@phinphin

aktiv vor 10 Stunden, 51 Minuten
  • Die Entwickler von World of Warcraft versorgen uns langsam mit mehr Informationen zur kommenden Erweiterung Shadowlands. Neue Details zu einem der größten Features sorgen nun aber für eine große Dis […]

    • „Dem widersprechen einige Spieler und sagen, dass es darum ginge, sich von diesem Konkurrenzdenken zu lösen.“
      Das ist richtig, ist aber nicht Aufgabe der Spieler, sondern Aufgabe von Blizzard. Solange die weiter ein Spiel entwickeln, dass einzig und alleine darauf ausgelegt ist, immer mehr DPS, mehr Tank oder mehr Heilung zu erzielen, wird sich an dem Konkurrenzdenken nichts ändern. Von daher bin ich schon lange dafür, dieses E-Penis-System in MMOs endlich abzuschaffen.

      • Schon bei Tieren dienen Spiele dazu zu ermitteln wer ist der beste. Das wird sich eher nicht ändern. Für alles andere gibts ja noch Single Player.

  • Mit Starborne befindet sich ein interessantes Weltraum-MMORTS in der Beta, das sich alle ansehen können, die EVE Online und Civilization mögen.

    Was ist Starborne? Im Onlinespiel gründet ihr euer eigenes St […]

    • Hat das schon jemand angespielt? Das sieht für mich aus, wie ein Browsergame, bei dem man wieder 95% der Zeit mit Warten verbringt, weil Aktionen im Spiel mehrere Stunden/Tage dauern. Kann das jemand bestätigen?

      • Nope, die Seite, die hier verlinkt ist (und auch so unter Google zu finden ist), ist offline, respektive irgendwo hingezogen.
        Prima 1. Eindruck 🙂
        Die Kommentare auf FB und Twitter sind auch vielsagend. Modell viel Lärm um Nichts….

      • Richtig.
        Das Spiel hat weder was mit civilization noch mit eve online zu tun.
        Es ist und bleibt das klassische Browser-/Mobilegame mit Pay2Win Elementen an jeder kleinsten Ecke wie Baubeschleunigung, Ressourcenkauf und diverse Buffs, die sogar deine Truppen stärken…. der Shop ist sogar das umfangreichste Element des gesamten Spiels (und das schon in der Beta).
        Es gibt nur 2 Spiele mit denen man es vergleichen kann, doe sogar viel weniger Pay2Win sind….
        1. Die Stämme (the tribes)
        2. Ogame

        • Ergänzend zu meinem Beitrag oben, durch die Daily Caps bist du halt genötigt, das, was du eingezahlt hast, über einen langen Zeitraum einzutauschen und dir nicht einen sofortigen, heftigen Boost zu verschaffen.
          Jedes der Elemente im Shop, die man mit € kaufen kann, sind limitiert auf 1 Exemplar, dh es gibt auch keinen wale, der sich 5x das Pack für 29,99 holen kann.

          Mit den „Karten“, welche Perks zu Flotten oder Stationen hinzufügen, wirst du im Spiel regelrecht zugesch*****. Man kann sich die wie bei HS ähnlich auch craften und disenchanten, aber es gibt verschiedene Optionen von Aktivitäten, mit denen du diese Belohnungen bekommst:

          -Flotten auf Missionen schicken (das kannst du machen, so oft du willst, musst nur deine Umgebung scouten)
          – Daily Quests (Raide 2 Stationen / Baue einen Outpost)
          – Tasks (Achievements im Spiel, die auch einen eigenen Abschnitt als tutorial haben, etwa: Upgrade zwei Tier 3 Gebäude auf Level 1/2/3/4/…)
          – Events (einfach einen timer starten, um limitierte Resourcen für den Bau von Stationsupgrades zu erhalten. Das ist einfach zeitlich limitiert und da gibt es auch keinen Weg, mit p2w schneller dran zu kommen)
          – Nach einem erfolgreichen Raid auf NPC Basen gibt es wie bei MMOs „Bossloot“ in Form von Karten, die man zur Individualisierung verwenden kann.

          Die Tasks sind ziemlich clever ausgetüftelt, um F2P (alle) Spieler zu Beginn ordentlich zu boosten.
          Baust das erste Gebäude auf lvl 1, bekommst die Hälfte der Mats als Resourcen als Taskbelohnung und kannst direkt das nächste Upgrade starten, rinse and repeat. das geht auch weiter, wenn man die zweite Station eröffnet hat und flacht nicht nach einem Tag so ab, dass man nur noch mit Geld weiter kommt.

          Sorry für die zwei langen Posts von mir, aber das undifferenzierte „das ist p2w“ muss man bisschen klarstellen hier

      • Ja sieht mir auch nach einem Browser Game aus, die gabs mal vor lange Zeit und seitdem nie wieder was gehört

  • Das Kartenspiel Legends of Runeterra hat neue Infos zum Ende der Beta und zu neuen Karten geteilt. Doch das Spiel ist derzeit nicht populär. Ist der Release die letzte Chance?

    Was hat Riot bekannt gegeben? In […]

    • Wenn man viel spielt, hat man in der Regel doch genügend Wildcards und Splitter gesammelt um dann erstmal kostenlos groß einkaufen zu gehen, sobald neue Sets da sind.

    • Ich spiele es täglich und finde es wesentlich besser als Hearthstone.
      Wünsch mir aber trotzdem ein paar weitere neue Ideen und vielleicht einen guten PvE-Modus.
      Gerade in der Rangliste ist es halt leider das gleiche Schema wie bei anderen Kartenspielen. Man trifft immer wieder auf die gleichen Meta-Decks, die sich die Leute aus dem Internet kopiert haben. Das ist ziemlich öde. Deswegen bin ich froh, dass man mittlerweile zumindest 1 Mal die Woche kostenlos einen Expedition durchführen kann.

      • Wie ist deine Meinung allgemein zur Balance?

        • Ich bin kein Profi. Habe aber festgestellt, dass sich viele erfolgreiche Decks relativ einfach kontern lassen, solange man die richtigen Karten zieht. Von daher stört mich das derzeitige Balancing nicht.
          Ich denke aber schon, dass sich (wie in jedem anderen Kartenspiel auch) abgründe auftun, sobald man mal die Win-Statistiken bestimmter Decks miteinander vergleicht.

  • The Elder Scrolls Online bietet viele Funktionen, damit man auch als Einzelspieler Spaß an dem MMORPG haben kann. Creative Director Rich Lambert hat uns von MeinMMO bei einem Preview-Event davon berichtet und […]

    • Ja, das ist auch immer mein Problem, sobald ich ins Endgame gekommen bin. Wobei ich auch dazu sagen muss, dass ich in ESO durchs Housing und das gelungene Handwerk wenigstens noch etwas Langzeitmotivation habe.

      • All eure Punkte + das Kampfsystem wobei dieses bei mir das Hauptproblem stellt. ESO mit einem besseren Kampfsystem wäre ein Traum. Mal sehen wie es sich nach der aktuellen (leichten) Überarbeitung anfühlen wird.

        • Mich stört halt die fehlende Itemspirale.Man könnte praktisch monatelang mit der gleichen Rüstung rumlaufen,es gibt ja nicht viele Gründe dies zu ändern.
          Mit Lvl 50 würde mir persönlich,sehr schnell die Lust vergehen.
          Solo Content schön und gut aber außer Champion Punkte bringt das auch nicht viel,und der spätere Gruppen Content Veteran etc bekommt man auch nur mit sehr guten Leuten hin,wenn da der dmg nicht passt ist es direkt vorbei.
          Endgame heißt für mich Raiden,Dungeons, Fraktionen,Craften,Dailys und sich stetig verbessern.

          Das finde ich halt in ESO für mich nicht interessant gelöst.
          Bei lvl 50 ist Schluss man sammelt CP wie bei Diablo Paragon level.
          Und sucht oder craftet für sich das beste Set.
          Wenn neuer Content erscheint,gibt es wieder neue Sets die vielleicht einen besseren Boni haben aber mehr auch nicht.

          Und der Kronen Shop wirkt auch sehr überladen,das kenne ich noch anders wo es nur ein paar Sachen gab.

          • Kann ich absolut nachvollziehen, allerdings gibt es in ESO immerhin überhaupt Upgrade-Möglichkeiten in Sachen Items. Die Sets bzw. Setboni werden eben schon ein wenig mächtiger mit steigendem Veteranencontent (den ich mangels Gilde/Ingame-Bekanntschaften leider nie angegangen bin) aber eben nur „ein wenig“. Dieses Problem ist meiner Meinung nach in Guild Wars 2 noch viel ausgeprägter, da ist es nämlich echt fast nur Fashion Wars und für die ganz harten Grinder das Legendary Zeug, welches statmäßig aber ja auch nicht besser wird weil man, soweit ich weiß, da lediglich die Statverteilungen „on the go“ switchen kann. Zwar ne geile Sache aber dafür würde ich niemals monate- wenn nicht sogar jahrelang farmen. Items, Loot, SHINIES, sind halt eben doch der Hauptantrieb für viele Zocker, mich eingeschlossen.

          • Muadru kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

            Ja, so sieht es leider aus. Kann dem nur zustimmen. Ich habe auch mit ESO vor einiger Zeit angefangen, Stufe 50 und CP 460 erreicht – mein BiS Set mit den richtigen Werten auf Legendär aufgewertet und….nun ja….stehe da. Klar, ich kann mir jede noch so versteckte kleine Quest suchen und das Housing starten aber das motiviert mich leider nicht. Die Instanzen sind nett gemacht, die Raids sind….okayish, mehr auch nicht. Es sind immer 4 Bosse, minimaler Trash und das war’s dann.

            Alles in allem ein wahrlich tolles Spiel mit einer beeindruckenden Story die mich auch nach wie vor fesselt und einer grandiosen Lizenz. Endgame content und Langzeitmotivation ist dafür leider ernüchternd. Das haben andere Spiele leider schon besser hinbekommen. Nach wie vor, auch wenn ich es nun seit 2 Jahren nicht mehr spiele, bietet WoW immer noch den besten Endgame Content an. Aber auch da scheiden sich natürlich die Geister.

            Ich warte jetzt erstmal auf die Beta von New World. Leider sind die ersten vertraulichen Alpha Berichte auch sehr ernüchternd. Dennoch schaue ich mal rein und gebe dem Spiel eine Chance.

            Versteht mich nicht falsch. ESO ist ein wundervolles Spiel mit einer faszinierenden Hintergrundgeschichte/Lizenz, toller Grafik und tollem, Questdesign. Das Kampfsystem ist gewöhnungsbedürftig und ein wenig hakelig und das Endgame…naja….nicht wirklich motivierend.

            • Ich bin nur auf der Xbox unterwegs,und da hoffe ich das FF 14 bald mal erscheint,dann wäre ich wunschlos Glücklich das Spiel bietet alles was ich möchte.
              Ansonsten gibt es halt nicht wirklich Alternativen den ganzen Asia Free to Play meide ich,da es meistens nur pay to Win ist.

              Wollte mal in Bless Unleashed reinschauen,aber da ist die Richtung auch schon klar vorprogrammiert.

  • Das Hack and Slay Wolcen: Lords of Mayhem startete bei Release so stark auf Steam – und das trotz Problemen. Doch inzwischen ist die Spielerzahl enorm geschrumpft.

    Wie steht es aktuell um Wolcen? Das […]

    • Bin mit meinem Offline-Charakter weitestgehend verschont von großen Bugs geblieben.
      Aber trotzdem war nach dem Durchspielen schnell die Luft raus. Das Spiel bietet meiner Meinung nach im Endgame einfach kaum Abwechslung.

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) bietet euch viele Möglichkeiten als Gruppe zu bestehen. Jedoch setzt es auch einen großen Fokus auf das Solo-Spiel. Wir wollen euch in diesem Guide ein paar Tipps g […]

    • Irgendwie fehlt mir ein bisschen der Mehrwehrt des Artikels. Wenn die Überschrift heißt: “ So schaffst du sogar Dungeons alleine“ erwarte ich schon ein bisschen mehr als einfach nur ne kurze Liste der einfachsten Dungeons im Spiel.
      – Welche Ausrüstung? (Sets, Tränke, Waffen)
      – Welche Skillung? (Eher Tank, eher DPS, eher Heilung)
      – Gewisse Taktiken, die häufig benötigt werden?
      – Welche Skills sind zu empfehlen?
      – Welches Bufffood? Welche Verzauberungen?

      Nach dem Aritkel kenn ich zwar ein paar einfache Dungeons, renn ansonsten aber genauso unvorbereitet in die Dungeons wie vor dem Artikel auch, weil einfach die essentiellen Infos fehlen.

      • Danke für deine Anmerkung! Ich werde dem Wunsch gern nachgehen und ein paar Sachen ergänzen.

        EDIT: Der Artikel wurde überarbeitet.

      • Schau Mal auf YouTube nach Hack the minotaur, wurde zwar mit den letzten dlc auch auf der eso Homepage vorgestellt …
        Der stellt Solobuilds vor. Ansonsten sollte auch der Werwolf build von Alcast helfen

  • Das Action-RPG Wolcen: Lords of Mayhem brachte mit dem Update 1.0.8.0 vom 6. März diverse Verbesserungen ins Spiel. Bugs wurden gefixt, Bosse geschwächt und das Endgame fairer gestaltet. Spieler sind aber g […]

    • Phinphin kommentierte vor 1 Monat

      Schön, dass es jetzt runder läuft. Ich mach jetzt aber erstmal Pause, bis neue Inhalte kommen.
      Das Endgame nutzt sich einfach viel zu schnell ab. Da hätte wirklich noch mehr Abwechslung reingemusst. Hab das Gefühl nach 2 Stunden hab ich alles gesehen.

  • Beim aktuellen Steam-Hit Wolcen kam gestern Abend ein neuer Patch und mit dem Patch 1.0.5. kamen neue Probleme. Das Update soll die „Monster-Dichte“ soweit gesenkt haben, dass es in hochstufigen Expeditionen nic […]

    • Es sind nicht nur zu wenige Monster da, es kann auch passieren, dass Monster „außerhalb“ des begehbaren Gebietes spawnen und damit in manchen Situationen nicht mehr angreifbar sind.

  • Steht mit Last Epoch schon der nächste Steam-Hit in Sachen Hack and Slay an? Wir stellen euch das Action-RPG vor, das dem beliebten Wolcen durch ein spannendes Feature gefährlich werden und die Zeit bis zum R […]

    • „Deutschland ist Deutschland, Punkt, und ich bin in Deutschland auch noch nie in ein Geschäft gegangen, und konnte mich mit dem Verkäufer nicht verständigen, das selbe ist auch, wenn ich auswandere, dann muss ich diese jeweilige Sprache in dem Land lernen, aber nicht umgekehrt, jetzt soll ich deiner Meinung nach Englisch lernen, nur weil der Hersteller sein Spiel nicht auf Deutsch Lokalisieren will, ja soweit kommt es noch, das kannst du gerne machen.“

      Ist kein Deutscher Hersteller sondern ein US Amerikanischer und von daher muss er sich nach deiner Argumentation auch nicht darum bemühen, das Spiel auf Deutsch rauszubringen.

      • Doch, das sollte er, wenn er es in den Westen/Deutschland raus bringen möchte, den wenn nicht wird das ganz sicher nicht den Erfolg haben, den er sich vielleicht erhofft, oder er lässt sein Game da wo es Hergestellt wird, dann muss er gar nichts machen.

        • Doch, das sollte er, wenn er es in den Westen/Deutschland raus bringen möchte, den wenn nicht wird das ganz sicher nicht den Erfolg haben, den er sich vielleicht erhofft, oder er lässt sein Game da wo es Hergestellt wird, dann muss er gar nichts machen.

          Was ein Käse…“oder er lässt es sein Game da wo es hergestellt wird,“…. Das Spiel ist auf Steam zu finden. Hier eine kleine Erklärung für dich: Steam ist eine Vertriebsplattform, entwickelt in den USA von einer US-Amerikanischen Firma. Ich hoffe du verstehst was ich versuche dir damit zu sagen. Und die Entwickler „müssen“ auch so nichts machen, wer interesse an ihrem Spiel hat wird es eben so spielen wie es momentan ist. Wer nicht der eben nicht. Da mehr Leute aber englisch sprechen als deutsch ist es ihnen glaube ich relativ, dass das spiel bisher nur auf englisch zur Verfügung steht. Da ist der Markt dann auch noch groß genug.

          í Hasta luego !

  • In Wolcen gibt es ein Crafting, mit dem Spieler ihre Items über „Ätherische Reagenzi“ neu auswürfeln können. Über Entropiekugel, Eireban Träne oder Ohmsches Echo werden Modifikatoren entfernt oder neu gewonnen. […]

    • Habs selbst zig mal getestet und durch den starken Zufallsfaktor ist das Crafting derzeit total nutzlos.
      Man kann nicht mal einzelne Werte irgendwie anpinnen, sodass diese nicht weggewürfelt werden.
      Und die Beeinflussung durch Edelsteine funktioniert auch mehr schlecht als recht.

      • Ja hab ähnliche Erfahrungen gemacht.
        z.B. das genau der Wert der eigentlich geschützt sein sollte weg gerollt wurde oder ich Steine für Eis Schaden rein mache und dann Attack Speed bekomme 😀
        So einfach Useless… sollte eine Tabelle geben wo drin steht was wie wo wann passieren kann.

        • Wie ist mit dem Schwarzmarkt ? ändern sich da die Werte (Su-Affixe) auch wenn man einen Gegenstand aufwertet ?

          • Das Aufwerten nicht aber man kann da mit einer anderen Option auch das Item komplett neu rollen da kann es auch sein das du ein Schwert rein machst und einen Ring zurück bekommst 😀
            Aber am Schwarzmarkt passierte das bisher nicht.

  • Das Action-RPG Wolcen: Lords of Mayhem hat einen größeren Patch erhalten, der eine Änderung einführt, welche wirklich dringend nötig war.

    Diese Änderung brachte der Patch mit: Der Build Belag […]

  • Seid ihr schon Edric begegnet? Dem Bossgegner des ersten Akts aus dem Action-RPG Wolcen: Lords of Mayhem? Er zeigt euch, dass sich das Hack ’n Slay doch nicht so einfach spielt, wie es zu Beginn erscheint. Er ist […]

    • Gearcheck gerne. Aber nicht so früh im Spiel oder nur, wenn ich auch entsprechende Möglichkeiten habe, an das richtige Gear für den Bosskampf ranzukommen. Das ist ja derzeit leider nicht der Fall.
      Bei PoE hab ich mir angeschaut, was der Boss kann und welches Gear (z.B. Resistenzen) ich für ihn benötige. Dann hab ich mir das entsprechende Gear einfach schnell zusammengebaut. Das geht ja bei Wolcen leider nicht so einfach.

      • Naja, also Equip liegt überall genug rum und beim Händler gibts auch ca. alle 15 min neue Teile.
        Bei dem Boss brauchste doch eigentlich nur bisschen Movement-Speed und Kraftschild/Rüstung, bzw. genug LIfe.
        Alles andere ist dann der Skill-Check 😉

        • Ja, du bekommst zwar neue Teile, aber nur selten das, was ich brauche.
          Bei dem Boss in dem Artikel war das ehrlich gesagt kaum ein Problem.

          Beim 2. Endboss hatte ich aber sehr wohl das Problem, dass die Ausrüstung, die ich benötigt hätte, um den Boss zu besiegen, in 20 Spielstunden nicht gefunden hatte und das obwohl ich regelmäßig beim Händler vorbeigesehen hatte. Die Folge davon war, dass der Schadensoutput meines Bogenschützen zu niedrig war und ich die Adds des Bosses nicht schnell genug wegschießen konnte. Das hat dann dafür gesorgt, dass zum Schluss soviele Adds in der Arena anwesend waren, dass mir selbst der Skill nichts mehr gebracht hatte.
          Ich hätte dann entweder zig Stunden grinden müssen oder meine „Klasse“ wechseln müssen.

    • Wenn ihr Edric schwer fandet, wünsch ich insbesondere den Fernkämpfern schonmal viel Spaß beim Endboss des 2. Aktes. Da ist man nach zahlreichen Versuchen entweder kurz davor das Spiel zu deinstallieren oder reduziert kurzerhand den Schwierigkeitsgrad des Spiels um den Bosskampf zu meistern.
      Mir war es irgendwann einfach zu blöd und ich hab schnell in den Storymodus umgeschaltet. Ist ja nicht bloß, dass der Boss Mechaniken besitzt, die für bestimmte Klassen/Skillungen nahezu unmöglich zu meistern sind, sondern zusätzlich dazu noch Lags, Bugs und eine seltendämliche Boss-Hitbox den Bosskampf einfach nur absurd machen.

      • Ja als range war ich auch am schwitzen geb ich zu so 4 versuche habe ich gebraucht. Das liegt aber auch daran weil du selten im Spiel alle skills brauchst. Bei dme aber schon nachdem ich mal nen skill mehr reingemacht habe war er eigentlich schaffbar. Hab mich selbst gewundert was ein skill schon ausmacht… Aber schwierigkeit runterstellen ist für pussys. Spiel dann doch lieber komplett im kuschelmodus…

  • Ihr habt uns viel Feedback zu den Up- und Downvotes bei unserem Kommentar-System gegeben. Es wurde nun entsprechend angepasst.

    Was war das Problem? In den vergangenen Wochen haben wir viele Kommentare von […]

    • Die Moderation greift in der Regel dann ein, wenn sich jemand wirklich grob im Ton vergreift.
      Wenn hier aber jemand schlechte Laune verbreitet oder durch maßlose Übertreibungen provoziert oder sonstwie aneckt, dann greift die Moderation häufig nicht ein. Das würde ich als Moderator vielleicht auch nicht tun.
      Nichtsdestotrotz stören mich solche Kommentare und über die Downvotes hatte ich hier ein Mittel, das recht bequem zum Ausdruck zu bringen.
      Dass derjenige, der die Downvotes kassiert, nicht in jedem Fall deuten kann, wieso das geschieht, ist einer der Nachteile des Downvotesystems. Aber wer sich nicht besonders sozial verhält und haufenweise Downvotes erhält, der kann er sich eigentlich schon denken, wieso das so ist.

      Sicher wird das Downvotesystem auch dafür genutzt, jemand einfach nur Daumen nach unten zu geben, weil er sich zwar sachlich ausdrückt, aber einer kontroverse Meinung vertritt. Aber für den wirds nichts zwangsweise weniger frustig, wenn er statt 5 Downvotes 5 Kommentare erhält, die ihm alle harsch widersprechen. Gerade auch dann, wenn die Gegenkommentare ihrerseits ziemlich barsch sind. In sozialen Medien wie Facebook würde ich mir manchmal wünschen, dass die Leute ein „stilles“ Downvotesystem verwenden würden, anstatt sich bei Kontorversen ständig gegenseitig anzupflaumen.

    • BTW gibts keine „Beitrag bearbeiten“ Funktion mehr?

    • Das vorige System hat mir besser gefallen.
      Ich downvote dann, wenn sich die Leute besonders provokativ und unverschämt verhalten, also wenn der Kommentar einfach nur daneben ist. So hat man als Leser zumindest ein kleines Mittel, um zu signalisieren, dass man mit so einer Ausdrucksweise nicht einverstanden ist.
      Jetzt muss ich entweder vollkommen darauf verzichten wodurch sich solche Leute vielleicht noch bestätigt fühlen oder ich drücke meine Ablehnung aus, in dem ich selbst (sachlich) drunterschreibe, wieso ich die Meinung/Ausdrucksweise des Vorposters nicht in Ordnung finde.
      Das sorgt dann wiederum dafür,
      – dass ich wesentlich mehr Zeit aufwenden muss,
      – ich selbst noch blöd angemacht werde,
      – das ganze unter Umständen noch weiter eskaliert,
      – und sich Trolle über die Aufmerksamkeit freuen.

      Und ja, natürlich hatte das Downvote-System große Schwachstellen. Es war für mich aber die wesentlich bessere Lösung als gar kein Downvote-System.

      • BTW gibts keine „Beitrag bearbeiten“ Funktion mehr?

      • Dafür ist die Moderation da. Es gibt die Option Beiträge zu melden, wodurch die besagten Trolle von der Seite entfernt werden, sollte die Sache eskalieren, wie du schon sagst.

        Ich verstehe, dass du mit dem Downvote einen Signal an den Kommentierenden schicken wolltest, aber woher weiß du, dass es bei allen genauso ankommt, wie du es meinst? Wenn jemand zum Beispiel eine Spielmechanik kritisiert und sich unhöflich über einen Entwickler äußert und du ihm deswegen ein Downvote gibst, woher soll er wissen, dass es wegen der Ausdrucksweise war?

        Es war vorgekommen, dass Leute gar nicht verstanden haben, warum sie die Downvotes kassiert haben, und ist einer der Gründe, wieso wir uns für die Lösung entschieden haben.

        • Die Moderation greift in der Regel dann ein, wenn sich jemand wirklich grob im Ton vergreift.
          Wenn hier aber jemand schlechte Laune verbreitet oder durch maßlose Übertreibungen provoziert oder sonstwie aneckt, dann greift die Moderation häufig nicht ein. Das würde ich als Moderator vielleicht auch nicht tun.
          Nichtsdestotrotz stören mich solche Kommentare und über die Downvotes hatte ich hier ein Mittel, das recht bequem zum Ausdruck zu bringen.
          Dass derjenige, der die Downvotes kassiert, nicht in jedem Fall deuten kann, wieso das geschieht, ist einer der Nachteile des Downvotesystems. Aber wer sich nicht besonders sozial verhält und haufenweise Downvotes erhält, der kann er sich eigentlich schon denken, wieso das so ist.

          Sicher wird das Downvotesystem auch dafür genutzt, jemand einfach nur Daumen nach unten zu geben, weil er sich zwar sachlich ausdrückt, aber einer kontroverse Meinung vertritt. Aber für den wirds nichts zwangsweise weniger frustig, wenn er statt 5 Downvotes 5 Kommentare erhält, die ihm alle harsch widersprechen. Gerade auch dann, wenn die Gegenkommentare ihrerseits ziemlich barsch sind. In sozialen Medien wie Facebook würde ich mir manchmal wünschen, dass die Leute ein „stilles“ Downvotesystem verwenden würden, anstatt sich bei Kontorversen ständig gegenseitig anzupflaumen.

      • wenn jemand sich unangemessen verhält, kannst du die melde-funktion dafür nehmen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.