Nur 30 % von euch gefiel die Eröffnung der BlizzCon 2021 – Fehlen Blizzard die Ideen?

Am Freitag, den 19. Februar, lief die Eröffnungszeremonie der BlizzCon 2021. Dort hat Blizzard viele neue Ankündigungen zu ihren diversen Franchises vorgestellt. Wir fragten euch, wie ihr die Eröffnung fandet und die meisten von euch waren nicht zufrieden damit. Woran liegt’s?

Was wurde vorgestellt? Auf der BlizzCon 2021 gab es neue Informationen vor allem zu World of Warcraft und Diablo, die beide einige neue Inhalte bekommen. Die größten Ankündigungen waren:

In unserem Live-Ticker zur BlizzCon 2021 findet ihr sämtliche Ankündigungen und Trailer noch einmal zusammengefasst in zeitlicher Abfolge.

So gut kam die Eröffnung an: Kurz nach dem Ende haben wir euch gefragt, wie euch die Eröffnungszeremonie der BlizzCon 2021 gefiel. Zum Zeitpunkt dieser Auswertung (20. Februar 2021, 15:50 Uhr) haben 878 Leser abgestimmt. Das Ergebnis ist wie folgt:

  • 28 % sind „unzufrieden“ (250 Stimmen)
  • 23 % sind „weniger zufrieden“ (204 Stimmen)
  • 18 % haben eine „neutrale“ Meinung (158 Stimmen)
  • 15 % sind „sehr zufrieden“ (134 Stimmen)
  • 15 % sind „eher zufrieden“ (132 Stimmen)

Abweichungen bei der Prozentzahl kommen durch Rundungsfehler zustande.

Nur 30 % der abstimmenden MeinMMO-Leser und damit weniger als ein Drittel waren also zufrieden mit der Eröffnungszeremonie. Über die Hälfte von euch fand sie nicht gut. Und die meisten haben eine klare Meinung, warum das so ist.

Remasters und Classics – Braucht Blizzard neue Spiele?

Das stört euch am meisten: In den Kommentaren auf MeinMMO, auf GameStar und auf reddit findet man immer wieder Beschwerden darüber, dass den Ankündigungen der Pepp fehle. Es seien nur aufgewärmte Themen, nichts Neues.

Nicht alles ist schlecht: Mit TBC Classic kehrt auch der beste Raid von WoW zurück

SOPMOD auf MeinMMO etwa meint: „Bin überhaupt kein Fan von dieser aufwandlosen Nostalgie-Schiene, die Blizzard zu fahren scheint […] Gibt’s denn keinen Mut mehr zu Neuem? Verlässt man sich nur noch auf die alten Tugenden mit möglichst wenig Aufwand und Risiko?“

Raiden Van Cleef auf der GameStar etwa fasst die Stimmung unter Zuschauern in eigenen Worten zusammen: „Ich habe das Gefühl, dass Blizzard keine neuen Ideen für Spiele-Serien hat. Geld hätten sie genügend. Der Mut, was Neues zu machen, fehlt.“ (via GameStar)

Gemeint sind offenbar Remasters und Neuauflagen, etwa von Diablo 2, The Burning Crusade, Hearthstone und der Arcade-Collection. Auch im subreddit von Blizzard finden sich gehäuft Memes zu den Neuauflagen und dazu, dass einige Spiele wie Overwatch und Heroes of the Storm einfach vollkommen vernachlässigt wurden:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Warum ist das ein Problem? Blizzard dürfte vielen Fans besonders der älteren Generationen noch ein Begriff sein als Spieleschmiede, die sich viel traut. Projekte wurden einfach gemacht, auch auf die Gefahr hin, dass man sie einstampfen musste.

Diese Mentalität fehlt der Community bei Blizzard 2021 offenbar. Statt mit einem neuen, konkreten Spiel um die Ecke zu kommen oder etwa für Debakel wie das von Warcraft 3 Reforged einzustehen, kämen nur vage Andeutungen für weitere, nicht näher genannte Projekte und Remasters. Präsident J. Allen Brack etwa sagte am Ende der Zeremonie: “Es gibt so viel, an dem wir arbeiten. Von einigen Dingen wisst ihr bereits. Über andere sprechen wir gerne, wenn die rechte Zeit gekommen ist.”

MeinMMO-Leser Tronic48 versucht, das alles ein wenig in Relation zu setzen. Er schreibt:

Hier sind einige unzufrieden? Was habt ihr denn erwartet, ganz neue Spiele oder so? Fragt euch mal selbst, vor allem diejenigen, die sich WoW Classic gewünscht haben: Wieso sollte Blizzard ein neues WoW, zum Beispiel WoW 2 machen, wenn die Mehrheit sich einen Classic-Server von WoW wünscht?

Leaks machen die Freude an der BlizzCon kaputt

Was wurde geleakt? Bereits vor der Convention waren schon etliche der großen Ankündigungen der BlizzCon 2021 durch Leaks bekannt. Patch 9.1 und TBC Classic hat Blizzard sogar selbst versehentlich 30 Stunden zu früh bekanntgegeben.

Auch die große Ankündigung von Diablo 2 Resurrected war schon Wochen zuvor bekannt, als der Spiele-Journalist Jason Schreier das Diablo-2-Remake verraten hat.

Die neue Klasse bei Diablo 4 war etwa noch die größte Überraschung. Die wurde im Vorfeld nicht groß geleakt, Blizzard selbst deutete aber schon an, dass eine neue Klasse während der BlizzCon angekündigt wird.

Diablo 4 Jägerin Lagerfeuer
Dass eine neue Klasse kommt, war fast allen klar. Dass es die Jägerin wird, war die Unbekannte.

Darum ist das schlecht: Blizzard baut viel auf dem Effekt auf, die Community mit völlig unerwarteten Wendungen zu schockieren. Die Spiele des Studios binden die Spieler mit Emotionen, die gebündelt auf der BlizzCon freigesetzt werden können.

World of Warcraft ist hier möglicherweise das beste Beispiel. Wäre nicht bereits zuvor bekannt gewesen, dass Anduin „böse“ wird, wäre der Schock beim Cinematic wohl um einiges größer geworden und die Diskussionen wären erst nach der BlizzCon entstanden, nicht davor.

Cortyn analysiert diese Effekte ein wenig genauer: Mir tun die Entwickler bei Blizzard leid, deren Inhalte geleakt wurden

Ein 21 Jahre altes Spiel kommt am besten an

Was ist das für ein Spiel? Die wohl größte Ankündigung der BlizzCon 2021 war das Remaster von Diablo 2 mit dem Beinamen „Resurrected“. Die Neuauflage des ARPG-Klassikers bringt etwa:

  • Klassen aus dem originalen Spiel
  • sowohl das Grundspiel als auch die Erweiterung Lords of Destruction
  • überarbeitete Grafik in 4K mit der Möglichkeit, zur „alten Optik“ zu wechseln
  • einige „Quality of Life“-Verbesserungen wie eine geteilte Truhe
  • Konsolen-Versionen für PS4, PS4, Nintendo Switch, Xbox One und Xbox Series X|S mit Cross-Progression

Obwohl Diablo 2 bereits knapp 21 Jahre alt ist und obwohl es sich um ein Remaster handelt, wird die Ankündigung von den meisten Spielern begrüßt und erhielt auch hier auf MeinMMO gemessen an den Kommentaren den größten Zuspruch.

Darum kommt Diablo 2 Remaster so gut an: Diablo 2 gilt als Meilenstein des Genres und als das Spiel, das ARPGs bis heute geprägt hat. Für viele Fans ist es noch immer besser als der Nachfolger Diablo 3. MeinMMO-Leser Kartunga etwa sagt:

Habe zum Release 2000 damals Diablo 2 und später LoD wie kein anderes Spiel in meinem Leben gesuchtet […] Dieses Spiel hat mich wie Gothic geprägt. Vor 2 Jahren erst habe ich es wieder gespielt für einige Monate.

Selbst Spieler, die Diablo 2 nicht der Nostalgie wegen feiern, wollen es sich ansehen. Durch seinen guten Ruf hat die Ankündigung selbst Spieler angelockt, die vorher keine Berührung mit Diablo 2 hatten. Nutzer DeepHorse auf reddit etwa schreibt schlicht: „Habe ich nie zuvor gespielt, muss es definitiv mal testen.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der Trailer zum Diablo 2 Resurrected kommt ebenfalls sehr gut an.

An sich ist das ein seltsames Ergebnis, da die meisten von euch von den Remasters genervt sind und zugleich das Remaster von Diablo 2 am meisten feiern. Allerdings haben Probleme wie die bei Warcraft 3 Reforged wohl auch zu einer gewissen Vorsicht in der Community geführt.

Wie steht ihr zum Ergebnis der Umfrage? Habt ihr das erwartet oder überrascht es euch, dass nur so wenige mit der Eröffnung zufrieden waren?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ardyn

Es gab ne Blizzcon?
Ja gut kein Wunder das ichs nicht mit bekommen habe seit Jahren xD
Blizzard hatte für mich noch nie Interessante Spiele alleine WoW “Beste MMO” wenn ich das immer höre bekomme ich n Spuckreiz wie verliebt können Menschen nur sein xD

Sazi

Die Sehnsucht nach einem neuen, besseren Spiel wird ja vor allem dadurch deutlich, daß jeder Newcomer massiv gehyped wird. Kaum kommt irgendwo ein MMO am Horizont, so wird es sofort zum “WoW-Killer” . Doch sobald sich der erste Nebel gelichtet hat, wird es verrissen und die Heuschrecken verlassen die Spiele wieder und gegen zu WoW zurück. Es bleibt einfach für die meisten Spieler das beste MMO was es derzeit gibt. Und die Nischen-MMOs tuen gut daran, sich auf ihre eigenen Stärken zu konzentrieren und sich nicht verhypen zu lassen. WoW-Killer kann nur ein MMO werden, daß kein WoW-Killer sein will.

Und daß man Blizzard von heute nicht mehr mit dem Blizzard von früher vergleichen kann, sollte jedem klar sein. WoW macht seit mehr als 15 Jahren mit jedem Addon das gleiche. Wirkliche Innovationen sind Fehlanzeige. Aber sie machen es halt schön verpackt. Und das wollen viele Spieler wohl einfach auch so. Also warum an dem Erfolgskonzept etwas anderes machen?

KohleStrahltNicht

Ich bin davon überzeugt das sich WoW langsam selber killt.
Eine hohe Verkaufszahl der Schattenland-Erweiterung bedeutet nicht das Blizzard seine Abonennten lange halten kann.
Für mich hat Blizzard bei der letzten Erweiterung verkackt und in menem Bekanntenkreis sind nach den ersten 4 Wochen alle weg.
Unsre Gilde ist jetzt endgültig nach 15 Jahren aufgelöst und so wird es nicht nur uns gehen…
WoW teilt sich den MMO-Thron inzwischen mit großartigen MMORPGs wie FF14,ESO,….
WoW ist nur noch eines von vielen MMOs!
Wenn WoW so gut ist,warum verlassen denn deiner Ansicht nach so viele Spieler WoW sobald ein neuer MMORPG-Stern am Himmel leuchtet?
Was inzwischen auch schon Jahre her ist…..
Die neuen WoW Designer schaffen nicht mehr hre Kunden langfristig zu binden!

autumn

wenn wow so schlecht ist, warum verlassen denn deiner ansicht nach so viele wow spieler den neuen mmorpg-stern am himmel wieder und kehren zu wow zurück? weil wow aktuell immer noch das beste mmorpg auf dem markt ist.

KohleStrahltNicht

😂

autumn

seh ich auch so, weil wow immer noch das beste mmorpg auf dem markt ist.

KohleStrahltNicht

😴😂

Tapir

Ich denke seit SWTOR, spätestens aber Wildstar hat man akzeptiert, dass WoW sich nur selbst killen kann.
Die goldene Ära der MMORPGs ist ohnehin längst vorbei.

KohleStrahltNicht

Nicht vorbei aber WoW ist im Sinkflug mit den neuen Spieledesignern.

Dahoo

Hahaha, so Typisch…..
Diablo2 , das letzte Spiel der Elite die Blizzard ja abgestoßen hat, ist 2021 das beste was sie zu bieten haben. Selbst in Coronazeiten frag ich mich da wie tief dieser Verein noch sinken will. Kein Plan was das Ticket/Virtuell-ticket dieses mal wieder für einen unverschämten Preis hatte. Nicht mehr die Top-marke ? Peinlich ist es was sie an Geldern leechen und was sie dafür an Leistung bringen. Last endlich wieder Spielehersteller mit Qualität und bock auf den Job hier den Vortritt in den Berichten….

autumn

es war alles kostenlos. richtig unverschämt.

wo genau hindert blizzard andere spielehersteller etwas besseres zu machen? wenn die was besseres machen wird auch hier darüber berichtet. und auch wenn es nicht besser ist.

Dahoo

Hier kann mal wieder wer die Wahrheit nicht ab… lustig…

autumn

ist echt traurig dass du die wahrheit nicht abkannst. aber erzähl doch mal, welche spielehersteller mit so viel mehr qualität sollen hier mehr coverage bekommen? und wie kannst du bewerten wie viel bock die auf ihren job haben?

Dahoo

lol diese “immer 2 mal mehr wie du” antworten… drollig…
Also so ziemlich jedes gerade langfristig erarbeitete Spiel was in der Mache ist (Camelot, AoCreation etc)
ist mir da lieber als ein Verein der es Seit 20 Jahren nicht gebacken bekommt mit so ziemlich dem meisten Geld mal etwas innovatives zu Produzieren und immer Alibi mäßig den selben kram wieder Warmkocht. Dabei D3 noch vollkommen vermurkst zum start, von Titan wollen wir gar nicht erst reden…juhu Overwatch 😀
Die haben kein Bock weil ein Neues innovatives Spiel Zeit und Geld kostet… ne da nehmen wir doch lieber die Alten Kühe und sparen uns das und lassen es uns dann wieder Voll bezahlen.
Nein danke, können sie behalten.

autumn

über ashes lese ich gefühlt alle 2 wochen hier. camelot interessiert mich nicht, keine ahnung ob davon viel berichtet wird hier. oder ob es überhaupt etwas zu berichten gibt dazu.

und man kann auch nicht den ganzen tag news über diese spiele machen, dafür kommt nicht genug stoff rein. soll man dann lieber rumsitzen und däumchen drehen als über blizzard games zu berichten?

overwatch ist ein extrem erfolgreiches spiel. stell dir mal vor das ganze geld aus dem titanprojekt wäre einfach im nether verschwunden. und du beschwerst dich dass keine innovativen sachen kommen? mmn muss es auch nicht immer innovativ sein. weder lol, dota2, csgo und andere der größen spiele überhaupt haben wenig bis nichts innovatives.

Die haben kein Bock weil ein Neues innovatives Spiel Zeit und Geld kostet… 

du erklärst es dir doch selbst. blizzard will geld verdienen. warum also viel zeit und geld in etwas stecken dass am ende vllt nichts abwirft? aktuell fahren sie gut mit dem kurs erweiterungen+remakes/remaster

Dahoo

Fazit: Tinan lächerlich geplatzt

also kopieren wir:

TCG´s mit Hearthstone
LOL mit HotS
und verwerten den Rest vom Titanfehlschlag in einem Shooter
genau so ein Notfallprodukt wie ein 12 Jahre als MMO geplanter Diablo 3 murks

Wo man auch hinguckt nur noch Notlösungen und absolut nix Neues was wie alla
WoW und Diablo 1 für echte Neuerungen zu seiner Zeit gesorgt hat.

Gerade Blizzard hat hier aus WoW die nötigen Gelder endlich mal wieder zu Arbeiten … aber nöööö machen wir doch nochmal D2 und füsse hoch….

Schuhmann

Camelot Unchained ist die Stimmung seit mehr als einem Jahr ziemlich am Boden. Da haben wir schon große Artikel drüber gemacht. Das Entwicklungs-Tempo ist bei Camelot extrem langsam. Die haben jetzt ein Jahr lang nebenbei ein PvE-Spiel entwickelt, um was fertig zu stellen – und haben da einen heftigen Shitstorm gekreiert.

Ashes of Creations immer noch unter NDA -> Da berichten wir echt regelmäßig drüber. Aber die brauchen halt alle noch.

Dahoo

Ich habe hier lediglich 2 Beispiele genannt für komplett neue Spiele. Das ihr hier nicht nahtlos berichte zu haben könnt ist ganz klar.
Ich verstehe auch das Blizzard viele Baustellen hat und viel Beitragsstoff bietet.
Das soll auch kein Vorwurf sein. Mich stört halt das sie für die Leistung der letzten Jahre immer noch so viel beworben werden und damit weiter fleißig Gelder ziehen für eine Leistung die Ihrer Möglichkeiten unwürdig ist.

Klarus

Hier wurden schon viele gute Gründe genannt, warum die Blizzconline keinen wirklich übertrieben aus den Socken gehauen hat.

Ebenfalls gut finde ich, das darauf hingewiesen wird, dass viele sich über die “Verwurstung” der alten Games aufregen, diese sich aber scheinbar noch sehr gut verkaufen lassen. Liegt es am Mangel an sinnvollen Alternativen, obwohl jedes Jahr wirklich sehr viele Spiele veröffentlich werden?

30 Jahre Blizzard ist auch schon eine lange Zeit, von daher fand ich es schön, sich bei all den Fans und Begleitern dieser Jahre zu bedanken.

Diablo 4 und Overwatch 2 fehlten: wenn es halt nichts Neues gibt, warum sich dann was aus den Fingern saugen?

Blizzard ist für mich persönlich nicht mehr die Marke, die mich vor etlichen Jahren mit ihren Spielen begeistert und überzeugt hat. Das geht mir aber generell in der Videogames-Branche so.

Steed

Mich persönlich verwundert das nicht, mir geht es ähnlich, aber wem verwundert es bei dem ganzen Early access wahn und den unfertigen releases die sich Gold status Schimpfen.
Viele sind ja damit zufrieden sonst würde das doch nicht so florieren.
Davor hatten wir mit Lootboxen zu kämpfen und einem DLC wahn.
Jetzt sind es Remakes und Fortsetzung, early access und unfertige Spiele.
Die letzten Jahre sind nicht die Glorreichesten Jahre des gaming’s, ich behaubte das weil es in erste Linie alte Marken sind die weiter geführt werden.
Es werden Fortsetzung bis zum kotzen und darüber hinaus gemacht oder Spiele mit dem Versprechen sich an alte Tugenden zu richten, die mal mehr mal weniger erfolgreich sind. Wenn ich zum Beispiel an Assassine creed denke der wievielte Teil ist Valhalla…. oder Baldurs gate im early access wo ich mich frage ob das wirklich notwendig gewesen ist…

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Steed
Klarus

Nicht zu vergessen die Hype-Kreationen und das Mobile-Gaming. Und dann noch die Entwicklung für 5 Konsolen und PC, die zum Release alle gleichzeitig bedient werden sollen.

Dahoo

Das ist ja der Grund… Sie liefern nicht mehr. Weder in bestehenden noch in neuen Titeln.
Saugen aber immer schön weiter ihre Gelder. Peinlich echt.

Mampfh

Wenn man nur noch Aktionären gefallen will und Casual Gamer bedingt muss sich nicht wundern. Blizzard ist längst nicht mehr Blizzard wie früher. Alte Games neu aufsetzen hätte schon längst passieren müssen. Keine neuen Ideen und nur auf dem alten Zug sitzen bleiben, bringen halt so ein lames Studio zum vorscheinen.

Steed

Ich finde das Blizzard die letzten Jahr doch wirklich arg am Ende ist, nicht nur wegen der Ankündigung von Diablo immortal oder dem verpatzten Warcraft 3 Remake. Es wurde sich zu lange auf dem Erfolg von World of Warcraft ausgeruht, grade mal eine neue Marke wurde etabliert, Overwatch die Reste von Projekten Titan.
Man kann sagen das die fusion zu Activision Blizzard dem Studio auch nicht grade gut tat.

Was mich persönlich nochmal richtig vom hocker hauen würde, wäre ein Diablo mmorpg so wie es damals mit Warcraft gemacht wurde, aber keine Kopie von WoW sondern wirklich ein modernes mmorpg mit der aktuell best möglichen technischen Umsetzung dafür.
Aber ich denke das wars mit Blizzard zu viele gute Mitarbeiter haben ihren Hut genommen und es ist mehr Activision als Blizzard. Deswegen hab ich weniger als nichts von der Blizzcon erwartet wurde weder enttäuscht noch überrascht, klar werden sich einige über das D2 Remake freuen ich offe es wird nicht wie das W3 Remake aber der kracher war die Ankündigung jetzt auch nicht.

ParaDox

Mich hat alles total kalt gelassen. Die Ankündigungen waren alle ganz passabel, mit dem Hype was ein Overwatch seinerzeit erreicht hat, kann man das nicht vergleichen. Was jetzt hinter dem Begriff Fenway steckt ist auch nicht bekannt.

Ein Diablo2 und die Retro Collection dürften sich gut auf allen Platformen verkaufen, wenn die Umsetzung für die Switch auch gut wie bei Diablo3 ist denk ich darüber nach.

Aldalindo

Verkauft sich doch alles gut genug, warum also Innovation? BLIZZ sind in den letzten Jahren vielen ihrer kreativsten Leute weggelaufen und wahrscheinlich aus guten Grund. Aber es gibt noch genug “Fanboys/Girls” (die wahrscheinlich alle bestenfalls 30+ bis 40+ sind^^), die an allem von BLIZZ noch was unglaublich tolles finden…allein schon diese “Erweiterung” zu Classic… ja jetzt wird wieder alles gut da, die Booster gehen, die Leutz werden richtig sozial und alle haben sich dann lieb, wird bestimmt an den Blutelfen liegen^^ …LOL ja träumt weiter…naja solange ihr dabei glücklich werdet…der Zug ist lang weg und geht bei den Games in ne ganz andere Richtung… aber die Leutz halten eben mit dieser sentimentalen Mischung aus Hoffnung-Frust-Hass-Liebe am altgewohnten fest…

Cortyn

Ich finds immer schwierig, wenn man von außen quasi sagt: “Ihr seid alle total verklärt. Das macht doch gar keinen Spaß und wird nicht gut.”

Viele Spieler haben Spaß an WoW: Classic. Für mich persönlich war das langfristig nichts, ich mag Retail mehr. Aber ich seh doch jeden Tag, dass Leute gerne Classic spielen und sich viele auf TBC und sogar WOTLK freuen.

Da find ich es schwierig zu sagen: “Der Zug ist abgefahren und ihr werdet da quasi keinen Spaß haben” – Classic hat doch ziemlich genau bewiesen, dass es vielen Leuten Spaß macht. Das geht natürlich einfacher mit einer festen Gruppe und einer sozialen Gilde, aber das ist doch in jedem MMORPG so.

Alex

Da weiß ich garnicht wo ich anfangen sollte soviel voreingenommene Schwarzmalerei verbreitet du die zudem nicht im Ansatz wahr ist. Ansonsten, das was Cortyn sagt.

Raknel

Ich habe Verständniss das diese Jahr wegen Corona keine großen Ankündigungen gibt. PR-technisch haben sie es auch richtig gemacht es kostenlos anzubieten und heikele Theme wie W3 Reforged und Mobil Games auszuklammern. Das man Kaffeerunden mit alten Hasen macht um in guten alten Erinnerungen schwelgen ist nett. Doch wieviele bereits geschrieben haben Blizzard fehlt das nächste große Ding. Kein Verwursten alter Spiele, keine Lootbox- oder Cashgrabgames sondern mal wirklich was Neues. Alles was sie bisher gezeigt hat bewegt sich auf bewährten Schienen die dafür sorgen sollen damit Aktie nicht abrutscht. Blizzard/Activison haben haben zu lange auf ihre alten Marken vertraut und einiges an Vertrauen verspielt. Diablo 4 und Overwatch 2 brauchen noch ihre Zeit aber in meinen Augen braucht es bereits etwas Neues worauf Leute hinfiebern können.

Hamurator

Na ja, sie machen halt nichts (mehr) aus ihren Franchises. Noch ein WoW-Addon. Noch eine Hearthstone-Erweiterung. Wenn Jupiter und Saturn mit der Erde ein Rechteck bilden, gibt es für Heroes of the Storm einen neuen Helden. Fans von Diablo können immerhin beten, dass D4 halbwegs gut wird. Der Rest darf sich voraussichtlich mental auf Smartphone-Spiele vorbereiten (nichts gegen Smartphone-Spiele, spiele selbst ein paar Anime-Gachas, aber eine “epic experience” ist was anderes).

SOPMOD

Bin überrascht wie wenig neues sich in über einem Jahr in Diablo und Overwatch getan haben zu scheint.

Für Diablo 4 gabs lediglich eine “neue” Klasse, vereinzelt Gameplay und es wurde ein wenig über PvP gequatscht. Das wars? Da wurde ja auf der Ankündigung 2019 mehr gezeigt. Also es gibt mir schon etwas zu bedenken wenn das beste was man zu zeigen hat lediglich eine neue Klasse ist. Bei anderen Entwicklern ist das ein Blogeintrag wert, aber doch nicht 10 Minuten auf der Eröffnungszeremonie.

Overwatch 2 triffts ja noch heftiger darüber wurde lediglich in der Overwatch Sektion geredet und größtenteils vereinzelt über engine, animationen, Story etc. Ich weiß immernoch nicht was Overwatch 2 nun genau ist, da es ja zusammen mit Overwatch 1 laufen soll. Selbst der Koop ist noch vage wie sau, zeigt doch mal eine Mission 20 Minuten am Stück dass die Leute endlich wissen wovon Blizzard seit 2 Jahren redet. Aber scheinbar ist das Spiel nicht einmal fortgeschritten genug um soetwas zu zeigen.

Diablo Immortal wurde in 4 Sätzen runter geredet und in einem späteren Interview gabs lediglich Predigten aus der bereits bekannten Alpha.

Also entweder hat Corona Blizzard härter erwischt als gedacht, die Entlassungen hier und da machen sich bemerkbar, oder die Entwickler wurden auf sovielen Teams ( zu teils unbekannten Projekten ) aufgeteilt dass sich die langsamere Entwicklung bemerkbar macht.

Tronic48

Ich war mehr oder weniger zufrieden mit der Blizzconline es kam und wurde das vorgestellt was ich eigentlich erwartet und mir gewünscht habe.

Jedenfalls war ich mir sicher das da nichts neues kommt, keine neue IP oder so.

Diablo 4 und eine neue klasse, wie erwartet sehr Geil sah echt gut aus, was ich mir jedoch gewünscht hätte wäre ein Release Datum von Diablo 4 gewesen, vielleicht nicht genau das Datum aber zumindest das Jahr.

Die große Überraschung war allerdings Diablo 2. Ich sagt es ja oft genug ein Diablo2 Remaster würde nur was bringen wenn es z:B. Mit der Grafik und Animationen von Diablo 3 daher käme, oder etwas ähnliches, und das was dann kam hat mich echt umgehauen.

Diablo 2 im neuen Glanz wenn man so will, tolle Umsetzung, die Grafik sieht klasse aus so wie auch die Animationen, mir ist fast so als käme da ein neues H&S daher, also im Grunde das was ich mir vorgestellt/gewünscht habe, TOP Arbeit, aber auch bei Diablo 2 hätte ich mir ein Release Datum gewünscht.

Grinsekatze

Mir fehlte mehr Neues zu Overwatch 2. Ein Jahr vergangen und selbst mit all dem Reden, kaum was Neues gezeigt. Zudem kein Aha Effekt von dem, was gezeigt wurde.

Doktor Pacman

Das einzige was mich gelockt hat war Diablo 4 und da hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Allein weil Path of Exile2 auch in Entwicklung ist ist. Das wird ein Battle.

autumn

wenn d4 die blizzard übliche qualität hat werde ich das bevorzugen. außer GGG bekommt es endlich mal geschissen dass das game richtig läuft und nicht mit jeder league schlechtere performance und mehr serverprobleme bekommt

chack

Blizzard übliche Qualität… meinst du damit etwa 15 Stunden Endgame bis man vor langeweile deinstallieren kann? PoE läuft ziemlich gut, das Spiel hat soviele Performanceupdates schon erhalten das es auch auf Toastern läuft. Vorallem mit dem aktuellen Patch gibt es soviel zu tun und Individualisierung wie nie zuvor. Alleine schon die neuen Atlas Skilltrees bieten hunderte Stunden Content. Diablo 4 wird es extrem schwer haben gegen PoE2, schon alleine wegen dem ganzen Content den PoE hat. PoE ist mitlerweile äußerst zugänglich geworden, auch für noobs. Zugänglichkeit ist also schonmal kein alleinstellungsmerkmal mehr für Diablo.

autumn

ggg schafft es nicht die serverprobleme zu beheben. jede neue zone ist wie lotto ob man einen 1000er ping hat und die zone neu erstellen muss. dazu kommen random crashes, harte fps drops.

es gab schon ein paar leagues die für mich unspielbar waren wegen der performanceprobleme. obwohl ein extra team nur für performance abgestellt wurde. seitdem wurde es gefühlt immer schlechter. und das sagen auch streamer mit 20000+ stunden in poe.

und nur weil es auf toastern läuft, heißt es nicht dass es spaß macht. wenn man mit high end hardware performanceprobleme hat, macht es auf toastern bestimmt richtig spaß

von content habe ich nie geredet. aber d3 hat viel mehr als 15 stunden endgame. und ja, ich spiele jede poe league

Steve Pryde

Es hätte schonmal massiv geholfen Warcraft 3 Reforged zu “retten” statt einfach kommentarlos sterben zu lassen. Das hätte der Credibility schonmal nen guten Schub gegeben aber seitdem weiß halt einfach JEDER das Blizzard mittlerweile nen Fick auf die Community gibt.

Hamurator

Die Community-Nähe ist doch auch eher ein Mythos. Wann war diese speziell? Zu Warcraft II-Zeiten?

Mithrandir

Ich finde amüsant, das die Leute sagen: “Blizzard macht zuwenig neues und traut sich nichts mehr” gleichzeitig ist die Diablo2 Remaster-Ankündigung aber das, was am besten anzukommen scheint.

Finde den Fehler.

edit: Warum auch immer das gedownvotet wird…aber so sei es.

Die Tatsache, das die FAnbase inzwischen alles was “neu” oder “anders” ist (nicht nur bei Blizzard) erstmal überkritisch zerreißt “erzieht” die Firmen halt nicht zu Innovation. Was passiert denn? Die meisten Versuche, etwas “Neu” oder “anders” zu machen, werden kritisiert oder zerrissen und verkaufen sich ggf. dann sogar schlecht.

Gleichzeitig werden (gute) Remaster gehyped und gekauft/gespielt wie blöse.

Wie soll eine Firma da denn einen anderen Schluss ziehen als “Mehr Remaster” und “Mehr Cash-Cow-GAmes”? Wenn “wir” als Kunden und Gamer die Anbieter und Programmierer zu “mehr Innovation” und “mehr Mut” “erziehen” wollen, müssen wir diesen Mut dann auch goutieren.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Mithrandir
Phinphin

Ich gehe mal davon aus, dass das Diablo 2 Remaster deswegen besser als die restlichen Ankündigungen ankommt, weil die restlichen Ankündigung für viele einfach unterdurchschnittlich und öde sind. Und wenn die Fanbase alles was neu und anders ist, abstrafen würde, dann wäre solche Erfolge wie Overwatch oder Hearthstone nie möglich gewesen. Die wären nämlich auch mal neu und passten nicht wirklich ins restliche RTS / MMORPG Portfolio von Blizzard.

Cukky

Ich stehe auf der Straße und will wissen was am besten Schmeckt.

Papaya , Guave , Dattel.

Zum Probieren habe ich aber nur die Dattel da.
Von den anderen 2 nur jeweils ein Bild.

Was schmeckt euch denn am besten ? ….

Mithrandir

@Phinphin : Ich kann mich bei HEarthstone auch an ziemliche STartkritik erinnern über “Ein blödes Kartenspiel. Euer Sch*** Ernst!” 😉 Bei Overwatch habe ich jetzt keine aktive Erinnerung mehr.

@Cukky : Wenn dann aber viele (oder gar die meisten) befragten sagen “Dattel ist megageil. Wir freuen uns auf mehr Datteleis”…würde ich dem Eisverkäufer nicht vorwerfen, das er nächstesmal eher “Mehr Datteleis” hat.

Shin Malphur

Tolle Versprechungen gepaart mit niedriger Glaubwürdigkeit = Enttäuschung.

Blizzard hätte mit WC3 Reforged aufräumen müssen!!! Der größte Schandfleck des letzten Jahres bleibt bei dem Laden völlig unkommentiert, was einem Schuldeingeständnis und gleichzeitig Desinteresse zur Besserung gleicht.

Wie soll ich mich auf ein D2 Remaster freuen, wenn ich davon ausgehen muss, dass die Hälfte des gezeigten gelogen ist und Blizzard nicht vor hat das jemals nachzuliefern?!

Nico

Find es übrigens sehr schade das ihr von Overwatch 2 nichts berichtet, man merkt das ihr zuviel auf reddit etc wert legt.

Overwatch Panel nach den Trailern hatte wirklich einiges zu zeigen was Overwatch 2 bringt.

Overwatch 2 könnte ähnlich viel spass bereiten wie ein Left 4 Dead, nur das hier die skillbäume richtig gut ausgebaut wurde etc. Auch wird viel überarbeitet, viele neue Maps etc. Da gab es viel zu sehen im Panel

Schuhmann

Find es übrigens sehr schade das ihr von Overwatch 2 nichts berichtet, man merkt das ihr zuviel auf reddit etc wert legt.

Overwatch 2 ist offenbar noch Jahre weg. Blizzard hat Overwatch zudem in den letzten Jahren derart vernachlässigt, dass das Interesse an Overwatch bei unseren Lesern extrem niedrig ist.

Also wenn du mal schaust: Wir haben extrem viel zu Overwatch gemacht, für lange Zeit. Wir werden auch wieder viel machen, wenn das näher rückt. Aber WoW und Diablo sind für uns und unsere Leser im Moment deutlich näher, vor allem, weil das entweder bald kommt oder zumindest noch dieses Jahr.

Wann sich bei Overwatch mal wieder was tut, das weiß im Moment keiner.

Zord

Glaubst du das Overwatch überhaupt noch eine große Rolle bei Blizz spielt? Hätte eigentlich erwartet das Overwatch während der Entwicklung von Teil 2 weiter mit Maps und Helden versorgt wird um die PvP Community im Spiel zu halten, was aber ja offentsitchlich nicht der Fall ist. Auch auf Twitch ist das Zuschauer Interesse, soweit ich das nebenbei bemerke, auf dem absteigenden Ast. Zusammengenommen dürften damit auch die Einnahmen aus Lootboxen und die Einnahmen aus der Overwatch League sinken bzw. allgemein nicht so hoch sein das sich zwei Entwicklerteams (die es zum Beispiel ja bei WoW immer gibt) für das aktuelle Spiel und Teil 2 lohnen.

Schuhmann

Es muss noch eine große Rolle spielen, weil sie viele Ressourcen in die Overwatch League gesteckt haben.

Sie haben ja sonst auch nicht viel, haben da ein Team um Kaplan und sind bei Overwatch comittet.

Aber das Problem ist: Blizzard bringt zu wenige Spiele raus. Ich weiß nicht, woran das liegt.

Da gibt’s offenbar intern seit 2, 3 Jahren heftige Umstruktierungen … ich kann da nicht reinblicken.

Was man Insider-Berichte liest, geht einfach viel Zeit drauf, weil die Prototypen machen und die dann einstellen, wenn sie nix werden.

Deshalb klafft offenbar auch eine völlig irrsinnige Lücke von Diablo 3 Reapers of Souls (2014) bis jetzt, weil die in der Zeit offenbar mehrere Prototyepn entwicklet haben, die aber nix wurden.

Wer weiß, wie es bei Overwatch ist. Diese ganze Insider-Berichte deuten daraufhin, dass Activision die Geduld mit Blizzard verloren hat und … jo. Wenn ich eine BlizzCon, bei der die 2 neuen Games dann Diablo 2 Remastered ist und eine Arcade Collection sind, dann kann ich das schon nachvollziehen.

Zord

Wie gesagt, ich verstehe halt nicht warum man dann OW kein Rampenlicht auf dem Main Event gönnt. Eine neue Map, sowie einen neuen Helden für den ersten Teil und einen tollen Trailer für die League und es hätte auch mehr Medien Aufmerksamkeit bekommen als es mit dem Panel und lediglich ein paar news zu Teil 2 der Fall war. Aufmeksamkeit ist für ein E-Sport Spiel mit Lootboxen ja auch bares Geld wert, also wäre das auch kein reiner Fanservice.
Irgendwie erkennt man bei dem Spiel derzeit auch keine wirkliche Strategie was es sein soll. Ein E-Sports Titel? Ein fun PvP Titel? Ab Teil 2 ein PvE Titel? Ein Hybrid der zwar alles hat, aber nichts davon vernünftig?
Deine Analyse zu Blizz hört sich weitgehend so an wie bei Bioware, man lebt vom alten Namen, ist aber nicht mehr wirklich in der Lage was neues zu machen und die aktuelle (und bei BW letzte) Hoffnung liegt auf dem viertel Teil eines Spiels das mit D anfängt 😎

Schuhmann

Ich war mir zu 80% sicher, dass sie Overwatch einfach Free2Play machen. Das hätte nur Vorteile gehabt. Ich nehm an, sie machen das noch, aber wohl zu einem späteren Zeitpunkt.

Aber das hätte das Spiel jetzt gepusht. Ich versteh auch nicht, wie die seit 2017 Mobile-Titel entwickeln können und es ist noch keiner da. Und Diablo Immortal wurde 2018 vorgestellt.

Es ist für mich echt schwer nachvollziehbar, woran die Leute arbeiten. Das ist auch komplett gegen jede strategischen Finanzbericht von Activision Blizzard der letzten x Jahre. 🙂

die haben halt keinen Druck mehr, weil WoW Classic ein Mega-Hit war und weil Call of Duty besser läuft als je zuvor. Und wegen der weltweiten Pandemie sind Videospiele auf einmal viel attraktiver als früher.

Also Blizzard wie BioWare … das würd ich nicht sagen, die haben ja noch gute Live-Spiele und sicher noch viel Kompetenz in der Firma. Die kriegen mit Sicherheit auch absolute Top-Leute, wenn sie die suchen. Aber die müssen sich offenbar neu aufstellen in irgendeiner Form. Die haben in den letzten Jahren einiges an Leuten verloren.

Aber weiß, was da intern passiert. Es gab schlimme Berichte, dass die Moral wirklich am Boden ist, seit Activision die Zügel anzieht. Wer weiß, ob es daran liegt.

Walez

Selbst die Immortal Ankündigung ist nun schon wieder 2 1/2 Jahre her – dabei handelt es sich “nur” ein um Handy Game. Anno 2018, so ein Ärger und Gewese und inzwischen erinnert man sich kaum noch an das “Ding”. Den geringen Output an Games oder guten Erweiterungen finde ich auch erschreckend. Geld alleine entwickelt anscheinend auch keine Spiele…

Zord

Interesanter als das was sie zeigten, finde ich das was sie nicht gezeigt haben. Von Overwatch und Mobil nichts im Hauptevent zu zeigen lässt tief blicken. Die Besitzer der Overwatch League Teams dürften ziemlich sauer sein das sie viele Millionen in eine Liga investiert haben die vom Entwickler nicht mehr wirklich supportet wird. Das keine neuen Mobil Titel angekündigt wurden kann ich noch nachvollziehen, man war sich wohl nicht sicher ob inzwischen jeder ein Handy hat, aber das auch Immortel trotz den vielen anderen Diablo Titeln nicht gezeigt wurde ist auch eine wichtige Aussage. Vor kurzem wurde ja gegenüber den Investoren noch gesagt wie wichtig die Mobil Titel für die Zukunft von Blizzard sind, jetzt werden sie tot geschwiegen. Für mich ist das ganze Event nur eine Verarsche für die Fans, die sich dafür noch bedanken indem sie trotz dem WC3 Debakel direkt Diablo 2 vorbestellen.

Blood

Blizzard wird sich selbst vernichten.
Und ehrlich gesagt hab da auch kein Verständnis/Bock/Hinhalten mit irgendwelchen classic/ alte Games. Anstatt keine Ahnung 5 games auf einmal raus zubringen sollten die mal erst 1 auf gutes auf die reihe kriegen. bekommen Milliarden euros und bringen nichts. Nur noch schrott von Blizz

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Blood
Bodicore

Normal, 30% war schon seit ich Blizzard kenne der wert von Positiv zu 70% negativ 😁
Obwohl wir alle wissen das es eher umgekehrt ist..

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Bodicore
Cortyn

Ja, ich glaube, die erste BlizzCon, wo alle zufrieden sind, wird die sein, in der Blizzard 4 komplett neue Spiele, 4 Remaster und noch 4 Erweiterungen zu bestehenden Spielen ankündigt.

Und selbst dann werden noch ein paar sagen “Also meine Erwartungen hat’s nicht erfüllt”.

Manchmal, so glaube ich, täte es den Leuten gut, sich auf ein bis zwei Dinge zu konzentrieren, an denen man Spaß hat. Mich hat zum Beispiel vieles an Patch 9.1 begeistert, das klingt alles gut und sinnvoll, vor allem der Mega-Dungeon interessiert mich sehr. Da kann ich auch ausklammern, dass die anderen Inhalte der anderen Spiele für mich nicht so relevant sind und hatte trotzdem einen schönen Abend.

Namma

Ich glaube hier wurde aus unterschiedlichen Perspektiven bewertet.
Ich habe meine Bewertung auf die Show selber bezogen und diese wurde wirklich gut gemacht.
Da ich eh genau das bekommen habe, was ich erwartet habe, nämlich nichts, konnte ich einfach die tollen Videos genießen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Namma
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

57
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x