release nur noch größer wurden.

Dementsprechend machten Fans ihrem Ärger in den sozialen Medien Luft, vor allem im Subreddit zu Battlefield 2042 gab es Ärger.

Zwischenzeitlich war der Shitstorm nach einem Entwickler-Post so schlimm, dass über eine Schließung des Subreddits nachgedacht wurde. Entwickler wurden persönlich angegriffen, es gab auch offenbar auch Morddrohungen.

Der technische Zustand des Spiels sorgte sogar dafür, dass Steam Spielern das Geld zurückerstattete, obwohl die regulären Voraussetzungen nicht zutrafen.

Im Moment kommt weder die Community, noch das Spiel selbst zur Ruhe. Zuletzt sorgte auch der Rush-Modus für Ärger. Dieser kam nach Release temporär ins Spiel und wurde sofort der beliebteste Spielmodus.

Daraufhin forderten zahlreiche Spieler, diesen dauerhaft im Spiel zu lassen. Zwar wurde die Laufzeit verlängert, doch Anfang Januar wurde Rush dann wieder entfernt. Nur eine Woche später, am 13. Januar, gab DICE dann dem Druck und dem Ärger der Spieler nach: Rush ist nun wieder zurück im Spiel.

Insider Tom Henderson hat in einem umfangreichen Bericht enthüllt, was angeblich zu dem Zustand von Battlefield 2042 geführt haben soll.

Trotz allem zählt Battlefield 2042 zu den meistverkauften Spielen 2021 auf der PS5:

Sony verrät die beliebtesten Spiele für PS4/PS5 im Jahr 2021 – Online-Games dominieren die Top 10

Battlefield 2042 Gameplay

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Battlefield 2042 Guides zu Waffen, Settings und Co.

Wir haben bereits einige Guides zu Battlefield 2042 veröffentlicht, die euch vor allem bei der Waffenauswahl und euren Settings weiterhelfen können.

Übersicht zu unseren Waffen-Guides:

Guides zu Settings und Aiming:

Battlefield 2042 kaufen – Editionen in der Übersicht

Welche Editionen gibt es? Ihr könnt Battlefield 2042 in drei verschiedenen Editionen kaufen:

  • Standard-Edition für 59,99 Euro (PC), 69,99 Euro (PS4 und Xbox One) und 79,99 Euro (Xbox Series X|S und PS5)
  • Gold-Edition für 99,99 Euro (PC), 99,99 Euro (PS4 und Xbox One) und 99,99 Euro (Xbox Series X|S und PS5)
  • Ultimate-Edition für 109,99 Euro (PC), 119,99 Euro (PS4 und Xbox One) und 119,99 Euro (Xbox Series X|S und PS5)

Das steckt in der Standard-Edition:

  • Das Hauptspiel
  • Vorabzugriff ab dem 12. November
  • Vorbesteller-Pack

Das steckt in der Gold-Edition:

  • Das Hauptspiel
  • Vorabzugriff ab dem 12. November
  • Vorbesteller-Pack
  • Season-Pass für 1 Jahr

Das steckt in der Ultimate-Edition:

  • Das Hauptspiel
  • Vorabzugriff ab dem 12. November
  • Vorbesteller-Pack
  • Season-Pass für 1 Jahr
  • Midnight Ultimate Bundle bestehend aus:
    • Legendäres Outfit “Schattenschleicher”
    • legendäre Waffen-Skin “Obsidian”
    • legendäre Fahrzeug-Skin “Onyx”
  • Offizielles digitales Artbook und exklusiver digitaler Soundtrack

Was ist der Season Pass? Der enthält alle vier kostenpflichtigen Battle Passes des ersten Jahres nach dem Release. Es handelt sich um keinen klassischen Season Pass, wie man das bisher aus früheren Ablegern kannte.

Battlefield 2042 Editionen kaufen und vorbestellen – Was steckt drin und für wen lohnt es sich?

Battlefield 2042 Seasons, Battle Pass und Roadmap nach dem Release

So geht es nach Release weiter: Battlefield 2042 wird nach Release kontinuierlich mit Inhalten erweitert. Es wird einen Season Pass und mehrere Battle Passes geben.

Nach Release soll es im ersten Jahr vier Seasons mit thematischen Unterschieden geben. Jede Season bringt neue Maps, Spezialisten und Waffen mit sich. Diese Inhalte werden für alle Spieler kostenlos sein.

Laut Branchen-Insider Tom Henderson enthält jede Season folgende Dinge:

  • Ein neuer Spezialist pro Season
  • 2 neue MP-Maps
  • 2 neue Portal-Maps
  • 1 Update für den noch nicht vorgestellen “Hazard Zone”-Modus
  • 6-8 neue Waffen
  • 2-3 neue Fahr- und Flugzeuge

So funktionieren die Battle Passes:

  • Insgesamt wird es im ersten Jahr vier verschiedene Battle Passes geben.
  • Jeder Battle Pass läuft über einen Zeitraum von 3 Monaten.
  • Es gibt einen kostenlosen und einen kostenpflichtigen Level-Pfad.
  • Battle Passes sollen keine wichtigen Inhalte wie Maps oder Spezialisten enthalten.
  • Es geht lediglich um kosmetische Gimmicks und ähnliche Dinge.
  • Jeder Battle Pass soll 100 Level bieten.

Was kostet ein Battle Pass? Noch gibt es keine offizielle Preisangabe. In anderen Multiplayer-Shootern kostet ein Battle Pass normalerweise rund 10 Euro. Womöglich bewegt sich das bei Battlefield 2042 in einem ähnlichen Rahmen.

Über die Inhalte gibt es keine genaue Auskunft. Der Trailer hat aber immerhin schon einige interessante Details enthüllt. Dazu gehört beispielsweise die Map, auf der ihr voraussichtlich spielen werdet.

Wann startet die erste Season? Eigentlich sollte es im Januar 2022 losgehen. Die erste Season verspätet sich aber laut dem bekannten Leaker temporyal, da das Spiel so große Probleme hat. Es könnte demnach erst im März losgehen.

Battlefield 2042: Alle bekannten Infos zum Battle Pass – Preise, Inhalte

Systemanforderungen für Battlefield 2042

Was muss euer PC können? EA hat die offiziellen Systemanforderungen zur Open Beta veröffentlicht.

Das soll euer PC mindestens können:

Betriebssystem (OS)Windows 10, 64-bit
Prozessor (CPU)AMD Ryzen 5 1600
Intel Core i5 6600K
Arbeitsspeicher (RAM)8 GB
Grafikkartenspeicher4 GB
Grafikkarte (GPU)AMD Radeon RX 560
Nvidia GeForce GTX 1050 Ti
DirectX12
Internetverbindung512 KBPS oder schneller
Festplattenspeicher:100 GB

Das soll euer PC, nach der Empfehlung der Entwickler, können:

Betriebssystem (OS)Windows 10, 64-bit
Prozessor (CPU)AMD Ryzen 7 2700X
Intel Core i7 4790K
Arbeitsspeicher (RAM)16 GB
Grafikkartenspeicher8 GB
Grafikkarte (GPU)AMD Radeon RX 6600 XT
Nvidia GeForce RTX 3060
DirectX12
Internetverbindung512 KBPS oder schneller
Festplattenspeicher100 GB SSD

Bedenkt, dass sich die Anforderungen bis zum Release noch ändern können.

Crossplay in Battlefield 2042 und Unterschiede zwischen den Konsolen

Gibt es eine Crossplay-Funktion? Ja, Battlefield 2042 bietet Crossplay. PC- und Konsolen-Spieler können entscheiden, ob sie überhaupt gemeinsam spielen wollen. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen für Besitzer der älteren Konsolen.

  • Die Last-Gen-Konsolen werden von PC, Xbox Series X|S und PS5 getrennt, da diese Versionen große Unterschiede in Sachen Technik aufweisen werden.
  • Während die neuen Konsolen 128 Spieler unterstützen, können auf den alten maximal 64 Spieler gegeneinander antreten.
  • Auch die Karten werden auf den älteren Konsolen deutlich kleiner ausfallen.

Features wie Waffen, Fahrzeuge, die neuen Spezialisten und Gadgets hingegen sollen unabhängig von der Konsolengeneration dieselben sein. Alle Unterschiede der Battlefield-Versionen findet ihr hier.

Das Setting von Battlefield 2042

Gibt es eine Kampagne zu Battlefield 2042? Nein. Der Shooter verzichtet auf eine Story-Kampagne, es gibt aber dennoch eine Rahmenhandlung für den Multiplayer.

Entwickler DICE hat eine Timeline veröffentlicht und erklärt, was in der Welt des Shooters passiert, bevor die Spieler einsteigen:

  • Die Welt steht durch die „größte Krise der Menschheitsgeschichte“, den Klimawandel, am Abgrund. Der steigende Meeresspiegel und Hurrikane sorgen weltweit für Zerstörung.
  • Im Januar 2034 bricht eine „weltweite Lebensmittel- und Treibstoffknappheit“ aus.
  • Durch den Ressourcen-Mangel gibt es eine „zweite große Depression“, eine riesige Weltwirtschafts-Krise.
  • Im August 2035 löst sich sogar die Europäische Union nach dem Staatsbankrott von Deutschland auf.

Letztlich sind sogar 1,2 Milliarden Menschen staatenlos (No-Pats). Die USA und Russland, als verbliebene Supermächte, rekrutieren dann aus den No-Pats „Elite-Einsatzkommandos“ und schicken sie in Kämpfe um die letzten Ressourcen. Battlefield 2042 prophezeit: Deutschland geht bankrott, EU löst sich auf – Ist nicht politisch

Es gibt außerdem einen Kurzfilm, der den Bogen der Handlung von Battlefield 4 zu Battlefield 2042 spannt:

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Battlefield 2042 Spezialisten – Das Klassensystem des Shooters

Wie funktioniert das Klassen-System in Battlefield 2042? Grundsätzlich gibt es weiterhin die bekannte Klassen-Einteilung:

  • Sturmsoldat
  • Versorger
  • Ingenieur
  • Aufklärer

Das wird anders als in Battlefield 5: Es soll weniger Beschränkungen bei der Auswahl eurer Waffen geben. Anders als in Battlefield 5 könnt ihr als Aufklärer auch Waffen mit weniger Reichweite verwenden und ein Sturmsoldat hat dafür Zugriff auf die großen Reichweite-Kaliber, die früher nur ein Aufklärer nutzen durfte. Dadurch sind die Klassen variabler.

Die Klasse wird bestimmt durch euren Spezialisten, die mit ihren Fertigkeiten euren Spielstil unterstützen sollen. Jeder Spezialist hat dabei eine aktive und eine passive Fertigkeit.

Erst vor kurzem gab es einen neuen Gameplay-Trailer zu den Spezialisten und ihren Gadgets:

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was bisher zu den einzelnen Spezialisten bekannt ist, haben wir für euch zusammengefasst: Alle bekannten Klassen-Spezialisten in Battlefield 2042 und was sie drauf haben

Sollte Battlefield 2042 die Spezialisten entfernen? Fast 80 % von euch sind sich einig

Die Spielmodi von Battlefield 2042 – All-Out-Warfare, Portal und Hazard

Welche Modi wird es geben? Aktuell wissen wir von zwei klassischen Spielmodi, die in All-Out-Warfare enthalten sein werden.

Das sind die Modi von All-Out-Warfare:

  • Eroberung
    • Einer der ältesten Modi der Battlefield-Reihe, in denen ihr bestimmte Punkte auf der Map erobern und halten müsst.
  • Durchbruch
    • In diesem Modus gibt es ein angreifendes und ein verteidigendes Team, die sich eine Schlacht um bestimmte Punkte auf der Map liefern.

Mit Gefahrenzone (Hazard) gibt es zudem einen weiteren Modus, der ein ganz anderes Spielerlebnis bieten soll.

Hazard Zone ist zwar kein Battle Royale, erinnert aber stark an Escape from Tarkov oder Hunt: Showdown. Teamplay und das genaue Abstimmen der Ausrüstung sollen eine große Rolle für den Erfolg spielen.

Portal ist wiederum ein Modus, der community-basiert funktionieren soll und den Spielern einige Werkzeuge zum selber basteln in die Hand drückt. Hinzu kommen Inhalte aus den Battlefield-Klassikern der vergangenen 20 Jahre.

Battlefield Portal

Was ist Battlefield Portal? Das ist ein Community-gesteuerter Modus, in dem die Spieler auf Inhalte und Karten von drei Battlefield-Klassikern zugreifen und eigene Spielmodi erstellen können. Dazu gehören:

  • Battlefield 3
  • Battlefield: Bad Company 2
  • Battlefield 1942

Aus allen Spielen lassen sich Fahr- und Flugzeuge, Waffen, Werkzeuge und sogar Fraktionen spielen und in absurder Art und Weise kombinieren. Ihr könnt beispielsweise Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg gegen die US-Truppen aus Battlefield 3 antreten lassen.

Der Modus soll euch zahlreiche Möglichkeiten bieten, auf die bisher sogar nur die Entwickler Zugriff hatten. Portal ist vor Release der beliebteste Modus von Battlefield 2042 – So funktioniert er

Das Ganze könnt ihr dann auf euren eigenen Servern laufen lassen. Mietbare Server sind bisher jedoch nicht Teil der Pläne – die gestarteten Portal-Server sollen verschwinden, wenn ein paar Stunden kein Spieler auf dem Server war.

Alle wichtigen Infos findet ihr in unserem Special zu Portal. Hier könnt ihr euch den Trailer dazu anschauen:

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was wissen wir bisher zu Hazard? EA hat den dritten, großen Modus selbst noch nicht offiziell vorgestellt. Dank eines großen Alpha-Leaks und einem Dataminer gibt es aber schon erste Informationen zu Hazard. Bedenkt aber, dass diese nicht offiziell bestätigt wurden.

Hazard Zone in Battlefield 2042

Das müsst ihr zu Hazard Zone wissen: Der Modus mischt PvP- und PvE-Elemente, wie das bereits in einem großen Leak enthüllt wurde. Hazard Zone erinnert damit ein wenig an die Dark Zone von The Division.

Es gibt nicht nur menschliche Gegner, sondern auch NPC-Feinde. Das sind die sogenannten Besatzungstruppen, die wichtige Datenträger belagern oder euch vom Extrahieren der Daten abhalten. Euer oberstes Ziel ist nicht, Gegner zu töten.

Stattdessen müsst ihr diese Datenträger ausfliegen lassen und überleben. 

Wie viele Spieler sind pro Partie möglich? Das hängt von eurer Plattform ab. Die alten Konsolen müssen sich mit weniger Spielern begnügen:

  • 24 auf Xbox One und PS4
  • 32 auf PC, Xbox Series X/S und PS5

Wir haben die wichtigsten Infos für euch in unserem Special zusammengefasst, hier könnt ihr euch außerdem den Trailer zu Hazard Zone anschauen:

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Alle Maps von Battlefield 2042

Welche Karten gibt es in Battlefield 2042? Insgesamt werden zum Launch 7 brandneue Maps in All-Out-Warfare und Hazard enthalten sein:

  • Orbital
  • Sanduhr (Hourglass)
  • Kaleidoskop
  • Frachtliste (Manifest)
  • Abgelegt (Discarded)
  • Umbruch (Breakaway)
  • Neuanfang (Renewal)

Jede der Karten bietet unterschiedliche Events, die in einer Partie auftreten können und die Matches so ordentlich umkrempeln können. Im ersten Trailer konntet ihr bereits einen Tornado auf der Sanduhr-Karte bewundern, wir haben euch weitere Ereignisse vorgestellt: So verändern sich die Schlachtfelder

Das war allerdings noch nicht alles. Denn mit dem neuen Portal-Modus kehren außerdem 6 der beliebtesten Karten aus 19 Jahren Battlefield zurück.

6 weitere Karten im Portal-Modus

Diese Maps sind nur in diesem speziellen Spielmodus verfügbar, inklusive der 7 neuen aus dem All-Out-Warfare-Bereich. Somit lassen sich im Portal-Modus 13 Maps spielen.

Hier sind die Map-Klassiker in der Übersicht:

Battlefield 1942

  • El Alamein
  • Battle Of The Bulge

Battlefield: Bad Company 2

  • Arica Harbor
  • Valparaiso

Battlefield 3

  • Caspian Border
  • Noshahr Canals

Größere Maps, mehr Spieler, mehr Zerstörung, “Levolution”

Das erwartet euch in Battlefield 2042: Neben dem klassischen Battlefield-Gameplay werden die Maps deutlich größer ausfallen als alles, was man bisher aus der Reihe kannte. Dementsprechend sind mit bis zu 128 Spielern auf Xbox Series X|S und PS5 auch deutlich mehr Spieler gleichzeitig unterwegs.

Zerstörung, Physik, dynamische Events – All das soll in Battlefield 2042 deutlich besser und realistischer ausfallen, als man es bisher kannte. Im ersten Gameplay sieht man beispielsweise einen gigantischen Wirbelsturm, der bei Fans für Begeisterung sorgte. In einem Interview äußerte sich Entwickler DICE zur Zerstörung (via Gamesradar.com):

  • Die Rede ist von “Zerstörbarer Umgebung” und “Boden-Deformation”.
  • Granaten und anderer Sprengstoff sollen die Map stärker verändern können, als es in bisherigen Teilen der Reihe möglich war.
  • Eine Karte soll am Ende einer Runde dann gänzlich anders aussehen, als zum Start.

Wenn ihr wissen wollt, wie groß der Unterschied ist, könnt ihr euch hier einen Vergleich zwischen den neuen Karten von Battlefield 2042 mit alten Karten aus früheren Ablegern anschauen.

Anti-Cheat-Maßnahmen in Battlefield 2042

Entwickler DICE und Publisher EA haben in ihrem offiziellen Dev-Blog zu Battlefield 2042 umfangreich Stellung zum Thema Cheater, allgemeinen Regeln und den Umgang mit toxischen Verhalten bezogen.

So will Battlefield 2042 für Fair-Play sorgen: Um für eine gute Atmosphäre zu sorgen, hat EA einige Grundsätze festgelegt. Man appelliert dabei an die Spieler, zusammenzuarbeiten und andere Spieler nicht negativ zu beeinflussen.

Um das zu gewährleisten, sollt ihr entsprechende Verstöße melden. Hier ist die Liste an Dingen, die ihr direkt melden könnt:

  • Missbräuchlicher Text-Chat
  • Missbräuchlicher Sprach-Chat
  • Cheating/Ausnutzen von Exploits
  • Gameplay-Sabotage
  • Beleidigender Spielername
  • Belästigung

So will man gegen Cheater vorgehen: Battlefield 2042 setzt auf die Easy-Anti-Cheat-Software von Epic Games. Diese wird beispielsweise schon für andere EA-Spiele wie Apex Legends oder Star Wars: Squadrons genutzt.

Wer beim Cheaten erwischt wird, dem droht direkt und ohne Vorwarnung ein permanenter Bann. Der Release hat aber gezeigt, dass auch Battlefield 2042 Probleme mit Cheatern hat.

Oder eher hatte, denn neueste Infos von Insider Tom Henderson ließen aufhorchen: Battlefield 2042 läuft offenbar so mies, dass selbst Cheat-Anbieter aufgeben

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
seysa

Da sieht man mal wie unterschiedlich die Geschmäcker so sind.
Wir sind eine Klicke von ca 8 bis 10 Leuten, die unter Black Ops 4 bei Black Out gerne Custom Games gemacht haben, also Battle Royal nur unter uns. Hat natürlich einen ganz anderen Ablauf mit 10 Mann, aber Nervenkitzel ist wirklich groß geschrieben, da es jederzeit zu einem Gefecht kommen kann und man ständig auf der Lauer ist.
Dieses Spielgefühl ist einfach unbeschreiblich, natürlich mit lustigen Gesprächen im Chat dabei. Leider ist es in keinem anderen Shooter möglich, so einen Custom Game mit diesem Spielmodi zu spielen, Warzone zum Beispiel lässt es erst ab 25 oder 45 Spieler zu je nach Mapgröße, was ich nicht verstehen kann, warum kann ich es nicht entscheiden???

Meine Hoffnung ist jetzt eben dieser Portal Modus und überhaupt das Spiel BF 2042, dass man genau solche Private Games mit großen Maps erstellen kann.

Ich weiß, unser Fabel versteht nicht jeder, da die meisten pures Action wollen…

Lieblingsleguan

Das wäre der Hammer, wenn das in Warzone gehen würde. Am besten mit zufällig positionierter, aber etwas kleinerer (oder einstellbare Größe) Startzone, wäre ja keine Schwierigkeit, das zu implementieren.

Mir scheint aber, das geht in PUBG auch. Hab das nie selbst gespielt, es gab aber bei den Rocket Beans mal eine Runde BR mit nur vier Spielern (die BENS im Rahmen einer Staffel Royale Beef).

TD

Battlefield Portal,für mich nun der K.O Grund warum das Spiel definitiv nicht gekauft wird.

Ich wünsche mir ein klassisches Battlefield,ohne Battle Royal oder nun diesen Portal Mist.

Asator

Hätte ja schon wiedermal bock auf ein richtig geiles BF.

BF3+4 waren meine letzten die aktiv gespielt habe.

huhu_2345

Battlefield 6 wird wahrscheinlich mein Shooter-Highlight des Jahres. Besonders die angebliche Orientierung an Battlefield 3 freut mich sehr, hoffentlich stimmt es auch. ^^
Battlefield 3 war mein persönliches Highlight der Battlefield Reihe. Zumindest was den Multiplayer betrifft.
Battlefield 4 fand ich zu überladen. In Battlefield 1 fand ich zumindest die Kriegsgeschichten ganz okay in Battlefield 5 waren die leider doch ziemlich öde. Bei beiden haperte es mir schlussendlich an den Anpassungsmöglichkeiten der Waffen. Weswegen die Motivation fehlte.
Zudem glaube ich dass sich EA fest an Modern Warfare orientieren wird. Spielinhalte Gratis, Battle Pass und Skins Kostenplichtig. Sie werden zumindest versuchen das Erfolgsrezept zu wiederholen.
Ich bin also guter Dinge das ich dieses Jahr wieder einmal voll in Battlefield einsteigen werde.
Dank dem entäuschenden Black Ops, mag in unserer Gruppe wirklich niemand. Und seit der Integration in Warzone spielen wir, wenn überhaupt, fast nur noch Rebirth Island aber wegen den andauernden Playlist Änderung der Spieleranzahl auch kaum noch. Doch dadurch konnte ich die meisten davon überzeugen mal Battlefield 5 auszuprobieren, durch PlayStation Plus ist die Hemmschwelle auch deutlich gesunken. Und siehe da, es gefällt den meisten. Nach Jahrelanger kategorischer Ablehnung gibt es im Gruppenchat auch langsam regelmässige Nachrichten “Jemand Lust auf Battlefield?”. Bin also zuversichtlich dass ich sie bei Battlefield 6 an Bord holen kann.

TD

Noch mehr Waffenanpassungen ? Also am besten noch mehr goldene und pinke Skins und den ganzen andern Müll damit auch der letzte Poser und das größe Kleinkind anbeisst,um seine hübschere Variante von Fortnite spielen zu können ?

Warum nich nocht Skins wie Teletubbiekostüme,Granatwerfer mit Lasergranaten und eine Todesstern Map ?

Warzone macht es leider vor,wie man ein ursprünglich super Spiel zum virtuellen Schrottplatz verwandelt ?

huhu_2345

Ich rede hier nicht von Skins sondern von Aufsätzen.

Grinsekatze

BF3 war Awesome. Gern wieder.

Solid7Snake

Ein neuer Battlefield Bad Company Teil wäre mir lieber, waren mit Battlefield 2 die besten Teile

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Solid7Snake
Shade

Battlefield 6 wird wie Battlefield 3. Nichts wirklich neues, nur etwas anderes Setting und das ein oder andere Gimmick.
Toll, genau dafür zahle ich 60€, nicht.
Schon bei 3 habe ich gewartet, bis es nur noch 15€ mit allen DLC’s gekostet hat. Die wollen so nah an Bttelfield 3 ran, weil es der angebliche Community Liebling ist. Battelfield 2 & 1942 sind auch noch sehr beliebt und die zocke ich lieber als die anderen Battelfield Teile.
Auf ein weiteres Battle Royal Spiel habe ich keine Lust und der Markt ist sowieso schon in dem Bereich gesättigt. Die sollen sich lieber auf ein geiles Battlefield konzentrieren und nicht den Mist kopieren, den jeder macht.
Mehr Entscheidungsfreiheit, ja bitte, aber bitte nicht so, dass ich nur zwischen Korridor A oder B entscheiden darf.
Mehr Zerstörung, ja bitte, aber auch wirklich Zerstörung und nicht, dass das Haus stehen bleiben, weil da ein Spawn Punkt ist, oder irgend eine andere dumme Begründung, warum man das gerade nicht Zerstören kann. Aber auch nicht so wie mit, Damm kaputt und jetzt ist da Wasser oder Hochhaus kaputt und es liegt mehr Schutt rum. Ein bisschen mehr wünsche ich mir schon. Egal, ob dass dann bei jedem Rundenstart wieder alles ganz ist.

Herr Zett

Eeeeeendlich wieder ein BF was gut werden kann… Ich freue mich schon drauf…

Cameltoetem

Ich frage mich, braucht das Spiel einen Battle Royale Modus? Für mich persönlich nicht. Ich bin kein großer BR Spieler aber wenn dann reicht mir Warzone. Und mit Warzone, Fortnite, Apex, PUBG und den kleineren Ablegern wie Hyperscape ist doch im Grunde jede Spielergruppe die BR mag versorgt. Mir würde es reichen wenn sie sich auf die Battlefield Kerformel, Eroberung groß konzentrieren und dort mehr Reize setzen würden.

Wie auch immer, dieses Jahr wird Battlefield gezockt. Egal was für ein CoD kommen wird. CoD hab ich dann in den letzten 2 Jahren genug gespielt 🙂

Osiris80

Battlefield designed for cheaters

Kerpal

Like CoD

Kev

Bei WEITEM nicht so schlimm wie bei Cheaters of Duty… ?

Vaylor_TV

stimmt bei BF ist es noch schlimmer

Kev

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x