PvP von Destiny 2 liegt für viele in Trümmern – Retten oder sterben lassen?

In Destiny 2 geht es dem PvP nicht gut. PvE-Spieler hassen es chronisch und auch die Schmelztiegel-Enthusiasten sind richtig wütend. Bungie versucht nun die Rettung, aber lohnt sich das überhaupt?

Die besondere Situation: Wie Spieler von Destiny 2 ihren Hüter-Alltag verbringen, kann sehr vielfältig sein. Entspannt die unterschiedlichen Locations abgrasen und ein paar Quest für neue Exotics erledigen. Sich solo oder im Team durch Mission prügeln und im Level steigen. Oder doch lieber in Raids oder in der Feuerprobe sein Loadout auf Endgame-Tauglichkeit testen.

Hüter können aber auch gegen andere Hüter antreten. PvP wird im Schmelztiegel oder teils auch im Gambit (PvEvP) gespielt. Das PvP nimmt im Loot-Shooter von Bungie oft eine deutlich prominentere Rolle als in vergleichbaren Games ein. The Divison hat die Dark Zone und PvP-Arenen, okay – aber bei Anthem, Borderlands und jüngst auch Outriders, ist PvP kein Thema. Der Fokus liegt klar auf der kooperativen “zusammen alles umholzen”-Erfahrung.

Doch gerade das fest verwobene PvP bereitet den Spielern von Destiny immer wieder Sorgen. Und aktuell steht es wirklich nicht gut um die Kämpfe Hüter gegen Hüter. MeinMMO möchte eure Meinung zum Schmelztiegel und wie Bungie damit umgehen sollte, hören. Bevor wir zur Umfrage kommen, gehen wir kurz auf die Thematik ein.

Der Spaß-Modus, der seit Destiny 1 nur Frust bringt?

Das ist die PvE-Kritik: Verlangt eine neue Exotic-Quest einen Ausflug in den Schmelztiegel, so fühlen sich garantiert haufenweise Hüter auf den Schlips getreten. Und zwar jene, die Destiny primär als PvE-Shooter spielen. Sie hassen das Wetteifern gegen andere und finde es ist eine Zumutung, dass Bungie sie ständig ins PvP drängt.

Wer das Destiny-Universum vor Aliens, Göttern und Zeit-reisenden Robotern retten will, ist verständlicherweise genervt darüber, für die neue Super-Waffe plötzlich einen Modus zu spielen, auf den er keinen Bock hat. Auch auf MeinMMO lesen wir dann stets in den Kommentaren euren Frust (und das seit 2014).

Nur wegen des angeblichen Spaß-Modus wurde das ganze PvE in Grund und Boden gepatcht und damit die Seele des Spiels getötet.

Tomas Stefani via MeinMMO

Der 2. große Kritikpunkt, von dem wir auch regelmäßig in den Kommentaren lesen, ist, dass das PvP das PvE zerstört (auch seit 2014). Um die – für viele nicht vorhandene – Balance im Schmelztiegel zu wahren, zückt Bungie regelmäßig den Nerf-Hammer und schwächt übertrieben starke Waffen ab.

Oft hatte das zufolge, dass besagte Waffe dann auch im PvE schwächer wurde. Statt einem Götterschlächter hielten die Hüter dann eine Spielzeug-Knarre in den Händen. Auch hier ist die Kritik verständlich. Ein Modus, den man höchstens für Quests aufsucht, soll dafür verantwortlich sein, das die hart ergrindete Lieblingswaffe nun schwächer wurde?

Die 5 schlimmsten Nerfs in der Geschichte von Destiny und Destiny 2

Schmelztiegel-Enthusiasten fühlen sich wie Hüter 2. Klasse

Deswegen sind PvP-Hüter sauer: Man mag nun meinen, dass da nur die PvE-Hüter gegen das PvP wettern. Doch vor allem die Schmelztiegel-Enthusiasten wüten in letzter Zeit am lautesten. In Destiny 2 rebellieren die Spieler jetzt gegen das PvP – Warum?

  • Seit über einem Jahr gibt es keine neuen Maps fürs PvP. Mit der Content Vault wurden sogar einige entfernt. Während die PvE-Hüter in letzter Zeit Leckerbissen wie ein Gruselschiff und einen neuen Strike spendiert bekamen, ist keine Abwechslung im Schmelztiegel in Sicht.
  • Gerade am PC sollen die Cheater ungezügelt ihr Unwesen treiben und das PvP-Endgame (Trials) musste wegen unlauterer Machenschaften sogar 2-mal in der aktuellen Season 13 abgesagt werden.
  • Die Trials haben aber auch andere Probleme, die den Modus für “normal sterbliche” Spieler wenig attraktiv machen. Es sei denn, die neue Super-Waffe wird quasi verschenkt.
  • Im Eisenbanner-Event herrscht Stagnation, statt frischem Loot gibt es nur Re-Skins alter Schusseisen.
  • Ein Dauerbrenner ist auch die Balance. Viele der Hüter, die gerne im PvP unterwegs sind, bemängeln die neuen Stasis-Fähigkeiten. Über Monate galt, entweder du spielst selbst Stasis oder verlierst.
  • Geschimpft wird auch über die immer gleiche Meta. Besonders verhasst sind die Schrotflinten-Rutscher und Pumpen-Hüpfer, die mit Felwinters Lüge verwachsen scheinen.
destiny-2-hüter-kampf-pvp
Sollten sich Hüter gegenseitig bekämpfen?

In kurz: PvP-Spieler fühlen sich von Bungie vernachlässigt. Und wie bei den PvE-Hütern ist es ihr gutes Recht, sauer zu sein. Vor allem jetzt, wo die aktuelle Season einen Großteil ihres Content-Pulvers fürs PvE verschossen hat, sollte der Schmelztiegel ja eigentlich Anreize bieten, Destiny 2 in der Flaute zu spielen. Oder sollte er …

Bungie bekennt sich zur Rettung des Schmelztiegels

Nach langem Schweigen hat sich der Destiny-Entwickler geäußert. Bei den großen Plänen für 2021 sprach der neue Chef, Joe Blackburn, auch den Schmelztiegel an. Besonders hervorzuheben ist, dass Bungie nun wirklich gezielt zwischen PvP- und PvE-Balance unterscheidet. Den langjährigen Wunsch können wir in den jüngsten Patch Notes auch sehr gut nachverfolgen.

Das soll noch kommen oder ist schon passiert, um das PvP zu retten:

  • Quest für neue Waffen lassen freie Wahl, ob man im PvE oder PvP (oder Gambit)
  • Man wolle sich um Trials-Probleme kümmern (beispielsweise Three-Peeking) und hat auch schon neuen, wirklich heißen Loot gebracht.
  • Ein doppelt so großes Security-Team bereitstellen, um es Cheatern schwerer zu machen. Zudem geht man schon verstärkt juristisch gegen Cheat-Seller vor.
  • Bereits reagiert hat man bei Stasis. Eine ganze Reihe von Patches und Anpassungen für die fiesen Eisfähigkeiten sind inzwischen eingetroffen.
  • In Zukunft sollen die angestaubten Licht-Klassen auf Vordermann gebracht werden, um mit Stasis mithalten zu können (auch im PvE).
  • Im letzten Eisenbanner wurden die Spieler als Laborratten für einen neuen Algorithmus benutzt.
Die Trials wollen euch mit starken Waffen und schicken Rüstungen anlocken

Sollen es Experten richten? Zudem scheint es so, dass Bungie sich nun Hilfe von PvP-Profis aus der Community holt. Kürzlich hat ein geheimes Treffen stattgefunden, bei dem Streamer und Content Creator anwesend waren, die von einer “rosigen PvP-Zukunft” sprechen. Auch Aussagen wie “Bungie hört wirklich zu und macht tatsächlich was” lesen wir diesbezüglich auf Twitter.

Was da wirklich dran ist, muss sich erst noch zeigen. Einige von euch äußerten auf MeinMMO auch Bedenken, denn nicht jeder fühlt seine Interessen von einem Profi oder Streamer gut vertreten. Manche geben sogar der streamenden Prominenz einen Großteil der Schuld am aktuellen PvP-Zustand.

Jetzt brauchen wir eure Meinung

Wenn ihr am Drücker bei Bungie wärt, wie würdet ihr mit dem dauerhaften Streitthema PvP umgehen? Das will MeinMMO von euch in einer Umfrage wissen.

So macht ihr mit: Jedem Leser steht nur eine Stimme zur Verfügung. Wählt also aus den 6 Optionen gut aus. Erklärt uns und den anderen Hütern doch auch, warum ihr so abgestimmt habt. Ihr könnt in den Kommentaren auch eure eigenen Ideen zur Rettung des Schmelztiegels posten.

Viel Spaß bei der Umfrage und danke fürs mitmachen!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
80 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Microcuts_88

Ich finde das Pvp hat seit Jahren immer mehr falsch gemacht. In D1 war einiges eingeführt, das es spielbare gemacht hat. Allein die special Ammo bei Spawn jeden in die Hand zu drücken ist eine Änderung die ich bis heute blöd finde. Allgemein muss ich als casual Pvp Spieler sagen war es eine Katastrophe das Skill based matchmaking zu entfernen. Allgemein ist es für mich einfach erniedrigend in Osiris zu gehen oder comp Modi zu spielen, gefühlt nur sweater und MK Spieler unterwegs. Wieso kein Ranking System mit Beute die dann halt die guten belohnt und die unteren Skill Spieler unter sich üben lassen, um Schritt für Schritt besser zu werden. Nichts demotiviert mehr als einen Gegner im Team zu haben der ne 20 KDA spielt. Das ist sinnlos und freut einen von 12 Spielern, den Sweater selbst.

Cameltoetem

Ich kann die Vorwürfe absolut nachvollziehen.
Es ist gut das sie sich das Feedback der Pro’s einholen aber wenn sie es nicht schaffen all die PvE Spieler im Bronze/Silver Bereich abzuholen wird Destiny PvP immer eine kleine Insel für die besseren Spieler bleiben. Im aktuellen Matchmaking werden Bronze Spieler mit Diamond Spieler in jedem Spiel zusammen gemischt. Und es gewinnen logischerweise immer die Diamonds. Das die Leute dann irgendwann keinen Bock mehr haben wenn sie nur aufs Maul bekommen und als Futter für die Diamonds benutzt werden ist klar.
Ändern sie das nicht und bringen SBMM zurück wird Destiny PvP niemals größer werden.

Sie müssen die Playerbase abholen und nicht nur die Elite.

Muh

Ich les und spiel ja schon seit jahren destiny 2 am pc… ich hab mich extra hier angemeldet ich halte es nicht mehr aus….

wer zum geier schreibt hier die destiny 2 artikel zum pvp? Welcher frustrierter honk mault andauernd und versucht das game schlechter zu machen als es ist? Dann kommt „nexxosgaming“ und will erzählen wies läuft (oder eben nicht).

um ehrlich zu sein und das meine ich knallernst, diese seite hier – ist dazu mitverantwortlich das so viele deutsche cheaten und das game einfach aufgegeben haben.

das ständige rumgeheule und die art und weise wie hier menschen genannt werden die trotzdem trials laufen/flawless machen…

jeder casual kann mindestens 5 wins machen. Jeder casual. Hier wird so getan als die Community aus spastikern besteht und pvp/trials nur für die besten der besten ist und natürlich anderen hilfsmittel.

destiny 2 pvp war noch nie besser zu spielen als jetzt

das sagt jemand mit 8000 stunden crucible, welcher guardian hockt also hier hinterm monitor und warum ist er so frustriert?

destiny 2 trials war noch nie von cheatern so derart verschont.. endlich!

die Community sollte dringend an deren zielen arbeiten das ständige gejammer nervt

macht doch anstatt tips, sprecht mit wirklichen guten Spielern, so wie andere platformen das gemacht haben.

bungie macht eine perfekte arbeit seit 1 monat und hier heisst es pvp stirbt.

ich kanns ja auch verstehen, wenn trotz der massiven regulierung der cheater sich spieler immer noch im unendlichen nachteil sehen liegts halt einfach am skill und nicht am game.

die artikel die ich die letzten jahre gelesen habe lesen sich wie von jemanden der gern möchte aber nicht kann. Zusätzlich wird sich hier der frust bestätigt mit ewig langen rumheulerein über destiny 2.

Microcuts_88

Deine Ganze Antwort zeigt, dass du keine Ahnung von Casual Gamern hast. Ich hab mittlerweile 2000 Stunden in D1 und D2 und bin Casual Pvp Spieler (15-20%) und es ist eine Qual mit meinem Clan von weiteren Casuals auf 3 Siege pro Wochenende zu kommen. Sorry nur die dumme Beschwerde von den PvP Sweatern a la wir spielen immer gegen die gleichen hat das SBMM raus genommen. Kein Wunder das die Jungs wie du jetzt glücklich bist endlich wieder über schlechte Spieler weg zu rasieren.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Microcuts_88
Muh

Ich bin völlig bei dir. Hab aber dieses Wochenede sowie letztes 4 deutschprachige mitgenommen die neu zu trials waren. Hat alles super funktioniert, hatten starke teams und trotzdem flawless erreicht.

es gibt in diesem game ein skillgap, das über die jahre ziemlich placebo geworden ist. Andauernd hör ich immer nur, die cheaten, der cheatet, blablabla.

das game is p2p
gefühlt 85% sind controller
mK schlägt controller, immer – wenn man weiß wie.

es ist einfach nur rumgeheule und es werden andauernd die falschen fragen gestellt. Könnte glauben, oder aber auch nicht.

laram

keine Ahnung was du spielst, aber D2 ist es nicht:”um ehrlich zu sein und das meine ich knallernst, diese seite hier – ist dazu mitverantwortlich das so viele deutsche cheaten und das game einfach aufgegeben haben.”

entweder man cheatet, oder gibt es auf, die ehrlichen ganz ehrlich geben es auf, zurecht.+

Muh

Das ist bullshit. Ich könnte jetzt hier ne liste mit deutschen Usern veröffentlichen, die usen knallharte private slots seit jahren. Also sorry dude, keine ahnung welches game DU zockst. Alleine dieses we, vielleicht 2 maximal 3 cheater gehabt in trials. Aber deutsche.. da warn 4 knaller teams dabei 😉

laram

Ja nee is klar…

Kingster0815

Wenn man Destiny von Anfang an schon spielt hat man alles an Höhen und Tiefen mitgemacht. Das PVP gehört genauso zu Destiny, wie auch das PVE. Ich gehöre zu den Leuten die 70% der Zeit im PVP verbringen. Ausser Eisenbanner zum leveln wird sonst nur Survival gezockt. Hat zumindest bei mir den größten Spassfaktor.

Die Problme die das PVP hat sind auch nicht die Trials oder eben Spieler die besser sind. Problem ist zum einen das völlig veraltetete Verbindungssystem (Mal die Telekom fragen was die von “Exposed Hosts” halten), zum anderen die ganzen Chaeter die sich auf allen Plattformen rumtreiben.
Ehe jetzt wieder jemand auf die IDee kommt auf den Konsolen gibt es keine Cheater. Ich kann nur sagen die gibt es sehr wohl. Aimbot habe ich schon gesehen(War Bannerfall wo ich vom Gegener aus seinem Spawn direakt nach Beginn der Runde weggeholt wurde). Hinzu kommt das ich zu 99% sicher das es Leute gibt die auf dem PC ihre Savegames scripten und diese per Cross-Save auch auf die Konsole kommen.
Beispiele: Titan bekommt eine 427 Headshot mit der Sniper. Kein Ueberschild oder Super aktiv und überlebt. Immer wieder passiert es , daß Gegner mit drei 90er Treffern aus 120er HC überleben.
Probleme bei der Netzwerkverbindung sind ebenso ein Greul. Ghostbullets immer wieder, portende Gegner usw.

Was Bungie ertsmal machen soillte ist den ganzen Cross Quatsch von PC auf Konsole entfernen. Ebenso die Pläne mit Cross-Play gehören in die Tonne. Die PC-Cheater sollen gefälligst unter sich bleiben. Mir braucht auch keiner kommen, daß auf dem PC sowas nicht gemacht wird. Grundsätzlich gibt es für jedes Game auf dem PC Cheats und jeder der auf der Plattform zockt hat sowas auch schon ausprobiert.
Leider spiegelt aber auch genau diese Mentalität die gesamntgesellschaftlichen Probleme wieder. Ist aber anderes Thema und gehört hier nicht hin.

Meta und Waffen sind aus meiner Sicht noch nie das wirkliche Problem gewesen. Es gab durch die Massnahmen von Bungie immer wieder Waffen die mal besser oder mal schlechter als andere waren.

Ein großer Fehler war das Sunsetting und dann die Fellwinter nicht wie alle anderen PVP Waffen (Widerruf, Nicht Vergessen, Lunas Geheul) in den Ruhestand zu schicken.
Auch das kaufen von ehemals durch Quest beschränkte Waffen gehört entfernt. Wenn man bestimmte Inhalte icht spielen will hat man auch keine Recht die Waffen zu bekommen.
Was mir wirklich fehlt sind Quests die man machen kann für bestimmte Waffen. Das war schonmal sehr viel besser gelöst.
Sollte man mal an so epische Quests wie für die Exoschwerter in Destiny 1 oder auch so Quests wie für die Nicht Vergessen.

Abschliessend noch etwas zu den Trials. Das er dort für PVP gedachte Waffen gibt ist aus meiner Sicht völlig in Ordnung. Was nicht sein darf ist das man diese Waffen auch durch einfaches “Durchsterben” bekommen kann. Man mauss also keine Leistung bringen und wird dafür auch noch belohnt.

Microcuts_88

Klar sollte man die Waffen nicht für durchsterben bekommen. Aber wie soll ein Casual 3 oder 5 siege schaffen. Gestern mit meinem Clan 10 matches geapielt: 0:5,4:5,0:5,1:5,0:5,5:1,2:5,1:5, 3:5, 3:5. Das macht keinen Sinn, wie lange soll man denn spielen um mal 3 Runden gleiche Casuals oder noobs zu bekommen?

Muh

Wenn es denn so einfach wäre.

nicht jeder am pc cheatet lol!
destiny 2 ist viel zu grindhaft um dauerhaft zu cheaten. Es gibt leute mit 3 accounts, die kennt man halt über die jahre. Changen name, denken alle seien dumm. Aber auch die haben audgehört. Gefühlt. Bungie hat nur leider sehr lange nichts gemacht.
Die pc community zieht sich selbst durch das, was wir alle erleiden. Bungie gibt keine infos über Verbindungen, manche cheesen einfach nur mit mieser verbindung. dann gibt es wöchtentlich HUNDERTE teams die mit d2 nichts am hut haben aber trials recoven. Ein teil dieser Community besitzt nicht mal spiel. Nur ein cheat pack und lets go. Pro woche farmen sich hier dummsäcke 2-300 dollar.

dann kommen die casuals, die was vom kuchen legit wollen

dann kommen pvp lords
dann streamer/sweats.

selbst streamer recoven und sworden alles nur um das geld zu bekommen.

alles in allen, hat es sich entwickelt weil bungie null ahnung hat und die leute denen sie vertrauen haben noch weniger. Oder der deutsche Community manager.. was macht der denn? Nichts. Pve stuff und cheater auf der fl haben. Das hat der.

könnt ne leier singen bin leider zu müde 😛

OlD_HOwx

Trauere nicht um den sterbenden Stern. Sein Tod entzündet ein neueres Leben und somit dreht sich das Rad wieder. (Phönix Protokoll, Lore Eintrag).

Jichel Mackson

Es gibt jetzt wirklich schlimmeres im Leben als sich über ein Game aufzuregen?

ich verstehe gar nicht weshalb man über das pvp so schlecht schreiben muss… welche Baustelle?
was ist broken?
es ist alles so wie es sein soll im Schmelztiegel.
gute Spieler vs gute Spieler
schlechte spieler vs schlechte Spieler … so easy!
wenn schlechte Spieler jetzt alle trials Waffen haben wollen, dann müssen sie es halt kaufen oder besser spielen lernen?

Das matchmaking ist ok im pvp.
ich bin wirklich nicht der jüngste im in dem Game ( mir ist klar das ich oft gehen 12 jährige spiele, die minimale Reaktionszeiten haben, oder Leute mit Glasfaserinternet, oder mouse/Keyboard cheater) trotzdem schaffe ich fast jedes Wochenende makellos, wenn es die Zeit zulässt.
natürlich nicht First try ?
aber im Gegensatz zu D1 sind die trials extrem leichter geworden.

Aber ich werde Bungie verklagen, weil ich nicht eine einzige raid Waffe besitze, hab doch für den ganzen content schließlich bezahlt
und Zeitverschwendungsklage Kommt auch noch dazu.
???

OlD_HOwx

? lass uns bitte wissen, ob du mit deiner Klage erfolgreich bist

Muh

Naja manche sehen gaming im jahr 2021 als hobby und nicht wie man früher dachte die kids haben halt nix anderes oder whatever. Wenn man ein hobby hat sollte das schon fair sein und genau das können die wenigstens atm bieten. Btw, wenn jemand tausende von stunden in einen game hat, werden die wenigsten einfach aufhören und sagen – jop, ich, mein setup meine art und weise wie ich zock und dazu noch das kack internet das ich hab… logo. Im real life cheaten und lügen alle der mensch is ne sau. Hier sollen alle cheatfree sein.. haha. Alleine wissenschaftlich betrachtet.. whatever 😛

Antiope

„Etwas PvP-Fokus ist okay, aber an erster Stelle steht PvE“

Das heißt also mehr Liebe für PVP als jetzt. Aber primär sollte der Fokus eindeutig auf PVE bleiben, denn es gibt bereits zigtausende PVP-Spiele die sehr gut laufen, aber was kooperative PVE-Spiele im FPS-Bereich angeht sieht es halt eher mau aus. Outriders und Co sind absolut keine Alternative, zumal Thirdperson…

Cameltoetem

Hier bleibt aber zu erwähnen das PvP schon immer ein Teil von Destiny war. Wer Destiny spielt der erklärt sich einverstanden mit dem Fakt das gewisse Dinge schon immer nur über PvP zu erreichen waren und sind.

Antiope

Habe ja nichts anderes behauptet. Ging mir nur darum, dass die Aufteilung Primärfokus PVE, Sekundärfokus PVP bestehen bleiben soll.
Habe hier ja auch schon geschrieben, dass Gambit und Schmelztiegel neue Maps und Events bräuchten.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Antiope
Bienenvogel

Ich bin jetzt nicht wirklich im PVP aktiv, das letzte Mal war um die Ticcus-Kat Quest zu machen. Im unwahrscheinlichen Falle, dass Bungie das PVP entfernt, würde es mir vermutlich nicht fehlen.

Aber..

Wobei es durchaus Spaß machen kann, das reine Duell Hüter vs. Hüter ist ja mit dem Gunplay gut. Gambit finde ich viel schlimmer ? Weil man da das Gefühl hat, man spielt PVE und dann kommt Kevin und ballert dich als Invader weg. Nur um danach irgendein Emote aufzuführen, weil es ja so toll war, wie er dich mit Wallhack und Powerammo/Super wegholzen konnte.. ähem, ich schweife ab.

Deshalb wäre es für mich jetzt auch nicht schlimm, wenn es da zeitnah signifikante Verbesserungen und Änderungen für unsere PVPler geben würde. Es gibt ja genug, allein hier, die im Endeffekt nur noch den PVP Teil spielen, weil ihmen das PVE zu öde ist (was ich absolut verstehe, mir gehts ja auch oft so).

Im Endeffekt stehen wir hier vor dem alten Destiny Problem: jeder will was anderes und Bungie muss es allen irgendwie recht machen. ?

Millerntorian

Weil man da das Gefühl hat, man spielt PVE und dann kommt Kevin und ballert dich als Invader weg. Nur um danach irgendein Emote aufzuführen,

Nö…weil er dafür einen Triumph erhält. Ernsthaft.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Millerntorian
NoDramaLama8985

Mahlzeit,
ja, dass PvP benötigt dringend liebe!!
In Trials wäre es sinnvoll/notwendig flawless Spieler gegen flawless Spieler zu Matchen, dass auch schlechtere Spieler sich trauen es zu versuchen.
Eine Elo oder KD Matchmaking muss her!

PvP Waffen können gerne mit PvE quest steps gekoppelt sein. Ist ja keine Kunst ABER lasst den PvE Spielern ihr reich! PvE Waffen sollte man. Ur im PvE grinden müssen.

Leider Gottes!!! Gibt es zu viele Spieler die Jammern, dass es X Waffen im PvP gibt… ( alte reden, üben oder es gibt keine Waffe ). Das muss streng getrennt sein.

btw ich als PvP Spieler muss auch den PvE rotz machen wie raids usw für Waffen. 😉

ach, es sind soviel Baustellen, dass die erst abgearbeitet sind nachdem Destiny auf Eis gelegt wurde von Bungie ?

Lightningsoul

Also warum man Waffen / Fähigkeiten nerft und nicht auf die eine Konstante kommt, die im PVP anders ist als im PVE ist mir nach wie vor schleierhaft.
Kleiner Tipp: Hüter.

Einfach die Hüter resistenter gegen zu starke Waffen zu machen und so die Balance völlig unangetastet vom PVE herzustellen wäre wohl zu komplex gedacht.

Tjaja, ansonsten statt CBMM und SBMM endlich auf Tier based Matchmaking umschalten. Wer höher spielt, sieht dann wenigstens warum er zu 99% Cheater matcht. 😉

Tony Gradius

Das Spiel blutet sowohl im PVE als auch im PVP aus diversen offenen Wunden. Bei dem Kurs den Bungie fährt kann es nur noch darum gehen, die bestehende Spielerschaft zu halten. Neue Spieler wird man ohne AAA-Erweiterungen nicht mehr gewinnen können.

Ich spreche mich jetzt mal ausdrücklich dafür aus, das PVP nun erst mal Prio haben sollte. Ganz einfach weil es so lange und schwer vernachlässigt wurde. Wann kam denn das letzte mal was Neues dafür? Und damit meine ich nicht den unerträglichen Aufguß von ToO. Den spielen sowieso nur wenige Prozent der PVP-Spieler. Nein ich meine so was für das gemeine Tiegel-Volk. Schwer verständlich, dass man so viele Karten einfach aus dem Spiel genommen hat. Schwer verständlich, dass man mit CBMM der großen Mehrheit den Spass verleidet, um Minderheiten wie den Content Creators “den Spass zurückzubringen”. Schwer verständlich wie lange das Eisenbanner schon auf neuen Loot warten muss. Schwer verständlich, dass der Netcode um Potenzen mieser zu funktionieren scheint, als noch in D1. Schwer verständlich das Stasis nicht stärker… die Liste der nötigen Fixes ist einfach endlos.

Glaube, ich, dass Bungie das schafft? Nein. Aber ich hoffe es.

Timm

Neue Rüstung im Saison Pass, für den man Geld bezahlt….. grotten schlecht designt.

Rüstung im Eisenbanner und Schmelztiegel………alte Klamotten.

Neue Rüstung für Trials, die dann nur die obersten 5% erspielen, oder Geld von „Normalos“ dafür nehmen, gleichzeitig im Stream Kohle machen und gute Werbung für Bungie………..der heiße Stoff.

Klare Kiste oder?

Timm

Ich muss mich auch mal zu Wort melden. Bin schon seit mehreren Jahren D2 Spieler. Das PvE hat seit der „Beschneidung“ auch sehr viel eingebüßt. Ob es z.B. das richtige war, schöne spaßige Raids zu entfernen, anstatt mit frischem Loot wieder interessanter zu machen, darüber lässt sich streiten. Es gibt da noch genug andere Dinge die nicht nachvollziehbar sind. Aber hier geht es ja gerade ums PvP. Wenn man jetzt mal Trials betrachtet. Ein PvP Modus, der die Spitze sein soll, wie GM Dämmerung und Raid im PvE. Alles nachvollziehbar. Aber es wird doch anders gehandhabt. Im TSK Raid habe ich z.B. einmal pro Woche, pro Charakter die Chance auf den Raketenwerfer in der letzten Kiste. In Trials kann man mit jedem Flawless Ticket erneut auf den Leuchtturm um den God Roll der Meisterwaffe zu Grinden. Im Spitzenreiter hat man nur eine hohe Wahrscheinlichkeit, das die Meisterwaffe überhaupt droppt. Ein anderer wichtiger Punkt ist das Klientel was in Trials unterwegs ist. Hauptsächlich Account Carrys, Cheater und Streamer. Auf der Konsole kommt noch dazu dass Konverter für Maus und Tastatur langsam schon zum guten Ton gehören und das in Streams auch noch gefeiert wird von der Anhängerschaft. Mein Clan und ich spielen auch jede Woche Trials und das nicht nur zum „Durchsterben“ sondern um vielleicht auch irgendwann mal ein eigenes Flawless Ticket zu besitzen. Am Anfang war noch nicht mal an 3 Siege zu denken und jetzt kratzen wir doch immer an den 5 Siegen. Doch irgendwann ist dann einfach immer Schluss, man bekommt nur Schwitzer Teams gegen einen mit Fellwinter, oder Fusies. Das kann dann doch schon sehr frustrieren. Für mich muss das MM dringend überarbeitet werden. Vergleicht man es mal mit Fußball….ein Verein der 1. Bundesliga spielt auch nicht gegen einen Regionalligist. Der Regionalligist spielt gegen ungefähr gleich starke und steigt dann als bester eine Liga auf um sich dann auf dem neuen Niveau wieder nach oben zu kämpfen. Freitags Abends hat man vielleicht mal das Glück „normale“ Teams in Trials als Gegner zu bekommen. Aber ab Samstags ist schon schwitzen für einen Sieg angesagt. Wir als Community sind mit dran Schuld das es so ist, denn viele bezahlen irgend nem Carry lieber Geld um durch Flawless an die Waffen und Rüstungen zu kommen, als sich dahinter zu klemmen und selber besser zu werden. Es gibt noch genug Punkte über die man diskutieren kann, aber dann wird ein Roman draus. Außerdem wurde schon einiges gesagt. Bleibt alle gesund??

LoW_AK-47

Moin,

ich finde das PvP und PvE sollten getrennt werden wie in anderen MMOs auch. Z. b. Reine PvP und PvE mods. Also jede waffe gibt es 2 mal, spielt man PvP kommt die Waffe mit PvP mods und die waffe kann nur im PvP genutzt werden. Das gleiche natürlich für PvE. Auch die Fokuse sollten getrennt werden, gehe ich ins PvP habe ich andere angriffe wie fürs PvE und so weiter. So kann man bei problemen fixen, buffen und nerven ohne das die anderen leiden.

Antiope

Wer entscheidet aber was PVE ist und was nicht. Ist Schnappschuss PVP? Viele PVE-Spieler schätzen Schnappschuss zumindest auf SSGs oder vllt. auch Slugs.

LoW_AK-47

Also ich persönlich kann im pve darauf verzichten, ist für mich eher pvp perk. Dennoch kann man ja den mod auch für beide machen nur das er eine art markierung hat welcher pvp und welcher pve ist. so kann er sich zb auch verachieden verhalten, so das er in pvp 10% und in pve 20% oder so. aber generell hat sowas eben bumgie zu entscheiden. Allen spielern kann man es niemals recht machen.

HanKami

Hallo erstmal,

Also ich zocke PvP eigentlich nur um meine Beutezüge zu machen und rege mich schon nicht mehr auf das ich meist unten zu finden bin. Trials war ich noch nie, da ich dafür nicht gut genug bin aber das stört mich auch nicht nur sind die jetzigen Waffen schon extrem wenn ich an die HC denke die fast wie eine Sniper schießt ist das schon brutal. Zudem sind die rutschenden Flintenjäger ziemlich anstrengend aber es deshalb einstampfen zu lassen finde ich falsch. Man müsste einfach ein paar mehr Maps zufügen und das matching verbessern denn Runden die 20 zu 100 ausgehen lassen schnell den Frust aufkommen.

Marki Wolle

Destiny war seit jeher ein PvE Coop Spiel

Als Osiris und das Eisenbanner eingeführt wurden, kamen Gedanken des E-Sports auf, die dann aber wieder prompt im Keim erstickt wurden, da man richtigerweise festgestellt hat, das ein fairer Destiny PvP nicht möglich ist!

Im 1. Jahr von Destiny, waren alle Dinge neu, und man hatte seinen Spaß mal mit der Vex Mythoclast oder folgenden anderen Kalibern mal so richtig durch zu rasieren, mit Osiris und Loot der nur für Gewinner verteilt wurde, gings dann los, mit den Stimmen die nach Fairness ruften und der bis heute andauernden Spirale……..

Daher erscheint mir meine Lösung zwar radikal, aber als die einzig Mögliche um die Diskussionen zu beenden:

Und zwar keinen Erfolgsabhängigen Loot mehr in Verbindung mit dem PvP zu bringen, bzw. Modi wo es um Kompetitives Gameplay geht zu entfernen!

Sprich als Beispiel: Die Prüfungen entfernen, Beim Eisenbanner gleichen Fortschritt erzielen zu lassen, egal ob man ein Match gewinnt oder verliert, alle Spitzenwaffen z.B. über PvE zu verteilen etc…

Da Fairness bei einem Spiel mit Destinys Vielfalt nahezu unmöglich ist, bleibt einem nur übrig, den PvP auf den reinen Spielspaß zu trimmen, wer dann noch PvP spielt, und sich beschwert, obwohl der PvP dann faktisch keinen Nutzen mehr für irgendeinen Fortschritt im Spiel hat, der sollte das Spiel gar nicht erst anmachen

Sha

Dem mag ich mich so anschließen .

Tomas Stefani

Amen…
Bungies größter fehler war kompetitives pvp zu implementieren.
Hätten sie es gelassen und sich voll und ganz auf das pve konzentriert wäre das heutige destiny ein Meisterwerk. So ist es ein 0815 mix aus pve und pvp, keines funktioniert.

Cameltoetem

PvP ist schon immer ein Teil von Destiny gewesen. Es war ebenso seit jeher ein PvP Spiel wie es ein PvE Spiel war.

SneaX

Lasst den mist sterben, gehen zwar paar spieler verloren aber sie hätten endlich mehr zeit und mitarbeiter die an nem richtig geilen pve content stetig arbeiten könnten. Es wär alles einfacher zu handhaben falls es mal items oder fähigkeiten gibt die zu stark fürs pvp wären.

galadham

bevor ich mit d2 anfing, sah ich zuerst auf steam die werbung dazu. und da ich schon von beginn meiner onlinespiel”karriere” an einen faible für weltraumgames hatte, wollte ich etwas mehr zu d2 erfahren, und nutzte also die mittel des internet um mich schlau zu machen.
das ergebniss sprach zum einen für destiny
-guter pve modus mit vielen planeten, mit unterschiedlichen locations
-viele möglichkeiten zur charbildung und 3 unterschiedliche chars
-jede menge quest mit tollen belohnungen usw.

das hörte sich doch schon mal nicht schlecht an

tjaaaaaa, und dann kam die sprache aufs pvp, von dem wenig gutes zu berichten stand.

aber was solls dacht ich mir, probier ichs halt mal aus, viel kannste nich verkehrt machen, schliesslich gibts ja die deinstallation, wenns einen nach ner stunde nich gefällt.
und siehe da…. aus einer stunde ist über ein jahr geworden, in dem sich d2 grundlegend geändert hat, und das nicht grade zum guten.

und die kritik am pvp reisst einfach nicht ab, weil ein paar cleverle mittel und wege gefunden haben aus der stasis ein monster zu machen, sowie mittels spielmechanik und ein paar waffen das an sich spaßmachende pvp (moh:aa – CoD, CS usw.) ad absurdum zu führen.
auch das halbherzige bis nicht vorhandene intresse der firma cheaten zu unterbinden, oder gar zu verhindern macht es nicht besser, und mindert – um nicht zu sagen zerstört – das vertrauen in die kompetenz von bungie massivst. zumindest in der deutschen d2-spielergemeinschaft.

deswegen schlummern immer noch quest bei mir in der schublade, die pvp zum abschluß verlangen, ich aber nicht mache.

denn ich lehne rundweg ab einen spielmodus zu betreten, der von cheatern verseucht wurde oder immer noch wird.
vielleicht machen es die hacker aus CoD auch mal hier und gebieten so dieser spielerplage einhalt.

Baujahr990

Seit ich wieder andere PvE u. PvP Spiele zocke, stelle ich fest dass beides bei Destiny 2, zur Zeit absolut unrund läuft.
Beide haben eine absurd seltsame Balance, die, für Aussenstehenden kaum nachvollziehbar sein dürfte.
Bungie sollte einfach mal EINE EINZIGE Person einstellen, nur Eine, die Destiny 2 wirklich leidenschaftlich zockt und Sie nur dafür bezahlen, dass Sie ihnen sagt was sie tun müssen. Bewerbungen, rein nach Spielstunden.

RyznOne

Bungie soll einfach ein reines pvp Spiel bringen .. free to play alle maps rein und alle modies seit d1.. können sich durch eversum finanzieren und haben keine Balance Probleme mehr… es hätte sicher Potenzial, Siehe gunplay, movement 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von RyznOne
Millerntorian

Vorweg…ich spiel bekanntermaßen nicht so viel PVP; und wenn, dann nur unter massiver Androhung von akuter PVE-Langeweile. Glücklicherweise habe ich die aber selten.

Würde ich diesen Modus deshalb vermissen? Nö, nicht im Geringsten! Heisst das nun, dass ich diesen Modus “abschaffen” würde oder es gutheiße, dass er am langen Arm verhungert? Nö, ebenso wenig!

PVP ist eine der zwei tragenden Stützen von Destiny. Schon seit D1-Zeiten, in denen es mit dem PVE Content-Nachschub übrigens auch nicht immer zum Besten bestückt war (Das mal an die Schreihälse, die sich ständig über PVE-Langeweile beklagen. Haltet die Griffel still.).

Es hat die Spielerzahlen hoch gehalten und einen maßgeblichen Teil zur Destiny Erfolgsgeschichte beigetragen. Bedauerlicherweise hat Bungie sich auf diesen Vorschusslorbeeren ausgeruht, statt den Fokus zu schärfen und entsprechende Manpower und/oder Hirnschmalz in die Weiterentwicklung zu investieren.

Wie CandyAndy unten alles schön auflistete (daher führe ich die ganzen Punkte nicht noch mal auf), es hapert an allen Ecken und Enden. Gewaltig. Da kann man noch so viele Gipfel abhalten; es kaschiert nicht den Umstand, dass man drei Jahre gepennt hat und nun das große Büxflattern wegen einer unruhig rumorenden Community bekommt.

Traue ich Bungie dies zu? Hmmm, da muss schon ein gewaltiger Kraftakt erfolgen. Ob sie es wirklich stemmen und ggf. Kapazitäten intern umverteilen werden (Stichwort neue DLC’s, “Matter”; o.Ä), wird sich zeigen, wenn bzw. falls abgeliefert wird.

Ansonsten gilt wie immer das übliche “Sie hören wirklich zu”-Gelaber…

Marcel Brattig

Also ich hab ständig pve Langeweile, keine Ahnung was es da so interessantes geben soll was länger als ne Woche hält. Außer einem der RAID der höchstwahrscheinlich nach einer season auch Ausgedankt hat, vllt noch für max Level geht man rein mehr aber auch nicht und das sag ich als pve Spieler. Beim PvP Brauch ich gar nicht erst anfangen, ich fand diesen Modus immer schon zum kotzen und das wird sich auch nie ändern. Ich geh sehr selten Mal aus Spaß in den Hexenkessel, mehr aber auch nicht. Ich hasse bungie auch dafür wenn sie uns wegen Waffen oder so da reinschicken, Gleiches gilt für Gambit.

Millerntorian

Marcel…ich verrate dir mein Geheimnis:

Ich bin vlt. einfach anspruchsloser als du (nicht böse gemeint). Ich daddel so vor mich hin, mache immer den gleichen Kram und habe einfach Spaß am Spiel als solches.

That’s it. ?

Marki Wolle

Ich denke tatsächlich das dieses” der PvP hätte Destiny hochgehalten” ein Irrtum ist, wie oft ich das schon gehört habe^^

Ich würde tatsächlich sagen, das es das Gameplay an sich war, dass viele Leute immer wieder zurückgeholt hat,
die Diagramme haben immer wieder gezeigt, das der PvP Anteil durchweg bei Maximal 20% lag, wäre der PvP tatsächlich das Instrument gewesen, wodurch Destiny bei Content Dürren hochgehalten worden wäre, hätte man einen deutlichen Anstieg, während einer Dürre sehen müssen, doch das gab es nicht, auch während der Content Dürren, waren die meisten Hüter im PvE unterwegs!

Bedeutet kurzgesagt: Während den Dürren war immer ungefähr die gleiche Vielfalt an Hütern am Start, eben nur deutlich weniger, aber eben nicht nur die PvP Cracks!

WooDaHoo

Sollte diese Statistik stimmen, wäre ein Wegbrechen von 10 bis 20 Prozent der Spielerschaft aber auch nicht ohne. Was ich mich immer frage: Wenn so wenige Hüter im Schmelztiegel unterwegs sind, wie kommen dann die Zahlen und Verhältnisse auf Destinytracker zustande? Phantom-PvPler?

Sicherlich sind Kurz nach Reset mehr Leute im PvP unterwegs um die Weekly des Loots wegen zu absolvieren. Trotzdem bleiben die Zahlen dort doch täglich auf einem guten Niveau im Vergleich zum PvE. Weniger als halb so viele PvP- wie PvE-Spieler scheinen es nie zu werden. Oder werden die Daten irgendwie frisiert?

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von WooDaHoo
Marki Wolle

Zu dem Destiny Tracker kann ich nichts sagen, ich beziehe mich hier auf die Tortendiagramme, die unter anderem auch immer wieder mal hier auf MeinMMO eingebunden wurden!

Natürlich wären 10-20% Wegfall nicht ohne, aber so meine Vermutung, kein Untergang für Destiny, bzw. das angesprochene “Hochhalten”

Das liegt wahrscheinlich wirklich daran, das dass Gameplay immer noch Einzigartig und noch keine Konkurrenz an das “smoothe” Gameplay rangekommen ist!

Und da E-Sport ohne hin kein Thema ist, wird der Destiny PvP sowieso nie groß rauskommen!

Aus meiner Sicht würde ich tatsächlich überlegen, ob man nicht den Tiegel dicht macht, und sich komplett aufs PvE konzentriert, oder zumindest nur noch 2-3 Modi hat, wo es sozusagen um Nichts geht, bzw. eventuell einen Lootpool hat

CandyAndyDE

Meiner Meinung nach ist das PVP mit seinen vielen Problemen nicht mehr zu retten:

fehlende Dedicated Server
schlechtes Matchmaking
Cheating (auf PC)
DDos
Lags
schlechtes Klassenbalacing
schlechtes Waffenbalacing
wenige Playlists
abwechslungsarme Playlists
keine neuen Playlists
keine neuen PVP-Maps
alte PVP-Maps wurden entfernt
schlechte Map-Rotation
schlechte Spawnpunktverteilung
schlechte Team-Spawnpunktverteilung
Stasis
langweiliger PVP-Loot
keine Anpassungsmöglichkeit für die Deadzone des Controllers auf Konsole

Da müsste Bungie schon ein großes Team zusammenstellen, das sich der ganzen Probleme annimmt. Ich bezweifle aber, dass Bungie die Kapazitäten bzw den Willen hat, daran etwas zu ändern. Fakt ist: mit dem PVP verdienst du kein Geld. Im Gegenteil: Änderungen, Wartungen etc binden Personal und kosten dich Geld. Das ist alles eine wirtschaftliche Frage. Bungie wird NUR etwas daran ändern, wenn ihnen potenzielle Kunden wegrennen.

Traurig, aber wahr, leider zählt für mich der PVP-Bereich in Destiny 2 nur noch zum unteren Mittelmaß und kann verschwinden.
COD > Apex Legends > Battlefield > Titanfall 2 > Destiny > Overwatch

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von CandyAndyDE
Basic

Hmm, ich bin neulich auch wieder nem laggenden Team in Trials begegnet und danach hatte ein Typ Aim Assist. Aber deine oben genannten Punkte sind die Baustellen die Bungie angehen muss.

kotstulle7

Gerade Destinys PvP ist doch in seiner Eigenart so einmalig. DIESES pvp hast du sonst nirgendwo und das heißt schon was.
Traurigerweise werden die Gräben (egal in welchen anderen Spielen) immer größer was PvE und PvP Anhängerschaft betrifft. Während man früher gewisse Dinge einfach akzeptiert hat (in diesen Fall: bestimmte (exo) Waffen lassen sich nur im Schmelztiegel verdienen) und man sich der Aufgabe gestellt hat, schreibt man jetzt einen wütenden Redditpost und hofft dass das “Problem” gelöst wird. Aber ich drifte zu weit ab.

Zum Thema: PvP gehört zu Destiny, PvP gehört zu Bungie, ja mein Gott, diese Waffen gehören ins Schaufenster und die größte Bühne bietet sich immer im Wettkampf Mensch gegen Mensch.

Ich weiß nicht, was dazu führte, dass das PvP in den Augen so vieler seinen Glanz verloren hat ( damit meine ich nicht gezielt die derzeitige Situation, sondern im Generellen)?
Bullshit kann es ja gar nicht sein, denn D1 war voll von Bullshit, sei es Stickynades, Momentschlag (von vorne), unsichtbarkeit, wombo-kombo etc. Vielleicht wollen diese Leute, ohne es zu wissen, diesen Bullshit wieder

kotstulle7

Zusatz: Ohne PvP würde Destiny auch langsam sterben. Meine Meinung

Basic

Ja PvP in Destiny ist einmal schlecht (leider).
Diesem Modus fehlt komplett die Balance, die laggenden Spieler, Hacker, Aim Assist, Carry Teams etc
Das PvP war mal eine Stütze, sollte aber nicht der Hauptbestandteil des Games werden.
Jeder der einmal die Story (Bücher oder Videos) angesehen hat, weiß ganz genau wieviel Potenzial in Destinys Lore steckt!

Also etwa gleich viel Aufmerksamkeit, oder volle Power auf Pve konzentrieren!

Scofield

Wenn man die Meinungen mancher pve only spieler so liest, könnte man annehmen das pvp wäre so schilmm wie das Ende von Attack on Titan.

Wrubbel

Klar, aus reiner PVE-Sicht sind alle Ressourcen für das Pvp vergeudet und hätten besser ins PVE gemusst. Ob man selber diese Meinung hat, das ist jedem selbst überlassen.

Takumidoragon

Der Punkt an dem sie aufgehört haben war auch kacke. Und nu muss man so lange warten.

Irina Moritz

I loled.

SirKittonew

Ich habe mir endlich die Grimoire Anthologys gekauft und gelesen und deshalb: Bungie, lass das PvP einfach sterben!
Was in Destiny an Story steckt ist definitv eines WoW würdig und würde Bungie sich richtig aufs PvE mit grandiosem Storytelling und mitreißenden Cinematics konzentrieren, bräuchten Sie schlicht kein PvP für die Spielerzahlen.
Aber hey, da müsste man ja mehr als ein paar Textfetzen in Spielgrafik umsetzen ?

Basic

Absolut die Lore hat soviel verdammtes Potenzial …das leider immernoch nicht genutzt wird. Lieber wird es in Fetzen und Texten in Büchern, Geistern, Waffen etc präsentiert.??‍♂️

Baujahr990

Richtige Spielgrafik ist ja eher nicht so Bungies Stärke, das war alles Activision. Bungie kann nur entfernten und Zeug recyceln, aus alten Arbeitsordnern von Activision, die sie sich stibitzt haben?

Ich wette die waren wirklich richtig stolz auf ihre tolle “Eiskugel” die sie “fast” aus dwn nichts, geschaffen haben.
Darum darf sie auch jeder Kostenlos betreten… Wobei eine Rundfahrt meine Kauflaune nicht besonders anspricht???

Ralf

Ich liebe Destiny, Pve und Pvp gehören für mich einfach zusammen, wenn das max Level erreicht ist geht’s ins Pvp aber es muss sich wieder mehr ändern, die Felwinter Meta… Ich musste das Ding mal ausprobieren und Aim brauch man mit dieser Scharfschützenflinte definitiv wenig, ich rutsche an Gegnern vorbei das Visier nur halb drauf und trotzdem ein Kill für mich, dass kann es nicht sein… zerlegt das Teil, aus Prinzip, genauso wie Bastion und noch kürzlich die Arbalast. Die regen mich auf… Ja ist nur ein Spiel aber ich kann nicht anders. xD Dann Stasis ohje ohje…
Kontrolle und Konflikt sollten einen dauerhaften Freelancer Modus bekommen.
Im Gambit bitte keinen Freelancer Modus, ich erstrahle wenn ein 4er Trupp Makelloser Eroberer auf einen/meinen unkoordinierten Solisten Trupp trifft und die Runden dann in Windeseile vorbei sind. Danke letzter Dollar das du nur dort zu kriegen bist. 🙂

Jupp911

Auch wenn da einige schreien aber von mir aus können Sie es sterben lassen. Für gutes PvP hat man viel bessere Alternativen zur Auswahl. Destiny war schon immer ein Spiel mit Hauptaugenmerk auf PvE mit PvP als Beigabe. Sie haben es in all den Jahren nicht geschafft es vernünftig zu balancieren und da Sie sich anscheinend weigern die Sandboxen vollständig zu trennen wird das auch immer Probleme geben. Keine dedizierzen Server und veraltetes P2P Protokoll tragen nicht grad zur Verbesserung bei. Die Ressourcen könnte man für PvE besser nutzen.
Immer wenn es gejammer in den Foren gibt hat es meistens PvP Hintergründe. Einfach abschaffen. Das wird ein paar Spieler kosten aber der Kosten Nutzen Effekt wäre das Wert.

WooDaHoo

Wenn man sich die Daten auf Destinytracker anschaut, würde ich als Entwickler von deinem Vorschlag auf jeden Fall Abstand nehmen. ?

Der Unterbau ist marode und es gibt viele Probleme, trotzdem sollte der PvP auch Teil von Destiny bleiben. Für mich und sicherlich viele andere würde das Spiel ansonsten deutlich an Relevanz verlieren.

Jupp911

Ich respektiere das es andere Meinungen dazu gibt. Ich kann zwar nicht nachvollziehen wie man so ein schrott pvp gerne spielen mag wones doch richtig gute pvp spiele gibt aber wie gesagt jedem das seine.
Destiny pve ist schon speziell mit wenig alternativen aber pvp alternativen gibts ohne ende und dann meistens noch viel besser als dieses unbalancierte no skill arvade pvp. Naja muss jeder für sich entscheiden

Basic

Destiny war eigentlich schon immer als Pve Shooter geplant und der PvP wurde als “Beilage” mit reingepackt. Nur durch das schlechte Pve von damals wurde PvP wichtiger. Mittlerweile ist der Schmelztiegel jedoch nicht mehr zu ertragen ^^

Antester

Ohne PvP kann man den Laden auch gleich zu machen.

Basic

Muss nicht sein, gibt genug Leute die Pve spielen ?. Für gutes PvP muss Bungie einige Baustellen angehen und das fängt schon bei dedizierten Servern und Hackern ( seit über 1 Jahr ein Problem auf dem Pc) an und selbst da scheint Bungie schon Probleme zu haben 🙁

no12playwith2k3

Hast Du eine Igneous Hammer? Dazu noch als Meisterwaffe mit Reichweiten-Meisterwerk + Mod? Prima! Du brauchst lediglich noch die Bastion und musst auf nahezu keine Distanz mehr eine andere Waffe fürchten.
Idealerweise bist Du dazu noch Jäger und hast immer einen Not-Shuriken zur Rettung und eine Stasisfeld-Feldgranate zur Kampferöffnung dabei? Prima! Der Sieg gehört Dir!

Ich denke, dieser Auszug aus einer imaginären Stellenbeschreibung trifft es aktuell ganz gut, was mein Gefühl am letzten Wochenende im Schmelztiegel angeht.

ABIISU

ich spiele jäger und kann absolut gar nicht mit igneous ! bastion spiele ich auch nicht. ich spiele pistole+sniper und habe absolut keine chance wenn es um trials geht. wenn man nicht META spielt wars das. kack meta nervt mich tierisch..

Alex

Also so Spaßig das pvp auch immer mal wieder war, ich könnte da absolut drauf verzichten wenn man dafür endlich das PvE mal auf ein Niveau hebt das nicht nur von stumpfen Grind des Grindes wegen lebt und die Gaas Lüge endlich mal entkräftet.
Das wird aber nie passieren da Bungo geil nach spielerzahlen ist und ohne pvp wäre da immer wieder regelmäßig ein riesiges Loch. Deswegen hoffe ich einfach mal sie balancieren in Zukunft weiter getrennt voneinander die Waffen aus und bringen endlich mal ein paar neue Maps und ein echtes Rang System für Trials.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Alex
Chriz Zle

Wo hat man in D1 seine Zeit verbracht als der PVE Bereich tot war? Richtig im PVP. Und in den Zeiten habe ich den PVP lieben gelernt.
PVP sollte genau die selbe Menge an Aufmerksamkeit bekommen wie der PVE Teil.

Destiny ohne PVP wäre für mich heute nicht mehr vollständig.

Nur weil Bungie es nicht hinbekommt da endlich mal den Hammer zu schwingen?! Würden die mal Eier beweisen, dann würden sie PVP und PVE exklusive Waffen einführen. Sprich das es im PVP nicht möglich ist PVE Waffen zu spielen und anders rum.
Dann müsste man keine Balance schaffen, es wäre auf den jeweiligen Modus prgrammiert.

Seien wir mal ehrlich, was will ich mit ner Fellwinter im PVE?

Banish

Das Problem sind nicht die Waffe, Bungie muss die Grundstruktur komplett überarbeiten.
Sei es Matchmaking, fehlendes Ligasystem (heißt, Spieler werden anhand ihres Elos eingeteilt in Bronze, Silber usw. und treffen dementsprechend auf Gegner ihres Niveaus) und Network Code (ggf. höhere Tickrate?!).

Das sind Themen, die mir aktuell einfallen. Mit Sicherheit auch noch mehr, aber es mangelt an Kaffee am Morgen ?

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Banish
Tim

Destiny ohne PVP wäre für mich heute nicht mehr vollständig.

Sehe ich ganz genauso.

Seien wir mal ehrlich, was will ich mit ner Fellwinter im PVE?

Na ja.. mein Jäger hat meist nur die Pumpe dabei und wenn wir noch ehrlicher sind, ist es in min. 90% PvE Content sowieso egal welche Waffe man nimmt (außer man hat wirklich Zeitdruck:).

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Tim
Chriz Zle

Da mein Build zu 90% auf Kriegsgeistzellen ausgelegt ist, spiele ich lieber die Seraph Pumpe mit Auto Loading Holster und Vorpal. Damit generier ich dann eben noch diese leckeren Bomben 🙂
Ne Fellwinter würde mir persönlich niemals in ein PVE Loadout rein rutschen.

Bananaphone64

Fokus auf Waffen statt auf Fähigkeiten. Mehr Maps. Kreative Modi (zb King of the Hill, CTF, Team Deathmatch als Standard Modi)
Das wären Mal so meine Vorschläge. Spiele PvP aber auch nur noch wenn ich es muss.

Basic

Ähm dedizierte Server? ^^

Shin Malphur

PvP in zwei Modi: Quickplay wie gehabt, nur mit etwas mehr Liebe. Kompetetiv, also auch Eisenbanner und Trials mit festen Loadouts! Anders wird eine Balance nie und nimmer klappen können. Es muss in den Modi endlich wieder um den Skill gehen…

Tim

Die Idee finde ich gar nicht schlecht. Ein Balancing, welches auch keine Waffen vernachlässigt und dynamisch bleibt, halte ich bei der Waffenvielfalt auch für unmöglich.

Der_Frek

Here we go again…

comment image

Chriz Zle

Hahahahaha wie geil isn die Grafik!!!!!! XD

Hegh

Ganz klar sterben lassen. Sie kriegen den Spagat nicht hin. Lieber einen tollen pve als mittelmäßigen pve und schlechten pvp.

Tim

Weiß nicht, ob man das so einfach sagen kann. PvE wird ja nicht automatisch besser, nur weil PvP raus ist. Der Zusammenhang ist da wohl schon etwas komplexer und die (eigentlich) gute Mischung aus PvP / PvE macht Destiny ja irgendwie auch aus. Es gibt sicher viele Spieler, die nur noch Destiny spielen wegen PvP – weil das halt trotzdem immer noch neue Situationen bringt.
Wenn’s das nicht mehr gibt, sinken wohl auch die Spielerzahlen. Das wird sich auf den “Erfolg” auswirken, das an der Anzahl der Personen die daran arbeiten usw. Und am Ende steht man da und merkt, dass das Spiel insgesamt nicht besser geworden ist, sondern schlechter. (nur ein mögliches Szenario). Zudem lassen sich PvP Inhalte sicher sehr viel schneller generieren als guter PVE Content.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Tim
Kai "Showtime"

Ich hab ehrlicherweise grundsätzlich in allen Teilen Destinys richtig Spaß. Auch im PvP. Auch im jetzigen viel gescholltenen. Und obwohl ich eher Story fokussierter Spieler bin. Ich bin weit weg davon Angst und Schrecken im PvP zu verbreiten, da ich mich strickt weigere Dinge zu spielen, nur weil sie gerade Meta sind.
Ich komme trotzdem gut klar.
Auch wenn das Balancing oft genug echt nervt weil man immer wieder auf die gleichen Pumpen und Handwaffen trifft.
Das Balancing sollte Bungie in den Griff bekommen und Waffen, sowie Fähigkeiten separiert (PvE/PvP) balancen, dann passt es.

Scofield

Als ich mir 2014 Destiny 1 geholt habe, war das damals als Ersatz für Battlefield 4. Da mich BF4 absolut nicht abholen konnte im Vergleich zu BF3.

Ich hab mir also Destiny zu Anfang primär als PvP Spiel gekauft. Erst nach und nach bin ich in das PvE endgame gekommen.

Das PvP in D2 ist für mich als Rückkehrer, der seit Juli 2020 kein D2 mehr gezockt hat aber eine Zumutung. Um es nett auszudrücken könnte man sagen „es ist wild“. Aber mit einer Granate (!!!) getroffen zu werden, die einen sofort einfriert und man nichts dagegen machen kann? Im PvE sicher gerne aber in das PvP? Nein, da gehört sowas nicht rein.

Stasis ausm PvP, sich an D1 orientieren, dann kanns auch wieder was werden.

Shin Malphur

Vor Allem saugt dich eine Stasisgranate erstmal aus der Deckung und friert dich dann ein. Normalerweise sollten die Leere-Granaten dich anziehen und Stasisgranaten nur verlangsamen. Dann ist auch das Einfrieren völlig kaputt. Es sollte allerhöchstens bis zu einer Sekunde dauern, bis man sich wieder bewegen kann. 0,5s wären dabei optimal. Das reißt das Opfer aus dem Aim, aber gibt dem ne Chance zu reagieren. In den Trials hänge ich regelmäßig irgendwo n paar Sekunden fest, weil mein Drecks Hüter sich nicht frei brechen will, bzw. das nur ne andere Animation ist, aber genauso lang dauert wie abwarten. Die letzten Anpassungen waren gut, aber viel zu wenig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

80
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x