PS5: Sony kommentiert den Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft – „Call of Duty hat keine Konkurrenz, wird nie welche haben“

PS5: Sony kommentiert den Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft – „Call of Duty hat keine Konkurrenz, wird nie welche haben“

Auf Nachfrage der brasilianischen Regulierungs-Behörde hat Sony seine Einschätzung abgegeben, wie es sich aufs Gaming auswirkt, wenn Activision Blizzard von Microsoft übernommen wird. Ein zentraler Punkt für Sony: „Es gibt keine Konkurrenz für Call of Duty“ – das Spiel sieht man als einzigartig in der Welt des Gamings an. Es sei einfach zu groß und zu etabliert. Sollte ein neues Call of Duty nicht für die PS5 erscheinen, wäre das offenbar ein echtes Problem für Sony.

Das ist die Situation:

  • Im Januar 2022 wurde bekannt, dass Microsoft ein Übernahme-Angebot an Activision Blizzard abgegeben hat, die das auch annehmen möchten.
  • Die beiden Firmen sind aber so groß, dass sie das „Okay“ der Aufsichtsbehörden brauchen. Solche Behörden prüfen etwa mögliche Monopol-Tendenzen, die bei solch großen Übernahmen entstehen können.
  • Jetzt müssen verschiedene Aufsichtsbehörden weltweit der Fusion zustimmen.
Microsoft kauft Activision Blizzard und Gamern weltweit fehlen die Worte

Woher sind die Infos? Eine brasilianische Aufsichtsbehörde hat mit ihrem Sichtungsprozess am 20. Mai begonnen. Man hat große Tech-Firmen und Gaming-Firmen um Statements gebeten. Aus diesen Statements will man ableiten, wie sich die Fusion auf den Gaming-Markt auswirkt.

Es geht unter anderem darum, ob Activision Blizzard denn Spiele hat, die einzigartig sind. Man hat Firmen wie Apple, Riot Games, Bandai Namco, Amazon, Google, Meta oder Ubisoft um Statements gebeten – und natürlich auch Sony.

In Brasilien geht die Transparenz so weit, dass man alle Antworten der Firmen veröffentlicht hat (via sei).

So antworten die meisten Firmen: Wie ein Nutzer auf Resetera zusammenfasst, geben praktisch alle großen Firmen an, dass sie keine großen Auswirkungen befürchten, wenn Activision Blizzard von Microsoft gekauft wird. Insgesamt glaubt man, dass jedes Spiel Konkurrenz hat und der Markt ausgeglichen bleibt.

Als Beispiel für Konkurrenten von Call of Duty sieht Bandai Namco etwa Battlefield, Valorant oder Destiny an. Riot Games glaubt zudem: Apex Legends, CS:GO und Rainbow Six Siege seien Konkurrenz für Call of Duty. Dergleichen äußern sich die Firmen zu Candy Crush oder WoW – überall sieht man Konkurrenz.

Doch bei Sony schätzt man die Lage ganz anders ein.

Jedes Jahr kommt ein neues Call of Duty – für viele Gamer ist es der Höhepunkt des Jahres:

Call of Duty: Modern Warfare II „Ultimate Team“ Teaser

Call of Duty beeinflusst, welche Konsole Spieler kaufen

So antwortet Sony: Sony hat in ihrer Antwort ausführlich dargelegt, warum „Call of Duty“ ein einzigartiges Spiel ist, zu dem es keine Konkurrenz gibt und zu dem es auch keine Konkurrenz geben wird. Sie erklären (via sei) :

Call of Duty ist ein essentielles Spiel, ein Blockbuster, das keine Konkurrenz hat.

Laut einer Studie aus 2019 sei Call of Duty die einzige Spiele-Marke, die es in die Top 10 der Entertainment-Marken gebracht habe, wie Star Wars, Game of Thrones, Harry Potter und Herr der Ringe.

Call of Duty ist so beliebt, dass es Nutzer beeinflusst, welche Konsole sie auswählen, und ihr Netzwerk aus loyalen Nutzern ist so tief verwurzelt, dass, selbst wenn ein Konkurrent das Budget hätte, um ein ähnliches Produkt zu entwickeln, sie es nicht mit Call of Duty aufnehmen könnten.

Sony führt an, warum Call of Duty so einzigartig ist:

  • 4 Studios mit zahlreichen Satelliten-Studios würden es entwickeln – etwa 1.200 Entwickler an jedem Spiel und 1.500 weitere Mitarbeiter arbeiteten Publishing und dem Vertrieb
  • Daher habe Call of Duty alleine mehr Entwickler als die meisten Studios überhaupt Angestellte haben
  • Außerdem solle Call of Duty in Zukunft noch wachsen

„Call of Duty ist synonym mit First-Person-Shootern”

Man kommt zu der Einschätzung:

Kein Entwickler kann auf diesem Niveau Ressourcen und Erfahrung in die Spiele-Entwicklung stecken. Sogar wenn sie es könnten, wäre Call of Duty so gefestigt, dass kein Rivale – egal, wie relevant – zu Call of Duty aufschließen kann.

Call of Duty ist das am besten verkaufte Spiel für fast jedes Jahr im letzten Jahrzehnt und in seinem Genre ist es so überragend das meistverkaufte Spiel, dass es synonym mit Ego-Shootern geworden ist und die Kategorie definiert hat.

Sony hat über Jahre viel in Call of Duty investiert

Wie wird das diskutiert? In Gaming-Formen liest man die Antwort von Sony als Zeichen ihrer Sonder-Stellung als Plattform-Betreiber (via reddit). Deshalb sähe Sony die Lage ganz anders als andere Tech-Firmen.

Man denkt, der Fokus von Sony auf Call of Duty zeige, wie abhängig Sony davon ist, jedes Jahr ein Call of Duty auf der PlayStation 5 zu veröffentlicht. Es heißt, Sony hätte da seit Jahren auch viel investiert, dass die Spieler die Marke „Call of Duty“ mit Sony und mit PS4 und PS5 verbinden – das könne jetzt wegbrechen.

Man glaubt, dass Sony in ihrer Antwort zeigt, wie angewiesen sie auf Call of Duty sind.

Wir haben uns in einem Podcast mit dem Deal beschäftigt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Das steckt dahinter: Die Sony-Bosse machen hier ein Argument gegen die Fusion von Activision Blizzard mit Microsoft. Es schwingt die Befürchtung mit, dass Microsoft den Shooter „exklusiv“ machen könnte.

Das scheint ein „Worst Case“-Szenario für Sony zu sein: Eine Konsolen-Exklusivität von Call of Duty könnte die Entscheidung, welche Konsole man kauft, entschieden beeinflussen – und das auf Jahre. Sony will den Aufsichtsbehörden wohl klar machen, dass hier eine ernste Gefahr für den Wettbewerb besteht.

Nachdem öffentlich wurde, dass Microsoft bei Activision Blizzard zuschlagen will, war „Bleibt Call of Duty auf der PlayStation?“ für viele Fans die große Frage:

Xbox-Chef sagt das, was Fans von Call of Duty nach dem Activision-Deal hören wollen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BeefCake

Microsoft will in erster Linie Geld verdienen und die werden COD weiterhin für alle Konsolen anbieten

Bingolinchen

Da spricht die beleidigte Leberwurst.
Dann müssen Sie halt eine anständige Konkurrenz entwickeln, wenn Sie Angst haben.

Wolve In The Wall

Ich verstehe grundsätzlich, die „Angst“ bzw. Bedenken von Sony und den Playstation-CoD-Spielern, aber für mich sind Sonys Argumente trotzdem haltlos, wenn nicht gar lächerlich.
Sie haben selbst einfach die Expansion/Entwicklung am Markt verschlafen und wollen jetzt den „schwarzen Peter“ zu Microsoft schieben. Die übernahme anderer Unternehmen ist – in meinen Augen – ein ganz normaler Prozess. Auch wenn es Sony als direkten Microsoftt-Konkurrent in dem Fall verständlicherweise so gar nicht gefällt, sehe ich hier nix verwerfliches. Dass Sie eine Menge Geld in CoD gesteckt haben ist, wie ich finde, auch kein echtes Argument sondern würde ich eher als „aufs falsche Pferd gesetzt“ verbuchen.

„Wird nie Konkurrenz haben“ gibts nicht – wenn Call of Duty keine Konkurrenz hat liegt es an Sony selbst, dies zu ändern. Die Mittel haben sie doch ganz sicher. Dass man jedoch lieber aufgibt, ohne es überhaupt versucht zu haben, lässt tief blicken…

Bingolinchen

Seh ich genauso!
Lieber jetzt die Ärmel hochkrempeln, und was machen, anstatt nur zu jammern.

Patsipat

Welche Behörden müssen da denn jetzt alle zustimmen? Und wenn es international ist: langt da ein Nein das der Deal platzt oder muss es eine Mehrheit sein?

Adam Mansour

Call of Duty wurde schon immer für alle drei (PC, Xbox,Playstation) produziert, so konnte Sony darauf vertrauen, dass das Spiel auch diesmal wieder für ihre Konsole erhältlich ist, so durften sie ihre Konsole auf dieser Vertrauensbasis, unter Rücksichtnahme des Spiels (sie hätten ja an der Stelle investiert), produzieren und daher sollte ihnen (im Falle einer Exklusivität für Xbox) ein Schadensersatzanspruch zustehen.

Tim

Ein Schadensanspruch weil ein neues Spiel bei ihnen nicht erscheint? Wenn Microsoft jetzt sagt sie entwickeln kein neues Windows mehr, dann kann ich da doch auch nicht hingehen und sagen ich erwarte ein neues Windows und jetzt erwarte ich Schadensersatz. Wenn man sowas erwartet lebt man ja irgendwie in ner anderen Welt

ThisIsThaWay

Naja, aber im Kern hat Adam schon Recht. Sony hat ja schließlich an der Popularität und der gesamten Marke mitgewirkt und heftig investiert für den Erfolg. Ohne das, wäre COD vielleicht nicht so groß geworden. Wenn es dazu dann noch Verträge gibt die sowas beweisen oder Lizenzrechte, dann wäre ein Schadensersatz mehr als nur gerechtfertigt – mal abgesehen davon das eine Exklusivität der Marke COD selbst schaden würde.

Wolle

Naja, in der Volkswirtschaft nennt man so etwas Risikogeschäft. CoD hat nie zu Sony gehört und sie haben Geld investiert in dem sie Exklusivrechte gekauft haben um Vorteile zu erhalten sowie andere Plattformen aus zu stechen.

Wenn das Studio nun zu einem anderen Publisher gehört und das Spiel für die PS nicht mehr erscheint ist das unternehmerisches Risiko. Geld in eine fremde Marke zu investieren war das schon immer.

Und der einzige schaden der hierdurch entsteht ist das die casuals dann demnächst halt zur Xbox greifen, sollte das Spiel in ein paar Jahren nicht mehr für die Playstation erscheinen, so wie sie jetzt zur Playstation gegriffen haben auf Grund der exklusiven/Zeitexklusiven Inhalte.

Übrigens CoD war früher mal eine Xbox Marke/Aushängeschild bis die PS4 raus gekommen ist. Da hat Sony Millionen für exklusive Inhalte und Zeitexklusiven Dinge reingepumpt.

ThisIsThaWay

Was das Risikogeschäft betrifft, stimme ich dir zu. Das wäre dann eben dieses. Aber ich schätze Sony hat sich was das betrifft schon Rechtlich in gewissem Maße abgesichert um sowas zu verhindern – Das wäre ja sonst ein Hochgradiges Risiko wofür die Global Players ja nicht unbedingt bekannt sind.

Meines Wissens nach (ich kann mich natürlich auch irren, ich bin kein Experte auf dem Gebiet) gibt es für solche Fälle immer Vertragliche Regelungen zwischen den Parteien zum Eigenschutz.

Ob es die XBOX attraktiver macht, kann ich nicht neutral beurteilen – da bin ich zu voreingenommen was die Konsole betrifft. Ob es letztendlich das Zünglein an der Waage ist muss man beobachten.

Stopp Stopp Stopp! So ist das aber nicht 😄Call of Duty (Also seit Anbeginn des Franchises) gab es schon immer ebenfalls für den PC und die Playstation. (Es gibt auch Ableger für die Nintendo Wii) – das ist ja auch die Weiterentwickelte Form von Medal of Honor welches ebenfalls für die Playstation Konsolen erschienen ist.

Wolle

Ja, es gibt Vereinbarungen und die hat MS auch zugesichert. So soll 2023 und 2024 das Spiel auch für die Playstation erscheinen da es laufende Verträge gibt. Ms hält so etwas auch ein. Haben sie mit den beiden Spielen von Bethesda die PS exklusiv erschienen sind ja auch. Außerdem kann man ja heraus lesen das nur Sony sich negativ geäußert hat zu diesem Deal. Also scheinen die schon Angst zu haben das die Konsolenverkäufe mit einem neuen CoD einbrechen und Kunden zur Xbox wechseln werden, sollte es exklusiv werden. Sie sind ja keine Eigner der Marke sondern haben lediglich rechte bis 2024 das Spiel zu vermarkten. Läuft der Vertrag aus kann Ms machen was sie wollen.

Was mit so großen Marken wie CoD, Doom, Fallout, Elder Scrolls passiert steht ja auch mehr oder weniger fest. MS hat bereits gesagt das auch über 2024 hinaus große spiele von Activision Blizzard auf der PS4/5 erscheinen werden.

Sich bereits jetzt aufzuregen halte ich also für hysterisch. Man sollte einfach abwarten was nun wirklich passiert.

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tagen von Wolle
Adam Mansour

@wolle Ganz so einfach ist das nicht mit Risikogeschäft. Auch meine Meinung ist nicht ganz einfach richtig. Es gibt da verschiedenste Faktoren, die da mitspielen. Auch abgesehen von der vertraglichen Absicherungen, gibt es noch ganz andere Aspekte. Nur um es einwenig besser zu verbindlichen: CoD gab es schon immer auf allen Konsolen bzw. dem PC. Somit ist es Usus wodurch Sony, gleichwohl die anderen Firmen, darauf vertrauen dürfen, dass dies auch weiterhin geschieht und sich entsprechend in ihrem Handeln verhalten dürfen (als Gegenbeispiel: Hellblade gab es für beide Konsolen und dann der zweite Teil aber nur für xbox, dies ist in Ordnung, da mit nur zwei Spielen kein Usus besteht). Dies ist eigentlich schon ziemlich altes römisches, historisches Recht, welches wir in Deutschland auch so ziemlich überall durchgeboxt haben und noch besteht und welches sogar in Ländern wie Südafrika ankam.

TheGardener

Ja natürlich nicht wenn man nichts dagegen unternimmt bzw es nicht einmal versucht.
CoD war auch mal hinter Medal of Honor und Battlefield.
Mit MAG, Killzone und Socom hat man 3 Kandidaten mit denen man einen Anlauf wagen könnte und wenn man gut mit den Spielern kommuniziert, könnte man auf lange Sicht (Ich rede von vielen Jahren) vielleicht sogar CoD wieder überholen. Denn die wirtschaften sich schon selber runter indem sie immer das Gegenteil von dem was die Mehrheit will machen und von Besserung ist leider nichts zu sehen.

Niemand sagt das wäre einfach, aber wenn man nur rumsteht und blöd glotzt wird definitiv nichts passieren.
Ausserdem glaube ich das sie CoD etwas überschätzen. Selbst wenn einer nur ne Konsole für CoD kauft, mit Leuten die lieber eine PS kaufen um zig exklusiv Marken zu kaufen und zu zocken macht man doch viel mehr Profit auf lange Sicht.

andre

Playstation hatte in den letzten Titeln Bonusse wie z.B. Early-Access bei Beta oder DLC´s oder verlängerte 2xp. Auch konnte man mehr Waffenklassen erstellen.
COD League wurde bis zum Erscheinen der PS5 einige Titel lang ausschließlich auf der Playstation gespielt, was mit Sicherheit auch nochmal Einnahmen generiert hat.
Des weiteren soll wohl eine Garantie abgegeben worden sein, das die nächsten beiden Titel auch auf PS erscheinen werden.
Aber recht haben sie, CoD hat keine echte Konkurrenz was die breite Masse an Spielern angeht und das wird Sony um die Ohren fliegen auf lange Sicht, sollte es irgendwann zu einem MS-Exklusivtitel werden.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von andre
voxaN

1200 Mitarbeiter für jedes Spiel? Wtf. Es mag zwar ein erfolgreiches game sein, aber da hätte ich von so einer manpower doch mehr Innovation erwartet.

voxaN

Ja gut, das ist ein valider Punkt.

tuShai

Das immer wiederkehrende Playstation ⇿ Xbox gebashe.
Es wird nie aufhören und uns auch weiterhin den Tag versüßen.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von tuShai
Nomis

Also bitte Sony, den Ball schön brav flach halten. Erstens hättet ihr selbst ein Angebot für Activision Blizzard abgeben können, wolltet aber nicht. Zweitens, habt ihr als Unternehmen Sony/Playstation mit diesen netten Exklusiv Titeln in CoD angefangen und zwar aus dem Grund den ihr jetzt verzweifelt Microsoft durch diesen Kauf vorwerfen wollt und zwar das dann keiner eure Konsole kauft. Man seid ihr arm, das gleiche macht ihr mit den Spiderman Rechten etc. selbst nix auf die Reihe bringen aber vom Erfolg der Anderen profitieren wollen. Tztztz

ShadowStrike1387

Danke, besser hätte man es nicht ausdrücken können. Dem schließe ich mich voll und ganz an😎👍🏻.

TheGardener

Das ist aber komplett falsch.
Ersten hätte Sony kein Angebot machen können weil das viel zu viel war und niemals genehmigt worden wäre, zweitens war CoD nie exklusiv für PS, nur ein paar skins usw, dafür haben sie ja aber auch bezahlt. Das macht Microsoft genauso, sogar mehr da sie zb Tomb Raider (eine schon erfolgreiche IP) exklusiv gemacht haben, sowas macht Sony nicht.
Spider-Man ist wieder ein ganz anderes Thema, da spielen die Film Rechte eine große Rolle und das war ein Deal mit Marvel.
Ausserdem bringen sie sehr viel auf die Reihe.

Solltest dich richtig informieren bevor du so hatest.

Der Don

Ähm falls du hier von Rise of the Tomb Raider sprichst, dann war das auch nur Zeitexklusiv. Aber es stimmt schon, Sony hat damit angefangen Exklusivdeals abzuschließen und jetzt geht das ganze für sie nach hinten los. Typisch Sony, denkt keine zwei Kurven mit.

ThisIsThaWay

Wo geht es aktuell nach hinten los? Sony ist noch immer ein Marktgigant mit immensen Einnahmen – es ist auch aktuell kein Ende in Sicht, es geht hier schlichtweg um zukünftige Releases von einem Franchise welches eben eine große Fanbase hat. Das Argument „Sony denkt keine zwei Kurven mit“ ist damit leider nicht tragbar. Es geht hier um Zukunftsgedanken. Eine Information, dass am Rande des Horizonts ein Berg gesichtet wurde – also wird um die Ecken gedacht und schon jetzt ein eventuelles Problem angesprochen.

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tagen von ThisIsThaWay
TheGardener

Das stimmt nicht. Womit hat Sony denn angefangen mit exklusivdeals? Quelle?

ThisIsThaWay

Ich stimme dir in den meisten Punkten zu, bei dem Punkt mit dem Angebot muss ich aber eine kleine Ergänzung noch mit einbringen. Das Problem hierbei ist zusätzlich auch was im Hintergrund all die Jahre zwischen A/B und Micro passiert ist. Der Deal ist ja schon länger im Gespräch und schon viele Stationen durchlaufen bevor es an die Öffentlichkeit kam. Da hätte Sony garkeinen Einfluss drauf nehmen können und dementsprechend auch schlicht unmöglich gewesen mit ins Boot zu kommen.

Ob da vielleicht ein Versuch der übernahme (Großes ü – Stressig) ins leere lief, bleibt Spekulation. Aber an dem Punkt wäre dann dein Argument mit „Zu viel“ der Tongeber

TheGardener

Ich meinte damit eher „wenn sie überhaupt die chance hatten, wäre der Preis sowieso unmöglich gewesen zu bezahlen, weil Sony niemals Sony Playstation so viel Budget gestattet hätte, vor allem nicht für „sowas““.

Ryohei

Komisch leider verkauft sich die ps 5 immer noch besser als die neue xbox ^^

Maledicus

Mir kommen die Tränen .. die Meister der Exklusiv-Titel jammern. Hoffentlich fällt da keiner drauf rein, zu Destiny gibs auch keine ernsthafte Konkurrenz und was wenn es doch ein Destiny 3 exklusiv für Playstation gäbe?

Gruß.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Maledicus
TheGardener

Du fällst offensichtlich drauf rein. Sony ist nicht der Meister der Exklusiv-Titel, sondern der Meister der eigenen AAA Titel und Microsoft bekommt es einfach nicht gebacken.

DeejayDMD

ich spiele auch ab und an mal einen shooter auf der playstation aber ich muss gestehen call of duty hat mich nie interessiert. ich hab hier 3 teile, davon 2 geschenkt bekommen und einen habe ich gerade mal angezockt um mal mit freunden zusammen zu spielen. finde es ist jetzt kein verlust für sony, die leute kaufen sich keine ps5 nur wegen einem shooter, wo jedes jahr ein neuer teil kommt, mit gefühlt dem gleichen inhalt. pew pew.

Toby87

Für Sony ist es aus meiner Sicht schon ein wichtiger Faktor. Call of Duty hat über 100 Millionen Spieler auf PS / XBox und PC, wenn es dann nur noch für PC und XBox kommt wird sicher eine gewisse Anzahl an Spielern der PS den Rücken kehren.
Die Fanbase ist halt nicht zu verachten und ein Fernbleiben kann Sony somit teuer zu stehen kommen.

Somit ist die „Angst“ schon berechtigt, jedenfalls wenn man das Ganze betrachtet und solange Sony keinen direkten Konkurrenten in den eigenen Reihen hat.
Bungie gehört zwar zur Sony-Familie, aber auch hier muss man erstmal beweisen das man einen Thronanwärter hervorbringen kann.

Mr. Killpool

Es könnte natürlich auch passieren das call of duty fast alle Playstation Spieler verliert und Activision somit in den Keller fällt. Ich würde dann jedenfalls keine Xbox deswegen kaufen. Ich würde dann CoD nicht mehr spielen, und wie im Artikel schon erwähnt bei destiny bleiben und zwischen durch Mal Battlefield spielen.

Lionel der Boss

Da CoD bis jetzt immer auf mehreren Plattformen erschien, ist die Aussage von Sony, das Spiel beeinflusse die gekaufte Spieleplattform absoluter Blödsinn. Die haben einfach nur Schiss, dass genau das passiert, was wir uns alle erhoffen und worauf wir uns alle freuen😂. Kein CoD auf PlayStation und keinen juckt es

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx