CoD Vanguard oder Battlefield 2042 kaufen? 6 wichtige Unterschiede

Schon eine Woche nach dem Release von Call of Duty: Vanguard startet am Freitag auch Battlefield 2042 – dank Early Access. Beide Shooter-Reihen sind ikonisch und beliebt, doch welches Spiel ist das Richtige für euch? MeinMMO nennt hier die 6 wichtigsten Unterschiede, die euch bei der Kaufentscheidung helfen. 

Bei den Unterschieden CoD Vanguard und Battlefield 2042 konzentrieren wir uns auf die wichtigsten Design-Kategorien. Dazu gehören das Setting, die Spielmodi, die Anpassungsmöglichkeiten, das Spieltempo und das Mapdesign.

Mit einem Klick gelangt ihr sofort zu den verschiedenen Punkten:

1. Settings, zwischen denen ein Jahrhundert liegt

In welchem Kontext spielen die Spiele? Einer der größten Unterschiede zwischen den beiden Spielen ist das Setting:

  • Vanguard spielt im Zweiten Weltkrieg zwischen 1941 und 1945;
  • Battlefield im Jahr 2042, in dem sich die USA und Russland dank Klimakatastrophen um Ressourcen bekämpfen.

Das ist nicht nur ein größer erzählerischer Unterschied: Spielern werden deshalb auch Waffen anvertraut, zwischen denen 100 Jahre voller technologischer und Kriegs-taktischer Entwicklungen liegen. 

Was bedeutet das für das Gameplay? Weil der Zeitunterschied zwischen den Spielen so groß ist, wird auch anders und mit unterschiedlichem Werkzeug gekämpft. 

  • In Vanguard kann man ein Bajonett auf seine Sniper schrauben und ein Rudel Schäferhunde rufen, die Gegner zerfleischen.
  • In Battlefield 2042 hingegen steuert man unbemannte Drohnen und ruft Roboterhunde, die mit einer MG auf Gegner ballern.

Wie entscheide ich richtig? Wer hauptsächlich als Fußsoldat in einem klassischen Kriegs-Setting spielen will, wird bei einem Kauf von Vanguard voll auf die Kosten kommen. Battlefield 2042 hingegen bietet Hightech-Gadgets, futuristische Waffen und Fahrzeuge wie Panzer oder Kampfjets. 

2.  Die Auswahl der Spielmodi

Was kann ich in CoD Vanguard zocken? Was Spielmodi angeht, vertraut Call of Duty mit Vanguard dieses Jahr auf Altbewährtes: Neben einer Kampagne, Zombies und neuen Inhalten in Warzone gibt es im Multiplayer die Klassiker wie Team Deathmatch, Herrschaft oder Suchen & Zerstören. 

Wenn ihr übrigens eine ausführliche Bewertung zur Kampagne lesen möchtet, empfehlen wir den Vanguard-Test unserer Kollegin Steffi auf der GameStar (Plus-Inhalt)

Die neuen Modi bringen Abwechslung ins Spiel und kommen bei Fans gut an: Patrouille spielt sich wie Stellung, der Punkt wandert aber dynamisch durch die Map. Das teambasierte Champions Hill ist aufgebaut wie ein Turnier und nutzt Extraleben, um den Gewinner zu finden.

Was bietet Battlefield 2042? Dieses Jahr verzichtet Battlefield komplett auf eine Singleplayer-Kampagne. EA und DICE setzen stattdessen auf eigene Multiplayer-Stärken mit zwei ikonischen Hauptattraktionen: Eroberung und Durchbruch. 

Zusätzlich gibt es noch den Level- und Matcheditor Battlefield Portal, der an den Overwatch Workshop erinnert und viele Gameplay-Möglichkeiten verspricht. Spieler können über einen Browser-basierten Konfigurator die Spielregeln grundlegend verändern.

Neben Inhalten aus Battlefield 2042 kann man so auch auf Waffen, Maps und Fraktionen aus Battlefield 1942, Battlefield 3 und Battlefield: Bad Company 2 zugreifen – und diese bei Bedarf vermischen.

Alle 4 Spielmodi von Battlefield 2042 im Vergleich – Welcher Modus ist für wen gedacht?

Ein Battle Royale wird Battlefield 2042 nicht haben. Stattdessen gibt es Hazard Zone – ein Modus, der von Escape from Tarkov oder Hunt: Showdown inspiriert scheint: Auf einer großen Map trifft man also nicht nur gegnerische Spieler, sondern auch auf computergesteuerte Feinde und muss Missionen erledigen, bevor man lebendig abhaut. Wer stirbt, verliert hier auch Loot für das nächste Match.

Wie entscheide ich richtig? Wer klassische Multiplayer-Spielmodi sucht, wird bei CoD Vanguard fündig. Battlefield hingegen verzichtet weitestgehend auf Modi wie Team Deathmatch und besinnt sich auf die Stärken der eigenen, gigantischen Spielmodi. Erwartet ihr von einem Shooter eine Solo-Kampagne, dann bietet euch Vanguard eine. Battlefield 2042 hat keine Kampagne.

3. Anpassung von Loadouts und Waffen

Wie funktionieren Loadouts in Vanguard? In Vanguard kann man sich nicht nur mit Waffen und Granaten ausrüsten: 3 wählbare Perks unterstützen euren Spielstil, Feldausrüstungen geben hilfreiche Gadgets. Oder Fähigkeiten mit einem Cooldown und Killstreaks belohnen gute Spieler mit noch mehr Kills. 

Der Fokus von Loadouts liegt in Vanguard aber deutlich auf den Waffen: Bis zu 10 Aufsätze können gleichzeitig auf die Waffen gepackt werden. Man kann die Gewehre komplett auf eigene Bedürfnisse maßschneidern. Bereits zu Release stehen fast 40 Waffen zur Verfügung, die dank der Waffenschmiede wahnsinnig viele Loadout-Varianten möglich machen. 

Was sind die Spezialisten in Battlefield? In Battlefield 2042 weichen die der Franchise bekannten Klassen wie Sturmsoldat oder Sanitäter den Spezialisten. Wir haben eine Liste mit den 10 Spezialisten aus Battlefield 2042 und ihren Fertigkeiten zusammengestellt.

Spezialisten erinnern an die Charaktere aus Apex Legends und besitzen neben passiven Fähigkeiten jeweils ein definierendes Gadget: Einer hat einen Geschützturm, auf den Torbjörn stolz wäre; der andere einen flexibel einsetzbaren Enterhaken. 

Wie passe ich die Waffen in Battlefield an? Für Waffenaufsätze verwendet Battlefield 2042 ein Crysis-ähnliches Menü, mit dem man in jeder Spielsituation per Knopfdruck Visier, Munitionstyp, Mündung und Unterlauf anpassen kann. Ein Sturmgewehr, was eben noch für die Distanz gedacht war, kann mit dem Menü jederzeit zu einem Nahkampf-Monster umgemodelt werden. 

Battlefield 2042: Fans sind nach einem Leak zu den Waffen „verdammt enttäuscht“

Wie entscheide ich richtig? In Vanguard hat jeder Spieler Zugriff auf denselben Baukasten, aus dem man sich seinen perfekten Soldaten mit der perfekten Waffe zusammenstellen kann. Hier sind die Spielfiguren so, wie ihr sie haben wollt.

Battlefield hingegen setzt neben spontaner Waffensetup-Flexibilität auf spezielle Charaktere mit ihren eigenen Persönlichkeiten, Eigenschaften und Fähigkeiten. Spieler, die also bevorzugt vorgefertigte Lieblingscharaktere mit besonderen Fähigkeiten spielen, kommen hier auf ihre Kosten.

4. Spieltempo und Spielerzahl

Wie schnell spielt sich Vanguard? Vanguard ist ein sehr schnelles Spiel. Spieler bewegen sich flink und leise, was Aggression belohnt. Man überlebt nur wenige Kugeln: Die Time-to-Kill in Vanguard ist also sehr kurz. Weil man schnell stirbt und tötet, werden gute und präzise Aim-Reaktionen erfordert und belohnt. 

Dank der CoD-typischen kurzen Respawns kommt es so zu einem nahezu hypnotisierenden Gameplay-Loop voller rasanter Action, in der teamorientierte Kommunikation manchmal unmöglich und unnötig wirkt.

Wie viele Spieler sind in einem Vanguard-Match? Eine kontroverse Neuerung in Vanguard ist das Combat Pacing: Vor jedem Match kann man zwischen drei Optionen wählen, die die Spieleranzahl von den klassischen 6v6 Matches hin zu chaotischen Kämpfen mit bis zu 48 Spielern anpasst. Die Menge der Spieler ist an die Größe der Maps angepasst. Doch gerade auf den kleineren Maps wird das schnell ein unübersichtliches Gemetzel.

Alles, was ihr zum neuen Call of Duty: Vanguard wissen müsst – in 2 Minuten

Wie groß sind die Matches in Battlefield 2042? Auf dem PC und Next-Gen-Konsolen bietet Battlefield 2042 zum ersten Mal Matches mit bis zu 128 Spielern an. Das übertrumpft sogar viele Battle Royale. Auf Xbox One und Playstation 4 ist die Spielerzahl aber begrenzt auf 64 Spieler. Das entspricht den bisherigen Battlefield-Spielen.

Wie schnell spielt sich Battlefield 2042? Durch die großen Maps fühlt sich ein Server zwar selten prallgefüllt an, allerdings sind die Kampfentfernungen so auch sehr unterschiedlich: Im Nahkampf ist die Time-to-Kill sehr kurz; auf Distanz lohnt es sich, auf kürzere Feuerstöße zu setzen. 

Respawn-Zeiten sind hier lang und man startet nicht selten weit weg von jeglicher Action, was Teamplay und Kommunikation fördern soll.

Wie entscheide ich richtig? Call of Duty setzt auf Nonstop-Action mit kaum einem ruhigen Moment, aber auf kleineren Maps und Servern. Battlefield ist weitläufiger und bietet Action in riesigen Proportionen, die auf ruhigere Phasen der Planung und Positionierung folgt.

5. Wichtige Unterschiede im Mapdesign

Wie spielen sich die Vanguard-Maps? Die meisten Maps zum Release von Vanguard folgen dem bewährten und beliebten Three-Lane-Mapdesign: Mit klar vorgeschriebenen Sichtlinien, grob verteilt auf drei primären Pfaden durch die Map. Man wird in enge, stark umkämpfte Korridore gelotst. Die Lanes bieten dabei oft unterschiedliche Kampf-Distanzen.

Eine der stärker beworbenen Neuerungen in Vanguard ist auch, dass Türen, Fenster und bestimmte Stellen an Wänden zerstört werden können. 

Diese Map-Zerstörung ist auf den ersten Blick weniger bombastisch als vergleichbare Möglichkeiten in Battlefield, eröffnet aber wichtige neue Sichtlinien und Routen, die taktisch vorteilhaft genutzt werden können – oder bei Unachtsamkeit zum Verhängnis werden.

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie spielen sich die Battlefield-Maps? In Battlefield 2042 sind die Maps viel größer und offener – sowohl im Vergleich zu CoD: Vanguard als auch alten Battlefield-Teilen. Selbst mit der hohen Beweglichkeit der Spielfigur oder in einem Fahrzeug kann es also einige Minuten dauern, bis man von einem Feuergefecht in das nächste kommt. 

Wichtig ist, dass in Battlefield viele Gebäude fast komplett zerstörbar sind, sei es durch Beschuss oder Naturereignisse wie Tornados. Deshalb kann es also häufig passieren, dass gegnerische Soldaten hunderte von Metern entfernt auf dich schießen – oder von dir erschossen werden.

Wie entscheide ich richtig? Die Maps in Vanguard sind sehr klassisch in Größe und Design. Zwar sind manche Elemente zerstörbar, aber die Matches unterscheiden sich nicht großartig voneinander. Mit der Zeit entwickelt sich so eine Gameplay-Routine, die sich heimisch anfühlt und motiviert, immer besser zu spielen.

Die Konkurrenz von EA bietet hingegen gigantische Dimensionen, in denen sogar Spieler-unabhängige Map-Elemente das Gameplay drastisch verändern können. Wer gerne improvisiert und sich seinen Gegebenheiten anpasst, wird daran Spaß finden.

6. Meinungen der Fans

Was denken die Fans über Vanguard? Vanguard setzt weitestgehend auf Franchise-Stärken und punktet damit bei Fans. Damit ist es aber auch viel altbekannte CoD-Kost, ohne etwas großartig Neues zu bieten.

Was denken die Fans über Battlefield 2042? Das neueste Battlefield geht große Risiken mit der altbekannten Struktur ein. Für Teile der Community fühlt sich Battlefield 2042 deshalb „falsch“ an.

Was ist zu erkennen? Eingefleischte CoD-Fans freuen sich, dass Vanguard sie an die besten Teile der Reihe erinnert. Battlefield-Fans befürchten hingegen, dass sie nicht genau das bekommen, was sie sich gewünscht haben.

So zockt ihr Battlefield 2042 eine Woche vor dem Rest – Für nur 1 €

Fazit: Beide Spiele bedienen unterschiedliche Nischen

Für einen schnellen Überblick fassen wir euch die wichtigsten Unterschiede in Pro/Contra-Listen zusammen:

Die Pros und Contras von Call of Duty: Vanguard:

Pro
  • Schnelles, aggressives Gameplay
  • Viel Content
  • Sehr gute Maps
Contra
  • Kaum nennenswerte Neuerungen
  • Das Setting ist ausgelutscht

Die Pros und Contras von Battlefield 2042:

Pro
  • Teamplay steht im Vordergrund
  • Gigantische Schlachten
  • Dynamisches Gameplay
Contra
  • Viele kontroverse Änderungen
  • Hohes Risiko für Bugs und Glitches zu Release

Was kann man zusammenfassend feststellen? Deutlich ist, dass Vanguard wieder hauptsächlich arcadige, kurzweilige Action bietet, die Einzelgängern in die Karten spielt. Battlefield hingegen setzt erneut auf teamorientierte, große Schlachten. Wie sich beide Spieler als Service-Games entwickeln werden, lässt sich bisher nur vermuten. Sowohl Activision als auch EA wollen ihr jeweiliges Spiel aber langfristig unterstützen.

Die Meinung des Autors Marko Jevtic: Ich spiele beide Franchises seit dem ersten Tag, dementsprechend habe ich beide auch auf ihre eigenen Weisen ins Herz geschlossen – trotz und manchmal auch wegen ihrer Macken.

Mit Vanguard habe ich sehr viel Spaß. Seit Black Ops 2 hat mich ein Call of Duty nicht mehr so gepackt. Das war nach der enttäuschenden Beta nicht zu erwarten, ist deshalb aber ein umso erfreulicheres Ergebnis. Sledgehammer Games hat somit gezeigt, dass sie gut und richtig auf das Community-Feedback reagieren. Deshalb schaue ich gespannt auf die weiteren Monate mit Vanguard.

Aber: Obwohl ich Vanguard gerade richtig feiere, freue ich mich noch mehr auf den Start von Battlefield 2042. Ich wurde nicht sofort warm mit der Beta – sie lief unrund und hatte die skurrilsten Probleme. Aber mir gefällt, dass DICE sich traut, wichtige Bausteine der Battlefield-Identität infrage zu stellen und Neues zu probieren.

Gerade das Waffenaufsatz-System feiere ich als jemand, der gerne improvisiert. Aber auch die Spezialisten gefallen mir mehr, als gedacht. Der Enterhaken allein ist ein unheimlich flexibles und spaßiges Werkzeug.

Unter dem Strich finde ich ein Experiment, auch wenn nicht alles klappen sollte, spannender als selbst die beste Alltagskost. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich deshalb für diesen Winter Battlefield wählen statt CoD.

Wenn ihr verständlicherweise euer Geld nicht für ein Spiel mit Risiken ausgeben wollt, ist Vanguard die bessere Wahl. Das Spiel erfindet das Rad zwar nicht neu, aber es spielt sich rund. Es ist auch voll mit Inhalten, die man freischalten und lernen kann. Es sollte also auch wochenlang problemlos unterhalten.

Wie sieht es bei euch aus? Was bevorzugt ihr? Was haltet ihr von den jeweiligen Neuerungen und Änderungen im Vergleich zu den Vorgängern? Für welches Spiel entscheidet ihr euch, oder kauft ihr euch beide? Schreibt uns gerne eure Meinung in den Kommentaren.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
IsjustFlo96

Werde beides spielen. Merke aber bei Vanguard leider jetzt schon das SBMM die lobys unspielbar macht. Denke nicht das ich 1 Jahr das Spielen werde.

Amyfromtheblock

Ich denke ea Abo werde ich mir Bf antesten . CoD tue ich mir noch schwer die Beta war echt nicht gut aber irgendwie hab ich schon Bock auf ein neues CoD

Klabauter

BF da gibt es gar keinen Zweifel. Ich bin nicht nur CoD sondern auch WW2 übersättigt. Wenn nächstes Jahr der Nachfolger von MW 2019 kommt steig ich wieder ein. Aber Vanguard lässt mich komplett kalt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x