Kritik an Battlefield 2042 eskaliert nach Entwickler-Post – Subreddit droht mit Schließung

Bei Battlefield 2042 wird die Kritik am Spiel immer lauter und wütender. Ein Post des Entwicklers Andy McNamara brachte das Fass in den letzten Tagen zum Überlaufen. Die Mods des Subreddits überlegen jetzt, die Diskussionsplattform vorübergehend zu schließen. Die Stimmung sei zu toxisch geworden.

Was ist die Kritk an Battlefield 2042? Es gibt eine Vielzahl von Kritikpunkten am neuen Battlefield 2042. Die wesentlichen Punkte sind:

  • Es fehlen zu viele „Kern-Features“, die Battlefield einst ausgemacht haben: Es gibt keine Kampagne, zu wenige Game-Modi, zu wenig Waffen und Maps
  • Vor allem, dass das „Score-Board“ fehlt, ist für viele Battlefield-Fans unverzeihlich. Dazu kommen technische Fehler
  • Allgemein wird Battlefield 2042 als großer Rückschritt in der Serie kritisiert – Spieler sagen „Ein Battlefield 4 mit neuem Anstrich wäre schon besser gewesen, als das, was ihr uns verkauft habt.“
Alles, was ihr zu dem neuen Battlefield 2042 wissen müsst – in 2 Minuten

„Ich liebe euch, Leute, aber eure Erwartungen sind brutal“

Das brachte die Kritik zum Überkochen: Am 5. Januar veröffentlichte Andy McNamara, ein wichtiger Mann bei EA, einen etwas resignierten Post, offenbar nach dem Weihnachts-Urlaub. Er schrieb:

„Heute geht’s zurück an die Arbeit, ich checke reddit und Twitter. Die Battlefield-Fans sind angepisst, dass wir während der Urlaubszeit nicht genügend Updates gegegben haben. Jungs, die Leute müssen sich auch mal ausruhen. Die Sachen sind in Bewegung, aber wir müssen auch schauen, was möglich ist. Wir werden uns zu den Sachen äußern, wenn wir bei 100% sind.

Lasst uns erst Mal aus der Pause zurückkommen und wieder an die Arbeit gehen. Ich liebe euch Leute, aber eure Erwartungen sind brutal. Die Dinge, die ihr wollt, brauchen Zeit, um sie zu skizzieren, sie zu designen und sie umzusetzen.“

Andy McNamara, Global Director of Integrated Comms for Shooters & Star Wars at Electronic Arts

Die Tweets wurden nachher gelöscht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Mods des subreddits sagen: Stimmung sei unfassbar toxisch

Woran machte sich die Kritik fest? Was die Leute auf reddit offenbar endgültig aufschrien ließ, war die Formulierung „brutale Erwartungen“ – denn aus ihrer Sicht sind ihre Erwartungen nicht „brutal“, sondern nur realistisch. Sie wollen ja nur das, was frühere Battlefields geliefert haben.

In der Folge wurde die Stimmung auf reddit daher noch negativer. Es gab dann Memes, welche die Entwickler verspotteten.

Battlefield 2042 streicht den beliebtesten Modus: „Verrückt, wie man ein Spiel so schnell ruiniert“

So reagieren nun die Mods: Vor wenigen Tagen erschien ein Statements der Mods des populären Subreddits zu Battlefield 2042. Das Statement will man als „Warnung“ verstanden wissen.

Es heißt, der subreddit sei „unfassbar toxisch“ geworden – und das sei noch eine Untertreibung. Es sei nicht mehr möglich eine Diskussion zu haben, ohne dass Leute einander beleidigen. Das würde der ganzen Community schaden. Die Mods hätten sich immer zurückgehalten, aber man würde keine Beleidigungen oder Belästigungen tolerieren. Man sei da auch an die Regeln von reddit gebungen.

Die Mods sagen dann: Wenn das so bleibe, würden sie beginnen, Threads zu früh zu sperren – im Zweifelsfall würde man den ganzen Subreddit für eine Weile zu sperren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt
Ein Beispiel dafür, dass die “Memes” etwas gemein wurden.

Es heißt: Man wolle das nicht, aber werde alles dafür tun, um das aktuelle Level an toxischem Verhalten zu senken. Wie das jetzt weiter gehe, liege in den Händen der Community.

Aktuell scheint Battlefield 2042 tatsächlich in einer tiefen Krise zu stecken:

Ohrfeige für EA: Battlefield 5 hat auf Steam gerade mehr Spieler als das neue Battlefield 2042

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Avdievs

Battlefield 2042 ist nicht fertig und macht null Spaß. Entwickler sollen schneller Updates bringen und nicht auf Community meckern.

Vielleicht ist Battlefield 2042 nicht mehr zum retten.

Markus

Schaut euch das Video von Siegismund an. Er bringt es aufn Punkt

“” Die traurige Wahrheit über Battlefield 2042: ein Fazit zum Status Quo! “”

Mehr gibt es nicht zu sagen

ExeFail23

Und direkt danach Tutorial für Hunt Showdown in sein Kanal angucken, und ein ordentliches Multiplayer Spiel anfangen zu spielen, vorher natürlich den Battle Schrott deinstallieren! 😅

Incursio

Erinnert mich an Fallout 76. Das letzte Spiel in diesem Leben das ich vorbestellt habe.

SolomonMcD

Ja, war zu Beginn ein einziges Fiasko, letztlich auch ausserhalb des Spiels. Ist inzwischen aber durchaus spielenswert.

Incursio

Mag sein, aber die Grafik is mittlerweile so hässlich das ich das nicht mehr anfassen möchte.

SolomonMcD

Moin,

ich hatte ursprünglich vorgehabt, BF 2042 vorzubestellen. Dann kam die Beta und ich habe meine Vorbestellung gecancelt. Alles richtig gemacht und jetzt Schadenfreude? Ja und definitiv nein.

Das Spiel nicht zu kaufen war und ist richtig, es ist kein altes Battlefield und es ist keine Evolution in Richtung modernisiertes Spiel erkennbar. Neue Feature sind zwar vorhanden, kommen aber aus den verschiedensten Gründen in der Community nicht an. Unglückliche Kommunikation in kommunikativ schwierigen Zeiten lassen den Frust höher schlagen. Änderungen in Sicht: Auch eher nein.

Was ich aber auch gern einmal hinterfragen möchte, ist die Rolle der Spielezeitschriften, die gern vor der Veröffentlichung von Spielen (auf der Basis des vorhandenen Materials) gern auch Vorschusslorbeeren verteilen, um später auch wieder zurück zu rudern. Dies wird auch bei Betrachtung der Wertung auf MetaCritic deutlich. Es gibt Magazine (und nicht wenige), die Höchstwertungen vergeben, während die User Bewertungen seit Anbeginn eher als unterirdisch zu bezeichnen sind.

Eine Vorbestellung von Spielen – und mögen die Boni noch so verlockend sein – ist erst einmal vom Tisch. Interessante Spiele werden bei verschiedenen Streamern geschaut und, vielleicht dann gekauft. Angebliche “Leaks” sollten auch keinen Hund mehr hinterm Ofen hervorlocken, dies fällt doch eher unter die Rubrik “kreatives Publishing”.

Ich spiele nunmehr seit gut 30 Jahren und muss feststellen, dass sich die Spiele-Industrie den inzwischen als “normal” geltenden Gepflogenheiten wirtschaftlichen und gewinnorientierten Handelns angepasst hat und die Gamer nicht als Partner sondern als leicht auszunutzende Masse ansieht. Und damit scheinen Sie leider auch immer noch Erfolg zu haben.

Schönen Sonntag Euch

Dean

Ich finde es dreist das Dice/EA überhaupt so ein game raus bringen, ich habe es gekauft und spiele es! Aber das game ist gerade mal 50% fertig ist unbedacht und an das game und map Design kein plan wie viel die da bei EA/Dice an Drogen konsumieren! Es sind aber wahrscheinlich die falschen Drogen, die sollten lieber Musk nach dem guten Zeug fragen.

Das wäre von meine Seite aus das letzte mal dass ich für EA game, zum Release oder davor Geld ausgebe.

Klabauter

Ich ärgere mich das ich wieder nicht standhaft war und nicht vorbestellt habe. Aber ich dachte einfach, nur Multiplayer und soviel Zeit. Die haben bestimmt was geiles gemacht. Aber das sie komplett an den Fans vorbei designed haben war echt eine Überraschung.
Und sie haben so heftig daneben gelegen das sie die Kritik vollend verdient haben.

Mittlerweile häufen sich die Triple A Fails finde ich. Mass Effect war für mich so das erste AAA Spiel wo es mir auffiel. Aber mit Anthem, Cyberpunk und nun auch 2042 häufen sich diese Dinge.

TheGardener

Sollen sie es sich doch trauen die fans noch mehr anzupissen!
Haben es doch verdient, selber schuld wenn man so provoziert, sollte noch viel schlimmer sein mit boykotts usw.

Scoville

Ich finde völlig korrekt, wenn man für ein nicht fertiges Game kritisiert wird. Wollte mir ursprünglich auch BF2042 holen aber nach den kritiken habe ich mich dagegen entschieden, da ich genug von pre alpha games habe, erst mlt Cyber Punk eine mächtige Entäuschung erlebt. Das man den beliebtesten Game modi streicht ist für mich unverständlich..

BountyhunterX

Vor ein paar Tagen habe ich mich mit einem Freund von einem Bekannten unterhalten,dessen Freund ist erst 17.

Der fing mir dann die ganze Zeit an mir was von Games usw an die Backe zu labern und fing dann mit BF2042,als ich dann zu ihm meinte dass das Spiel völliger Müll ist und überhaupt nichts mehr wirklich mit dem vorherigen BF Teilen der Reihe zu tun hat,kam von ihm gleich “Näh!!! Das ist voll geil blablabla….”.

Das war echt so ein Moment wo ich mir dachte *Nun will mir das Kiddy welches nicht mal Bf3 miterlebt hat,erzählen wie geil BF2042 ist…die typische Fortnite und Warzone Generation🙄*

Klabauter

Ja aber 2042 fühlt sich an als ob es für eben diese Generation gemacht wurde. Die ewig grinsenden voll lieben Operator sind doch ein dicker Hinweis darauf.

Osiris80

Warum hatts wohl in mmos keine Dmg Meter mehr, warum wird immer mehr entfernt, weil wir alle Gewinner sein solllen. Weil immer mehr rumgeheult wird. Das auch der schlechteste Spieler sich wie ein Hero fühlen soll und sich nicht schlecht fühlt wenn er in 50 mins 2 kills macht.

Todesklinge

Ich finde das ist der beste Schritt in die richtige Richtung mit dem fehlendeb Score-Board.

Es ist ein team Spiel und kein Deathmatch!
Alleine dadurch gibt es weniger Cheater (weil cheater Anerkennung brauchen um zu existieren).
Davon sollten sich andere Spiele eine ordentliche Scheibe abschneiden.

In vielen Spielen mit Score-Board sind häufig die Spieler die ganz obene stehen (meiste kills usw.) die, die am toxischten sind!
Sehr häufig gelesen “… useless team…” usw., weil die können ja den Mund vollnehmen, natürlich zu unrecht.

Das viele Spieler das Score-Board fordern, liegt daran das nicht der Spass (Sieg) im Vordergrund steht, sondern es zu einem reinen “Digitalen-Genital-Vergleich” wird. Kills um jeden Preis, auch wenn dadurch der Spielspass (duech Exploits) verloren geht.
Darum bin ich dagegen.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von Todesklinge
Phinphin

BF 2042 ist von allen Battlefield-Teilen am weitesten von einem Team-Spiel entfernt. In noch keinem anderen MP-Shooter hab ich mich so wenig über einen Sieg “meines Teams” gefreut, wie in BF 2042. Wenn man wirklich im Team spielen möchte, dann legt einem dieses Spiel permanent Steine in den Weg. Ich brauch zwar nicht wirklich ein Scoreboard, aber ich fände es gut, wenn ich am Rundenende eine detaillierte Zusammenfassung meiner eigenen Performance erhalte.

Todesklinge

Ja das stimmt, aber von der Grundidee war als es Teamspiel ausgelegt. Eigentlich wie fast jedes Battlefield, nur hat sich der soziale Fokus dafür verändert.

Weg von der Gemeinschaft, hin zu dem Egotrip, der Grund warum viele Spiele scheitern. Diese folgen den gleichen Grund des Egos im Fokus.

Ich habe die Spiele damals (früher vor langer Zeit) mehe geliebt, weil dort die Gemeinschaft das A&O wahr. Diese Zeit vermisse ich so sehr.

K

Also bei Battlefield bc2 war man fast immer erster wenn man medic gut gespielt hat. Ein revive zählte das gleiche wie ein kill. Heilung gab auch extrem viele Punkte. War extrem motivierend im Team zu spielen und auch noch erster zu sein fast komplett ohne Kills.
Aber die haben fast alle Teamplay Belohnungen Punkte mäßig abgeschafft im neuen Teil. Und fast nur noch Kills zählen.
Also haben sie genau das Gegenteil gemacht mit Abschaffung des Scoreboards. Warum soll ich healen / medic Spielen wenn man dafür nichts bekommt im Vergleich zu den anderen teilen.

Goku

Man kann heutzutage nichtmal seine Meinung sagen weil jemand reportet und was weiß ich,es sind Spielean die man emotional drangeht. Battlefield war niemals das was du da behauptest auch in battlefield 2 ging es auch darum der beste zu sein das Team spiel war je nach Modi natürlich auch wichtig aber es gab eine gewisse Balance . Genau so wie in Sportarten aller Art ob es Khan und Ronald beim Fußball sind etc gibt es Emotionen , viel mejr sollten trolls die das Spiel von Leuten zerstören mit Absicht mal ne Auszeit bekommen als Leute die dann emotional reagieren und sich Mühe gegeben haben. Ein kda score ist dringend notwendig damit die Leute erstens Bock haben Vollgas zu geben und zweitens auch nicht rumtrollen.man könnte darüber nachdenken zb für Flaggen einnehmen usw mehr Punkte zu verteilen als kills das wäre eine Balance aber nicht wie du gleich das spiel zerstören. In jedem neuen Spiel kann man Spieler per einfachen simplen click für immer muten das heißt wenn sich jemand anstrengt und du rumtrollst er dir deine Meinung sagt kannst du ihn muten. Leider ist Zensur in solchen Spielen Tagesordnung wie in Spielen wie lol wo es im Prinzip darum geht jemand zu reporten und zu bannen in jedem einzelnen Spiel.leute haben Angst zu reden weil sie sich “angegriffen ” fühlen,jedoch wenn sie das tun wiseo nicht muten?Emotion ist die Natur des sports

BavEagle

Ganz Deiner Meinung, das fehlende Score-Board war der beste Schritt, um Battlefield wieder in Richtung echtem Teamplay zu zwingen. “Zwingen” weil der moderne Shooter-Spieler leider von selber niemals mehr für’s Team sondern nur für seine dämliche K/D spielen würde. Das ist aber kein Wunder…

Was in den letzten Jahren und vorangegangenen BF-Titeln noch schleichend Einzug erhielt (zu viele Sniper, Spawn-Campen u.ä.), wird heutzutage von großen Streamern und sogar Gaming-Redakteuren als Hauptmotivation eines Battlefield-Spielers propagandiert. Das ist aber falsch und inwiefern eine extrem gute K/D oftmals nur den anderen Mitspielern zu verdanken ist, welche z.B. die Mehrheit an Flaggen halten und dadurch viele einfache Abschüsse gewährleisten, das bemerken solche Spieler nichtmal.

Wieso solche Spieler dann “Conquest” oder “Breakthrough” spielen anstatt “Deathmatch” und wieso solche Spieler überhaupt ein Battlefield spielen, kann ich mir auch nur erklären, weil sie für echtes Deathmatch nicht gut genug wären. Dann wundert es mich aber auch nicht, warum ein “Rush” so beliebt war und nun wieder gejammert wird…

Einfacher als in “Rush” geht’s nicht, um sehr viele Kills zu ergattern, und so ganz nebenbei möchten solche Spieler ja auch mit minimalem Aufwand schnellstmöglich leveln. Für Letzteres wurde ja nicht umsonst bereits der Portal-Modus mißbraucht und über diesen wird ja dann auch gejammert, nur weil man dort nicht leveln kann.

Ganz ehrlich, nur für K/D und Max-Leveln muss man nicht Battlefield spielen, bei Battlefield geht’s um weit mehr und der Spielspaß ergibt sich mit dem Team und nicht anhand virtuellem <Pieps>vergleich.

Fehler hat DICE an anderen Stellen gemacht und die muss man kritisieren:
Für ein vernünftiges Teamplay muss man auch in Random-Squads sehen können, welche Ausrüstung der Mitspieler bereits mitbringt (sonst nutzt z.B. der x-te Raketenwerfer ohne Muni nix).
Derart große Maps und 128 Spieler funktionieren auch solange die Spieler sich eben nicht nur an 1 bis 2 Hot-Spots bekämpfen, weil zu viele offene Flächen ohne Deckung und genügend Fahrzeuge sowie vernünftiger Fahrzeug-Spawn fehlen.
Und Team-Assists müssen auch wirklich immer belohnend sein, auch für’s Leveln von Waffen und Fahrzeugen.

Dann klappt’s auch mit den echten Battlefield-Spielern und der Rest soll doch CoD spielen. K/D und Max-Level hat in einem Battlefield nix zu suchen, hilft weder dem Team noch dem eigenen Spielspaß, den man als K/D-Pussy in einem Battlefield einfach nicht finden wird. Ein echter Battlefield-Spieler freut sich nicht über ‘nen coolen kindischen Spruch von Angel & Co. sondern über den Team-Sieg.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von BavEagle
Todesklinge

Danke dir.

Das was ich seit Jahren beobachte (quer durch die meisten Spiele) ist, dass der Spielspass immer mehr an bedeutung verliert (fair play) oder an Erfolg (hohe K/D) festgemacht wird.

Das Bedeutet das Spass nur dann vorhanden ist, wenn man das Gefühl von Macht hat. Also erst wenn man zu den Besten gehört…

Dieses Problem verursacht automatisch viele andere Probleme (exploiten), siehe das extreme Leveln gegen Bots. Das war so sicherlich nicht in der Entwicklung gedacht. Es ist auch kein Problem von Seiten der Entwickler, sondern eines das nur von Spielern erzeugt wird.

Der Wahnsinn geht weiter, in dem Sprengpakete an der Drohne angebracht wird, um eine fliegende Drohnen-Bombe zu machen… schlimm ist das geworden.

In anderen Spielen sehe ich das auch wie Profis (wegen fehlendem Matchmaker) regelrecht mit aller Härte, Neulinge abschlachten… das ist so dumm. Weil wenn eh schon Spieler fehlen, dann noch die neuen regelrecht hinrichten damit diese wiedee abhauen? Nur um zu zeigen wer stärker ist.

In MMORPGs ist das genau so, fast alle Spiele sind Online Singleplayerspiele geworden. Das Wort “Multiplayer” existiert nur noch als Verkaufamasche und nicht mehr als ein Miteinander.

BavEagle

Nichts zu danken und auch ich beobachte das selbstsüchtige Verhalten der Spieler nun schon seit einigen Jahren. Aber alle gut gemeinten Ratschläge zur Steigerung des echten Spielspaßes helfen nicht mehr, mittlerweile stehen K/D und Ego-Trip auch im jüngeren PSN-Freundeskreis an vorderster Stelle, leider.

Da werden sich gegenseitig Nachkommastellen einer K/D um die Ohren gehauen und wer nicht binnen 1 Woche nach Release auf Max-Level ist, darf sowieso nicht mitspielen.
Gleichzeitig sind das aber genau die Spieler, die sich extrem toxisch verhalten, wenn sie selber mal von einem Gegner pausenlos gekillt werden, und die Gaming-Industrie provoziert derartiges auch noch, indem man Tea-Bagging mittels diesbezüglicher Emotes pusht. Welcher Honk mit Minderwertigkeitskomplexen hat Tea-Bagging überhaupt erfunden ???
Ebenso sind es exakt die Spieler, welche z.B. einen Raid in NullKommaNix mit ihren Kumpels durchrushen und niemanden unter Max-Level mitnehmen. Wehe dann, wenn sie doch einen anderen Mitspieler benötigen. Dann ist der Neue natürlich an sämtlichem Versagen schuld, obwohl solche Spieler selber nur 0815-Methode für den Raid kennen und spielen können.

Mit billigsten Tricks die K/D gepusht und max gelevelt, nur darin sind diese Spieler gut. Inwiefern sie dabei sogar gegen Nutzungsbedingungen verstoßen (wie z.B. mittels Bot-Leveln im Portal-Modus von BF2042), das wird geleugnet. Entwickler können derartiges auch nicht immer verhindern, die Spieler kommen dank YT & Co. heutzutage noch schneller auf immer dümmere Tricks.
So ist die C5-Drohne ja auch nicht wirklich neu. Es gab Zeiten in BF3, da haben sich Spieler mittels Drohne zum Campen auf ansonsten nicht erreichbare Dächer transportiert. Inwiefern derartiges bei einer Traglast von 2,5 kg des realen Vorbilds gar nicht geht, hat nicht interessiert. Weil es im Spiel geht, wurde es als legitim bezeichnet und was das gesamte Gameplay und den Spielspaß anderer ruiniert, interessiert sowieso nicht.
All solchen Schwachsinn können Entwickler gar nicht komplett bedenken, raubt diesen nur Zeit für wichtigere Dinge als Blödsinn patchen und manchmal würde ich solchen Spielern am liebsten … einfach auch nur weil’s geht 😉

Was aber gar nicht geht, ist, daß vor allem neuen Mitspielern und Spielern ohne 24/7-Spielzeit aufgrund solchen Verhaltens oftmals der komplette Spielspaß genommen wird.
Wie soll z.B. der Neueinsteiger oder Familienvater mit echtem RL noch irgendeine Chance haben, wenn er bereits 1 Woche nach Release von Waffen/Fahrzeugen und deren Upgrades pausenlos abgeknallt wird, die er erst in paar Monaten haben wird ? Lächerlich, wenn sich nicht wenige Spieler dann auch noch mit solchen Kills aufspielen, denn Skills benötigt man dafür nicht sondern einfach kein echtes RL oder aber unfaire und meist illegale Tricks zum Leveln.

Und wenn’s bei solchen Spielern mal nicht klappt, dann sind natürlich sofort die Mitspieler schuld oder das gesamte Game taugt nix. Abermals lächerlich, viele dieser Spieler kennen nichtmal wirklich das Spiel, übersehen sämtliche Details und Features, die ihrem egoistischem Spielstil nicht dienlich sind. Seitens der Entwickler sind viele Dinge dann einfach nur “Perlen vor die Säue”.

Bei all der Sucht nach virtuellem Status und gleichzeitig höchst toxischen Verhaltensweisen frag ich mich wirklich, welche Minderwertigskeitskomplexe aus dem realen Leben solche Spieler in Videospielen kompensieren müssen. Aber Mitleid bekommen sie von mir nicht sondern ich freu mich, wenn diese Spieler das achso schlechte Game verlassen und andere dadurch wieder mehr Spielspaß haben.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von BavEagle
Todesklinge

Darüber könnte man sich 3 Tage und mehr aufregen. Die einzige Lösung dafür wird sich schon bald offenbaren und dann liegt es an der Gemeinschaft. Daher einfach abwarten 😉

BavEagle

Da ist mir wohl was entgangen^^ aber dann bin ich mal gespannt und wenn’s Ergebnis anschließend passt, hab ich grundsätzlich Zeit und Geduld 😉

McPhil

Brutal ich weiß. Kann ich absolut verstehen, ich geb auch gerne unfertige Arbeiten ab und bin dann verwirrt warum meine Arbeit schlecht bewertet wird. Ich werd das schon nachträglich fixen, irgenwann.

Aber Dice hat die Lage erkannt und macht das einzig Richtige… und entfernt Rush.

All Might

ja ne ich denke die haben das mit Absicht gemacht um sich an den Spielern zu rächen für die ganzen Bloßstellungen. Der 2042 Reddit ist ein einziges Mobbingportal gegen das Spiel.

McPhil

Ja voll! Wie kommen die Spieler nur drauf sie wären berechtigt für 120€ ein fertiges Spiel zu bekommen? Ich meine in welchem Jahr sind wir, 2005 oder was?

ImInHornyJail

Trotzdem werden die Leute, die BF2042 vorbestellt haben und jetzt total unzufrieden sind, das nächste BF vorbestellen sobald es verfügbar ist.
Wenn man schon rummault dann soll man daraus auch etwas lernen.
Da fällt mir immer wieder die Szene von family guy mit James woods ein.
Oh da liegt was süßes
Oh da liegt was süßes
Oh da liegt was süßes
Und in der Falle.

Snoopy

Zitat: Es fehlen zu viele „Kern-Features“, die Battlefield einst ausgemacht haben: Es gibt keine Kampagne, zu wenige Game-Modi, zu wenig Waffen und Maps

Kampagne braucht man nicht in Battlefield, früher nicht und jetzt auch nicht, die Kampagne in Battlefield waren nie gut.

Ein Spiel wird auch bei 100+ Waffen nicht besser, die Waffen in BF2042 sind ausreichen.
Game-Modi kann man darüber streiten, mir würde es langen, wenn Rush zurückkommt.

Die Maps sind vorerst ausreichend.

Sgt. Butterbread

Das Problem ist auch nicht das einzelne Problem sondern die Summe. BF2042 hat einfach zu wenig Highlights für viele Spieler, deshalb die Kritik.

Kampagne ist geschenkt, klar. Aber der Deal war: keine Kampagne, mehr Fokus auf ordentlichen Multiplayer. Nun ist aber der MP nicht gut geworden. Gerade die Bugs mit der Hitreg sind ne Katastrophe und Specialists sind ja richtig schlecht angekommen. Also hat das Weglassen der Kampagne ja nix gebracht.

Gamemodi wären auch kein Thema, wenn der Basismodus (Conquest mit 128 Spielern) richtig geil wäre. Aber jetzt sind die Karten nur so mäßig, einige haben technische Probleme und 128 Spieler gefällt auch einigen nicht. Also merkt man fehlende Spielmodi auf einmal.

Für jeden Punkt lässt sich ein “aber” finden. Und eben die Summe ist ja das Problem.

BavEagle

Ich versteh das sowieso nicht…

Wem Waffen, Fahrzeuge und Maps fehlen, der kann doch zusätzlich auch den Portal-Modus spielen (bei Bedarf auch inkl. ganz persönlicher Gameplay-Modifikationen). Oder geht das nur nicht, weil man im Portal-Modus nicht leveln kann ?
Dann stellt sich mir aber die Frage, spielt man für den generellen Spielspaß oder doch nur zum schnellstmöglichen Max-Leveln ? Im letzteren Fall würde dann eigentlich auch eine einzige Map und ein einziger Game-Modus reichen.

Skyzi

Ich muss sagen, egal wo man sieht in der Branchen sieht es derzeit alles sehr toxisch aus und total durcheinander . Auch bei Facebook (OT) Beispiel Focus macht viele Nachrichten und ein Kind hat COVID bekommen und die Menschen nutzen ein Emoji mit lachenden Smile, ist das normal? In meiner Zeit hatte man Anstand und Respekt gehabt und was hier passiert ist unfassbar geworden, das ist wie Sodom und gomorra.. Reden wir über Battlefield 2042, das Spiel besteht aus extreme Bugs und schlecht programmiert und das merkt man. Die Entwickler brauchten mehr Zeit, aber die Chefs da oben machen Druck. Alle sind im Crunch und sind einfach überfordert. Die Community ist auch sehr aggressiv und das hilft auch keinem, aber sie machen weiter und sagen echt extreme Beleidigungen und das macht als ein Entwickler kein Spaß mehr und die Chef,s wollen nur Resultate und Irgendwann knallt das siehe CD Project auch BioWare, Blizzard, Activision,Dice,EA. Irgendwann platzt die Blase und da muss man sich nicht wundern.

Coreleon

Man hat sich darauf eingerichtet Spiele nur noch zu 80% (oder weniger) zfertig zu entwickeln und den rest dann über Monate dann zu patchen, mit einem kleineren Team natürlich weil die Masse schon am nächsten Titel arbeitet.
Das die Spieler davon angefressen sind wundert keinen aber die kaufen das trotzdem, heulen ein wenig reddit voll und das wars.
Da wird sich auch so lange nichts ändern wie halbgar Spiele verhökert bekommen.
Die Entwickler können da noch am wenigsten was dafür, die bekommen nur den Reaktionen der Spieler ab.

Phoesias

Kann an dem Post des Entwicklers nix erkennen was den Shitstorm rechtfertigt. Jo läuft scheisse, wissen die auch. War doch nen recht sympathischer Beitrag sogar imho

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von Phoesias
Klabauter

Naja wenn man das alles weiß könnte man auch so klug sein es einfach nicht oder anders zu posten. “Team had much needed rest, back to work now implementing your ideas!”
Das wäre ganz anders angekommen.

Phoesias

Was hätte er denn wissen müssen ?

Das er auf eine völlig normale, unspekakuläre Aussage, die eig. nur von gesundem Menschenverstand zeugt, ne Reaktion erfährt, als hätte er der Community den Tod gewünscht ?

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von Phoesias
Klabauter

Nein er hätte sich einfach anders ausdrücken können. Wie ich es schrieb. Aber es war nicht nötig dazu zu schreiben das die Community angepisst ist. Das ist halt für viele Leute eine kleine Provokation. Aber gerechtfertigt oder nicht.

BountyhunterX

Mich nervt einfach das sich die Industrie so extrem auf reddit fixiert und wohl immer von ausgeht,dass das was die Leute dort so von sich geben,automatisch für die Mehrheit der Fans steht.

Ich bezweifel aber das auf reddit auch nur ansatzweise die Masse an Fans unterwegs ist,die es wirklich gibt und dass die Leute auf reddit mit ihren Aussagen immer stellvertretend für alle sprechen können.

Die Kritikpunkte an BF kann ich zwar insgesamt nachvollziehbare und stimme in dem Fall auch vielen Aussagen zu,aber oft genug denke ich mir auch was auf reddit für ein Müll gefordert und erzählt wird und das ich mich als Fan irgendwelcher Spiele oder so definitiv nicht “vertreten” fühle.

Gibt auch oft genug reichlich fanatische Hardcore-Fans mit denen man sowieso nicht normal reden kann und bei denen es auch egal ist was man macht,weil die sowieso am laufenden Band austicken,wenn sie nicht haargenau bekommen,was sie wollen.

Phoesias

Auf reddit tummeln sich i.d.R. schon eher wirklich die harten Fans. Bin dort selbst jeden Tag unterwegs. Nicht alle, aber da Großteil sind Leute die mit großer Leidenschaft dabei sind, was türlich auch ein stückweit “immung” macht gg. sachliche Diskussionen, dass sieht man immer wieder. Die Erwartungen drot sind, nicht nur bei BF, teils wirklich gigantisch hoch.

Näher am Spiel ist man allerdings nirgends, reddit hat sich eben als Platform etabliert, auf der Entwickler und Fans aufeinandertreffen und direkt miteinander kommunizieren. Leaks & News, Updates, whtaever, man erfährt dort i.d.R. als erstes was abgeht und tatsächlich lässt sich die Stimmung in der Community doch gut an der Stimmung auf reddit festmachen.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von Phoesias
Sgt. Butterbread

Reddit nimmt sich selbst meist eh viel zu wichtig. Ich würde sagen, umso besser ein Spiel läuft desto unwichtiger ist Reddit. Denn gerade dann gibt’s viele Casuals die einfach gemütlich zocken und für sich bleiben. Je kleiner ein Spiel wird desto eher bleibt ja der harte Kern und der ist dann auch eher auf Reddit. Auf Reddit gehen viele eh nur um sich bestätigt zu fühlen, deshalb ist die Meinung auch oft einschlägig und übertrieben. Trotzdem ist es ein Gradmesser um so eine allgemeine Ahnung davon zu bekommen, wo vielleicht Probleme liegen. Ist aber immer ein Stammtisch, also mit Vorsicht zu genießen.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von Sgt. Butterbread
User

Reddit im Jahr 2022 zu unterschätzen ist genauso wie man sagt Twitch spielt keine Rolle im Gaming. Bie den großen Spielen befinden sich hunderttausende in den subreddits und tauschen sich täglich zig mal untereinander aus. In den Foren vom Spiel selbst ist dagegen tote Hose.

Sgt. Butterbread

Ich bin öfter auf dem subreddit unterwegs, einfach weil ich Spiele die komplett gegen die Wand fahren immer sehr unterhaltsam finde. Auch wenn es immer mal den einen oder anderen Deppen gibt, im Allgemeinen ist es nicht direkt beleidigend und toxisch. Die Mods sind auch gerade in den letzten Tagen etwas sehr tyrannisch und arbiträr in den Entscheidungen geworden, ich glaube, die haben gerade einfach keinen Nerv mehr. Ich kann mir gut vorstellen, dass die einfach die wirklich schlimmen Kommentare schnell löschen. Deshalb sieht man von denen nicht wirklich was aber es nagt an den Mods.

Schon witzig allerdings wie sich gerade die englischsprachigen Medien sofort drauf stürzen und ohne Beweise so tun, als wäre es ultra-toxisch und das reinste Schlachtfeld. Ne, ist es nicht. Selbst im Post zu McNamaras Tweet war es mehr Enttäuschung und Frust als persönliche Beleidigungen.

Sgt. Butterbread

Das glaube ich auch sofort. Ich denke sogar, die Mods tun sich in dem Moment keinen Gefallen damit, so gute Arbeit zu leisten. Ist paradox, aber dadurch, dass die sofort zur Stelle sind, findet eben keiner diese besagten Posts.Und dann gehen viele davon aus das die Mods wohl übertreiben. Dazu kommt natürlich auch eine allgemeine Anspannung weil DICE und EA so gar nicht reagieren und wenn dann vollkommen realitätsfern.

Eine blöde Situation für die Mods ist es auf jeden Fall. Aber gleichzeitig lenkt sowas natürlich schön von den eigentlichen Problemen ab (aus Sicht von Dice/EA). Erinnert stark an die Situation mit Marvel Avengers wo es ewig keine Reaktion gab und dann haben sich die Entwickler über toxische Fans beschwert und sind dadurch komplett den eigentlichen Problemen ausgewichen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x