Gjallarhorn ist die berühmteste Waffe in Destiny – Das macht sie so besonders

In Destiny 2 erinnern sich die Spieler auch nach 7 Jahren noch an ein ganz besonderes Exotic. Wir beleuchten die Geschichte einer Waffe, die absurd stark und selten war. MeinMMO möchten auch von euch wissen: Sollte Gjallarhorn jemals zu Destiny 2 zurückkommen?

Um diese Legende geht’s: Keine Waffe ist in Destiny so bekannt wie das Gjallarhorn. Der exotische Raketenwerfer gehört zu den ganz alten Powerwaffen und feierte sein Debüt 2014. Noch immer zaubert der Gedanke an die Berühmtheit den Hütern ein Lächeln aufs Gesicht.

Keines der mittlerweile fast 100 Waffen-Exotics ist auch über die Grenzen von Destiny so bekannt und taucht regelmäßig in den Top-Listen der ikonischsten Videospiel-Items auf (via dailydot und twinfinite).

MeinMMO beleuchtet daher in diesem Artikel den Mythos rund ums Gjallarhorn. Euch erwartet unermessliche Power, pure Verzweiflung und kultische Verehrung. Das Gjallarhorn ist immerhin die einzige Waffe, die einen eigenen Feiertag besitzt, der jährlich gefeiert wird.

Was heißt Gjallarhorn eigentlich? Wie bei vielen besondere Items aus Destiny, hat sich Bungie auch beim Gjallarhorn an unserer Mythologie bedient. In der nordischen Sagenwelt gehört Heimdall, dem Wächter der Götter, das Gjallarhorn. Heimdall bläst dieses Horn, um die Götter zu warnen, wenn der letzte aller Tage ansteht: Ragnarök.

Ein Exotic bricht die Regeln von Destiny

Wie stark war Gjallarhorn? Zu sagen, das Exotic war stark, wäre eine Untertreibung. Der Raketenwerfer ballert zielsuchende Ladungen. Diese Geschosse teilten sich dann noch in viele kleine Raketen, die dann wiederum von alleine ihre Ziele jagten. Die Feuerpower dieser “Rudelgeschosse” pulverisierten selbst Raid-Bosse in Sekunden.

  • Zudem konnten Hüter das Exotic schnell nachladen, hatten aber stets 2 Raketen im Lauf – falls nach dem ersten Atomschlag noch etwas kriechen konnte.
  • Der Schaden war so hoch, dass viele Spielmechaniken einfach umgangen oder eher gebrochen werden konnten.
  • Die für einen Shooter nie gesehen Mechaniken im Raid konnten also einfach ausgehebelt werden. So erhielt Gjallarhorn den Spitznamen “die goldene Brechstange”.
Destiny-Gjallarhorn
Das Gjallarhorn wurde in der Lore aus den Rüstungen von gefallenen Hütern geschmiedet und den Überlebenden der Schlacht am Dämmerbruch gegeben.

Mit der gelobten Erweiterung “König der Besessenen” wurde das Gjallarhorn aber zurückgelassen. Das Exotic feierte Ende 2016 seine Rückkehr als garantierte Quest-Belohung. Diese neue und nun schwarze Version war zwar noch stark, aber nicht mehr übertrieben mächtig. Im kollektiven Gedächtnis ist das Gjallarhorn aber wohl für immer als die Über-Waffe schlechthin verankert.

Der Fluch der Power: Das ganze PvE von Jahr 1 von Destiny stand im Schatten des Gjallarhorns. Das hatte aber auch seine Schattenseiten. Denn für viele Teams brauchte man eine Eintrittskarte – genau, ohne Gjallarhorn durfte man oftmals nicht im Endgame mitmachen.

So mancher Spieler wollte den Raid schnell abklappern, seinen Loot einheimsen und sich nicht mit Mechaniken rumplagen. Da waren Mitstreiter, die mit “normalen” Waffen schossen, nur hinderlich. Sie kosteten Zeit.

Es entwickelte sich eine Art 2-Hüter-Gesellschaft: Die Hüter, welche den OP-Raketenwerfer hatten und solche, die das Exotic gerne hätten. Jeder wollte ganz oben mitspielen, also wollte auch jeder das Gjallarhorn. Der Hype um die Waffe wurde zum richtigen Motor, die Freude bei Erhalt war schier endlos.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

“Ist mein Account verflucht?” Von Loot-Pech und Tänzen

Wo gab es das Exo? Das Gjallarhorn konnte aus vielerlei Quellen droppen: Aus exotischen Engrammen, als Beute in den Raids Gläserne Kammer und Crotas Ende, im Gefängnis der Alten und nach PvP-Matches. Doch wieder wäre es untertrieben zu sagen, dass die Drop-Rate gering war.

Die Chance auf ein Gjallarhorn glich einem 6er im Lotto. Es entwickelten sich seltsame Rituale, um die Droprate zu erhöhen. Im Raid wurde vor Kisten getanzt. Aber es durfte nur der richtige Tanz sein, um den Loot-Fluch zu brechen – anders konnte man es sich das Loot-Pech erklären, der Account musste verhext sein.

Es gibt noch eine weitere Quelle: Xur. Der mysteriöse Händler, der bis heute jeden Freitag vorbeischaut, konnte das Gjallarhorn zufällig mitbringen. Das tat Xur in seiner ganzen Laufbahn genau 2 Mal:

  • In der 2. Woche nach dem Release von Destiny.
  • Eine Woche bevor die Erweiterung “König der Besessenen” erschien.

Als das Gjallarhorn zum ersten Mal verkauft wurde, wussten die meisten Hüter kaum etwas von Exotics oder hatten kaum genug Ressourcen, um Xur zu bezahlen. Die Spieler, die sich Xur Inventar mit ausreichend “seltsamen Münzen” anschauten, aber gegen einen Kauf entschieden, bereuten diese Entscheidung für immer.

Der Kult: Jetzt wird’s absurd

So kam es zum Feiertag: Als Xur das Exotic zum 2. Mal anbot, brachen alle Dämme. Durch das Destiny-Universum, durchs Internet und über Schulhöfe drang ein Schrei: „Heilige Scheiße, Xur verkauft Gjallarhorn!”. Woche für Woche klapperten die Spieler den NPC ab, in der Erwartung, Xur würde sich nochmals so gütig zeigen wie damals 2014.

Jetzt war es so weit und man konnte es kaum fassen. Dieser 15. August 2015 wurde sofort zum Feiertag erklärt. Noch heute feiern wir immer im Sommer den G-Day. An diesem Tag gelten für Hüter andere Regeln. Mehr dazu lest ihr hier auf MeinMMO: Destiny 2 feiert den G-Day – Ein Tag, an dem sich alle an eine OP-Waffe erinnern.

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass Bungie Xur wohl bestochen hat und allen Spielern so eine Woche richtig Spaß bescheren wollte. Denn die Erweiterung “König der Besessenen” stand in den Startlöcher und wie erwähnt, war dort kein Platz mehr für das Gjallarhorn – die Hüter sollten also zur Abwechslung mal Mechaniken lernen und nicht brechen.

In Kurz: Der Kult um das Gjallarhorn entstand also, weil die Waffe extrem stark war und genauso selten. Nostalgisch verklärt steht die Waffe für alles, was Loot in Destiny so besonders macht: Ein Objekt, auf das man stolz ist, das man immer gebrauchen kann und auf das man bei jedem Drop hinfiebert.

Auch im Jahr 2021 wird das Gjallarhorn noch abgöttisch von Hütern verehrt. Ein Destiny-Dev twitterte erst kürzlich, dass er sich nun mit dem exotischen Raketenwerfer um die tagelange Sueskanal-Blockade kümmern würde. Hier sieht man gut, dass die goldene Brechstange einfach als der Problemlöser assoziiert wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Gjallarhorn in Destiny 2?

Destiny 2 hat inzwischen viele ikonische Exotics aus Destiny 1 zurückgebracht. Hüter dürfen mit Dorn, Falkenmond und dem Letzten Wort spielen. Fast alle bekannten Waffen und Rüstungen stehen also in beiden Titeln zur Verfügung. Doch das Gjallarhorn gehört nicht dazu.

Bungie macht sich auch öfters einen Spaß und nutzt den Hype um den Raketenwerfer aus. So werden Leaker mit Gjallahron-Anspielungen getrollt.

Aber auch Hüter fragen sich bei jedem starken Exotic: “Haben wir hier das Gjallarhorn 2.0 in den Händen?” Besonders bei neuen Raketenwerfer ist der Vergleich quasi Pflicht. Derzeit trägt das Raid-Exotic Augen von Morgen diesen Titel. Die Ähnlichkeiten sind schließlich auch nicht von der Hand zu weisen. Beide Waffen haben mehrere Zielsuchende Raketen, richten Solar-Schaden an und waren irgendwie broken.

Wie stehen die Chancen? Auszuschließen ist die Rückkehr vom Gjallarhorn zu Destiny 2 nicht. Immerhin bring Bungie Schritt für Schritt immer mehr Highlights aus dem Erstling in aufgehübschter Form. In Season 14 öffnet die Gläserne Kammer ab Mai 2021 wieder ihre Pforten. Und die Kammer war immerhin eine der Quellen für das Gjallarhorn.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wollen wir das überhaupt? Die wichtigere Frage ist jedoch, sollte Bungie Gjallarhorn zurückbringen? So stark wie in den Erinnerungen wird das Exotic garantiert nicht – war es schließlich schon in Jahr 3 von Destiny 1 nicht mehr. Mit einem falschen Comeback würde man viel vom Mythos zerstören.

Viele Hüter wünschen sich daher, dass das Gjallarhorn niemals zurückkommt. Andere wollen das Stück Geschichte aber unbedingt wiederhaben. Viele Spieler hatten zudem nie Gelegenheit, überhaupt mit dem Gjallarhorn zu spielen und freuen sich über jedes Exotic in der Sammlung.

Wir brauchen eure Meinung zur Gjallarhorn-Rückkehr

So macht ihr mit: MeinMMO fragt euch daher jetzt, wie steht ihr zur Rückkehr der bekanntesten Destiny-Waffe?

Jedem Leser steht eine Stimme zur Verfügung. Wählt einfach aus der Umfrage die passende Antwort. Erläutert uns doch in den Kommentaren eure Auswahl noch genauer. Vielen Dank fürs Mitmachen!

Quelle(n): GameRant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
white_phille

das größte Problem meiner Meinung nach was gerade Leute haben die schon länger dabei sind und nicht gerade New light spieler sind ist, dass diese Firma einfach blöd gesagt die Leute zum teil absolut hinhält und mit “Content” versorgt, der leider in den meisten fällen kein Content ist der einen zufriedenstellt für die sowieso schon niedrige Messlatte. Bungie möchte Destiny zu einem machen und die zwei wegstreichen, was sich ja an sich ambitioniert und erstrebenswert anhört, jedoch versuchen sie das 1. Mit einem kaputten alten gerüst anstatt eine neue saubere Basis zu schaffen auf der man auch vernüftig updaten/patchen kann ( sie selbst sagen das die ganze engine von D2 erneuert/überholt werden müsste um vernüftig damit zu arbeiten) weswegen wohl auch gerade patches mit unglaublich nervigen buggs immer wieder vorkommen (wenn sie denn mal das Licht der Welt erblicken dürfen), was zu einem großen unmut bei einem großteil der Spieler sorgt aber nicht der einzige Hass-Grund gegen diese Firma ist. Nämlich der 2. und viel wichtigere Punkt ist der, dass Bungie bei ihrem Ziel Destiny zu “einen” wirklich sehr sehr viel geld zu sparen scheint, indem sie einfach auf neuen Content für Destiny(nicht 2) “pfeifen” denn das würde wahrscheinlich aus ihrer Ansicht weiter Unsummen verschlingen, während sie gleichzeitig an der neuen IP und an der “Überarbeitung” des Content im Vault beschäftigt sind, damit diese auf dem schrottigen Destiny Fundament stehen kann ohne das man gleich ne neue Engine hernehmen muss die sowas stemmen kann. Alles was Bungie gerade zu tun scheint ist Destiny 2 mit minimalstem Aufwandw weiter zu bringen, damit nicht gleich jeder erfahrene abspringt und sich auch noch bisschen mit dem Everversum und denn geschichtlich völlig unnötigen Seasons ausquetschen lassen kann. Während sie konstant versuchen so viel wie möglich aus Destiny 1 zurück zu bringen damit man weiter sagen kann: “Ja wir sagten doch schon mehrmals wir möchten Destiny einen und zusammenfügen.” Ich sehe es kommen das unser Destiny noch vor ende ihres mehrjährigen Planes ausstirbt (sie strecken diesen ja sowieso weiter und weiter), denn alles was Bungie gerade noch mit Destiny anfangen kann ist die Spieler gnadenlos ausquetschen mit völlig unnötigen Seasons, Everversum und “nostalgischen super tollen Waffen die doch jeder liebt und wieder haben möchte damit wir nichts mehr neues kreieren müssen, weil es doch sowieso niemand spielt” Nennt mich einen Hater doch bitte hatet diese Firma auch mal paar sekunden, dafür was sie mit einem langjährigen Destiny fan angestellt hat. Und noch zum Thema G-Horn… falls diese legendäre Bit-Ansammlung namens Waffe den weg in Destiny 2 findet dann bin ich der erste der Destiny ohne zu zögern löscht. Wie kann eine Firma nur so respektlos mit seinen Käufern umgehen die diesen, entschuldigung, ” Scheiss auch einfach so fressen” ohne sich zu wehren. 🙁

Irina Moritz

Was habe ich das blöde Teil in D1 geliebt 😄
Steht bei mir ganz oben auf der Liste von Replicas, die ich mir mal an die Wand hängen werde 👍

Frank

Die Chance auf ein Gjallarhorn glich einem 6er im Lotto.

So in etwa. Denn bei mir ist er ganze 6 mal gedropped. Bei einem meiner Mitstreiter allerdings nie. Es war jedesmal ein riesen spaß wenn das Ding ein weiteres mal gedropped ist. Also für mich….für ihn war es übel vorallem wenn jedesmal direkt ein Foto meines Tresors mit einem Jalla mehr drin per Whatsapp kam. Gute Zeiten. Dafür musste ich die Gläserne Kammer 20 mal laufen bix mir die Vex vergönnt war. Und als PVP Spieler hat mich das mehr genervt als alles andere.

Trotzdem eine geile Zeit. Vorallem wenn Crota im Raid von 30 Miniraketen in die Knie gezwungen wurde 😀

Tomas Stefani

Ale Exos die Bungie bis jetzt Recycelt hat sind nutzlos und kaum relevant im endgame.
Also wirde es keinem jucken wenn die Gjala auch Recycelt wird.

Millerntorian

Und in Asien fällt mal wieder ein Sack Nationalgetreide um.

Meine Einstellung zum exzessiven Ingame-Recycling ist hinlänglich bekannt. Ebenso zu den eifrigen und glühenden Anhängern dieses “Minimalaufwandes gegen Maximalpreis”. Insofern interessiert mich der sog. G-Day herzlich wenig, da ich (nicht nur gedanklich) durch mit D1 bin. G-Punkt und aus…

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von Millerntorian
Alitsch

Die Exos in der D1 waren die Karotten Schlecht hin. Besonders den Gjala.
Und mit der Karottenjagt kann man erst die Destiny für sich richtig zu entdecken und mit der Zeit kamen immer mehr positive Aspekte dazu. ( Online Freunde PVP Spaß, eigene Ritualen usw)
In D1 gab es für mich Loot der seinen Namen auch verdient hatte in D2 weniger.
Sinnlose Grind kann die Qualität des Loots/ Spiels nicht ersetzen.
Ich bin kein Freund von Gleichheit in Spielen. Es gibt bessere Spieler als mich und die sollen besser belohnt werden vom Spiel.
( und mit besser meinte Ich nicht mehr Zeit haben fürs grinden als andere)

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von Alitsch
Scofield

G-Horn den Namen habe ich lamge nicht mehr gehört…😃

Wenn jetzt die gläserne zurückkommt, dann könnte ja, ja vielleicht, mit ein wenig Glück und ein bisschen Zufall, ja eventuell……die Vey Mythoclast zurückkehren!

Alitsch

bei Vex Mythoclast hatte Ich immer Probleme mit der Munni.😂😂😂

Marki Wolle

Die Legenden besagen, dass man bei völliger Ruhe im Höllenschlund, heute noch in der Ferne Crota jodeln hören kann: Jallar, Jallar, Jallar……

Eine ewige Kantate der Qual und des Leids

David

Ein schön geschriebener Artikel, auch wenn ich den G-Day schon vor Xur hatte xD Muss aber gestehen, dass eben genau diese Waffe auch ein Sinnbild für die damals recht toxische Community wurde, der die Kluft zwischen Casuals und Vielspieler ungemein vergrößerte und es selbst heut noch tut sofern man so wie viele beta Spieler mehr Spaß an d1 hat. Keine Waffe hätte damals und auch heute noch über die Teilnahme an Endgamecontent entscheiden dürfen. Meines Erachtens nach fehlt mir aber aus eben jenen genannten Gründen die Mythoclast mehr als das Hörnchen 😉

Glaube Destiny 1 und 2 miteinander zu vergleichen bringt eh nur Unmut in die Gemüter….denn was das recyceln angeht ist Bungie definitiv die go to Schmiede schlechthin 😀

Hach ja, das Hörnchen

D1vet

Generell ist ja nix gegen Neuauflagen alter Waffen zu sagen, wenn denn auch mal genug neue Waffen den Weg ins Spiel finden… So wie es in der letzten Zeit betrieben wurde, bin ich kein Freund davon immer mehr D1 Geschichten zu implementieren.
Es verschwindet ein Haufen Content von D2, um Platz zu machen für Copy Paste Content aus D1 – ne, Danke auf sowas kann ich sehr leicht verzichten vor allem aus der Perspektive , daß ich D1 sowieso nebenbei etwa szocke regelmässig…
Mir wäre lieber, das D1 D1 bleibt, und D2 neue Waffen und neuen Content spendiert bekommt, wenn dann nebenher mal etwas aus D1 mit rein kopiert wird sagt ja keiner was, aber das was gerad betrieben endet noch damit , daß ich die Hälfte von D1 in D2 wiederfinden werde , nur um weniger Neues machen zu müssen seitens Bungie, und das kanns einfach nicht sein. Und zusätzlich quasselt Bungie dann darüber, das die Hälfte des Spiels weg musste weils zu gross wird..
Was wird das Ende sein, D2 mit 100% Strikes und Raids und Waffen aus D1 ?! Hammerleistung Bungie, ich glaub Applaus braucht ihr für eure Faulheit nicht erwarten..
Wer D1 Content will, sollte D1 spielen, ich seh da echt keine Begründung den ganzen alten Wumms in D2 zu packen ausser Faulheit und Einfallslosigkeit von Bungie…

Nakazukii

Ich will und brauch die Gjallahorn aufjedenfall wieder

RaZZor89

Verstehe ehrlich gesagt nicht warum der Artikel geschrieben wurde. Kommt ein bisschen so rüber: Wir brauchen jeden Tag eine Destiny News auch wenn Sonntag ist
Interessant ist aber, das viel über Recycling gemeckert wird (tue ich auch) aber dennoch über 50% die Waffe so wie sie mal war wiederhaben möchten. Also manchmal ist es schon amüsant 😂

Nolando

ganz einfach, die Gjallar wird immer wieder als vergleichsexotic gebracht.
Immer wenn es darum geht eine neue Spitzenwaffe in Destiny zu bringen oder eine neue Karotte vorzustellen wird es mit der Gjallar verglichen.

dadurch das wir immer mehr neue Lichter bekommen, wissen viele von denen gar nicht warum so ein aufwand gemacht wird. warum sobald die Gjallar nur erwähnt wird immer direkt so ein aufschrei passiert.

die meisten wissen noch nicht mal das einzig für eine Waffe ein ganzer Tag nur dieser Waffe gewidmet wurde. (14. August)

ich finds gut das an diese waffe erinnert wird, jedoch hoffe ich das sie nie wieder ins spiel kommt. 😀

RaZZor89

Ich verstehe das schon. Habe Destiny mit der Beta damals angefangen aber dennoch finde ich es amüsant 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x