Warum Anthem mich so fasziniert, wie schon lange kein Spiel mehr

Unser Autor Sven hat sich im Zuge der VIP-Demo in die Welt von Anthem gewagt. Dabei hat ihn ein Aspekt des Spiels ganz besonders gefesselt.

Deshalb war ich bei Anthem zunächst skeptisch: Als großer Destiny-Fan stand ich Anthem zunächst skeptisch gegenüber. Das Spielprinzip und das Konzept des kommenden BioWare-Titels hatten durchaus mein Interesse geweckt. Doch ich war mir trotz zunehmender Infos nicht sicher, ob mir ein Shared-World-Shooter mit Third-Person-Ansicht das gleiche Erlebnis bieten kann, wie mein geliebtes Destiny 2.

Anthem Screenshot Kampf

Dort spiele ich einen Weltraum-Helden, der in First-Person-Ansicht Alienhorden und sogar deren Gottheiten mit allerlei coolen Fähigkeiten und Waffen ins virtuelle Jenseits ballern kann – das Ganze gepaart mit exzellentem Gunplay, einer spektakulären Soundkulisse und auch noch gemeinsam mit Freunden.

Kann Anthem da tatsächlich mithalten? Schließlich sind vergleichbare Spiele wie The Division oder Warframe bisher für mich persönlich dabei gescheitert und konnten Destiny nicht das Wasser reichen. Zu meinem Erstaunen musste ich jedoch feststellen: Anthem kann!

So lief für mich die VIP-Demo: Nach einem holprigen Start der VIP-Demo konnte ich insgesamt an die 7 bis 8 Stunden spielen und habe dabei so ziemlich alles gemacht, was die Demo zu bieten hatte. Ich habe alle Story-Missionen absolviert, das Freeplay getestet sowie die Festung unsicher gemacht.

Anthem Alien

Nachdem ich damit durch war, bin ich auf Loot-Jagd gegangen und habe mit meinen beiden Javelins – dem Ranger und dem Colossus – herumexperimentiert. Mit diesen Kampfanzügen habe ich verschiedene Waffen sowie Ausrüstung getestet und sie durch allerlei Missionen sowie in der Open World spazieren geführt.

Und ich muss sagen: Ich war positiv überrascht. Klar hat Anthem seine Ecken und Kanten – sogar noch sehr viele. Es gab bis zum Schluss zahlreiche nervige Bugs und die Performance ließ auf der PS4 Pro stellenweise wirklich zu wünschen übrig.

Zudem wirkte die Welt stellenweise noch sehr steril und Missionen haben nichts geboten, was einen wirklich vom Hocker reißen würde. Kurzum: Es gibt noch sehr viele Baustellen, an denen BioWare bis zum Launch noch nachbessern muss. Doch mir hat die Demo gereicht, um mich vom Potential des Spiels zu überzeugen.

Anthem Ticker Server

Die grafische Präsentation finde ich sehr gelungen, die Welt von Anthem sieht größtenteils wirklich atemberaubend aus und lädt zum Erkunden ein – trotz teils noch leer wirkender Abschnitte.

Die Missionen laufen zwar nach dem gewohnten Muster ab, haben aber besonders gemeinsam mit Freunden sehr viel Spaß gemacht. Vor allem die Lootspirale hatte mich wieder wie zu Diablo-Zeiten gepackt und zum Experimentieren eingeladen.

Setze ich mit meinem Javelin eher auf Nahkampf? Will ich Gegner lieber aus der Entfernung platt machen? Stehe ich auf dicke Wummen oder auf Präzisionswaffen? Selbst mit dem begrenzten Loot der Demo konnte man schon allerlei Möglichkeiten ausprobieren, welche Art zu spielen einem am meisten zuspricht.

anthem-open-demo

Auch das Gunplay fand ich entgegen aller Erwartungen sehr ansprechend. Man merkt deutlich, was für ein Schießeisen man gerade in den Händen hält. In Kombination mit den Skills der jeweiligen Javelins und passender Ausrüstung kommt dabei ein Spielfluss zustande, der sich meiner Meinung nach nicht vor Destiny, Warframe oder The Division verstecken muss.

Das hat mir besonders gefallen: Doch besonders bei einem speziellen Aspekt hat mich Anthem so fasziniert, wie bisher noch kein anderes Spiel – nicht mal mein geliebtes Destiny. Konkret geht es mir dabei um das Spielgefühl, das einem die verschiedenen Kampfanzüge, die Javelins, in Anthem vermitteln.

javelins-anthem

Das Spiel erzeugte bei mir die Illusion, als würde ich tatsächlich genau in dem Javelin sitzen, den ich gerade vor mir auf dem Bildschirm sehe. Dieses Gefühl setzte sich dabei aus mehreren Faktoren zusammen. Diese Faktoren griffen schon so perfekt in einander, dass ein für mich bisher nie da gewesenes Spielererlebnis erzeugt wurde.

Der mächtige Colossus spielt sich genau so, wie er aussieht. Er ist riesig, schwer gepanzert und entsprechend von mir bewaffnet. Dieser Javelin ist spürbar träge und bewegt sich sehr ungelenk – egal ob in der Luft, zu Boden oder im Wasser.

Das Design des Anzugs sowie die Animationen in Kombination mit der schwerfälligen Steuerung, dem Sound mächtiger Stampfschritte und der hörbar beanspruchten Hydraulik – das alles versetzt mich mitten in diesen gewaltigen Hulkbuster.

anthem_shooting_scar_3840.0

Die individuellen Javelin-Skills und besonders die 3rd-Person-Perspektive tragen zusätzlich zu dieser Wirkung bei. Dadurch wird ein Gesamtbild des Anzugs erzeugt, das mich jede seiner Bewegungen spüren lässt.

Der Ranger wirkt beispielsweise um einiges leichter und agiler und spielt sich auch entsprechend. Durch die ansprechende Steuerung, passenden Sounds und Animationen wird bei diesem Javelin nun das Gefühl kreiert, als würde man eine „athletische“ Kampfmaschine steuern.

Mit jedem Javelin steuert man also einen spürbar anderen Kampfanzug mit allem, was dazugehört – Optik, Sound, Feeling. Das konnte ich an meinem letzten Abend auch noch im Vergleich zum Storm deutlich feststellen.

Anthem Crew Freunde

Und genau dieses Gefühl macht Anthem für mich so einmalig. So eine lebendige Umsetzung des „Spielcharakters“ habe ich in vergleichbaren Titeln noch nicht erlebt. An dieser spektakulären Inszenierung der Javelins werden sich bei mir fortan alle anderen Konkurrenz-Titel messen müssen.

Deshalb freue ich mich schon auf die Open Demo: Zum ersten Mal in meinem Gamer-Leben hat es mit ein Third-Person-Shooter wirklich angetan.

Da ich persönlich bisher nur zwei Javelins intensiv antesten konnte, freue ich mich deshalb schon riesig auf die Open Demo von Anthem. Denn nach den ersten Stunden in dieser neuen Welt kann ich es kaum noch erwarten, die beiden anderen Kampfanzüge auf Herz und Nieren zu testen und mit unterschiedlicher Ausrüstung auszuprobieren.

Anthem hat noch einen weiten Weg vor sich und muss in zahlreichen ausschlaggebenden Aspekten wie Engame, Content-Fluss, Loot oder Langzeitmotivation überzeugen. Doch Potential hat das Spiel alle Mal.

Deshalb kann ich jedem, der ein Faible für Spiele wie Division, Destiny oder Waframe hat, nur raten, sich Anthem im Rahmen der anstehenden Open Demo anzuschauen und sich ein eigenes Bild zu machen. Es könnte sich durchaus für Euch lohnen.

Wie ist Anthem, wenn man alleine spielt? Trotz Fliegen ziemlich hart

Was haltet Ihr von der Umsetzung der Javelins? Habt Ihr weitere Aspekte, die Anthem für Euch einzigartig machen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
50
Gefällt mir!

108
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Melanie Fox
Melanie Fox
1 Jahr zuvor

Das Game ist definitiv anders als Destiny und Warframe.
Ähnlich ist das allgemeine Szenario mit Sci-Fi. Besonders die Stadt hat große Ähnlichkeit mit dem Turm in Destiny. Third Person, Fokus auf PVE und Vierereinsatztrupps sind wie in Warframe.
ABER: Soweit das Demo erahnen ließ, ist Anthem kein Zeitfresser wie Destiny oder Warframe. Ich habe 2200+ Std. in Destiny 1, 300 Std. in Destiny 2 und 1600 Std. in Warframe verbracht. Dieses Spiel sieht für mich wie ein Nebenher-Game aus. Die Komplexität der Charakterwahl und -Konfiguration von Warframe ist meilenweit entfernt. Selbst Destiny 2 erscheint vielseitiger. Bei Anthem können Waffen NICHT modifiziert werden. Bei Destiny gibt es ja teilweise eine Wahl von Perks (D1) oder immerhin Visieren (D1 und D2). Bei Warframe unglaublich viele verschiedene Möglichkeiten Frame und Waffen, etc. zu modden, Bei Anthem: Es kann eine von 4 Klassen ohne Fähigkeitenbaum (!) ausgewählt werden. Waffen droppen als Loot und sind nach der Mission ausrüstbar. Alle Eigenschaften sind fest. Lediglich verschiedene Waffengattungen können auf die zwei Waffenslots verteilt werden. Zudem ein paar Fähigkeiten (je ein Mod je Fähigkeit) und eine Granate können unterschiedlich ausgerüstet werden. Das war’s dann auch mit Charakterkonfiguration.
Die Stärke des Games sehe ich eher in der spektakulären Spielwelt mit sehr viel Vertikalität. Die Macher mochten bestimmt den Film ‚Avatar‘. Denn genau so sieht die Spielwelt aus. Ein bisschen geklaut, aber gelungen. Eine zweite Stärke sind Steuerung und Spielgefühl. Jemand hatte hier die Steuerung als ‚lame‘ bezeichnet. Ich finde sie sehr gelungen. Sie ist nicht so direkt wie bei Warframe, aber das macht den Unterschied zu Warframe aus. Warframes sind überbeweglich und mächtig wie Joda und Palpatine in ihrer Prime. Die Javelins sind wie beim Vorbild Avatar Maschinen in denen Menschen stecken und entsprechend weniger dynamisch. Wirklich träge sind sie aber nicht. Passt schon so.
Besonders gut hat meinen Kumpels und mir das herausfordernde Gameplay gefallen. Einfach losrennen und alles wegrasieren geht nicht. Sobald man liegt, kann man NUR DURCH Wiederbeleben der Teammates wieder mitspielen. Dadurch ergibt sich eine ganz andere Herangehensweise als in Destiny (normale Missionen, Strikes ohne Dämmerung) oder Warframe. Auch die Kombos durch bestimmte Kombination von Waffen bzw. Fähigkeiten der verschiedenen Spieler ist eine besondere ‚Ausgestaltung‘ im Vergleich mit Destiny und Warframe, da Teamwork ausdrücklich durch Anzeige des Kombos sichtbar belohnt wird. Bei Destiny (Nur Solar, Arkus, Leere oder Kinetik) und Warframe (9 verschiedene Elementarschadenstypen und 3 physische Schadenstypen) nehmen bestimmte Gegner bei bestimmten Schadenstypen mehr (oder überhaupt erst) Schaden oder verlieren erst ihr Schild (Destiny: Elementar, Warframe: z.B. Korrosion), etc. Letztlich das gleiche Prinzip, nur dass dies bei Anthem quasi zeitgleich passieren muss (z.B. Eisschaden und Elektrizitätsschaden durch je einen Spieler).
Ich hoffe, dass noch ein paar coole Modi kommen. Da hat das Demo ja bisher wenig gezeigt. Raids würden Anthem (Warframe natürlich auch!!!) sehr gut tun.
Nach der großen Enttäuschung Destiny 2 bestelle ich nicht mehr vor. Also hier auch nicht. Beim ersten Aktionspreis für ca. 45 EUR werde ich aber zuschlagen. Das Demo war wirklich in Ordnung. Für mich dann die Abwechslung zu Warframe.

Keragi
Keragi
1 Jahr zuvor

Wenn es jetzt noch Nahampf Waffen wie in Warframe gäbe wäre es wohl das gewollte kind von Desteny und Warframe im grunde nichts neues aber ein optisch sehr schöner loot and shoot.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Dieser eine Javelin ist doch sogar für den Nahkampf konzipiert mit seinen Klingen…

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Also es gibt auf jeden Fall schon mal ein Problem weniger wenn man die Kommentare liest.
die Leute haben verstanden das man Anthem weder mit Destiny noch mit The Division vergleichen kann. Der Vergleich mit Warframe ist schon treffender aber selbst da gibt es Unterschiede.

Das finde ich schon mal sehr gut. Wenn sich jetzt die Lager auch wirklich trennen und sich gegenseitig nicht mehr provozieren das wäre optimal. Ich packe mir da auch an die eigene Nase. Das wäre doch durchaus einen Artikel wert. smile

Marek
Marek
1 Jahr zuvor

Ich werde es antesten, bin aber skeptisch wegen der 3rd-Person-Perspektive. Selbst RDR spiele ich trotz der Nachteile in Ego-Sicht. ^^

kotstulle7
kotstulle7
1 Jahr zuvor

Ich empfand das Gameplay mega lame. Fliegen fühlte sich eher strange als cool an und das gunplay ist halt 3rd Person und für mich als destiny Spieler sehr Standart.

Was mich aber eher verwundert hatte, dass in der Demo die Story nicht Hunger auf mehr gemacht hat! Gerade da sollte doch Bioware ansetzen, da ich meine, dass das endgame mega lame wird. Aber mal gucken was kommt.

Ich habe aber eher das Gefühl, das es nach 2 Monaten vorbei ist

N811 Rouge
N811 Rouge
1 Jahr zuvor

Ich habe aber eher das Gefühl, das es nach 2 Monaten vorbei ist

Naja, so manch anderer Titel unterhält zum gleichen Preis wie Anthem deutlich weniger lang als 2 Monate. Ich persönlich gehe ja kein MMO mehr an in der Erwartung, dadurch für Jahre unterhalten zu werden smile

kotstulle7
kotstulle7
1 Jahr zuvor

Ich ja auch nicht, wenn es alle aus meinen Clan kaufen würden, würde ich es auch holen um nicht alleine zu sein.
Die zwei Monate sind aber sehr großzügig, was auch nur klappt, sollte das looten Spaß machen

gast
gast
1 Jahr zuvor

Also ich persönlich esse ja gerade etwas und muss sagen, sagen dass ich beim Anblick deines nicknames garnicht soviel kotzen kann wie mir schlecht wird. Echt pervers!

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

verstehe immer noch nicht warum anthem ständig mit destiny verglichen wird.. ich hab zwar die vip beta nicht gezockt aber von dem was ich gesehen hab erinnert mich das eher an warframe.. vllt klärt mich da einer auf?

kotstulle7
kotstulle7
1 Jahr zuvor

Viele sind sehr unwissend. Wer das Spiel mit Destiny vergleicht, hat sein Recht auf eine Diskussion verwirkt.

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

sehe ich bis jetzt auch so

chrizQ
chrizQ
1 Jahr zuvor

Naja, es gibt Gemeinsamkeiten mit Divison, Destiny, Warframe, sogar Diablo und auch noch zig anderen Spielen, jeder legt Wert auf andere Dinge. Und meist sind es diese Dinge, bei denen man Unterschiede oder Vergleiche zu anderen Spielen sucht, einer bezieht sich auf das Lootsystem, der nächste aufs Gunplay etc. Letzten Endes ist doch aber jedes Spiel irgendwie einzigartig und auch wenn man z.B Destiny aus irgendwelchen Gründen nicht mag, ist es möglich, dass man Anthem super findet, auch wenn viele Leute Vergleiche ziehen, die Anthem als Destiny-Abklatsch abstempeln wollen. Am besten ist es doch immer sich selbst ein Bild zu machen, die Vorlieben und Abneigungen zwischen Einzelnen unterscheiden sich da doch stark, auch wenn alle auf das Genre MMO-Shooter stehen…

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

ja das gebe ich dir vollkommen recht. mich verwirren hier zig beiträge auf mein-mmo die davon handeln dass und ob oder ob nicht anthem das neue destiny werden wird.. aber kein einziger artikel darüber dass anthem das neue division oder das bessere warframe sein könnte..
und wie gesagt aus allem was ich bisher online gesehen hab erschließt es mir null wie man darauf kommen könnte

ZappSaxony
ZappSaxony
1 Jahr zuvor

Ich bin leider enttäuscht, siehe Kommentar unter der anderen News.
Empfinde es nicht wirklich als Open World, besonders da man in Missionen immer wieder mitten zwischen die Gegner teleportiert wird, wenn man mal das Terrain taktisch nutzen will. Die Berge trennen nur die Schlauchlevel.
Zudem gibt das Spiel einem genaz genau vor, was man wie zu spielen hat (Teleports, ständig wechsel zum Gruppenspiel, wenn man nicht aufpasst). Generell sagten Sie zwar, es sei alles solo spielbar, aber das stimmt leider nicht und es wird auch ganz offen vom Spiel nicht gewünscht. Ich mag es auch nicht, wenn das Spiel einem vorschreibt, was man wie tun soll…

Da ist mir Destiny deutlich lieber. Auch das Gunplay ist in Anthem „lahm“ und träge wie in the Devision.

Schade, hatte mich auf eine Alternative/Ergänzung gefreut, aber so ist das leider nichts für mich.

chrizQ
chrizQ
1 Jahr zuvor

Ja die ständigen Teleports zurück zur Gruppe waren echt nervig, vor allem, wenn man sich nur mal die Gegend etwas genauer anschauen wollte, gerade in der Mission mit der Schwarmtyrannin war das sehr ausgeprägt.

Auch was du zu den Bergen und deren Funktion als Begrenzung sagst, ist leider nur zu wahr, da bleibt nur zu hoffen, dass das mit der begrenzten Größe der Demo zu tun hat und zumindest im Freien Spiel so nicht mehr auftaucht.

Daniel
Daniel
1 Jahr zuvor

Das Gebiet ist aufgrund der DEMO begrenzt und ich finde es persönlich besser, es so geregelt zu haben, anstatt gegen eine unsichtbare Wand zu fliegen.
Bei allen Open World Spielen hast du immer Grenzen.

Wenn du keine willst, dann musst du auf Star Citizen für PC warten.

Und einen Zwang im Freien Spiel bei der Gruppe zu sein gibt es nicht. Du kannst dich frei bewegen und dir wird nie angezeigt, dass du zur Gruppe musst. Bei Missionen macht es Sinn, denn es ist kein freies Spiel.
Aber auch das ist eine Dynamik der Gruppe und hängt davon ab. Ich glaube nicht, dass so viele Leute Random ohne Party spielen werden, von daher wird man sich sowieso ansprchen.

Solo ist es machbar, aber hart. Dass eine Gruppe wünschenswert ist, bestätigt das Kampfsystem mit den Primern und Detonatorn. Säure und Feuer heben nicht das gleiche beim Gegner auf, dafür braucht man mehr Spieler.

Wenn du aber eh schon von Destiny großgezogen wurdest und dich nur daran orientierst, dann wird es dir sowieso nicht gefallen. Ist aber auch ok.

ZappSaxony
ZappSaxony
1 Jahr zuvor

Ich meinte damit nicht die Beschränkung der Demo, sondern das man, sobald man mal von einem Hügel die Geschütze eines Missionsgebietes ausschalten wollte, das Spiel das bemerkt hat und einen mitten rein teleportiert hat. Genauso unfair sind die Spawn Punkte. Und trotz Einstellung „Privat“ muss man bei jeder Mission zu beginn aufpassen, nicht doch noch ungewollt in der Gruppensuche zu landen.

Wie gesagt, wer damit Spaß hat, gerne. Für mich ist es LEIDER nichts!
Ich bin auch kein „Destiny-Kind“. The Devision habe ich im Storymodus auch gerne gespielt, der ging super solo. Bei Anthem stören mich ja auch noch mehr Sachen, zum Beispiel die albern geratene Stoy, Namen/Bezeichnungen, etc.
Es ist eben nicht meins! Vielleicht schau ichs mir irgendwann mal im Sale an…

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Was sven beschreibt ist bei mir ein wichtiger Grund wieso ich seit einiger zeit nicht mehr schaffe wieder meine runden in destiny zu drehen, ich fühle mich dort selten als jäger, titan oder warlock, weil alle die selben waffen nutzen können und man dadurch im first Person schon kaum ein unterscheidungsmerkmal ausmachen kann. Nur beim skills abfeuern kommt dann mal das Gefühl auf eine klasse zu spielen die sich unterscheidet. Ich hätte es gut gefunden wenn man jeder klasse eine waffengattung gegeben hätte die nur von dieser getragen wird.

Und so wie mit destiny geht es mir ähnlich mit division, wenig skills und keine Klassen, da macht nichtmal twinken irgeneinen sinn.

Deshalb treffen warframe und anthem bei mir ins schwarze, die kampfanzüge sind deutlich unterschiedlich zu spielen wodurch bei Wechsel jedesmal ein anderes spiehlgefühl da ist.

Gruß.

N811 Rouge
N811 Rouge
1 Jahr zuvor

Um zu wissen, welche Klasse man gerade spielt, muss man bei Destiny doch eigentlich nur kurz springen wink

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Ach deshalb hüpfen manche permanent durch die gegend, hab mich schon gefragt wieso die das machen wink

Gruß.

N811 Rouge
N811 Rouge
1 Jahr zuvor

Bei einigen Spielern dürfte das aber ganz simpel noch die gute alte Bunny-Hopping Konditionierung sein wink

Scofield
Scofield
1 Jahr zuvor

Also ich hab bis jetzt den Ranger und den Storm gezockt und auch wenn die Ulti vom Storm besser ist muss ich doch sagen, dass es bei mir eher nach Ranger, also allrounder als Main aussieht. Genau das dachte ich mir. Shit. Naja passt mir einer der anderen beiden doch noch besser, mal aufs Wochende warten.

CandyAndyDE
CandyAndyDE
1 Jahr zuvor

Bin echt zwiegespalten bezüglich der Demo.
An sich echt interessant gemacht und gut spielbar.

Die technische Umsetzung der Xbox One Version zumindest hat mich hingegen schockiert. Stellenweise dachte ich, ich spiele ein Xbox 360 Spiel.
https://uploads.disquscdn.c

Grundsätlich ist die Version recht detailarm und hatte mit permanenten Mikroruckler zu kämpfen. Sogar in Fort Tarsis ruckelte es und es wurden ganze Gebäude nachgeladen. Wahrscheinlich ist die Konsole einfach zu alt für das Spiel.

Ich werde mir die Woche eine Xbox One X holen. Dort treten die Problem laut Bilder und Videos mehrerer Leute aus meiner FL nicht auf.

Scofield
Scofield
1 Jahr zuvor

Nope das war der rubber band effect und zusätzlich die nicht vorhandene Optimierung auf PC/PS4(Pro)/XBox One (X). Auf Youtube gibts einen Test mit frame rates aller Plattformen und da hat z.B. die Xbox One X echtes 4k aber stellenweise nur 23fps. Und die PS4 Pro mehr Fps aber kein echtes 4k und der PC läuft auch noch nicht wirklich rund. Da in der Demo nichts gut genug optmimiert war.

N811 Rouge
N811 Rouge
1 Jahr zuvor

Wobei man die Spiele, die nach der Beta/Demo noch einen heftigen Performanceschub erlebt haben, an den Fingern einer Hand abzählen kann, oder?

Scofield
Scofield
1 Jahr zuvor

Tatsache! Aber was bleibt uns anderes als zu hoffen? Zumindest gehe ich in der fertigen Version von stabilen 30fps aus.

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Auf der PS4 Pro sah es teilweise auch sehr arm aus. Aber das gameplay macht einfach Laune !

ChillCamTV
ChillCamTV
1 Jahr zuvor

Ich habe letztes Wochenende auch Mass Effect Andromeda mal wieder gestartet….. in einem Ladebalken stand drin “ Benutzen Sie ihre Primer Attacken um Gegner mit Statuseffekten zu belegen und verursachen Sie Kombos mit Detonation Angriffen. Mag sein das Anthem direkt aus Andromeda heraus entwickelt worden ist…… aber das is ja nichts schlechtes. So langsam juckts mich aber schon es zu zocken. Gibts da Möglichkeiten es früher als den 22 zu spielen?

Quayde
Quayde
1 Jahr zuvor

Ja gibt es. Origin Access. Falls du am PC spielst. Dann hast du Zugriff ab 14.02. spät Abends.

Freeze
Freeze
1 Jahr zuvor

Entweder wie Chris schon sagte am PC mit Origin Access oder auf der Xbox mit EA Access gibt es eine Woche vorher schon eine Trial Version

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Mal eine kurze OT Frage: weiß man wie man die N7 Skins bekommt? Sind es die Skins die bei Special Edition dabei sind?

Biggs
Biggs
1 Jahr zuvor

Ich hoffe mal – alle die Andromeda gezockt haben..

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Ja toll ich hoffe nicht grin
Andromeda hab ich noch auf der PS4 gespielt und Anthem werde ich aber auf PC zocken.

Biggs
Biggs
1 Jahr zuvor

Wenn dein EA Account mit beiden Verbunden ist sicher kein problem.. aber der skin wird sowieso verkauft..

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Ich könnte sogar Andromeda nochmal für PC kaufen ????
Kostet nur 8€
Auch wenn Viele von dem Spiel enttäuscht waren, ich fand es gut und es hat mir viel Spaß gemacht.

https://uploads.disquscdn.c

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Habs für 5,99 im PSN gekauft. Top Spiel mMn ????

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Auf Playstation hab ich’s noch auf der Disk smile

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Kaufe eig auch alles nur auf CD. Außer die spiele unter 10€. Die kriegt man nie für den Preis auf Disk

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Ich wollte zuerst die Finger davon lassen, da im März eh TD2 kommt. Aber jetzt kann ich es kaum bis zum kommenden WE erwarten. Abgesehen von den technischen Problemen, rockt das Spiel wirklich. Bin definitiv am überlegen, es doch zu Release zu kaufen und dann zu suchten, bis TD2 erscheint ????

Apfeldieb
Apfeldieb
1 Jahr zuvor

Schön hier auch etwas Colossus Liebe zu lesen. Ich fand meinen Klotz anspruchsvoll aber super motivierend zu spielen. Extrem wichtig fand ich den Umgang mit dem ausklappbaren Schild. Genau so lebenswichtig wie das Ausweichen der anderen Klassen, dazu aber auch schön offensiv zu spielen. Rammen, Schildbash oder in Kombination mit der Elektro Spule. Dazu noch der Flammenwerfer und fertig ist der OP Combo build. Siehe YouTuber Akrekkz Video zu dem Colossus build. Mega. https://uploads.disquscdn.chttps://uploads.disquscdn.c

Anbei mein Dicker im Destiny Calus Raid Shader wink

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Sieht gut aus! Gibt’s n Pic von vorne?

ChosenCheesecake
ChosenCheesecake
1 Jahr zuvor

Das ist die Vorderseite des Colossus. Er hat nur die Brustplatte, welche man sich mit den Coins im Store kaufen kann, angelegt. (Ist nur Kosmetisch!!!) Der kleine rote Punkt in der Mitte ist eines der Augen. Hat sozusagen also einfach nochmal ne massivere Panzerung bekommen.

Das lässt den ohnehin schon sehr schwer gepanzerten Koloss etwas wie ein großes Ei aussehen, meiner Meinung nach grin

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Also für mich ist das ganz klar hinten. Alleine wenn man sich die Haltung der Arme anschaut.

EDIT: ach jetzt, hab immer nur das zweite Bild aufgeklappt

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Kann es ja für dich sein, es ist aber eindeutig vorne gerade an den Armen kann man das erkennen. grin

Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

Also Anthem gefällt mir sehr gut. Zumindest was ich aus der VIP Demo mitgenommen habe. Ich hatte es sowieso vorbestellt. Aber vom Setting und Gunplay kommt es nicht an The Division ran. Ich werde wie geplant TD2 und Anthem spielen. Allerdings wird das Verhältnis 75/25 sein schätze ich mal.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Wo spielst DU eigentlich td? PS? PC? Xb? ????????

Daniel
Daniel
1 Jahr zuvor

Destiny hatte bei mir schon verloren, weil es ein Ego-Shooter ist und sowas gehört für mich auf einen PC mit Maus und Tastatur, wie es seit Doom und Duke Nukem der Fall war. Mit Joypad ist das einfach nur grausam.
Deswegen ärgere ich mich jedes Mal, wenn ein gutes Spiel ein Ego Shooter wird. Wie es z.B. mit der Cyberspace der Fall ist.
Das ist meine Meinung dazu und andere sehen es anders.

Rein auf das Gaming von Anthem bezogen, finde ich es absolut klasse und es fesselt total.
Ich verstehe die Kommentare zur Steuerung des Fliegens nicht, aber ich spreche hier auch rein aus der Sicht der PS4 und die Steuerung finde ich gut!

Was mich gleich zur folgenden Frage bringt:
Was gibt oder gab es denn für Probleme mit der PS4 Pro? Ich habe selbst eine PS4 Pro und ich habe nix gemerkt (Full HD).
Vielleicht nur in Verbindung mit einem 4k Fernseher schwieriger in der Performance?

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Hatte auf meiner Pro dauernd FPS Drops. Sehr nervig, waren auch die Pop Ups ????

Biggs
Biggs
1 Jahr zuvor

Schon nur ein 1^ für „joypad“ – alte Schule ????
Ausser FPS drops die wohl alle Konsolen hatten + die bekannten bugs gabs keine Probleme auf der Pro.. Von der Performance her wäre das Spiel schon eher was für die nächste Generation, daher freue ich mich schon auf Anthem 2 auf der PS5.

smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Der Text könnte 1:1 von mir sein. Kanns kaum erwarten.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Sehr schöner und ausfürlicher Artikel, dem ich nur zugern voll und ganz zustimmen kann, und ich nicht besser sagen gekonnt hätte, vielen dank dafür.

Und mehr muss man auch zu Anthem nicht mehr sagen, nur soviel von mir, Anthem wir nen Hammer Game.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Tolles Review. Danke!

Hattet ihr schon mal einen Artikel zu den gesamten Aktivitäten die es im Spiel geben wird? Ich habe irgendwie das Gefühl mir werden die Raids wie Destiny sie hat fehlen. Die Stongholds kamen mir eher wie Strikes vor. Ich habe mich aber irgendwie noch gar nicht so intensiv mit den Endgame Aktivitäten beschäftigt. Hat da evtl jemand eine Zusammenfassung oder einen guten Link zur Hand?

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Glaube soll noch ein Stream zum Endgame kommen. Wann? -> keine Ahnung ????

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Die Woche / Anfang nächste.
Denke eher nächste Woche wenn die Open Demo rum ist

garrit1
garrit1
1 Jahr zuvor

Konnte bis jetzt nur den Storm richtig antesten.
Der Storm fühlt sich wirklich mächtig an und kann gefühlt eine Kombo nach der anderen raus hauen. Gepaart mit dem fliegerischen Aspekt wirklich nice.
Ich hoffe die kommende Beta läuft flüssig ohne Bugs, um dann alle Klassen zu testen.

norelem
norelem
1 Jahr zuvor

Der Storm hat mir auch richtig Spaß gemacht und die Fähigkeiten sind wirklich absolut mächtig smile
Auch das quasi unendliche schweben ist super. Bei der Thyrannin hab ich nur zum Munition einsammeln den Boden berühren müssen grin

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Sven Galitzki: sehr, sehr gut ge- und beschrieben. Mir hat die Demo auch Spaß gemacht, auch wenn ich noch unschlüssig bin. Aber das Anpassen der Javelins und das Fliegen fand Ich schon sehr spaßig

Zukolada
Zukolada
1 Jahr zuvor

„…in vergleichbaren Titeln…“

und da ist dann Titanfall 2 als reiner Ego-Shooter nicht mit gemeint.

Schmile303
Schmile303
1 Jahr zuvor

Kann den meisten Punkten im Artikel nur nickend zustimmen, allerdings gibt es für mich auch einen großen Kritikpunkt: Das Gunplay … keine Ahnung ob es nur mir so vorkam, aber sobald man die Gegner anvisiert hat, hat es sich streckenweise sehr seltsam angefühlt. Als ob eine Art massives Aim-Assist im Hintergrund arbeitet. In einem Moment brauche ich nur minimales Movement der Maus um zwischen zwei Gegnern zu wechseln – im nächsten Moment muss ich meine Maus mehrere Centimeter bewegen um vom Oberkörper ansatzweise Richtung Kopf zu kommen.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Die Kampagne von TF2!! ????????????

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Hat insgesamt schon Laune gemacht die paar Stündchen in denen ich dazu kam. Storm steht bei mir bisher überm Interceptor, Colossus hab ich leider noch nicht gespielt. Muss aber auch sagen dass ich nicht ein einziges Loot abbekam…bin immer rausgeflogen und alles war weg…kann mir vorstellen dass mich das Spielchen am Ende mehr packt als mir lieb ist….schliesslich wartet Division2 schon fertig geschminkt im Abendkleid darauf zum Ball ausgeführt zu werden…kommt blöd dann während dem Eröffnungstanz noch hinter der Scheune mit Anthem rumzumachen =D

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

XD!
Ich fühl mich auch schon schlecht, sollte ich mir tatsächlich anthem vor TD2 holen… ????
Ich vermute fast, dass es passieren wird ????..aber ich denke, wenn es so kommt.. Werd ich das mit anthem gaaaanz ganz locker angehen.. Kampagne von anthem durchzocken und dann in Washington durchstarten! ✌????
Immer wenn man abwechslung braucht…oder fliegen will ???? kann man locker flockig in seinen Anzug steigen und den score von seinem Piloten pushen … Pvp gibt es nicht und dann schwebt diese dumpfe Gefühl auch nicht im Hinterkopf, mit ‚irgendwem‘ „mithalten zu müssen“… Wisst ihr/du was ich mein?????,
Ich finde es ehrlich gesagt sehr nice, dass bioware hier einen (vorerst) reines pve Action shooter rpg bringt! ???????????? big ups

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Hätte so 1zu1 genauso auch von mir geschrieben worden sein. Also ja,…ich weiss ganz genau was du meinst =)

risingman_85
risingman_85
1 Jahr zuvor

???????? kann man Anthem eig auch „solo“ Spielen? Weiß das jemand?

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Ja kann man. Geht aber viel verloren weils scheinbar ziemlich drauf ausgelegt ist Javelins aneinander anzupassen um sich zu ergänzen uns kombos rauszuhauen…

Thilo Füg
Thilo Füg
1 Jahr zuvor

Ich habe auch meine gedanken gehabt was anthem angeht und binn sehr positiv überrascht worden normalerweise geht bei mir nichts über destiny 2 mit seinem supergeilen gunplay und dem schnellen spiel aber ich muss sagen das ich mich in anthem sofort wie zuhause gefühlt habe. Die erste stunde mit dem Ranger war schon echt klasse und er spielt sich auch super nachdem ich mir dann einen zweiten javelin aussuchen konnte habe ich mich für Storm entschieden ….. und mich nach einigen events und festungsrunns gefühlt wie thor persönlich. Kein anderes spiel hat mir so das gefühl gegeben eine „übermacht“ zu sein und auch visuell hat storm meiner meinung nach am meisten zu bieten

Allerdings hatte ich keine zeit den collossus und den interceptor anzuspielen und wer weis vllt ändert soch meine meinung ja dieses wochenende

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Mir hat die Demo gefallen trotz der macken aber eins stört mich an Anthem und zwar das Gefühl einen Kampfanzug zu tragen, dieses Gefühl kommt nicht wirklich gut rüber fühlt sich mehr an einen Warframe zu spielen als ein Mensch in eine Art iron man Anzug. Ich finde zum Vergleich das Titanfall das sehr gut rüber gebracht hat in einen Titan zu sitzen.

Ewtl liegt das an zwei Dingen die mir aufgefallen sind, erstens wo sollen die Füße in diesen Anzügen reinpassen guckt man sich die Form von den Anzügen an fällt es einem schwer zu glauben das dort ein Mensch drin sein soll besonders bei der Form der Beine, da der Interceptor und Storm kleiner von der Breite sind verstärkt es das Gefühl zusätzlich. Da die Anzüge jetzt auch nicht so viel größer sind als die Person selber.
Und das zweite Problem ist man kann seinen Anzug nicht frei verlassen was es viel unglaubwürdiger macht einen Kampfanzug zu tragen es hätte der immersion nicht geschadet das wenn der Anzug stark beschädigt ist zu entscheiden den Anzug zu verlassen und damit die Möglichkeit einer Reperatur von seinen Kollegen zu verhindern nach dem Motto alles oder nichts. Ewtl geht es auch nur mir so aber jedesmal wenn ich den Jevelin sehe in der Stadt ist das nichts anderes wie eine Missionstafel/ladestelle fürs verlassen des Bereiches) hübsch kaschiert. So wie in Destiny und Warframe die Raumschiffe.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Diese Füsse sind von „Lauf Prothesen“ abgeschaut.

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Die müssten ja da drüber sein aber das kann so nicht passen von der Breite und Länge wo ist dann der Fuß hin? Die Jevelin werden abwerts der Beine immer schmaler bis die Prothesen anfangen.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Klar, sonst müssen die Piloten ja ihre beine brechen. Es geht also nur bis zum einem bestimmten Grad. Aber ich würde mir jetzt keinen zu gross kopf machen. Dank dieser „bau form“ können sie mit den Anzügen wie als Känguru herum springen. Sonst würden sie doch eher wie „Gundams“ aussehen die so was mit sprungdüsen schaffen

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Finde die Idee auch nicht schlecht stört aber leider zusätzlich die immersion einen Anzug zu tragen. Fühlt sich mehr an als ist man ein Roboter.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Ja das ist mir auch sofort aufgefallen,
wo mein neuer Interceptor dann dort stand.
Öhm wo sollen meine Füsse dann sein?

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Vor allem ist der Interceptor viel schmaler als die anderen aber der Charakter bleibt immer gleich groß. Ne mir persönlich kommt es so rüber als zockt man einen Roboter als einen Menschen in einen Kampfanzug. In destiny 2 konnte man den Helm abnehmen hier kann man nicht mal das Visier öffnen.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Was die Logik der Javelins in Bezug auf den Menschen angeht muss ich dir recht geben. Stand gestern auch 5min davor und hab mich gefragt wie das passen soll. Wobei die Füße kann ich mir noch erklären. Die hängen über dem letzten Gelenk. Allerdings steht man dann dadrin auf Zehenspitzen. Stell ich mir unbequem vor. Genauso ist der Einstieg für mich auch unlogisch. Den ersten Arm sieht man noch wie er links in den Ärmel geht, wo bleibt der rechte? Bei diesem engen Einstieg müsste er draußen bleiben.
Im normalen Spiel hat mich das aber nicht weiter gestört. Da fand ich das so weit stimmig.

Aijo
Aijo
1 Jahr zuvor

Ich habe auch erst meine Zweifel gehabt. Aber ich muss sagen es hat mich echt überrascht. Klar es hat auch seine Macken gehabt wie z.B.: das langsame Laufen im Fort, die Ladebildschirm Bugs, die Abstürze (mitten beim Endboss in der Festung, 3 von 4 hatten ein Spielabsturz somit war nur noch 1 in der Kammer beim Boss grin oder auch beim Farbe wechseln des Javelin stürzte das Game ab) , oft wurde die Aufgabe nicht richtig getriggerd, und noch so paar Dinge, aber trotzdem mir hat es richtig viel Spaß gemacht.
Die Javelins fühlen sich genial an. (naja die Steuerung wurde ja schon angesprochen) ^^.

Ich werde es mit Freude weiterspielen und freu mich schon auf den Release. Es macht mir persönlich einfach mehr Spaß als D2.

Man hat gesehen das ein Game trotz ShitStorm / negativer Bewertung (Atlas, einfach eine miese Kopie, hat einfach kein Spieler verdient^^ *Meine Meinung*) trotzdem gut ankommen kann bzw. gekauft wird. Es gibt ja auch einige die Anthem nicht gut finden.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Wie ich schon anders wo geschrieben habe. Mal schauen ob BioWare an den Release Termin der „Live Version“ festhält auf Teufel komm raus, oder sie es doch verschieben weil sie es nicht rechtzeitig in den Griff bekommen…

Wird am nächsten Weekend eine „uptodate“ Client ausgeliefert oder doch noch die „verbugte VIP Demo“? Oder waren das alles Fehler auf der Server seite?

Origin hat patchen eingebaut und die anderen müssen es sich sowieso herunterladen

Aber das wird die Zeit zeigen

horst
horst
1 Jahr zuvor

wie kann man dieses übel (gunplay) als gut bezeichnen? im vergleich zu destiny fühlt es sich nach nichts an und ist auch bei warframe noch besser umgesetzt. das movement (auf dem boden) ist allgemein viel zu träge und starr. vorallem in der stadt fühlte ich mich richtig unwohl. fliegen und schwimmen ist gut umgesetzt ansonsten finde ich es aber richtig übel.

ansonsten macht das spiel spass. aber mit diesen einschränkungen weiss ich nicht, ob es nach der story noch bei laune halten kann.

Grumpy
Grumpy
1 Jahr zuvor

Ach, wie mich diese Einseitigkeit wieder aufregt: bei den Spielen von Bungie darf man nur in der Ego-Sicht spielen, ooooh, bloß nicht Third-Person! Bei Anthem spielt man ausschließlich in First-Person!

Wie geil wäre es, wenn man hin und her wechseln könnte!

Bei Anthem weiß ich nicht, ob das technisch sehr schwierig finde, aber typisch bei Bungie, typisch mit ihren Beschränkungen, sie lieben einfach sinnlose Beschränkungen, sie lieben einfach Kontrolle: bei Destiny ist Third-Person ohne Probleme möglich, aber sie wollen das einfach nicht, sie wollen die Kontrolle über alles behalten!

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

du meinst wohl bei anthem third person wink Naja first person, in Anthem, ka ob das so gut rum kommen würde bei der Hektik.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Also ich würde durch fort tarsis lieber in 3pv latschen????
..auserdem wäre man dann auch noch weiter von den gesichtern der npcs weg.. ????????????

gast
gast
1 Jahr zuvor

da hast recht, das würde nicht schaden, wobei, wenn man endlich laufen kann, wärs auch so ok.
aber nach dem gameplay bisher zu urteilen würde das mit 1. person nicht so richtig funktionieren, da ist 3. schon richtig gewählt worden

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Mir hat die Demo auch sehr gut gefallen und Anthem steht auf jeden Fall schon mal auf meiner Einkaufsliste. Größtenteils teile ich auch die Eindrücke von Sven, mit einer Ausnahme, dem Gunplay. Ja es steuert sich recht smooth und es fällt einem leicht die Gegner auf´s Korn zu nehmen. Dann allerdings fällt Anthem imo gegenüber Destiny ab. Für mich fühlen sich die Waffen zu lasch an. Mir fehlt da irgendwie der Wumms und auch das Trefferfeedback. Am schlimmsten war es bei den Impulsgewehren ^^. Das schießen damit fühlte sich sehr leer an, ohne Impact, ohne das Gefühl wirksam zu sein.
Keine Ahnung, ich kann es irgendwie nicht besser beschreiben. Ich bin halt einfach der Meinung dass da bei Anthem noch gehörig nachgebessert werden sollte.

Mein Killerfeature bei Anthem ist allerdings das Fliegen. Man, steckt da viel Potenzial drin, dass für Raids/ Festungen eingesetzt werden kann. Flugpassagen mit Geschicklichkeitsanspruch, Flugpassagen unter Zeitdruck absolvieren und dabei muss man aktiv den Antrieb kühlen an Wasserläufen oder Wasserfällen, andernfalls kommt man nicht zum Ziel etc.

Ich hoffe Bioware erfüllt diese Wünsche und weiß Anthem´s Alleinstellungsmerkmal entsprechend gut zu demonstrieren bzw. auszureizen.

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Das wird kaum machbar sein.
Flugpassagen auf Zeit wären entweder für den Colossus nicht machbar oder für die anderen zu einfach????

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Naja als Coossus fliege ich einfach durch die Hindernisse durch das spart Zeit.

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Also einer aus meinem Team ist mit dem dauernd in Wänden und Bäumen hängen geblieben????

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Ja wenn sie noch jung sind, sind sie oft unbeholfen wink

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

In der ersten Mission, nachdem man die drei Dominionsoldaten bekämpft hat und wieder rausfliegt hat es bei mir auch immer „Dong“ gemacht. grin

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Immer werden die Dicken gemobbt. Furchtbar.????

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Ja aber ist doch wahr, wen willste da als Maßstab nehmen.
Nimmste den Interceptor und gestaltest es für ihn als herausfordernd, schafft es der Storm vllt noch mit genügend können, der Ranger vermutlich bei perfekter Handhabung und der Colossus ist grad 5 m weit geflogen wenn die anderen schon durch sind????
Nimmste den Colossus als Maß, dann ist es für die anderen 0 Herausforderung ????
Der Unterschied zwischen dem schnellsten und dem langsamsten ist einfach zu groß um das umzusetzen????

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Deswegen einfach sein lassen oder jeder bekommt seine eigene Zeit????

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Also meinsten sowas wie:
Interceptor: 1 min
Storm: 1:20 min
Ranger: 1:40
Colossus: Spawnt am Ende
????

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

✌????????

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Dann müsste die Passage so designt sein, dass man eben mit dem schnellsten javelin grad noch so durchkommt smile
Was wieder bedeuten würde, dass man jmd im Team haben muss, der keinen coloss hat und gut fliegen kann ^^
Glaub schon das sowas machbar wäre :D????????

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Das wäre zwar so machbar, aber kein sonderlich gutes Gamedesign????
Was machen denn dann die anderen 3 solange, wenn dus mit dem schnellsten Javelin mit guten Flugkünsten grad noch schafft, die stehen dann sinnlos rum. Was ist wenn man in nem Randomtrupp keinen dabei hat, dann müsste man die Aktivität verlassen und nochmal neu starten und hoffen dass dann einer dabei ist, der natürlich auch weiß was er tun muss und auch noch gut fliegen können muss????

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Hmm, matchmaking in den strongholds sollte mMn immer 4 unterschiedliche zusammenwürfeln..
Sobald die „raids“ auf höheren Schwierigkeitsstufen gespielt werden, sind die teams eh meist in einer Party und können sich absprechen..

Also ich seh da jetzt echt ned so das Problem, das gscheid zu designen
Im Zirkus in D2 mussten doch welche laufen und die anderen haben ansagen gemacht oder sich um adds gekümmert ????????
Nur als spontanes Beispiel jetz ????✌????

Also ich Hoff die lassen sich echt noch geile scheiße einfallen für die strongholds ????

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Aber es ist halt nicht so, dass immer alle Klassen vertreten sind oder dass man im 4er Team unterwegs ist. Aber selbst wenn man zu 4. in einer Party ist, wer sagt das zwangsläufig alle 4 Javelins vertreten sind, schreibt einem ja keiner vor und das wäre auch wieder so ein Zwang den kaum einer will.????
Bin nun auch von so ner Passage ausgegangen wo alle halt durchfliegen müssen um weiterzukommen, nicht sowas wie der Zirkus, aber auch das wäre ohne Klassenzwang nicht machbar, wenn jeder Javelin es schaffen soll aber es auch für jeden eine Herausforderung darstellt, klappt halt nur wenn es mit dem Javelin skallieren würde????

Sero
Sero
1 Jahr zuvor

Alle Javelins sollen die gleiche Fluggeschwindigkeit haben.

Violet Ricochet
Violet Ricochet
1 Jahr zuvor

Stimmt, wobei der Storm am längsten Fliegen kann und der Colossus am kürzesten smile

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Das zerstört aber das Spielgefühl wenn der schwer gepanzerte Colossus so schnell wie der Interceptor fliegt, oder halt andersrum.????

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Man könnte das Team aufteilen, man könnte es den Spielern überlassen herauszufinden, welche der gestellten Aufgaben für welchen Javelin am Besten zu bewältigen sind.

v_n_c_s
v_n_c_s
1 Jahr zuvor

Naja Anthem und Destiny sind ja auch zwei paar Schuhe. Destiny ist ein Shooter mit RPG ELementen. Da muss der FOkus eben auf gutem Gunplay liegen.
Anthem ist ein RPG mit Shooterelementen. Klar, dass das Gunplay da nicht mithalten kann mit einem richtigen Shooter. Allerdings muss ich Sven recht geben, dass dafür das Gunplay schon ordentlich ist

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Tut mir leid aber das erklärt nicht geringsten inwiefern und warum sich die Waffen so schwach anfühlen. Egal in welches Subgenre ich ein Spiel einordne, wenn ich irgendwas nutze in einem Spiel dann soll sich das auch gut und entsprechend anfühlen, egal in welchem Genre sich das Spiel sieht oder was es sein will.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Das Spiel erzeugte bei mir die Illusion, als würde ich tatsächlich genau in dem Javelin sitzen, den ich gerade vor mir auf dem Bildschirm sehe
—-
Genau so ging es mir auch. Ich habe gestern Nacht noch den Interceptor und Kolossus gespielt. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, der aber auch einfach richtig passt. Das Feeling kommt richtig auf. Bis der Kolossus erstmal seine Düsen in fährt gebracht hat ist der interceptor schon weg.

Ab Freitag werd ich mich mal ausgiebiger mit beiden befassen, da fehlen mir noch genügend Komponenten.

Spawnferkel
Spawnferkel
1 Jahr zuvor

Interceptor ist mit den richtigen primers und detonators nen absolut geiler Javelin, mein Favorit, und so geil agil…..

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Die klingen sind schon Detonator. Du brauchst da im Prinzip nur die Primer.

Hab zum Schluss mit Arkus Wurfstern gespielt. 1x drauf, ab in den Nahkampf und alles im Umkreis vereisen. Hat mir definitiv zu viel Bock gemacht…. Ich will doch bei meinem Storm bleiben grin

Gothsta
Gothsta
1 Jahr zuvor

Lohnt sich allemal!

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Jo!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.