Die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im Januar 2023

Die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im Januar 2023

MMORPGs leben davon, hohe Spielerzahlen zu verzeichnen. Wir von MeinMMO haben uns angeschaut, welche Vertreter des Genres auf Steam gerade vorne liegen und eine Top 10 für den Januar 2023 zusammengestellt.

Wie wurde die Liste erstellt? Für die Top 10 haben wir uns die durchschnittlichen Spielerzahlen der MMORPGs in den letzten 30 Tagen angeschaut. Das sind also die Mengen an Spielern, die im Schnitt gleichzeitig eingeloggt sind.

Die Daten stammen von der Seite steamcharts, welche die Spielerzahlen zur Verfügung stellt.

Wichtig zu beachten: Die Zahlen umfassen nur Spieler, die das Spiel via Steam starten. Viele MMORPGs haben zusätzlich eigene Clients, deren Zahlen wir nicht einsehen können. Die genauen Zahlen liegen also vermutlich höher.

Das sind die Plätze 10 bis 4

Platz 3: Final Fantasy XIV

  • Fokus des MMORPGs: Story, Roleplay und Instanzen
  • Spielerzahl: durchschnittlich 19.153 Spieler gleichzeitig online in den letzten 30 Tagen
  • Spielerzahlen im Trend: Bleiben in etwa gleich
  • Geschäftsmodell: Grundspiel Free2Play mit Einschränkungen, Abo und Buy2Play für Erweiterungen
  • Entwickler: Square Enix

Was ist das für ein Spiel? Final Fantasy XIV gehört seit Jahren zu den beliebtesten MMORPGs. Es legt seinen Fokus auf eine mitreißende Story und bietet Spielern die Möglichkeit, mehrere DLCs zu erwerben, um die Geschichte fortzusetzen und ihren Charakter höher zu leveln. 2021 erschien die aktuelle Erweiterung Endwalker.

Daneben erwarten euch PvE-Inhalte, wie Dungeons, Boss-Kämpfe und Raids – Später auch in hohen Schwierigkeitsgraden. Das Kampfsystem setzt dabei auf Tab-Targeting, was sich anfangs eher träge anfühlt, aber deutlich spannender wird, je mehr Skills ihr freischaltet.

Klassen werden in FFXIV Jobs genannt und ihr braucht nur einen Charakter, um alle davon zu leveln. Je nachdem, welche Waffe ihr angelegt habt, ändert sich eure Klasse.

Zusätzlich könnt ihr verschiedene Handwerks- und Sammlerklassen leveln, ein Haus kaufen und eure eigene Insel gestalten.

Mittlerweile könnt ihr das Game bis Level 60 kostenlos spielen und die Storys von A Realm Reborn und Heavensward erleben. Danach müsst ihr eine Erweiterung kaufen und ein Abo abschließen, um weiter zocken zu können. Die Free Trial Version gibt es allerdings nicht auf Steam.

Für wen ist es interessant? FFXIV richtet sich vor allem an Spieler, die:

  • Story-Games mögen und eine emotionale Geschichte erleben möchten
  • Tab-Targeting bevorzugen
  • eine Herausforderung im PvE-Endgame suchen
  • eine freundliche Community suchen
  • eine klassische Holy Trinity (Tank, DD, Heiler) mögen
  • Roleplay ausprobieren wollen

Die Community wird von Spielern weltweit gelobt. Der Umgang miteinander sei (meistens) freundlich und rücksichtsvoll, was einen großen Kontrast zu anderen MMORPGs darstellt, deren Communitys eher toxisch sind.

Platz 2: New World

Fokus des MMORPGs: Crafting, Erkundung und PvP
Spielerzahl: durchschnittlich 39.149 Spieler gleichzeitig in den letzten 30 Tagen
Spielerzahl im Trend: Im November durch die Neustartserver stark gestiegen, fallen aber derzeit
Geschäftsmodell: Buy2Play
Entwickler: Amazon

Was ist das für ein Spiel? New World spielt im 17. Jahrhundert auf der geheimnisvollen Insel Aeternum. Ihr erkundet eine große offene Spielwelt und liefert euch Massenschlachten im PvP. Aber auch PvE mit Dungeons und Bossen sowie Fantasy- und Horrorelemente spielen in New World eine wichtige Rolle.

Im Kampf müsst ihr aktiv zielen und ausweichen und habt dabei nur Zugriff auf drei verschiedene Skills. Auch Klassen gibt es nicht, ihr wechselt Skills in dem ihr eine andere Waffe anlegt.

Es erschien im September 2021 und konnte zu Release fast eine Million Menschen gleichzeitig in das MMORPG locken. Danach sanken die Spielerzahlen, stiegen im November 2022 aber nochmal stark an, da die Neustartserver online gingen. Amazon überarbeitete die ersten 25 Level komplett und verkürzte die Levelzeit von Level 35 auf 55. Einige der alten Server wurden mittlerweile zusammengelegt.

Anders als viele andere Games in dieser Liste erschien New World ausschließlich über Steam. Die Spielerzahlen hier sind also exakter als bei den anderen Vertretern in der Liste.

Für wen ist es interessant? New World richtet sich an Spieler, die:

  • Gerne Sammeln und Craften
  • Ein actionreiches Kampfsystem wollen, in dem man alles selbst machen muss
  • Verschiedene Klassen ausprobieren wollen
  • Es lieben, dass man alles mögliche aufwerten und leveln kann
  • Spannende PvP-Schlachten mögen

Wer allerdings lieber einer linearen Story folgt und mit PvP nicht so viel anfangen kann, für den ist New World nur bedingt interessant.

Platz 1: Lost Ark

  • Fokus des MMORPGs: Grinding, Instanzen, Erkundung
  • Spielerzahl:  durchschnittlich 272.129 gleichzeitige Spieler in den letzten 30 Tagen
  • Spielerzahl im Trend: Steigend
  • Geschäftsmodell: Free2Play
  • Entwickler: Amazon und Smilegate

Was ist das für ein Spiel? Lost Ark ist ein Action-MMORPG, das im Februar 2022 startete. Ihr wählt aus 6 Basisklassen mit insgesamt 23 Spezialisierungen und erstellt euren Charakter. Dann erkundet ihr in der ISO-Perspektive die Welt von Arkesia.

Zunächst taucht ihr in die Story ein, die viele Dialoge und Cutscenes bietet. Nach dem Prolog seid ihr Level 10, erhaltet euer erstes Reittier und levelt durch die Story auf 50. Die Geschichte handelt davon, auf verschiedenen Kontinenten jeweils eine Arche zu finden und sie nach Trixion zu bringen, wo der NPC Beatrice sie in Empfang nimmt.

Auf Level 50 erreicht ihr das Endgame von Lost Ark – Dort beginnt das eigentliche Spiel. Täglich absolviert ihr Dungeons und Raids, um Materialien zu farmen und eure Ausrüstung zu verbessern. Mit höherem Itemlevel schaltet ihr mehr Inhalte frei, wodurch schließlich die Story weitergeht. Je tiefer ihr ins Endgame eintaucht, desto schwieriger werden die Inhalte.

Zusätzlich könnt ihr ungefähr ab Level 40 Segeln und dadurch zahlreiche Inseln erkunden, abfarmen und an Events teilnehmen.

Für wen ist es interessant? Lost Ark richtet sich an Spieler, die …

  • Gerne grinden und dabei viele Gegner gleichzeitig bekämpfen wollen, wie es in Chaosdungeons der Fall ist
  • Komplexe Mechaniken schätzen und keine Scheu haben, vor dem Kampf Guides zu lesen
  • Eine offene Welt an Land und auf dem Wasser erkunden möchten
  • Sammelgegenstände lieben
  • Geduldig bleiben, auch wenn sie an einem Raid mehrmals scheitern

Sonderfall – MIR4

MIR4 ist ein MMORPG mit dem Fokus auf Krypto-Währung. Laut Steamcharts spielen es durchschnittlich knapp 33.500 Spieler gleichzeitig pro Monat. Somit wäre es eigentlich auf dem dritten Platz. Wir gehen allerdings davon aus, dass viele Bots aktiv sind und nehmen das MMORPG daher nicht in unser reguläres Ranking auf.

In MIR4 können Spieler eine „Kryptowährung“ namens DRACO erhalten. Die Währung bekommt man nur, wenn man das Spiel mit Facebook, Google oder Apple verbindet. Viele Inhalte laufen via Autoplay und man sieht dem Spiel an, dass es für Mobile gedacht ist.

Was sagt ihr zu unserem Ranking? Welche MMORPGs spielt ihr aktuell? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier auf MeinMMO!

Wo stehen die 55 größten MMORPGs derzeit? Die Tier List 2023

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Terror

Und was ist mit Guild War’s 2

Also wer die “top” 10 gemacht hat .
Hat keine Ahnung von Gaming!!!

Schuhmann

Das ist keine “top 10” – die Spiele gefallen uns am besten.
Das ist eine “top 10 – diese MMORPGs haben die meisten Spieler.”

Und GW2 wird eben kaum über Steam gespielt, weil das erst ultra-spät auf Steam kam und kaum wer gewechselt ist.

GW2 ist von den Zahlen her nicht in den Top 10 MMORPGs auf Steam.

  • GW2 hatte die letzten 30 Tage 3.154 Spieler
  • Um in die Top zu kommen, hätten sie ungefähr 3.800 gebraucht
  • Deshalb ist GW2 nicht in der Liste

Das hat mit “Ahnung von Gaming” nix zu tun. Bevor du sowas raushaust, nimm dir vielleicht 2 Minuten Zeit, um zu erfassen, um was es in dem Artikel eigentlich geht und wie die Top-10-Liste zustande kommen.

Terror

Die 10 MMORPGs mit den meisten Spielern auf Steam im Januar 2023
Es ist trotzdem eine Planung und baddabum77 hat Recht Lost ARK wäre ohne Bots nie auf Platz 1

Schuhmann

“Es ist trotzdem eine Planung?”

Lost Ark wäre auch ohne Bots auf Platz 1, weil es ein Free2Play-MMOPRG ist und nur auf Steam läuft.

Die Zahlen wären geringer, aber es hat im Vergleich zu FF14 oder anderen Spielen eben 2 große Vorteile bei dieser Statistik:

  • Es ist exklusiv auf Steam – es gibt keinen anderen LAuncher
  • Es ist Free2Play

Es hat ja jetzt 7-mal so viele Spieler wie die Nr. 2. Ohne Bots hätte es dann vielleicht 3-Mal so viele.

baddabum77

als ob lost ark weniger bots hat hrhr. mir4 dafür nicht aufnehmen und lost ark mit der riesen botdichte auf platz 1 stellen passt nicht. wenn gleich ich bestätigen kann das mir4 aus locker 90% bots besteht.

Criscal

Platz 1 für “Lost Ark” ist aus meiner Sicht schlicht falsch. Es gibt einfach massenhaft Bots und Amazon versagt bei diesem Problem völlig. Echte Newbies sind selten und die meisten Spieler dürften wegen des Gatekeepings und des RNG im Endgame das Spiel mittlerweile verlassen haben.

ShadowStrike1387

Nein, dieser Aussage kann ich überhaupt nicht zustimmen. Wahr ist, dass es vor 2 Monaten (maximal) noch Unmengen an Bots in den Gebieten zum Endcontent gegeben hat… Aber seit die Entwickler das Auktionshaus auf maximal 10 Gegenstände pro Tag beschränkt, das gegenseitige Anhandeln von Spielern als “vertrauenswürdig” eingestuft und die verzweifelten Versuche von Bots im Keim erstickt haben, die Post der Spieler mit Spam zu füllen, sieht man aktuell gar keine Bots mehr im Endgame – wie es natürlich in den Anfangsgebieten aussieht, da will ich mich nicht festlegen… Vielleicht wurden die Bots da ja durch diese Maßnahmen “eingefroren”.

Die Anzahl der sich gleichzeitig online befindenden Spielern ist ebenfalls realistisch, da pro Server (zumindest in Zentraleuropa) bis zu 70.000 Spieler gleichzeitig online sein KÖNNTEN… wenn ich das noch richtig im Kopf habe. Da es aber mehr als 10 Server gibt (ich glaube es waren zwischen 12 und 15 Server), sind diese logischerweise nicht komplett ausgelastet und die 272.000 nur ein Bruchteil der Spieler, die dieses Spiel spielen könnten.

Und aktuell macht es sogar noch mehr Spaß, in die Legions Raids einzusteigen als sonst, weil man (meistens) mit Spielern zusammenkommt, die ihr Handwerk auch wirklich verstehen und ihre Charaktere beherrschen. Erst gestern haben wir Valtan “Fiffi” im Hardmode an die Leine genommen und spazieren geführt… Wolfsportal plus Valtan selber lag in nicht Mal 6 Minuten zu Schaschlik verarbeitet am Boden… Aber was will man erwarten von einer 1490+ Gruppe im 8er RAID, wo der höchste 1535 gewesen ist? Ja, so macht Raiden Laune😎👍🏻.

Pranger

Wenn man dann die Bots bei Lost Ark abzieht kommt es nicht in die Top Ten

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx