Neues MMORPG auf Steam hat viele Spieler, furchtbare Reviews: „Ich spiel nur für Geld“

Ein neues MMORPG auf Steam, Mir4, hat mit über 19.000 Spielern eine hohe Spielerzahl und die Menge der Spieler wächst stark. Doch die Reviews stehen bei miserablen 36 %. Offenbar spielen viele das Game nur, um über eine Krypto-Währung Geld zu verdienen.

Was ist Mir4? Mir4 ist ein MMORPG für PC, iOS und Android. Es erschien am 25. August 2021 auf Steam.

Auf den ersten Blick sieht es wie eines der neuen Action-MMORPGs aus Asien aus. Man sieht dem Spiel aber an, dass es für Mobile gemacht und gedacht ist.

Es hat Autoplay: Das ist für viele PC-Fans ein absolutes „No Go“. Im Prinzip übergibt man alle Funktionen an den Computer und macht selbst nicht mehr viel.

Wir haben die Features von Mir4 auf MeinMMO vorgestellt.

Das ist das Besondere am dem Spiel: In Mir4 können Spiele eine „Kryptowährung“ verdienen namens DRACO. Die Währung erhält man nur, wenn man das Spiel mit Facebook, Google oder Apple verbindet. Wer Level 40 in Mir4 erreicht, der kann diese Währung verdienen, indem er sie wortwörtlich „minet“.

Im MMORPG können Spieler das Erz Darksteel abbauen: 100.000 + x Stück “Darksteel” lassen sich dann in einen DRACO umwandeln.

mir4-draco
Mehr als 100.000 Darksteel lassen sich in einen Draco umwandeln.

Für einen Coin soll man etwa 3 $ erhalten, wie die Seite PcGamesN schreibt. Es heißt aber: Die Firma hinter dem Spiel werde diese Rate anpassen, je nachdem, wie oft Spieler in Mir4 das Material „Darksteel“ in DRACO umwandeln.

Denn der Preis der Währung solle stabil bleiben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Die Community-Managerin winkt freundlich und stellt das “Draco”-System vor

Mir4 hat knapp 19.000 Spieler und die Zahl wächst

Wie erfolgreich ist es auf Steam? Laut Steamcharts ist Mir4 ziemlich erfolgreich. Es hat in der Spitze 19.000 Spieler erreicht und die Zahl der Spieler wächst in den letzten Tagen an.

Aktuell liegt Mir4 bei den meistgespielten MMOs auf Steam bei Platz 7 – es hat ungefähr das Niveau von Final Fantasy XIV und Black Desert.

Das sind die Reviews: Jetzt könnte man meinen, ein Spiel auf Steam mit steigenden Spielerzahlen hätte glänzende Reviews, doch das Gegenteil ist der Fall. Im Moment steht Mir4 bei miserablen 36 % positiven Reviews.

Nutzer auf Steam kritisieren das Spiel als „extrem Pay2Win“ – es sei ein Mobile-Spiel mit Auto-Attack. Es reiche, Auto-Play zu aktivieren, dann könne man sich schlafen legen.

Es wird zudem kritisiert, das Spiel sei technisch schwierig zu erreichen. Man komme einfach nicht ins Game.

Darum gibt es Autoplay in Mobile-MMORPGs, obwohl alle es doof finden

Diesen Nutzern widersprechen andere Spieler, die sagen: Mir4 sei einfach ein Mobile-Game und solle auch so bewertet werden. Es sei für Spieler gemacht, die auf Games wie „Black Desert Mobile“ stehen. Das sei eben ein anderes Genre als das „PC MMORPG“.

“Das ist die REVOLUTION – Holt euch alle das Geld”

Die Mehrzahl der positiven Reviews bezieht sich auf die Krypto-Währung.

Ein Krypto-Enthusiast schreibt: Mir4 sei ein „BLOCKCHAIN“-Game. Man spiele das, um „Zeit in Geld umzuwandeln.“

Spieler hätten 30 Jahre lang, Geld in Spiele gesteckt – seit einigen Jahren gäbe es über Blockchain-Games jetzt die Möglichkeit, mit Spielen Geld zu verdienen. Das sei „die Revolution“ – jeder solle sich „das Geld holen.“

Andere positive Reviews sagen schlicht: Sie spielten Mir4 nur, um Geld zu verdienen. Einer brüllt: „Wo sind meine DRACO Coins?“

darco-mir4
Wer wirklich Geld mit Mir4 verdienen will, muss mit Kurs-Schwankungen beim DRACO leben. Quelle: mir4

Wenn ihr wissen wollt wie viel Geld man mit dem Farmen von Darksteel und dem Verkauft von Dracos am Ende bekommt, dann könnt ihr es hier nachlesen. Erfahrt hier alles zum “Stundenlohn” in MIR4.

Krypto-Währung DRACO fällt an einem Tag um 37%

Das ist bisschen bitter: Wer sich das wirklich antut, in dem Spiel “DRACO” zu farmen, auf den warten im Moment bittere Nachrichten.

Alleine von gestern auf heute ist der Kurs von DRACO um knapp 37% gefallen:

  • Gestern bekam man für einen DRACO noch 2,82 US-Dollar
  • Heute ist der DRACO nur noch 1,79 Dollar wert

Kurs-Schwankungen bei der Krypto-Währung. Das sind Sachen, über die sich MMORPG-Spieler früher keine Gedanken machen mussten.

Wenn ihr eine Alternative zu Mir4 sucht, werdet ihr sicher hier fündig:

Die 15 aktuell besten MMOs und MMORPGs 2021

Quelle(n): pcgasmesn, steamcharts, Steam Reviews
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hauhart

Drecks pay2win game, was auch noch shitcoins hypen will.
Durch hacker, bots und exploits ist der coins schon massiv abgestürzt. Zudem gibts diesen Mistcoin nichtmal auf den gängigen Coinmarktplätzen.
An sich eine Gute Idee und auch nicht neu, aber so wird das massiv failen!
Kauft euch lieber Cordano und wartet 5 Jahre 😉

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von Hauhart
Harry Dresden

Hab mir gerade ein YT Video angeschaut. Die Resource-Nodes sind komplett überfarmt und wenn ich es richtig verstanden habe, kann man dort auch angegriffen werden 🙂

Ein Gathering-Versuch dauert 10 Sekunden und bringt ~60 Darksteel. Das sind ~20.000 Darksteel pro Stunde. Das sind 3 Stunden für maximal 2 Dollar?
In der Realität muss man die Resource nach einer Weile wechseln.

Macht nur für Botfarmer wirklich Sinn. Man darf aber nicht vergessen, dass 2 Dollar pro Stunde in Ländern wie Venezuela oder Brasilien viel Geld sind.

Bodicore

Ein Spiel für Geld zu spielen das keinen Spass macht nennt sich Arbeit.
Das bekommt man im RL lukrativer hin.

Kommt in die Schweiz, ich vermittle jedem der mag eine Stelle in dem er jeden Monat einen Ether kaufen kann und trotzdem noch genug Geld hat um anständig zu leben.
Voraussetzung ist nur ein sauberes Straf und Betreibungsregister.

Amyfromtheblock

Naja wenn ich richtig gelesen habe muss man nicht selbst spielen sondern lässt dieses Auto Play an und der PC zockt . Aber ob es sich hier in Deutschland lohnt wegen Stromkosten u.s.w keine Ahnung ich bezweifle es

Medicate

Wie schon in nem anderen Beitrag zu dem Spiel. Das ist einfach ein Kryptominer, der sich als Spiel tarnt und das nicht im verborgenen macht.
Die Spieler bekommen nur einen Bruchteil dessen, was die Entwickler verdienen. Hoffentlich crasht der Coin (so wie alle anderen), damit die Plage ein Ende hat. Und auch solche Spielideen.
Zocken != Geldverdienen
Es ist Freizeit und kein Beruf.

Waldspecht

Geld verdienen bedeutet nicht = Arbeit und nicht die Kryptowährungen sind eine Plage, sondern Banken 😉

Medicate

Für mich sind Kryptowährungen so schlimm wie Banken. Meine Meinung.
Und als Gamer lass ich mir nicht gerne neue Grafikkarten von behinderten Minern wegkaufen und verteuern!
Krypto meinetwegen, aber die Art der “Generierung” ist absolut falsch und umweltschädlich. Egal ob CPU, GPU oder ASIC

Leyaa

Jegliche Games, in denen man nicht nur Geld ausgeben, sondern sogar Geld verdienen kann, kann ich einfach nicht ernst nehmen. Wenn ein Game sich nicht mehr auf Spielfeatures sondern auf Geldmacherei konzentriert, ist das einfach ein Armutszeugnis.

OldSchoolMagicTheGathering

Naja, wenn einem das Spaß macht. Darum geht es doch im Allgemeinen.

HP68

So weit ist es also gekommen. Leute spielen nicht mehr um Spass zu haben, sondern um ein paar Dollar zu verdienen. Einfach nur krank.

quick.n.dirty

Das beschreibt das Prinzip von ESport ziemlich gut 🙂

Medicate

Aber es geht doch um Fame 😛

Alexander Leitsch

Leute spielen nicht mehr Fußball, um Spaß zu haben, sondern um Geld zu verdienen. Und das sogar in der zweiten und teilweise dritten Liga! Einfach nur krank.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Alexander Leitsch
Delarion

Ist halt lukrativer und erfordert “weniger” arbeitsaufwand sich der Unterhaltung zu widmen als z.b Pfleger, Lehrkraft oder Arzt zu werden.Hauptsache die breite Masse wird belustigt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x