EA erwähnt Anthem im Finanzbericht 2020 nur einmal – Aber das tut weh

Das Action-MMO Anthem war 2019 als großes Service-Spiel für Electronic Arts geplant. Es sollte die RPG-Schmiede BioWare ins neue Zeitalter führen. 15 Monte nach Release scheint das Spiel fast in Vergessenheit zu geraten. Eine Erwähnung von Anthem im aktuellen Finanzbericht zu Q4 2020 unterstreicht das.

Das war die Erwähnung von Anthem: EA hat den aktuellen Finanzbericht vorgestellt: Der behandelt den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. März 2020, das ist Q4 2020 aus EAs Sicht. Kalendarisch ist es das 1. Quartal 2020.

In dem Bericht wird Anthem nur ein einziges Mal erwähnt, als EA erklärt, warum man letztes Jahr im gleichen Quartal so viel mehr Geld eingenommen hat als 2020:

[…] Verkäufe von PC-Spielen und Konsolen-Downloads haben 190 Millionen $ Umsatz generiert, das ist 11% weniger als im letzten Jahr, vom Launch von Anthem angetrieben […]

Blake Jorgensen, Finanzchef von EA, im aktuellen Earnings Call

Darum ist das so das bitter: Über die Zukunft von Anthem gibt es von EA keine Aussage, sondern nur darüber, wie viel Geld EA vor einem Jahr mit dem Launch verdient hat.

Das beschreibt die Situation von Anthem treffend: Mit dem Spiel wurde Geld verdient, aber die Weiterentwicklung hakt. Dabei war Anthem eigentlich als ein „Dauerbrenner“ vorgesehen und beworben.

Das ist eine ungünstige Situation für die Spieler. Sicher kann auch EA damit nicht zufrieden sein.

anthem-colossus-range
Anthem startete 2019 mit viel Hype und hatte einen starken Gameplay-Loop.

Anthem, ein Spiel für 10 Jahre, bleibt ohne neue Inhalte

Das war die Erwartung für Anthem: Was sich BioWare und EA von Anthem erhofften, kann man am ursprünglichen Arbeitstitel des Projekts erkennen. Das Spiel war als „Project Dylan“ bekannt, so wie die Songs des Sängers Bob Dylan, sollte Anthem zeitlos sein und immer relevant bleiben:

  • BioWare hatte Anthem als ein Spiel für 10 Jahre geplant.
  • EA wollte mi Anthem ein Spiel im Angebot haben, das ähnlich wie Destiny für Activision und The Division für Ubisoft über Mikrotransaktionen und eine große Spielerbasis laufende Einnahmen generiert

So ist es dann gelaufen: Anthem startete am 22. Februar 2019 für PC, PS4 und Xbox One mit einigem Hype und durchaus großem Erfolg. Aber es zeigte sich rasch, dass BioWare mit dem Projekt überfordert war. Denn Anthem war offenbar in letzter Sekunde fertig geworden und es war kein Content für die Zeit nach dem Launch vorbereitet, wie ein gnadenloser Insider-Bericht nahelegte.

Zwar hatte die Launchversion durchaus Stärken bei Gameplay-Loop und der Welt, die Kern-Mechaniken des Spiels wie das Belohnungs- und Fortschritts-System litten allerdings unter schwerwiegenden Problemen. Dazu kamen technische Schwierigkeiten: Es hieß sogar, Anthem würde „PlayStation 4“- Konsolen vernichten.

Anthem-Sayrna-Titel
Nach dem Launch verging vielen Anthem-Spielern das Grinsen und wurde schmerzhaft.

Die Weiterentwicklung des Spiels brach indes völlig zusammen. Es kamen nach dem Release kaum Updates oder überhaupt Aussagen des Studios. BioWare beschloss, sich erstmal den Grundproblemen des Spiels zu widmen und strich die Roadmap ersatzlos im September 2019, nachdem der Content-Nachschub ohnehin weit unter den Erwartungen geblieben war.

2019 begann das Spiel mehr und mehr aus dem Fokus der Öffentlichkeit zu verschwinden, tauchte in den Finanzberichten von EA nur noch als Fußnote auf, in denen EA sagte: „Man stehe zu Anthem.“

Anthem: Wo steht der Online-Shooter am Ende von 2019?

Anthem 2.0 machte Spieler vor 3 Monaten Hoffnung

Das schien der Wendepunkt zu sein: Im Februar 2020 kam ein größeres Lebenszeichen, allerdings auch mit einem Haken. BioWare kündigte an, Anthem zu überarbeiten, ein Anthem 2.0 zu entwickeln, das die großen Probleme des Spiels angeht.

Allerdings hieß es gleichzeitig, das werde eine Weile dauern und währenddessen werde es kaum noch richtige Updates für Anthem geben.

So ist es seitdem gelaufen: Die Ankündigung kam im Februar 2020. Seitdem schweigen EA und BioWare zu Anthem. Es gibt keine Lebenszeichen zum Spiel irgendeiner Art. Außer eben jetzt im Finanzbericht die Erwähnung, wie viel Geld das Spiel 2019 einbrachte.

anthem-ranger-flight-1024x400
Bei Anthem heißt es seit Monaten: Warten und Warten.

Über die Überarbeitung von Anthem und warum der Titel doch wichtiger für EA und BioWare ist, als es jetzt aussieht, haben wir hier berichtet: Anthem ist für EA und BioWare offenbar „too big to fail“ – Und das ist gut für uns.

Quelle(n): Fool.com (Finanzbericht Transcript)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Chris
2 Monate zuvor

Das Spiel wurde auf den letzten Drücker fertig? Eher wurde es auf den letzten Drücker zu 20% fertig…. razz
Ich habe es ja gleich zu beginn gespielt. Die Story war… naja läppisch. Das Endgame war kaum vorhanden. Und das Gameplay war kaum ausgereift. Das Einzige, Ausgereifte war der Soundtrack. Der hatte nen verdammt geilen Klang und wurde als einziges den Lobpreisungen von EA und Bioware gerecht. Dabei hatte das Spiel echt Potential. Ich trauere ihm immer noch nach. Ich hatte auch das Gefühl, dass man die Kämpfe mit Absicht sehr langatmig gestaltet hat um die wenigen Inhalte künstlich zu strecken. Das Movement kam ebenso im Kampf zu kurz und die Map war sehr Schwach bzw. inhaltslos gestaltet.

In Anthem sehe ich den typischen Destiny-Effekt. Man steckt 100e Millionen in das Spiel, aber nicht in die Entwicklung. In Zeiten, in denen sich Effektiv über Soziale Medien etc. ohne viel Kostenaufwand leicht ein breites Spektrum an Spielerschaft erreichen lässt, geht man hin in steckt weiß Gott wie viele Millionen in TV Werbung und Co.. Endergebnis: Aufgeblähte, bombastische, „Awesome“-Werbung, die deutlich mehr verschlingt als das Game, aber dem Game nicht im Ansatz gerecht werden kann. Dadurch kommen Spiele mehr als halbfertig raus und Publisher tätigen dann noch dreist so Aussagen wie „Spieleentwicklung ist nun mal teuer.“.

Leider sieht man sowas mittlerweile immer häufiger, wobei kein Spiel der letzten Jahre so gewaltig als Negativbeispiel voran geht wie Anthem. Aber Hey? mit ca, 5 Mio verkauften Exemplaren nach 2 Monaten, haben die Publisher ihr Geld sicher wieder drinnen. Ein Minusgeschäft war das Game jetzt nicht wirklich.

yan
2 Monate zuvor

Einfach masseffect remastern und anthem löschen. Verdient man mehr Cash mit

Bodicore
2 Monate zuvor

Man muss auch sagen das viele so wie ich Anthem im Origins Acess gespielt haben. Weil Anthem so ist wie es halt ist, hat man es dann nicht gekauft nachdem ersten Monat.

Hätt ich es damals gekauft würde ich es vielleicht sporadisch mal zocken, denn schlecht is es nicht.
Ich hoffe ja immer noch auf Anthem 2.0.

Snoopy
2 Monate zuvor

Wie man ein Spiel mit so viel Potenzial so gegen die Wand setzen konnte (ノಠ益ಠ)ノ彡┻━┻

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Das Gameplay hat viel Spaß gemacht. Aber das ganze Spielsystem darum war irgendwie so klobig und schlecht gemacht. Ich freue mich auf 2.0 glaube aber nicht das Anthem jemals zu dem 10 Jahres Ding werden kann das sie angekündigt haben.
Aktuell werde ich oft an Anthem erinnert wenn ich New World News lese. Ich befürchte das wird das nächste „Anthem“

Tim
2 Monate zuvor

Ich find Anthem super, das Gameplay macht ordentliche Laune. Hoffe das Anthem 2.0 umgesetzt wird und wieder Spieler anlockt.

Gorm-GER
2 Monate zuvor

Hab’s vorn paar Tagen neu für sieben euro gekauft. Werd’s die Tage Mal ausprobieren, selbst wenn nicht habe ich Hoffnung das Anthem 2.0 es richten wird. Abgesehen davon kann man mit sieben euro ja nicht viel falsch machen.

Azaras
2 Monate zuvor

na ea hat sich langam echt gemacht aber nach dem sie nun mit Amadeu Antonio stiftung und Keinen Pixel den faschisten zusammen arbeiten bekommen sie erst mal wieder kein geld von mir

nur zu info sie arbeiten angeblich gegen hass und rechtsextreme im netz aber sie stellen gern die ganze gaming szene als nazi da

Alex
2 Monate zuvor

Anthem war abgesehen vom Schlechten Technischen Zustand zu release und der Progression bzw Kontent im Endgame kein schlechtes Spiel, ich hoffe sie reißen es mit Anthem 2.0 nochmal rum, das Spiel hätte es auf jeden Fall verdient.
Vorraussetzung für einen Erfolg ist aber auch das neuer Inhalt auch konstelos für alle wird die das Spiel gekauft haben.
Man könnte umsätze z.b. darüber generieren das man eventuell jeglichen Neuen Inhalt frei zur verfügung stellt aber neue Javelins in einem Anthem Reboot Pack zur verfügung stellt das man kaufen kann aber nicht muss, eventuell sogar mit sehr viel Ingame Aufwand erspielbar macht, ähnlich wie Warframe, damit würde man zumindest nicht das Versprechen brechen das Story Inhalte die Käufer nichts kosten wird, wäre ich fein damit.
Irgendwie wird EA wieder damit Geld verdien wollen und ich hoffe das sie nicht dabei noch ein Versprechen brechen, das würde, egal wie gut Anthem 2.0 wird die meisten vergraulen und abschrecken Anthem noch eine Chance zu geben.
Mich nicht, muss ich zugeben ich würde mich über jeglichen Kontent in Anthem freuen da es rückblickend ein Spiel war das mir mehr Spaß gemacht hat und erfrischender war als alles was ich die letzten Jahre so gespielt habe, Destiny 2 eingeschlossen. Zudem ist es eines der wenigen Spiele die ich mit meiner Frau zusammen zocke, würde mich also doppelt freuen.

Compadre
2 Monate zuvor

Das kommt nun natürlich etwas überraschend, dass ein Spiel, bei dem man nach wie vor nur wenige Strongholds laufen kann und man sich dabei fragt, was man hier eigentlich macht, keine Zahlen mehr generiert und die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr, als das Spiel völlig überzogen (um nicht zu sagen: „nicht der Wahrheit entsprochen“) zu Release angepriesen wurde, nun eben fehlen.

Augenweide
2 Monate zuvor

Ich spiele es auch aktiv und habe/hatte bisher eine Menge Spaß. Klar fehlt es an Inhalt. Und ich hoffe das ein Anthem 2.0 es nochmal rum reißt, da das Spiel an sich eine Menge Spaß macht. Gerade für Gelegenheitsspieler. Final Fantasy XIV hat es bestens vorgemacht, wie man ein Spiel von Grund auf nochmal richtig neu und gut machen kann. Nichts ist unmöglich. Lassen wir uns überaschen.

Thomas Lauterbach
2 Monate zuvor

Habe ca. 300 Stunden auf der Uhr. die letzten 12 Monate war es halt wirklich mühsam. Man findet einfach keine Mitspieler mehr und allein Strongholds zu laufen auf gewissen Schwierigkietsstufen macht einfach keinen Sinn und schon gar keinen Spaß. Falls ein Athem 2.0 kommt, bin ich der erste der wieder mit am Start ist.

Tronic48
2 Monate zuvor

Sorry, aber da muss ich dir Wiedersprechen, wie schon gesagt, Spiele ich es seid ein paar Wochen/Monate wieder Aktive, und jetzt ehrlich, ich habe noch nie ein Problem gehabt, Spieler zu finden.

Und das fast bei allen Schwierigkeitsgraden, besonders bei G1-G3, sind immer Spieler da.

Kann ja sein das du auf einer Konsole Spielst, und es dort so ist, ich Spiele auf dem PC, und da ist es nicht so.

Thomas Lauterbach
1 Monat zuvor

Sorry das ich den alten Artikel noch mal rauskrame. Aber ich habe wieder versucht in Anthem reinzuschauen. Ich finde einfach keine Mitspieler. Gibt es da irgend einen Trick? Habe wirklich alles versucht. Normale & Heroische Missionen, Strongholds auf allen möglichen Schwierigkeitsstufen. Ja ich spiele auf PC.

Tronic48
1 Monat zuvor

Nein, es gibt kein Trick oder so, ich Spiele hin und wieder mal, und ich finde immer Spieler, manches mal fange ich auch Solo an, und während ich Spiele, kommt so nach und nach dann 1-2 Spieler dazu, bis zum Ende des Strongholds sind wir dann zu 4.

Wenn du magst können wir ja mal zusammen rein gehen, einfach mal Melden.

Tronic48
2 Monate zuvor

Ja, ich weis was ich mal gesagt habe, aber

Diese Nachricht über Anthem hat mich etwas schmunzel lasen, warum?, weil ich das Game gerade wieder Aktive Spiele, und ich muss zugeben, es macht einfach Spas, Fliegen, die Grafik, das Kampfsystem, einfach alles, von dem Loot mal abgesehen.

Warum, naja, in Destiny 2 gibt es im Moment halt nichts besonderes Zutun, habe mir erst das neue MG geholt, und das war es dann auch schon, weiter nur Medaillen sammeln ist dann doch Langweilig, immer das gleiche.

Deshalb dachte ich mir, schau ich mal wieder bei Anthem vorbei, hat sich was geändert, gibt es was neues, und so, und so wurde aus 1 mal schauen, Tage, die ich jetzt schon wieder Spiele, und ich hoffe EA/Bioware halten sich daran, aus Anthem doch noch das zu machen, was es hätte sein sollen.

Bin jetzt fast bei 500h, und ich hoffe das werden noch viele mehr.

pfandfrei
2 Monate zuvor

Ach mit dem Spiel hatte ich gut 100 Stunden Spaß. Wenn sie es überarbeiten, schaue ich auf jeden Fall nochmal rein. Wenn nicht… dann eben nicht. grin

Yveltal
2 Monate zuvor

Geht mir genauso.
Zu Release ausgiebig gesuchtet, meinen Spass daran gehabt und irgendwann zur Seite gelegt.
Ob es wirklich überarbeitet wird ist mir jetzt auch nicht so wichtig, denn ich finde für mich hatte sich der Kauf eh schon gelohnt.
Wenn verbessert, dann schön, wenn nicht, dann auch nicht so tragisch.

MiwakoSato
2 Monate zuvor

Meiner Ansicht nach sollte EA Anthem nicht weiter behalten und Lieber neue Inhalte für SWTOR Bringen und sich endlich auf Dragon Age 4 und einem neuen Mass Effect Konzentrieren

Gorm-GER
2 Monate zuvor

SWTOR? Die Engine ist so Asbach uralt, das sollen sie Mal lieber lassen und wenn ein komplett neues machen.

Atain
2 Monate zuvor

Ich hoffe, sie halten sich einfach bedeckt, bis der Plan für Antem 2.0 steht, sicher umsetzbar ist und konkrete und fortgeschrittene Inhalte gezeigt werden. Das Spiel aht echt Spaß gemacht, das Endgame (und gerade der Loot) hatten aber sehr viel Luft nach oben. Zumal die Idee, alle 3 Monate die Story weiter zu führen und die Welt zu verändern/erweitern durchaus vielversprechend klangen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.