Anthem: Wo steht der Online-Shooter am Ende von 2019?

Anthem (PC, PS4, Xbox One) ist im Februar 2019 gestartet, die Augen der Gaming-Welt lagen auf dem Shooter mit den coolen Exo-Anzügen. Wie ist aktuell, Ende 2019, die Stimmung und was können Spieler noch erwarten?

So war der Launch von Anthem: Das Spiel startete mit viel Fanfare im Februar 2019 und wurde kontrovers diskutiert:

anthem-ranger-wallpaper
  • in jedem Fall litt Anthem unter der „Bürde“ von BioWare – viele Spieler hatten ein storylastiges und komplexeres Spiel erwartet, als es Anthem war. BioWare-Fans konnten mit dem „Live-Service“-Ansatz wenig anfangen.
  • Doch die „MMO-Systeme“ des Spiels, was Loot und Fortschritt anging, wiesen gravierende Schwächen auf. Dadurch war das Spiel für MMO-Fans ebenfalls nicht ideal geeignet.
  • die Welt und die Idee, in einem Exo-Suit durch die Gegend zu fliegen, gefiel aber einigen – die Substanz für ein gutes Spiel war zu erkennen und zu spüren, wenn man das denn wollte

Nach einer turbulenten Anfangsphase, die etwa 6 Wochen dauerte, beruhigte sich die Lage um Anthem. Leider wurde es dann nicht nur ruhig, sondern totenstill.

Die Weiterentwicklung des Spiels als ein „Service-Titel“ funktionierte überhaupte nicht, bestehende Pläne wurden abgebrochen, die Kommunikation seitens der Entwickler auf ein Minimum heruntergefahren.

Anthem-Sunken

Interesse an Anthem bricht rasch ein

Wie entwickelte sich das Interesse an Anthem in Deutschland? Bei Google Trends (via google trends) lässt sich nachvollziehen, wie sich das allgemeine Interesse am Titel entwickelt hat. Der höchste Wert „100%“ wird bei praktisch jedem Spiel zum Launch erreicht:

  • das Interesse an Anthem blieb nur etwa 4 Wochen auf einem „ganz guten Wert“ bei einem Viertel des Launch-Interesses.
  • Schon im April sackte es auf 10% des Launch-Interesses ab.
  • Seit dem Juni 2019 ist Anthem dann im Tal angekommen, das Interesse lag nur noch bei 5%.
  • von diesem Tal konnte sich Anthem nicht mehr langfristig erholen, es sank dann sogar noch weiter ab.
Anthem-Google-Trends

Seit dem Sommer 2019 ist das Interesse an Anthem in Deutschland eingebrochen. Seit Monaten ist klar, dass man 2019 nichts mehr Großes erwarten kann.

In aktuellen Finanzberichten von EA taucht Anthem nur noch in Nebensätzen auf.

„Mass Effect“-Set in Anthem ist so gut, dass es fast weh tut

Funkstille, aber man hört, dass sie in der Werkstatt arbeiten

Das passiert im Moment: Das Entwicklungs-Team hat sich mit dem Shooter quasi eingeschlossen und es dringt kaum was nach außen. Es hieß, man plant eine gravierende Überarbeitung. Das nahm aber keiner so richtig ernst, bis dann ein Insider-Report berichtete: Das stimmt wirklich, BioWare überarbeitet Anthem gerade grundlegend und wollen Spiel-System verbessern:

Eigentlich ist Anthem im Moment kein relevantes Spiel mehr, sondern es wirkt wie ein Spiel aus der Vergangenheit.

Anthem Season of Skulls Anzug Titel

Licht am Ende des Tunnels

So geht es weiter: Das weiß man nicht. Es gibt keine Zeitpläne, wann überhaupt irgendwas kommt und was dann kommt.

Allerdings gibt es um Anthem auch wenig Aufregung, die Erwartungen sind völlig unten, die meisten haben mit dem Titel schon abgeschlossen.

Viele haben Anthem damals gekauft und warten jetzt drauf, ob da noch was passiert: Alles, was da jetzt noch kommt, wäre dann eine „freudige Überraschung.“

Anthem-Trailer-Konfrontation-1140x445

Man ist sich eigentlich einig, dass die „Knochen-Struktur“ für ein gutes Spiel da wäre. Das Gameplay, die Ideen mit den Exo-Anzügen – das ist alles im Spiel und interessant.

Anthem braucht jetzt

  • mehr Inhalte
  • ein besseres Loot-System
  • einen besseren Fortschritt für Spieler, der durch abwechslungsreiche Inhalte erzielt wird, und nicht dadurch, den immer gleichen Inhalt durchzurennen

Viele der Dinge könnte Anthem mit System-Änderungen wohl hinbekommen. Ob sie das 2020 wirklich schaffen, wird dann die große Frage.

Wie sie das gegenfinanzieren wollen, ist ebenfalls noch offen. Eigentlich geht es für BioWare und Anthem jetzt darum, eine „Wiedergutmachung“ zu betreiben, um den Kaufpreis zu rechtfertigen.

Im Moment hat Anthem eigentlich schon alles verloren und kann jetzt nur noch gewinnen.

Anthem 2.0: Insider sagen, BioWare überarbeitet den Shooter gerade komplett
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!

16
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Gothsta
3 Monate zuvor

An die Tasten Jungs. Das eiszeit event kann schon runtergeladen werden und es gibt viele/einige Neuerungen die vielleicht ne News wert sind mit Patchnotes etc…

Marv
4 Monate zuvor

Man darf sich hier gerne an No Man’s Sky orientieren. Die haben den Bums anständig ausn Dreck gezogen und keinen Cent verlangt – bekommen haben sie eine zufriedene Community und ein recht anständiges Spiel. Sollte man für das aufpolieren des Spieles nur 10cent verlangen geht das alles unter. Den Shitstorm will dann echt niemand haben 😅

Nuitarios gegen Grün
Nuitarios gegen Grün
4 Monate zuvor

Anthem macht schon Spass ich hoffe Bioware bekommt noch vernünftigen Endcontent gebacken…

Gothsta
Gothsta
4 Monate zuvor

Ich hoffe immernoch smile Das Spielgefühl ist echt unvergleichbar. Das letzte „Event“ hat auch sehr viel Spaß gemacht.

Phil
Phil
4 Monate zuvor

„Wiedergutmachung“ ist das richtige Schlagwort!
So wie ich das sehe stehen sie in jedem Fall in der „Bringschuld“, die konsequenz wäre Integritätsverlust… Wird auf jeden Fall schwer ihr Image wieder herzustellen. Wenn bei Anthem nichts mehr kommt dann wird’s in Zukunft hart für EA/Bioware wieder vertrauen aufzubauen.

MKX
4 Monate zuvor

Das spiel steht nicht, es liegt. Tot. Und begraben.

Heiko “IndEnt” Hesse
Heiko “IndEnt” Hesse
4 Monate zuvor

Ja, gut geschrieben – ein bisschen was braucht es noch um ein dauerhaftes Online-Gaming-Erlebniss bieten zu können.
Aber „Eigentlich ist Anthem im Moment kein relevantes Spiel mehr, sondern es wirkt wie ein Spiel aus der Vergangenheit.“ ist eine völlig absurde Aussage (ach ja „Meinung“) – typisches „Dauernews-immer-in-aller-Munde-Journalismus“ Gelaber …
Hab am Anfang, nach dem ganzen Launch-HickHack, keinen Bock gehabt und es mir neulich erst für 15,- geholt. Und war echt erstaunt, wie gut es sich spielt, alles läuft technisch soweit auch gut – man kann locker 20-40h Spaß damit haben …
Falls EA/Bio das für langfristiges Gaming ausbauen können, wäre das natürlich klasse.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Monate zuvor

Aber „Eigentlich ist Anthem im Moment kein relevantes Spiel mehr, sondern es wirkt wie ein Spiel aus der Vergangenheit.“ ist eine völlig absurde Aussage (ach ja „Meinung“) – typisches „Dauernews-immer-in-aller-Munde-Journalismus“ Gelaber …
Hab am Anfang, nach dem ganzen Launch-HickHack, keinen Bock gehabt und es mir neulich erst für 15,- geholt. Und war echt erstaunt, wie gut es sich spielt, alles läuft technisch soweit auch gut – man kann locker 20-40h Spaß damit haben …

Das widerspricht aber der Aussage nicht. Du kannst mit x Spielen aus der Vergangenheit 20-40h Spaß haben.

Du kannst das auch mit Fallout 4, Skyrim oder Witcher 3 machen – trotzdem sind das doch „Spiele aus der Vergangenheit“, oder nicht?

Es widerspricht eben dem Grundversprechen von Anthem, ein Live-Service-Spiel zu sein, das über 10 Jahre mit Content versorgt wird und relevant bleiben wird.

Das ist dann auch die Erwartungshaltung, die auf MeinMMO viele an solche Spiele haben. Wir sind ja keine normale Gaming-Seite, sondern eben eine für solche Live-Service-Games. Daher finde ich das schon wichtig, das auch anzumerken.

Leya
Leya
4 Monate zuvor

Nach wie vor finde ich das Spielgefühl und die Grundzüge von Anthem top. Die Schwierigkeiten, die über die letzten Monate auftauchten sind öfter zu beobachten bei Singleplayer-Marken, die auf Online und Service umsteigen. Hier ist bei später erfolgreichen Titeln oft die Strategie gewesen, sich erst mal zurückzuziehen, das Game von Grundauf zu überholen und mit Experten aus der Community zusammen zu arbeiten. Bei ESO zB hatten sie einen geschlossenen Kern an Hardcore-Spielern ins Studio eingeladen, sich mit denen eingeschlossen und da lange über Verbesserungen geredet.
Ich bin mal gespannt, wie es da jetzt weitergeht …

Haui
Haui
4 Monate zuvor

Was haben sie erwartet, eine „Open World Map“ die in 10 Minuten durchgeflogen werden kann.
Dungeons, die man an einer Hand abzählen kann und dann noch immer und immer wieder das Gleiche machen ….was soll da noch kommen :-/

War für mich ehr ein Singleplayer Titel, mit netter Story und Grafik, den man einmal durchgespielt hat und dann bei Seite gelegt wurde.

Max O.
Max O.
4 Monate zuvor

Wie schon in früheren Artikeln geschrieben: Das Spiel an sich (Mechanik, Handling, etc.) ist einfach top! Inhalte, Langzeitmotivation – also die Dinge, die ein Game-as-a-Service eigentlich ausmachen/von anderen unterscheiden: einfach ein Flop!

Unser geschätzter Herr Schuhmann hat allerdings vollkommen Recht: die Erwartungshaltung ist so tief gesunken, dass eigentlich jede Änderung erst einmal positiv aufgenommen wird^^

Heimdall
Heimdall
4 Monate zuvor

Bin mal gespannt, ob da noch was kommt.
Aber wenn man sich an Destiny 2 Year 1 erinnert, sah es da auch nicht groß anders aus wie heute in Anthem.
Es muss ne ordentliche Erweiterung rausgehauen werden, welche sowohl eine Story Erweiterung beinhaltet, als auch Raids.
Es will ein PvE Lootshooter sein und ohne Raids läuft in solchen Games gar nichts.
Außerdem sollte Bioware dafür sorgen, dass man kleinere Spieler nicht mehr durch alle Aktivitäten carrien kann.
Wenn man da als Colossus im Kugelhagel steht und sich kaputt lacht während die anderen Mates umfallen wie Fliegen ist es schon echt langweilig xD
Da sollten die sich wirklich mal an Destiny orientieren. Oder auch einfach an SW:TOR, da haben die es ja auch angepasst.
Aber danach könnte das Game echt wieder interessant werden, wenn wirklich Content fließt, denn das fliegen macht echt fun

Bergkamp
Bergkamp
4 Monate zuvor

Da ist aber ein wesentlicher Unterschied. Bungie hat keine Alternaitve. Sie stehem mit dem Rücken zur Wand. Das ganze Team arbeitet an der Erweiterung und sieht zu, dass es läuft. Wenn man nur Currywurst hat, dann sieht man zu, dass die Zutaten, Soßenrezept so verändert, dass es einem nachher schmeckt.
Bioware mainteam wurde bereits nachdem Release für DragonAge abgezogen. Es blieb nur ein kleines Team übrig, wobei auch dort nach und nach alle verschwanden. Bioware glaubt, dass man Anstelle nun Hotdogs Hamburger verkaufen kann. Der Chefkoch macht nun Hamburger. Die Köche sind beim Konkurrenten. Nur noch der Lehrling und die Putzfrau soll den nichtschmeckenden Hotdog retten…

Max O.
Max O.
4 Monate zuvor

Supi, jetzt habe ich Hunger :/

Alexander
4 Monate zuvor

Ich gehe davon aus, dass wir erst nächstes Jahr den großen Overhaul sehen werden, aber ich bin schon gespannt. Bis dahin springe ich von Zeit zu Zeit in das Spiel rein. Freu mich aber schon auf die Winterlandschaft… und wenn es nur ist, um schöne Screenshots zu machen. xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.