Black Desert Mobile: So viel PC-MMORPG steckt im neuen Mobile-Hit

Black Desert Mobile befindet sich im Westen in einem Soft-Launch und kann bereits in den ersten Ländern gespielt werden. Wir haben von Pearl Abyss eine Version zur Verfügung gestellt bekommen und möchten euch zeigen, wie sich die Mobile-Version im Vergleich zum PC schlägt.

Was ist Black Desert Mobile? Das MMORPG fürs Smartphone spielt in der gleichen Welt wie Black Desert Online und PC-Spieler werden sofort Gebiete, bestimmte NPCs und Gegner wiedererkennen.

Trotzdem sind die beiden Spiele nicht identisch. Die Unterschiede liegen vor allem im Kampfsystem, der instanzierten Welt und in verschiedenen kleinen Details. Entsprechend gibt es kein Crossplay, auch nicht mit den Konsolen.

Wer kann bereits Black Desert Mobile spielen? Am 24. Oktober erschien BD Mobile in verschiedenen Ländern. Aus Europa können aktuell nur Schweden und Irland das neue Spiel ausprobieren.

Jedoch soll das Mobile-Game bis zum Ende des Jahres in jedem Land erschienen sein. Fans aus Deutschland werden also spätestens im Dezember einen Zugang bekommen.

Update: Black Desert Mobile hat seinen Release am 11. Dezember. Es ist auch schon bekannt, wo und wann der Pre-Load zu Black Desert Mobile beginnt.

Infos zum Anspielbericht: Im Folgenden schauen wir uns Black Desert Mobile genauer an und werden zum Ende ein Fazit zu dem Mobile-MMORPG ziehen.

Unser Autor Alexander Leitsch hat dabei knapp 7 Stunden selbst gespielt und teilt seine Eindrücke mit euch. Eingesetzt wurde dabei ein Aquaris X mit Android 8.1.0. Leider war Black Desert Mobile so nur in mittlerer Grafik spielbar.

Black Desert Mobile ist in Korea einen Tag nach Launch die Nummer 1

Umfangreicher Charakter-Editor, wenige Klassen

Wie läuft die Charaktererstellung ab? Zum Start von BD Mobile habe ich mir einen neuen Charakter erstellt. Der Charakter-Editor von Black Desert ist bekannt dafür, dass er sehr detailreich ist und in die Tiefe geht. Dem steht das Mobile-Game in nichts nach.

Ich konnte zu Beginn aus verschiedenen Vorlagen wählen oder jedes Detail einfach selbst anpassen. Mithilfe des Touchscreens ließen sich Wangenknochen, Nasengröße und Kinn nach Belieben verändern.

BDO Mobile Charakter-Editor
Alle hellen Flächen im Gesicht lassen sich anpassen

Der Editor kann mit einer großen Auswahl beeindrucken. So stehen mir beispielsweise 20 unterschiedliche Frisuren in 256 Farben für meine Walküre im oberen Bild zur Auswahl. Dabei gibt es auch eine Speicher-Funktion, mit der ich meine Einstellungen sichern und später erneut einsetzen kann.

Welche Klassen gibt es in BD Mobile? Während der Charakter-Editor durchaus mit der PC-Version mithalten kann, sieht es bei den Klassen anders aus. Aktuell stehen nur 5 Stück zur Auswahl, die, wie die PC-Version auch, jeweils nur ein Geschlecht zur Auswahl haben:

  • Warrior – Männlich
  • Ranger – Weiblich
  • Witch – Weiblich
  • Giant – Männlich
  • Valkyrie – Weiblich

In Black Desert Online hingegen kann ich aktuell auf 18 Klassen zurückgreifen, darunter die relativ neue Klasse Shai. Jedoch wurden viele davon erst nachträglich ergänzt, sodass auch das neue Mobile-Game in der Zukunft noch erweitert werden könnte.

Klassen Black Desert Mobile
Die Klassen in Black Desert Mobile, hier der Krieger

Actionkampfsystem – Klappt das auf dem Smartphone?

Wie ist das Kampfsystem in BD Mobile? Der größte Unterschied zwischen der Mobile- und der PC-Version liegt für mich vor allem im Kampfsystem. Black Desert legt viel Wert auf Dynamik und auf schnelle und actionreiche Kämpfe.

Selbiges versucht auch die Mobile-Version umzusetzen, leidet aber darunter, dass mir nur 8 Fertigkeiten zur Verfügung stehen. Außerdem verliert das Spiel etwas Dynamik, weil ich häufig an Objekten oder Gegenständen in der Welt hängengeblieben bin.

Im Kampf gegen Rotnase, einen Boss aus Black Desert, lagen immer wieder kleine Steine im Weg und die Wände engten sehr schnell ein. Zusammen mit dem kleinen Display kam anstelle von Dynamik eher Frust bei mir auf.

Black Desert Mobile Ingame Screenshot
Die ersten Schritte in Black Desert Mobile

Trotzdem hat mir das Kämpfen im Vergleich zu meinen bisherigen Mobile-Erfahrungen mit Lineage 2 Revolution und Perfect World Spaß gemacht. Das lag auch daran, dass mir kein Auto-Kampf zur Verfügung stand, obwohl ich dies bereits in Videos aus Korea gesehen habe.

Dies fand ich sogar positiv, denn obwohl die Dynamik etwas verloren ging, hat das Kämpfen durchaus Spaß gemacht. Das lag auch an der guten Einbindung in das UI:

  • So befinden sich um die Kampffertigkeiten herum weiße Kreise, die die Anzahl der Nutzungen darstellen. Diese Fertigkeiten laden gleichzeitig Mana wieder auf.
  • Unterhalb des großen Angriffs-Buttons befinden sich drei kleine, weiße Leisten. Diese zeigen meine Ausdauer an, mit der ich wiederum Ausweichrollen ausführen kann.
  • Vier weitere Fertigkeiten befinden sich auf Seite 2 der Fertigkeitenleiste, die mit einem Wischen nach rechts aufgerufen werden kann. So lässt sich schnell durch die 8 Fertigkeiten wechseln.
Perfect World: Das gefeierte Mobile-MMORPG läuft nun in Deutschland – Das sagen Spieler

Unterschiede im Gameplay zwischen PC und Smartphone

Instanzen in Black Desert Mobile? Meine Erlebnisse im Mobile-Game starten in Velia, einem Fischerdorf, welches ebenfalls in der PC-Version zu finden ist. Dort erledige ich die ersten Quests, die mit Auto-Run schnell erledigt sind.

Dabei fällt mir jedoch auf, dass nach dem Verlassen der Stadt ein kurzer Ladescreen kommt. Die Welt von Black Desert Mobile ist zwischendurch instanziert, während die PC-Version komplett frei von Übergängen ist. Dies ist wohl ein Kompromiss für das Spielen auf einer leistungsschwächeren Plattform.

Black Desert Mobile Login Rewards
Wie in der PC-Version auch gibt es Login-Rewards

Allerdings ist in Black Desert Mobile auch einiges absichtlich instanziert. Der Kampf gegen den Kobold Rotnase findet in einem eigenen Szenario statt. Dabei befindet sich der gleiche Boss in Black Desert Online in der offenen Welt.

Tatsächlich lerne ich später in meinem Camp, dass es Boss-Herausforderungen gibt, die auf unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden stattfinden. Ich kann also Rotnase immer wieder herausfordern und das von Mal zu Mal schwerer.

Black-Desert-Mobile-Bosskämpfe
Instanzierte Boss-Herausforderungen – Ein cooles Feature

Was ist das Camp? Der persönlich für mich interessanteste Inhalt in Black Desert Mobile ist mein eigenes Camp. Dort kann ich Gebäude errichten, wie das Rush Board, in dem die Bosskämpfe stattfinden.

Aber auch eine Stadthalle, ein Pub mit neuen Arbeiten und ein eigenes Lager stehen mir zur Verfügung. Außerdem gibt es eigene Felder, die bestellt und abgeerntet werden können.

Die Arbeiter kann ich entweder mit Bauen oder mit Sammel-Aufgaben betreuen. Sie benötigen allerdings Unterkünfte, die ebenfalls gebaut werden müssen und arbeiten auch weiter, während man das Spiel nicht am Laufen hat.

Black-Desert-Mobile-Camp
Mein eigenes Camp

Eine lustige Beschäftigung also, wenn man neben dem MMORPG ein bisschen Farmville spielen möchte. Allerdings sind manche Arbeiter auch faul, werden müde oder müssen von mir verpflegt werden.

Es lohnt sich aber am Ende, weil etwa die Raffinerie mich mit Schwarzsteinen belohnt, die ich wiederum für die Aufwertung der Ausrüstung benötige.

Dungeons in Black Desert Mobile? Ebenfalls im Camp befindet sich das Expedition Gateway. Dort kann man mit bis zu fünf Spielern in eine Art Dungeon aufbrechen. Neben den wiederholbaren Bosskämpfen also ein weiterer PvE-Inhalt, den Black Desert am PC nicht hat.

Ausprobieren konnte ich dies jedoch nicht, weil meine Ausrüstungsstufe zu gering war. Dieses Video zeigt jedoch, dass es sich bei dem Ancient Warrior um einen größeren Bosskampf handelt.

Black Desert Mobile Dungeons
Dungeons in Black Desert?

Wie siehts beim Handwerk aus? Black Desert Online ist für seine Freiheit, das gute Handwerk und die Wirtschaft bekannt. Auf den ersten Blick wirken die Systeme nicht so tiefgehend in Black Desert Mobile.

Vieles scheint in dem Camp aufzugehen, was mir persönlich auch mehr Spaß macht. Für eine detailliertere Beschreibung müsste aber ein ausführlicherer Test her.

Selbiges gilt auch für das PvP, welches ich bisher nicht testen konnte.

Gemeinsamkeiten der Spiele

Was verbindet die beiden MMORPGs? Während ich bisher vor allem über die Unterschiede geschrieben habe, sind nun die Gemeinsamkeiten dran. Und davon gibt es reichlich:

  • Die Spielwelt ist die gleiche, mit vielen bekannten Orten.
  • Die Bosse wie Hexe Marie oder Kzarka erkennt man sofort wieder.
  • Auch einige NPCs, der Schwarzgeist oder andere Details wirken sofort familiär.
  • Man kann sich selbst fürs PvP in der offenen Welt flaggen.
  • Es gibt ein Aufwertungssystem für die Ausrüstung, das ebenfalls mit Glück verbunden ist.
Black Desert Mobile Boss
Weltbosse in Black Desert Mobile

Schicke Grafik auf dem Smartphone, wenn es denn gut genug ist

Wie sieht BDO grafisch aus? In vielen Tests wird Black Desert Mobile vor allem für die gute Grafik gelobt. Dies stimmt wohl, wenn man das Game auf maximaler Grafik spielen kann und dann das kleine Display mit einbezieht.

Ich konnte die Grafik auf meinem Aquaris jedoch nicht maximieren und finde auch das Ergebnis am PC-Monitor dann eher ernüchternd. In den Screenshots habt ihr euch ja schon einige Eindrücke holen können.

Auf der anderen Seite habe ich bereits einige Videos und Screenshots gesehen, die deutlich besser aussehen. Es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten, sodass das Game auf vielen Geräten laufen kann. Wahrscheinlich wäre das Ergebnis mit einem High-End-Smartphone deutlich besser gewesen.

Kämpfen in Black Desert Mobile
Kämpfen in Black Desert Mobile

Wie ist das Interface? Das Interface bei Black Desert Mobile sehe ich mit gemischten Gefühlen. Während mich das UI rund um die Kampf-Fertigkeiten voll überzeugt, finde ich es ansonsten etwas überladen.

Positiv ist aber, dass man die Karte einklappen kann. So gewinnt man deutlich an Platz.

Wie sieht es mit der Akkulaufzeit aus? Ebenfalls überrascht hat mich der starke Angriff auf meinen Akku. In den Tests zogen knapp 2 Stunden Spielzeit rund 70% meines Akkus. Eingebaut in meinem Smartphone ist ein LiPo 3100 mAh, der unter normaler Nutzung von morgens bis abends durchhält.

Pay2Win im Shop?

Wie sieht der Shop von Black Desert Mobile aus? Diese Frage kann ich euch aktuell nicht beantworten. Bei mir war der Perlenshop deaktiviert. Anscheinend gibt/gab es im Shop einige Dinge, die in die Kategorie Pay2Win fallen.

Ich habe dazu dieses Video vom 4. November gefunden. Dieses gibt euch einen Einblick in den Shop:

Positiver Eindruck, trotzdem abgespeckte PC-Version

Bleibt Black Desert auf meinem Smartphone? Nach rund 7 Stunden kann ich sagen, dass die Zeit nicht verschwendet war. Besonders die Bosskämpfe und mein Camp haben es mir angetan und mich sogar gut bei Laune gehalten.

Gerade das Camp hat dafür gesorgt, dass ich auch von Unterwegs (aus dem WLAN) in das Spiel geschaut habe. Etwas, das sonst noch kein Mobile-Game geschafft hat. Entsprechend macht Black Desert Mobile aus meiner Sicht vieles richtig, was andere Mobile-MMORPGs nicht schaffen. Darunter:

  • Das Kampfsystem macht Spaß und die Gegner sind herausfordernd. Bei Rotnase bin ich gestorben, ebenso wie bei den Kobolden, als ich einfach zu viele gepullt hatte. Das ist mir in Perfect World und Lineage nicht passiert.
  • Es gibt ein gutes Achievement-System und es fühlt sich sehr belohnend an.
  • Das UI sieht ordentlich aus.
  • Die Grafik ist, wenn auch nicht bei schwachen Smartphones, sehr gut.
  • Durch das Camp gibt es viele Nebenaufgaben, die immer wieder zum Reinschauen animieren.

Einzige Wermutstropfen sind für mich aktuell der Shop, der schon nach ordentlich Pay2Win aussieht, und generell die Steuerung. Da tue ich mich jedoch bei vielen Mobile-Spielen schwer.

Black Desert Mobile hat vereinzelte Gameplay-Features, die für sich sehr gut sind und das Spiel von der PC-Version abheben. Darum bleibt es auf meinem Smartphone. Es gibt aber viele Bereiche, in denen ich die PC-Version vorziehe, auch weil ich MMORPGs lieber mit Maus und Tastatur als am Smartphone spiele.

Die 10 besten Mobile-MMOs und Online-Games für Android 2019
Autor(in)
Deine Meinung?
9
Gefällt mir!

16
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Baresa Io
Baresa Io
1 Monat zuvor

Moin, ich hatte über ein Jahr lang die koreanische Version gespielt. Und ist bis heute ein absolutes top Game in der Branche. Waffen und Rüstungen kann man auf +30 hämmern ohne RNGesus! Es gibt auch sehr coole Bossinstanzen die ein paar mal am Tag auftauchen. Normale Spielewährung ist auch kein Problem, P2W gibt es, fällt aber nur bei Events auf z.B. Würfel-Event, da muss man Würfel Farmen und würfelt damit auf einem Spielbrett was gute drops hat. Wenn man das Spielbrett dann 100mal umrundet hat gibts z.B. einen coolen Bonus, P2W ist hier dass man die Würfel kaufen kann. Oder… Weiterlesen »

Lamwen
Lamwen
1 Monat zuvor

Hört sich ja gut an wenn der pay2win Shop nicht wäre.
Solange die Mobile Games nicht Umdenken und buy2play werden oder rein kosmetische Shops betreiben bleiben mir solche Games versagt. Solche abzocker systeme unterstütze ich nicht

Numerath
Numerath
1 Monat zuvor

„Man kann sich selbst fürs PvP in der offenen Welt flaggen“

Heißt das jetzt, das ich selbst entscheide, ob ich PvP in der offenen Welt mache oder nicht? Das ich nicht, ab einem gewissen Level, von jeder Kackbratze in der offenen Welt hinterrücks geonehittet werden kann?

Meines Wissens geht das in der PC Versiion nämlich nicht, da ist man, ab Level 30 glaube ich, Freiwild und kann jederzeit am „normalen“ Spielen in der offenen Welt von genau solchen Kackbratzen gehindert werden.

Chriz
Chriz
1 Monat zuvor

Genau. Open PvP nur, wenn beide geflaggt sind. Wenn du den PvP Modus anmachst, bekommt du 5% mehr Dropchance und 5% mehr Erfahrung. Lohnt sich also, wenn du aktiv am PC/Smartphone bist und farmst.

Wenn man AFK über Nacht farmt, sollte man den PvP Modus also lieber ausmachen smile

Numerath
Numerath
1 Monat zuvor

Danke
Ich bin ein geduldiger Mensch, auf die 5 % kann ich locker verzichten, wenn ich dann dafür in meiner bescheidenen Freizeit so spielen kann wie ich das will und nicht von halbstarken daran gehindert werde, wie in der PC Fassung, nur weil sie Spaß daran haben mir den Spaß zu verderben

NotReliance
NotReliance
1 Monat zuvor

Auf der PC Version ist man (erst „Freiwild) das erst ab Level 50 und wenn man eine bestimmte Quest gemacht hat.

Numerath
Numerath
1 Monat zuvor

Hmmm, haben die daran etwas geändert in der PC Version? Kann das Jemand bestätigen?

Ich hatte es mir damals zum Release gekauft und da war man automatisch ab Level 30 oder 40, nagelt mich darauf fest, PvP geflaggt. Man konnte also überall, egal ob man wollte oder nicht, angegriffen werden.
Wenn das stimmt, das man jetzt eine bestimmte Quest machen muss um dauerhaft PvP geflaggt zu sein und ohne diese Quest in ruhe sein Spiel spielen kann, würde ich glatt noch mal die PC Version installieren.

Knusby
Knusby
1 Monat zuvor

Es ist 49,999 oder 50,999, weis nicht mehr, und nach der quest wirst du pvp geflagt und erst dann kannst du weiterleveln

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Monat zuvor

Top, man merkt das dir MMO’s am Herzen liegt

Guter Artikel

Frage:
Gibt es dieses Camp auch in der PC Version?

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Monat zuvor

Nein, gibt es nicht. Dort gibt es Housing und auch die Möglichkeit Arbeiter anzuheuern, aber es ist nicht so Kompakt an einem Ort und Verbunden mit dem Ausbau von diesem.

Zindorah
Zindorah
1 Monat zuvor

Ist bis jetzt ganz solide.

Sunface
Sunface
1 Monat zuvor

Ich habe es etwa 5 Spielstunden per VPN gespielt. Mir ist der Client aber des öfteren abgestürzt. Hattest du das auch? Könnte evtl am VPN gelegen haben. Mir hat es zu meiner eigenen Überraschung auch Spaß gemacht, werde da definitiv mehr Zeit reinballern.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Monat zuvor

Bei mir lief alles wunderbar, kann also am VPN gelegen haben, ja.

Dominic Thielmann
Dominic Thielmann
1 Monat zuvor

Autokampf existiert garnicht, oder kommt erst später? Weil es ohne echt mal einen blick wert wäre

Sunface
Sunface
1 Monat zuvor

Kommt mit späterem Level glaube ich.

Baresa Io
Baresa Io
1 Monat zuvor

Kommt definitiv. Ab der dritten Hauptmission auch Autolaufen. Und Autoupgraden der Waffen u. Rüstungen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.