Anthem Next: Anfang 2021 verlieren selbst die treusten Fans die Hoffnung

Der Online-Shooter Anthem war 2019 eine große Nummer für EA und BioWare: Zehn Jahre sollte das Spiel laufen. Anthem legte aber einen Fehlstart hin. Ein Rework sollte das Game neu beleben, doch Anfang 2021 scheinen sich diese Hoffnung zu zerschlagen.

Das ist die Situation in Kürze:

Anthem startete im Februar 2019 – schnell wurde klar, dass zwar das Gameplay von Anthem funktionierte, die Spielsysteme aber nicht. Updates blieben aus, eine Roadmap wurde eingestampft. Dem Spiel, das 10 Jahre laufen sollte, ging schon nach wenigen Monaten die Luft aus und es kam nichts Neues mehr.

Im Februar 2020 kündigte BioWare an, Anthem habe zu große Probleme, um mit regulären Updates verbessert zu werden. Man plane jetzt ein großes Rework des Spiels. Etwa 30 Mitarbeiter von BioWare Austin sollten dieses Rework, Anthem Next, durchführen. Die Mitarbeiter arbeiteten zu dem Zeitpunkt schon einige Zeit an Anthem 2.0, wie später bekannt wurde.

Von März bis November 2020 kamen sporadisch Blog-Posts und Twitter-Nachrichten zum Stand von Anthem Next, die vor allem von Christian Dailey verfasst wurden, dem Chef des Teams. Doch der verließ im Dezember 2020 seinen Posten. BioWare brauchte ihn anderswo.

BioWare-Team-Anthem
Das ist das Team, das Anthem Next stemmen sollte.

Anthem hat zu viele Fragen offen

Warum verlieren die Fans nun den Glauben an das Update? Es sind einfach zu viele Fragen zu Anthem 2.0 offen. Die ganze Situation scheint keinen Sinn zu ergeben.

Wenn man darauf gehofft hat, dass Anthem eine große Wiederauferstehung feiert wie No Man’s Sky, Final Fantasy XIV oder Fallout 76 – Warum arbeiten dann nur 30 Leute an so einem Reboot? Mit so wenigen Leute und so großen Problemen beim Spiel zieht sich eine Überarbeitung lange hin.

Wie will BioWare mit Anthem noch mal Geld verdienen? Die verbliebenen Spieler von Anthem lehnen es rundheraus ab, Geld für ein Reboot auszugeben, das ihnen das liefern soll, was schon das Grundspiel hätte bringen sollen.

Anthem versteht, wie furchtbar Loot gerade ist – So wollen sie ihn verbessern

Wann soll das kommen? Es gibt keinerlei Zeitplan für Anthem Next. Das letzte Update auf der Twitter-Seite ist vom Oktober, also auch schon wieder zweieinhalb Monate her. Seit Dailey weg ist, fehlen die regelmäßigen Twitter-Posts, die den Spielern versichert haben, dass sich was am Game tut. Dailey spricht davon, dass das Team gerade in einer „Übergangsphase“ ist.

Ein Jahr nach der Ankündigung, dass Anthem ein Rework erhält, weiß man kaum mehr, als zum Zeitpunkt der Ankündigung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Der bisherige Chef spricht von einer “Übergangs-Phase” im Team.

Den traurigen Zustand von Anthem Next macht ein FAQ auf reddit deutlich. Es gibt ein Jahr nach der Ankündigung von Anthem Next kaum belastbare Informationen zum Spiel:

  • Man weiß nicht, ob es für PS5, Xbox Series X kommt
  • Man weiß nicht, ob es Geld kosten wird oder kostenlos sein wird
  • Man hat keine Ahnung, wann das Release sein soll und noch nicht mal der Name ist sicher

Jetzt, wo Dailey weg ist, fehlt sogar eine Ansprechperson, die man mit Anthem Next in Verbindung bringt. Auf reddit haben viele Spieler den Glauben an Anthem Next verloren. Sie sagen: Sogar wenn Anthem Next kommt, wird es ein 3 bis 5 Jahre altes Spiel sein, das um die Aufmerksamkeit mit neuen Spielen ringt.

Andere Spieler glauben sogar, die Ankündigung von Anthem Next wäre nur geschehen, um die Spieler erstmal ruhig zu stellen. Sie bezweifeln, dass Anthem Next überhaupt noch kommt.

Anthem-destiny-the-division-2
Loot-Shooter haben 2021 einige Probleme.

Anthem war 2019 als Spiel gedacht, das an den beträchtlichen Erfolg von Destiny anknüpfen sollte. Es war auf “10 Jahre” ausgelegt. Mittlerweile scheint das ganze Genre der Loot-Shooter in einer Krise zu sein:

MMO-Shooter in der Krise: So steht’s um Destiny 2, Anthem, Division 2 vor 2021

Quelle(n): Anthem Reddit FAQ, Forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
70 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alex

Ich bin bei der ganzen Thematik schlicht dafür das man aufhört Sachen zu Hypen, mir fällt kein einziges Spiel ein dem das in den letzten Jahren gut getan hat, eigentlich jedes Mal hat das zu unverschämt hohen Erwartungen geführt die nur enttäuscht werden können da die wenigsten Spieler verstehen das Komplexe Spiele auch immer Fehler Potenzial bietet, Fehlerfreie Spiele gibt es quasi nicht, trotzdem erwartet man das bei jedem Release aufs neue, vor allem bei denen die große Töne Spucken, wie jüngst Cyberpunk bewiesen hat.
Vor allem sollte man nicht mehr Spieler an frühen Konzept Arbeiten Teilhaben lassen, sprich sowas wie der Trailer der als erstes von Anthem erschien oder die Trailer von CP2077, eigentlich sollte man Spielern nichts mehr zeigen was nicht 100% zu Release implementiert ist.
Spieler, zumindest die meisten sind nicht in der Lage zu verstehen wie Entwicklungsarbeit abläuft, verstehen nicht das manches gestrichen wird aus guten Gründen, die sehen nur das ihnen was “versprochen” wurde was nicht da ist.
Kann man noch so oft drunter schreiben das sich alles gezeigten ändern kann, Spieler sind heutzutage doch nicht mehr wie früher zum Großen Teil technisch versiert, weil man es teils gerade am PC einfach sein musste, sondern nur noch Konsumenten ohne Ahnung.
Ich finde z.b. Ubisoft hypt momentan nur sehr oberflächlich und kassiert deswegen auch nicht so große shit stürme obwohl ich die letzten Erscheinungen alles andere als Gut bewerten würde.

Phil

Die Infos die überwiegend von Christian Dailey veröffentlicht wurden sind derart fragmentiert das sie am Ende nur noch mehr fragen aufgeworfen haben.
Es gibt auch Gerüchte das Christian Dailey nicht abgezogen wurde sondern sich hat versetzen lassen, -und das unter “Androhung” andernfalls zu kündigen. Ob das stimmt kann ich natürlich nicht sagen aber vor dem Hintergrund das er derjenige ist der das neue Anthem “repräsentiert” kann ich mir schon gut vorstellen das er das sinkende Schiff schnellstmöglich verlassen wollte.

Bioware hat selber gesagt das sie bei Anthem Transparenz zeigen wollten (bozog sich eigentlich auf den games as a service Teil) aber ich zähle Anthem 2.0 einfach mal dazu. Nun wurden seit Ankündigung lediglich vereinzelte Konzept Zeichnungen veröffentlicht ohne jede weitere Infos… Vermutlich eine Strategie um die Community anzuheizen möglichst viel zu spekulieren um somit das Thema am laufen zu halten.
Ich persönlich mag sowas zwar nicht aber sei es drum.

Die Tatsache das bis auf ein sehr kurzes Video bei dem Loot von einer Furie dropt lediglich Konzept Zeichnungen veröffentlicht wurden, finde ich sehr bedenklich. Ich Frage mich wo sie bisher stehen? Sind sie wirklich noch immer bei den Konzepten und Skizzen? Fragen über Fragen und jede Frage die von der Community öffentlich gestellt wurde, hat man (Christian Dailey) gekonnt ignoriert.

Somit stellt sich mir die Frage warum er das tat. Ist es eine Strategie? Hatte er schlicht keine Lust zu antworten? Oder weiß er das bis auf ein paar Ideen und Zeichnungen noch nichts konkretes auf die Beine gestellt wurde und daher lieber schweigt?

Wie gesagt, fragen über fragen und jede neue “Info” wirft wiederum neue auf…
Keine Ahnung ob sich Bioware damit einen gefallen tut.

Phil

Es ist durchaus schwierig und über die Gründe lässt sich eigentlich auch nur spekulieren, aber das Gerücht mit seinem “Abgang” habe ich bereits im April oder Mai letzten Jahres gelesen. In dem Thread ging es um die teils schlechten Bedingungen und Zustände in der Gaming Branche und um die vielen Spiele die teils unfertig auf den Markt gebracht wurden/werden und dessen Gründe…
In dem Zuge erwähnte einer den Zustand bei Bioware, es vielen auch andere Namen mit denen er offensichtlich ebenfalls recht hatte. (Fast) Wörtlich hieß es “das jeder der einen Ruf zu verlieren hat Bioware verlässt oder sich eben versetzten lässt weil keiner von ihnen mehr bereit ist seinen Kopf hin zu halten für Fehlentscheidungen die in der Führungsebene getroffen wurden”

Dailey selbst hat ja gar nicht all zu viel zu seinem Abgang gesagt, und da er eigentlich einen recht guten Ruf in der Branche hat bezeifel ich fast das er sich mit Anthem 2.0 beweisen “muss”.

In dem Punkt mit der undankbaren Situation Stimme ich Dir allerdings vollkommen zu. X-Leute haben in 7 Jahren etwas auf die Beine gestellt das nun von 30 Leuten in X-Jahren vollendet werden soll… Das klingt nicht wirklich nach einer dankbaren Arbeit.

Chris

So schlecht das Spiel in einigen Punkten auch war: Der Soundtrack war anders geil.
Das ist wie bei dem Sountrack von D1 oder Kingdom Hearts… da werd ich echt wehmütig wenn ich daran denke.

Bienenvogel

Ich meine es gibt immerhin Beispiele, die es geschafft haben das Ruder rumzureißen. Destiny ist da natürlich das prominenteste, Fallout 76 soll sich gemessen an dem Start auch ganz gut entwickelt haben. Ebenso No Man’s Sky.

Nur habe ich bei Anthem bereits nach dem Release nicht das Gefühl gehabt, dass man da mit der selben Kraft am Umschwung arbeitet. Bei der Entwicklungsgeschichte und dann der Veröffentlichung..das war ja quasi ne Totgeburt. Vielleicht gibt EA die IP ja extern ab und wir hören so nochmal was, aber sonst erwarte ich da nichts mehr.

Anthem ist tot. R.I.P.

Bioware wird sich jetzt (hoffentlich) darauf konzentrieren, ihre großen Serien ordentlich weiterzuführen und die ME-Neuauflagen ohne Probleme rauszubringen.

Jada

Destiny? Das Spiel stirbt grade so wie Bungie es behandelt.

Bienenvogel

Grundlegend ging es bei meinem Vergleich darum, dass Bungie nach zwei schlechten Starts jeweils die Kurve bekommen hat. Nicht um den aktuellen Zustand.

Und da wird mMn mal wieder hart übertrieben, so wie ich es von der Community gewohnt bin. Wie oft ich den Satz “Destiny ist tot” allein hier gelesen habe. Naja, hier gehts um Anthem und nicht um Destiny, also belasse ich es dabei.

diesel

auch das neue ME und Dragon Age werden keinen Erfolg mehr haben. Nicht weil die Spiele perse grottig werden (müssen) sondern weil die Leute heute mit nichts mehr zufrieden sind. Sie werden die neuen Spiele immer an hysterischem Nostalgie Hype messen und daran können die neuen Spiele nur scheitern. Ich selbst hab jetzt nach 6 Jahren erst Dragon Age Inquisition zu schätzen gelernt.

Warum? Nach so vielen Jahren Abstand und übertriebenen Erwartungen + dem Umstand das inzwischen weitaus grottigere Titel erschienen sind, die inzwischen die Regel sind und mit einem Haufen Mods, macht mir das Spiel schier großen Spaß. Was hab ich davon ewig drauf rumzureiten und mimimi in jede Kommentarspalte zu posten weil Inquisition nicht mehr so gut war wie Origins. Das gleiche mit ME Andromeda

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von diesel
luriup

Ja die hohen Erwartungen kann nie ein Spiel erfüllen.
Nehmen wir ME:Andromeda.
Ohne die ganze Planeten Besiedelei ist es ein gutes Mass Effect,
nur halt ohne Shepard und seine Crew.
Auch ohne die “toten” Gesichter wäre es das Gemaule groß gewesen.
Die Erwartungshaltung war da einfach zu groß.

Denke beim nächsten ME wird sich das in Grenzen halten.
Nach ME:A erwartet da keiner mehr den großen Neustart.
Das kann sich positiv auf die Entwicklung auswirken.

Bienenvogel

Inquisition hat mor damals eigentlich sehr gefallen. War aber auch mein erstes Dragon Age, deswegen hatte ich vermutlich diesen Nostalgie-Vergleich nicht, den du ansprichst. Ich verstehe also was du meinst. Hoffe trotzdem dass man den neuen Sachen eine Chance gibt.

Mic drop

Bei mir auf der alten X läufts. Muss Next Gen Problem sein:(

Qrne

tlerweile scheint das ganze Genre der Loot-Shooter in einer Krise zu sein:

Gab es hier nicht vor kurzem einen Artikel, dass Destiny eines der Überraschungen für 2020 auf Steam ist?

Nthusiast

Vom Umsatz her war es vorne dabei, das stimmt.
Vergleicht man die Spielerzahlen von Destiny und The Division (je Teil 1) mit den aktuellen Spielerzahlen, könnte man etvl. von einer Krise sprechen. Ist allerdings nur ne Vermutung von mir, hab jetzt nicht extra recherchiert und könnte mich auch täuschen…

Chris

Bei Destiny wäre ein Vergleich trivial. Der erste Teil erschien nur auf Konsolen. Wir haben heute deutlich mehr Spieler als in D1 (außer bei Trials). Auch wenn man die zahlen mit Vorjahren vergleicht, sieht es ganz ok aus. Aber der Stimmung bei der Com ist nicht so nice und der Druck auf Bungie wächst auch brutal. Da muss noch viel Passieren, bis sich die Lage wirklich etwas entspannt.

Was das DLC angeht, haben die echt nen guten Umsatz gemacht und auch die Bewertungen fallen gar nicht so schlecht ab.

Qrne

Das sind auch meine Gedanken, daher verstehe ich die Argumentation im Artikel nicht. Ich glaube heutzutage ist doch kaum noch eine Com wirklich begeistert, wenn der Release des Spiels schon eine Weile her ist. Aber das ist nur mein subjektiver Eindruck.
Was ich aber gar nicht verstehe, warum mein Kommentar für die Nachfrage einen Downvote bekommt!? 😀

Chris

Endgame ist aktuell sehr mau im neuen DLC, auch wenn einige Inhalte sehrwohl stimmen und Rückkehrer sowie Neuankömmlinge sehr gefesselt werden, kann trz Fehlender Loot und wenig Lohnendes Endgame die Playerbase ausradieren. Hat man ja damals mit dem Start von D2 gesehen. Die playerbase ist in nem Halben Jahr ins Bodenlose gestürtzt. Hatte zwar sehr viele Gründe, aber Mangel an Endgame/Loot war ne gewaltige Triebfeder.

RyznOne

Anthem kommt in 3 Jahren als Open World Titel mit mehreren Planeten und ohne diesen Missions Quatsch. Es wird dann anders heißen und irgendwer wird es wieder einen Destiny killer nennen 😉

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von RyznOne
Cah0s

Wäre Anthem gut und RICHTIG rausgekommen wäre es schon ein Destiny killer gewesen. Destiny lebt ja nur durch pvp da pve NIX mehr zu bieten hat, kaum was neues, wenn dan was kleines oder z.b. die quests die wiederholung sind(seit jahren immmer das gleiche, kill mal mit der waffe, klatsch mal paar melees raus) und jetzt sogar noch weniger zu machen(so zu sagen) weil 50% des spieles einfach rausgenommen wurde.

In sich haben Anthem alle gefeiert, am ende halt performance, content mangel und das extrem und loot drop haben das spiel unter anderen in den keller getrieben aber in sich ein echt gutes spiel bzw wie es sich spielen lässt mit fliegen usw war es schon krass.

Crank Drunken

Naja an sich muss man ja auch sagen dass destiny und Anthem jeweils eine Sache besonders macht. Bei destiny ist es das herausragende gunplay, welches sich einfach richtig und gut anfühlt ganz egal ob man es zum ersten Mal spielt oder x-tausend Stunden hinter sich hat.

Bei Anthem ist es ähnlich. Dort ist es halt nicht unbedingt das reine gunplay sondern das Gameplay allgemein, vor allem das Fliegen.

Beide Spiele hatten jeweils zu Release ihre Probleme nur hat man bei destiny am content gearbeitet, während man bei Anthem sich einfach verkalkuliert hatte und dann den Großteil der Mannschaft zu nem anderen Spiel abgezogen hat.

Ich geh auch davon aus dass Anthem tot ist und bald eingestampft wird sollte sich nichts großartig mehr ändern. Schade, wirklich schade. Dieses Gefühl jedes Mal wenn man in den Anzug gestiegen ist und losfliegen durfte werde ich vermissen.

lIIIllIIlllIIlII

Wow was für eine Argumentation. Und wenn ich reich wäre würde ich nicht in der Gosse leben. Und wäre ich 15 Meter groß, wäre ich schon der Herrscher der Welt. Und wäre ich etwas schlauer, hätte ich etwas besseres zu tun als mir diesen Scheiß hier zu geben.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von lIIIllIIlllIIlII
Chris

#goodvibes xD

Cah0s

Cool

Patrick

Nur mal so nicht jeder suchte destiny so hart dass ihm ständig der content ausgeht. Ich hoppe immerwieder zwischen spielen hinnund her und freue mich bislang über jedes dlc

Cameltoetem

Die Marke Bioware ist einfach kein Zeichen von Qualität mehr. Es ist nur gelaber über irgendwelche Magie die niemals existiert hat. Ich erwarte auch von Dragonage nichts.

NicEast

für mich hat sich mit Anthem auch Dragon Age und ME erledigt. Strafe muss sein

Patrick

Ich würde keine strafen verhängen aber ich glaub einfach nicht da dran dass das noch was wird.

Alleine als ich erfahren hab dass eine frühere Version vom Dragon Age 4 die ähnlicher dem 2. TEIL WAR MIT KLEINERER aber dichteret welt mit viel Einfluss auf Welt und Story gestrichen wurde und das spiel nun online Komponente und service Game beinhalten soll…. Sorry aber ne danke dir wissen echt nicht mehr was uns an den alten Spielen begeistert hatte….

Insofern wenn das Team nicht mehr weiß was wir wollen kann es uns das auch nicht mehr liefern egal wie viel Mühe die sich geben….

diesel

soso. Und du sprichst für alle oder nur die Nörgler? die alten BioWare Titel sind nachwievor über jeden Zweifel erhaben. Nur weil es Trend ist Spiele auf Loot und XP runterzudummen (siehe Cyberpunk) macht es die alten Titel nicht schlechter

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von diesel
Cameltoetem

Nein ich spreche für mich und nur für mich. Wie könnte ich für andere sprechen deren Meinung ich nicht kenne. Und es geht nicht um alte Titel. Es geht um das Zeug das sie zuletzt gebracht haben. Und die Leute dabei Nörgler zu nennen ist schon arg Trump Style.

Hauhart

Der Terminator wurde ja auch später Gouverneur, also niemals nie sagen, dass es nix wird mit 2.0.
Optisch eines der coolsten MMOs derzeit, leider hapert es am Loot, Endgame, Motivation, Buildvielfalt und es braucht mehr Content.

Gorm

Da kommt nichts mehr, weil da Mal gar nichts ist. Wenn es was gäbe würde es ein Lebenszeichen geben, sie würden die Spieler mit Infos und oder Bildmaterial füttern um zu zeigen da kommt was, wir haben wirklich was in der Hand und das wird Geil, damit auch die Spieler geil werden und sich drauf freuen, damit auch wieder mehr über Anthem geredet wird. Der Drops ist schon lange gelutscht.

Mr. Killpool

Werde auf jeden Fall Mal die Story durchspielen. Hätte aber viel mehr erwartet, und hätte es auch gerne erlebt.
Ein richtiges Anthem 😭

Irina Moritz

Finde ich tatsächlich schade. Das Spiel hatte viel Potenzial. Ich denke aber, Bioware wird mit 2 AAA-Titeln und dem Remaster vorerst genug zu tun haben.

luriup

Soso 10 Jahre.
Womit wollten sie das finanzieren?Mit Javelin Skins?
Sorry was da zum Release im Shop war,damit kann man kein Geld verdienen.
Es war also sowieso zum scheitern verurteilt.

Das gleiche gilt für Marvels Avengers.
Wenn ich ankündige das alle DLCs kostenlos kommen,
dann kann ich meinen Shop nicht mit hässlichen,
nur unterschiedlich eingefärbten Skins füllen.
Das will und kauft keiner.

Ich habe LoL zwar nie gepspielt
aber wenn man soviel Kohle mit Skins verdient,
vielleicht sollten die Leute von MA+Anthem da mal reinschauen wie man es macht.

CptnHero

der unterschied ist einfach, dass die Skins in League oft einen thematischen Hintergrund haben und halt auch die Fähigkeiten der Champs ändern. (also äußerlich)
Das ist nur schwer mit einfachen oberflächlchen Skins zu vergleichen, sag ich mal.

Und da haste dann schon Recht. Ich find das auch etwas fragwürdig…diese Art von Einkommen in einem Spiel, welches regelmäßig frischen Content bräuchte um interessant zu bleiben.

Ich fänd ja ein monatliches Abo auch bei den ganzen GaaS eigentlich gut…also ohne vollpreis, einfach nur Abo.
So kann jeder ins Game reinschauen…wenns gut ist bleibt man am Ball. Und die Entwickler haben damit auch schon ne regelmäßige Einnahmequelle.
Wäre für den Konsumenten besser…aber natürlich nicht für die ganzen halbfertigen billiggames. Die hätten am Ende natürlich nicht so viel Umsatz zum Release.

luriup

Habe Anthem ja 3 Monate im Origin Premier gespielt und nicht gekauft.
Das war ja nen Abo und fand ich besser als Katze im Sack kaufen.^^
Als es dann langweilig wurde Abo einfach gecancelt.

CptnHero

jo stimmt, hab ich total vergessen^^

Patrick

Naja aber der Shop hätte sich ja easy im Nachhinein überarbeiten lassen.

Oder halt dlc’s anbieten wie destiny irgendwann.

Hauptproblem war einfach der Spiele Zustand und nicht der Shop.

CptnHero

hat keiner das Gegenteil behauptet

Alfred Tetzlaff

Ich persönlich hab die Anthem 2.0 Hoffnung nie verloren, denn man kann nicht verlieren was man nie hatte…
Keine Ahnung was das 30iger Team jemals gemacht hat…vermutlich als erstes festgestellt, dass ein Anthem 2.0 sehr, sehr teuer und extrem aufwendig wäre.
Also viel zu teuer und aufwendig für Bioware die alle Ressourcen für die überlebenswichtigen Projekte Dragon Age und Mass Effect brauchen.
Irgendwann wird dann auch offiziell verkündet, dass es kein Anthem 2.0 geben wird…
Was bleibt nach der Anthen Katastrophe? Hoffentlich eine Rückkehr Biowares zu alten Stärken und eine Abkehr von den aktuellen Schwächen.
Bioware kann weder Live-Service (Anthem) noch Pseudo-MMO (DA: Inquisition).
Die goldene Bioware-Zeit war die der starken Single Player RPGs mit epischer Story, Charakteren und Welten: KotoR, Jade Empire, Mass Effect Trilogie, Dragon Age Origins und (schon mit Abstrichen) Dragon Age 2.
Ob wir das noch mal erleben werden? Keine Ahnung…diese Hoffnung hab ich aber immer noch…

Mr. Killpool

Dragon age 3 ,fand ich persönlich, war das beste Dragon age.
Hab es mehrmals Durchgespielt, sogar einmal zu 100%.

Alfred Tetzlaff

Ok,…an Dragon Age Inquisition scheiden sich die Gamer Geister:
Gamepro 86-87% (Tendenziell deine Sichtweise)
4Players 59% (Meine Sichtweise)
Bei Mass Effect Andromeda war es übrigens ganz ähnlich…nur was mich angeht umgedreht: Den Hate- und Shit-Storm fand ich nicht nachvollziehbar und völlig übertrieben. Ja, Andromeda ist nicht so gut wie die Trilogie, aber mir gefiel das Spiel trotzdem sehr gut von Anfang bis Ende und ich finde es nach wie vor schade, dass der oder die DLC(s) nicht erschienen sind.

Patrick

Ich hab das Spiel gehasst und das auch unabhängig von irgendwelchen Animationen. Die ganzen Charaktere und insbesondere deren Dialoge und das Dialogsystem sind ungeschönt für den Arsch…..

Versprochen wurde eine Weiterentwicklung zum diakogsystem von damals. Aus neutral gut böse wurde.

Neutral mit Köpfchen neutral mit Herz, neutral kühl und neutral keine Ahnung was noch oder einfach 4 belanglose dialog Optionen die sich nicht voneinander unterscheiden.

Dann waren die Dialoge teils so extrem unlogisch. Die Leute haben sich selten nachvollziehbar verhalten und das schlimmste…..

Das sind also angeblich die besten und intelligentesten Menschen or die Welt zu bieten hatte um sie auf diese gefährliche Expedition zu führen.
. Aber immer wenn man ihnen zuhört klingen sie wie 16 jährige pubertierende Teenies die noch nie einen Freund oder eine Freundin hatten. Wenns dann um echte Beziehungen geht wirds erst recht lächerlich.

So ein Totalausfall war Inquisition gottseidank nicht. Hätte man 70% der unnötigen nebenquests einfach restlos gestrichen wäre es sogar ein sehr gutes Spiel gewesen. Man hatte halt leider nur 30h Content auf 100h gestreckt…

Scardust

“Das sind also angeblich die besten und intelligentesten Menschen or die Welt zu bieten hatte um sie auf diese gefährliche Expedition zu führen.

. Aber immer wenn man ihnen zuhört klingen sie wie 16 jährige pubertierende Teenies die noch nie einen Freund oder eine Freundin hatten. Wenns dann um echte Beziehungen geht wirds erst recht lächerlich.”

Da trügt dich deine Erinnerung. Das sind nicht die besten oder intelligentesten Menschen… es sind einfach diejenigen die sich zu der Expedition entschlossen haben. Das war schließlich keine Arche, sondern jemand hatte eine Idee und Anhänger die sich dafür begeistert haben haben es unterstützt und finanziert bzw. sich angeschlossen.

Und ja, die Ryder Kinder sind noch recht jung und unerfahren. Quasi so kurz nach der Ausbildung und müssen so gesehen auch plötzlich schnell erwachsen werden als sie ihren Vater verlieren. Und so lächerlich fand ich das mit den Beziehungen gar nicht, Shepperd hat sich da auch immer bissel deppert angestellt ist eher so ein Kunststrich bei Mass Effect generell.

Klar war manchens undurchdacht bzw. nicht stimmig (Dialoge), aber muss sagen, ich fand das Movementset richtig genial (springen, Boostdash etc.) und die Kämpfe spannend. Und vor allem die Bossfights haben richtig Laune gemacht, was ja beim 3. Teil leider etwas verloren ging.
Übrigens hatte Bioware bei ME:A extra gesagt das sie die Dialogauswahl verschlanken werden! Das war also bekannt. Weil das was du beschreibst mit Gut, Böse, Neutral gabs ja gerade bei ME3. In ME:A wars mehr ein “gut”, “nicht gut”.

diesel

4players kann ich keinen mehr ernst nehmen. So eine Gurke wie Cyberpunk (unterhaltsamer als das Spiel sind die ganzen Defender mit Stockholm Syndrom) in den Himmel loben, oder Skyrim oder Fallout 4 jeweils mit ausgezeichnet? Und DA:I dann mit ausreichend? Nö sry, dieser Tester ist alles andere als kompetent.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von diesel
Scardust

Skyrim, F4 glänzten auf eine ganz andere Art und Weise. Das Problem bei DA:I war vielmehr das man immer wieder das gleiche Muster abgespult hat. Ging halt immer A > B > C. Neues Gebiet, A > B > C….. usw. versteh mich nicht falsch ich fand DA:I sehr gut hat mir viel Spaß gemacht.

diesel

Skyrim und FO4 machst du auch immer das gleiche. “Siedler bitten um Hilfe…” oder “in einer Dwemer Ruine hab ich meinen Kuli verloren, hole ihn…” Wirklich ausgefallene Quests konntest du an einer Hand abzählen. Was Skyrim und FO so besonders macht ist der Mod Support. Für sich allein bieten die Spiele sonst absolut nichts. Und der Herr Luibl hat die Spiele ja nicht mit Mods getestet. Ich habe mal mitgezählt, ich brauchte allein 80 Mods um Skyrim in ein Rollenspiel (für meine Definition) zu verwandeln was es Vanilla nicht ist.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von diesel
Alfred Tetzlaff

Ich bin gewiss nicht immer einer Meinung mit 4Players…Yakuza Like a Dragon wurde beispielsweise mMn. viel zu schlecht bewertet.
Das ändert allerdings nichts daran, dass ich die schlechte Bewertung für Dragon Age Inquisition absolut nachvollziehen kann und teile.

Irina Moritz

Also viel zu teuer und aufwendig für Bioware die alle Ressourcen für die überlebenswichtigen Projekte Dragon Age und Mass Effect brauchen.

Ja, an den beiden wird gerade wohl verdammt viel hängen. Ich bin auch auf das Remaster im Frühling gespannt. Ist echt eine Mischung aus Freude und Bangen :/

lIIIllIIlllIIlII

Ich bange nicht. Ich war mit ME:A sehr zufrieden. Und von Anthem mochte ich zumindest Brin. Schade, keine Brin mehr 🙁

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von lIIIllIIlllIIlII
CandyAndyDE

Schade um das Spiel und schade um das ganze Anthem-Universum.
Ich hätte gerne mehr über die Welt, die schrulligen Charaktere, diese Feindspezies am Ende der Story, die Hauptstadt Meridian und ihrem Imperator sowie die Erbauer erfahren.
Die Welt hatte mega Potenzial, aber EA und Bioware haben das so grandios gegen die Wand gefahren.

Phil

Ui ich glaube Du hast da zwei Spiele zusammen gemixt… Meridian war in Mass Effect Andromeda.
Aber ich hätte evenfalls bei beiden Spielen gerne mehr über die Hintergründe erfahren.
Auch wenn es bei ME:A leider kein DLC mehr gab, so hat man die Geschichte zumindest in drei Büchern fortgesetzt.

The_Jay_Cops

Aufgrund von Corona und Langeweile habe ich es mir fürn 10er vor Weihnachten für die Playsi geholt. Grundsätzlich war ich der Hoffnung, dass sich in dem Jahr seit Release etwas getan hat.

Das Spiel an sich macht schon Laune, die Grafik ist gut und das Gameplay bockt. ABER ich war doch ziemlich geschockt als ich auf einmal mit Lvl 16 keine neuen Aufgaben mehr bekommen habe. Story abrupt abgebrochen und willkommen im nichts zu tun Endgame. Echt jammer schade. Hatte mich zu Anfang noch darauf gefreut auf der PS5 ohne diese ewigen Ladezustand zu zocken aber ob ich mir das noch gebe.

Eins ist klar auch wenn ich nur 10 Euro ausgegeben habe. Mehr ist das Spiel auch nach einem Jahr in diesem Zustand nicht Wert und ich werde einen Teufel tun nur noch einen Cent für ein Anthem 2.0 auszugeben. Entweder kostenlos oder EA und Bionade können sich es sonst wohin stecken.

BertBrot

Mit Lvl 16 musste man glaube ich so eine Grinding Aufgabe erfüllen. Erst danach ging es mit der Stroy weiter.

Tronic48

Wartet es nur ab, Bioware hält sich extra bedeckt, arbeiten in Geheimen räumen an dem Game, so das es niemand mitbekommt was sie da machen, ein Hammer Game von dem wir nur träumen können, so wie es hätte sein sollen nur noch viel besser.

Und dann eines Tages, die Ankündigung, springen sie wie aus der hecke hervor und Präsentieren ihr neues altes Anthem, Anthem New World, das alles in den Schatten stellt was wir bisher gesehen haben, das selbst Destiny 2, Division, Borderlans und auch das neue Outrider alt aussehen lässt, und das alles natürlich kostenlos.

Ja ja, wartet es nur ab, Bioware wird uns alle noch Überraschen.

CptnHero

ich glaub die Frikadelle die du heute morgen verdrückt hast, war nich mehr gut 😀

Tronic48

Die Frikadelle war noch gut, nur Glaube ich da war was im Kaffee.^^

Millerntorian

Mein lieber Scholli…wo hast du denn plötzlich diesen herzerfrischenden ironischen Zynismus her? Ich hoffe nur, dass einige Leser dies nicht ernsthaft als glaubhaft interpretieren mein Bester. 😉

btt., wenn es denn mal zum Sale im PS-Store ist. Gerne; ansonsten mache ich heute noch drei Kreuze, dass ich meine damalige “Legion of Dawn”-Edition storniert habe.

Tronic48

LOL, das war nicht ernst Gemeint, hoffe doch das es jeder verstanden hat^^

Patrick

Hey du wenn die diesmal 4x Statt nur 3x von vorne beginnen wird das sicherlich was. Dragon Age braucht auch nur noch zwei reboots des Entwicklungsprozesse bis uns ein Game of the Year erwartet….

Wer möglichst oft neu beginnt wird besser fertig

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Patrick
Scardust

Heiße Meldung: Nachdem bereits zwei Ärzte den Tod festgestellt haben, hat ein dritter es nun nochmal genau untersucht und fest gestellt…. es ist wirklich Tod!

Ok Spaß beiseite, da kommt nichts mehr und falls doch wird es das Steuer nicht mehr herum reißen können. Die Marke ist verbrannt, aus die Maus. Vorbei!

Schwammlgott

Sehr schade um das Spiel…hatte bis zum “Endgame” großen Spaß damit, Gameplay hat gepasst und die Grafik ist auch top…danach gings senkrecht nach unten mit der Spaßkurve, naja, eigentlich machte das keine Kurve, eher fiel es eine Klippe hinunter…fand ich echt schade…
Ich bezweifle stark, dass ich’s nochmal installiere…

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Schwammlgott
Patrick

Ich fand die Dialoge nervig, die interessante hibtergrundgeschochte wurde leider nie wirklich erzählt. Das quest Design und der loot waren unterirdisch. Es blieb einzig und alleine ein cooler Gameplay loop. Bis man merkt dass es nur einen einzigen loop gibt….

Chafaris

Meine Vermutung:

an dem Spiel wurde nie weitergearbeitet. Man sich von Beginn an darüber einig: entweder es fliegt oder geht unter. Anders konnte man es den Fans aber nicht verkaufen, also wurde erstmal groß die Trommel gerührt und ein Anthem 2.0 versprochen, obwohl man insgeheim bereits wusste, dass es irgendwann einfach auslaufen wird.

Sehr schade, ich fand, dass es durchaus Potential hatte

Ron

Das Ding ist durch, da wird auch nicht mehr viel kommen. Selbst wenn es wirklich einen Neustart geben wird, dann dürfte dieser relativ klein ausfallen. Weiterhin dürfte damit auch klar sein, dass ein so kleines Team auch nicht zusätzlichen Content stemmen kann. Also Anthem als Service-Game kann man nun völlig vergessen, das ist schon Geschichte.

DonFoxo

Sagen wir so, wenn Sie die grösste Problem, der Loot und auch noch ein gutes Skill System integrieren und durch das die Spieler zurück kommen, besteht die chance das da zukünftig mehr kommen wird. Aber 30 Leute sind halt nicht wirklich viel für das was alles gepostet wurde. Hier bin ich wirklich sehr endtäuscht, da Anthem wirklich ein grosses Potential hatte welches leider hinten und vorne nicht genutzt wurde. Denn das Grundspielprinzip mit dem fliegen macht Laune und ich denke, hätten Sie Anthem überarbeitet und in der zwischenzeit wenigsten die Roadmap eingehalten und neuen Content gebracht wären noch einige Spieler mehr übrig. Hatte es mir nach dem Wechseln von PS4 zur Series X im gamepass gratis geholt und praktisch jede Mision alleine gespielt. Lange rede kurzer Sinn, ich hoffe wirklich dass das versprochene kommt.

Ron

Ich sehe da eher die Probleme bei der Langzeitmotivation. Diese drei Dungeons, die das Spiel bot, die waren einfach viel zu wenig. Zumal man mindestens zwei davon, wenn ich mich richtig erinnere, auch innerhalb der Story besuchte.
Das war schon zum Release mein Knackpunkt: Wozu looten, wenn nicht noch mehr Dungeons, Raids oder allgemein Endcontent folgt? Ich erinnere mich ja auch noch gut daran, dass sich viele Spieler die Hoffnung machten, dass irgendwann ein Raid erscheinen sollte, doch auch daraus wurde nichts und ich denke auch nicht, dass ein so kleines Team guten Endcontent stemmen kann.
Also ein gutes Loot- und Skillsystem kann mit Sicherheit das Spiel bereichern, aber am Ende des Weges muss da einfach mehr kommen und das werden wir bei Anthem nicht mehr erleben.

DonFoxo

Da stimme ich Dir zu. Diese 3 bzw inzwischen 4 Dungeons hat man zu schnell gesehen. Ist auch in jedem irgendwie das selber. Allgemein wiederholten sich die Spielmechanikem extrem, Verteidigen, Einsammeln und Angreifen, mehr gibts nicht.

Naja sehen wir mal was die Zukunft bringt. Kommen ja sicher auch noch neue gut Spiele.

Patrick

Das Spiel ist so hart verbrannt. Die müssten quasi das Spiel des Jahrhunderts raus bringen damit da noch was passiert…. Die Leute sind zu verbittert das wird nix

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

70
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x