@phinphin

aktiv vor 6 Stunden, 7 Minuten
  • Das Hack and Slay Torchlight 3 musste bei Start der Early-Access-Phase auf Steam heftige Kritik einstecken. Jetzt erscheint ein großes Update mit einem neuen Story-Akt. Wir schauen uns an, wie es inzwischen um […]

    • Das Spiel ist genau wie Torchlight I und II ganz okay, aber auf Dauer leider zu langweilig.
      Kann es aber ehrlich gesagt nicht verstehen, dass TI und TII so dermaßen gelobt wurden und das Spiel irgendwo bei 43% rumdümpelt.

  • Nintendo hat mit Pokémon Unite ein ganz neues Erlebnis in der Pokémon-Welt vorgestellt. In einem MOBA sollt ihr als Pokémon gegeneinander antreten, doch das kommt gar nicht gut an. Wieso?

    Das ist Pokémon Uni […]

    • Seit wann kann man Dislikes auf Youtube entfernen?

      • Hab mal eben nach geschaut, hatte das Video zu beginn mit daumen runter bewertet und nu war es weg. Also ja die können sowas wohl entfernen, was mich nicht wundern würde wenn die meisten der Likes gekauft wurden. ^^

  • Bei World of Warcraft war die E-Sport-Organisation Method über viele Jahre die erste Adresse. Auch in WoW Classic war die Gilde erfolgreich. Doch die Vergangenheit holt sie jetzt ein. Nachdem Anschuldigungen […]

    • Google mal bitte „Verdachtskündigung“. Und natürlich darf ich meine Arbeitnehmer auch kündigen, wenn es sich um erhebliche mögliche Straftaten im privaten Bereich handelt.

      • Die Verdachtskündigung ist an besondere Kriterien geknüpft. Eine über Twitter verbreitete unbewiesene Anschuldigung, die dann zu einer Verdachtskündigung führt würde hier in Deutschland kaum vor einem Arbeitsgericht standhalten.

        • Die Anschuldigung muss aber nicht bewiesen sein, bevor eine Verdachtskündigung ausgesprochen werden kann. Und genau darum gings mir hier.

          • Das ist so nicht korrekt. Das BAG hat im letzten Jahr noch mal konkretisiert, welche Anforderungen erfüllt sein müssen. Dazu gehört auch, dass es konkrete Anhaltspunkte für die Tat geben muss.

            „Eine Verdachtskündigung kann nicht schon dann wirksam ausgesprochen werden, wenn der Arbeitgeber subjektiv der Auffassung ist, dass sich der Arbeitnehmer etwas zuschulden kommen lassen hat. Die Verdachtskündigung ist vielmehr an das Vorliegen verschiedener objektiver Voraussetzungen geknüpft. Der rein subjektive Verdacht ist also kein Freifahrtschein für eine Kündigung.“

            Quelle Haufe

  • Blizzard spricht über den Multiplaye und die Open World in Diablo 4. Wie oft seht ihr andere Spieler und wie läuft das ab? Kann man Diablo 4 auch solo spielen oder zwingt Blizzard die Spieler in ein MMO?

    Das s […]

    • Ich finde gerade Lost Ark zeigt, warum es nicht zwangsweise eine gute Idee sein muss, ein Hack & Slay in ein MMO zu verwandeln. Verglichen mit anderen Hack & Slays , ist die Gegnerdichte in der offenen Welt in Lost Ark so gering, dass für mich kaum das Gefühl des „durch die Gegner Metzelns“ aufkam. Da stehen mal 3-4 Gegner auf einem Haufen, die nach 10 Sekunden wieder respawnen. Das war für mich ein richtiger Atmosphäre- und Gameplaykiller.

      • hä die gegnergruppen waren perfekt dosiert wieso sollte ich 10-20 Gegner haben und ewig da rum kloppen das macht kein sinn für mich und schon gar nicht atmosphärisch??

        • Was heißt hier ewig rumkloppen? In Diablo, Path of Exile oder Grim Dawn wimmeln auch mal gut und gerne 40-50 Gegner über den Bildschirm, die ich mit 2-3 Mausklicks ins Jenseits befördern kann. Genau das macht für mich ein gutes Hack and Slay aus. Und da fand ich die 6-10 Gegner, die ich abseits der Dungeons in Lost Ark maximal auf dem Bildschirm hatte, einfach zu wenig. Und wenn die Gegner dann 10-15 Sekunden nach dem ich sie getötet habe, sofort wieder respawnen ist das für mich alles andere als atmosphärisch.

  • Vor einem kalifornischen Gericht hat ein Mann nun Klage gegen die Streaming-Plattform Twitch eingereicht. Der Mann sagt, er leide unter Sex-Sucht. Twitch habe diese Sucht bedient und verschlimmert, indem sie […]

    • „Und das man eben nen Barkeeper als Alkoholiker nicht erfolgreich verklagen kann ist ebenfalls falsch. Es ist möglich in den USA, wo eben auch der Twitch-Fall läuft.“
      Das wäre meines Erachtens auch in Deutschland möglich.

    • Jede seiner Klagen wurden bisher abgelehnt.

  • Rocket Arena ist ein Arena 3v3-Helden-Shooter von EA für PC, PS4 und Xbox One, der an Smash Bros erinnert und spannende, kompetitive Spielmodi bietet. Wir stellen euch das Spiel vor, zeigen, was es besonders […]

    • Wäre es vielleicht möglich, dass ihr im Rahmen von FYNG darauf achtet, nicht auf Bezahlartikel zu verweisen oder zumindest in die Überschrift schreibt (Gamestar Plus Abo erforderlich). Das ist mir schon mehrmals sauer aufgestoßen, hier auf Mein-MMO Artikel anzuklicken und dann sofort gesagt zu bekommen: Ätsch, kannst du nicht lesen!

  • Auf Twitch gibt es eine hitzige Diskussion um den neuen Twitch-Sicherheitsbeirat. Ein Mitglied des Rats hat gefordert, doch den Voice-Chat in Online-Games kritischer zu sehen. Nach einer hitzigen Diskussion […]

    • Kommt drauf an, welche Fachkompetenz verlangt wird. „Ich kenne mich auf dem Gebiet der Minderheitendiskriminierung sehr gut aus, weil ich selbst zu einer Minderheit gehöre und mich daher täglich mit Diskriminierung auseinandersetzen muss“ ist auch eine Fachkompetenz.
      Bei uns sitzen im Schwerbehindertenbeirat z.B. fast ausschließlich Personen mit einer Schwerbehinderung, weil die teilweise die letzten 40 Jahre nichts anderes gemacht haben, als die Welt aus Sicht eines Schwerbehinderten zu sehen.

      • Aber auch da wird doch die Schwerbehinderung nicht das einzige Kriterium sein was diese Person erfüllt oder? Und dann stellt auch die Frage, von keine Ahnung wieviel Betroffenen warum gerade dieser oder jene. In Betriebsratsgremien usw ist es zb ja meist ne Wahl.
        Nicht missverstehen, ich halte solche Gremien für sinnvoll, aber für Akzeptanz ist auch eine gewisse Transparenz von Nöten.

    • Ein paar Kommentare obendrüber verweist du auf die Antidiskriminierungsgrundsätze des Grundgesetzes und des StGB.

      Ein paar Kommentare untendrunter sagst du Dummheit seit die Volkskrankheit Nr. 1 in den USA.

      Hier sagst du, dass die Minderheiten doch lieber den Ball flach halten sollen, damit sie ihre Rechte, die die Mehrheit ihrer popligen Minderheit gnädigerweise eingeräumt hat, nicht wieder wegnimmt. Mit anderen Worten: Die Minderheit soll sich doch bitte nicht so aufspielen, wenn sie ihre Rechte behalten will.

      Du liest dir das aber schon durch, was du von dir gibst?

    • Finde den Kommentar etwas undurchdacht.

      Zum einen kann sie nicht wissen, welche Hautfarbe, welches Gender oder sexuelle Orientierung die Person im Voicechat hat und unterstellt einfach mal, dass das weiße Cis-Männer sind. Gerade sie sollte das eigentlich besser wissen.

      Zum anderen ist der Voicechat zwar in der Tat ein Problem, eine Eingrenzung des Voicechats würde allerdings auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen benachteiligen.

  • Blizzard erhört wohl das Feedback der Spieler in der Alpha von WoW: Shadowlands. Torghast soll noch besser werden – und nahezu endlos spielbar.

    Die Alpha der nächsten Erweiterung von World of Warcraft läu […]

    • Ist Torghast derzeit immer noch so eintönig, was den Grafikstil betrifft? Als ich mir das letzte Mal ein Video angesehen hatte, sah ein Level aus wie das andere – ohne wirkliche Highlights. Einfach nur irgendwelche größtenteils leeren Räume mit altbackener Eiskronenoptik in der ein paar Gegner und Fallen platziert wurden. Da war ich doch schon stark enttäuscht, wenn man bedenkt, wie liebevoll die Welten in WoW sonst gestaltet sind.

  • Amazons neuer Shooter Crucible soll zum Start 10 einzigartige Helden aufweisen. Damit ihr wisst, was auf euch zukommt, haben die Entwickler schon jetzt 4 der 10 Charaktere und ihre Skills im Video […]

  • Es gibt auch 2020 noch kein festes Release-Datum für das MMORPG Lost Ark in Europa. MeinMMO-Autorin Irina Moritz macht das lange Warten aber nichts aus. Hier sind ihre Gründe, wieso sie sich auch im Frühling 20 […]

    • Die russische Beta hat bei mir genau das Gegenteil ausgelöst. Das Spiel spielte sich für mich auch nach 20 Spielstunden in der Beta weder als MMORPG noch als Hack&Slay besonders gut. Das ist für mich auch der Hauptgrund, weshalb ich die Befürchtung habe, dass es der Hype nach dem Westrelease schnell verfolgen sein wird.

      • Jo, das ist ja auch Geschmacksache. Mir hat’s zwar Spaß gemacht, aber ich kann auch sehen, warum Leute damit nicht warm werden. Bin echt gespannt, wie es bei uns ankommt.

  • In WoW Classic gab es einen kuriosen Vorfall. Ein ganzer Realm hat sich zusammengeschlossen, um eine neue Gilde loszuwerden. Auf dem Realm Kromcrush wurde eine neue Horde-Gilde weggemobbt.

    In World of Warcraft […]

    • Phinphin kommentierte vor 2 Monaten

      Verstehe dein Problem nicht. Die anderen Spieler haben auch nicht gegen Regeln verstoßen, in dem sie gezielt Swamp-Spieler in PvP-Kämpfe verwickelt haben.
      Auf PvP-Servern herrscht ja ohnehin fast Anarchie. Da juckt es niemanden, ob er den anderen den Spielspaß versaut. Wem das nicht passt, der muss halt auf PvE-Server ausweichen. Und das gilt sowohl für die Swamp als auch für die Allianzspieler.
      Und ja, natürlich sorgt Swamp durch die Wahl des Realms für ein Verschärfen des Ungleichgewichts. Und zwar vollkommen unabhängig, ob Swamp eine Raidgilde oder eine PvP-Gilde ist.

      • Scaver kommentierte vor 2 Monaten

        Naja nach meiner Meinung haben sie gegen die Regeln verstoßen, denn Mobbing ist auch in WoW lt. Nutzungsbedingungen verboten. Und das war eindeutig Mobbing, da kann man sich jede Diskussion drüber sparen, das ist eindeutig!

        • Phinphin kommentierte vor 2 Monaten

          Wenn das deiner Meinung nach schon eindeutig Mobbing ist, dann hätte ich damals ne menge Hordespieler wegen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen loswerden können, die mich permanent in Gruppen oder mit Highlevel-Chars gegankt haben, bloß weil ich ein Allianzspieler war.
          In den späteren Jahren wurden dann KoS-Listen auf PvP-Servern geführt. Das wäre dann auch Mobbing gewesen. Und als dann noch RP-Elemente eingeflossen sind („das Schlingendortal muss von Fraktion XY / Volk Z / RP-Gilde V gesäubert werden“) wäre das auch Mobbing.

          Hier in diesem Fall wird wenigstens noch das sozialunverträgliche Verhalten eines Gildenanführers als Grund aufgeführt und nicht irgendeine Argumentation durch Gameplaymöglichkeiten (ich versaue anderen den Spaß, weil ich es kann) oder RP-Herbeidichtung (ich versaue anderen den Spaß, weil mein Charakter das laut seiner Hintergrundgeschichte einfach tun muss) als Grund angeführt.

  • World of Warcraft in aktueller Grafik? Ironforge in Unreal Engine 4 könnte ein echter Hingucker werden, wie dieses Video zeigt.

    Auch wenn die Grafik von World of Warcraft dank des Comic-Looks mehr oder […]

    • Phinphin kommentierte vor 2 Monaten

      Genau das dacht ich mir auch. War sicher ein riesen Aufwand, das in der Unreal 4 Engine zu erschaffen, aber das nützt auch nichts, wenn das Endprodukt so dermaßen unästhetisch aussieht.

  • Der Twitch Streamer Asmongold hat sich nun ausführlich zu seinen Erfahrungen mit World of Warcraft Shadowlands geäußert. Er behauptet in dem Video sogar, dass es die beste Erweiterung überhaupt werden kön […]

    • Das mit den „Spielerwünschen umsetzen“ und „nicht die gleichen Fehler machen“ kommt doch jedes Addon.
      Solange das Kerngameplay kaum angerührt wird, gehe ich davon aus, dass das wieder ein Addon mit 2-3 guten Ideen sein wird, aber ansonsten genauso alle großen Probleme gekonnt ignorieren wird.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.