Weil Legends of Runeterra und Arcane so geil gemacht sind, habe ich große Hoffnung für das LoL-MMORPG

2009 veröffentlichte Riot Games das MOBA League of Legends, das zu einem großen Hit wurde. Inzwischen gibt es weitere Highlights zum LoL-Universum, darunter das Kartenspiel Legends of Runeterra und die Serie Arcane auf Netflix. Die bringen eine ganz neue Tiefe in die Lore und sorgt damit für viel Hype bei unserem Redakteur Alexander Leitsch, der sich auf das kommende MMORPG freut.

Im Dezember 2020 kündigte Riot Games ein MMORPG zu League of Legends an. Zwar gibt es bisher weder Gameplay noch tiefergehende Infos zu dem Spiel, doch trotzdem ist der Hype schon jetzt groß. Denn Riot Games ist eine der wenigen Firmen, denen die Spieler das “nächste große MMORPG” zutrauen.

An einer Umfrage in der News zum LoL-MMORPG nahmen bisher 7.821 Leser auf MeinMMO teil und ein großer Teil hat richtig Bock auf das Spiel:

  • 73,81 %, und damit über 5.770 Leser, gaben an, dass ihr Interesse an dem Spiel sehr hoch ist.
  • Weitere 1.247 Spieler (15,94 %) stimmten für ein “hohes Interesse”
  • Lediglich 374 Personen (4,78 %) stimmten mit geringem oder sehr geringem Interesse ab.

Das große Interesse liegt auch darin begründet, dass Riot Games viel Liebe in die Geschichte, die Charaktere und die Inszenierung der Spielwelt gesteckt hat. Diese Liebe erkennt man gut bei LoL, aber noch viel besser beim Kartenspiel Legends of Runeterra und der Serie Arcane.

Und das ist wichtig, um sich von den generischen MMORPGs der letzten Jahre abzuheben abzuheben.

Wer spricht hier? Alexander Leitsch ist der MMORPG-Experte bei MeinMMO und hat tausende Stunden in Titeln wie Guild Wars 2, ESO und Black Desert. Neben neuen MMORPGs, die er immer wieder anspielt und Berichte dazu schreibt, ist er auch in Teamfight Tactics und Legends of Runterra unterwegs und verfolgt aktiv die E-Sports-Szene von LoL.

Hinweis: Der Artikel erschien ursprünglich im August 2021. Im November haben wir überarbeitet, da die Serie Arcane die Lust auf das LoL-MMORPG nochmal gesteigert hat.

Legends of Runeterra erweckt die Karten zum Leben und das ist großartig

Was macht Legends of Runeterra so gut? Erstmal ist Legends of Runeterra vom Gameplay und der Monetarisierung einfach ein sehr gutes Kartenspiel.

Wer sich in die Spielwelt stürzt, wird dabei auf viele bekannte LoL-Champions, aber auch ihre Freunde oder Gefolgsleute treffen. Zu diesen zählen etwa Poros für die Anhänger von Freljord oder Soldaten, die an der Seite von Champions aus Demacia kämpfen.

Dabei kommt es immer wieder zu speziellen Interaktionen zwischen den verschiedenen Champions, aber auch den Champions und ihren Gefolgsleuten. Über diese Interaktionen werden nicht nur lustige Wortspiele und Witze transportiert, sondern stellenweise auch neue Lore-Inhalte zur Welt Runeterra erzählt.

Die Art und Weise, wie die Karten miteinander interagieren, macht sie irgendwie lebendig, was ich sehr gelungen finde.

Eine Auswahl dieser Interaktionen findet ihr in diesem Video von SkinSpotlights:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Gute Inszenierung auch abseits des Spiels: Wer die Trailer und Cinematics zu League of Legends bereits feiert, sollte auch einen Blick auf den YouTube-Kanal zu Legends of Runeterra werfen (via YouTube). Denn auch abseits des Kartenspiels gibt es viel Liebe für das LoL-Universum.

In lustigen Geschichten oder epischen Cinematics werden neue Champions und Expansions zu Legends of Runeterra angekündigt.

Das Highlight für mich ist der offizielle Launch-Trailer zum Spiel. BREATHE hat eine ganz besondere Stimmung, die mit wunderschönen Animationen und einem epischen Soundtrack untermalt wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Arcane ist eine der besten Spiele-Verfilmungen überhaupt

Was macht die Serie so gut? Arcane ist eine Serie auf Netflix, die sich einen kleinen Teil der Welt Runeterra herausgesucht hat. Hier geht es spezifisch um den Konflikt der beiden Städte Zaun und Piltover:

  • Piltover ist die angesehene, reiche Stadt und hat die Akademie, zu der Schüler aus der ganzen Welt Runeterra geschickt werden
  • Zaun ist die “Unterstadt”. Hier leben der Pöbel und der kriminelle Untergrund. Aus genau dieser Zone kommen aber bekannte Charaktere wie Vi, Jinx, Ekko, Singed oder auch Ziggs.

Die Serie gibt den Charakteren viel Tiefe und zeigt gerade bei Jinx, Jayce und Vi eine interessante Entwicklung. Das Ganze wird mit wunderschönen Grafiken, einer guten Soundkulisse und vor allem ein starken Synchro untermauert.

Arcane ist außerdem für jeden verständlich, selbst wenn ihr keine Ahnung von LoL oder Legends of Runeterra habt. Auch deshalb erreichte sie direkt zum Start Platz 1 der Netflix-Charts in 38 Ländern.

Arcane: Alle 9 LoL-Charaktere und alle komplett Neuen aus der Netflix-Serie

Liebe zum Detail ist wichtig, um sich von generischen MMORPGs abzuheben

Warum sind meine Hoffnungen für das LoL-MMORPG so groß? Riot Games zeigt bei League of Legends, Legends of Runeterra und nun auch Arcane, mit welcher Liebe zum Detail sie arbeiten und wie wichtig ihnen die Charaktere und die Lore sind. Und genau das ist wichtig, um sich von generischen MMORPGs abzuheben.

Das für mich beste negative Beispiel ist Elyon, ein Asia-MMORPG, das am 29. September bei uns im Westen erschien. Handwerklich ist es ein gutes Spiel mit schicker Grafik, actionreichen Kämpfen, coolen Dungeons und riesigen PvP-Schlachten. Doch Elyon wird mit Sicherheit kein Hit und das hat man in der Beta schon gemerkt.

In meiner Kritik habe ich unter anderem geschrieben, dass es zu “generisch und irgendwie seelenlos” ist. Man hat kaum Wiedererkennungswert, weder optisch noch inhaltlich. Ich kann mich kaum an die Charaktere aus der Story oder besondere Orte erinnern, obwohl ich die Beta erst vor knapp einer Woche gespielt habe.

Auf der anderen Seite fallen mir hunderte Dinge zu League of Legends und Legends of Runeterra ein und die Welt hat sich irgendwie eingeprägt.

Man kennt die erfolgreichen MMORPGs: Die erfolgreichsten MMORPGs im Westen waren nie Überraschungen, die aus dem Nichts gekommen sind, sondern immer an ein Franchise oder einen Namen gebunden:

  • WoW basiert auf der Welt von WarCraft
  • ESO basiert auf der Elder Scrolls-Reihe
  • Final Fantasy XIV ist nur ein Teil einer sehr großen und bekannten Spiele-Reihe
  • SWTOR nutzt das Star Wars Franchise
  • Selbst Guild Wars 2 hat davon profitiert, dass es schon einen ersten Teil gab

Man hat zu allen diesen Spielen oftmals sogar ein Bild, selbst wenn man sie nie gespielt hat. Außerhalb der MMORPG-Buble wiederum wird kaum jemand ArcheAge, Elyon oder Bless Unleashed kennen. Ihre Trailer, ihre Charaktere, ihre Artworks oder ihre Lore sind nicht besonders oder interessant genug, um bei den Spielern hängen zubleiben.

Ein ähnliches Problem hatte auch das Spiel Magic Legends, denn kaum einer konnte sich an den Titel erinnern: Magic: Legends hatte viele Zutaten, um der nächste MMO-Hit zu werden, doch eine fehlte – Nun ist es tot.

LoL-MMORPG soll nicht jeden Spieler zufriedenstellen

Was wissen bisher zu dem MMORPG? Wenig. Derzeit ist nur bekannt, dass es in der Welt Runeterra spielen soll. Ob es ein Themepark-MMO wird und ob PvP eine größere Rolle spielt, ist noch ungewiss.

Laut Greg “Ghostcrawler” Street, Executive Producer des LoL-MMORPGs, soll das Spiel noch viel Zeit brauchen, um den Anforderungen gerecht zu werden. Allerdings sagte er auch, dass die Spieler “nicht alle Features darin lieben werden”.

In einem Tweet teilte er mit: “Wir werden einige Entscheidungen treffen, mit denen ihr vielleicht nicht einverstanden seid. Spieler wollen unterschiedliche Dinge in ihren Spielen. Das ist auch gut so. Einige von euch werden das Spiel vielleicht überhaupt nicht mögen. Auch gut.”

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was sagt ihr zu dem LoL-MMORPG? Habt ihr große Hoffnungen und wenn ja, woran liegt das?

Generell ist die Entwicklung von Riot Games und League of Legends sehr interessant. Von einer eigenständigen Version der Warcraft-Mod Defense of the Ancients ist das Spiel inzwischen zu einem riesigen Universum mit eigenen Bands und einer riesigen E-Sports-Szene angewachsen.

Mehr zu den Entwicklung haben wir euch hier zusammengestellt: LoL soll von der kleinen Karte mit 3 Lanes zu einem riesigen Universum wachsen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
21
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NahYou

also bis her hat riot nicht eine eigene idee gehabt

Khorneflakes

Dafür sind alle ihre Produkte top. Lieber gut kopiert und verbessert als schlecht selbst gemacht.

NahYou

das ist am ende geschmackssache

ich finde die riot varianten eher langweilig und uninspiriert

N0ma

Bis jetzt hat mich das Universum ja noch nicht abgeholt, aber eins kann man sagen das F2P von denen ist zumindest so wie’s sein sollte, ohne verstecktes P2W. Wäre schön wenn andere das auch so umsetzen würden, allerdings ist wahrscheinlich ein MMORP auch aufwendiger als ein Kartenspiel, usw

luriup

Also mit Arcane und Ruined King habe ich einen kleinen Eindruck von Runeterra bekommen.
Zaun und Bilgewasser gefallen mir als Orte.
Da könnte ich mir ein MMORPG mit Story schon vorstellen.
Große Erwartungen habe ich nicht,da ja auch nix bekannt ist.
Wie der Producer sagt,es kann für mich der Knaller werden
aber auch ein MMORPG was mich null abholt.
Wir werden sehen.
Jedes neue MMORPG ist willkommen.

Leyaa

Grundsätzlich habe ich erstmal keine hohen Erwartungen an ein LoL-MMORPG. Warum? Weil ich schon für LoL oder auch Legends of Runeterra mit ihrem competitiven Ansatz nicht zur Zielgruppe gehöre.
Ich kann mir ein LoL-MMORPG ohne irgendeine Form von PvP gar nicht vorstellen. Man will ja sicherlich seine Riesen-Fanbase irgendwie abholen.
Story und Lore ist allerdings etwas, das mir sehr gut gefällt. Wenn ihr MMORPG in diese Richtung ginge, wäre ich schon mal interessiert.

Mal abwarten, was da so in den nächsten Jahren passiert.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Leyaa
luriup

Kenne ich auch nur einen Helden aus Lol?=Nein
Kenne ich einen Helden aus Runeterra?=Nein
Habe ich Bock auf ein neues MMORPG?=Ja
Das voten für das eine hat nix mit dem anderen zu tuen oder?

Flo

Mir gehen die Kartenspiele alle nicht weit genug. Wieso seh ich die Einheiten nach dem spielen der Karte nicht richtig auf dem Feld? Ich mein, für was spiele ich denn ein Videospiel? 😀 Minion Masters oder diese Dota-Chess Dinger machen, das ganz nett, aber joa, ein LoL MMO hätte ich auch gern und Runterra ist nicht schlecht.

Oh Long Johnson

Als langjähriger League Spieler (Open Beta) wünsche ich mir ca seit 2013 ein MMO in runeterra. Endlivh ist es so weit. Bin sehr hyped und hoffe es wird gut. Werde es auf jeden Fall spielen auch wenn es schlecht sein sollte am Anfang wird Riot dafür sorgen daß es gut wird ?
Da ghostcrawler seit 2018 head of creative development ist denke ich dass sie ca Ende 2018 mit der Entwicklung gestartet haben.
Denke Ende 2022 gibt es vielleicht den ersten Trailer. Bis dahin gibt’s immer noch League, die Souls games und Elfen Ring im Februar ?

voxaN

Ich spiel zwar weder LoL, noch Runeterra, aber ich merke bei Valorant, wieviel Herzblut in der Entwicklung steckt.

Ich bin auch sehr gespannt auf das mmorpg.

TiltedElf

Das ist das einzige MMORPG das ich mir vorstellen kann, das für mich WoW ablösen kann als “main MMO” .
Kommt drauf an wie das MMO aufgebaut sein wird (wenns sowas ist wie Diablo mit Vogelperspektive dann eher nicht).
Außerdem hoffe ich das sie genug Rassen Vielfalt mit einbauen und man am Ende nicht nur langweilige Menschen spielen muss.
Gebt mir Elfen und ich bin zufrieden

Irina Moritz

Als jemand, der absolut 0 mit LoL oder dem Kartenspiel am Hut hat, kann ich sagen, dass ich auch auf das MMORPG gespannt bin. Die Franchise ist so riesig, dass man selbst als Außenstehender immer viel davon mitbekommt. Daher gerne her mit dem LoL-MMORPG ?

Leya Jankowski

Dafür bist du ziemlich begeistert von KD/A 😀

Mithrandir

Die Charaktere und die Lore der Welt sehen so großartig aus, ich bin auch echt neugierig.

In LoL kann man diese Vielfalt halt nicht genießen, weil es zu optimiert und toxisch ist. In einem MMO könnte das anders sein, absolut 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x