Destiny 2: Deshalb bin ich heiß auf die Schwarze Waffenkammer

Bei Destiny 2 steht der Release des ersten Premium-DLCs „Die Schwarze Waffenkammer“ bevor. Unser Autor Sven erklärt, worauf er sich besonders bei der Black Armory freut.

Die Schwarze Waffenkammer geht heute, am 4. Dezember 2018, an den Start. Es ist der erste von drei DLCs für Besitzer des Annual Pass.  Der Umfang sowie die einzelnen Inhalte dieses DLCs werden aktuell von zahlreichen Fans ausgiebig diskutiert.

Hier erfahrt Ihr, was unser Destiny-Autor Sven von der ersten Premium-Content-Lieferung hält.

Forsaken war wichtig für Destiny 2, aber nicht alles

Deshalb war Forsaken wichtig für das Spiel: Eines vorweg – in meinen Augen war die große Forsaken-Erweiterung ein enorm wichtiger Grundstein für die Zukunft von Destiny 2.

Destiny 2 Forsaken barone uldren Title

Seine wichtigste Aufgabe hat Forsaken für mich erfüllt, indem es zahlreiche Kern-Probleme des Spiels angepackt und beseitigt hat:

  • Random Rolls
  • spannender Loot
  • neue Lore
  • Sammlungen
  • Titel
  • zahlreiche Komfort-Funktionen.

All das und mehr hat Destiny 2 vor Forsaken deutlich gefehlt.

Ich wurde mit Forsaken nie richtig warm: Doch auch wenn die große Herbst-Erweiterung Destiny 2 wohl gerettet und das Spiel damit einen enormen Satz in die richtige Richtung gemacht hat, so wurde ich nicht mit allen Inhalten der großen Herbst-Erweiterung glücklich.

destiny-2-hüter

Mit dem Setting von Forsaken – besonders in der Träumenden Stadt – wurde ich nie richtig warm. Ich fühlte mich meistens eher wie in Herr der Ringe und nicht wie in Destiny.

Darauf freue ich mich bei der Schwarzen Waffenkammer

Auch wenn ich den DLC noch nicht gespielt habe, so habe ich bereits bei der Vorstellung der Schwarzen Waffenkammer gemerkt, dass nun vieles von dem, was ich bislang in Destiny 2 vermisst habe, ins Spiel kommt.

Der Look stimmt wieder: Mit der Black Armory bekommt Destiny 2 endlich den Look, den ich mir seit Langem wünsche. Bisher kamen mir meine Hüter oft wie mittelalterliche Ritter oder Fantasy-Figuren aus einem Tolkien-Roman vor und nicht wie hochtechnisierte Krieger aus der Zukunft.

D2_Black_Armory_Press_Kit_Gear_01

Richtig coole mechanische Rüstungs-Designs, mit denen ich meine Hüter gerne ausgestattet hätte, waren bislang Mangelware und nur vereinzelt vorhanden.

Zudem sind die meisten dieser Exemplare mit Forsaken wertlos geworden, da sie noch aus dem ersten Jahr von Destiny 2 stammten, wie etwa das Eskalationsprotokoll-Gear. Lediglich das Remake der „Gefängnis der Alten“-Rüstung für den Jäger hat es mir in Forsaken angetan.

Doch diese Zeiten sind zumindest für mich nun bald vorbei.

Ich liebe das neue Rüstungs-Design der Schwarzen Waffenkammer. Endlich bekomme ich zumindest ein Rüstungsset pro Charakter, das wirklich meinen Geschmack und meiner Vorstellung von Ästhetik trifft. Weitere Hoffnungen setze ich in die noch nicht bekannte neue Raid-Rüstung.

D2_Black_Armory_Press_Kit_Gear_12

Auch das Waffen-Design der Schwarzen Waffenkammer geht mehr in die Richtung von Destiny 1 und nimmt Abstand von der WW2-Optik aus Gambit oder dem Eisenbanner, die ich nie wirklich nachvollziehen konnte.

Ich bin ein Hüter in der Zukunft. Warum muss ich mit Waffen rumlaufen, mit denen mein Opa noch gekämpft haben könnte?

Das Raid-Setting ist wieder interessant: Den Forsaken-Raid „Letzter Wunsch“ oder Aktivitäten wie der Zerbrochene Thron habe ich nicht wirklich ausgiebig gespielt. Nicht, weil ich sie zu schwer fand oder keine Gruppe dafür hatte – das Setting hat mich absolut null angesprochen.

Ich habe viel lieber in der Gläsernen Kammer gegen die mysteriösen Vex oder bei Zorn der Maschinen gegen die SIVA-modifizierte Gefallene gekämpft.

Und mit dem neuen Raid „Scourge of the Past“ wird mir ein weiterer großer Wunsch erfüllt. Endlich kann ich in einem greifbaren Setting, der Letzten Stadt, gegen Gefallene kämpfen und muss keinem Drachen mehr hinterherjagen, den ich dann, wie ein Ritter in einem Märchen, erschlagen muss.

destiny-raid-zorn-vosik

Zudem sollen die actiongeladenen Kämpfe im neuen Raid Bungie zufolge denen in Zorn der Maschinen ähneln. Auch das hat mich sehr gefreut. Denn schließlich gehörte Zorn der Maschinen zu meinen absoluten Lieblings-Raids und ich habe mir seit langer Zeit wieder mal eine ähnlich aufgestellte Aktivität gewünscht.

Ich mag zwar gerne Herausforderungen, auch in Form von Mechaniken, doch ich möchte auch lieber gegen Gegner und Bosse und nicht nur primär gegen die Mechanik ankämpfen, wie das beispielsweise in den Jahr-1-Raid-Trakten noch sehr extrem der Fall war.

Coole neue Exotics: Auch die meisten neuen Exotics haben es mit angetan. Zwar muss man abwarten, wie sich die neuen Waffen letztendlich in der Praxis schlagen, doch zumindest auf dem Papier lesen sich für mich die neuen Exos wirklich spannend und sind meiner Meinung nach der Bezeichnung „Exotic“ würdig. Auch das Gameplay der neuen Waffen sieht richtig stark aus.

D2_Black_Armory_Press_Kit_Gear_10

Da zudem nun tatsächlich auch die exotische Handfeuerwaffe Das Letzte Wort zurückkommt, bin ich einer der glücklichsten Hüter der Welt. Und mal ehrlich – welcher Hüter freut sich nicht über neue Exotics?

Matchmaking in der neuen Gruppen-Aktivität: Gruppen-Aktivitäten wie der Blinde Quell gehören für mich in Destiny 2 zu den spaßigsten Beschäftigungen für meine Hüter. Besonders das Eskalationsprotokoll hatte es mir angetan. Deshalb fand ich es auch schade, dass Bungie es bisher nicht hinbekommen hat, eine Spielersuche für solche Aktivitäten auf die Beine zu stellen.

Zwar trifft man dort manchmal auch so auf andere Hüter oder kann sich durch Wechseln der Instanz um weitere Mitspieler bemühen, doch ich habe mir immer ein Matchmaking-System für diese Art von Gruppen-Inhalten gewünscht.

Bei der neuen 3-Spieler-Aktivität „Schmieden der Kette“ bietet Bungie nun eine integrierte Spielersuche – ganz ohne Umwege. Darauf habe ich und sicherlich auch zahlreiche weitere Fans lange gewartet.

D2_Black_Armory_Press_Kit_Forge1_04

Deshalb ist mir die Schwarze Waffenkammer die 11€ wert

Neuer Content-Plan: Mit Beginn der Season 5 geht Bungie nun einen anderen Weg, um Spieler mit Content zu versorgen. Während alle Besitzer in den jeweiligen Seasons von Destiny 2 mit einigen freien Inhalten versorgt werden, muss man für zusätzlichen Premium-Content wie die Schwarze Waffenkammer draufzahlen.

Diese Premium-Inhalte gibt es dabei nicht einzeln, sondern nur als Bundle im Rahmen des Annual Pass – einer Art Season Pass für das zweite Jahr von Destiny 2. Diesen kann man entweder in einigen Forsaken- oder Destiny-2-Bundles gleich miterwerben oder auch einzeln für 35€ kaufen. Ein Premium-DLC kostet damit umgerechnet etwas mehr als 11€ (10€, wenn man den Season Pass gleich mitgekauft hat).

Deshalb überzeugt mich die Black Armory: Obwohl ich noch nicht weiß, wie sich die Inhalte der Schwarzen Waffenkammer spielen, der DLC ist mir bereits jetzt schon dieses Geld wert.

D2_Black_Armory_Press_Kit_Gear_08

Denn Destiny ist und bleibt meine große Liebe und ein richtiges Hobby. Ich werde dem Spiel also auch weiterhin die Treue halten. Und die Schwarze Waffenkammer bringt mir für 10€ mehr von dem, was ich mir für die nahe Zukunft gewünscht habe:

  • mehr legendären Loot
  • einen neuen Raid mit einem frischen Setting
  • neue Exotics, denen ich nachjagen kann
  • eine neue 3-Mann-Aktivität, die ab einem bestimmten Zeitpunkt Items bis zum neuen Max Power-Level ausspucken wird

Im Prinzip bringt die Schwarze Waffenkammer also vor allem eins: Mehr Endgame-Inhalte. Und zwar die einzigen neuen Endgame-Inhalte. Weiteren substanziellen Content wird es nicht geben – zumindest nicht ohne den Annual Pass.

D2_Black_Armory_Press_Kit_Vault_01

DLC bietet mehr als erwartet: So kann ich für mich bereits jetzt schon sagen, dass ich mit dem, was hier für 11€ geboten wird, definitiv auf meine Kosten kommen werde. Selbst, wenn die Inhalte gestreckt sind oder nicht komplett auf lange Sicht überzeugen sollten.

Denn alleine ein Kinobesuch für einen zweistündigen Film zieht mir mehr Geld aus der Tasche. Die neuen Destiny-Inhalte werden mich da mit Sicherheit länger unterhalten. Ich persönlich hatte für einen Gegenwert von 11€ weitaus weniger erwartet, als bereits jetzt schon mit dem Schwarze-Waffenkammer-DLC angekündigt ist.

Unabhängig davon, ob diese neue Content-Politik von Bungie nun richtig und Spieler-freundlich ist oder nicht – als großer Destiny-Fan bin ich durchaus bereit, dieses Geld für die angekündigten Inhalte auszugeben, anstatt bis mindestens März 2019 ohne neuen Content auf der Stelle zu treten.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Das Spannende im ViDoc sind die vielen neuen Gesichter

Wie seht Ihr das? Freut Ihr Euch auf die Schwarze Waffenkammer? Ist Euch der DLC das Geld im Voraus wert? 

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (14) Kommentieren (113)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.