Bei Destiny 2 gehört’s mittlerweile zum Hobby, sich drüber aufzuregen

Bungie will aus Destiny 2 gerne ein Hobby machen. Dabei ist es das schon längst, glaubt unser Autor Schuhmann. Wichtiger Teil des Hobbys: Sich über Destiny 2 aufregen.

Bungie will seit 3 Jahren aus Destiny ein Hobby machen: Bungie wusste lange nicht, wo man mit Destiny eigentlich hin will. Ende 2015, es muss so im Dezember gewesen sein, hatte man plötzlich einen Geistesblitz: Destiny soll ein Hobby werden. Ein Life-Style-Game, nannte man das bei Bungie. Da brachte man Sparrow-Racing und kündigte glanzvolle Zeiten an. In einer Video-Dokumentation sagte man das immer und immer wieder: Lebendige Welt, Live-Game, Hobby.

Was meint Bungie, wenn sie „Hobby“ sagen?

Was meint Bungie damit? „Hobby“ ist bei Bungie ein Code für „Leute verbringen ganz viel Zeit in dem Spiel.“ Die Idee dahinter ist ungefähr so – Spieler sollen:

  • Nebenaktivitäten nachgehen können – wie eben dem Sparrow-Racing, vielleicht später auch Housing oder Weltraumwettrennen
  • Die Leute sollen viel Zeit im Spiel damit verbringen, an ihrer Ausrüstung zu arbeiten und ihre Hüter bis ins Kleinste auszutarieren (T12)
  • Die Spieler sollen Zeit mit „Fashion“ verbringen, sich Gedanken machen, wie das alles ausschaut, vielleicht noch im Cash-Shop einkaufen gehen und auf keinen Fall wie ein Dorfdepp mit einer Prinz-Eisenherz-Frisur rumrennen
destiny-2-warlock-hüter
  • Die Hüter sollen Triumphe jagen, besondere Achievements, jeden Aspekt des Spiels ausprobieren
  • Vorzugsweise sollen sie auch noch PvP machen
  • Die ganzen wöchentlichen und monatlichen Events und Rituale wollen ausgeschöpft und ausgekostet werden: Xur, Meilensteine, Raid-Lockouts und die Prüfungen
  • Und die Spieler sollen sich auch sonst intensiv mit dem Spiel beschäftigen, selbst, wenn sie nicht eingeloggt sind – in Foren diskutieren, mit der App rumspielen, Videos auf YouTube oder Twitch-Streams anschauen
destiny-2-hüter

Aber irgendwie nicht: Der gute Vorsatz hielt maximal 6 Wochen. Dann schaute man sich bei Bungie kurz um und merkte: „Unsere Vorratskammern sind ja leer. Wir haben gar keinen Content mehr für 2016 vorbereitet und Destiny 2 soll ja auch schon in 9 Monaten kommen!“ Nur kurz nach der Ankündigung „Wir machen aus Destiny ein Hobby“ hatte man diese Idee mit dem „Hobby“ ziemlich verdrängt und versuchte nur noch irgendwie über die Runden zu kommen. Destiny 2 sollte es richten.

Destiny 1 war noch Hobby: Auch wenn man die Idee kaum weiterentwickelte, funktionierte Destiny 1 in den „lahmen“ Jahren als Hobby noch ganz gut. Auch wenn 2016 fast nichts passiert ist, hat Destiny viel „Silber“ verkauft, die Cashshop-Währung des Spiels. So lag Destiny 2016 bei den digitalen Einnahmen nur relativ knapp hinter dem neuen Spiel, The Division. Und die hatten 2016 ihr Launch-Jahr.

destiny-2-hüter

Destiny 2 – Das Anti-Hobby

Destiny 2 kein Hobby: Jedoch entwickelte Bungie ein Destiny 2, das auf Gelegenheitsspieler ausgerichtet war und möglichst zugänglich für alle sein wollte. Es waren überhaupt keine „Hobby“-Elemente mehr zu erkennen. Fast alles, was vorher unter „Hobby“ fiel, dem man sich 2 Jahre früher noch verschrieben hatte, war bei Destiny 2 weg.

Destiny 2 muss wieder ein Hobby werden: Als das dann von Fans mit wütenden Protesten quittiert wurde, erkannte man im November 2017: Destiny 2 muss viel mehr ein Hobby werden. Alle Änderungen und die gefühlt 24 neuen Roadmaps seitdem sagen: „Wir werden wieder ein Hobby.“

Destiny 2 – ein Hobby ist geblieben: Bei Destiny 2 sieht’s mit allen „Hobby“-Elementen aktuell ziemlich düster aus. Aber eine Sache gilt nach wie vor. Auch wenn Seiten wie „Planet Destiny“ tot sind und sich viele YouTuber vom Spiel zurückgezogen haben, ist die Community der Destiny-Spieler weiter aktiv. Ja, es scheint sogar, aktiver als je zuvor. Denn längst ist es Teil des Hobbys geworden, sich furchtbar über Bungie und seine Ideen aufzuregen.

destiny-2-hüter-kabale-strikes

Ein Verhältnis wie zu seinem Fußballverein: Unser Autor Robert A. etwa (Name von der Redaktion nicht geändert) pflegt mittlerweile eine Hassliebe zu Destiny wie ein traumatisierter HSV-Fan zu seinem Club:

  • Immer wieder betont er, dass ihm das jetzt eigentlich alles total egal und er tieftraurig über Destiny ist
  • Gleichzeitig verfolgt er aber jede Ankündigung, kommentiert sie ausführlich und ist voll im Thema drin
  • Er diskutiert leidenschaftlich, hat zu allem eine Meinung und eine genaue Idee, wie das alles viel besser sein sollte
  • auch wenn er längst vollständig und für immer mit Destiny 2 abgeschlossen hat und die nie wieder einen Cent von ihm sehen
Destiny, The Division: 1000 Stunden Spielzeit und trotzdem enttäuscht

Und er ist nicht der einzige: Sogar Leute in unserer Redaktion, die formell nichts mit Destiny zu tun haben, meckern darüber, dass etwa „Destiny 2 keinen einzigen schönen Hunter-Cloak mehr hat und es deshalb absolut unspielbar ist.“

Strength-of-Pack-Destiny

Destiny 2 – Ist das noch Hobby oder schon eine Selbsthilfe-Gruppe?

Wie ein traumatisierter Fußball-Fan: So wie ein Fan seinen Club liebt, aber sich im Alltag über jeden Fehler der Spieler, jede falsche Personalentscheidung und jede Einwechslung des Trainers furchtbar echauffieren kann, so geht es vielen Destiny-Fans. Das zeigen hunderte Kommentare auf Mein MMO zu jedem Artikel, der Destiny behandelt. Die Sog-Wirkung von Destiny ist nach wie vor groß. Das Band zwischen Spielern und Spiel lässt sich nicht so leicht durchtrennen, auch wenn das viele immer wieder beteuern.

Destiny 2 und das Hobby: Destiny 2 ist also auch aktuell für viele immer noch ein Hobby, aber nicht das Hobby, das sich Bungie vorgestellt hat. Vielleicht klappt das aber noch. Schon gehört? „Forsaken“ soll wieder viele neue Hobby-Elemente einführen. Denn Destiny 2 muss wieder ein Hobby werden, sagt Bungie.

Alles zu Destiny 2: Forsaken – Release-Date, Features, Season Pass
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!

198
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marcel
Marcel
2 Jahre zuvor

… sagt Bungie ist längst wie sagt Simon. Es soll, es muss… ein so negatives Reiz-Reaktionsschema kann Bungie ja durchaus auch nützen. Sieht man auch an Trump oder im Allgemeinen an Berichterstattung. So habt selbst ihr euch hier bei MMO über die Durststrecken von Bungie gebracht.
Die Realität um die Debatte ist aber wie ich denke längst auch zu einer Aufklärungskampagne für die geworden, die andere vor der Abzocke großer Publisher bewahren wollen und letztlich zu einer Warnung für andere Entwickler. Sie können nämlich keineswegs mehr machen, was sie wollen.

A Guest
A Guest
2 Jahre zuvor

Destiny 2 ist wie der Fernsehsender, den man nur schaut, wenn gerade nichts besseres läuft.

Sobald dann die Werbung anfängt, schaltet man ganz aus.

genki
genki
2 Jahre zuvor

wenn es ein hobby ist für ein dlc das als erweiterung verkauft wird mehr zu zahlen als es wert ist klar^^

Mampfie
Mampfie
2 Jahre zuvor

Es wird nicht umsonst gemeckert, nicht umsonst sprangen viele Youtuber/Streamer von D2 ab, nicht umsonst ist die Spielerzahl so schnell gesunken etc.
Bungie hat mit Destiny 2 ordentlich verkackt und der Fakt, dass sie Destiny 2 zurück patchen damit es wieder wie Destiny 1 wird bestätigt dies nur noch mehr.
Ich bin mir ziemlich sicher dass wir mit dem Year 2 Update und dem kommenden DLCs wieder viel mehr Freude an Destiny 2 haben werden, aber aktuell ist Destiny 2 einfach nicht ansatzweise so gut wie es Destiny 1 war.

PBraun
PBraun
2 Jahre zuvor

Ich bin mir nicht sicher, ob wir uns grad richtig verstanden haben; daher sag ich es nochmal anders.
Aber zur Sicherheit schick ich diesem Versuch mal voraus, daß es niemanden speziell meint und keiner Seite grundsätzlich ihr Standpunkt bestritten sein soll.

„Gut“ in dem Sinne lebt ja von Ärger auf betroffener Seite niemand. So war das nicht gemeint, sondern als: „da hat sich was eingerichtet und kommt zurecht“ – auch und erstaunlicherweise mit dem aktuellen Elend.
Und ich meine auch nicht die, die irgendwie von Destiny leben. Für die ist das ein echtes Problem.
Ich meine tatsächlich nur diese eigenartige ÄrgerNebenÖkonomie, die teilweise mit Hingabe betrieben wird und die eben nicht nur einen Aspekt hat. Da sind ja nicht nur die Meckerer etc., sondern da gibt es mindestens noch die „Jetzt hört endlich auf zu meckern“-Leute.
Und selbst diese Seite beschäftigt sich momentan in der Diskussion nicht so sehr mit Destiny, wie sie selbst es fordert. Sie beschäftigt sich gern mit den anderen Meckerern.
Schließlich wird sich die Diskussion nicht in Richtung alter Hochzeiten verschieben, wenn sich nicht am Destiny was ändert, wenn hier eben endlich wieder Inhalte des Spiels, des Gameplays, der Lore u.s.w. besprochen werden, weil es ein aus dem Spiel erwachsendes Interesse daran gibt. Ohne solche Inhalte werden die beiden Seiten mit je ihrer Art der Nörgelei leben, was im Moment noch ganz „gut“ geht, wenn ich mir die Quantität der Diskussionen ansehe.

MrTriggahigga
MrTriggahigga
2 Jahre zuvor

Sein Team sitzt definitiv in der D3 Abteilung. Wurde das nicht sogar mal in einem Interview gesagt? Bin grad nicht sicher.

Xurensohn
Xurensohn
2 Jahre zuvor

Es ist auch einfacher die paar Störenden Dinge zu bemerken als das man hier die 1000 richtig geilen Dinge des Spiels auflistet. Destiny war nie ein perfektes Spiel. Egal wann. Und trotzdem eines der mit Abstand Schönsten Spiele die ich gesehen hab! Wenn sie es jetzt im Herbst wieder schaffen uns langzeit Spielspaß zu bieten, mit Dingen die wir uns alle wünschen, werd ich gerne wieder Geld investieren denn in meinen Augen ist es immer sein Geld wert gewesen! Ik lieb dir trotzdem Bungo!

Patrick BELCL
Patrick BELCL
2 Jahre zuvor

Lieber mxn
wir sind oft nicht einer Meinung aber hierbei unterschreibe ich ohne zu zögern (bis auf den punkt das es endgültig vorbei ist)

ich fühle mit dir

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Seh ich genauso.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Sitzt natürlich an D3!

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
2 Jahre zuvor

Hahah Yes, ich glaub er ist jetzt der König der Bessessenen grin Genau die Frage hab ich mich auch die ganze Zeit gestellt, ob er wohl geld gegen den Monitor wirft grin

kumbert
kumbert
2 Jahre zuvor

Also ich würd mir die ganze Negativität nicht antun. Wenn ich gross was zu meckern hätte und mich nur aufregen würde, spiel ich halt was anderes. Klar Destiny ist nicht das Spiel wie wir es uns alle wünschen. Wobei jeder sowieso dazu seine eigene Meinung hat und genau das immer das Problem sein wird überall.
Ich hasse die Leute die mich als dumm verurteilen oder meine Community weil ich jetzt 80Euro einmal im Jahr für ein Spiel ausgegeben habe und nochmal 80 zahlen werde. Aber hey ich habe immerhin 361Stunden daraus bekommen. Andere versaufen das in nem Wochenende. Aber jedem das seine…
Kritik ist völlig berechtigt aber konstruktiv. Es gibt da einen Unterschied zwischen konstruktiver Kritik und nur rum meckern weil das grad Mode ist.
Ich mein allein die Leute die sagen :
Ich habe die erste Mission gespielt und grad ausgeschalten und dann sagen das DLC beinhalte nicht mal 20 Stunden Spielzeit.
Oder ich habe eine Runde pvp gespielt und von campern auf die Schnauze bekommen das pvp ist scheisse und unbalanced…
Einfach Leute die sich nicht genug mit etwas befassen wollen und dann aber meinen behaupten zu können sie hätten alles gespielt und seien die mega Destiny Veteranen und die Community schlecht reden.

Lord Sith
Lord Sith
2 Jahre zuvor

Schöner Beitrag, denk ich mir genau so immer wieder

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Ursache und Wirkung sollten nicht verwechselt werden. Destiny war für mich 3 Jahre ein Hobby. Gemeckert habe ich erst mit dem Balance-Patch Anfang 2017. Ansonsten gab es halt immer lebhafte Diskussionen über viele Themen in Destiny, aber das Spiel hat man dennoch geliebt.

Erst als klar wurde was Bungie aus Destiny macht ist die Stimmung komplett gekippt. Durch die Beschneidung von D1 und dem Release von D2 wurde mir mein Hobby genommen. D2 taugt bisher einfach nicht als Hobby. Und darüber bin verärgert. Alle Punkte die D1 zum Hobby machten sind entfernt worden und damit Bestandteil der andauernden Kritik.

Für mich kann ich klar sagen, dass Destiny mein Hobby war und nicht die Kritik an Destiny 2. Ich hätte lieber keinen Grund zum Meckern.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Absolut meine Worte, ich kann auch keinen Bezug dazu aufbauen das Kritik ein Teil des Hobbys sein sollte.

Götz Kirchhauser
Götz Kirchhauser
2 Jahre zuvor

Gibt’s anderswo auch. Im Tabletop-Bereich zum Beispiel. Bei Warhammer und Warhammer 40K gehört’s auch einfach dazu, sich ständig über Games Workshop aufzuregen.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Glaube ich, aber ich möchte mich selbst nicht damit identifizieren. smile

Belpherus
Belpherus
2 Jahre zuvor

Ich kann dem dem kaum im Kern wiedersprechen. Ich mag Destiny, aber es regt mich auch auf das die IP so hinter ihren möglichkeiten bleibt,

angryfication
angryfication
2 Jahre zuvor

Hmmm, wahre Worte! Das Destiny, dass viele von uns lieben gelernt haben wird nicht mehr zurück kommen. Bungie hat einfach, auch zum Teil durch Zufall, etwas erschaffen gehabt was sich nicht wiederholen lässt! ???? Ausserdem glaube ich inzwischen auch, dass Bungie überhaupt nicht verstanden hat was Destiny ausgemacht hat! Zumindest bleiben die Erinnerung an sehr schöne Zeiten!

KingK
2 Jahre zuvor

Ich muss gerade an den Mann in der Wand von Warframe denken: „…rapp, tapp, tapp!“

Er steht genau hinter dir!!!

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Sehr melancholisch, wer genau liest erkennt auch sehr viele Emotionen. Ich weiß genau was du meinst und mein Herz blutet gewissermaßen und leidet mit dir wenn ich das so lese.

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Wo Leidenschaft besteht, gibt es auch immer starke Emotionen. Positiv, aber auch negativ.
Für mich ist die Verwurzelung zu Destiny seit der Beta von D1 vorhanden.
Ich spiele jetzt seit über 25 Jahren Computerspiele, und kein Spiel hat mich so gefesselt wie Destiny.
Als damals Call of Duty 4 raus kam, das war ähnlich, aber trotzdem weit weg von Destiny.
COD4 habe ich damals zwei Jahre fast täglich mit meinen Leuten gespielt. Da steckten auch richtig Emotionen drin und der PvP fühlte sich damals einfach nur geil an. Und keiner der Nachfolger kam mehr an dieses Gefühl ran.
Und dann kam Destiny. Da hats mich wieder erwischt. Und diesmal viel länger gefesselt. Ich habe seitdem nie eine wirkliche Destiny Pause gemacht, bin sehr tief in die Lore eingestiegen und bin auch immer noch dabei.
Und ja, ich rege mich tierisch auf. Ich bin sehr direkt und spreche viele Themen offensiv an. Ich nehme auch kein Blatt vor den Mund und kann sehr provokant sein. Das werde ich auch weiterhin genau so machen.
Warum? Weil mir Bungie, mit dem was sie mit Destiny gemacht haben, richtig auf die Klöten geht. Und es immer wieder viele Dinge gibt, die mich ankotzen. Diese ganze gequirrlte Kacke, die die manchmal erzählen, da schwillt mir echt der Kragen.
Das lasse ich dann auch raus und da ist es mir egal, ob es den Leuten gerade passt oder nicht.
Und was passiert danach: ich schmeiße Abends doch wieder Destiny rein und spiele eine Runde.
Aufregen über Destiny ist nicht mein Hobby, aber Hobby bedeutet für mich auch Leidenschaft. Und da lasse ich auch Dampf ab. Wenn das nicht mehr da ist, dann sollte man sich ein neues Hobby suchen.
Ich wünsche allen Hobby Hütern guten Loot und einen tollen Abend.

https://uploads.disquscdn.c

rispin
rispin
2 Jahre zuvor

Bin da deiner Meinung, selbst bei COD4, das hab ich auch sehr lange täglich gespielt, prestige um prestige. Für Destiny wäre der Tod die Gleichgültigkeit, wenn man keine Emotionen mehr dafür hat, ist es auch vorbei

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
2 Jahre zuvor

Unterschriebe ich so sofort.
Gut und wahr rübergebracht????

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Cool. Vielen Dank für die Antwort. Dann reprästentieren ja eure Zahlen durchaus ein Spielerpopulationsverlauf (nur grob).

Edit: „Kommentare und Traffic stehen nicht wirklich in einem Verhältnis – das sieht nur von außen so aus.“

Dachte ich mir. Nun weiß ich es genau wink

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Verdammt gut geschrieben!

KingK
2 Jahre zuvor

Oha Gerd, das mit dem Dorfdeppen mit Prinz Eisenherz Frisur erzähle ich Tom!! :O

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Darf man mal neugierig fragen, wie das Verhältnis vor/um Release von D2 und jetzt so ist? Wenn man die Kommentarsektion von D2 sieht, sind die ja bei einer Anzahl von regelmäßig 100+. Andere Artikel bei euch deutlich weniger (Gibt es eigentlich für euch Autoren so Art Challenge, welcher Artikel wie viele Kommentare bekommt?^^).

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Das würde mich auch enorm interessieren^^

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

^^ Habe extra nach dem Verhältnis gefragt, da man so die absoluten Besucherzahlen verschleiern kann ohne zu lügen und in der Hoffnung eine Antwort zu erhalten smile . Mir ist nämlich durchaus bewusst, das diese Information (absolute Besucherzahl) zu wertvoll sein könnte.

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Mal schauen ob Gerd hier etwas an Infos rausrückt:D
Ich persönlich habe ja auch einige Monate nach Release kein D2 gezockt jedoch nichtsdestotrotz täglich hier reingeschaut und mir jeden Artikel zu D2 gegeben. Kann mir jedoch gut vorstellen dass wohl eben durch das fehlen der Gelegenheitsspieler einiges an Leserschaft, zumindest temporär, verloren ging.

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Die selbe Diskussion hätten wir sicherlich auch in D1 gehabt (oder eine ähnliche). Der Punkt ist der, wie man an das jeweilige Spiel herangegangen ist. Ich habe damals für die Story von d1 eine Woche gebraucht, nur weil das alles neu für mich war und ich komplett keine Ahnung hatte. Bei d2 habe ich einen Tag gebraucht, weil ich sämtliche Mechaniken kannte und wusste was ich zu tun hatte. Schon bei dieser Thematik muss man in stückweise D2 „in Schutz nehmen“, weil wir als Spieler mitgewachsen sind

sWiesel
sWiesel
2 Jahre zuvor

Du sprichst mir aus der Seele! Hätte mir vor D1 jemand gesagt das ich mich mal einem Clan anschließe, wir zusammen auf die GC in Köln fahren und uns auch außerhalb regelmäßig treffen, hätte ich gesagt „ich bin doch kein Nerd…“ Heute haben wir immer noch Kontakt und weinen den „Destiny- Dienstag“ Zeiten hinterher. Ich kann meine Zeit auf der Arbeit einteilen, Denstags war mein Kalender ab 10Uhr geblockt damit ich vor Reset noch CPs absahnen konnte. wink Wenn dann ab 18Uhr alle da waren ging es beim Templer oder den Hexen los smile Meine Frau fragt heute noch jede Woche „ist heute Spiele- Dienstag?“

Traurig, war ne super Zeit. Jetzt zu Forsaken versuche ich wieder den Clan zu mobilisieren.

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Kenne das, meine Freundin hatte auch noch lange Zeit Dienstags immer wieder gefragt ob ich denn nicht Raid-Abend habe..

LIGHTNING
2 Jahre zuvor

Aber solange man so geniale Artikel schreibt, kommen selbst noch in Jahren, wenn Destiny nur noch an einarmigen Banditen für 10€ ppro Random Roll gespielt werden kann, zig millionen Leser. ::-)

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Ich drück dir die Daumen das es was wird für dich ????????????

sWiesel
sWiesel
2 Jahre zuvor

Danke ????????????

PBraun
PBraun
2 Jahre zuvor

Im Moment scheinen alle ganz gut davon zu leben; jede seite betreibt ihre eigene Nörgelei mit Hingabe.
Manche mögen ja davon träumen aber diese D1-Diskussionen zum allgemeinen oder besonderen Waffenverhalten etc. (mit SpaceEse, KingK, Masterchief – sry an alle nicht aufgezählten), lassen sie auch nicht stattfinden.
Es nützt nichts. D2/Bungie muss substantiell anders werden, wenn anders darüber geredet werden soll.

KingK
2 Jahre zuvor

Konsequenz aus der Tatsache: Space und ich zB zocken es seit langem einfach nicht mehr… Und der Rest der Bande bis auf einen kleinen, harten Kern ebenfalls nicht mehr.

PBraun
PBraun
2 Jahre zuvor

Tja, Ursache und Wirkung. Aber so isses nu mal.

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Diskussionen zu Waffenverhalten?
Kann mich nur an ausgiebige Gespräche zu gesundem Frühstück etc erinnern. xD

PBraun
PBraun
2 Jahre zuvor

Hihi, da war auch immer jede Menge Quark bei. Und vielleicht vertäum ich mir da grad was, weil ich die Diskussionen immer bei meinem gesunden Frühstück geführt habe – wie jetzt eigentlich auch.
Hach, früher… war nicht alles besser … aber Destiny …

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Und du möchtest definitiv hier bleiben?

pepi pepowitsch
pepi pepowitsch
2 Jahre zuvor

Word

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Das sagt dir nicht so zu?
Also wenn du sagst das du halt deinen alten Clan vermisst!

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Wen meinst du mit Konkurrenz?
An neuen Spielen bin ich immer interessiert!

Andreas Fincke
Andreas Fincke
2 Jahre zuvor

Nennt mal einen Fucking Strike bei dem die Leute bleiben wenn Blackout aktiv ist.
Das nervt übelst wenn da jedes mal direkt jeder abhaut grin
Für was geh’n die in die Auswahl wenn sie sich eh direkt wieder verpissen. Brauch 30 min um überhaupt einen Strike zu haben bei dem die Leute bleiben

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Gestern der Besessenen strike auf der Erde. Hätte fast meinen controller weggeworfen…steht der eine weiterhin oben und lässt uns krepieren, und später gesellt sich der andere Random dazu…Habe mich hingesetzt, bis sie runterkamen, weil ja man die fäule erst kaputt machen muss

Andreas Fincke
Andreas Fincke
2 Jahre zuvor

Wie viele Strikes gibt es denn insgesamt? Weil:
Dieser Fucking Strike bekomm ich alle 2x wenn Blackout dran ist, sonst nie. Das ist total behindert mit den Wänden grin

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Ich meine, dass die strikes nur nach modus kommen. Und es für die jeweiligen modifikatoren nur bestimmte strikes gibt

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Jetzt hab ich gefühlt ne Stunde überlegt welcher Strike gemeint ist, bis ich raus gefunden habe dass der PS-Exklusiv ist. sad

Götz Kirchhauser
Götz Kirchhauser
2 Jahre zuvor

Keine Ahnung, an Tagen, an denen Blackout aktiv is spiel ich keine Hero-Strikes.

See you starside
See you starside
2 Jahre zuvor

Man weiß ja ganz genau, dass die meisten Leute, die hier „ihre Sorgen kundtun“, Bungie/Activision für die geldgierigsten Leute unter Gottes Sonne halten und sich NIE, NIE WIEDER ein Spiel von diesen Verbrechern vorbestellen (oder gar kaufen) werden, am Ende wieder auf ihrem Sparrow sitzen und durch Destiny-Welten schoppern werden.

Warum sollten sie auch sonst nicht schon längst weitergezogen sein, zu anderen virtuellen Welten.

Abgesehen davon bewegt sich Eure Destiny-Userwertung kontinuierlich Richtung 8.0. Wenn das kein Zeichen ist … ;o)

Real123
Real123
2 Jahre zuvor

Destiny ist wie ein Fußballverein für mich. Mal hat er halt schlechte Zeiten, in denen man auch einfach nichts schönreden kann, aber letztendlich hält man zu seinem Verein, weil man weiß, dass es irgendwann wieder bergauf geht.
Destiny 2 MUSS allerdings mit dem großen Addon liefern.

Gewisse Fehler sind mir bis heute komplett schleierhaft. Dass das neue Waffensystem scheiße ist, hab ich nach der ersten halben Stunde der Beta gemerkt, seltsamerweise haben sich zu dem Zeitpunkt die sog. „großen“ Youtuber nicht drüber aufgeregt.

Wer sich damals an das Destiny 2 reveal event erinnert…. Dort sagte einer, dass man mit Destiny 1 verheiratet sein musste und sie wollen das in Destiny 2 ändern, so dass jeder Zeit dafür hat. In dem moment hatte ich schon starke Bedenken dass es vercasualisiert wird, letztendlich kam es auch so.

Einfach mal vernünftige Tester einstellen und näher an der Community arbeiten.
Aber ganz ehrlich, wer hätte gedacht dass ein Developer nach the Taken King so unfassbar viele Rückschritte machen wird.
Ich hoffe sie haben draus gelernt, denn Forsaken ist definitiv die letzte Chance AUCH für Destiny Anhänger.

Mando_2003
Mando_2003
2 Jahre zuvor

Für mich ist es ganz klar Hobby UND Sucht!
Ich werde Destiny immer zocken, egal was sie damit machen! Nur cod oder MW fesseln mich da noch , allerdings nicht in solchem Maße

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

„Prinz-Eisenherz-Frisur????“ Wer trägt denn sowas? :p

Die ganze Thematik fing doch schon viel früher an. Nach den ersten Monaten und der Dürre, wurde viel geschrieben. Gerade auch facebook, gab es tausende die schrieben, wie scheiße das Spiel ist. Hatte man sie gefragt, warum dies so sei, waren die Antworten meist dieselben: Weil es scheiße ist.
Bei solchen Leuten War ich mir immer sicher, dass sie einfach nur die Meinung eines Streamers/Youtuber/Freundes/etc. wiedergeben.
Ich meine, dass ich damals schon hier einen Text verfasst hatte, der sich auch um dieses Thema drehte. Oder ich wollte es schreiben, tat es aber nicht

André Wettinger
André Wettinger
2 Jahre zuvor

Gibt aber auch noch andere mysteriöse Veränderungen. Während Shini über Jahre gern PvE in Destiny gespielt hat, schimmelt er jetzt nur noch im PvP vom Mitbewerber rum.

Während ich über Jahre gern PvP in Destiny gespielt hab, schimmel ich nur noch im PvE vom Mitbewerber rum.

Verrückte Welt ????????

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
2 Jahre zuvor

HaHa das stimmt ^^

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

Und noch ein ernst gemeinter Kommentar. Das ist wahrlich n Bomben-Artikel Gerd; super erklärt und schöne Vergleiche gezogen mit denen jeder was anfangen kann smile
Danke dafür smile

Ich bin einer dieser „Meckerköppe“ einfach weil es so schmerzt was sie von D1 zu D2 alles liegen gelassen haben. Und das es eben wirtschaftlich auf den ersten Blick clever war sich die „Casuals“ ranzuholen; aber jetzt ist von den eben „keiner mehr da“ (überspitzt gesagt). Und das haben sie zu spät gemerkt, auch wenn gefühlt jeder es vorher prophezeit hat

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Oder sie haben es bewusst so gewollt!

angryfication
angryfication
2 Jahre zuvor

Ich denke auch das da eine Menge Kalkül dabei gewesen ist. Auch bei dem jetzigen Preismodell! Die lassen sich da nicht die Butter vom Brot nehmen. Irgendwann kommt aber vielleicht mal der Tag wo ist nicht mehr so klappt.

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Ein zweites Mal wird das nicht so gut gehen wenn die dieselbe Tour mit Destiny 3 abziehen…
Ich werde mir wenn überhaupt er last Destiny 3 nach nem Jahr holen sowas wie jetzt mache ich nicht nochmal mit bei den Kasparköppen

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

„Wichtiger Teil des Hobbys: Sich über Destiny 2 aufregen.“

Und Ich liebe und lebe es jeden Tag grin
BTW; Destiny 2 ist scheiße und Bungie macht nur Schrott ;-P

Rene Kunis
Rene Kunis
2 Jahre zuvor

Und ich glaube die meissten sind noch hasserfüllter sobald sie merken das des auf uns fans nicht abfärbt. Das bringt die bestimmt noch mehr in rage ????

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Danke das du dein Text noch zu ende gebracht hast!
Ich war halb am verzweifeln…

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Ein wirklich guter Artikel!

Vor allem mit diesem Abschnitt kann ich mich 1:1 indentifizieren: „Das Band zwischen Spielern und Spiel lässt sich nicht so leicht durchtrennen, auch wenn das viele immer wieder beteuern.“

Ich hatte Monatelang, vermeintlich für immer, mit Destiny 2 abgeschlossen und doch hat es mich schlussendlich wieder zurück ins Destiny Universum gezogen und bin nun, allen beteuerungen zum trotz, wieder mit Leib und Seele dabei^^

Bienenvogel
Bienenvogel
2 Jahre zuvor

Vielleicht gerade weil du keine Seele mehr hast.. denn die hat Bungie jetzt. Muhaha ????????

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Haha der war gut????????

Tod durch Missgeschick
Tod durch Missgeschick
2 Jahre zuvor

Mich regts eh nicht auf. Ich finds nur vertrottelt grin – denn ich hab die selbe Software wink xD

DerFrek
DerFrek
2 Jahre zuvor

Tu es!

Bienenvogel
Bienenvogel
2 Jahre zuvor

Stimmt schon irgendwie. Nur der HSV Vergleich hinkt ein bisschen. Immerhin sind die abgestiegen, Bungie hat mal wieder gerade so den Klassenerhalt geschafft. razz

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Bungies Uhr läuft also noch ????

Bienenvogel
Bienenvogel
2 Jahre zuvor

Gleich dazu das passende Liedgut (zur Melodie von „nie mehr zweite Liga“): Nie mehr vor-bestellen! Nie mehr vor-be-stellen, Season Paaaass!

DerFrek
DerFrek
2 Jahre zuvor

Ja aber wie beim HSV jetzt anders. Vorher: Zeit seit Release und Fans „glücklich“.

Jetzt: Zeit bis Forsaken ????

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Steht grad bei 89 Tagen ????

DerFrek
DerFrek
2 Jahre zuvor

Yay ????

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Nach dem was sie mit D2 abgeliefert hatten, wäre eine Zwangsrelegation die einzige logische Konsequenz gewesen????

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Jau. Alle spielen ihre 32 Spiele nur ihr seit direkt zwangsrelegiert ^^

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Ich glaube der HSV-Vergleich meinte eher, das trotz Abstieg die Beziehung zum Verein geblieben, auch wenn großer Unmut, Wut, Unverständnis, …. vorhanden sind.

Bienenvogel
Bienenvogel
2 Jahre zuvor

Deswegen hinkt er imo auch nur ein bisschen. Dem Rest widerspreche ich garnicht ☺

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Oder DLC 1 ausgelassen hat!

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Absolut, das habe ich gar nicht bedacht.

Anubis
Anubis
2 Jahre zuvor

Was will man dazu noch sagen…. Ich will und kann das geheule nicht mehr hören. Ich glaube wir sind uns alle einig, dass manche Sachen bei Destiny nicht optimal gelaufen sind,ok.
Jetzt kommt es… Ich finde Destiny (1+2) ist für mich eines der besten Spiele und es wird noch besser … hab in keinem anderen Spiel so viel Zeit gelassen und Spaß gehabt.

OMG ich hat es gesagt wink
Ich kann auch Aussagen nicht verstehe wie Destiny ist TOT, sorry aber da muss ich persönlich laut lachen. Meine Destiny FL besteht aus ca. 200 Leuten, sobald ich mich auf der Box bzw. bei Destiny angemeldet habe, bekomme ich die ersten Einladungen, sehe nach kurzer Zeit die ersten Gruppensuchen usw usw. Sollte einem das noch immer nicht reichen, schaut mal in die Gruppensuchen wink

Fazit: Wenn es euch das Geld nicht wert ist und/oder einer das Game schlecht findet… spielt was anderes und hört mit dem geheule auf.

Ich finde Destiny gut und meinen Freunden und mir macht es Spaß !!

Rene Kunis
Rene Kunis
2 Jahre zuvor

Preiset den Anubis???? seh ich genau so. Das einzige was mich kurzzeitig von destiny 2 weg geholt hat war God of War. Aber sobald das durch war, hatte mich mein lieblingsuniversum auch sofort wieder

Alex Oben
2 Jahre zuvor

Das war bei mir schon immer so seit Release…in den Anflugsladeschirmen ging es immer los wie kacke doch Bungie ist und das sie „dies und das“ wieder verhauen haben. Das hat sich in 4 Jahren nicht geändert grin Wenn man mit einem Spiel soviel Zeit verbracht hat ist es aber normal das man immer wieder aufspringt und sich trotzdem alle Infos holt und trotzdem motzt…Halt ein bisschen wie in einer Beziehung ????

Nexxos Zero
Nexxos Zero
2 Jahre zuvor

Das ist mal ein Intressanter Artikel.
Zu Destiny 1 Zeiten habe ich mich immer Hypen lassen und es meist etwas durch die Rosa Brille Betrachtet. Bei Destiny 2 Allerdings wurde ich schnell missutig und auch Misstrauisch. Trotzdem habe ich versucht das ganze mit neutraler Kritik zu begutachten (was mir mal mehr, mal weniger Gut gelungen ist). Auch bei Forsaken sehe ich dem ganzen kritisch entgegen, Denn Bungis hats mit Pr einfaach drauf. Trotzdem

– Ja ich werde mir das DLC kaufen
– Nein ich lass mich nicht hochhypen
– Ja ich werde auch weiterhin einen Kritisch Blick auf die Zukunft von D2 haben

Ich werde es Verfolgen, Spielen und dann Urteilen, Versuchen es Kritisch aber Faire zu betrachten, Was mir Hoffentlich weitestgehend gelingt. Denn zum Ende hin liebe ich Destiny und sein Universum. Ich will ein Spiel das dem gerecht wird und sein Universum so vertritt, das ich mich freuen kann. Kein Gehype, Kein Geflame, nur Krtitk und Freude am Spiel.

Zunimassa
Zunimassa
2 Jahre zuvor

Eigentlich regen sich alle auf. Aber es ist so eine Art Hassliebe. Es ist so wie wenn man jeden Tag neben der selben Frau aufwacht. Irgendwie will man was neues aber man hat keine Lust zu Daten sondern will direkt Action. Ach du mein Destiny’s ????????????

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Zeichen auf Trennung? ^^

Zunimassa
Zunimassa
2 Jahre zuvor

Nein irgendjemand muss ja meine Wäsche machen kochen etc.

Nein irgendjemand muss mich noch durch schleuse ziehen Eskalation etc.

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

????????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.