PvP-Profi in Destiny 2 sagt nach geheimen Treffen mit Bungie: „Sie hören wirklich zu“

Bei Destiny 2 gab es ein Community Summit zwischen der Elite und dem Entwickler. Es wird jetzt spekuliert, dass Bungie das PvP retten will. Auf Twitter wird von einer “rosigen Zukunft” gesprochen.

Um dieses Treffen geht’s: Bungie, der Entwickler von Destiny 2, hat am 31. März zu einem “Community Summit” (Community-Gipfel) geladen. Das Treffen fand hinter verschlossenen Türen – und digital – statt. Geladen waren Mitglieder aus der Community, die Bungie ihre Meinung geigen und zusammen mit den Entwicklern Lösungen für die ärgsten Probleme der Hüter finden sollten.

Die Community wird dabei von Destiny-Prominenz vertreten. Twitch-Streamer, Content Creator und YouTuber sollen den Hütern stellvertretend ihre Stimme leihen. Sprechen dürfen die Anwesenden über Inhalte des Treffens nicht, aber ein paar können sich kleine Hinweise auf Twitter und Co nicht komplett verkneifen.

Community Summits in Destiny 2: Bungie hat schon in der Vergangen solche Community Summits abgehalten. Aus diesen teils tagelangen Treffen gingen meist von den Hütern positiv empfundene Änderungen hervor. So soll das Parade-DLC Forsaken maßgeblich davon beeinflusst worden sein.
Auch in der Vergangenheit trugen die Beteiligten Maulkörbe, konnten ihre Vorfreude aber nicht zügeln.

“Sie hören wirklich zu … und machen was” – das wollten Hüter hören

Wirklich viel Konkretes wissen wir dank der Vereinbarungen zum Stillschweigen nicht. Doch die Äußerungen der Streamer auf Twitter lassen die Community hoffen.

Soll das PvP gerettet werden? Auffällig beim jüngsten Geheimtreffen ist, dass gerade die PvP-Profis, die geladen waren, sich sehr wohlwollend auf Twitter äußern. Das lässt den Schluss zu, dass im Fokus des Summits diesmal das angeschlagene PvP stand.

GernaderJake (GJake), ein Streamer, der die Trials hoch und runter suchtet, hat sich in der Vergangenheit sehr kritisch über den Zustand des PvP-Endgames geäußert. Er zweifelte an schon der Zukunft von Destiny 2. Nach dem jüngsten Treffen fielen seine Worte weitaus optimistischer aus:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Zunächst war GJake sehr angetan davon, beim Geheimtreffen mitmachen zu dürfen. Wie auch Teilnehmer vor ihm spricht er sich positiv darüber aus, Vorschläge und Ideen nicht nur bei Bungie anzubringen, sondern auch diskutieren zu können. Dann versichert er seinen Followern, dass die Zukunft rosig aussehe. Man solle ihm da vertrauen.

Auch der PvP-Experte CoolGuy, dessen YouTube-Videos wir auf MeinMMO regelmäßig für Waffentests zitieren, war beim Summit:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Über Genaues kann (und darf) auch CoolGuy nicht sprechen. Laut ihm gehe es aber mit Destiny 2 in die richtige Richtung. Und Bungie würde “wirklich zuhören” – das Zitat kennt die Community schon. Erfreulich ist dann, was CoolGuy weitersagt: “Und sie machen was. Machen echt viel.”

Das ist die Kritik: Denn genau das wird Bungie oft vorgeworfen, dass sie mit gespitzten Ohren genau zuhören und wissen, was die Community will. Aber dann handle Bungie nicht oder komme allenfalls mit einem Plan C daher, der alles noch schlimmer macht.

Es bleibt abzuwarten, wie die angekündigte “rosige Zukunft” aussieht und wann sie eintrifft. Auch andere Mitglieder der Community waren anwesend und äußern sich positiv über das Geheimtreffen. Ob es wirklich an den Gesprächen mit Bungie liegt oder der erstmaligen großen Ehre, den Entwickler des Spiels zu treffen, das ja quasi den Lebensunterhalt ranschafft, können wir derzeit nicht sagen.

Nexxoss Gaming hat die deutschsprachigen Hüter auch schon bei Bungie vertreten. Wie er den Zustand von Destiny 2 sieht, hat er MeinMMO kürzlich im Interview verraten.

Fakt ist, dass solche Summits in der Vergangenheit durchaus einen guten Einfluss auf Destiny 2 hatten. Und gerade der Schmelztiegel könnte etwas Liebe gut vertragen.

Der Schmelztiegel: das Sorgenkind von Destiny 2

So steht’s um das PvP: In Destiny 2 fühlen sich gerade die Hüter seit über einem Jahr im Stich gelassen, die primär den Schmelztiegel für ihre Feierabende auswählen. Der PvP-Modus hat schon lange keine neue Map mehr gesehen – viele verschwanden mit Beyond Light sogar. Mit Season 13 kamen neuer Trials-Loot, doch das alleine reicht nur kurzfristig.

Seit Ende 2020 terrorisierten die neuen Stasis-Fähigkeiten die Balance völlig. Über lange Perioden verlor Bungie auch kein Wort über das PvP, viele Spieler fühlten sich als Hüter zweiter Klasse und revoltierten: In Destiny 2 rebellieren die Spieler jetzt gegen das PvP – Warum?.

Erst kürzlich brach Bungie das Schweigen und bezog Stellung zum PvP. Es folgte dann auch ein großer Patch, der Stasis auf Linie mit den anderen Klassen bringen sollte. Zeitgleich verkündete man, dass man sich um Cheater, unfaire Vorteile und mehr Balance bemühe.

Shaxx love Titel Destiny
Lord Shaxx ist der PvP-Vorsteher, ihn lieben die Hüter – den Schmelztiegel leider nicht

Was glaubt ihr, wurde beim Community Summit besprochen? Denkt ihr wirklich, dass Bungie nun das PvP retten will? Oder gehört ihr zu den Hütern, die sich lieber im PvE aufhalten und sagen, dass der Schmelztiegel nur Probleme mit sich bringt? Verratet es uns in den Kommentaren.

Quelle(n): Houndish auf YouTube, GameRant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
121 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cah0s

Ach hören doch zu, ok.. wo ist der anti cheat???
Wo ist die controlle über multiple acc’s die ausversehen gebannt werden wegen cheating und nach 2 min mit neuen acc da stehen und weiter cheaten?
Wo ist der content???
Warum werden sachen genau anderst rum gemacht wie diese pvp profis als feedback/tipps geben???

Was fürn bullshit gelaber, ist immer das selbe. das einzige was die im spiel machen ist jede woche everversum updaten mehr nicht. D2 zeit ist schon lange vorbei, merkt man auch wenn die treusten jetzt schon seit monaten das spiel nicht mehr anfassen oder mal reingucken und 10 min später wieder was anderes zocken.

Gibt allen das geld zurück und schmeist das spiel in den mülleimer und geregelt ist.

Freu mich schon auf diejenigen die in den kommenden monaten ein brand neues dlc im vollpreis kaufen worin 70% des contents die alten planeten sind und dafür nochmal zahlt und sie dann NACH dem kauf rumflennen XD

Chriz Zle

War da nicht vor Jahren mal irgend so ein Youtube Hansel bei denen für Monate eingestellt und sollte totale awesome Änderungen bewirken?!
Was kam bei rum? Man hat doch nie wieder von gehört?!

Ja Bungie hört zu und braucht trotzdem JAHRE um Inhalte/Rituale, die in D1 Standard waren, in D2 zu integrieren.
Wöchentlich rotierender Händler Loot, Strike Loot, PVP Loot etc.

Hat doch alles Eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeewigkeiten gebraucht?

D1 zum Stand von 2017 war doch perfekt? Hätten sie mal so von den wöchentlichen/Täglichen Ritualen übernehmen sollen.

Von dem katastrophalen Raid Loot der ersten Raids möchte ich gar nicht anfangen! Raid Kram sollte speziell sein und nicht den selben Lootpool teilen wie ne Knifte die man durch einen Dregg bekommen kann.

Oliver

Also ich muss mal hier ehrlich sagen ich als durch und durch pvp spieler und trials spieler (155x flawless) das das matchmaking einfach mist ist egal ob Eisenbanner oder normal. Hätte lieber komplett verschwitzte runden als jede runde entweder eine gnadenregel zu verteilen oder zu bekommen. Wird langsam einfach langweilige

no12playwith2k3

Ich behaupte, Bungie hört wirklich zu. Doof nur, wenn man nicht versteht.

Neulich gab es einen Bericht, dass Bungie im Hintergrund das PvP-Matchmaking gairer gestalten will. Am Wochenende ein bisschen Kontrolle gespielt:

1. Match: War okay. Knapp verloren, aber kurios aufgeteilte Teams.
2. Match: Dem Gegner Team ‘ne Gnadenregel reingedrückt. Neue Aufteilung.
3. Match: 20:96 auf’s Maul bekommen. Neue Aufteilung
4. Match: 94:20 weggebrezelt. Neue Aufteilung.
5. Match: 31:91 verloren. Neue Aufteilung
6. Match: 49:114, die 5. Gnadenregel in Folge.

Spaß ist anders. Ich dachte eigentlich, Laborratten würden unter würdigeren Bedingungen genutz.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von no12playwith2k3
Chris

Sorry, aber News erst einmal ordentlich lesen bevor man wieder Wettert.^^
Da ging es um Eisenbanner.

no12playwith2k3

Tatsache! Das habe ich dann wohl nicht richtig gelesen. Im Eisenbanner neulich lief es allerdings ähnlich wie oben beschrieben. Leider geht der “Recent Matches” Tracker nicht so weit zurück, um das nochmal zu bekräftigen. Das Tempo, in welchem Bungie von “Wir hören zu” bis zur an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit sinnbefreiten Änderung der Gegebenheiten reagiert, sollte mittlerweile auch zu Genüge bekannt sein. Mea culpa!

Und den ganzen Streamer-Influencer-Driss kaut man auch schon das was weiß ich wievielte Mal durch. Es geht wieder darum, die Vorbestellungen für die nächste große Erweiterung einzuheimsen. Alles andere ist wenig relevant. Bungie rettet nicht den Schmelztiegel, sondern seine eigene Reichweite bei den relevantesten Destiny-Größen. Marketing halt. Die Geheimniskrämerei muss einfach geheimer als geheimnisvoll sein…

Edit: In Destiny 1 war es bei mir komplett umgekehrt. Da hat mich bei PvE-Dürre der Schmelztiegel immer im Spiel gehalten. Bei Destiny 2 ist es mittlerweile so, dass mich die Spitzenreiter-Strikes bei Laune halten und das PvP ein absolutes Schattendasein fristet.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von no12playwith2k3
laram

Eisenbanner ist jetzt keine PvP Aktivität mehr?

Alitsch

WOW Deja vu !!!.
ein Gleichung mit min. 2 Unbekannten.
Auf welche Teil der Community hört Bungie eigentlich wenn überhaupt.
Wann können wir schon mit Veränderungen rechnen.
Bis jetzt sehe Ich mehr PR Show als Wirkung.

laram

Same procedure as last year Bungi?
Same procedure as every year James.

…. na die Liste der Teilnehmer liest sich ja wie das „who is who“ der „wir wollen das ihr Spaß habt“ Helden, weswegen das pvp ja heute so mies ist.
danke Bungie, bin schon gesüannt wie ihr denen wieder frisches Kanonenfutter zuführen wollt….

Tony Gradius

Fakt ist, dass solche Summits in der Vergangenheit durchaus einen guten Einfluss auf Destiny 2 hatten.

Ähm… nö!

Marcel Brattig

Gab’s das nicht schon letztes Jahr und da kam auch nicht viel bei raus.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Marcel Brattig
KILLINSTINCT

Weiß einer wie lange Trials heute noch aktiv ist?

WooDaHoo

Müsste bis zum Reset morgen aktiv sein. Wir haben meist erst Montagabend gespielt.

Marki Wolle

Spiele jetzt schon lange kein Destiny mehr, und dennoch rufen solche Statements sofortige Skepsis bei mir hervor😆👍 Good Job Bungie

Scofield

Wenn ich das Titelbild so sehe frage ich mich warum man shaxx eigentlich nie näher im Spiel beleichtet hat. Außer das er einen Streit mit saladin hat/hatte weiss man eigentlich aufgrund der Geschichte im Spiel nicht wirklich viel über ihn.

Ansonsten kann ich nur sagen Krähe > Cayde.

Jichel Mackson

Was soll man eigentlich im pvp verändern?
meiner Meinung nach könnte man wieder 4gegen4 einführen , dann wären die meisten Probleme bereits behoben, die Maps sind einfach zu klein für 12 Spieler.
das Matchmaking passt auch wie es ist, Loot ist auch ok, Materialien farmen passt auch.
ein paar neue Modi oder mehr Maps wären klasse, von mir aus auch alle alten aus d1🤭
da gabs auch schöne Maps

Todesklinge

Letztens im Eisenbanner… ich solo in Random Gruppe gegen eine 5er Clantruppe (gleicher Clan).
Ihr könnt euch sicherlich d wie das ausgegangen ist … WIR HABEN SIE PLATT GEMACHT 😁

Das ist leider nur einmal passiert, weil sonst üblicherweise wird mein zufälliges Team vom organisiertern Gegnerteam in Grund und Boden gestampft.

Am Wochende Prüfungen des Osiris gespielt, Igenous Hammer und die blöde Schrotflinte geholt und das ging mit ein paar Ausnahmen schon etwas besser als im Eisenbanner. Natürlich auch als random Geuppe. Hin und wieder waren da ein paar Cheater dabei die uns so extrem schnell gekillt haben. Habe da mit PS 1287 gespielt (also im Nachteil). Leider nur 2 von 3 Matches gewinnen können. Schade hatte gehofft die Armpanzerung zu bekommen.

Dafür ist die Igenous Hammer übertrieben stark. Hab die mit möderischem Wind und Schnappschüssevisier bekommen, bin ganz zufrieden mit, leider kein Godroll.

LongWar

Dir ist aber bekannt, dass man als Solospieler auch in Solo-queues reingehen kann, mit 11 anderen solo Spielern? Sowohl Eisenbanner als auch die anderen Schmelztiegel.

Todesklinge

Natürlich, wie kommst du drauf?

LongWar

Warum beschwerst du dich dann, dass du in der NICHT-Solo Queue einer Gruppe als Gegner zugewiesen wirst?

berndguggi

Bungie hört zu ….. jetzt aber wirklich, versprochen, großes Ehrenwort.

Entwickelt sich ja schon länger zu einem running Gag. Was wird sich groß ändern? Den einen oder anderen Nerf wird es geben und es kommt die eine oder andere D1 Map zurück.

Ich spiele D2 (allerdings fast nur PVE) sehr gerne. Aber diese großartigen Ankündigungen sind mE unglaubwürdig.

Dave

dummes gewäsch… sorrry ^^ aber das ist doch nur dieselbe alte leier. destiny 2 wird einfach niemals zu seinem starken vorgänger aufschließen. genau so wie borderlands 3.

wenn du dein haus schief gebaut hast, dann hilft nur noch abreißen und neu bauen.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Dave
StephanGer74

Sehe ich genauso, sehne ein Destiny 3 herbei in einen mix von Destiny 1&2.

Jichel Mackson

Das movement ist doch viel besser als in d1, man erinnere sich an den laufmallus😡 war doch zum 🤮
stasis ist der Knaller für jede Klasse, wäre natürlich ein Traum wenn der Jäger so rutschen könnte wie der Titan, oder der Titan zur Seite ausweichen könnte wie der Jäger 😂👍

yan

Wenn er sich nicht positiv äußern würde – wird er halt beim nächsten mal nicht eingeladen. Ist leider beim Sport- und spiele Journalismus sehr viel Lobbygew*** etc. dabei

Antiope

Aber wer ist „die Community“? Ist es der Casualspieler der einfach ein paar Aliens abballern will? Ist es der Hardcore-PVP-Spieler der, trotz all den Problemen, Trials grindet? Der Hardcore-PVE-Spieler? Der Story-Lore-Kenner? Der Superlooter? Der Bountyjäger? Der Triumphjäger? Wer ist die Community?

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Antiope
Tony Gradius

Das ist ganz einfach: es ist der zahlenmäßig am Stärksten vertretene Durchschnitt. Es gibt Statistiken darüber, wer da was ist. Und Bungie hat sie alle. Bungies Politik pampert allerdings lieber einflussreiche Minderheiten. Ist halt wie im richtigen Leben….

Cameltoetem

Ein PvP Spiel für Streamer zu machen, war das nicht immer der größte Vorwurf? Ich denke die Jungs können schon sagen wo man im PvP Hand anlegen muss aber wenn sie nicht die ganzen PvE Spieler und Spieler im Bronze-Gold Bracket abholen wird Destiny PvP dadurch nicht größer. Es ist absoluter Unsinn Bronze Spieler mit Plat/Diamond Spielern zu mischen. Die werden da nur abgeschlachtet und lernen nichts.

JUGGI

Die können ja schlecht sagen „alles sei schlecht“ nach so einem Treffen^^

Jupp911

Ernsthaft. Community Meeting mit Bungie. Bungie richtet sich eh schon viel zu stark an den oberen paar Prozent. Und jetzt sollen Streamer und Youtuber für die Community reden. Und wer soll die Interessen des größten Anteils der Playerbase vertreten den normalen Spielern welche das Spiel ja auch größtenteils finanziert haben?!
Mal wieder niemand denke ich.
Das Spiel ist so grottig geworden weil man nur auf die “Top” Spieler gehört hat.
Warum haben ca.90% der Spieler noch nie einen Fuß in Raids, Spitzenreiter oder Trials gesetzt? Weil sich diese Endgame Inhalte nur an der Elite orientieren und diese bevorteilen. Das was die meiste Arbeit für Bungie darstellt wird nur von einem kleinen Teil der Kundschaft genutzt. Die meisten Unternehmen wären damit sehr unzufrieden. Meinungen dazu mögen ja variieren aber das ist meine dazu. Destimy 1 war in vielerlei Hinsicht soviel besser einfach weil dort fast jeder alles machen konnte mal von Raids abgesehen. Diese sollten einfach anders und zugänglicher gemacht sein. Ist doch eigentlich Schade um den ganzen Aufwand für nur einen von zehn Destiny Spielern.

galadham

richtig. aber was intressiert bungie auch der “kraut-und-rüben”spieler wie wir beide, die sich hauptsächlich im PvE tummeln, und mal nen abstecher ins gambit machen ?
EBEN !
schmeltztiegel, osiris oder EB intressieren mich null, wenn man die ganzen komentare dazu hier oder anderstwo liest.
der ganz normale d2 spieler versucht sich an legendären sektoren, versucht das raumshciff zu knacken, oder den quest in der träumenden stadt, und versucht die kats für seine exos zu ergattern, macht 3 strike und 3 dämmerung, evtl noch prüfgelände, holt sich ein paar quest von banshee, vagabund und zavala und ist dann mit sich und dem game zufrieden, wenn er sich dann beim vagabund alle prämien erspielt hat.
schaut zwischendurch mal bei spider rein, krähe muss nich. wozu also wenn man damit und dem seasonpass zufrieden ist sich noch den frust im PvP antun ?
um ein paar cheatern ein lächeln ab zu ringen, nö, nich mit mir.

Marcel Brattig

Wer sich keine Leute für raids sucht hat eben Pech meiner Meinung nach. So gut wie jeder hat die Möglichkeit dazu. Die anderen Aktivitäten genauso. Ob man es dann schafft ist die andere Frage. Ist doch bei anderen Spielen mit solchen Endgame Content dasselbe, Division, elder Scrolls usw. .
Schwere Aktivitäten setzten nun Mal ein Team vorraus und ein Mikro. Baut ne Spielersuche ein schön, aber Kommunikation braucht man trotzdem oder können die Leute dann den RAID gleich auf Anhieb ohne ihn gelaufen zu sein oder schaffen ihn ohne irgendwie zu kommunizieren mit den anderen. Wahrscheinlich nicht. Woher soll man auch gleich wissen ob sie dann mit Profis oder noobs spielt. Falls jetzt jemand sich denkt na er kann doch in Party dann gehen, dann habt ihr euch geschnitten den dann kann man die Spielersuche wieder entfernen, denn die Leute können ja wohl doch sich Leute suchen und in Partys gehen, wozu also die Spielersuche, um Faule Leute zu unterstützen. Spieler die schlecht sind werden doch außerdem eh gleich wieder gekickt, wen störts also. Gib ja ne Spielersuche wo man sich guten Rosinen rauspicken kann. Das hinten und vorne nicht funktionieren, dasselbe gilt für alle schwereren Aktivitäten wie trials, Dämmerung, raids und was sonst noch kommt. Wer sich nicht darum bemüht erfolgreich zu kann es auch bleiben lassen. Es heißt nicht umsonst MMO. Das M steht für Multiplayer falls es manche noch nicht wussten, aber in deren Augen ist es wohl eher ein S, für Solo.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Marcel Brattig
Jupp911

Naja jedem seine Meinung aber Deine strozt ganz schön vor Arroganz.
Immer den Leuten gleich zu unterstellen sie würden sich nicht bemühen ist ja auch schön einfach.

galadham

jo.

ich hab garantiert 20 mal dreaming city “dunkel im licht” probiert und bin jedesmal im aufzug verreckt. und weil der respawnpunkt so unfair gesetzt ist, das man jedesmal wieder durch die dunkle schlucht muß mit den getarnten vergeht einem die lust, das 2 oder 3 mal hintereinander zu probieren.

da ist das raumschiff fairer, aber da haut mich aber jedesmal der endgegner um.
so schnell kann man den rakwerfer garnich nachladen, wie der seine gesundheit regeneriert.

es mag ja sein @-marcel, das du zu den könnern gehörst, die solche missionen als deiner unwürdig erachtest, weil sie bei dir ein gähnen provozieren.

ich bin aber bei weitem nicht einer dieser supergamer, die alles von anfang an können, und über die bemühungen anderer lächeln, weil die sich redlich abmühen noch und nöcher, und nur mit mühe einen schritt vorrankommen.

und nur weil du bessere knarren und/oder skill hast, gibt dir das noch lange nicht das recht herrablassend auf andere spieler herabzublicken, und verächtlich zu machen, nur weil die nicht die waffen und/oder skill haben, oder einem clan angeehören, und begleitetes leveln machen.

galadham

und noch was,

ich würde gerne mal in die TSK gehen, nur um mal zu sehen ob ich da mithalten kann.
aber da ich keinem clan angehöre, noch lust hätte mit einem eitlen “fatzke” wie dir da reinzugehen, mach ich eben das was ich kann.

da brauch ich dann keinen, der mir sagt das ich zu blöd zum gamen bin.

S_O_H44

Also ganz falsch liegt er halt nicht, Raids sind eigentlich wirklich keine große Herausforderung da man über die D2 app am Wochenende IMMER einen Platz finden kann wenn man will. Wurde bis jetzt auch noch nie irgendwo gekickt weil ich die Mechanik nicht wusste also sind schonmal nicht annähernd alle Raid Teams arrogant. Außerdem gibt es genügend Guides auf YouTube (auf Deutsch zum Beispiel von Nexxoss). Klar kann es nach einigen Misserfolgen und etlichen wipes auch mal zu dicker Luft kommen aber das ging in meiner JAHRELANGEN Erfahrung noch nie über gerechtfertigte Kritik hinaus.

Auch pvp ist keine Wissenschaft, entweder spielt man META wenn man nicht gut ist oder man übt, übt, übt und wird mit der Zeit besser. Die meisten Sachen kann man locker outplayen wenn man versteht wie der Gegner tickt. Man darf sich nur nicht von Teabaggenden Lappen triggern lassen.

Spitzenreiter sind auch nicht unmöglich wenn man sich gut abspricht und koordinieren kann. Man muss halt nur drann bleiben und sich nicht zu schnell entmutigen lassen.

Ps. Raketenwerfer würde ich niemandem im PvE empfehlen.

Millerntorian

Ps. Raketenwerfer würde ich niemandem im PvE empfehlen.

Verstehe ich (noch) nicht so ganz. Weil? Der Schadensbuff dieser Gattung ist diese Saison doch massiv spürbar. Und wenn ich da beispielsweise an die Dämmerung diese Woche (oder die kommende) denke, in der jede Annäherung an den Boss/Champion gleichbedeutend mit “Aua…Matsch” war, ist Abstand und Reichweite der richtige Weg gewesen. Bietet mir ein RW, statt dass ich da mit ‘ner Klinge sinnlos rumhample.

Wobei ich auch eher zu GW tendiere.

…und nicht jeder nennt Anarchie & Co sein Eigen.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Millerntorian
galadham

das mit dem rakwerfer mach ich wegen der zielsuchenden raketen. anvisieren, piepen abwarten und dann fire-and-forget. im gambit bei hohn und schar richtig gut gegen die fliegenden *otzen, und gegen die kreischer. den granatwerfer hab ich eh immer im gepäck. klappt auch ganz gut im kosmodrom. obwohl ich zugeben muß, das ich mich des öfteren selbst mit dem RW selbst kille, weil ich in der hektick nicht auf kanten, vorsprünge usw, achte. is halt eigene schuselichkeit

S_O_H44

Die nachladezeit ist leider immernoch viel zu lang bei den raketenwerfern da verliert er im DPS check in den meisten Fällen gegen andere waffengattungen da die schneller Schaden zufügen

What_The_Hell96

Ich denke worauf er hinaus wollte ist an sich nicht verkehrt.
solo spieler müssen sich nicht beschweren da das spiel nicht darauf ausgelegt ist. Klar geht auch vieles solo aber so wie du sagst das schafft nicht jeder.
So, nun zu meinem punkt: er klingt als wäre er von sich überzeugt, macht eventuell einiges solo als challenge und hat vermutlich eher nen hardcore clan. Klingt nach nem Spielstil den ich selber auch pflege.
Du klingst eher nach einem mehr Casual angelehnten, gemütlichen spieler der eventuell nicht ganz so viel skill (kein hate an der stelle) hat.
Das er nicht mit dir Spielen wollen würde ist klar, du vermutlich auch nicht mit ihm weil er dir wohl zu angefressen wäre.
Aber es gibt ja für euch beide Passende Clans, er ist wohl in nem Harcore Clan glücklich und du in nem lockeren clan wo ein Raid halt mal 2h+ dauert. Ist ja beides ok und was passendes unter gleichgesinnten kann jeder von euch finden.

Marcel Brattig

Schön das mein Kommentar doch für etwas Gesprächsstoff sorgen konnte. Erstmal muss ich mich für die Ausdrucksweise entschuldigen, irgendwie hatte ich es nicht geschafft es so zu schreiben das es nicht ganz so kacke klingt. Und zu euren Meinungen zu mir als Person. Ich bin eine sehr hilfsbereite Person die früher sogar in einer Helpline war in d1 um andere durch raids zu ziehen, zu d2 hatte sich ja eh alles verändert deshalb mach ich sowas heute nicht mehr, aber helfe gerne durch raids falls ein Neuling dabei ist. Zu dem eigentlichen Thema zurück. Ich kann halt nach 6 Jahren nicht verstehen das es immer noch so wenig Prozent an Leuten gibt die die Raids spielen oder andere schwerere Aktivitäten die ein Team vorraus setzen. Es gibt etliche Möglichkeit Leute zu finden, wer da immer noch daran etwas auszusetzen hat, hat dann meines Erachtens das falsche Spiel. MMOs sind ja spiele die darauf ausgelegt sind mit mehreren Leuten zu spielen und nicht alles solo zu machen oder hinterher geschmissen zu bekommen weil die halbe Spielerschaft zu faul ist sich Leute zu suchen oder überhaupt sich Mal etwas anzustrengen etwas für den guten loot zu tun. Wer sich nicht bei den Endgame Aktivitäten die ein Team voraussetzen eins sucht ist halt selber Schuld. Ich z.b. bin schlecht in Osiris, aber ich heul nicht rum das es zu schwer ist oder verlange den einfachsten und faulsten weg um an den begehrten loot zu kommen. Man kann halt nicht alles haben und das wird sich auch nie ändern.

galadham

hallo marcel,

erstmal danke für die antwort von dir. ich z.b. spiele d2 erst seit einem jahr, und hab immer noch probleme mit “power-rushern”, die in “gefühlt” 5 mins durch n strike laufen wollen.
denn, ich kenne manche strikes immer noch nicht gut genug, um mich dort durch zu hangeln. siehe S.A.B.E.R. denn kannte ich überhaupt nicht, also rennt man zwangläufig in sein verderben. weil man den anschluß nicht verlieren will, und macht fehler die man mit ortskenntniss vermeiden könnte.
und ja, ich bin ein gemütlicher spieler, der nur zu gerne schaut, wie und wo ich mir das “leben” in d2 vereinfachen kann, wenn ich wege suche um z.b. schwere gegner zu umgehen, oder wo ich gute deckung hab, um aus der heraus gegner eleminieren zu können, ohne schaden zu kassieren
das ist ja auch legitim, solange man wie ich zu 90-95% allein unterwegs ist.
das heisst aber nicht, das ich mich nicht auch mitten in die schlacht werfe, wenn die im vollen gange ist. da kommt dann meine kämpfernatur zu vorschein.

und klar, man kann nicht alles haben, da hat millern recht. nicht jeder hab ne anarchy oder ne inzhagi, und beherrscht die meisterlich, und ich gönn es jedem, der sich die erspielt hat
aber ich freu mich noch immer wie n schneekönig, wenn ich exotix bekomme.
Denn dann hab ich ja wohl mal was richtig gemacht, und der gott des dropings war mir mal wieder gnädig gestimmt. siehe falkenmond, für die ich auch so 10 anläufe gebraucht hab, bis ich die mal hatte. den anschlußquest “omen” hab ich auch schon ein paarmal geschafft, auch wenn es mich jedesmal viel zeit kostet.

du siehst also, ich scheue mich nicht, auch solche missionen anzugehen, überlege mir aber schon sehr genau nach mißerfolgen, wo ich was verbessern kann, und ob mein loadout richtig ist, und ich da was ändern muß.
schließlich hat nicht jeder 100er rüstungsteile, ich liege im schnitt bei 85 was ich für meine art zu spielen schon recht gut finde, beneide aber jeden der so hohe werte hat, denn wer hätte die nicht gerne ?

hf&gl
galad

Mathias

Hoffentlich ändert sich Mal was an den Shotguns gefühlt rennt jeder damit ein und läuft entweder wie ein Berserker dicht die map oder wartet hinter irgendeiner Ecke… Ein oder 2 Spieler damit geht ja aber hatte letztens ein Match in dem alle Gegner nur mit der Shotgun durch die Gegend gewusselt sind … Dann kannst auch gleich alle anderen Waffen rausnehmen und nur Shotguns Matches kreieren.

xNamelezZx

Ahja, ein Streamer der Carries im Schmelztiegel veranstaltet und damit ein haufen Geld verdient, wird eingeladen…..da ist doch alles abgekatert.

Habe nie von Jake irgendeine Kritik zu den PVPs gehört im Gegenteil, er feiert diese und ist zufrieden.

So ein Blödsinn und die Leuten werden veräppelt.

Chris

Jap… alles Lügner. Bungie gibt jedem Drölfzigtausendmillionen Dollar und die reden dann nur alle positiv. *Cappa*

Ne mal im ernst. So abfällig wie du die ganze Zeit über Streamer und Content Creator redest wirst du wohl kaum aktiv diese Verfolgen. Er lobt gewisse Dinge, äußert aber auch viel Kritik. Die Streamer sind doch selber unzufrieden. Denkst du bei denen gehen die Zuschauerzahlen rauf, wenn die Spielerzahlen sinken? Um so mehr gleichzeitig aktiv zocken, umso besser auch für Streamer. Denkst du Stasis war der Traum aller PvP Streamer? Denkst du irgendwer im PvE Bereich feiert, wie das mit neuen Loot zu BL aussah? Es gibt genug Beiträge a La “Bungie Why?”. Manche Content Creator legen ne Destiny Pause ein oder haben sogar aufgehört.

Jedermann

Danke, für diese erfrischende Antwort. Schön zu sehen /lesen, dass es in diesem Forum auch den ein oder anderen User gibt, welcher sich nicht an den immer gleichen, wiederkehrenden Destiny-Stamtischparolen bedient.

Zugegeben, vieles was Bungie in der letzten Zeit geliefert hat, steht meines Erachtens zu recht in der Kritik. Das stelle ich auch nicht in Frage. Vielmehr stört mich jedoch dieser durchweg negative Geist, welcher hier in nahezu jedem Post zum Ausdruck gebracht wird und leider auch seit langem keinerlei konstruktive Kritik mehr beinhaltet.

Ich frage mich, wie viel hämischer die Kommentare wohl aussehen hätten, wenn der meinMMO Artikel “Manni Schmidt von nebenan wurde zu Bungie eingeladen… jetzt wird alles besser!” lauten würde.

Daher, vielen Dank für deine treffliche Erklärung Chris… ich hätte es nicht besser umscheiben können👍

Chris

Es ist einfach nur realistisch. Grade Content Creator werden hier behandelt wie diese Superreichen in Distropischen Filmen, die nur auf andere herab blicken. Zu glauben die würden sich gegen uns verschwören ist einfach nur übertrieben. Das sind Gamer wie wir, die aus den selben Gründen gefrustet sind.
Bungie räumt halt jetzt erst mit ihren Problempunkten auf. Da stecken ne Ansammlung von 3 Jahren Bugs und Co drin. Und in meinen Augen sind die auch erst seit Beyond Light an nem Punkt angekommen, an dem ihre Patchgeschwindigkeit das überhaupt grade so bewerkstelligen kann.
Auch sind viele Fixes und Patches deutlich näher an der Kritik der Spieler dran, als das noch vor nem Jahr war.
Deswegen sehe ich in der Zukunft einfach nicht so schwarz, wie manch andere das tun.

Trotzdem: Ich verstehe deren Frust und teile den zeitweilen auch. Es gab einfach auch viele schlechte Entscheidungen. Vor allem Sunsetting ohne aber großartig neuen Loot zu bringen war ein ziemlich schlechter Move, der verdammt viele getroffen hat.

laram

Amnesty hat eine Spendenaktion laufen für notleidende ContentCreatoren.

xNamelezZx

Ja warum laden sie nicht mal den deutschen neuen Community-Beteuer ein der sich kurz vorgestellt hatte? Er könnte diverse Themen aus der deutschen Community mitnehmen und diese gezielt dort ansprechen. Aber es werden immer Streamer eingeladen, die halt eine größere Reichweite haben.

Kann mich noch erinnern als DrLupo,Realkraffty usw.. eingeladen worden sind als PVP Spezialisten und die haben alle berichtet das alles besser wird usw… und wer von denen Streamer noch D2?

Mir geht es hierbei um ein seriösen Sprachrohr, der auch die Themen der Community mitnimmt.

Chris

Weil der ein Sprachrohr für einen sehr kleinen Teil der Com ist.
Nordamerika ist nun einmal mit der Hauptpart der Destiny Com.
Der Deutsche Bereich ist fast tot, wenn es um Reichweite geht.
Zudem bekommt das, was die Streamer/Content Creator in ihren Videos für Meinungen vertreten, viel Zuspruch aus der Com. Es ist einfach nur logisch, dass man solche Leute einlädt und nicht den kleinen Youtuber mit ein paar Tausend Klicks. Sie müssen/sollten Leute nehmen, die große Reichweite haben und dementsprechend auch viel Zuspruch aus der Com erhalten.

Um jetzt mal das Thema mit dem Treffen damals aufzugreifen:
Das ist verdammte 3 Jahre her. Die Probleme, die damals existierten, wurden in diesem Treffen angesprochen. Genauso gab es dafür Lösungen und diese haben auch die damaligen Probleme größtenteils gelöst. Heute hat der Schmelztiegel völlig andere Probleme. Contentmangel ist hier wohl das größte Problem. Balance wird immer in nem gewissen Maß problematisch sein, steht heute Waffentechnisch aber besser da als noch vor einigen Jahren.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Chris
ChrisP1986

Wenn sie der PvP Community “wirklich zuhören” würden, dann wäre stasis im PvP längst deaktiviert worden 🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️😂😂😂😂😂
Wie sagt Shaxx bis heute, Licht gegen Licht Hüter…
Da war bis heute noch nie die Rede von (nutzlosem) Licht gegen (Stasis) Dunkelheit!!!🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️😂😂😂

Frohe Ostern euch allen🐰🐰🐰

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von ChrisP1986
NoDramaLama8985

Bungie sollte einfach in kompetitiv und trials nach Elo oder kD Matchen, fertig. Dafür sind die aber deppert🙄

Millerntorian

Recycelt Bungie jetzt auch die sog. PVP-Gipfel?

Ich find’s echt gelungen auch wenn der 01.Abril schon ein paar Tage her ist. Ach…ich hör grad…die meinen das ernst. Okay…

Wie lange ist der erste Gipfel her? 1 Jahr? 2 Jahre? Und die damaligen Statements klangen genauso wie die jetzigen. Blablabla. Und tw. noch die gleichen Protagonisten. Und in welche positive Richtung hat sich das Game im PVP-Bereich entwickelt seit damals? Was ist denn von den großen Ankündigungen geblieben?

Ich frag ja nur. Aber da hört wohl eh niemand zu. Sind alle in Gesprächen mit den ach so repräsentativen 0,2%…

Bungie raffts nicht. Möchte so gerne ein echter PVP’ler sein…bedauerlicherweise wird’s nie zu einer E-League reichen. Dahingehend noch nicht mal zur Little League…

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Millerntorian
What_The_Hell96

Ich denke schon das die Gipfel was bringen. Vermutlich wurde letztes Jahr mehe in Richtung Trials und spitzenwaffen die die balance kaputt machen gesprochen. (Wie gesagt vermute ich)
Jetzt liegen die Probleme ja eher darin dem PvP Liebe zu geben (vllt neue maps, modis?), Leuten nen anreiz zu geben auch Trials zu spielen ohne 1.5kd+ usw.

xNamelezZx

Und wo ist das Resultat? Alsooooo bringen diese Gipfel nichts.

Millerntorian

So haben wir beide eben unsere Meinung. Ich sehe eher die Fakten; deutlich weniger PVP Maps und wenn überhaupt lediglich neu aufgelegte aus D1, unausgewogene Meta-Entwicklungen, nicht vollumfänglich getestete Fokuseinführungen, und und und.

Trotz des ersten Gipfels.

Die Trials mögen ja diskutiert worden sein, nur wofür? Die überwältigende Mehrzahl der Community spielt keine Trials (siehe Zahlen, welche ja transparent veröffentlicht werden). Diese Mehrzahl streamt aber auch nicht.

Abwechslung für die Spieler? Gambit war eine Idee, welche Potential hatte. Und was haben wir nun? Einen Modus, der nur noch ein Schatten seiner selbst ist.

Aber ich möchte nun nicht ausschweifen. denn kurz und knapp; ich spiele es gerne. Aber anspruchsloser, sprich relaxter. Es ist halt ein nettes Spielchen. Mehr muss ein Videogame aber auch nicht sein. Mission accomplished.

Denn Destiny hat das Problem vieler Spiele. Entweder hat man eine Kernkompetenz oder man lässt es sein. Zwei Welten (PVE und PVP) in Perfektion zu vereinen, ist ein Unterfangen, an dem nicht nur Bungie zwangsläufig scheitern musste.

What_The_Hell96

Ist doch egal das Trials nicht von der Mehrzahl gespielt werden. Werden Raids auch nicht und trotzdem sind sie extrem wichtig für das Spiel.
wir können natürlich nur raten was da besprochen worden ist aber ich kann mit kaum vorstellen das die stremer gesagt haben „stasis klingt super das wird mega im pvp“

PantherBohne888

Man spricht schon wieder mit denen die mit dem Spiel Geld verdienen, nicht mit denen die dafür Geld bezahlen (sollen). Merkt irgendwer den Fehler, dann frohe Ostern. Wer Spieler auf Turm carried vielleicht noch gegen Geld gehört sowieso gebannt und sollte niemals für die Community sprechen dürfen.

ConWarlock

Jo, grundsätzlich richtig, allerdings gibt es schon auch unter den bekannten Streamern etc. vernünftige, z.B. Nexxos. Den kenne ich zwar nicht so gut, aber in dem Artikel von neulich erschien der mir nett und vernünftig. An sich aber echt panne. Man müsste auch auf Bungie.net bei den Einsatztruppsuchen alle Angebote, die einen garantiert zm Turm bringen, einfach bannen. Sind nämlich auch garantiert Carries, also mit Geld bezahlt. Und das wurde von Bungie auch explizit verboten, meines Wissens nach. Hinzu kommt noch, dass viele von denen wahrscheinlich Haks benutzen.

Brohn

Ah Sh*t, here we go again.

Wie auch Teilnehmer vor ihm spricht er sich positiv darüber aus, Vorschläge und Ideen nicht nur bei Bungie anzubringen, sondern auch diskutieren zu können.

Das hatten wir doch schon alles. Und wieder ist es ein “Geheimtreffen” wo HANDVERLESENE Profi/Content Creator/Sonstige die Möglichkeit bekommen, von Angesicht zu Angesicht mit Bungie zu diskutieren, Vorschläge zu machen und auf Missstände hinzuweisen. Nicht die Community. Nicht der überwältigende Großteil aller Spieler. Und ja ich weiß, das PvP hat Probleme und diese müssen angegangen werden. Aber dafür braucht es kein geheimes Treffen zwischen Bungie und einer Handvoll Influencer.

Das wird sich alles wieder zu einem Schuss in den Ofen entwickeln.

Tomas Stefani

Ich stimme dir beim allem zu.
Doch ist es nicht so, das der PvE die größten probleme hat?
PvP ist ja eigentlich als spass Modus gedacht.
Auch rückt der foksu aufs pvp viel zu viel in den vordergrund, nur weil irgendwelche youtube und twitch heinis sich denken das aus destiny pvp ein Zwites Fortnite oder CoD werden muss.
Und hätte bungie von anfang nicht auf die pvp flemen gehört wäre destiny jetzt ein anderes spiel.
Nur wegen dem angeblichen Spaß modus wurde das ganze pve in grund und boden gepatcht und damit die Seele des spiels getötet.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Tomas Stefani
OlD_HOwx

Stimme zu verkaufen. Abwarten…

Mc Fly

Weil die geladenen “Community-Vertreter” ja auch ganz sicher die Interessen der 0815 Feierabendgamer vertreten…….😱🤔🙈

Die Trails sollten einfach nur eine Ranking-Variante im PVP sein, wo die die es brauchen, ihr Ego streicheln können.
Belohnung wäre die Platzierung und eben kein spezieller Loot. Den könnte man sich (ein Aufschrei des Entsetzen) normal im PVP erspielen.
Aber das würde natürlich den zusätzlichen Einnahmen einer gewissen PVP-Klientel entgegen stehen 🤷
Meine Meinung 😊

EsmaraldV

Die möchtegern-profistreamer waren bei den trials auch geladen, da hieß es auch von denen, dass sie ja soooool geil werden!…nur um uns eine Kopie aus D1 zu präsentieren! Lächerlich!

Ich will gar nicht wissen, wie viel Geld Bungo denen in den arsch geblasen hat, um die PR- Trommel zu starten.
Woher wollen die “Profis” eigentlich wissen, was uns wichtig ist???

Lange Rede kurzer sinn: hört mit dem Labern auf, ich will taten sehen! Große Töne kann jeder spucken, vor allem Bungo!

xNamelezZx

Genau mein Reden

Gyro

Und woher weist Du was “uns” wichtig ist?

EsmaraldV

Man muss nur hier im Forum lesen, was den meisten Spielern wichtig ist.

Chris

Sorry aber wirklich die Leute hier als Messlatte zu nehmen nicht klug.
Leute die einen Prinzipiellen Hass gegen Streamer und Bungie haben, kann man einfach nicht für ne fundierte Meinung herziehen und sagen “Die wissen was gut für das Game ist!”
Hier wird doch mittlerweile nur Prinzipieller hate betrieben. Viele kommen nur hier her um ihren offensichtlichen Hass breit zu schlagen und diese Anzahl an Leuten nimmt zu.
Jetzt kann man ja natürlich sagen “Ja aber Bungie sorgt doch erst dafür” das rechtfertigt das aber einfach nicht. Zu erwarten, dass irgendwas besser wird, nur weil man die ganze Zeit alles schlecht redet, ist Sinnfrei. Genauso wie alles in den Himmel zu loben.

Im übrigen wurden Streamer nicht vor Release der Trials geladen. Bin deren Videohistorie sowie die News bis vor den Reveal durchgegangen, nix! Wollte ja jetzt nicht erst was sagen, wenn da doch iwas dran war. Getestet wurde fleißig von Bungie Mitarbeitern, sieht man aber auch in dem Dev Trailer zu den Trials. Woher du also die Aussage nimmst, dass Streamer etc. angeblich gesagt haben es würde alles sooo geil werden, weiß ich nicht. Aztecross hat damals vor Release sich das Material angeschaut und sich sogar kritisch geäußert. Gleiches bei Gernaderjake. Gernaderjake hat sich auch Kritisch nach Release geäußert. Fand man vergraule schlechte Spieler (Wegen zu lukrativer 1er Tickets etc. man weiß ja was dmaals zum Start so die Probleme waren)

Zu deiner Frage: “Woher wollen die “Profis” eigentlich wissen, was uns wichtig ist???”
Diese haben Kanäle. Dort schauen sehr viele Leute ihre Videos an. Sehr viele davon stimmen ihnen und ihren Aussagen zu. Wenn die bei so ner großen Reichweite so viel Zuspruch erhalten, kann man ihnen durchaus unterstellen, zu wissen, was der Community wichtig sei. Diese Streamer/Content Creator einzuladen ist also durchaus Sinnvoll wenn man möglichst viele Spiele abdecken will. Deine ständigen Gänsefüschen beim Wort Profi und deine abfälligen Äußerungen gegenüber Streamern lassen halt auch nicht grade darauf schließen, dass du das wirklich sachlich siehst. Genauso wenig Behauptungen über angebliche Treffen und Aussagen, die nie existiert haben.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Chris
PaDDyL

hatten wir nicht letztes Jahr mit Gladd genau dieselben Versprechungen? wird denen dort jedes mal ins Hirn gesch…? jedes Mal dasselbe, kein Wunder, das immer weniger und weniger das Spiel spielen… Destiny 1 wie´s am Ende war war nice, danach ging´s bis auf 1 Erweiterung nur noch Berg ab..

Nakazukii

das thema pvp reizt mich 0, aber für die leute die es gerne spielen, freue ich mich dennoch wenn es verbessert werden sollte

ConWarlock

Jo, außerdem muss man ja teilweise auch für Quests ins PvP, sodass Verbesserungen generell zu begrüßen sind.

agrimylol

“PvP-Profi” topkek.

Weil es ja schon so viele Turniere, eine klasse funktionierendes ELO-System und Ligen gegeben hat oder gibt. Das einzige was der “Profi” macht ist Viewer durch Trials ziehen und Noobs abfarmen, wie alle Anderen.

Bungie hat seit D1 kein Interesse an einem fairen, kompetitiven PVP. Kommt ja auch keine Kohle mit rein.

OlD_HOwx

Ja, Geld kommt über die Dummen rein die Silber kaufen. PowerBoost zu Beginn der Saison. Also ehrlich, hätte ich mir sowas gekauft, und erst im Anschluß gemerkt “oh toll, mit meinem 2ten Char muss ich ja nur die Rüstungsteile aus’m Saisonpass nehmen und schon bin ich bei dem erwerbbaren Powerlevel for free…” ich weiss, die Story kann man auch anders verkaufen, aber es stinkt zum Himmel. Frohe Ostern 🐰

Tronic48

Die Hören der Com Wirklich zu, Bitte nicht schon wieder, wie oft müssen wir das noch Lesen, wäre das wirklich so, hätten wir ein ganz anderes Spiel.

Wenn sie das beweisen wollen, oder ich das glauben soll, dann sollen sie mal als erstes Matchmaking für alle Aktivitäten einbauen, und dann noch Loot aus allen Quellen, egal was und wo, ach ja, und Skalierung in bestimmten Aktivitäten wäre auch viel besser als Schwierigkeitsgrade, so dass das Power Lvl mal eine Sinn ergibt.

Ansonsten kann ich nur sagen, hahaha, schön wäre es.

jolux

Ich bin da auch nur verhalten optimistisch. Aber immerhin haben wir in der jüngsten Vergangenheit gesehen, dass Bungie nicht nur zuhört, sondern manchmal sogar noch handelt, und zwar nicht nur im Interesse der Profis. Stichwort: Sunsetting.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von jolux
vv4k3

Also das müsstest du mir bitte genauer erklären was du meinst 🤔

jolux

Immerhin hat Bungie auf die laute Kritik der Community gehört und kürzlich die Infusions-Obergrenzen abgeschafft.

Wie gesagt, ich bin da nur verhalten optimistisch, aber das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

vv4k3

Sry, aber überdenke bitte nochmal alles im Gesamten.

Bungie hatte Probleme mit Waffen die für immer Meta gewesen wären.
Bungie kündigt Sunsetting an.
98% (ich schätze diese Zahl) der Community waren dagegen.
Sunsetting würde dennoch durchgezogen.
Die ersten Waffen wurden nutzlos im PvE. Die zweite Welle kam.
Alle Metawaffen waren weg.
Sehr wenig neuen Waffen kamen hinzu.
Bungie entscheidet sich um und beendet das Sunsetting um die Community zu beruhigen, aber die Metawaffen bleiben weg.

Also ich feiere es überhaupt nicht, das Bungie eine Scheissidee beendet hat, wo JEDER im Vorfeld gesagt hat, dass es eine Scheissidee ist und die es doch bitte nicht machen sollen.

Dieses Spiel wurde in den letzten 7 Jahren viel zu oft gespielt (Sunsetting gab es auch in D1 in einer ähnlichen Form).

Also Bungie hört, macht aber sein eigenes Ding (was die ja Mal wortwörtlich fast zitiert haben?).

jolux

Da kommt so eine Nachricht und 98 % der Kommentare hier sind negativ und verbittert. Gibt das diese Meldung wirklich her?

Ernst gemeinte Frage:

Wenn ihr Destiny nur noch Schei$$e findet, warum spielt ihr nicht einfach was anderes?

Frohe Ostern übrigens 😉

xNamelezZx

Finden es nicht scheiße…aber die Kritik ist berechtigt. Streamer geben die Infos das Bungie auf die Com hört 😄jauuuu

vv4k3

Auch dir frohe Ostern ☺️ und in der Tat habe ich vor mehreren Monaten Destiny 2 von meiner Platte gelöscht, weil ich es nicht mehr mitmachen wollte und will.

RaZZor89

Bungie hört zu…. diesmal aber wirklich 😂
Kommt mir alles sehr bekannt vor

ConWarlock

Ja, aber diesmal wirklich
Solche Idioten. Anstatt einfach mal auf die Bungie-Foren-Seite zu gehen und zu schauen, welche Artikel besonders viele Upvotes haben.

ConWarlock

Also wirklich

xNamelezZx

Beruhige dich😄

Lionel der Boss

Twitch-Streamer, Content Creator und YouTuber wurden als „Elite“ zu Bungie geladen. Man umgibt sich also mal wieder mit Leuten, die ebenso keine Ahnung haben. Wenn ich die namentlich erwähnten nur lese wird mir schlecht. D2 erhält immer wieder fette Kritik und immer wieder werden die selben Dullis als Berater geladen… natürlich kein Zusammenhang Neeeeeeiiiiin, überhaupt nicht. Statt mal offen (nicht hinter verschlossenen Türen) mit Leuten zu sprechen, die das Spiel verstehen und alles spielen, anstatt nur PvP. Am besten als Stream, sodass die Welt zusehen kann.

xNamelezZx

So ist es

Alex

Mal ganz ehrlich, jedes Jahr kommt irgend ein vermeintlicher “Veteran” daher und erzählt uns das Bungie etwas macht und alles toll wird, was ich mich Frage, wie viel Geld hat er dafür bekommen? Ist doch nur Marketing mehr nicht.
Zum anderen Frage ich mich selbst wenn er nicht bezahlt wird, was unterscheidet ihn von uns das sie ihm nicht genauso Honig ums maul schmieren was am Ende nie so eintreffen wird.
Ganz ehrlich Bungie muss liefern und soll aufhören immer irgendwelche Figuren vorzuschicken die uns davon erzählen das sie auf dem richtigen Weg sind, es nervt und wer das glaubt der hat aus den vergangenen Jahren absolut nichts gelernt.
Seit Jahren sagen sie uns sie würden uns Zuhören, was sie sicher auch tun aber sie zeigen immer wieder das dass was sie hören ihnen Egal ist bis es komplett vor die Wand fährt, die spielerzahlen in den Keller fallen und sich jeder nur noch Aufregt, dann ja dann machen wir vielleicht mal was, in der nächsten Season, damit ihr die auch kaufen müsst um zu sehen was wir alles tolles gemacht haben, am Ende quasi fast nichts.
Ich hoffe wirklich das irgendwann mal echte Konkurrenz für Destiny kommt und denen der größte Teil der Spieler wegläuft, also die die eh nicht schon weggelaufen sind.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Alex
Luis

GJake ist immer sehr kritisch Bungie und Destiny gegenüber – hatte sogar öfters eine Pause von Destiny eingelegt. Jeder der ihn kennt, weiß, dass man ihm vertrauen kann

Lionel der Boss

Finde ich absolut nicht. Die Tatsache, dass er, wenn das Spiel mal nicht für ihn läuft, Pause macht zeigt, dass er vor Herausforderungen und Problemen wegläuft, mehr nicht. Und bungiekritisch sind 99% der Hüter mit Außname der ewigen Ja-Sager

S_O_H44

Wenn ich einen schlechten Tag im PvP hab spiele ich auch was anderes, hat nicht viel mit “Weglaufen” zu tun sondern ehr damit das man wenn man in einem fcking SPIEL grad mal kein Spaß hat, auch mal was anderes spielt. Und btw zwischen Kritik und Jammern ist ein großer Unterschied, man muss nur mal alles nüchtern betrachten. Wenn ich getriggert bin weil ich zum 3. Mal hintereinander von stasis oder felwinter gekillt wurde, halte ich mich auch für einen allwissenden Experten. Man sollte nur in der Lage sein alles, wenn man sich abreagiert hat, nochmal zu überdenken. Stichwort Selbstrefelxion. Ich komme in den meisten Fällen dann zum Entschluss das ich viele gunfights besser hätte spielen können. Klar kann man dann immernoch Kritikpunkte äußern, aber bei weitem nicht so viele wie vorher. Wenn man von einem Game 24/7 getriggert ist, sollte man vielleicht aber doch was anderes spielen?

Lionel der Boss

Ich mag es immer wieder, wie mir nach sechs selbstgeschriebenen Zeilen Derartiges unterstellt und unausgesprochenes in den Mund gelegt wird und das auch noch in schlechtem Grundschuldeutsch. Aber wenn man nicht kompetent genug ist, die geschriebenen Texte zu lesen und nur das zu deuten, was auch da steht, anstatt irgendwelche Anschuldigungen hineinzuinterpretieren, kann ich auch nicht mehr weiterhelfen.

S_O_H44

Wait a second bist du nicht derjenige der dem streamer etwas vorgeworfen hat? Du berufst dich auf Prozentzahlen die du dir ausgedacht und für die du keine Belege hast und unterstellst dabei noch Spielern ständig zu allem ja zu sagen. Offenbar bist du derjenige der den Inhalt eines Textes nicht deuten kann. Ich hab dir auch zu keinem Zeitpunkt irgendwas vorgeworfen sondern nur meine Meinung gesagt. Wenn du das Gefühl allerdings öfters hast, dass man dir bei Kritik Worte in den Mund legt und dich direkt persönlich angreift, würde ich aber vielleicht doch mal meine Kritikfähigkeit überdenken.

Chris

Sehe ich sehr ähnlich. Im eigenen Text anderen einfach was unterstellen, sich dann aber bei ner Meinung angegriffen fühlen und sich wegen Unterstellungen beschweren. Dann auch erst einmal die Grammatik angreifen, um zu zeigen auf welchem Niveau wir uns befinden… xD

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Chris
Chris

WTF. Wo hat er dir hier was unterstellt?
Er hat erklärt, dass Pausieren von einem Game durchaus Sinnvoll ist und nichts mit Weglaufen zu tun hat. Was auch vollkommen korrekt ist.

“Die Tatsache, dass er, wenn das Spiel mal nicht für ihn läuft, Pause macht zeigt, dass er vor Herausforderungen und Problemen wegläuft, mehr nicht.”
Während solch eine Aussage allein aufgrund von völlig anderem Handeln eine Mentalität unterstellt. Er hat dir dann erklärt, dass es Sinn mach eine Pause einzulegen bei zu viel Frust. Dann ihn wegen seinem durchaus noch leserlichen Deutsch anzugreifen zeugt natürlich von Reife. Du machst genau das, was du hier kritisierst. Ist ein typischer Dunning Kruger den du hier abziehst.^^

“Und bungiekritisch sind 99% der Hüter mit Außname der ewigen Ja-Sager.”
Ja, das ist auch sehr sachlich, überhaupt nicht einseitig und ohne Stereotypen oder Unterstellungen. xD

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Chris
Alex

Wer ist schon nicht Bungie kritisch? Als wäre das irgend ein Argument, der Blindeste Esel müsste man sein um nicht zu sehen das einiges bei Destiny verkehrt läuft.
Deswegen sage ich ja, es muss ordentliche Konkurrenz her, damit die mal wirklich merken worran sie sind.

xNamelezZx

Pause eingelegt???? Über welchen Jake sprichts du? Ich folge ihm auf Twitch und er zockt nur D2. Selbst als Osiris abgeschaltet worden ist (weil es ja prima läuft und sie auf die Com hören), hat er D2 gezockt.

Shin Malphur

Ich sehe seit dem Release von Shadowkeep verdammt viel Gutes, was geändert wurde und nach Feedback der Spieler kam. Es wird immer besser, dje Updatezyklen immer kürzer und dass Bungie nochmal massiv in die Marke investiert, zeigt, dass das keine kurzfristigen Aktionen sind. Man muss schon echt blind sein, um keine positive Änderung in den letzten 1,5J zu sehen….

Alex

Ich sage ja nicht das nichts passiert ist, absolut nicht, einiges gutes hat sich getan, gerade beim Story telling, was mir eigentlich wichtig ist, aber für jedes Gute hat sich Bungie auch jedesmal wieder etwas geleistet das das “gute” bei weitem nicht aufwiegt, für mich zumindest nicht, nichtmal im Ansatz.
Zumal das was am Ende geliefert wurde, sehr oft sich sehr weit von dem Entfernt hat was man vorher versprochen hat.
Vor allem nerven mich dann immer so pseudo bekundungen wie beim Sunsetting, erst durchziehen und dann wieder zurückrudern und so tun als würde man tun was die Com will, obwohl man genau das bekommen hat was man wollte, typisch Bungie.
Ich finde es ja auch positiv das sie jetzt nochmal investieren, war aber auch bitter Notwendig nachdem man erst ordentlich auf Sparflamme umgestellt hat und ob sie damit den bereits vorhandenen Schaden wieder ausbügeln können, wird sich erst zeigen und wird sicherlich noch seine Zeit brauchen bis das Spührbar ist.
Das ding ist Bungie und deren laufburschen kaufe ich nichts ab bis ich es mit eigenen Augen gesehen habe.
Dein Optimismus bezüglich Bungie hab ich noch nie verstanden.
Du musst das Spiel ja wirklich lieben und liebe macht eben auch blind und in langen beziehungen von denen man nicht los lassen kann, hält man sich an jeden Strohhalm.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Alex
Tronic48

Dem kann ich nur Zustimmen, vor allem das mit der Konkurrenz, Outrider hätte das vielleicht sein können wenn sie daraus ein GaaS Spiel gemacht hätten, leider ist es am Ende nur ein Lückenfüller, wenn es in Destiny 2 mal wieder eine Content Dürre gibt.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Tronic48
kotstulle7

Sehr gut, auch bitternötig. Hoffentlich wurde auch gut zugehört.
Eigentlich gibt es nur einen Punkt an den Bungie arbeiten muss und dass ist, die Massen ins PvP zu treiben. Frage ist, wie sie das machen wollen.
Meiner Meinung würden diese Punkte helfen:
Neue Maps!!! (Im Notfall gebt der Communtiy eine Möglichkeit selber Maps zu gestalten)
Ein schnelleres wechseln der sandbox. Um einfach immer wieder Abwechslung zu schaffen. 120er Hc zb. können doch nicht nur mir langsam auf den Senkeln gehen.
Überarbeitung der Mobilitätsexos (ist nur ein persönlicher Grund…ich finde sie als etwas zu stark, gerade im Hinblick, dass sie seit Jahren im Dauereinsatz sind. Mir würde zb auch reichen, wenn es nicht das erweiterte Rutschen geben würde)
Viel mehr Modi, und versuchen, die Leute dafür zu begeistern, wie sie es ja jetzt auch mit den saisonalen Herausforderungen versuchen.
Loot Loot und noch mehr Loot, aber das ist ja ein generelles Problem. Man schafft es die Leute ins PvP zu bringen, wenn der Loot stimmt, siehe zuletzt trials. Da muss Bungie ansetzen.

Sollte für den Start reichen.

Ps Sollte jemand mit SBMM kommen….braucht man nicht, wenn man genügend Leute hat, die sich ins PvP stürzen, dann ist die Wahrscheinlichkeit viel viel höher gegen Normalos zu spielen, als gegen die oberen 2%

FeroCiter

Da bin ich nicht wirklich bei Dir. Als die Season 13 begann, war das ein Schlachtfest für die ProGamer, z.B. im Osiris. Es gab jede Menge Normalo-PVPler die sie abfarmen und dabei gut aussehen konnten. Das gibt man sich als Normal-PVPler ab nicht all zu lange.

Die – nennen wir es mal – spielerischen und Geschwindigkeitsunterschiede sind einfach zu signifikant und auch der Versuch im letzten Eisenbanner (Freelancer), gute und weniger gute Spieler im Team zu mischen, hat meiner persönlichen Erfahrung nach, nur semioptimal funktioniert. Das Ergebnis dessen konnte ich gestern nicht ganz unamüsiert in Twitch mitverfolgen. Schon genannter GenerderJake hat mit Diffzil versucht, jemanden zum Leuchtturm zu ziehen. Das war harte Arbeit für die beiden und gelegentlich gingen die Matches auch mal 0:5 für sie aus, interessant waren dann die nicht ganz zu verbergenden, sicher noch moderaten, Frustreaktionen. Darauf haben die auch keine Lust. (BTW: GernaderJake hat auf der Xbox gespielt und Diffizil auf dem PC – sie haben beide gestreamt, daher konnte man das nachvollziehen, seit wann ist denn CrossPlay aktiv?)

Ohne zumindest grobes SBMM wird man keinen Normalo wieder dauerhaft ins PVP bewegen können. Und da spreche ich noch nicht mal vom Berücksichtigen von altersbedingten Handikaps…

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von FeroCiter
Shin Malphur

Ich find allein die Idee einer „Meta“ beschissen. Warum müssen wir alle mit den gleichen 3 Knarren rumlaufen, während alle anderen deutlich schlechter sind. Die 120HCs hätten ab Woche 2/3 dieser Season leicht generft werden sollen (weniger Reichweite…viiel weniger Reichweite!), dann wären Autogewehre und Pulsgewehre für ihre Distanzen auch noch brauchbar.

Als jemand mit Schusswaffenerfahrung: ein mächtiger langsam feuernder Revolver hat so gut wie keine präzise Reichweite und ist in jedem Fall auf mittlerer Distanz einer Langwaffe unterlegen…aber sowas von. Stattdessen kann man HCs höchstens noch mit Sniper auf lange Distanz kontern, wenn man schnell genug ist. Das ist absolut dämlich.

Kruppzilla

Bei einer Sache muss ich widersprechen. Ohne Stasis Rutschen wäre der Titan in Sachen Mobilität den Jägern (Schattenrolle) und Warlocks ( Ikarusdash) komplett unterlegen. Aber nein nein nein! Du bist bei weitem nicht der Einzige dem die 120er HC Meta komplett auf die Ostereier geht. 😎

doc.toa

Super, Pro Gamer vertritt mich. Also hören sie immer noch nicht auf die Community.
Für mich gibt es eigentlich eine einfache lösung für das PvP. Spielersuche nach können. Letztens erst wieder erlebt, das man komplett ab rasiert wird. Ich “sterb” mich quasi nur durch denn PvP Modus, für Spitzenausrüstung.

vv4k3

Eigtl. Regt mich das grad richtig auf.

Bungie hört zu. Hat Ideen. Setzt Ideen um. Ideen 1:1 wie in Destiny 1.

PvP retten?
Zich Leute auf MeinMMO haben Ideen die das PvP signifikant verbessern können. Dafür braucht man keine Streamer.
Auch der GJake etc … Ich kenne ihn nur aus den Trials. Hat er auch was anderes drauf?

Egal.

Sollten sie das PvP wirklich retten, dann komme ich wieder. Bis dahin, abwarten und AstraZeneca trinken 🙌🏻

Luis

GernaderJake ist nach vielen overall der beste destiny spieler… sowohl im PvP als auch PvE ist er oben dabei

vv4k3

Ist er das?
Und dennoch kenne ich ihn leider nur durch seine Trials Errungenschaften in D1 und D2.
Ist er aber auch in der Lage professionelle Ideen und Umsetzungen (auch in technischer Sprache) den Bungieleuten zu vermitteln?

Der beste Spieler in einem Game zu sein, heißt nicht, dass er auch der beste Berater ist.
Dafür kenne ich ihn viel zu wenig um ihn einigermaßen in eine Schublade stecken zu können.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von vv4k3
xNamelezZx

Naja……Jemanden als der beste Spieler zu nennen ist schon ziemlich kindisch, soll kein Angriff auf dich sein sondern auf diese Bezeichnung:”der Beste”.

Er ist gut aber zockt auch nur D2

Der_Frek

Zich Leute auf MeinMMO haben Ideen die das PvP signifikant verbessern können. Dafür braucht man keine Streamer.

Ja, nur haben wir hier alle die gleiche Kompetenz, wie die 80 Mio Fussball Trainer 🤣

vv4k3

Pssscht … Don’t spill the truth.

Der eine verliert sogar 1:2 gegen Platz 65 der Weltrangliste und bleibt Trainer. Das können auch wir schaffen 😂😂😂😂

Wie auch hier. Was die sagen können, können wir auch. Ich sehe keine Unterschiede.

Es gibt ein paar Youtuber die sich mit den einzelnen Mechaniken auseinander setzen und verstehen wie was funktioniert. Und analysieren alles bis ins kleinste Detail.

Andere wiederum sind nur extrem gut im PvP.
Das vorletzte Mal haben die ja den “besten” PvP Spieler als Berater dazugeholt.
Was ist da eigtl passiert?
Habe nix vernommen, außer verpackten Trials.

Baujahr990

Trotzdem hat er recht. Oder wie erklärst du sonst den 20th Jahrhundert Zustand dieses Spieles? Den komischer Weise, sogar 95% von uns 80Mio. Fußballtrainern erkennen.
Kannst nichtmal Waffen beim inspizieren drehen oder einfach mal ne exotische Waffe Färben. Ich werd richtig allergisch wenn hier einer Bungies “Kompetenz” verteidigt😂

Der_Frek

Ich verteidige mit Nichten Bungies Kompetenz. Ich sage nur, dass nicht jeder, der hier eine Tastatur bedienen kann und seine geistigen Ergüsse präsentiert, dies unbedingt besser machen würde als die. Und da nehme ich mich auch nicht mit aus 🙃

Habe heute aber auch besseres zu tun, als über Bungie zu diskutieren. Insofern Frohe Ostern ✌🏻

vv4k3

Auch dir Frohe Ostern ☺️

Antester

Liefern müssen sie. Zugehört haben sie ja sooo oft und kamen dann mit Lösungen C. Ist für mich also erst mal nur wieder PR.

Tony Gradius

Da haben sie mal wieder genau mit den Richtigen gesprochen. Das Bungie das Spiel gemäß den Wünschen von Streamern und “Elitespielern” ausrichtet, ist nicht Teil einer Lösung, sondern Teil des Problems. Genau diese Einflüsterer sind nämlich bereits heute für den erbämlichen Zustand des PVP mitverantwortlich.

kotstulle7

Ich weiß nicht woher der Irrglaube kommt, die Top-Spieler würden die Normalos aus den PvP vertreiben wollen und ein reines rumschwitzen mit 20 minuten wartezeit pro match forcieren.
Die wollen doch auch das jeder sich ins pvp wagt

Snake

Und warum? Um eben diese dann leicht abzufarmen.

Tony Gradius

Ich weiß nicht woher der Irrglaube kommt, die Top-Spieler würden die Normalos aus den PvP vertreiben wollen

Wer hat denn das behauptet? Sie wollen das Gegenteil, haben so lange rumgewhined bis SBMM abgeschaltet wurde.

Erinne dich: wir hatten Kontrolle mit SBMM. Das war gut frequentiert und bot für die durchschnittliche Mehrheit ausgewogene Matches mit nicht weniger langen Matchmakingzeiten als heutzutage. Matches waren ausgeglichen und vergleichweise taktisch.
Zugleich gab es die “Klassische Mischung”, mit CBMM.

Mit beidem waren die Streamer unzufrieden. Bei Kontrolle dauerte ihnen das Matchmaking zu lange und sie konnten dort nicht “chillen” (d.h.: durchschnittlichen Spielern auf den Kopf scheissen; geile Videos präsentieren etc.). Schon scheisse für´s Geschäft, wenn man gegen Gleichstarke antreten muss.

Mit der klassischen Mischung waren sie allerdings ebenso unzufrieden. Da waren schlicht nicht genug Spieler unterwegs, das Matchmaking dauerte aufgrund dessen ebenso lang (muss wohl bei der Masse der Spieler schon damals unbeliebt gewesen sein, der Modus).

Ich nehme daraus folgendes mit: die Mehrheit wollte kein CBMM, ansonsten hätte sie schon immer Klassische Mischung anstatt Kontrolle gespielt. Dennoch hat Bungie dem Gewhine einer lauten Minderheit nachgegeben und somit das PVP für die Masse versaut.

Die wollen doch auch das jeder sich ins pvp wagt

Jup. Um dich abfarmen zu können. In etwa so eine Art Viehzucht. Allerdings geht jetzt der Gelegenheits-PVP´ler aufgrund der Änderungen gar nicht mehr in den Tiegel, die ganze Sache kannibalisiert sich, die Probleme potenzieren sich.

Aber tolle Sache, das Bungie jetzt die Top-Streamer eingeladen hat!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

121
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x