Was Ihr kurz vor dem Launch zum Kauf von Anthem wissen solltet

Der Release von Anthem steht vor der Tür. Was Ihr von dem Shooter von BioWare erwarten könnt und mehr Infos, die Ihr vor dem Kauf wissen solltet, haben wir hier für Euch.

BioWare veröffentlicht am 22. Februar ihr neues Action-RPG Anthem. Für alle Interessierten, die jedoch noch nicht wissen, ob das Spiel etwas für sie ist, haben wir sechs Dinge zusammengestellt, die man vor dem Kauf über Anthem wissen sollte.

Während einige Spieler auf dem PC und der Xbox One bereits im Early Access in Anthem einsteigen konnten, können PS4-Spieler erst in ein paar Stunden in den Shooter eintauchen.

Alles zum PS4-Release von Anthem findet Ihr hier.

Dieser Artikel wurde am 13. Februar veröffentlicht und am 20. Februar mit den neuesten Informationen aktualisiert.

1. Was ist Anthem?

In Anthem übernehmt Ihr die Rolle eines Freelancers. Freelancer sind mutige Krieger, die mit ihren Kampfanzügen, den sogenannten Javelins, die Menschen der Stadt Fort Tarsis beschützen.

anthem-javelin-freelancer

Zum Launch wird es vier Javelins geben: Ranger, Storm, Interceptor und Colossus, die sich alle unterschiedlich spielen. Die Javelins haben alle unterschiedliche Fähigkeiten, die modifiziert werden können.

Mehr zum Thema
Die 4 Javelin in Anthem – Welche Klasse passt zu mir?

Im Mittelpunkt der Story steht die namensgebende „Anthem of Creation“ – die Hymne der Schöpfung. Diese mächtige Hymne sorgt für Chaos in der Spielwelt, indem sie neue Dinge erschafft oder auch zerstört.

Diese Veränderungen sollen im Spiel ständig präsent sein, etwa durch kleinere Events oder riesige Cataclysms, von denen man in der Open Demo bereits einen Vorgeschmack erhielt.

2. Anthem soll Story bieten, bleibt jedoch Online-Shooter

Die Entwickler wollen bei Anthem ein Action-RPG gepaart mit einem MMO-Shooter bieten. Die typische BioWare-Story soll aber trotzdem nicht zu kurz kommen.

Wer jedoch auf eine solch umfassende Geschichte wie bei reinen Singleplayer-Games wie Mass Effect oder Dragon Age hofft, wird wahrscheinlich enttäuscht: Anthem ist und bleibt ein Multiplayer-Online-Game. Die Story wird dabei weniger Umfang haben, als man es von den Singelplayer-RPGs aus dem Hause BioWare gewohnt ist.

Im Kern seid Ihr mit Eurem Team außerhalb der Stadt unterwegs und erlebt dort Eure Abenteuer. Die Story soll sich dann innerhalb von Fort Tarsis entfalten, wo es den Entwicklern nach den „Singleplayer-Content“ gibt.

3. Welche Editionen gibt es und was kosten sie?

Anthem erscheint in der Standard sowie in der Legion of Dawn Edition. Beide Versionen können bereits vorbestellt werden, berechtigen allein jedoch nicht zum Early Access. Dafür benötigt Ihr zusätzlich noch das Abonnement bei EA Access oder Origin Access.

Das sind die Kosten der jeweiligen Editionen:

  • Standard Edition: 59,99 Euro (PC), 69,99 Euro (PS4, Xbox One)
  • Legion of Dawn Edition: 89,99 Euro (PC, PS4, Xbox One)
anthem legion of dawn packs

Boni für Special Edition: Die Legion of Dawn Edition enthält als Boni ein Rüstungspaket, eine legendäre Waffe, eine Javelin Ausrüstungserweiterung sowie den digitalen Soundtrack.

Wie Ihr Eure Bonusinhalte einlöst haben wir hier für Euch.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Anthem - Standard Edition - [PlayStation 4] Anthem - Standard Edition - [PlayStation 4]* Aktuell keine Bewertungen 64,99 EUR
Anthem - Standard Edition - [Xbox One] Anthem - Standard Edition - [Xbox One]* Aktuell keine Bewertungen 64,99 EUR
Anthem - Standard Edition | PC Origin - Instant Access Anthem - Standard Edition | PC Origin - Instant Access* Aktuell keine Bewertungen 59,99 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

4. Diese Langzeitmotivation will Anthem bieten

Ein großer Faktor für die Langzeitmotivation in Anthem bietet das Lootsystem, dass sich an der Diablo-Reihe orientieren will. So sammeln die Spieler etwa verschiedene Ausrüstungsteile mit zufälligen Boni, die auch noch unterschiedliche Seltenheitsgrade aufweisen können.

Für das Endgame winken unterschiedliche Aktivitäten, wie etwa Herausforderungen, Aufträge für Fraktionen, die sogenannten Contracts, oder auch Strongholds, Raid-artige Dungeons, die mit einer Gruppe in Angriff genommen werden.

anthem_swarm_tyrant

Dazu haben die Aktivitäten sechs Schwierigkeitsstufen:

  • Leicht
  • Normal
  • Hart
  • Grandmaster 1
  • Grandmaster 2
  • Grandmaster 3

Die Grandmaster-Stufen werden erst freigeschaltet, wenn die Spieler Pilotenlevel 30, das derzeitige Maximallevel, erreicht haben. Mit steigender Schwierigkeitsstufe soll sich auch das Loot verbessern.

Zudem will BioWare mit Anthem den Ansatz einer TV-Serie verfolgen: Die Welt im Spiel soll ständig im Wandel sein und Events, wie etwa die mächtigen Cataclysms, könnten neue Details in die Landschaft bringen oder auch gänzlich verschwinden lassen.

Mehr zum Thema
Alles, was wir bisher über das Endgame in Anthem wissen

5. Es gibt optionale Mikrotransaktionen, aber keine Lootboxen

In Anthem wird es optionale kosmetische Items geben, die sich die Spieler entweder mit der Echtgeld-Währung Shards oder mit Coins kaufen können. Coins können während des Spielens verdient werden, in der Demo etwa durch das Abschließen von Herausforderungen.

Die Entwickler von BioWare haben P2W eine strikte Absage erteilt. Die Spieler sollen sich keine Items kaufen können, um damit mächtiger zu werden. Alles, was Spieler mit Geld kaufen können, ist kosmetischer Natur.

Auch Lootboxen soll es in Anthem nicht geben. Man soll sich Items im Cash-Shop direkt kaufen können, ohne auf den Zufall und Lootboxen angewiesen zu sein.

Mehr zum Thema
Mikrotransaktionen in Anthem erklärt – Keine Content-Paywall

6. So kommt Anthem in ersten Tests und im Early Access an

Bei diversen Anspieltests, den beiden zurückliegenden Demos sowie im Early Access konnten sich einige Spieler bereits ein Bild von Anthem machen.

So hatten einige Gaming-Journalisten die Chance, Anthem über einen längeren Zeitraum anzutesten und zogen besonders Vergleiche zu Destiny 2 und anderen Online-Shootern. Das schnelle Gameplay wurde gelobt, jedoch wurde an der Tiefe der Story und der eigenen Identität von Anthem gezweifelt.

Unser Autor Gerd Schuhmann glaubt, dass Anthem seine Wurzeln eher im MMORPG als in Destiny hat. Seiner Meinung nach lässt sich der Titel eher mit einem Star Wars: The Old Republic, als eine Art weitergedachtes MMORPG, als mit Bungies Loot-Shooter vergleichen. BioWare selbst bezeichnet Anthem auch nicht als Shooter, sondern als Action-RPG.

Unser Autor Robert stellte in seinem Anspielbericht zur Demo fest, dass Anthem alleine ziemlich hart ist.

Unser Autor Sven empfindet Anthem als erfrischend, wie seinem Anspiel-Berichten der Demo zu entnehmen ist. Gerade das unterschiedliche Gameplay der Javelins findet er spannend: Warum Anthem mich so fasziniert, wie schon lange kein Spiel mehr

Bei uns auf MeinMMO loben die Nutzer vor allen Dingen das Gameplay:

  • Die Javelins würden sich recht stark voneinander unterscheiden
  • Das Teamplay mache einen großen Unterschied aus
  • Mehrere Möglichkeiten, verschiedene Skills, Loadouts und Waffen würden helfen, seinen Spielstil zu individualisieren
  • Das Fliegen mit den Javelins fühle sich gut an und das vertikale Gameplay sei erfrischend

Im Early Access haben einige Spieler bereits das Endgame erreicht und geben ihr Fazit ab. Kritik gibt es unter anderem bei dem Endgame-Loot, das manche Spieler durch seine zufälligen Boni frustriert.

Uneinig sind sich die Spieler unter anderem bei der Story, sowie bei den Endgame-Inhalten.

Anthem kaufen oder nicht?

Anthem ist für Euch was, wenn: Ihr Loot-Shooter im Stil von Destiny 2 oder The Division mögt. Zudem solltet Ihr gerne auf die Jagd nach besserer Ausrüstung gehen, wie etwa bei der Diablo-Reihe.

Es gibt aber zu beachten, dass Anthem kein reiner Loot-Shooter ist. Das Game hat starke Elemente eines RPGs und vereint diese beiden Gerne miteinander.

Falls Ihr gerne mit Freunden oder auch mit fremden Spielern Abenteuer erleben möchtet, könnte Anthem ebenfalls etwas für Euch sein. Alle Aktivitäten haben ein Matchmaking, so dass Ihr nie alleine Spielen müsst, sollten Eure Freunde einmal keine Zeit haben.

Anthem Screenshot

Anthem ist nichts für Euch, wenn: Ihr Euch lieber mit anderen Spielern messt, anstatt im PvE gegen computergesteuerte Gegner anzutreten. Anthem wird zum Launch keinen PvP-Modus haben. Ob dieser jemals hinzugefügt wird, ließen die Entwickler offen. Man will zuerst das Feedback der Spieler abwarten.

Solltet Ihr dennoch nicht auf einen PvP-Modus verzichten wollen, könntet Ihr einen Blick auf The Division 2 werfen, das am 15. März erscheint und neben einem PvE-Teil auch PvP mitbringt.

Mehr zum Thema
Anthem vs. The Division 2: Welches Spiel lohnt sich für wen?

Auch solltet Ihr gerne gemeinsam mit anderen Spielern auf Erkundungstour gehen, denn BioWare setzt bei dem Shooter ganz auf Teams mit vier Spielern. Zwar können einige Missionen auch alleine bewältigt werden, das Freeplay ist jedoch immer für vier Spieler ausgelegt.

Bugfixes und neue Inhalte angekündigt

Mit dem Release in den Early Access konnte BioWare mit Hilfe der Community einige Fehler identifizieren, die mit einem Day-One-Patch behoben werden sollen.

Dazu kommen einige praktische Änderungen, wie etwa das Endbosse der Festungen nun Loot geben oder das der Colussus nun gleichzeitig seinen Schild benutzen und wiederbeleben kann.

BioWare hat für März zudem die erste Erweiterung für Anthem angekündigt. Dann sollen einige neue Inhalte zugefügt werden, wie neue Events, Missionen, ein neuer Stronghold und ein erweitertes Fortschritts-System.

Wer sich noch unsicher mit dem Kauf ist, auf Grund von Bedenken der Langzeitmotivation, der kann diese Erweiterung im März abwarten. Dann ist besser abzuschätzen, was die kostenlosen DLCs zu Anthem bringen.

Mehr zum Thema
Alles, was wir zu Anthem wissen: Release, Kauf, Features, Klassen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (20) Kommentieren (74)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.