Forsaken ist die letzte Chance für Destiny 2

Das letzte Glanzlicht bei Destiny ist drei Jahre her, glaubt unser Autor Schuhmann. Für Bungie und Destiny 2 geht es bei Forsaken um alles. Das Spiel wirkt wie ein taumelnder Preisboxer. Die Frage ist: Geht er KO?

Im Trubel um die neue Erweiterung lässt es sich leicht vergessen, wie kritisch die Situation von Bungie und ihrem glorreichen 10-Jahre-Projekt Destiny eigentlich ist. Im letzten Jahr musste Destiny viele Schläge einstecken, obwohl das Spiel nie wirklich in einer finanziellen Krise steckte. Die droht aber jetzt.

Forsaken könnte nicht nur für Cayde-6 das letzte Gefecht werden, sondern auch für Bungie.

d2-forsaken-cayde-destiny-2

Bungie segelt seit 4 Jahren mit viel Rückenwind

Die Situation: Destiny ist auf dem Papier eine Erfolgsgeschichte. Der Shooter hat seit 4 Jahren seinem Studio Bungie und dem Publisher Activision einen Haufen Geld eingebracht:

  • Destiny 1 verkaufte sich 2014 wie irre – da surfte Bungie noch auf der Welle des Ruhms um „Halo“
  • Als das Spiel draußen war, setzte allerdings bei vielen Ernüchterung ein
  • Erst „The Taken King“ im September 2015 verlieh Destiny neuen Schub
destiny-taken-king
  • Destiny verdiente mit Mikrotransaktionen und DLCs von 2014 bis 2016 eine Menge Geld
  • Sogar 2016, als in Destiny kaum etwas passierte, nahm das Spiel über digitale Verkäufe fast so viel ein wie The Division in deren Launch-Jahr – Destiny setzte digital 214,1 Millionen US-Dollar in einem echt schwachen Jahr um
  • 2017 kauften Spieler dann in Massen die Deluxe-Edition von Destiny 2 mit den DLCs 1 und 2 darin – Kunden gewährten Destiny und Bungie einen gewaltigen Vertrauensvorschuss für das erste Jahr „Destiny 2“
    Destiny-Taken

Kredit ist nun weg

Das Problem: Dieser konstante Geldstrom droht jetzt erstmals zu versiegen. Das letzte Mal, dass Destiny so richtig gut war, liegt drei Jahre zurück mit The Taken King. Seitdem lebt Destiny auf „Pump“ der alten Zeiten.

Destiny 2 hat sich vor allem so gut verkauft, weil Bungie 2017 noch mit dem Kredit von The Taken King spielen konnte. Doch so mancher bereut den Kauf von Destiny 2 mittlerweile seit fast einem Jahr.

Destiny-Taken-King-Dame

Die Stimmung nach dem Launch von Destiny 2 war katastrophal. In Zeiten der sozialen Medien verschwindet sowas nicht, sondern bleibt haften.

Viel Unmut hat sich aufgebaut

Veteranen sagen „Nie wieder“: Auch jetzt liest man in den sozialen Netzwerken Posts von ehemaligen Spielern, die das Gefühl haben, Bungie hätte sie mit Destiny 2 betrogen. Sie sind nicht mehr bereit, den Versprechen von Bungie zu glauben und erneut Geld für die Erweiterung auszugeben.

Auch Beobachter haben das Gefühl, als wiederholten sich bei Destiny dieselben Abläufe: Versprechungen und Enttäuschungen wechseln sich ab.

So manches Versprechen vor „Forsaken“ hat man schon einmal gehört.

Destiny 2 verspricht ein Jahr 2 ohne Content-Dürren – diesmal wirklich

2015 klingt wie 2018: Die Situation vor Forsaken kommt den Kritikern wie ein Deja-Vu vor.

2015 sollten Spieler eine Erweiterung kaufen, die ihnen das Erlebnis bescheren würde, das ihnen ein Jahr zuvor versprochen worden war. Dieses „Doppelt-Zahlen“ nervt einige:

  • Erst für das Grundspiel mit zwei Erweiterungen – 2014 und 2017
  • und danach noch einmal für die „richtige Erweiterung“, die dann „auch wirklich gut ist“ – 2015 und 2018
destiny-2-barone

Destiny 2 wirkt 2018 wie ein Flop, obwohl es ein Hit war

Alles weg an gutem Willen: Die Situation von Destiny 2 hat sich im Verlauf von 2017 zu 2018 enorm verschlechtert. Obwohl das Spiel so erfolgreich war, fühlt es sich nach der konstanten Kritik der Spieler wie ein Flop an.

Auch in sonst so jubilierenden Finanzberichten von Activision wirkte Destiny 2 wie ein schwarzes Schaf, für das man sich entschuldigen musste. Zwar lobte Activision die guten Zahlen, sprach aber immer davon, dass man auf das negative Feedback reagiere.

Destiny 2 mit größtem PC-Start, wird im Finanzreport kaum erwähnt

Klar ist: Der Kredit von einst ist fast vollständig verspielt. Sinkende Spielerzahlen zeigen das deutlich.

Das merken Activision und Bungie auch am Kontostand: Trotz des aggressiveren Cash-Shops ist von Destiny 2 in den Top-10-Hitlisten der digitalen Einnahmen schon lange keine Spur mehr. Seit März 2018 ist Destiny rausgeflogen, während ein Spiel wie Fortnite zur selben Zeit von Rekord zu Rekord eilt.

Anthem-Quartett

Der Markt wird voll: Außerdem stehen mit The Division 2 und Anthem gleich zwei potentielle Konkurrenten in den Startlöchern. Die werden im Februar 2019 erscheinen.

Mit Call of Duty 4, Red Dead Redemption 2, Battlefield V und Fallout 76 ist 2018 noch dicht gefüllt mit Shootern, die um eine ähnliche Zielgruppe werben.

Destiny prison_of_elders_taken

Die Lage ist ernst

Forsaken als letzte Chance: Destiny 2 hat die letzten 3 Jahre auf Pump gelebt. Mit Forsaken wird das Studio liefern müssen. Wenn „Forsaken“ enttäuscht, könnte es das Ende der Spieleserie Destiny bedeuten.

Das Ironische an der Situation ist, dass Destiny 2 sich herausragend verkauft hat und die DLCs ebenfalls gut liefen. Bungie hat in den letzten 4 Jahren finanziell nie eine Durststrecke mitgemacht.

Aber die letzten Jahre liefen so durchwachsen, dass Bungie jetzt vor einer enorm schwierigen Aufgabe steht. Aller Schwung ist verbraucht. Forsaken muss Destiny jetzt wieder nachhaltig einen neuen Antrieb verleihen, damit das Franchise in die nächsten Jahre kommt.

Es ist kaum vorstellbar, dass es ein Destiny 3 geben wird, sollte Forsaken scheitern.

Destiny 2 Forsaken LostSector 2

Wird Forsaken die Wende bringen? Das ist aktuell schwer zu sagen. Es gibt fast keine neuen Features oder Innovationen in der Erweiterung.

Forsaken besinnt sich hingegen auf alte Stärken. Forsaken will

Forsaken sieht wie das Destiny 2 aus, das Fans 2017 wollten

Die Hoffnung der Fans ist es letztlich, dass die Umstrukturierungen hinter den Kulissen Bungies, die man seit 2016 beobachten kann, nun endlich die Wende bringen.

destiny-2-forsaken-poe-warlock

Für eine solche Wende wird es notwendig sein:

  • schneller auf Wünsche der Fans zu reagieren,
  • rascher Spielinhalte nachzuschieben
  • Innovationen voranzutreiben
  • und eine Design-Richtung zu finden, bei der man bleibt und das Spiel weiterentwickelt

All das verspricht Bungie seit Jahren. Fans haben ihnen Jahre lang geglaubt. Zuletzt vor Destiny 2.

Aber man merkt deutlich: Noch nie war die Stimmung vor einem „großen Release“ so skeptisch wie vor Destiny 2 Forsaken.

destiny-2-gefallener

Schicksals-Woche für Destiny

Die nächste Woche mit Forsaken ist vielleicht die entscheidende Woche in der Geschichte des Franchise bisher.

Destiny wirkt aktuell wie ein preisgekrönter Boxer, der ins Wanken gekommen ist. Nächste Woche werden wir sehen, ob der Champion mit Forsaken in sein letztes Gefecht geht oder ob die Geschichte von Destiny 2 jetzt erst richtig beginnt.

Alles zu Destiny 2: Forsaken – Release-Date, Features, Season Pass
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
48
Gefällt mir!

174
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Meiki3112
Meiki3112
1 Jahr zuvor

Hach… Also ich weiß nicht wie es bei euch so aussieht… Aber eines muss man Bungie / Destiny lassen… Ich glaube wir haben über kein anderes Spiel mehr (gut und schlecht) geredet also über Destiny. Selbst über WoW nicht ^^

Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er Bungie noch mehr Geld in den Rachen werfen will oder nicht. Ich ärgere mich auch total… ABER… Destiny ist in seiner Form zurzeit einfach einzigartig und ich liebe das Spiel trotzdem. Habe auf dem PC und auf der PS gezockt. Jedoch warte ich erst einmal mit Forsaken… Kommt mir also ganz gelegen, dass ich am SA erst einmal für 2 Wochen in den Urlaub fliege.

Ich selber bin fast ausschließlich PVP-Spieler und vermisse die 3vs3 Eliminierungs Matches bei Osiris. Das war einfach das geilste… Zumindest bist zu dem Zeitpunkt, als die die grüne Muni quasi weggenommen haben. Dadurch haben sie die Pumpgun und die Sniper… und auch meine lovely weapon Queenbraker komplett aus dem Spiel genommen.

Schade eigentlich… Wo sind bitte die Zeiten, als man um 18/19 Uhr sich bei Twitch angemeldet hatte und tierisch gespannt war, welche Map kommt? Oder die Zeiten, als man noch durch Skill nen 1vs3 gewinnen konnte?? Vermisse diese Zeit sehr…

Würde direkt wieder zu D1 wechseln, wenn Osiris mit grüner Muni noch am Start wäre ^^

Also… abwarten und gespannt sein smile

In diesem Sinne…
Man sieht sich auf dem Schlachtfeld xD

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Nennt mich gehässig, aber ich würde es mir sogar beinahe wünschen, das es scheitert. Vielleicht würde das mal ein Umdenken bei Bungie und anderen Entwicklern bewirken, und man würde dann irgendwann mal eine Art Destiny rausbringen, so wie es sich die Fans schon von Anfang an gewünscht haben. Es wird einfach so unfassbar viel Potenzial bei dieser Serie verschenkt: es muss nur einer kommen der es richtig macht. Ich denke Anthem wird das allerdings noch nicht schaffen, vor allem, weil es kein First-Person Shooter ist…
Das traurige ist ja irgendwo, wie es der Artikel schon sagt: Bungie hat so viel Geld mit Destiny verdient, obwohl es letztendlich so wenig geliefert hat…das müsste eigentlich mal abgestraft werden.

Flangers
Flangers
1 Jahr zuvor

Warte mal auf Fallout 76, kann mir vorstellen, dass das richtig krachen wird zwischen Community und Studio. Mit ein bisschen Glück reicht das auch noch für Bungies Umdenken wink

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

Ich denke das größte Problem von D2 ist das wir ein Reboot bekommen haben das eher in die Casual Szene abgedriftet ist. Wer weiß was wir für ein Spiel bekommen hötten wenn Activision den Kollegen von Bungie freie Hand gelassen hätte.
Ich habe allerdings ein sehr gutes Gefühl was Forsaken angeht. Klar ist es schade das man erst nach einem Jahr das Spiel bekommt das man von Anfang an erwartet hat, aber lieber spät als nie. Ich denke das sie aus Ihren Fehlern gelernt haben und Activision wird Bungie, wenn die Rezensionen gut sein sollten, mehr Freiheiten geben was das Gamedesign angeht. Die bereits implementierten Sandbox Anpassungen haben bei mir in den letzten Tagen sehr viel Spaß gemacht.

Allerdings sollte Bungie nun den Schritt in die richtige Richtung gehen und kein Destiny 3 sondern ein großes Destiny erschaffen. Ich brauche nicht alle 2 Jahre ein Grafikupdate um Spaß an einem Spiel zu haben. Ich selbst Spiele im Jahr 2018 immer noch sehr gerne Quake 3 Arena bzw. Quake Live.

GestiefelterAffe
GestiefelterAffe
1 Jahr zuvor

Ich habe zwar auch immer gesagt „ich warte ab wie es wird!“ … aber was solls. Das Gunplay ist unvergleichlich geil, ich steh drauf – auch wenn keiner meiner Chars weiter als 350 ist. Selbst wenn ich es nur 100 Stunden oder weniger zocke, so what?! Nichts auf der PS4 (außer ForHonor) unterhält mich derartig – für 50 ct. die Stunde.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Deshalb ist das „alle“ doch extra in Gänsefüßchen gesetzt. Damit sich Leute wie Du, und viele andere auch, nicht angesprochen fühlen müssen wink

ne0r
ne0r
1 Jahr zuvor

Wie bei allen Games, Rezensionen usw. am lautesten schreien die, die nicht zufrieden sind! Ich denke auch Destiny 2 hat nach wie vor einige Spieler die auch bereit sind weiter Geld in das Spiel zu stecken. Ich habe mir für 80€ Forsaken gekauft und davor für 110€ das Grundspiel und stehe nun, ohne Forsaken bei 301 Stunden also ca. 1,50€ für eine Stunde Spaß. Das bekomme ich weder im Kino noch in einem Vergnügungspark, noch sonst irgendwo! D2 ist nicht Ansatzweise auf dem Niveau wie D1 am Ende war und man hat hier extrem viel falsch gemacht. Ich bin sogar recht glücklich das man nicht ununterbrochen ein „schlechtes“ Gewissen haben musste, wenn man mal 1-2 Wochen inaktiv war… Bei D1 habe ich selbst im Urlaub noch an Destiny denken müssen und mich hat es angekotzt wenn man nicht mit in den Raid usw. konnte. Ich war relativ Glücklich das ich noch Zeit für FUT, Netflix, Kumpels und Familie hatte…. vor Forsaken habe ich eher Angst das ich wieder zuuu viel Zeit in D2 stecken werde grin Aber gut, das alles ist Ansichtssache, aber manche Kommentare hier sind einfach extrem Oberflächlich und man leiert immer nur das selbe runter… Kritik ja, aber irgendwann ist doch mal gut! Als ob man selbst keine Fehler gemacht hat, als ob man immer das liefert was andere von einem wollen… Ich bitte euch! Auch wenn es lange dauert, man kann Bungie nicht vorwerfen gar nicht auf die Community zu hören, da gibt es schlimmere Beispiele. Außerdem finde ich es extrem bedenktlich wenn man hier ständig liest das es ja schon wieder Geld kostet… Ja mein Gott, für wen arbeitet Ihr? Für die Wohlfahrt? Jedes Unternehmen möchte Geld verdienen und wenn man das mit aufgewärmten machen kann um so besser. Wer wollte Zufallperks auf den Waffen/Rüstungen? Wer schreit hier ständig nach Last Word, Gjallerhorn usw.? Wer wollte die alten Setzkästen zurück? Wer will keine Tokens? Das kann man nur so weiter spinnen, Fakt ist das die Community teilweise am nun „aufgewärmten“ Content selbst schuld ist! Man hat Bungie dazu gedrängt es wieder so zu machen wie frühere… Jetzt machen Sie es und wieder gibt es Unruhe in der Community. Wie wäre es einfach mal mit Zufrieden sein mit dem was man hat? Contentdürre? Ich habe jetzt nach 301 Stunden vor 3 Wochen die Waffenschmiede vollendet grin Ich hatte Content bis zuletzt, da ich auch ab und zu mal andere Games spiele…. -.-

Necro
Necro
1 Jahr zuvor

Ich hab vorbestellt

Würde aber auch gerne mal wissen in welcher Geschäftsführer Ebene da voll am Kunden vorbei entschieden wurden ist ob die casualisierung und möchte gern ESL Tauglichkeit von D2 von Bungie oder Activision Blizzard ausging und egal wer das war die drunter halten ihre Köpfe hin und bekommen leider den ganzen hate ab.

Das die Leute bei Bungie eigentlich einschließlich Luke Smith eigentlich wissen was die Kunden wollen haben sie ja schon bei TTK bewiesen und ziemlich gut umgesetz deshalb mach ich mir keine Sorgen um Forsaken.

Sondern eher darum das die Personen die diese Verunglimpfung vom Bungie und Destiny als Marke und Spiel durch die durch die völlige Fehlentscheidung auf casualisierung zu setzten noch mal irgendwann etwas zu sagen haben wird.

SEELE^^01
SEELE^^01
1 Jahr zuvor

Ich hab vor dem osiris dlc mit d2 aufgehört, nachdem ich paarmal den calus raid gemacht hatte. der calus raid war imo einer der schlechteren raids, dennoch tausendmal besser als der crota raid smile Nachdem der Osiris DLC rauskahm, hab ich diesen kurz durchgespielt und erst ab da an, hatte sich das gefühl der verarsche bei mir richtig festiert. Ich hab 110€ für die deluxe version ausgegeben, weil ich dieses spiel liebe und eigentlich davon ausging, das bungie die fehler mit d1 in d2 jedenfalls nicht wiederholen würde. Tja, falsch gedacht smile Es kahm noch schlimmer. Wegen der Sonnenwende habe ich wieder D2 angefangen zu zocken und muss auch sagen, das der Warmind DLC wirklich passabel gut war und auch die ganzen Änderungen/Extras (Raidtrakte, Schmelztiegel, Comp, EP) das Spiel viel runder gemacht haben. Ich habe mir jetzt die Grundversion von Forsaken geholt ohne Jahrespass, mit der Hoffnung das Bungie das Ruder endlich rumreißt und etwas schönes wie TTK abliefert. Lets hope for the best!

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Das lustige war doch: der Crota Raid wurde erst durch seine Bugs so interessant. Alleine das man die Möglichkeit hatte den Raid alleine durchzuspielen (was natürlich nicht so gewollt war), machte den Raid spaßig. Ich hab dort sogar meine allererste exotische Waffe bekommen (als die erste Kiste noch Exos ausgespuckt hat). Also mir hat der Crota Raid eben aufgrund seiner Unvollkommenheit wesentlich mehr Spaß gemacht als der Calus Raid.

Flangers
Flangers
1 Jahr zuvor

Genau das hab ich mir gerade auch mal wieder gedacht. Kennt ihr noch das „Mom I got the Gjallahorn“ Video von dem geilen Typen, der nach dem Crota Raid mit seiner Mutter und Oma telefoniert? SOWAS brauchen wir wieder. Hype Hype smile
https://m.youtube.com/watch

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

letzte chance? glaube ich nicht, die arbeiten doch schon längst an d3… letztes destiny auf dieser konsolengeneratiom vielleicht.

ich kaufe so oder so alles wo destiny drauf steht!

so oder so, für mich bleibt destiny das best game ever made!

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Destiny 3 bringt ihnen auch nix mehr, sollte Forsaken jetzt doch kolossal floppen. Dann wandert die Playerbase endgültig ab und dann wars das. Also Gerd hat da mMn schon recht.^^

Flangers
Flangers
1 Jahr zuvor

Ich hab es nicht vorbestellt, weil ich mich weigere schon wieder für (vielleicht leere) Versprechungen zu bezahlen.
Für mich persönlich (bin schon etwas älter und zocke seit Jahr 1 D1) ist es wie ein Auto vorzubestellen, das danach zwar ein Auto ist, aber keine elektrischen Fensterheber und Klima hat und das Navi wird ein Jahr später mit einem Service Update nachgeliefert. Das kostet dann noch Geld und ich soll es als neues Feature feiern.
So in etwa kommt mir D2 vor.

Ich liebe gute Spiele und Destiny aufgrund des Clans und der tollen Leute die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe. Aber eines ist mal sicher:

Auf Bungie ist kein verlass.

Deshalb: frohes Beta testen, Bugs ertragen wink

Dirk Wünnenberg
Dirk Wünnenberg
1 Jahr zuvor

Ich freue mich sehr auf auf Forsaken! Ich spiele seit D1 Beta und bin seit vielen Jahren in einem tollen Clan. Meine Raid Gruppe trifft sich jeden Freitag. Auch da ist die Entwicklung von Destiny oft Thema. Destiny 2 ist kein schlechtes Spiel. Aber die vergeben Chancen sind traurig. Ich hoffe für Destiny, für meinen Clan und meine Raidgruppe das Bungie jetzt die Kurve bekommt. Ich möchte das die Geschichte weiter geht und wir weiter machen können. Ich freue mich auf alte Waffen und neue, neue Geschichten und einen neuen Raid. Ich kann nicht verstehen warum die Raids in den Kommentaren so verrissen werden. Die Mechaniken der Trakte waren abwechslungsreich und innovativ und sehr herausfordernd.
Wir fragen uns auch warum man die Strikes nicht wählen kann oder die PvP Modes. Warum es 4vs.4 ist und was der Mist mit dem Shadern und Waffen Mods sollte. Aber dadurch wird das Spiel nicht schlecht. Es ist nur nicht so herausragend wie es sein könnte. Aber vielleicht…

NECRO
NECRO
1 Jahr zuvor

Sehe das sehr ähnlich wie du.

Alig
Alig
1 Jahr zuvor

Für mich ist Destiny immer noch das beste Spiel was ich je gespielt habe. Noch nie hab ich so viel Zeit in einem Spiel verbracht wie in Destiny 1 und 2. für mich gibt es kein Vergleichbares spiel bisher. Trotzdem muss ich sagen das mich das Recycling der Waffen und der Rüstungen schon arg stört, und ich ich es einfach ne Frechheit finde mich dafür doppelt zur Kasse zu bitten. Auch kann ich absolut nicht verstehen, wie man teils so übertrieben hässliche Rüstungen kreieren kann obwohl die Planeten/Welten richtig schön sind. Würde gern mal wissen wer für die Rüstungen verantwortlich ist ????

Nichts desto trotz, macht mir persönlich, Destiny immer noch viel Spaß wie kein anderes spiel. So hoff ich das Bungie jetzt nach Forsaken mit dem recyceln auf hört, und mit weiterem content immer wieder waS neues und frisches rausbringt.

Ps: ich gib zu, das ich vllt. ein wenig ein Fan Boy bin, aber trotzdem nicht einer von denen bin, die alles schön reden wollten.

Stefan
Stefan
1 Jahr zuvor

Hallo! Kann man forsaken auch ohne DLC 1 und 2 spielen? Habe nur das grundspiel und jetzt ein Jahr nicht mehr gespielt. Im psn Store ist das Paket angezeigt aber nicht zum Kauf verfügbar. Danke im Voraus

Stefan
Stefan
1 Jahr zuvor

Hat sich erledigt. Hab es gerade im Store gefunden wo das extra angeführt wird
„DLC 1 und 2 erforderlich separat erhältlich „

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Tolle Preispolitik, ne? grin Du darfst jetzt noch die beiden recht schwachen DLCs kaufen, um die – ebenfalls – kostenpflichtige Erweiterung spielen zu können. Den Jahrespass brauchst du eigentlich auch, sonst hast du an Forsaken nur drei Monate Spaß. Somit bist du nun bei ca. 100 Tacken, die du dafür bezahlen musst, dass Bungie sein Spiel fertig bekommt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das ist das Problem, wenn’s schlecht läuft.

Im Idealfall sollte es ja so sein, dass man sagt: „Oh, ich hatte so viel Spaß mit Destiny 2, da habe ich absolut kein Problem damit mehr Geld für MEHR Destiny 2 auszugeben.“ Das ist ja bei anderen Spielen auch so.

Aber wenn das Gefühl entsteht: Ich bezahl jetzt, damit ich das bekomme, was ich eigentlich vor einem Jahr schon wollte – ist das echt schwierig.

Ich hab das Gefühl, diese Lesart war bei Destiny schon immer da, weil Konsolen-Spieler dieses „Games as a serivce“ erst mit Destiny kennenlernten – aber es ist jetzt bei Destiny 2 durch das schwache 1. Jahr so präsent.

Das ist ein großes Problem für die Franchise – genau diese Lesart. Das denke ich auch.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Prinzipiell bin ich einer der letzten, der nicht für Inhalte eines Spiels bezahlen würde, solange einem des Spiel Spaß macht. Auch habe ich prinzipiell kein Problem damit, dass gewisse Inhalte (wie Waffen und Rüstungen oder auch Spielmechaniken) aus Destiny 1 aufgewärmt werden. Aber womit ich langsam ein wenig ein Problem mit Destiny habe, ist die Preispolitik. Natürlich ist es völlig utopisch zu erwarten, dass Bungie die „Nachbesserung“ Forsaken kostenlos bringt, da es eigentlich das Spiel fertigstellt, wie es eigentlich schon vor einem Jahr hätte erscheinen sollen/müssen. Ein kleines Entgegenkommen oder sonstiges kleines Zeichen, gerade für die Leute, die für den etwas verkorksten Season Pass bezahlt haben, hätte man meiner Meinung nach schon erwarten können.

Was macht aber Bungie? Sie verlangen jetzt von Neu-/ Wiedereinsteigern, dass sie sich alte Spieleinhalte kaufen müssen, um neue Spieleinhalte (die sie ja ebenfalls kaufen müssen) spielen zu können. Mit welcher Begründung? Mit welcher Begründung muss ein Neueinsteiger jetzt den verkorksten Season Pass aus Jahr 1 nachkaufen, um den Jahrespass in Jahr 2, den er ja ebenfalls bezahlen muss, spielen zu können?

Nach der schwachen Vanilla Version, bzw. einem insgesamt recht schwachen Jahr 1, hätte ich persönlich eher eine demütigere Preispolitik erwartet. Das geht meiner Meinung nach langsam echt in einen Bereich, den ich nicht mehr wirklich in Ordnung finde, selbst wenn mir das Spiel gefallen würde.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

1 mit *

Domi2eazzzyyy
Domi2eazzzyyy
1 Jahr zuvor

Naja wenn wir in Forsaken auf den Merkur müssen dann braucht man das Osiris DLC bzw Warmind wenn man auf den Mars muss.

Wenn die DLC’s keine Pflicht sind musst du bei jeder Erweiterung darauf achten, dass die Story nur im neuen Gebiet bzw. in denen des Grundspiels stattfindet.

Und das ist m.E. nach Käse weil man sich im Hinblick auf Story telling etc. künstlich einengt.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Wenn man will, kann man das anders lösen, wie es auch andere Spiele tun. Wenn man aber maximal Profit rausschlagen will, auf Kosten der Neu-/ Wiedereinsteiger, dann macht man es genau so wie Bungie.

Domi2eazzzyyy
Domi2eazzzyyy
1 Jahr zuvor

Bitte um Beispiele ????

NIX
NIX
1 Jahr zuvor

ESO z.B. – kaufste nur das aktuelle Addon, kannste die anderen zocken soweit ich weis. wink

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Soll das ein Scherz sein oder magst du witzig erscheinen?

Erklär mal einem TESO Spieler, der sich für 40 Euro ein Kapitel (große Erweiterung wie nun Forsaken) kauft, das aber nicht spielen kann, weil er erst noch die DLCs kaufen soll, die davor erschienen.

The Division, Dark Souls, Monster Hunter World…

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

oha, wenn ich mir das recht überlege habe ich für die destiny 2 collectors edition + forsaken dlc 179,90€ hingelegt….

dafür bekommt man fast 3 triple A vollversionen…

Fenrir
Fenrir
1 Jahr zuvor

Die letzte Chance bei mir haben sie mit den DLCs schon verkackt. Egal wie toll der neue DLC wird von mir kriegen die ned einen müden Cent

keule-tch
keule-tch
1 Jahr zuvor

OMG ….. Kostet’s wieder Geld ????????????
Kauft Euch Brettspiele …. ernsthaft^^

Fenrir
Fenrir
1 Jahr zuvor

ach aufs geld kommts mir ned an. eher kein geld für scheisse, das ist alles.

keule-tch
keule-tch
1 Jahr zuvor

Also ich hab’s auf der Gamescom schon zocken dürfen ….
Wohn GSD nur 10 Fußminuten von da weg btw ???? – und muss sagen, es macht schon Bock^^
Und die Klassen bekommen alle so geile neue Exo’s usw.
Ich glaube Forsaken wird das Destiny 2, was wir uns alle am Anfang Vorgestellt haben wink

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

genau deshalb fällt einigen leuten gerade das „geld für destiny ausgeben“ gerade ziemnlich schwer
erst recht, wenn man es VORAB tun soll,
nur damit man danach feststellen kann, dass man wieder mal von hyperlativen (mit denen bungo ja bekanntlich um sich schmeißt vor erweiterungen) geblendet wurde…

keule-tch
keule-tch
1 Jahr zuvor

Man muss ja nicht Vorbestellen Digger ….
VORAB tun müssen – Muss gar keiner!!!
Man kann ja auch geduldig warten – Previews reinziehn ….
youtuber abwarten etc ….

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

& genau das mach ich auch smile

cheers & have fun 2morrow! peace out grin

Fenrir
Fenrir
1 Jahr zuvor

ja bocken tuts auf jeden fall. aber dioe beiden andern dlcs war einfach eine miese nummer. da hätte ich nen 5er reingesteckt und wäre zufrieden gewesen aber mehr wert waren die nicht.

also müssten sie mit dem dlc einen wert von 3 dlcs bringen um mich zu ködern

keule-tch
keule-tch
1 Jahr zuvor

Zugegeben, da hamm se echt verkackt^^
Aber naja … Ich hatte sie eh drin, weil wenn ich mir was vorbestelle, ist es wenn eh die dickste Version die zu kriegen ist – Gold Ed., Dig. Deluxe oder wie im Fall jetzt von TD2 die Ultimate weißte^^
Was Anthem angeht hab ich den Origin Access Premier der alles beinhaltet^^
PC Gaming ist nunmal seit ü 30 Jahren mein Hobby und da lass ich mich nicht Lumpen ????????

Fenrir
Fenrir
1 Jahr zuvor

Dann hab ich schonmal 6 Jahre weniger aufm Buckel alter Mann wink

Und bei Anthem bin ich noch misstrauischer! Die Jungs haben es geschafft mein Mass Effect zu verkacken… Dafür möchte ich denen immer noch vor die Haustür kacken!

keule-tch
keule-tch
1 Jahr zuvor

Das waren nur die Jahre a´ls Aktiver Zocker …. ich bin 76er Jahrgang ????
Also auf dem Papier zumindest ????

Fenrir
Fenrir
1 Jahr zuvor

Dann bist eher du der, der Brettspiele spielen sollte! 12 Jahre älterer Mann! xD

keule-tch
keule-tch
1 Jahr zuvor

Wie gesagt …. Nur auf dem Papier … Garantiert ????

rokko loparo
rokko loparo
1 Jahr zuvor

so ists und kommn so viele andere toptitel wink wird deswegen auch untergehen…

lukeslater
lukeslater
1 Jahr zuvor

Gut auf den Punkt gebracht. Gambit gestern Abend hat mich schon mitten in der ersten Runde so abgefuckt das ich die PS4 ausgemacht habe. Wenn da nicht ein Raid wie in D1 kommt und nach Missionen eigentlich nix mehr zu tun ist, bzw. kein Anreiz was zu tun, dann war es das auch für mich. Den Gedanken „Mist ich habe die Raids die Woche noch nicht gemacht“ habe ich schon lange nicht mehr. Wenn in D1 jemand gefragt hat ob man Raid machen will war die Antwort eigentlich immer ja, hier rennt man eher weg damit man es nicht machen muss…….
Ich bin gespannt

Biggs
Biggs
1 Jahr zuvor

Was genau hat dich denn so abgefuckt bei Gambit?

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

würd mich auch interessieren

ne0r
ne0r
1 Jahr zuvor

mich auch smile

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

mich net, mich interessierts z.b. nicht was dich abgefuckt hat. ich akzeptiere deine meinung!

Biggs
Biggs
1 Jahr zuvor

Niemand akzeptiert hier irgendwas nicht, war einfach ne Frage wink

Gambit mit 4 random Casuals zu spielen die alle die erste runde zocken, kann wohl ziemlich frustrierend sein, kann ich mir jedenfalls gut vorstellen. Aber in einem Team mit kommunikation find ich den Modus gelungen. Daher würde ich halt dem Modus mehr als eine halbe Runde zeit geben.. nur meine Meinung wink

Lemac
Lemac
1 Jahr zuvor

Seit nunmehr 9 Monaten spiele ich nicht mehr Destiny 2.Bereuen tue ich es nicht 1 Tag das ich mich von dem Game und Bungie distanziert habe.
Destiny 1 Spielstunden:5k+
Destiny 2 Spielstunden:Platin gemacht und gesehen das ich bloß wegkomme aus den Spiel.
Da ich mich in Destiny 1 zu den Hardcore Gamern zählen konnte bedauer ich es umso mehr das man D2 so in den Sand gesetzt hat.
Aber wenn man liest das D2 immer mehr zu D1 wird,warum spielen die Leute dann nicht D1 anstatt dieser Firma noch mehr Geld in den Rachen zu schmeissen.
Wegen z.B. Spritpreise sich aufregen aber hier ohne wenn und aber einer schon längst erbrachten Leistung wieder Geld hinter herschmeissen…..
Wie sagt man so schön..Das Geld liegt auf der Strasse
C’est la vie Bungie das wars für mich.
Und nur weil ich mich für D2 nicht mehr interessiere darf ich hier lesen und auch kommentieren.Das ist legitim.
Schönen Sonntag Nachmittag an alle
LG The unknown lemac

Niwwa 85
Niwwa 85
1 Jahr zuvor

Ich gehöre mit knapp 1k Stunden zwar nicht unbedingt zu den Hardcore Gamern von D1,aber mir geht es ähnlich wie dir.D1 hab ich immer wieder gerne gespielt.D2 auch seit Januar nicht mehr.Ich habe unzählige Leute in der FL die zum Teil 3-4 k + Stunden in D1 verbracht haben und in D2 vielleicht 150-200 und es seit Monaten nicht mehr spielen.Mich reizt es auch null zu Forsaken zurück zu kommen.Will niemanden das Spiel schlecht reden,wer Spaß in D2 hat,soll es natürlich genießen.Ich hoffe natürlich das ich mich bei Forsaken täusche und es richtig gut wird,vielleicht zieht es ja doch nochmal einige Leute,evtl. auch mich.

Paulo De Jesus
Paulo De Jesus
1 Jahr zuvor

Rechne mal wieviel zahlst du ins kino gehst, rechne mal bei dem Sprit Preis wie weit du kommst. Und rechne sein Spiel Preis in den Stunden die du verbracht hast. Fehler macht jeder manche nicht nur einmal. Ich akzeptiere deine Meinung aber es soll jeder für sich entscheiden was er tun will. ????

rokko loparo
rokko loparo
1 Jahr zuvor

sehr gute Aussage bei mir genau so und das bungie mit dem Enerversum verdienten Geld nichts für die Spieler tut und noch mehr geld kassiert wollen hat mir gereicht….

Marki Wolle
Marki Wolle
1 Jahr zuvor

Also bei mir sah es so aus:

Destiny 2 Release = 3 Wochen normales zocken danach auf Abstand gegangen. (Schockiert)
Osiris DLC = 1 Woche dann wieder lange weg
Kriegsgeist = 1 1/2 Wochen dann wieder weg

Leider konnte mich bis jetzt nichts so in den Bann ziehen wie D1, Ich habe Dark Below und HOW jeweils viel länger gezockt als Destiny 2 Vanilla…. von TTK ganz zu schweigen und selbst ROI.

Forsaken geht echt in die richtige Richtung, gerade von den neuen Systemen her, jetzt hätte ich mir nur noch die Fokusse zum Einstellen und wirklich neue Supers gewünscht.

Ich denke mit den Forsaken Änderungen kann man gut mit den nächsten DLCs aufbauen, ob sich allerdings das Bild der Hüter noch ändern wird bleibt fraglich.

Der große Mainstream wird wahrscheinlich erst mit Destiny 3 wieder hellhörig, sofern es denn kommt, so hat Bungie leider den Kurs festgelegt mit diesen Nachfolge Titeln, ich hätte lieber immer weiter auf D1 aufgebaut.

Vielleicht macht mir ja Forsaken mal wieder richtig Spass…….

Bear NoFear
Bear NoFear
1 Jahr zuvor

Ich bin da sehr zuversichtlich. Es geht wieder in Richtung D1. Wegen mir hätte es nie ein D2 geben müssen. DLCs und vielleicht mal etwas Kosmetik wären vollkommen ausreichend gewesen. Kein komplett neues Game.

rokko loparo
rokko loparo
1 Jahr zuvor

Wird Forsaken die Wende bringen? Das ist aktuell schwer zu sagen. Es gibt fast keine neuen Features oder Innovationen in der Erweiterung.

und das sagt mir schon alles smile wird ihnen des genick brechen

Kopfschüttel
Kopfschüttel
1 Jahr zuvor

Naja, würde nochmal ausführlich die Patchnotes und Inhalte lesen. Was da alles geändert wird,ist schon außergewöhnlich. Absurder Kommentar von Dir…

Mc Fly
Mc Fly
1 Jahr zuvor

„…Was da alles geändert wird, ist schon außergewöhnlich…“
Das meiste davon gab es bereits und wurde mit D2 gestrichen. Neu und Innovativ ist relativ wenig, im Vergleich zu den wieder eingeführten Dingen.
Also so absurd, wie du es bezeichnest, ist seine Meinung eigentlich nicht.
Finde ich zumindestens. ????

Domi2eazzzyyy
Domi2eazzzyyy
1 Jahr zuvor

Ähhmm…Gambit, Ingame Lore, Sammlungen für Legendaries…

Oliver Drüke
Oliver Drüke
1 Jahr zuvor

Gute Kritik. Wie ist das mit „mehr Kontrolle über die Hüter“ gemeint bzw. angedacht?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Damit ist gemeint, dass du über die Ausrüstung und das Mod-System stärker anpassen kannst, wie sich dein Hüter spielen lässt.

Das ist allgemein eine Kritik an Destiny 2, dass diese „RPG-Elemente“ heruntergefahren wurden. Rüstung spielt nur noch eine kleine Rolle, das Mod-System ist blöd und bei den Waffen gibt es wenige, die wirklich mächtig sind.

Da will Bungie ansetzen.

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Ich dachte Warmind sei die letzte Chance für Destiny 2. Wie viele letzte chancen wollt ihr dem Spiel noch geben?

[Mod-Edit: Vergleich gelöscht.]

chevio
chevio
1 Jahr zuvor

Ich zock seit Warmindrelesase wieder Destiny, weil ich das DLC sehr gut fand. Is bei mir also noch die erste Chance, die noch nicht vergeigt wurde. wink

Versteh trotzdem nicht, wie sie sich jetzt massenhaft den Anal Pass vorbestellen. Das ist nich gut. =( Geld gegen Ware. Ich werds noch ein paar mal schreiben wink

KingK
1 Jahr zuvor

So auch bei mir. Osiris war schon heftigst schlecht, aber das wusste ich bereits. Warmind geht da schon in die richtige Richtung, auch wenn man sich mehr Story gewünscht hätte.

chevio
chevio
1 Jahr zuvor

Ja das hatte man damals irgendwie im Pipi, dass das nix wird schon alleine durch die Streams und Ankündigungen davor. 2 Token and a blue wink Metacritic User Wertung von 1.5 sagt alles.
Bei Warmind waren die wieder n bissl wach. Sleeper Quest, EP und auch die Story fand ich alles gediegen.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Wie kommt ihr immer auf solche Vergleiche, weiter unten hab ich den schon mal gesehen. grin

Und wieso muss es so theatralisch sein? Hältst du es wirklich für so abwegig das die Leute durchgängig mit Destiny 2 ihren Spaß hatten und sich nicht bis aufs Blut betrogen fühlen?

Oder das es Leute wie mich gibt, die einfach Bock drauf haben, aber auch kein Problem damit haben sang und klanglos zu verschwinden, weil es auch eine Welt außerhalb von Destiny gibt.

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Es geht doch gar nicht um die Spieler die damit Spaß haben, es geht um diese ganzen Patienten die immer sagen „Das ist die letzte Chance, wenn das nicht gut wird ist Destiny 2 verloren“ usw.
Erst war es Osiris, danach Warmind, jetzt ist es Forsaken und danach das DLC im Dezember usw.
Ich finde das äußerst amüsierend, dass Artikel wie dieser hier vor jedem DLC Release erscheinen und es genug Leute gibt die darauf anspringen es nachplappern aber dann die ersten sind, die sich das DLC vorbestellen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

https://mein-mmo.de/dlc-kri

Hier ist der artikel zu „Warmind“, auf den du dich beziehst. Da haben wir versucht herauszuarbeiten, dass Fans das als „letzte Chance“ sehen, Bungie selbst aber die Hoffnungen auf „Forsaken“ setzt.

Es ist nicht so, als erscheint hier vor jedem DLC derselbe Artikel und brüllt „Das Ende ist nah.“

Das war vor Warmind schon eine andere Situation.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das Beispiel ist geschmacklos.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Also ich gebe zu das ich auch mit den Augen rollen musste als ich den Titel sah. Habe mir den Artikel aber auch nicht durchgelesen weil eh klar ist was drin steht. Wobei ich glaube das der Artikel gut gemacht sein wird. Aber das Thema langweilt mich einfach mittlerweile. Ich spiele seit Warmind wieder regelmäßig, freue mich auf Forsaken und habe Spaß an Destiny. Ende der Geschichte für mich.

treboriax
treboriax
1 Jahr zuvor

Destiny 1 war tatsächlich mal ziemlich grindlastig, aber dafür hat Bungie auch so viel Kritik geerntet, dass in den letzten beiden Jahren des Spiels eigentlich nur noch die Randomrolls als nennenswertes Grindelement geblieben sind. Alles andere ist entweder komplett aus dem Spiel entfernt oder stark abgeschwächt worden.
So musste die längste Zeit niemand mehr unter Zeitdruck Kisten auf den Planeten für Materialen abfarmen, das Infundieren, das schon in seiner ursprünglichen Form kaum noch etwas mit Grinden zu tun hatte, wurde nach wenigen Monaten zum extrem „casualfreundlichen“ 1:1-Infundieren, der Zufallskorridor für das Lichtlevel der Raiddrops wurde soweit aufgeweicht, dass man das Gear schließlich garantiert über dem eigenen Level bekam, usw.

Man sollte hier nicht in verklärten Erinnerungen schwelgen: In seiner Blütezeit nach dem Release von TTK war Destiny bereits kaum noch grindlastig. Und mit den folgenden Updates (April 2016, RoI, Dawning/SRL 2016 und schließlich AoT) wurde es in dieser Hinsicht meist noch casualfreundlicher, so dass mir im Grunde nur die Randomrolls und Grimmoire Punkte als Gründe einfallen, für die man in Destiny 1 am Ende tatsächlich grinden musste.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Ist doch eh nicht deine Schicht. Wir sollen uns ja nicht mehr zusammenrotten. grin

Gang
Gang
1 Jahr zuvor

Verstehe nicht warum sich alle aufregen klar die dlcs waren nicht der gut und destiny1 war besser aber das macht destiny2 doch nicht gleich zu einem schlechten Spiel ich habe damit bis auf die graviton Krise im SCHMELZTIEGEL nur Spaß gehabt und wenn mal Langeweile da ist kann man auch andere spiele zocken die Idioten bei fortnite beschweren sich auch nicht und die haben viel weniger zu tun als wir hüter

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Destiny mit Fortnite zu vergleichen ist dumm, zumal Epic Games deutlich mehr Content liefert als Bungie, vom Support der Community reden wir gar nicht erst.
Ist in Destiny was scheiße/verbuggt, passiert nix oder es dauert Wochen bis Monate, ist etwas in Fortnite scheiße/verbuggt, dauert es ein paar Tage maximal bis was gefixt wird.
Wenn das nicht schon genug wäre ist Fortnite noch FREE, bei Destiny musst du für jedes bischen Content ordentlich Geld blechen (wag es nicht Skins ins Gespräch zu bringen, die sind 100% Optional und ändern nix am Game).

Gang
Gang
1 Jahr zuvor

Lustig wie du sagst wag es nicht mit skins anzufangen die jucken mich gar nicht das die fast alle nahezu identisch aussehen lasse ich mal aus und vor aber es geht mir drum das es immer das gleiche ist abspringen sammeln scheissen überleben oder sterben und das immer es gibt vielleicht verändere Varianten wie 50v50 oder ähnliches aber im Grunde ist es immer abspringen sammeln töten in destiny sammelst du immer Ausrüstung wirst besser und du hast raids strikes schmelztiegel wöchentliche Aufgaben und ich habe gemeint das dass mehr Content ist und bungie sagte selbst das die viele bugs drin lassen um ich zitiere ein paar Nägel aus dem Brett ragen zu lassen

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Habe es nicht viel gespielt aber jede Runde war unterschiedlich, allein wo man anfangen kann macht viel aus, der Schmelztigel dagegen ist wirklich immer gleich.

André Wettinger
André Wettinger
1 Jahr zuvor

Nach jetzt 2 Abenden PvP bin ich zufrieden. Hab heut auch dieses Gambit getestet, naja der Brüller ist es meiner Meinung nicht. Wie dieser Modus PvP Muffel ins PvP bringen will möchte ich auch gern wissen.
Dieser Modus ist ne nette Abwechslung und wenn es da einen interessanten Loot geben wird dann nimmt man den mit. Aber nicht länger als nötig da drin.
Aber PvP mmmhh gut ????????. Mein Titan freut sich schon auf morgen. Bissl Beutezüge sammeln ????
Wenn der PvE auch so wie der PvP zurück kommt gibt’s nix zu meckern.

fry212
fry212
1 Jahr zuvor

Muss sagen, hatte nach dem Osiris DLC mal kurz ausgesetzt, bin aber seit Warmind wieder voll dabei.
Ich mag das Spiel einfach und hab mein Geld ???? für Forsaken auch gegen den Fernseher geworfen ????????????.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

„Bungie hat in den letzten 4 Jahren finanziell nie eine Durststrecke mitgemacht.“

Tja, und daran sind leider wir alle Schuld. Wir die sich immer und immer wieder von Bungie haben einlullen lassen. Hat man ja jetzt im Vorfeld zu Forsaken wieder gemerkt. Alle am meckern (Ich sowieso^^) und mit den ersten Infos und Bildern zu Forsaken wieder alles vergessen und „alle“ rennen direkt in den Store und kaufen die Erweiterung. Ich kann dazu nur sagen: Ohne mich (vorerst). Ich schaue mir Forsaken mit Argusaugen an und wäge ganz genau ab, ob Ich nochmal für eine Rückkehr mit entsprechender finanzieller Leistung bereit bin

GameFreakSeba
1 Jahr zuvor

Ich kann dich absolut verstehen. Hab auch lange mit mir gerungen, aber die Sucht hat gesiegt. Destiny hat mir wieder ordentlich Spaß gemacht und den will ich das nächste Jahr nicht missen, obwohl es natürlich auch Durststrecken geben wird, aber dann hab ich noch FH4 – somit ist mein Gamingjahr komplett ????

GameFreakSeba
1 Jahr zuvor

Gambit getestet und für gut befunden – Digital Deluxe Edition bestellt ????

Destiny Man
Destiny Man
1 Jahr zuvor

Also bei mir ist es so: Ich habe diese Woche mal das Update angetestet und muss sagen, dass das neue Waffensystem im Schmelztiegel wirklich Spaß macht. Allerdings ist es wie bei ner Beziehung, die mal in die Brüche gegangen ist – irgendwie ist es nicht mehr dasselbe.. Ich kann mir nicht vorstellen bei diesem Spiel jemals wieder in diese „Sucht“-Spirale zu kommen, wie es bei D1 der Fall war.
Deshalb werde ich vorerst nicht kaufen und erstmal abwarten, was meine ehemaligen Mitspieler machen. Kaufen die und zocken wieder zusammen, bin ich auch am Start. Nur wegen dem Spiel an sich, werde ich mir die Erweiterung nicht holen. Somit hat Deej bei mir wirklich recht, Friendgame geht vor Endgame.

Patrick Glowienke
Patrick Glowienke
1 Jahr zuvor

Ich bin wirklich nicht entäuscht von d2 klar sie haben probiert und versucht aber in meinen Augen zählt das ende Produkt und solche Meinungen wir eoch bezahlt soviel Geld usw wartet doch einfach ab und lasst ein jahr vergehen dann wirklich dann zählen die Meinungen

KingK
1 Jahr zuvor

Mir macht D2 seit meiner Rückkehr das erste mal wirklich Spaß. Auch wenn es noch weit von dem entfernt ist, was wir mit D1 hatten.
Allerdings ist seit Warmind ein Aufwind zu spüren und die ersten Dinge wurden in die richtige Richtung verbessert.
Der größte Faktor und gleichzeitig auch der Grund für den Kauf von Forsaken waren aber die vielen Ankündigungen und Änderungen, die allesamt positiv sind. Und dadurch habe ich aktuell schon viel Spaß mit D2, da ich weiss da kommt etwas gutes. Das ganze gepaart mit der Hoffnung Forsaken wird ein Schwergewicht wie Taken King!
Dennoch bleibt bei aller Vorfreude und Spannung der negative Beigeschmack des Jahrespasses. Ich denke und hoffe, dass dieser insgesamt weniger gekauft wurde als der letzte season pass.
Einig sind wir uns allemal: Bungie muss liefern. Forsaken würde im Falle eines Flops den Tod für die Marke Destiny bedeuten…

Mugen
Mugen
1 Jahr zuvor

Danke Herr Schumann für diesen Rückblick, schon erstaunlich das MeinMMO, für mich zumindest, seit nunmehr 4 Jahren eine alternativlose Plattform geworden ist wenn es um Wissen und Informationen rund um Destiny geht.
Eine feine und nüchterne Analyse dieser Artikel ist. Daumen hoch.
Habe eben mal 2 Runden Gambit gespielt und muss sagen es rockt. Wenn diese Erweiterung tatsächlich die notwendige Korrektur darstellt die Destiny braucht, wovon ich stark ausgehe, dann kann man den Entwicklern gratulieren…. aber. Wie schon im Artikel erwähnt, der Unmut lässt sich nicht mehr rückgängig machen. Ich persönlich denke das D2 mit Forsaken „gerettet“ werden kann. Aber für ein D3 wird es nicht mehr reichen, es sei den Activision/Bungie sind bereit endlich einen radikalen Schritt zu machen, soll heißen, D3 müsste/sollte soviel Umfang haben das für ein Jahr keine Erweiterungen notwendig sind. Ein vollwertiges Spiel eben, ohne hardreset, ohne sich wiederholende Designs, mehr Vielfalt und echten offenen Welten. Nun ist es aber sicher so das man bei Activision am überlegen ist in wie weit man diese Marke noch subventionieren kann oder will. Für meinen Teil ist es eine tolle Zeit gewesen, und ist es noch, aber D3 ist für mich keine Option mehr. Nicht allein wegen der letzten 12 Monate, vielmehr weil ich SiFi liebe und dieses Wundervolle Universum das da geschaffen wurde sich nicht seines Potentials, seitens der Entwickler, bewusst geworden ist in den letzten 4 Jahren. Forsaken ist bestellt, und ich werde es genießen (hoffentlich ;o) ).
Danke an dieser Stelle auch dieser großartigen Gemeinschaft, hier im Forum wie auch im Spiel.
Sehen uns in der Träumenden Stadt.
Eyes up Guardians.

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

Vor einigen Wochen noch wollte ich Forsaken nichtmal kaufen, zu groß war die Enttäuschung, und das als Spieler der ersten Stunde über Alpha + Beta und unzähligen Spielstunden in D1… gekauft habe ich im Endeffekt dann Forsaken + DLC.
Liegt an dem was Bungie ab den 4 September, aber auch schon zuletzt, für die Zukunft mit Destiny vor hat. Auch wenn Bungie in der Vergangenheit groß darin war uns Scheisse als Gold zu verkaufen, bin ich dann doch zu sehr Fanboy und klingt das was angekündigt wurde zu gut als dass ich da wegbleiben könnte.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Als neuer Spieler der von Warmind über Humble Bundle begeistert war gebe ich Forsaken noch eine Chance. Wenn das nix wird ist halt ein Spiel weniger im Battle.net Launcher.

Christian
Christian
1 Jahr zuvor

Ich mag die Artikel vom Schumann zu Destiny 2 sehr. Jede Zeile kann man aufsaugen smile Da werde ich bisschen sentimental. Im Kopf die Gedanken beim lesen, welch emotionales Destiny-Jahr hinter uns liegt. Top Artikel!

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Destiny forsaken hat u.U. noch weitere Hürden. Ich war D1 und D2 Dauerspieler bis ich mich dann fortnite zugewandt habe. Hier habe ich mich jetzt an Steuerung und Setting so gewöhnt, dass mir die paar mal als ich D2 nochmal ne Chance geben wollte super fremd vorkamen. 1st Person, Steuerung und movement waren auf einmal so unvertraut, dass erstmal gar nix ging. Jetzt das Problem: ich hätte schon Bock auf ein gutes D2 forsaken. Aber es muss so gut sein (und im Stream so wirken), dass ich bereit bin mich wieder zurück umzustellen. Das ist sicher nicht repräsentativ, zeigt aber, dass die Destiny Spieler ja nicht 9 Monate einfach nur gewartet haben, sondern sich in andere Richtungen entwickelt haben.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Wie ich WoW.

Azureus
Azureus
1 Jahr zuvor

Ih bin von destiny erst nach diversen spielen zu Monster Hunter World gewechselt uns spiele nun mh Generation auf switch sehe kein Grund mehr das destiny mich zurückholt .. ich verstehe nicht warum es ein vollpreisspiel mit dlc und addons inklusive echtgeldshop ständig contentdürre gibt

MikeScader
MikeScader
1 Jahr zuvor

Mal ne Off Topic Frage: Ein Kollege von mir ist 40+ mal Baum der Wahrscheinlichkeit gelaufen hat aber tvo nicht erhalten. Kann es sein das die Strike exklusive items worüber gehend mit dem Strike scheint entfernt wurden? ???? würde mich über andere Erfahrungsberichte freuen ????

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Ich weiß nicht ob ich dir genau helfen kann, aber das letzte mal als ich Destiny 2 gespielt habe war diese Waffe Nightfall exklusiv. Es gab wohl mal ein Problem damit, was aber bereits behoben ist. Kann mich sogar an einen meinmmo Bericht erinnern wo die besagte Waffe thematisiert wurde, da sie nachdem Patch relativ häufig gedroppt sei und damit ihre Besonderheit verloren hat.
Ich glaube dein Freund ist nur sehr unglücklich.

MikeScader
MikeScader
1 Jahr zuvor

Ok Danke für die schnelle Antwort ????

AtZeDoMe7
AtZeDoMe7
1 Jahr zuvor

Wir hatten das Problem mit Strange Terrain, keinem ist der Raketenwerfer gestoppt. Und auch bei Facebook haben sich viele beklagt –> vllt ein bug

Pueschi
Pueschi
1 Jahr zuvor

Ich hab ziemlich genau 100 Runs für die erste TVO gebraucht…

huntersyard
huntersyard
1 Jahr zuvor

hab sie beim 23. versuch bekommen vor ein paar wochen..andere aussem clan habn teilweise zwischen 80-100 versuche gebraucht…
wie die dropchsnce zur zeit ist kann i leider nicht sagen…

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Rein hypothetisch gesehen, selbst wenn forsaken als „Erweiterung“ ganz gut wird, muss bungie sich darüberhinaus beweisen. Was selbstverständlich mal wieder in typischer Bungie Manier, wie in jeden neuen Destiny Jahr, großkotzig und so ignorant in die Welt posaunt wird, dass selbst mir hören und sehen vergeht. Nicht einmal ein wenig Demut, nicht das geringste Anzeichen der Veränderung ist zu spüren. Bungie ist der gewalttätige Partner in dieser Beziehung, der sobald er merkt das die Beziehung in die Brüche geht, nur so mit Floskeln und Lippenbekenntnissen um sich wirft, sodass man sich fast wieder geliebt und umsorgt fühlt. Leider halten diese Versprechungen wie gewohnt nicht lange und man endet da wo es angefangen hat. Der Alptraum wiederholt sich immer wieder.
Um es kurz zufassen. Nein, bungie bekommt kein Geld mehr von mir.
Noch einmal ein Nachdenkliches Bild zum abrunden. https://uploads.disquscdn.c

ChunkSloth
ChunkSloth
1 Jahr zuvor

Also ich lehne mich zurück und warte erst mal ab.
Bungie hat von mir genauso wenig zu erwarten wie ich von Bungie erwarte.
Für mich ist Bungie quasi Scheintot, wenn ich in ein paar Wochen auf mein MMO gehe und es läuft Salz aus meinem Handy weiß ich das ich alles richtig gemacht hab.

Wenn nicht werd ich mich nochmal näher mit dem Thema Destiny beschäftigen.

Bei mir greift kein Hype mehr ich will das Destiny gut wird aber die letzten Monate hat Bungie mich dermaßen sauer gemacht das die jetzt erst mal zeigen sollen ob sie wieder in der Community angekommen sind

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Die letzten monate haben doch aber erst dafür gesorgt das destiny 2 wieder spielbar ist. Oder meinst du generell dasletzte jahr?

ChunkSloth
ChunkSloth
1 Jahr zuvor

Is es schon ein Jahr her?
Ich meine die Community hat tolle Vorschläge gemacht und von Bungie kam nichts wenn was scheisse lief haben sie es tot geschwiegen um ihre nächste Scheisse wieder AWESOME anzupreisen.
Ich glaub nix mehr

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Ja die kommunikation mit der community ist echt zum kotzen. Entweder man schweigt alle probleme tot oder man zeigt 90 prozent der forsaken erweiterung schon im vorfeld. Bei bungie gibts kein mittelweg. Aber zumindest meiner meinung nach hat sich das spiel in den letzten 3-4 monaten erheblich verbessert. Aber leider gibts auch jetzt mit forsaken nur altbewährtes aber fast keine innovationen (gambit mal aussen vor gelassen). Aber ich für meinen teil freue mich trotzdem auf forsaken weil ich die änderungen gut und das setting klasse finde. Alles weitere wird sich zeigen

ChunkSloth
ChunkSloth
1 Jahr zuvor

Hmpf will das es gut wird, will das die Leute ausm Clan wieder da sind und will Destiny 2 dauersuchten.
Aber trotzdem warte ich. ….

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Ist ja auch vollkommen legitim und deine entscheidung. Finde auch gut das du dazu stehst und eher abwartest. Hätte ich in den letzten monaten nicht wieder soviel spaß mit dem spiel gehabt, hätte ich definitiv auch mit dem kauf der erweiterung gewartet

Nic
Nic
1 Jahr zuvor

Eines vergisst Du, neben all der berechtigten Kritik schreiben Leute aus einem Grund nichts positives über das Game: Weil Leute wie Du immer alles schlecht reden, über alles motzen und KEINE andere Meinung zulassen. Vorallem solche die nie, oder schon lange nicht mehr spielen. Soviele bilden sich ihre Meinung über Sachen die sie gehört haben und nehmen das für bare Münze. Und werden keinen Milimeter davon abrücken.

Ich habe nach Osiris auch aufgehört, und erst mit Warmind wieder angefangen. Die ersten Änderungen waren spürbar und mit dem Update 2.0.0 ists ein komplett neues Spiel. Aber das muss man zuerst selber erfahren. Auch sollte man wieder D1 spielen, um zu sehen wie viele nervige Dinge (immer in Orbit, Sprint Penalty etc) auch dieses Spiel hat.
PS: Mein Main D1 Account hat 2300h, dazu habe ich noch 2 weitere Accounts mit je 3 verschieden Chars auf 400. D2 habe ich „nur“ einen mit ca 300h.

ChunkSloth
ChunkSloth
1 Jahr zuvor

Hä ich lass keinen anderen Kommentar zu? …wer bist du?
Ja bitte sollen so mich doch überzeugen ich hab nur keine rosarote Brille mehr auf solltest du vielleicht auch mal abnehmen und das ganze etwas differenzierter seh’n

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Du machst das richtig. Du machst das was für andere zu schwierig ist und das ist nachdenken. Bleib dabei und dein leben wird besser

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Nur das man von reinem Nachdenken sich keine aktuell, zeitgemäße Meinung bilden kann. Man sollte schon inzwischen mal wieder reingeschaut haben. Skeptisch sind hier locker 95% nach all den erlebten Dingen mit Destiny 2. Allerdings gehört auch etwas Größe dazu Fehler zugestehen zu können und Chancen einzuräumen es demjenigen wieder gut machen zu lassen. Und aktuell scheint Bungie wieder auf dem richtigen Weg zu sein, wie es die Updates in den letzten 12 Wochen ja nach und nach zeigten.

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Auch in dieser Aussage steckt ein Funken Wahrheit. Nur ist es so, das wenn jemand mich 3 Jahren belügt, sollte er es auch 4 Jahre wieder gut machen. Und dieses „ich liebe doch Destiny so sehr“ bringt niemanden weiter. Verlieben solltet ihr euch in die Augen die euch leidenschaftlich und voller Sehnsucht anschauen. Und meine Erfahrung sagt mir, dass Menschen die auf ihren Verstand hören eher Gewinnen, als die die auf ihre Gefühle hören. Aber ich bin nicht euer Erziehungsberechtigter, macht das worauf immer Ihr Lust habt. Und wenn es Destiny 2 ist, dann soll es so sein.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Im Leben ist aber oft der goldene Mittelweg der Richtige. Kein Extrem bringt einen Menschen auf lange Sicht weiter. Deswegen gewinnen wohl weder jene, die nur auf ihre Gefühle hören noch jene die ihre Entscheidungen allein aufgrund von Fakten fällen. Wahrlich erfolgreich sind immer jene die Beides in sich vereinen und wissen wann welches vorzuziehen ist. Das ist doch die große Kunst, oder?

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Das ist wie Feuer und Wasser zusammen zubekommen. Einige Menschen können das. Ganz große Kunst, aber es ist einfacher sich rationales denken und handeln anzueignen.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

„… aber es ist einfacher sich rationales denken und handeln anzueignen.„

Das ist nur Deine ganz subjektive Meinung und kann nicht allgemeingültig sein.

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Geiler Avatar!

KingK
1 Jahr zuvor

Und der Name! Das Team aus einem meiner Lieblingsfilme meiner Kindheit grin

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Goonies oder?

KingK
1 Jahr zuvor

So siehts aus grin

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

War ich damals sogar im Kino. Verdammt,ist das lang her…

KingK
1 Jahr zuvor

Ich kenn ihn nur aus dem Fernsehen von anfang der 90er. Glaube im Kino lief er Mitte/Ende der 80er?

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Glaube Mitte der 80er.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
1 Jahr zuvor

Analyse und Resumée sind auf den Punkt und m.E. korrekt.

Peter Gruber
Peter Gruber
1 Jahr zuvor

Ich sehe das völlig anders. Destiny 2 hat einige Fehler, aber Forsaken wird diese nicht beheben. Statt dessen wird man den Hardcore Spielern gerecht, die sich allzu leicht zufrieden stellen lassen. Deren Anspruch an Content ist meist sehr gering. Man beachte dazu die überwiegend enorme Begeisterung für die anstehenden Aufgaben im PVP um das neue Impulsgewehr zu bekommen. Das ist meiner Meinung nach langweiliger sinnloser Grind. Das ohnehin schon schwache Universum wird dadurch noch schlechter. Das ganze verkommt zu einem digitalen Jahrmarkt im Sci Fi Setting. Bungie ist aber nicht dumm und macht das beste daraus. Jetzt holen sie sich eben diese Spieler, die auf sowas stehen. Destiny 3 hingegen wird zu Beginn sehr ähnlich sein wie Destiny 2. Da geht das Spiel wieder von vorne los.Die tatsächlichen Schwächen werden nie beseitigt. Wozu auch, wenn es immer jemanden gibt der kauft.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Man muss eine Balance zwischen Casuals (die das Geld bringen)
Und Harcore (die auf social media aktiv sind) schaffen

Bei D2 hat man am Anfang auch versucht gute Test noten zu bekommen (gibt dann extra cash von Activision bei Wertung XY + )

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Und täglich grüßt das murmeltier. Langsam werden deine subtilen beleidigungen gegen die hobbyspieler echt nervig. Wenns dir nicht passt wie forsaken wird, kauf es nicht anstatt hier deinen immer selben mist abzusondern. Und dann wunderst du dich das du kontra bekommst und heulst rum das alle ja ach so böse sind und dich armen armen casualspieler angehen. Wie es in den wald hinein ruft schallt es auch wieder heraus….

Peter Gruber
Peter Gruber
1 Jahr zuvor

Ich habe lediglich meine Sicht der Dinge dargelegt. Seltsam dass das schon als beleidigend empfunden wird. Tut mir aufrichtig leid.

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Deswegen sagte ich „subtil“. Wenn du deine meinung kundtust hat da niemand etwas dagegen. Aber zu deiner meinung schreibst du in fast allen fällen einen seitenhieb gegen diejenigen die sich das spiel so zurück wünschen wie es war und es zu dem erfolg gemacht hat. Und das finde ich nicht in ordnung. Als ob wir alle nur bekloppte wären die ja nur bissl grind brauchen um glücklich zu sein….

Peter Gruber
Peter Gruber
1 Jahr zuvor

Wie hätte ich es denn schreiben müssen, dass du es nicht so aufgefasst hättest?

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Ich werde dir bestimmt nicht vorschreiben wie du irgendwas zu schreiben hast denn das steht mir nicht zu. Ich wollte dich nur drauf aufmerksam machen das du es auch nich cool findest wenn dich ständig jemand dumm von der seite anmacht weil du alles etwas casualiger haben möchtest (wie du jaselber schon gesagt hast) und genau so wollen hobbyspieler nicht als leicht zu befriedende idioten dargestellt werden

Peter Gruber
Peter Gruber
1 Jahr zuvor

Aber es stimmt doch, dass der Anspruch vieler Spieler nicht sehr hoch ist, wenn man sich die Reaktionen auf die anstehenden PVP Aufgaben ansieht… Mehr habe ich nicht gesagt?!

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Aber die erweiterung besteht doch nicht nur aus dieser einen aufgabe. Was die anderen aufgaben sind weiss ja noch keiner

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Wow, du machst das allen Ernstes an dieser Quest fest.
Jau, also mit dir muss ich wohl nichtmehr diskutieren wenn deine Spannweite nicht weiter geht, sorry.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Deren Anspruch an Content ist meist sehr gering.
—–

Joa, ich sach ma so: Nein.

Ich kann deiner Verärgerung verstehen dass du als ,,Casual Gamer “ meist ,,angegriffen“ wirst weil du bei vielen anderer Meinung bist. Aber da zu sagen, dass wir CoreGamer viel zu einfach zufrieden zu stellen sind weil unsere Ansprüche an Content zu gering wären-> kompletter Unsinn.

Klar freuen wir uns über Dinge wie Random Rolls, Grind nach einer perfekten Waffe/Rüstung oder sonstiges. Wir kennen es von d1 und wissen wie geil es ist, wenn man nach zig Strike Farmen die perfekte Malok oder ähnliches bekommen hat. Aber das heißt nicht im Umkehrschluss, dass wir mit den RR, diversen Grinds oder was weiss ich schon zufrieden sind. Klar wollen wir Content. Wir wollen entdecken. Wir wollen endlich mal ne (wenigstens ansatzweise) solide Story. Wir wollen Quests. Wir wollen nen geilen Raid der anspruchsvoll, abwechslungsreich und mit mehreren Bossen ist.

Da zu sagen ,,ok, die sind schon mit dem bisschen Grind zufrieden weil die eh nix anderes können außer dumm Grinden“ ist einfach falsch.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Gewagte Aussage, sehr gewagt.

Was den Core-Spielern deiner Meinung nach an Anspruch fehlt, fehlt den Casuals meiner Meinung nach an Durchhaltevermögen.

Und ich sage das als jemand, der sich selbst bei den Casuals sieht, aber mit vielen Core-Spielern zockt.

Destiny war seit jeher mehr ein Hobby als ein Spiel zum schnell mal einschalten. Und dazu gehören nun mal auch stupide Aufgaben.

Wenn mein Hobby der Besuch im Fitnessstudio ist beklage ich mich doch auch nicht über die 50. Wiederholung beim Bankdrücken.

Und sollte mir das doch zu blöde sein suche ich mir ein anderes Hobby, stelle mich aber nicht vor die versammelte Mannschaft zeige allen den Mittelfinger und erzähle ihnen was für anspruchslose Idioten sie sind.

KingK
1 Jahr zuvor

Und dazu muss man auch noch sagen, dass gerade der Schmelztiegel alles andere als eintöniger Grind ist. jedes match ist anders, jede Begegnung individuell. Nicht umsonst hat der Tiegel D1 über längere Contentdürren am Leben erhalten.
Wer kein PvP Spieler ist, der braucht die Breitschwert im Endeffekt ja auch nicht ¯\_(ツ)_/¯

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Uuuuh…ich bin PVE’ler, das war jetzt ein ganz schlechtes Beispiel für mich. grin

KingK
1 Jahr zuvor

:O

Chriz Zle
Chriz Zle
1 Jahr zuvor

„Deren Anspruch an Content ist sehr gering“

Mhh komisch das gerade die Core Spieler im letzten Jahr nur noch am kreischen waren und am motzen.
Denn genau der geringe Content hat uns Core Gamer extremst verärgert.

Mal eine persönliche Frage an dich, siehst du dich eigentlich in der Aufgabe hier nur noch negativ zu posten um irgendwas oder irgendwen zu „beeindrucken“ ?!

Wenn dir das alles zuwider ist dann pack doch einfach deine Sachen und zieh weiter? Lass los von all dem was dich stört und ignoriere Destiny doch einfach?!

Man merkt doch das dich vieles nervt an der Entwicklung des Spiels, warum also musst du immer wieder einen negativen Ton hier mit einbringen?

Angel_Dust
Angel_Dust
1 Jahr zuvor

Das sind genau diese Beiträge die nicht gerade zu besserer Stimmung aufrufen sondern nur wieder eine Grundlage für die ganzen Meckerer sind….. Ich habe über 900 Spielstunden in D2 bislang verbracht und das nach einem sehr schwachen Osiris DLC. Auch wenn es manchmal etwas dünn ist, trotzdem ist es das Spiel nach wie vor wert!! Sorry wenn ich das alles es eben anders sehe und auch ich bin D1 Spieler gewesen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das ist auch völlig okay, wenn du das anders siehst. Wir sind aber nicht dafür da, um hier Bungie abzufeiern oder „Meckerer“ zu unterdrücken.

Wir möchten die Spiele schon differenziert betrachten. Es ist nicht so, als wäre „jetzt alles gut“ vor Forsaken. Dem ist definitiv nicht so. Die Situation ist nun mal schwierig. Wenn du verfolgst, wie die Stimmung vor Forsaken ist, dann ist das eine kritische Stimmung.

Vor „Battle for Azeroth“ bei WoW hat keiner gesagt: Die müssen jetzt liefern, sonst sind sie im Arsch, weil eben die letzte Erweiterung bei WoW insgesamt sehr gut ankam. Genauso glaubt nach zuletzt guten Jahren keiner, dass „The Division 2“ in so einer schwierigen Situation steckt.

Aber: Bei „Anthem“ hört man z.b. solche Stimmen. Die müssen jetzt nach „Mass Effect: Andromeda“ liefern. Die Studios bringen sich schon selbst in diese Situationen. Und Bungie scheint mir jetzt in so einer Situation zu sein.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Anthem hatte auf der Gamescom einen sehr positiven Vibe, vor allem auch bei der Presse. Mass Effect wurde eigentlich nie erwähnt. Ich habe auch von niemandem gehört und gelesen, der nicht von der Demo beeindruckt war.

Destiny 2 wird da noch viel kritischer beäugt, hatte ich das Gefühl. Ständig wird immer und überall von letzter Chance gesprochen und wehe man erwähnt nicht, dass Destiny 2 ja richtig mies war vorher.

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Dawid, auch wenn du der chef bist aber einen Schumann rügt man nicht. Schon garnicht in aller öffentlichkeit. Das ist blasphämie und du solltest dich schämen ????????????

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Ach, ist doch eine lockere Diskussion und er hat Recht, dass Bioware nach den letzten Rückschlägern liefern muss. Sie werden insbesondere intern viel Druck haben.

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Ich weiss doch wie es gemeint war ????

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Und trotzdem gibt es im Egoshooterbereich kein vergleichbaren Konkurrent auf den Konsolen. Zeit genug wäre ja gewesen eine ähnliche Welt zu erschaffen. Aber nein,Destiny ist immer noch Platzhirsch. Chance ist bis jetzt ungenutzt geblieben. Solange werde ich auch bei Destiny bleiben. Nicht Bungie,sondern andere müssen Chancen ergreifen.

Si
Si
1 Jahr zuvor

Also Destiny 2 ist die ersten Wochen von vielen als gut und toll empfunden worden. Das wird mit forsaken genauso sein. Dann kaufen es sich wieder mehr keuze nach den ersten kurzsichtigen Rezessionen. Im zweiten Monat schwören alle nie wieder was von Bungie zu kaufen und mit Destiny abzuschließen. Ach stimmt ja…Anual-Pass..ja dann spielt man doch weiter, theater geht von vorne los. Destiny wird niemals eingestellt, dank der kurzsiKurzsicht aller.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Naja. Der verzögerte PC Release hat schon Schaden angerichtet. Den haben sie über Humble Bundle zu richten versucht.

Ankhoras
Ankhoras
1 Jahr zuvor

Als D1-Veteran kann ich nur sagen die bekommen keinen Cent mehr von mir.

Scofield
Scofield
1 Jahr zuvor

Dem stimme ich zu 100% zu. Großartig geschrieben und beschrieben Herr Schuhmann!

Ich möchte noch anmerken, dass der „Champion“ Destiny ein alleiniger Champion in seiner „Gewichtsklasse“ ist. Es gibt schlichtweg momentan kein Spiel das ähnliches bietet.
Es wird interessant sein zu sehen, wie Destiny/Bungie und auch Activision sich verhalten wenn z.B. Anthem gut werden sollte. Dann hat man richtig Druck. Und Druck war für Spielehersteller der Größenordnung glaube ich noch nie schlecht.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Bitte was?
Woher nimmt man bitte die Infos, dass Destiny auf „Pump“ lebt und eingestampft wird wenn Forsaken nicht mega erfolgreich ist?

Woher kommen bitte diese total dummen Statements ohne Quellen?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich hab doch im Artikel aufgeführt, wie ich zu diesen Schlussfolgerungen komme:

– sinkende Spielerzahlen
– schlechte Reaktionen in sozialen Medien
– negativer Vibe in den Finanzberichten
– sinkende digitale Einnahmen weltweit

Das ist ein Meinungs-Artikel. Das ist meine Meinung und Schlussfolgerung aus diesen Daten. Franchises, die schlecht laufen, werden eingestellt. Das ist ganz normal.

Ich weiß, dass du ein riesen Destiny-Fan bist und keine Kritik am Spiel zulässt. Aber wenn sich diese Leidenschaft dadurch zeigt, dass du andere Meinungen als „total dumm“ ansiehst, dann ist das ziemlich störend. Zumal du das ja nicht das 1. Mal machst.

Denkst du denn, dass es ein Destiny 3 geben wird, wenn Destiny 2 Forsaken floppt?

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Lol
Ich bin definitiv kein riesen Destiny-Fan ^^
Ich hab einfach etwas gegen Aussagen ohne Belege

„Die Spieler meinen“
„Spieler wollen“

Destiny ist konstant bei 1 Mio PvE und 400k PvP
ich weiß nicht was du da rein interpretierst

Jedes Spiel verliert nach dem Launch Spieler – ist nichts ungewöhliches
Und nur weil keiner mehr Trials spielst heißt das lange nicht, dass die Spielerzahlen allgemein sinken
Das ist einfach eine dumme Schlussfolgerung

negativer Vibe in den Finanzberichten? DAS hättest du verlinken können
Das wäre eine Quelle und keine Behauptung.

schlechte Reaktionen in sozialen Medien?
Mir fallen da nur Sachen ein bei denen die Spieler ihr Gehirn nicht benutzen und ohne Grund haten
-> Solstice Event
-> Redrix
-> Matchmaking

Warzone
Warzone
1 Jahr zuvor

Ich kann mich als Destiny 1 Beta Spieler bis jetzt, nur den Gerd Schuhmann anschließen. Sehe es genau so wie oben beschrieben. Nicht zu meckern und die Quellen sind unter anderem unsere Kommentare und Votes wink Forsaken ist für viele die letzte Chance. Sehen auch 90 aus meiner FL so. Wie ich auch

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Wenn überhaupt, aktuell behaupten 50% in meiner FL dass sie Forsaken bewusst ignorieren werden und die anderen 50% wollen erst mal gucken. Also die im Artikel beschriebene Stimmung ist allgegenwärtig spürbar und muss eigentlich gar nicht bewiesen werden.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Und ja natürlich wird es ein Destiny 3 geben ^^

Nur weil einige Fallout 4 DLCs schlecht waren wurde Fallout noch lange nicht eingestampft

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Die DLC Einnahmen spielen in der Entscheidungsfindung ob ein neues Fallout gemacht wird keine große Rolle, wenn im Gegenzug das Hauptspiel sich überragend verkauft.

Majonatto Coco
Majonatto Coco
1 Jahr zuvor

Du solltest besser auf Herrn Schuhmann hören, weil er hat recht. Und warum hat er recht? Weil es meine Meinung ist und meine Meinung ist immer richtig.

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Ich hab gestern nun auch Forsaken gekauft. Ich wollte ja nicht Monate im Voraus vorbestellen, sondern kurz vor knapp.
Anual Pass hab ich aber mir nicht geholt, erstmal abwarten wie Forsaken wird.

DrPIMP
DrPIMP
1 Jahr zuvor

Damit hast du es Bungie richtig gegeben. Das ist der richtige Schritt, das Unternehmen wissen zu lassen, dass die was falsch gemacht haben. Den Pass kannst du ja 43 Minuten vor Release holen, das wäre ein Statement!

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Aktuell spiele ich Destiny 2 schon seit Wochen täglich mit sehr viel Spaß. Auch im Allgemeinen bin ich von D2 nicht so enttäuscht wie viele andere^^

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

ist denen ziemlich egal ob du es vor 20 Tagen oder 42 min vorher vorbestellst ^^

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ich hole es mir am Montag.

DrPIMP
DrPIMP
1 Jahr zuvor

Ich habe Destiny 2 vorbestellt und es ist in meinen Augen der größte Flop-Einkauf meines Lebens gewesen. Die sehen von mir keinen Penny mehr.

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Scheint dich doch aber trotzdem noch zu interessieren oder liege ich da falsch? Wenn ich kein interesse mehr an etwas habe, halte ich mich aus entsprechenden foren fern. Einfach nur enttäuscht? Oder hoffst du trotzdem das es irgendwann mehr in die richtung geht wie du dir es vorstellst?

Spere Aude
Spere Aude
1 Jahr zuvor

Forsaken wird auch nicht die Spieler zurückholen, die nach dem Grundspiel oder spätestens kurz nach dem ersten DLC ausgestiegen sind, egal wie gut es sein wird.
Meine Friendlist auf PS4 besteht zu 90% aus Leuten, die ich durch Destiny 1 kennengelernt habe, aktuell knapp über 100 Personen. Davon haben so ca. 70 Leute Destiny 2 gekauft. In den letzten Wochen haben noch genau 3 Leute davon Destiny gespielt. Der Rest ist schon lange raus und keiner hat vor sich mit Forsaken zu befassen oder sich überhaupt noch über Destiny zu informieren. Selbst wenn Forsaken jetzt positiv einschlägt, holt es diese Leute auch nicht mehr zurück.
Ist bei mir auch so, auch wenn ich noch die News zu dem Spiel lese, mit dem Spiel habe ich abgeschlossen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das denkt man bei WoW auch seit Jahren. Und wenn eine gute Erweiterung kommt und sich das rumspricht und die Stimmung steigt, dann stimmen auch die Zahlen wieder.

Das ist zumindest mein Eindruck. Wir sehen ja auch das Interesse an den Artikeln – das ist schon noch sehr hoch.

Was unheimlich wichtig für so ein Spiel ist, ist so der allgemeine Vibe darum. Was sagen die Freunde? Was sagen Streamer? Was sagen die sozialen Netzwerke und Foren?

Was ist der 1. Kommentar unter einem Social-Media-Post mit den meisten Likes? Wie viele Likes und Views kriegt der Trailer auf YouTube? Wie ist die Stimmung auf reddit?

Ich glaube das macht im Gesamtpaket alles viel aus. Diese „Stimmung.“

Spere Aude
Spere Aude
1 Jahr zuvor

Vielleicht hätte ich dazu schreiben sollen, dass die meisten in meiner Friendlist Ü30 und Ü40 sind. Wenn da von Ninja die Rede ist, dann denken die Meisten an einen schwarzgekleideten maskierten Asiaten, der Rauchbomben werfend durch die Vorgärten springt und nicht an einen Streamer ;).
Da ist das Thema Social Media zwar bekannt aber nicht so präsent im Zusammenhang mit Gaming.

IMiizo
IMiizo
1 Jahr zuvor

Da habe ich vor jedem größeren Release (TTK, ROI, D2 und jetzt Forsaken) aber immer wieder andere Erfahrungen gemacht. Selbst Spieler die mittendrin irgendwann wütend und frustriert aufhörten und das Spiel beiseite legten, kamen in den allermeisten Fällen wieder zurück. Erst vor wenigen Tagen hatte sich bei mir wieder ein guter Kollege gemeldet, der kurz nach D2 Release stinksauer das Spiel in die Ecke warf und monatelang fern blieb. Gestern kaufte er sich die 70€ Version von Forsaken und heute liefen wir gemeinsam durch den Weltenverschlinger und erspielten ihm die Wispern. Sowas habe ich vor jedem größeren Destiny Release erlebt. Da sieht man wieder Personen in der Freundesliste, mit denen man eine gefühlte Ewigkeit nix mehr zu tun hatte.

schneemann72
schneemann72
1 Jahr zuvor

Genau das ist der springende Punkt, früher WOLLTE man das Destiny gut wird -entsprechend groß war Wille denen alles zu glauben, auch wenn man ahnte, dass dem nicht so ist.
Das ist nun vorbei…mit einem guten freund spiele ich jedes Wochenende D1-PvP, der lädt sich D2 nicht auch wenn es kostenfrei ist. Das ist ein gutes Beispiel wie ich finde…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.