Die Zukunft von MMORPGs sah nie besser aus als jetzt – 6 Spiele sind der Grund

Die Zukunft von MMORPGs sah nie besser aus als jetzt – 6 Spiele sind der Grund

MMORPGs – zumindest auf dem PC – gelten seit Jahren als eher rückläufiges Genre. Sie gehören zu den schwierigsten und teuersten Spielen überhaupt und verlangen gleichzeitig viel Zeit und Einsatz von den Spielern. Doch wenn man in die Zukunft schaut, sieht es überraschend rosig aus, findet MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch.

Die Jahre 2014 bis 2021 waren für MMORPG-Fans schwierig:

  • Zum einen musste man sich von einigen Lieblingen für immer verabschieden, etwa Vanguard: Saga of Heroes, Warhammer Online oder Wildstar.
  • Zum anderen kamen nur wenig neue und wirklich gute Spiele auf den Markt. Die Highlights waren asiatische Spiele, etwa Black Desert, oder die Remakes alter Spiele, wie etwa WoW Classic.

Es wirkte so, als sei die glorreiche Zeit der MMORPGs, die von WoW 2004 eingeleitet wurde, endgültig vorbei. Das lag wohl auch daran, dass WoW selbst mit Erweiterungen wie Battle for Azeroth, Legion und Shadowlands die Fans nicht mehr richtig begeistern konnte.

Eine leichte Trendwende gab es 2021/22 mit den Releases von New World und Lost Ark. Doch beides waren keine typischen Games für Fans von WoW, sondern begeisterten mit ihren speziellen Kampfsystemen und düsteren Welten eher eine andere Zielgruppe.

Schaue ich aber etwas weiter in die Zukunft, dann habe ich große Hoffnung für das Genre. Denn die viele der zuletzt angekündigten MMORPGs haben wahlweise innovative Ideen oder aber große Namen hinter sich – und genau das fehlte.

Tatsächlich glaube ich, dass die Zukunft nie besser aussah, als jetzt.

Wer spricht hier? Alexander Leitsch ist der MMORPG-Experte auf MeinMMO und zockt nahezu jedes neue Spiel sofort an. Seine meiste Zeit verbrachte er zuletzt in Guild Wars 2, ESO, Lost Ark und New World – doch neue Titel können ihn immer begeistern.

Viele Asia-Games, viel PvP und keine große Namen

Von 2014 bis 2021 gab es etliche neue MMORPGs, doch sie alle kämpften mit ähnlichen Problemen. Denn den meisten Spielen fehlte einfach eine Besonderheit, ein Alleinstellungsmerkmal. Das können innovative Ideen, besonders schöne Grafiken oder zumindest ein großer Name sein.

Meist waren es jedoch Asia-Games, die zwar – wie Bless und Revelation Online – im Vorfeld Hype erlebten, aber später dann die Masse enttäuschten. Das immer gleiche Spielprinzip und dazu oftmals austauschbare Grafik und PvP im Endgame. So lassen sich viele der – aus westlicher Sicht – Fehlschläge beschreiben.

Doch für die kommenden 5 bis 7 Jahre sieht es deutlich rosiger aus. Denn es gibt sowohl große Namen als auch innovative Ideen.

Zwei große Franchises bekommen jetzt MMORPGs

Die wohl größte Hoffnung ist in meinen Augen das MMORPG zu League of Legends von Riot Games. Die Firma hat mit Runeterra eine spannende Welt kreiert, jahrelange Erfahrung im Betreuen von Live-Games und einfach genug Geld, dass sie in das Projekt stecken können.

Mit Ghostcrawler haben sie außerdem einen hervorragenden Chef, der selbst ein aktiver MMORPG-Spieler ist und gerade das Thema Endgame sehr ernst nimmt. Wir können also mit vielen PvE-Inhalten und knackigen Instanzen rechnen.

Allein weil der Name League of Legends mit im Spiel ist, muss man den Titel ernst nehmen. Doch er ist nicht der einzige, der mit einem großen Franchise in Verbindung steht.

LoL Ezreal Animation
Allein bei den Cinematics kann Riot Games schon ordentlich punkten, hier mit dem Champion Ezreal.

Denn derzeit arbeitet NCSoft wohl an einem neuen MMORPG zur Welt von Horizon: Zero Dawn. Offiziell bestätigt wurde das Spiel noch nicht, doch Sony soll schon lange an einem Multiplayer-Titel zur Reihe interessiert sein. Mit dem koreanischen Studio NCSoft (Lineage, Aion, Blade & Soul) hätte man einen soliden Partner für das Projekt.

Hier muss man die genauen Details abwarten, doch das Potential ist riesig, denn Horizon punktet mit einer tollen Welt und unterschiedlichsten Fortbewegungsmöglichkeiten, die auch in ein MMORPG passen könnten.

Ein weiterer kleiner Lichtblick ist das kommende MMO von Zenimax, das eine komplett neue IP bekommen soll. Zenimax hat mit ESO bereits bewiesen, dass sie ein solides MMORPG bauen können. Allerdings gibt es bisher zu wenig Informationen, abseits davon, dass es schon einige Jahre in Entwicklung sein soll. Deshalb nehme ich den Titel nur als Bonus auf.

Als Bonus könnte man zudem das kommende MMO zu Dune nennen, das jedoch eher ein Survival-Spiel als ein klassisches MMORPG wird.

Ein neues Survival-MMO auf Steam heißt Dune: Awakening – Zeigt erstes Bildmaterial im Ankündigungs-Trailer

Zwei neue MMORPGs punkten mit Innovationen

Große Namen sind das eine, Innovationen das andere. Und hier freue ich mich am meisten auf Palia. Palia ist ein MMORPG, bei dem der Fokus auf den Dingen liegt, die ihr sonst eher als Nebenbeschäftigung wahrnehmt.

Ihr baut euch ein Haus, knüpft soziale Kontakte, angelt und kocht. Denn in Palia spielt das Kämpfen eine untergeordnete Rolle. Lediglich bei der Jagd nach Fleisch und kleinere Abenteuerreisen sollt ihr mal auf Feinde einprügeln müssen. Sonst erinnert vieles eher an Animal Crossing, was aber eine sehr erfolgreiche Spiele-Reihe ist.

Außerdem wirbt es damit, dass es das fairste Free2Play-Spiel werden möchte.

Palia wird zwar nicht die Hardcore-Raider oder PvP-Spieler ansprechen, doch auch unter den MMORPG-Spielern befinden sich Fans von gemütlichen Zockerrunden und Rollenspiel. Zudem kann Palia eine komplett neue Zielgruppe in das Genre holen. Das allein macht es interessant.

Trailer zu Palia, einem der interessantesten kommenden MMOs

In die komplett andere Richtung geht Ashes of Creation. Hier stehen die Kämpfe gegen riesige Weltbosse und gegen andere Spieler im Vordergrund. Neu ist hier das Node-System, bei dem die Spieler Gebiete leveln und damit Städte verbessern können. Gleichzeitig gibt es Kriege um diese Städte.

Ashes of Creation ist der Traum eines Gamers, der früher gerne ArcheAge gespielt hat, dort aber zu viele Elemente vorfand, die ihm nicht gefallen haben. Steven Sharif ist jedoch Millionär und begann deshalb, sich sein Wunsch-MMORPG zu finanzieren.

Inzwischen arbeiten dutzende Entwickler an dem Spiel und es gehört zu den meisterwarteten MMORPGs überhaupt.

Ashes of Creation Trailer zur ersten Alpha

Für Sandbox-Fans gibt es zudem ein weiteres MMORPG, das sehr interessant klingt: ArcheAge 2. Gerade das erste gezeigte Gameplay macht einen starken Eindruck.

Der größte Unsicherheitsfaktor ist jedoch das Bezahlmodell, denn schon ArcheAge 1 hatte damit riesige Probleme im Westen. Darum ist auch das wieder nur ein “Bonus-Titel” in dieser Liste.

Zwei MMORPGs erscheinen schon 2023 und könnten unterschiedlicher kaum sein

Wer nicht bis 2025 oder noch länger warten möchte, kann sich schon auf das Jahr 2023 freuen. Denn dort erwarten euch gleich zwei kleine Highlights.

Throne and Liberty wird ein Action-MMORPG und legt seinen Fokus auf große Bosskämpfe und Schlachten um Festungen. Es überzeugt bisher vor allem mit der Idee eines dynamischen Wetter-Systems, vielen Fortbewegungsmöglichkeiten wie Fliegen, Schwimmen und einem Kletterhaken, sowie großen Schlachten um Festungen.

Das erste Gameplay macht grafisch einen guten Eindruck. Allerdings ist bisher nicht so ganz klar, wie stark der Einfluss vom PvP ist. Es könnte die Reihe von Fehlschlägen aus Asien (Bless, Bless Unleashed, Elyon etc.) durchbrechen, allein weil mit NCSoft eine große Firma dahintersteht, die endlich wieder Erfolg im Westen haben möchte.

Der Release von Throne and Liberty soll weltweit und mit nur einer Version für alle im Jahr 2023 stattfinden.

Throne and Liberty gilt als große MMORPG-Hoffnung – Zeigt im Video die Highlights einer internen Beta

Der andere Titel, der 2023 zumindest in Japan erscheinen wird, ist Blue Protocol. Dabei handelt es sich um ein Anime-MMORPG mit dem Fokus auf Story und PvE.

Ihr habt die Wahl aus 5 Klassen, sollt einer mitreißenden Geschichte folgen und im Endgame Dungeons und Raids erledigen. Dazu gibt es ein Crafting-System, das wichtig werden soll, um eure Ausrüstung aufzuwerten. Denn klassische Rüstungs-Drops wird es nicht geben.

Ebenso verzichtet Blue Protocol auf PvP. Es wird weder Kämpfe in der offenen Welt, noch Arenen geben. Wer sich trotzdem mit anderen vergleichen möchte, bekommt eine Rangliste für die schnellsten Dungeon-Runs.

Bei diesem MMORPG ist allerdings unklar, wann und wie das Spiel im Westen erscheint. Derzeit ist nur von “Frühjahr 2023” für Japan die Rede. Allerdings soll es bei den Game Awards am 8. Dezember neue Informationen dazu geben.

Blue Protocol – Neuer japanischer Trailer

So viel Potential wie seit 13 Jahren nicht mehr

Seit 2014 sah es für MMORPGs irgendwie mager aus. Man hatte das Gefühl, dass die Entwickler das Genre meiden, weil die Chance auf einen Fehlschlag zu groß ist. Dafür gab es auch prominente Beispiele, etwa ESO, das komplett umgebaut werden musste, oder Wildstar, das abgeschaltet wurde.

Alles, was blieb, war die Hoffnung auf ein gutes Asia-Game. Hier konnte langfristig aber nur Black Desert überzeugen.

Zwar werden viele der hier aufgezählten Titel noch einige Jahre in Entwicklung sein, doch trotzdem klingt es zum ersten Mal seit Jahren so, als hätten die MMORPGs nochmal die Chance auf einen zweiten Frühling.

Denn Potential haben alle der hier genannten Titel, vorausgesetzt sie werden gut umgesetzt. Zuletzt war ich so gespannt auf die Zukunft im Jahr 2009, als Guild Wars 2, SWTOR und ESO gleichzeitig in Entwicklung waren.

Obendrauf kommen noch ein paar Indie-Spiele, die zumindest auf dem Papier spannend klingen, wie etwa War of Dragnorox, bei dem das Gameplay von Game-Mastern dynamisch verändert wird oder Corepunk, die in die Richtung eines LoL-MMORPGs gehen.

Hätte mir jemand 2016 diese Liste mit neuen MMORPGs gegeben, ich hätte sie mit Freuden so angenommen.

Wie seht ihr die Zukunft des Genres? Von welchen Titeln versprecht ihr euch das meiste und welche klingen eher uninteressant?

In dieser Liste findet ihr einen Überblick über alle MMORPGs, die 2023 erscheinen sollen:

5 neue MMORPGs, die 2023 definitiv erscheinen sollen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Veoh

Aber genau der Name “NCSoft” lässt schon direkt auf ein Fehlschlag vermuten…

Wenn man bedenkt, grad Aion war für seine Aktuelle Zeit vom Gameplay und der methodik her an sich ein Bomben Spiel was erst mal seines gleichen suchen wollte, als tab targetting Systeme noch das fantasy MMO standard war.

Aber was nützt das beste Game wenn es versaut wird, egal ob Aion, Blade and Soul oder Lineage, es wurde IMMER mit unfair aufgezwungene Systeme und richtig Pay to Win versaut- von den ganzen Änderungen abgesehn das alles mehr zum egoismus Spiel wurde….
Auch wenn immer anfangs so groß getöhnt wurde, nein wird definitiv nicht p2w, schleichte sich immer mehr und mehr p2w ein nachdem Haufenweise Spieler warm geworden sind und sogar vlt. schon frei waren für Kosmetik was auszu geben, weil es ja ursprünglich “fair” war…

Chris

Ich bin sehr gespannt auf Blue Protocol. Das ist das erste Spiel (dieser Art) in Anime Style, das mich wirklich interessiert. Dabei bin ich ein absoluter Mange/Animation Fan. 😁
Ich bin kein LOL Spieler, glaube aber auch daran, dass Riot solch ein Spiel gut umsetzt. Das werde ich mir wahrscheinlich auch noch genauer anschauen.
Das Horizon MMO ist von der Idee her hammer, aber mir fehlt da einfach das Vertrauen. Es sind genug ambitioniertere Projekte gescheitert.

chameleon2000

Von den genannten finde ich Horizon als Basis für ein MMO am spannendsten, weil es ein wirklich einzigartiges Kampfsystem hat, was, wenn man mal von sowas wie Palia (idyllisch, sympathisch, aber echt mutig/riskant als Konzept!) absieht, halt das “Tagesgeschäft” in einem MMO ist. Wenn das richtig Spaß macht, auch z.B. beim x-ten mal bei Dailies im Endgame zocken, dann hält sich ein MMO auch lang. Hier hat Horizon einfach das größte Potenzial.

Ich persönlich hoffe und freue mich auch immer noch auf die angekündigte Lokalisierung von Justice Online, weil es meiner Meinung nach das derzeit beste Eastern MMO ist mit enormer Story-Tiefe, einem guten Mix aus Komplexität und Intuition im Kampfsystem und weil einige Irritationen, die z.B. koreanische IPs in Europa auslösen, da nicht drin sind.

Leider hat man aber zu den Anfang des Jahres verkündeten Plänen, noch in 2023 zu releasen, nichts mehr gehört. Falls mein-mmo da ein Update hätte, wäre das super…

Nico

Mh naja Ich mag zwar das Ashes of Creation Projekt das wird aber noch dauern. und ansonsten bin ich noch auf das LoL mmo gespannt bzw DokeV

Doch letztere 2 weiß man viel zuwenig um gehyped zu sein geschweige um sagen zu können wird gut oder schlecht, und der rest der oben genannten Spiele lassen mich nun NICHT freudig in die Zukunft blicken. Die ganzen Games haben fast nichts außergewöhnliches, im gegenteil sie gehen mehr richtung Einheitsbrei und davon gibts schon genug. Innovativ gut ist davon nichts. Mag sein das das ein oder andere einen kurzzeitigen Erfolg für 2-3 Monate haben wird. Aber das ist meine Meinung nach dann kein mmo. Schnelllebiges hin und her nervt einfach

Harolf

Super Beitrag !
Ich werde in jedes der hier angekündigten Spiele reinschnuppern. Besonders neugierig bin ich auf das LoL MMO, denn da ist das Überrauchungspotential für mich am größten. Mein Favorit ist Ashes of Creation in der Hoffnung, dass das open PvP das Spiel nicht zu stark negativ beeinflusst. Und ArchAge2 hat auch ein enormes Potential. Ich stelle mir ArchAge zu release Zeiten vor ohne gecheate und massives P2W. Das hätte auch was fettes.
Nunja neugierig und gehyped bin ich auf alle Fälle

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Harolf
Leyaa

Auf das Riot MMO bin ich gespannt, alle anderen kommenden MMOs haben einen (oder mehrere Haken).

Ashes of Creation hat PvP-Fokus, mit hoher Wahrscheinlichkeit von zwanghaftem Open World PvP – nicht mein Ding.

Dune – die meisten Survival Spiele haben auch Open World PvP. Dazu kommt noch Funcom. Da ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Dune fallen gelassen wird wie eine heiße Kartoffel, wenn es mal nicht läuft. Möglicherweise könnte aber hier Funcoms Erfahrung mit Survival Games (und evtl. sogar mit MMOs) von Vorteil sein.

Throne & Liberty – ebenfalls PvP Fokus, wenn auch PvE irgendwie eine Rolle spielen soll. Und wir haben eine globale Version vom Game und damit dieselbe Monetarisierung wie die Koreaner, also gewisses Pay2Win Potenzial.

Horizon-MMO – wurde noch nicht mal offiziell angekündigt, kann also noch sehr lange dauern. Mit einem koreanischen Entwickler/Publisher (NCSoft) als Partner bin ich immer sehr vorsichtig mit meinen Erwartungen. Da wäre mir ein westlicher Partner lieber gewesen.

ArcheAge 2 – PvP Fokus und sehr großes Pay2Win Potenzial. Ich kenne kein Game vom Entwickler XL Games, dass nicht Pay2Win ist.

Blue Protocol – könnte Jahre dauern, bis es bei uns erscheint. PvE Fokus gefällt mir gut. Anime ist nicht mein Lieblingssetting, könnte nach vielen Jahren aber endlich mal ein gutes Anime-MMO sein.

Palia – Nach Riot mein Favorit auf der Liste. Eine gemütliche MMO-Sim zum Craften und Socializen. Wird wohl ähnlich wie andere Titel auf der Liste noch Jahre dauern. Bei Indie-Spielen hat man auch immer die Gefahr, dass ihnen irgendwann das Geld ausgeht, wobei hier meines Wissens Riot und andere als Geldgeber hinten dran sind.

Nico

Funcom lässt produkte fallen? hä? die haben Ewigkeiten Anarchy Online Supportet, Conan Exiles, oder auch sehr lange Age of Conan.oder Secret World, ist ja nicht so das die Spiele nur 1-2 Jahre liefen. Der rest ist dann auch nur Singleplayer bzw Singleplayer oder coop

Threepwood

Was jetzt (vielleicht) auf uns zukommt, wirkt nach einigen Jahren Flaute nach mehr, als es werden wird.

Die Zukunft von und für MMORPGs war für mich um 1999/ 2000 und um 2010 rum unglaublich spannend. Es gab Diversität im Spielkonzept, Diversität im Setting und es gab Weiterentwicklung des Genres. Pioniergeist und von Nerds für Nerds. Von all dem sehe ich wenig auf uns zu kommen. Klar, wird da schon was von Spaß machen, aber die glorreiche Zukunft von MMORPGs? Bald? Kommt sehr auf den Anspruch drauf an und aus welcher Zeit man kommt.
Palia und DokeV reizen mich sehr, um weg von diesem Autismus-PvE-Brei zu kommen und Soziales zu fördern.

Echte Weiterentwicklung/ Next Gen MMORPG abseits von tollerer Grafik und alternativen Marketingbegriffen zu “P2W” erwarte ich eher mit einer neuen Generation von Hardware. VR, AR und ähnliches. Damit Studios gezwungen werden neu zu konzeptionieren und wieder offen sein dürfen, weil kein Schlipsträger im Hintergrund fordert wie Spiel XY zu sein, da das Rendite Z bringen kann.

Caliino

Die klingen durchaus verlockend nur wird die Realität leider warscheinlich anders aussehen….

AoC: wird noch ewig dauern und wahrscheinlich dem Hype beiweiten nicht gerecht werden
T&L: hohes P2W Potenzial
BP und Palia: nicht das typische Asia Game und wird seine Nische finden
LOL und Horizon: noch viel zu wenige Infos was es werden will, wie es finanziert wird usw…

Caliino

Nachtrag, eigentlich müssten da auch noch einige weitere Titel genannt werden wenn das ein Ausblick für die nächsten Jahre sein soll:
Justice Online, DokeV, Crimson Desert, Corepunk, Chrono Odyssey, Pantheon, Into the Echo, Soulframe, Artic Theory-Titel, PoE2…

Auf das MMO von Riot bin ich sehr gespannt was die anfassen wird zu gold . Die Marke League of Legends ist einfach groß aber ob die ein MMO auf der Beine stellen da bin ich wirklich gespannt ob die es hin bekommen .

Kixing

Die Aussage, dass Spiele Potential haben, ist so ultra Schwammig, dagegen sieht Spongebob definiert aus.
Mal Ernsthaft, Potential hat Grundsätzlich alles, es ist eine Frage ob es ordentlich umgesetzt wird.

Auf meinem Zeichenblock steckt auch extrem viel Potential, würde ich drauf zeichnen und wenn ich es könnte. Tu und kann ich nicht, aber das Potential ist da.

Jona

AoC – Wenn sie alles umsetzen was sie versprechen kann es gut werden
Palia – Es soll Spieler geben die auf Harvest Moon stehen, also warum nicht
T&L – Ich weiss nicht warum aber ich glaube das wird floppen
BlueP – Für alle die GenshinImpact mochten, wieso nicht.
Pantheon – Sollten sie mal etwas weiterbringen kann man die Oldschoolfraktion damit bedienen
Riot MMORPG – Der einzige Bonus bisher ist die Welt, mehr weiss man ja auch nicht.
CorePunk – Hat Potential wenn man auf ISO steht, ala Albion.

Keines der hier genannten MMORPGs wird das Genre revolutionieren, auch nicht AoC obwohl sie das selber glauben. Aber sie haben das Potential kurzweilig Spass zu bieten.

Meine Watchlist ist

AoC
Corepunk
Bitcraft – wobei ich hier nur ein halbes Auge drauf hab.
Nightingale
Riot falls mal was kommt.
Achja und da war noch eine Hoffnung für mich, Archeage 2

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Jona
TDxDan

Sind sehr interessante Titel dabei.
Ich werde mir auf jeden Fall Thrones n Liberty genau anschauen. Ich habe Lineage2 geliebt bis es p2w wurde. Ich hoffe Ncsoft hat aus ihren Fehlern gelernt und hat diesmal eine bessere Anti Cheat Software am start damit die Server nicht 80%bots 20%spielerbase haben. Ashes of Creation und das Riot mmo stehen auch auf meiner Liste. Sowie Archeage 2 obwohl mir das Prinzip des Arbeitspunkte system nicht gefallen hat. Aber anschauen geht immer. Solange es Open World PvP hat bin ich dabei.

Myuu79

Für mich steht Palia ganz oben auf meiner Liste.

Einfach weil mich die gemütliche Aspekte mittlerweile mehr gefallen, als zu raiden oder so.

Irina Moritz

Ja, darauf warte ich gerade auch. Hab in letzter Zeit allgemein viel Lust auf entspannte Games. Da passt es perfekt ins Muster 🙂

bmg1900

Bin immer noch fest davon überzeugt, dass AoC seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht wird und stark floppen wird.
T&L wird mit ziemlicher Sicherheit heavy p2w.
Auf Blue Protocol würde ich mich eigentlich sehr freuen aber vermutlich kommt das auch erst wieder 5 Jahr später in den Westen.

Ich lege immer noch viel Hoffnung in Pantheon: Rise of the Fallen, wobei ich da nicht vor 2024 mit einer CBT rechne. Bin aber auch hier sehr skeptisch da es sich auch über Crowdfunding finanziert.

Corepunk sieht noch sehr interessant aus, dürfte aber nicht für jeden was sein mit dem Comic Stil und der Top Down Ansicht.

Vom LoL MMO wissen wir einfach noch zu wenig, alsdass ich mich darüber “freuen” könnte. Nur weil es von Riot kommt heißt das ja nicht automatisch, dass es auch super wird. Aber immerhin ist es endlich mal wieder eine AAA MMORPG Produktion.

HerrDizlike

Deutsche sind immer am Nörgeln und ihre Dekadenz zeigt es ja. Von 14:30 bis 17:00 ist bei uns der Strom aus von der Stadtwerke und vom Staat. Mir wäre egal wie alt und wie schlecht, das Spiel ist &Hauptsache was Spielen. Ab Februar wird es noch schlimmer.

stellt euch schonmal ein und holte eure Brettspiele aus Papier und Holz.



 Von 14:30 bis 17:00 ist bei uns der Strom aus von der Stadtwerke und vom Staat.

What ? o.O

HerrDizlike

Das ist schon seid November gewesen. Bezirke und Städte haben von 14:30 bis 17:00 keinen Strom.
Auch in Rathenow wenn das einer kennt.

Luripu

Sind in Reddit nur Deutsche unterwegs denn nirgendwo wird mehr genörgelt?
Seltsam das dort nur englisch gesprochen wird.

HerrDizlike

Englisch ist ja nun Mal die Weltsprache. 🤷🏼‍♂️

Veoh

Tut mir leid wenn du so denkst…
Aber solche Leute wie du sind daran schuld das heut zu tage nur noch irgendwas rausgehauen wird, am besten alle halbe Jahre, hauptsache Geld fließt, und halbfertige Spiele mit zusätzlichen Kontent für Geld anzu bieten was ursprünglich fester Teil des Spiels war…

Klar “alt”, weil man da noch gemerkt hat, das die Entwickler ihre Projekte lieben und sich mühe gegeben haben.

Aber einfach billig wiederverwerten wie man es bei Elyon gesehn hat, indem man Tera, was trotzallem noch einigermaßen erfolgreich war, gar abschalted dafür, das zieht bei den Leuten (zum glück) nicht, und man sieht was passiert ist.

HerrDizlike

Die größte Kraft bis heute sind die Influencee und die Streamer die können auch ein Spiel komplett zerreißen und kaputt machen das finde ich eher bedenklich.

baddabum77

Blue Protocol glaub ich weniger das es auf dem pc ein hit wird. kommt es auf dem handi klar, aber das liegt dann nicht an der qualität des spiel sondern weil es handi ist. nahezu jedes halbwegs gehyptes hadigame läuft. ohne cross handi wird das denke ich nur kurz gut besucht sein.

palia wird meines erachtens nen flop. nebentätigkeiten in anderen mmorpgs als fokus des games. es hat nen grund warum es in anderen games nur nebentätigkeiten sind. kaum jemand hat lust da die meiste seiner spielzeit drin zu versenken.

Thorne of libery könnte interessant werden. aber wie wir aus asia spielen leider viel zu oft erlebt haben. versprechungen und tolle teaser und am ende kommt dann die ernüchterung.

die anderen genannten titel haben große franchise. das alleine reicht aber nicht ein spiel groß zu machen. siehe warhammer online. bei den titeln weiss man bis auf den namen des franchise und was therotischer inhalt sein soll noch garnix.

baddabum77

wir werden sehen und unterhalten uns 3-4 monate nach release von palia. jeder darf seine voraussagen treffen zu kommenden titeln. jeder greift auch mal mit einer vorabmeinung daneben aber bisher hab ich da ne ganz gute quote. man wird sehen.

Luripu

Ich glaube Bless+Unleashed+Elyon waren auch in Asien Flops,
nicht nur hier bei uns.

Mit T&L am Horizont sieht es schon mal gut aus für 2023.
Blue Protocol kann sich noch hinziehen.

AoC+LoL MMO+HZD+Zenimax ist mir alles noch zu weit entfernt.
Von den letzten drei gibt es nichtmal Bildmaterial.
Der Hype beginnt erst wenn wenigstens ein Releasejahr feststeht.
Die können alle vorher noch eingestellt werden siehe Titan.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx