Diablo 4: Tier List für Season 3 – Beste Klassen und Builds im Endgame

Diablo 4: Tier List für Season 3 – Beste Klassen und Builds im Endgame

In unserer Tier List zu Season 3 in Diablo 4 zeigen wir euch, welche Klassen und Builds im Endgame am stärksten sind. Dazu gibt es eine kurze Beschreibung, was die Build so drauf haben und was sie so gut macht.

Was sind die besten Klassen in Season 3? Nach aktuellem Stand sind Barbaren und Druiden die stärksten Klassen in Season 3. Beide haben am Ende von Season 2 die Tier List dominiert, zuletzt mit Schaden in Billionen-Höhe.

Allerdings fallen mit Season 3 die Vampir-Kräfte weg und werden durch einen mechanischen Begleiter ersetzt. Dieser kann zuweilen Bosse alleine legen und hat, je nach Klasse, unterschiedlich große Auswirkungen auf die Builds.

Update vom 16. Februar: Wir haben die Liste noch einmal geupdatet und aktualisiert.

Wer erstellt die Tier List? Wir beziehen unsere Daten von maxroll.gg, wo die Liste mit Tests und Mathematik erstellt wird. Hinter den Daten stecken die Experten Rob, Wudijo, Northwar, Facefoot, Raxxanterax, und Chewignom.

Die Tier List umfasst alle Endgame-Aktivitäten in Diablo 4. Für PvP, Speed-Grinds und den schnellsten Weg auf Stufe 100 sind die Builds nicht immer am besten geeignet.

Hier seht ihr eine aktuelle Tier List für das Endgame in Diablo 4. Quelle: maxroll.gg

Was bedeutet „S“ bis „D“? In der Tier List werden die Builds in Buchstaben kategorisiert. In diesem Falle steht „S“ für das beste Build, während „D“ für das schlechteste steht.

Die besten Barbaren-Builds im Endgame von Season 3

S-Tier: HotA-Barbar

Mit Hammer der Urahnen (engl.: „Hammer of the Ancients“, kurz: HotA) teilt ihr sowohl Schaden gegen Gruppen im kleinen Gebiet als auch Einzelziele aus. Ihr setzt alles auf diesen einen Skill, den ihr mit Buffs und Schreien so weit verstärkt, bis er Schaden in Milliardenhöhe macht.

S-Tier: Wandelndes-Arsenal-Barbar

Der recht neue Build in der Tier List nutzt die einzigartige Klassen-Mechanik des Barbaren, verschiedene Waffen gleichzeitig führen zu können. Ihr wechselt ständig eure Waffen und sorgt so für ein dynamisches Gameplay wie bei keinem anderen Build. Durch die Fähigkeit Eiserner Mahlstrom hat der Build auch den Beinamen: „Kratos Barbar.“ Das Wandelnde Arsenal ist ein Allrounder und eignet sich zum Leveln und Farmen gleichermaßen gut.

S-Tier: Aufwühlen-Barbar

Statt auf Waffen selbst, setzt der Aufwühlen-Barbar auf reine Kraft. Ihr greift einfach den Boden unter euch an und lasst Gegner die aufgewirbelten Steine schmecken. Ein idealer Build für AoE-Schaden.

Hier findet ihr Tipps zum schnellen Leveln als Barbar in Diablo 4. Auf der nächsten Seite findet ihr die besten Builds für Druiden in Season 3.

Quelle(n): maxroll.gg
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
John Stoner
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Yann

I’m playing Necro BoneSpear, but missing those good unique (harlequin mask or ring of starless skies) and i don’t find that build S Tier without them.
Playing barbare is really more efficient.

Hazers

Find’s lustig, das Maxroll BoneSpear Necro in S Tier aufnimmt, den krieg ich nichtmal mit sämtlichen Uber Uniques und den Unique Steinen für das Konstrukt viable 😀

Penetrating Shot mit Harlequin Mask und Ring of Starless Skies definitiv S+ Tier

Vane

Hab mir wie jede Season mein Lieblingsbuild gebaut, den Arc Lash Sorc.
Jeder meinte ist eh generft und nun renn ich nach 2 Änderungen woeder NM100 in 2-3 min durch gewölbe teilweise 1 bis 2 minuten.

Also baut das woraus ihr bock habt und befast euch mit dem Spiel dann bekommt man auch jedes Build irgendwie viable.

Ich empfehle da den X’Fal Ring mal in 1 oder 2 Dot builds ein zu bauen voreinmal sind die gegner 1 hit down.

Compadre

Spielst du mit Controller? Obige Buildists sind häufig an PC bzw M+T angepasst. Gerade Arc Lash funktioniert mit Controller richtig gut, da du dich nahezu mit ganz normaler Geschwindigkeit während Arc Lash Spam bewegen kannst.

Mit Controller definitiv weiterhin S Tier, gibt ja auch einige Seiten, die das auch weiterhin im S Tier haben. Ist wie vieles halt einfach subjektiv.

Daniel K

Und solche Seiten sind der Grund, warum die Spiele nach Tagen kacke und langweilig sind. Ich meine Jesus, die Leute sind nach 24 Stunden Level 100 und fangen an zu meckern. Und was sind das für Leute? Die einfach nur die Seiten und Videos abklappern und dann copy&paste builds nehmen.

Diablo 4 hat einige Defizite, da braucht man sich nichts schön reden. Aber manchmal übertreiben die Leute Extrems. Diese Season werde ich einfach mein eigenen Kram spielen und so auf meine Spielstunden kommen die sogar den Premium Pass rechtfertigen. Leaderboard kann man so zwar komplett knicken. Aber sowas hat für casuals eh unerreichbare Dimensionen angenommen.

Dann skippe ich eben mal eine Season oder zwei. Danach bekomme ich dann sicherlich nochmal Bock drauf und probiere einfach eine andere klasse.

Markus Lange

Seh ich ganz genau so. Hab mir zwar einen Druiden gebastelt, aber einfach, weil ich Bock auf die Klasse hatte. Aufgebaut hab ich ihn frei Nase und ohne nem Vid oder ner Seite zu folgen. Bin jetzt nach 2 Tagen Level 52 auf WS 3 unterwegs. Der macht alles platt, was er platt machen soll und kommt gut durch. Das Pet? Vergiss es. Bringt nix.
Saison 3 bockt auf jeden Fall, klar ist es schade um die Bluternte, aber die unterirdische Ebene ist auch cool. Weiß nicht, warum alle immer am meckern sind, ich hab nen heiden Spaß. Ich würde es bloß nice finden, wenn man die jeweils neuen Gebiete additiv beibehalten würde von Saison zu Saison. Dann könnte wenigstens keiner mehr jammern, es gäbe nix zu tun.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Markus Lange
lIIIllIIlllIIlII

Ich glaube, er hat nicht den Artikel an sich kritisiert, da das Angebot nur die Nachfrage bedient. So wie ich es verstanden habe, hat er das Spannungsfeld thematisiert, in dem zum einen Leute darüber meckern, wie einfach und schnell alles geht, auf der anderen Seiter aber die gleichen Leute sich alles vorkauen lassen, wie man am schnellsten das Beste herausholt.

Sich also auf der einen Seite selbst den Spaß nehmen und dann dann sagen: ich habe keinen Spaß.

Daniel K

Es geht um die Ursache und Wirkung. Es sind immer die lautesten, die meckern das der content nicht genug ist. Nachdem sie copy&paste mit den builds durchs spiel rauchen. Aber mal ohne Witz, eigentlich braucht man S Tier Kram eigentlich nicht. So komplex ist Diablo auch nicht und man reißt mit simplen builds ein Großteil des contents auch. Man braucht halt nur länger. Den content einfach wegtauchen, hat halt nichts mit daddeln zu tun. Sondern einfach nur eine Methode um es hinter sich zu bringen und dann flexen zu können. Wie weit man auf der leaderboard gekommen ist.

Den Service Artikel an sich kritisiere ich tatsächlich nicht. Sondern einfach nur die Tatsache das solche Seiten dazu beitragen, dass User Reviews zu content einfach nichts mehr wert sind. Oder halt der content an sich.

Toby87

Das ist aber eher ein allgemeines Problem in der heutigen Zeit.
Viele, sicher nicht alle, bedienen sich halt im Internet um nach Hilfen, Lösungen, Guides usw zu suchen, anstatt sich selber mit den Mechaniken des Spiels auseinanderzusetzen und / oder die Lösung selber zu finden.

Ich komme bspw. auch aus einer Zeit wo es dieses Medium nicht gab, entweder hatte man Spielzeitschriften mit Tipps und Tricks oder man hat sich im Freundeskreis / auf dem Schulhof ausgetauscht. Meist hat man einfach selber nach der Lösung gesucht und hat sich so Step by Step ans Ziel gearbeitet.

Ist definitiv eine Sache die ich an der früheren Gamingzeit vermisse, ich bin heutzutage aber auch nicht besser. Wird halt gut und gerne mal das Smartphone gezückt und etwas gegoogelt.

Daniel K

Im Grunde hab ich ja kein Problem damit, dass sich die Leute alles zusammen suchen. Oder das es halt die Artikel gibt.
Sie tragen halt aber dazu bei, dass die Entwickler nicht mehr hinterher kommen gescheiten content zu liefern.

Oder halt die bad Reviews die zustande kommen, weil die Leute einfach nur unfair mit den Spielen im Nachhinein umgehen. Nur weil sie den content nach 1 Wochen weg geraucht haben. Der aber halt für gut 5-6 Wochen reichen würde.

Destiny 2 hat schon seit Jahren das Problem. Die Raids haben quasi null Herausforderung mehr, weil der Core die World first runs analysiert, guides daraus macht und alle anderen saugen es auf und motzen dann rum. Das der Raid nicht anspruchsvoll genug sei und die Entwickler faul wären.

Das was Diablo 4 mit dieser Season gerade durch macht, ist halt auch ein glänzendes Beispiel.

Muss aber zugeben, Blizzard und Bungie sind nicht gerade die besten Beispiel. Sie tragen gut selber dazu bei, dass ihre Marke uninteressant wird.

Compadre

Verstehe deinen Punkt ehrlich gesagt nicht so recht. Das eine hat doch mit dem anderen wenig zu tun. Ich persönlich spiele in der Levelphase einfach mal drauf los und im Endgame optimiere ich auch nach Vorlagen. Da fehlt mir neben Job und privaten Verpflichtungen ganz einfach die Zeit, Builds stundenlang zu testen. Trotzdem habe ich letzte Season drei Chars auf 100 gespielt und einen auf 75. Umgekeht gibt es Leute, die ganz ohne Build drauf los spielen, nur auf Level 50 spielen und dann sagen “das Spiel ist langweilig und hat keinen Content”, weil sie keinen sinnvollen Build haben und das Spiel so auch weniger Spaß macht.

Das kann man so einfach nicht pauschalisieren und irgendwann sollte einfach jeder mal verstehen, dass jeder das Spiel so spielen sollte, wie es ihm Spaß macht. Wer nach Tierlisten spielen will, soll das machen und wer non META spielen will, soll eben das machen. Und wer Zeit, Spaß, Talent und Interesse dafür hat, soll wie Rob 16 Stunden pro Tag seinen Build testen, verfeinern und min-maxen.

Also wenn du solche Tierlisten nicht magst, überlese sie doch einfach. Man kann von ihnen doch ohnehin nicht viel halten, da sie oftmals auch schlicht subjektiv sind. Ich persönlich feiere sie trotzdem immer wieder, gerade zum Start einer Season… Einfach aus dem Grund, dass es mich interessiert, wie andere Buffs und Nerfs einschätzen, nur um dann am Ende komplett daneben zu liegen (bei der Tierlist zum Start der Season 2 war der Ball Lightning Sorc im B- oder sogar C-Tier lol).

Daniel K

Also Zeit sollte tatsächlich das kleiner übel sein. Wir reden hier von fast 3 Monaten. Die Leute fühlen sich aber gezwungen, alles so schnell wie möglich abzuschließen.
Auch sehe ich das Problem nicht beim Build bauen. Weil das einfach ein Teil des content ist. Ich meine man muss sich doch bewusst sein, dass das Spiel zu 90% im endgame aus grind besteht. Da mal ein paar Texte zu lesen und zu kombinieren empfinde ich persönlich nicht als herausfordernd.
Aber meine Kritik kommt halt tatsächlich bei keinen an. Dabei ist sie so simpel.

Spielt das Spiel wie ihr wollt, lutscht den content von mir aus in 2 Tagen durch. Aber kritisieren sollte man danach definitiv nicht.

Wenn ich lese: „Ja ist langweilig“ – „ „Bin schon fertig“ – „kein content“.

Dann ist das für mich selbst verschuldend und copy&paste nach Build Vorlage ist ein Grund dafür.

Compadre

Also mal vorab, nur weil man Buildvorlagen nutzt (was ich auch ab dem Endgame mache) und man Tierlisten liest, heißt das nicht, dass man Builds nur blind nachbaut und man sich keine Gedanken darüber macht. Ich baue Builds wie gesagt ab einem gewissen Punkt im Spiel auch nach, weil es da als Normalspieler schlicht nicht mehr möglich ist, alles zu testen (alleine verschiedenes BiS Gear für Tests zu farmen ist unmöglich mit zwei bis drei Spielstunden pro Tag), das heißt aber nicht, dass ich trotzdem einzelne Dinge ändere oder anpasse, die sich besser für meinen Spielstil eignen.

Selbstverständlich ist das dann auch eine Frage der Zeit. Es gibt so viele Varianten und Optionen, die man testen und optimieren kann. Jedes Mal neue Aspekte farmen, neue Rüstungen mit anderen Affixen zu farmen, um überhaupt testen zu können, was besser und schlechter als das andere ist, nimmt alleine schon enorme Zeit in Anspruch. Dann noch bei jedem Test sich stundenlang Gedanken zu machen, wie man alleine das Paragonboard optimieren könnte, ohne Punkte zu verschenken und möglichst viele Glyphen mitzunehmen, nur um danach zu merken, dass das so nicht gut ist und wieder stundenlang das nächste Paragonboard zu optimieren.

Dann bau doch du deinen Build, bei dem du als Normalspieler nicht im Ansatz das optimieren kannst, was Youtuber 10 Stunden pro Tag analysieren können und andere machen es eben anders. Ich verstehe echt nicht, wo dein Problem ist.

Aber meine Kritik kommt halt tatsächlich bei keinen an. Dabei ist sie so simpel.

Sie ist nicht simpel, sie ist quatsch, weil du alle Spieler in einen Topf wirfst. Ich habe dir oben bereits erklärt, dass es eben nicht alle über fehlenden Content beschweren, die eine Buildvorlage nutzen. Ich nutze wie gesagt auch ab dem Endgame Buildvorlagen, weil es für einen Normaspieler schlicht nicht möglich ist, META Builds selbst herauszutesten und hast du mich schon mal über fehlenden Content beschweren hören? Ich habe letzte Season 3 Chars auf 100 gespielt und einen auf 75 (spielzeit waren glaube ich alleine in Season 2 150+ Spielstunden, obwohl ich lt dir zu den bösen Buildnachbastlern gehöre, die sich über fehlenden Content beschweren. Stattdessen beschweren sich auch Leute über fehlenden Content, die sich nicht mal mit dem Buildcrafting auseinandersetzen und nach 10 Spielstunden auf Level 55 aufhören mit der Season.

Alle in einen Topf zu werfen und zu sagen “die Doofen beschweren sich alle über fehlenden Content, nur weil sie Builds nachbasteln und sich Tierlisten anschauen” ist a) falsch und b) einfach quatsch.

Unabhängig davon kann man sich auch ganz normal und sachlich über fehlenden Content beschweren, auch wenn man den zentralen Content im basten von Builds sieht. Es gibt trotzdem Leute, die finden, dass D4 im Endgame die Puste ausgeht. Ich sehe das in einem ARPG nur bedingt so, bzw mir persönlich reicht der Content, den man mittlerweile hat, aber die Kritik als solches kann man nicht nur damit herunterreden, in dem man sagt “bastel halt noch länger an deinem Build wenn du mehr Content willst”. Das ergibt einfach wenig Sinn.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Compadre
Daniel K

Dein Buch ist schon übel, hast es aber immer noch nicht verstanden. Beschwerst dich krass, dass man keine Zeit hätte und ignorierst halt mal komplett das es f4king 3 Monate für die Season sind.

Die letzen Patch notes vor dem Season Start waren jetzt zwar gravierend. Geben aber kein Grund alles über den Haufen zu werfen. zB Neue Aspekte testen usw.

Der Ablauf ist so. Neue Season > nach builds gucken > Story überspringen > Level Route ablaufen bis 100 > nochmal nach builds gucken > danach optimieren. Und das ist mad. Kein Wunder das man sagt, dass spiel wäre langweilig.

Mal ganz simpel an deinem Beispiel. Würdest du nicht 3 Chats ziehen, sondern nur einen. Dann hättest du locker Zeit selber zu probieren was geht und was nicht. BTW ist Diablo kein Hexenwerk mehr, denn das Grundgerüst steht und man ändert nur noch teilweise an den Charakteren was ab. Du unterstellst mir aber, dass man alles über den Haufen werfen und bei null anfangen soll. Hab ich mit keiner Silbe behauptet.

Ich behaupte, die Leute zerschießen sich ihre Season von alleine. Weil sie nach Schablone bis zum Leaderboard arbeiten.

Ich Maße mir auch nicht an, alle in ein Top zu schmeißen. Nur die, die schlechte Reviews abgeben und motzen es gäbe kein content. Wenn du dich davon triggern lässt, dann ist entweder was dran, oder du hast andere Probleme.

Ich schlage vor, wir beenden die Diskussion langsam mal. Führt ja zu nichts.

Compadre

Nee, führt wirklich zu nichts, da du noch immer alle Spieler in einen Topf wirfst und du nach wie vor die Kritik am Content nur auf Buildcrafting beziehst, was dir weiter unten auch Toby schon erklärt hat, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun haben muss.

Und wenn ich 3 Chars auf 100 hochziehe bei denen ich – nochmal erwähnt – genug selbst bastle bis auf die Endgame Optimierung, ist das eigentlich das perfekte Beispiel, dass man auch mit Buildplaner für über 200 Stunden Content in einer Season hat. Auf das Gegenbeispiel, dass auch Leute dem Spiel fehlenden Content vorwerfen, die ohne Buildplaner bereits auf Level 50 die Season quiten, gehst du ja auch nicht Mal ein, weil man daran sehr gut sieht, dass die Kritik am mangelnden Content mehr Facetten hat als das Buildcrafting.

Daniel K

Das Leute bei Level 50 Quitten hat oft aber auch ein anderen Grund. Den Level 1-50 guides funktionieren für die meisten noch zu ganz gut. Was die Leute dann nämlich machen, ist anzufangen die endgame builds nachzubauen, obwohl sie weder das gear, die Aspekte oder wichtigen Punkte im paragon Feld haben. Dadurch funktionieren die Build nicht und sie haben kein Bock mehr.

Compadre

Danke fürs bestätigen, dass Leute, die nach keinen Builds spielen und mit ihren selbst (zum Teil schlecht) gebastelten dann auf Level 50 quiten.

Wie du selbst sagst “hat andere Gründe”. Das eine hat echt wenig mit dem anderen zu tun.

Toby87

Finde ich schwer zu vergleichen.
Wenn der Content halt bescheiden ist, dann bin ich halt fix durch und habe nichts mehr zu tun. Könnte man bei Diablo bspw. seinen alten Char um weiterzumachen, dann würden mich die Seasons keine Woche bei Laune halten.
Was hast du denn effektiv an Endgame Content in der aktuellen Season? Gewölbe die du für Leitsteine rennen kannst und einen neuen Boss.
Ich bin auch nach nicht mal einer Woche in der Seaons auf 100 gewesen, laufe 100er Dungeons und Gewölbe, habe alle relevanten Glyphen auf Max und von den Steinen aus den Gewölben ebenfalls alles auf Max.
Kann jetzt eigentlich nur noch Min-Maxing betreiben und Duriel farmen, was ich heute auch über 60x machen kann oder halt andere Überbosse die aber auf meinem Level eher einer Fahne im Wind gleichen.
Habe alles gesehen, alles erreicht, außer halt Lilith, aber auf die Gute habe ich auch einfach keinen Bock und sehe da auch keine Chance mit ihren One-Shot Attacken.

Herausforderungen fürs Endgame gibt es einfach nicht.

Da sehe ich das Problem aber eher bei den Entwicklern als bei den Guides und Co.

Ich gehöre aber auch zu den Spielern die dann richtig hart durchsuchten und nicht nur 1-2 Stunden pro Tag spielen, sondenr in der Woche gerne +4, am We deutlich mehr. Hinzu kommt ich hatte letzte Woche Urlaub.

Nicht falsch verstehe, ich hatte an der Season Spaß, lag aber in erster Linie auch an meinem Char und den Build der nachher unheimlich gebockt hat, überlege sogar mit dem Barb erneut zu starten.

Am Ende des Tages gibt es jedoch immer Leute die am meckern sind, wird sich auch nie ändern, aber jeder Gamer ob Core oder Casual hat seine Daseinsberechtigung

Daniel K

Naja man sollte aber auch nicht zu viel erwarten. Man hat für Diablo 70€ bezahlt und für den ersten run ohne irgendwas nachzuschauen komme ich auf 36 Spielstunden. Dann noch die erste Session. Das ist mMn schon vollkommen ok.

Die anderen Season kosten nichts, außer man will unbedingt den Premium pass. Aber ansonsten hat man keine Kosten, obwohl content noch kommt. Da sich zu beschweren, finde ich halt überzogen.

Toby87

Jaein,
hätte man von Anfang an gesagt, hier ist das Spiel, es ist fertig und erwartet maximal ein paar Patches und eventuell nach 2 Jahren ein kostenpflichtiges DLC, dann wäre es in Ordnung.
Diablo fällt aber eher unter GaaS, man will halt auch Kohle mit Skins und Battlepässen verdienen. Klar kann man sagen man nutzt das eben alles nicht und greift umsonst auf den Content zu, ich glaube aber das eine große Menge an Spielern auf BP und Co zugreift, sonst wäre dieses Modell nicht so lukrativ.

Will man die Spieler auf Dauer bei Laune halten dann muss man halt Content liefern und hier muss man auch das Endgame ansprechen und erweitern.

Ich will auch nur die Problematiken auszählen die ich sehe, gerade was den Content im Endgame betrifft. Beschweren kann ich mich auch nicht, habe knapp 500 Stunden auf der Uhr.
Da habe ich schon andere Spiele gehabt, die mich nicht mal 10h unterhalten haben

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx