@phinphin

Active vor 1 Stunde, 7 Minuten
  • Auch das neuste Cinematic von World of Warcraft wird in der Luft zerrissen. Die Zuschauer sind der Ansicht, dass Blizzard keine Geschichten mehr erzählen kann.

    Seit Mittwoch ist der neue Teil der […]

    • Für sich alleine betrachtet, fand ich das Cinematic ganz okay. Aber im Zusammenhang mit der restlichen Story fand ich das alles etwas unlogisch. Und wie schon bei den anderen Trailern bzw. der restlichen Geschichte wäre es wirklich von Vorteil einfach mal eine ganze Geschichte zu erzählen anstatt immer nur ein paar Brocken hingeworfen zu bekommen, die einen dann mit unbefriedigenden Logiklöchern und rätselhaften Andeutungen zurücklässt.

  • Ein Hotfix hat sämtliche Anspielungen auf den ehemaligen Blizzard-Mitarbeiter Alex Afrasiabi entfernt. Damit reagiert World of Warcraft auf den Skandal.

    In den letzten Tagen passiert ziemlich viel rund um […]

    • Wenns nur die “Tipps” wären. Er beleidigt die Opfer (die nicht den Mut haben sich sofort zu melden) ja auch noch als feige.

      • Generell ist sein Kommentar zum fremd schämen und so überflüssig wie ein zweiter Anus am Hals.

      • Nein, ich nenne verhalten feige, das ist ein Unterschied. Das sich misshandelte Menschen nie sofort melden verstehe ich mehr als gut! Jedoch „nachzutreten“ wenn es schon Jahre her ist und es dann andere tun, finde ich etwas heuchlerisch! Dieses „ach übrigens, ich habe auch das und das erlebt…..“ Gerede finde ich dann echt armselig. Wer will da noch was be- oder widerlegen? ich finde es im Nachhinein sehr riskant und seien wir ehrlich: manchmal vermitteln Menschen ja, das sie etwas gut finden und behaupten hinterher das Gegenteil. Auch sehr schade, vor allem wenn es Jahre oder Jahrzehnte später passiert.
        Erinnern wir uns am Jörg kachelmann. Seine Existenz war zerstört obwohl am Ende der Freispruch stand.
        mir geht es um dieses endlos späte „ach, ich hab auch noch was“ getrete und ja, das ist feige!

        • Du machst es dir als weißer Kerl echt einfach.

          • in anderen Zusammenhängen könnte man deine Aussage als rassistisch / diskriminierend beurteilen. Es so zu reduzieren ist nicht besser als deine Einschätzung von mir, die übrigens vollkommen daneben liegt.

          • Meine Oma ist seiner Meinung. Man soll sich entweder gleich aufregen oder einfach still den Job wechseln. Wer aber so lange das nicht gesagt hat kann es ruhig mit ins Grab nehmen. Sie hatte übrigens selbst Karriere gemacht und sich um ihre Familie gekümmert und ihre Anteile an Belästigung mit offen sichtbaren Watschen vergolten.

        • “Nachtreten”, also allein bei dem Wort kommt es mir hoch.

          Weißt du, was nachtreten in meiner Wahrnehmung ist? Wenn einer ‘ne schlechte Klausur geschrieben hat und der “gute Freund” mit der besseren Note noch über die schlechte Note spottet.

          Wenn einem die Pizza im Ofen verbrannt ist, dann noch zu sagen: “Boah, die wäre aber bestimmt lecker gewesen …. schade, dass du die nicht essen kannst.”

          Das ist für mich “nachtreten”.

          Sich bei Missbrauch zu melden und nach Jahren endlich den Mut zu haben, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, weil man vorher die ganze Zeit Angst hatte, dass einem nicht geglaubt wird, weil man die ganze Zeit Angst hat, dass die Opfer-Täter-Umkehr wieder stattfindet oder man aus dem Job geekelt wird … das ist nicht nachtreten. Das ist endlich der Beginn der Herbeiführung von Gerechtigkeit, die diesen Personen zusteht.

          Wie man Missbrauchsopfer, die nach Jahren – auch durch die Dynamik der Gruppe – endlich den Mut haben, über ihr Leid zu sprechen, so verunglimpfen kann, finde ich unbegreiflich und einfach nur eklig.

        • Krass. Heißt das, dass Leute, die als Kinder missbraucht wurden und sich nicht getraut haben, alles direkt öffentlich zu machen, für den Rest ihres Lebens den Schnabel halten müssen? Wäre hier die logische Schlussfolgerung.

        • Achso, wenn Opfer sich nicht trauen, darüber zu reden, ist die Tat in Ordnung?
          Jeder, der jemanden sexuell missbraucht, ist für JEDE seiner Taten verantwortlich, egal wie lange sie her sind. Manche trauen sich halt erst, wenn andere es auch gemacht haben, das ist eine normale menschliche Reaktion und das ist auch gut so.
          Diese Person muss sich für JEDE Tat verantworten, auch wenn sie alle auf einmal kommen und erst dann darüber sprechen.

  • Der bekannte Twitch-Streamer shroud hat New World ausprobiert und seine Meinung in einem Video festgehalten. Dort sagt er, dass New World bekannte Spiele wie World of Warcraft übertrumpfen könnte, weil es einen V […]

    • Was mich als Casualspieler abschrecken würde, ist wenn ich wüsste, dass wenn ich nicht mindestens 2 Stunden am Stück zocken kann, ich mich gar nicht erst einloggen brauch. Aber wenn ich weiß, dass ich auch in 30 Minuten ein bisschen was erreichen kann, ist das für mich in Ordnung.

  • Seit Anfang der Woche läuft die Beta des neuen MMOs New World von Amazon. Was ist eure Meinung zu dem Spiel bis jetzt? Verratet es uns in dieser Umfrage.

    Darum geht’s: Nach langer Wartezeit und vielen […]

    • “Unverbraucht” trifft es ganz gut. Spielt sich halt ganz anders als die meisten anderen MMORPG. Albion Online ist da noch am ehesten vergleichbar.

      Ich habe aber aufgrund der sich ständig wiederholenden Aufgaben und des begrenzten Umfangs die Befürchtung, dass die Luft relativ schnell raus ist. Gerade bei den Kernfeatures des Spiels – das Crafting, das PvP und die Entdeckung – hatte ich schon im Midgame das Gefühl, dass da noch mehr drin gewesen wäre. Und wenn die Features im Endgame nicht plötzlich neue Dimensionen annehmen oder weitere Features hinzukommen, denke ich nicht, dass das wieder mal ein Spiel sein wird, an dem ich ein halbes Jahr Spaß haben werde.

      Dennoch finde ich NW insgesamt gelungen.

      • Ist im Endeffekt das, was ich in meinem Comment geschrieben hab. Wenn man das erste Mal New World spielt, in den Wald kommt mit dem unglaublichen Sound etc. wird man relativ geflasht, aber nach paar Stunden, ist man dann relativ ernüchtert.

        Viele Lobe das Crafting, aber das ist ja nur stumpfer Grind und wenn man einmal den “Geheimen” Trick mit dem Anpinnen der Rezepte rausgefunden hat, ist das Crafting relativ ausnutzbar ^^

        Die Endgame Zone ist ziemlich gut (Obwohl man da ja auch nur am Grinden / Kisten Hunten ist), allerdings weiß ich nicht, ob die schon in der Beta drin ist, wir durften die nur in einem Test spielen.

      • Das spiel kommt ja erst noch raus und die derzeit vorhandenen Probleme müssen beseitigt werden. Und ist ja nicht so das danach die Arbeiten eingestellt werden.
        Danach kommen ja weitere Gebiete, Waffen, usw.

        Und ich denke das bestimmt weiter Verbesserungen durch geführt werden, kleinere Anpassungen die keinen massiven Eingriff in die Spielewelt erfordern also massive änderungen können ja jederzeit mit ein Update durchgeführt werden.

        Ich schätze das Craftingsystem, Entdeckung, PvP, usw.
        Wird stetig Verbessert. Aber als Grundsystem haben die wirklich gute Arbeit geleistet.

        Schließlich wurde Rom auch nicht an einen Tag erbaut. Selbst WoW oder FF14 waren am Anfang nicht so erfolgreich und hatten ihre Probleme. Ein MMORPG muss gute Funktionen zum Start liefern und dann sich Verbessern.
        Oder wie ich auch gern sage “Ein Wein wird auch nicht über Nacht gemacht, der muss erst mal lange Gären bevor etwas gutes daraus wird.”.

        • Ja, ich gehe auch davon aus, dass da nach Release noch ordentlich nachgeliefert wird. Ich muss aber ehrlicherweise auch sagen, dass die meisten meiner bisherigen MMORPGS gerade im PvE in der Summe zu Release einfach mehr geliefert haben als NW.

          • Ich bekommt man wenig und dafür vernünftig umgesetzt. Also mehr geliefert und scheisse wie ist oft bei den anderen sind. Selbst WoW war am Anfang nicht so beliebt erst später^^ Es muss ja nicht immer nur auf die Menge geachtet werden.

  • Am 21. Juli 2021 erscheint mit Pokémon Unite ein neues, kostenloses MOBA im beliebten Pokémon-Universum für die Nintendo Switch. MeinMMO verrät euch, was ihr zum Release wissen müsst und wie ihr spielen könn […]

  • Die Firma „Vertagear“ stellt Gaming-Stühle her. Über Twitter versuchte man die Gaming-Zielgruppe zu erreichen und postete einen humorvollen gemeinten Tweet, dass Twitch-Streamerinnen sich selbst in den Vorde […]

    • Er meint damit wohl, dass auch in gesellschaftlichen Strukturen, in denen z.B. (weiße) Männer grundsätzlich im Vorteil sind, Sexismus gegen Männer ungerechtfertigt und schädlich sein sollte.

      Ich sehe es persönlich als Mann jetzt nicht so kritisch, wenn irgendwelche Witzeleien oder blöde Sprüche gegen Männer abgesetzt werden als wenn die gleichen dummen Bemerkungen gegenüber Frauen gemacht werden. Letztendlich muss ich aber sagen, dass auch Rollenklischees und Vorurteile gegenüber Männer gesellschaftlich massiven Schaden anrichten können. Das merkt man z.B. ganz häufig bei Sorgerechtsprozessen oder wenn es um das Thema sexuelle Gewalt geht.

      • Ja – das stimmt alles was du schreibst. Es geht ja noch darüber hinaus, bspw. wird Homosexualität bei Männern anders gesehen oder allgemein wie Männer mit Gefühlen umzugehen haben (gesellschaftlicher Druck).

        Mich triggerte hier nur der Eingangskommentar:

        komisch, wenn sie “sexistische” memes (distracted boyfriend) postet ist es wohl nicht so schlimm.

        Weil es billiges WhatAboutism ist, was nichts zur Diskussion beizutragen hat.

        Aber – Interpretation der Upvotes – für viele scheint damit die Diskussion ja tatsächlich beendet zu sein: Sexismus gegen Frauen ist ok, es gibt ihn ja auch gegen Männer…das ist aber eine meiner Meinung nach grundfalsche Einstellung und macht eine sachliche Diskussion unmöglich.

        Ich finde es allgemein erschreckend, wenn ein Missstand mit einem anderen Missstand gerechtfertigt wird. Aber soll jeder machen wie er will.

        •  Sexismus gegen Frauen ist ok, es gibt ihn ja auch gegen Männer…

          Vielleicht. Man könnte es auch so interpretieren:
          Sexismus gegen Männer ist genau so schlimm wie gegen Frauen
          oder
          Männer oder zumindest ein Großteil der Männer regen sich nicht über ein Meme auf, obwohl in verschiedenen Variationen des Memes augenscheinlich alle Männer mit angesprochen werden. Im positiven wie auch im negativen Sinne. Sie wissen, dass es nur ein Meme ist oder ignorieren es einfach oder oder oder.

          Sind nur weitere Sichtweisen und soll nicht böse rüberkommen

          • Männer oder zumindest ein Großteil der Männer regen sich nicht über ein Meme auf, obwohl in verschiedenen Variationen des Memes augenscheinlich alle Männer mit angesprochen werden. 

            Ja – aber der Mann kommt ja bei diesem Meme “positiv” davon. Das Meme kritisiert augenscheinlich das Auftreten von Frauen auf Twitch. Twitch ist eine Gaming-Plattform für Leute, die sich gerne Leute anschauen, die spielen. Und das ist es ja logisch, dass das Spiel den meisten Platz einnehmen sollte.

            Der Mann macht in diesem Meme also “alles richtig”, während die Frau den Fokus auf ihr Äußerliches legt, was ja augenscheinlich nicht so zu Twitch passt.

            Sexismus gegen Männer ist genau so schlimm wie gegen Frauen

            Das ist auch so!! Völlige Zustimmung. Aber nur weil mein Haus brennt bringt es doch nichts auf das Nachbarhaus zu zeigen, wo gerade jemand ‘ne Kerze angezündet hat und zu sagen: Da brennt ja auch die Hütte, schaut lieber dahin. (komische Analogie, kA 😛 )

            • aber der Mann kommt ja bei diesem Meme “positiv” davon

              Ich meine auch das Distracted Boyfriend Meme. Man könnte argumentieren, dass alle Männer jeder “hübscheren” Frau hinterherschauen oder die aktuelle Freundin für sie verlassen (würden). Das lässt alle Männer schlecht aussehen. Aber ist alles eine Frage der Interpretation.

              Und zu deinem letzten Absatz: Ja sehr komisch
              Würde eher sagen. Mein Haus hat schonmal gebrannt und deins brennt jetzt. Alle stehen um dein Haus herum und ich sage “Hey Leute mein Haus hat auch gebrannt Also schenkt mir auch Aufmerksamkeit”
              Oder so in etwa.

        • monk kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

          Weil es billiges WhatAboutism ist, was nichts zur Diskussion beizutragen hat.

          oder es zeigt, wie scheinheilig manche menschen sind. betrifft sie der “sexismus” nicht, dann ist es anscheinend lustig.

          aber laut dir ist sexismus gegen männer nicht schlimm, männer haben ja viel mehr macht in unserer gesellschaft.

          Wenn Frauen sich über Männer sexistisch lustig machen, ist dass das Infragestellen von ungleichen Machtstrukturen.

          kann man sich nicht ausdenken sowas..

          • aber laut dir ist sexismus gegen männer nicht schlimm

            Das habe ich nicht geschrieben und auch an keiner Stelle so gemeint.

            Der Abwehrreflex “Aber XYZ ist doch genau so schlimm” ist halt leider sehr kurz gedacht und lenkt von dem eigentlichen Thema hier ab.

            kann man sich nicht ausdenken sowas..

            Ich interpretiere diesen Satz so, als dass du kein Interesse auf eine sachliche Diskussion hast. Schade. Vielleicht beim nächsten Mal 🙂

            • monk kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

              Das habe ich nicht geschrieben und auch an keiner Stelle so gemeint.

              ????

              Deswegen gibt es prinzipiell auch keinen Sexismus gegen Männer.

              • “Deswegen gibt es prinzipiell auch keinen Sexismus gegen Männer.”

                vs.

                “aber laut dir ist sexismus gegen männer nicht schlimm”

                🙂

                • monk kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

                  ja stimmt, ich war noch zu nett. du hast gesagt, es gebe prinzipiell keinen sexismus gegen männer. nicht, dass er nicht schlimm sei. ich bitte um entschuldigung.

                  • Ach Brudi, ganz ehrlich: Du hast einen Teil des kompletten Satzes aus dem Kontext gerissen und hier hingepostet, so dass es deiner Argumentation nützt.

                    Das ist mir zu dumm.

                    • monk kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

                      Du hast einen Teil des kompletten Satzes aus dem Kontext gerissen

                      aus dem kontext gerissen? ich habe einfach deinen hauptsatz kopiert und dabei den teil über rassismus (der genauso falsch ist) weggelassen.

                      • Deswegen gibt es prinzipiell (!!!! – ich sage nicht, dass es das GAR NICHT gibt, sondern eher, dass es nicht vergleichbar ist) keinen Rassismus gegen Weiße (außer eben da, wo die Machtstrukturen nicht so sind, wie jetzt bspw. im “Westen”) und auch keinen Sexismus gegen Männer.

                        Argumentier doch mit mir. Du kopierst einzelne Sätze raus, setzt sie in den falschen Kontext und wirfst vor, dass das was ich schreibe falsch sei.

                        Warum ist es falsch? Was genau daran ist falsch? Wie siehst du das denn?

                        Komm schon. Ich will Argumente und nicht so ne Wischi-Waschi-“Ich weiß das ich recht hab, kanns aber nicht in Worte fassen”-Diskussion.

                        Das ist genau, worum es hier geht: Du hast eine Meinung bist aber unfähig diese adäquat zu verteidigen.

                        Mein Gott.

                        • monk kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

                          warum sollte ich? du gehst nicht ein mal auf das ein was ich gesagt habe, sondern tust es mit “whataboutism” ab. danke für deine tollen argumente.

  • Wer auf Amazon das nächste, große MMO New World vorbestellt, bekommt ohne direkt dafür bezahlen zu müssen, den Zugang zur Beta. Diese startet bereits am 20.7.2021.

    Update 20. Juli: Alle aktuellen Infos zum Sta […]

    • Amazon hat das doch selbst in der Hand unter welchen Bedingungen Personen Zugang zur Beta erhalten und ab wann der Kaufpreis gezahlt werden muss, oder nicht? Gibt ja auch Unternehmen, bei denen kannst du dann nichts mehr stornieren bzw. zurückerstatten, sobald du den Key eingelöst hast, um an der Alpha oder Beta teilzunehmen.

  • Valve hat mit dem Steam Deck seine erste Handheld-Konsole offiziell gezeigt. Damit könnt ihr eure Steam-Spiele bald nicht mehr nur zu Hause, sondern auch unterwegs zocken. Einige User glauben sogar, dass es sich […]

    • Phinphin kommentierte vor 2 Wochen

      Das Steam-Gerät lässt sich auch wie die Switch mit einer Dockingstation mit dem Fernseher verbinden.

      • BertBrot kommentierte vor 2 Wochen

        Danke für die Info. Braucht man dann auch spezielle Controller? Habe gerade gelesen das man die Docking Station auch extra kaufen muss.

        • Alex kommentierte vor 2 Wochen

          Soll man extra kaufen müssen aber die haben auch gesagt das das Steam Deck Prinzipiell mit jedem anderen Frei verkäuflichen USB-C Docking station verwendet werden kann, ich wette das da einige Hersteller zu release eine Alternative anbieten werden.
          Controller wirst du jeden nutzen können den du über USB oder Bluetooth anschliesen kannst, also z.b. der Stanni Xbox Conroller sollte ausreichen.
          Schliese ich jetzt einfach mal daraus als es um Peripherie wie Headsets und ähnlichen ging haben sie gesagt das man alles verwenden kann was sich über entsprechend bereits erwähnte Schnittstellen anschliesen lässt.
          Mir brennt da eher die Frage auf der Zunge ob man auch Bluetooth Maus und Tastatur nutzen kann, das würde mich wirklich interessieren, also ob das Steam OS auch M+T unterstützung hat.

  • Das neue MOBA Pokémon Unite hat nun ein offizielles Release-Datum für die Nintendo Switch. Wir verraten, wann das Spiel erscheint und was euch darin erwartet.

    Wann erscheint Pokémon Unite? Das neue MOBA Pok […]

    • Phinphin kommentierte vor 2 Wochen

      Ich war am Anfang ziemlich skeptisch. Aber mittlerweile sieht das Spiel aber ziemlich interessant aus.

  • In jedem Handy ist ein Akku verbaut, doch wie geht man richtig mit dem empfindlichen Bauteil um? MeinMMO stellt euch die wichtigsten Tipps vor, wie ihr euren Akku richtig laden und schonen könnt.

    Jeder von […]

    • Phinphin kommentierte vor 2 Wochen

      Es gibt durchaus aktuelle Smartphones, die man mit einer einzigen Akkuladung 30 Stunden am Stück nutzen könnte. Das ist dann halt nicht mehr die Massenware.

  • Halo Infinite und Battlefield 2042 sind wohl die zwei größten Shooter, die dieses Jahr kommen. Aber welches der beiden Spiele holt sich den Titel als bester Shooter 2021? Tarek Zehrer, freier Autor bei MeinMMO, g […]

    • Ich werde auf alle Fälle auch beides spielen. Aber ich befürchte, dass die Nachfrage von Arcade-Arena-Shootern wie Halo einfach nicht groß genug ist. Zu Beginn meiner Teenagerzeit waren solche Shooter wie Unreal Tournament oder Quake 3 einfach das Shooter-Nonplusultra. Aber mittlerweile sehe ich die Nachfrage eher bei Titeln wie BF, CoD oder stark E-Sport-fokusierte Shooter wie Overwatch oder Valorant.

  • Das neue MMORPG Lost Ark hat mit dem großen Sommer-Update in Korea einen Battle-Pass erhalten. Noch ist unklar, ob Amazon Games dieses System für unsere Version übernehmen wird, es wäre aber denkbar. Wir von Mei […]

    • Hat das Spiel nicht zusätzlich auch noch ein optionales Monatsabo?

      • Jain. Vermutlich wird man sich im Shop einen Buff für 30 Tage kaufen können.
        Kurz: Du bekommst dann mehr EP und sparst etwas InGame Währung bei Transportsystemen.
        Gibt es aber nicht als Abo. Muss man sich, soweit ich das verstanden habe, alle 30 Tage manuell neu kaufen.

        Allerdings ist das für den Westen noch nicht bestätigt. Wir wissen nur, dass es diesen Buff zusammen mit den Vorbestellerpaketen geben wird. Vielleicht ist er auch exklusiv und einmalig für einen besseren und schnelleren Start.
        Denke das werden wir erst erfahren, wenn die Beta startet.

  • Es hagelt Kritik bei den Story-Schreibern von World of Warcraft. Einige „Fans“ sind so wütend, dass sie Todesdrohungen verschicken.

    Das neuste Cinematic zu World of Warcraft wird wild diskutiert. Beso […]

    • Phinphin kommentierte vor 3 Wochen

      Da Frag ich mich schonmal, obs nicht besser wäre, für jeden angelegten Social-Media-Account eine Schutzgebühr in Höhe von 20 Euro zu verlangen. Da überlegt sich der ein oder andere lieber dreimal, ob er seinen Account riskiert, in dem er Leute beleidigt oder sogar Morddrohungen versendet.

      • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

        Zumindest in Deutschland hat sich da ja – zum Glück – rechtlich einiges getan in den letzten Monaten. Da kannst du gegen solche Drohungen wenigstens vorgehen.

        Ich finde es unfassbar, wieso man wegen einer Geschichte so durchdrehen kann. Wenn man sie nicht mag – beim Nether – dann verfolg sie künftig nicht mehr. Aber zu wollen, dass eine fremde Geschichte so abläuft, wie man das selbst gerne hätte und dann noch Todesdrohungen gegen die Autoren aussprechen … da fällt einem echt nichts mehr zu ein.

        • monk kommentierte vor 3 Wochen

          man kann dagegen vorgehen, ja. aber wenn man nicht selbst die daten zu der person liefert, endet das verfahren leider fast immer ohne erfolg.

        • Ich muß da irgendwie an den Stephen King Roman Misery denken….
          Ein Spiel ist ein Spiel und es gibt Entwickler und Käufer….das scheinen viele Fanboys egal von welchem Spiel nicht zu begreifen.

        • Phinphin kommentierte vor 3 Wochen

          Bei Morddrohungen ist das natürlich was anderes. Aber wenn es sich um eine einfache Beleidigung handelt, wird der Strafantrag meist ins Leere laufen und die Behörden mich darauf verweisen, dass ich doch bitte eine Privatklage einreichen soll. Das führt dann logischerweise dazu, dass ich dann ggf. auf den Kosten des Verfahrens sitzen bleibe. Da besteht meiner Meinung nach halt immer noch Nachbesserungsbedarf.

        • Das konnte man schon immer!

  • Das finale Video aus dem Raid von World of Warcraft Patch 9.1 kam bei vielen nicht gut an. Es wird wild diskutiert.

    Schon im Vorfeld wurde prophezeit, dass das Cinematic zum Finale des Raids „Sanktum der H […]

    • Ich fand das Video auch nicht gut. Aber weniger deswegen, weil Sylvanas jetzt eine Kehrtwende macht, sondern vielmehr deswegen, weil ich einfach mehr Story, mehr Mut, weniger Cliffhanger und weniger nebulöse Andeutungen erwartet hatte. Nach Jahren von Destiny-Story hängt mir Story-Telling, bei dem 10% Story-Tatsachen übermittelt werden und 90% der Spekulation und Fantasie der Spielerschaft überlassen bleibt, einfach zum Hals raus.

      • Nico kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        Ja das nervt mich auch total, diese fetzen von storys immer und immer wieder aber kaum fortschritt, vorallem hat die story nie happy ends zwischen durch, alles wird immer und immer mit was böseren etc versucht zu übertrumpfen. Und das macht es so langweilig auf dauer.

        Die Story Writer haben glaub vorher noch nie was ordentliche Geschichten geschrieben, denn dann wüßten sie das es grundpfeiler gibt in Sachen Storys.

        • Jetzt bin ich gespannt: Was sind denn die Grundpfeiler in Storys, die für ein Medium geschrieben werden, das regelmäßig neue Inhalte rausbringt und kein festgelegtes Ende hat?

          • Nico kommentierte vor 3 Wochen

            Das man Enden hat, und damit sachen womit man abschließt.

            Es sind wichtige Fragen in einer Story für den der sie erlebt wichtig. Das Warum – das nie gesagt oder gezeigt wird. Immer ist noch was anderes dahinter wo die Warum frage weiter geht. Da reichen nicht so oberflächliche Dinge die sich dann auch noch Geschichtlich wiederholen und sich der Spieler fragt warum? und das immer und immer wieder? In WoW muss es halt immer an Raids gekoppelt sein womit sich die Story immer selber fesselt weil sie immer einen noch größeren Bösewicht braucht…

            Dazu das Wie? das Wie ist meist in Ordnung in WoW, da wird dem “puplikum” gezeigt wie oder was dabei hilft den Storydrang sei es ein Plott, ein Erlebnis, etc zu erzählen.

            Nun das größte problem in WoW. dem “Was”? Was ist der Kern der Geschichte in WoW? Was sind die Fortschritte die man im obergeordnetten Sinne erreicht? Was mache ich überhaupt in dem Spiel fragt man sich dann. man sieht sie nicht weil es immer mit noch mehr Warum fragen zugeschüttet wird.

            Eine gute Story hat schonmal ein Ende was erreicht werden sollte, Es kann ja danach was neues passieren. Aber die WoW Story fühlt sich wie ein endloser lauf ohne Pause an.

            WoW braucht ein Ziel das man verfolgt, das es da konflikte und hindernisse gibt auf die man trifft ist klar aber am ende muss man ein Ziel haben.

            WoW fühlt sich aber so an als ob man nur konflikte und hindernisse überwindet und sich dann fragt was mach ich hier eigentlich?

      • Ich befürchte, so funktionieren MMORPGs aber einfach, die kein festgelegtes Ende haben.

        • Der Cliffhanger stört mich von den ganzen Kritikpunkten am wenigsten. Irgendwann ist wohl auch die Story des Addons abgeschlossen, nur halt noch nicht jetzt. Damit kann ich leben.

          Aber ich hätte dann doch schon gerne mehr Story gesehen. Dieser kleine Happen am Story-Höhepunkt des Patches ist für mich alles andere als zufriedenstellend. Ich bin gerade wieder in GW 2 unterwegs und merke halt schon, wieviel Storytelling dort mit einem einzelnen Patch präsentiert wird und besonders auch, wie pompös und befriedigend das “Zuende-erzählen” der einzelnen Hauptstory-Reihen zelebriert wird. WoW hätte dieses Potenzial auch. Schöpft es aber gerade in der Hauptstory in den seltensten Fällen aus.

          • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

            Ich glaube, das liegt an dem gestaffelten Content, der durch Ruhm erst jede Woche freigeschaltet wird. Wenn man die einzelnen Pakt-Kampagnen “am Stück” durchspielt, find ich die alle ziemlich stark.

            Grundsätzlich würde ich jedem raten, der WoW nur für die Story spielt: Wartet nach einem Patch ein paar Wochen ab, damit ihr alles am Stück durchmachen könnt.

            • Mithrandir kommentierte vor 3 Wochen

              Sehr guter Tip Cortyn. Sehe ich auch so.

              Wie ich auch im anderen Artikel postete: Blizzard macht es hier nur immer ohne Not schlimmer, als es wäre. Ich glaube vielen ist das mit der Staffelung oder der “Story ist noch nicht zu Ende”-Sache und den Cliffhangern klar. Wenn Blizzard dann aber ewig die “Krasse Reveals. Alles wird sich ändern, Wooza!”-Werbetrommel rührt und dann kommt….ein Cliffhanger, dann sind die Leute komplett verständlich frustriert, wenn sie der Ankündigung glauben wollten.

  • Das neue MMO Magic: Legends war mit viel Hype und den besten Zutaten für einen MMO-Hit gestartet, doch konnte sich nicht durchsetzen. Noch schlimmer: Das Action-MMO geriet rasch in Vergessenheit. Woran das […]

    • Die Key-Art ist wichtig, keine Frage. Aber ich würde nicht so weit gehen und behaupten, dass das Spiel deswegen gescheitert ist, weil keine wirklich gute Key-Art hängengeblieben ist. Das Spiel hatte ganz andere Probleme. Gleichzeitig gibt es Spiele, die ich hunderte von Stunden gespielt habe, wo ich nicht mal auf anhieb wüsste, wie deren Spielecover oder sonstige Key-Art aussehen. Was auf alle Fälle hängen bleibt, ist gutes Gameplay. Und wenn das fehlt, nützt auch das beste Key-Art nichts.

      Zumal die meisten Key-Arts meiner Meinung nach eh austauschbar sind. Egal ob von erfolglosen oder erfolgreichen Spielen. Das Bild von Anthem mag z.B. das Gameplay noch so gut beschreiben, das Bild an sich hätte auch genauso gut aus einem 08/15 Marvel-Spiel kommen können.

  • Der Twitter-Account von Lost Ark bestätigte am Samstag, dass die westliche Version des Spiels ohne Pay2Win auskommen soll. Was er genau erklärt haben wir von MeinMMO für euch zusammengefasst.

    Worum geht es? Im […]

    • Wenn der PvE Content so gestaltet ist, dass man irgendwann nur noch dann seinen Charakter halbwegs sinnvoll weiterentwickeln kann oder nur dann an wesentliche Inhalte rankommt, wenn man Geld bezahlt, dann nervt mich das schon. Auch im PvE.

      Ich denke mal, die Befürchtung haben viele. Da gehts dann halt nicht drum, dass jemand der zahlt schneller vorankommt. Sondern darum, dass Personen, die nicht zahlen soviel Steine in den Weg gelegt werden, dass der Spielspaß massiv drunter leidet.

      • Wir werden sehen wie es laufen wird :/

      • spielspaß ist das was man selbst draus macht^^

      • Dann schau dir doch einfach an wie es in KR, JP oder RU läuft. Dort kann man nämlich reincashen, machen aber nicht viele, weil es sich kaum lohnt. Das Spiel ist so gebaut dass du ohne große Probleme voran kommst und sogar schnell bereit für den Raid bist. Alles darüber hinaus ist dann Luxus.

      • Laut diverser KR/RU Spieler sind die Raids und der Schwierigkeitsgrad am Durchschnitt der F2P Spieler ausgerichtet.

  • Immer mehr Entwicklerstudios gestalten ihre Spiele inklusiver. Dafür bringen sie Charaktere in ihre Games, die die LGBTQA+-Community repräsentieren. Hier sind 7 von ihnen, denen ihr in MMOs und M […]

    • Das Gendern gehört teilweise seit Mitte der 90er zur offiziell vorgeschriebenen Amts- und Rechtsprache.
      Von daher bringt es uns z.B. an der Stelle nichts auf die offizielle Deutsche Sprache zu verweisen ^^

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.