Twitch-Streamer ist der Gewinner bei Destiny 2 grade, sorgt sich um Zukunft

Der Twitch-Streamer Jake „GernaderJake“ Straus (27) ist wohl der härteste PvP-Spieler bei Destiny 2. Die Trials haben seinen Kanal kräftig gepusht und ihm einiges an Geld gebracht. Doch jetzt erklärt er, was das Problem mit den neuen Trials of Osiris ist: Dem Modus werden schon bald die Spieler ausgehen.

Das ist der Twitch-Streamer: GernaderJake streamt seit Jahren Destiny 2 und ist ein PvP-Crack. Mit der Rückkehr der Trials of Osiris erlebte sein Twitch-Kanal ein großes Wachstum im März 2020:

  • Am 1. Wochenende mit den Trails hat er 55-mal makellos gespielt, damit begann sein Aufstieg
  • am letzten „Trials“-Freitag schauten ihm im Schnitt 6.760 Leute zu – das war für ihn eine beträchtliche Steigerung. Im Januar 2020 hatte sein Kanal im Schnitt noch 497 Zuschauer.
  • Auf Twitter schreibt er „8.000!“. Das ist die Nummer seiner Subscriber auf Twitch, der Zuschauer, die ihn mit einem Monats-Abo unterstützen. Damit verdient er monatlich mehr als 20.000$ allein über die Subscriber. Das ist nicht ganz so viel wie Destiny-Streamer Gladd während des Rätsel-Hypes einnahm, aber für GernaderJake ein Grund zum jubeln.
Der Streamer kann es grade kaum fassen, wie gut es für ihn läuft.

Spieler fliehen aus den Trials, in weichere Lobbies

Das sagt er zu den Trials: Der Twitch-Streamer sagt, im Moment liebe er die Trials, doch er sieht Probleme für die Zukunft. Das Problem sei es, dass die Trials von Woche zu Woche „schwitziger“ werden, also schwieriger.

Für schwächere Spieler sei es ein raues Erwachen in die Trials zu kommen, die würden da rausgetrieben werden in „weichere“ Lobbies mit Skill-Based-Matchmaking, in dem sie gegen Spieler kämpfen, die genauso stark sind wie sie selbst.

Diese Flucht passiere jede Woche. Dadurch würden die Trials von Woche zu Woche schwieriger.

Das wünscht sich der Streamer für die Trials:

  • die Trials bräuchten bessere Belohnungen, um Spieler reinzulocken
  • es müsste das „Skill-Based-Matchmaking“ aus den anderen Playlisten von Destiny 2 entfernt werden, damit sich die Trials nicht so schwierig anfühlen

Trials of Osiris verliert von Woche zu Woche Spieler

Das steckt dahinter: Zynisch könnte man sagen, es wirkt ein bisschen so, als wünscht er sich „mehr Opfer“ in den Trials, damit er weiter dominieren und seinen Kanal pflegen kann.

Doch das Problem, dass den Trials mit laufender Dauer die Leute ausgehen, war schon bei Destiny 1 so. Akuter Spielerschwund war auch der Grund, warum der Modus aus Destiny 2 so lange verschwunden war.

Das ist ein Problem, das Bungie kaum lösen kann: Die Trials sind so konzipiert, dass sie immer schwerer werden, je weniger Spieler daran teilnehmen, weil die „Erfolglosen“ rausgehen. Bessere Belohnungen konnten den Schwund früher nicht verhindern. Doch die jetzigen Umstände scheinen diese Flucht und damit das Austrocknen der Trials zu beschleunigen.

´titel-trials-osiris-destiny-2

Bungie wird sich mit der Kritik an den Trials auseinandersetzen müssen, gerade mit der Kritik am zu schwachen Loot, sonst laufen sie Gefahr, dass der Modus, auf den Spieler Jahre warten mussten, schon nach Wochen an Glanz verliert.

Quelle(n): gamerant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!

80
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
RyznOne
1 Monat zuvor

die aktuelle Meta hat nicht viel mit skill zu tun wink mit dem Automatik respektive Hartem Licht bügelt jeder einen um.. brauchst kein aim für.. Hätte jeder von denen ne Handfeuerwaffe in der Hand wären mindestens 50% wieder negativ kd am Farmen. Aber lassen wir allen ihren Spaß. Es kommen auch wieder andere Seasons und irgendwas ist immer OP..

Tommy B.
1 Monat zuvor

Um seine Logik mal einzuordnen. Er geht davon aus, dass Spieler die den Popo in den Trials aufgerissen bekommen haben, wiederkommen, wenn sie auch im Komp den Popo aufgerissen bekommen?
Hmmm….ok

Chris
1 Monat zuvor

Ich finde ja Skillbased MM ist Müll. Aber es in den anderen Aktivitäten raus zu nehmen ist zwar ne Lösung, aber nicht für das Trialsproblem.
Das erste Problem: Man schmeißt einem den Loot hinterher. Der Loot in den einzelnen Siegen ist einfach der selbe, wie auch auf Makellos.
Stichwort Makellos: Man macht Triumphe, die selbst für die meisten halbwegs passablen Spieler kaum schaffbar sind. Wie geht es dann erst schlechteren Spielern? Dazu ist das auch noch an die Season gebunden.
Das MM ist ne Katastrophe. Von wegen Priorisiert nach Verbindung und Siegen. Wir treffen so oft auf Leute aus Lateinamerika und auf welche, die deutlich mehr oder weniger Siege drauf haben.
Der Mist mit der Harten Licht etc. ist nur noch nervig. Dazu kommen diverse Bugs wie random Kugeln, die 2x oder 3x damage drücken.
Und mittlerweile Dodgen sie auch in Trials um auf 7 Siege zu kommen. Dabei könnte man das ganze easy beheben: Einfach die Anzeige raus nehmen, wie viele Spieler gefunden wurden bzw. das Finden von Spielern erst Zeitversetzter zeigen.

Wurstwagen
1 Monat zuvor

Kann man nicht einfach Skillbased matchmaking in die trials machen? Die Streamer kriegen schwerere Gegner und für den Rest ist es nicht ganz so schwer.

Chris
1 Monat zuvor

Skillbased Matchmaking ist Bullshit und Manipulierbar. Dann werden Streamer sich mit Absicht Killen etc. .
Schau dir einfach das reverse Boosten in CoD an.

Alfred
1 Monat zuvor

Oder die holen sich einfach Accounts, die sie dann auf makellos oder 5500 in comp bringen. Gibt ja genügend Leute die ihre Daten raus rücken, um dann mit Erfolgen auf dicke Hose zu machen, die sie nicht selbst erbracht haben. Zusätzlich ist das für die Streamer, speziell in comp, einfacher.

Antiope
1 Monat zuvor

Der Streamer hat den Schuss noch immer nicht gehört. Der lebt in seiner eigenen Elitespielerblase. 20.000$ in den Popo gepustet. Was ist los mit den Leuten? Kein Trinkgeld geben und billig billig einkaufen, aber dann Streamern so viel Geld in den Popo blasen. Und wahrscheinlich noch den Seasonpass in Destiny zu teuer finden.

Croaker
1 Monat zuvor

„es müsste das „Skill-Based-Matchmaking“ aus den anderen Playlisten von Destiny 2 entfernt werden, damit sich die Trials nicht so schwierig anfühle“
Ja ne is klar. Andersherum wird ein Schuh draus. SBMM für Trails und die Leute werden auch spielen. Wenn man als durchschnitlicher Spieler mit anderen auf seinem Level gematchted wird und ab und zu mal härtere Gegner hat, dann ist das ok.
Aber wenn ständig gegen die Topspieler gematched wird, dann ist der Modus halt einfach nix.

Weizen
2 Monate zuvor

Easy fix -> Karte kann erst bei einer Niederlage bzw Makellos resettet werden.
Oder -> Wer sein Ticket ohne Niederlage und ohne 7 Siege resettet bekommt eine 30min Sperre, die Sperre verlängert sich mit jedem male.

So verhindert man das 3er Ticket Problem.

ChrisP1986
1 Monat zuvor

Das mit dem resetten blick ich auch nicht und sah ich von Anfang an als Problem 3 Niederlagen oder makellos und dann ist der reset erst verfügbar und fertig!
Vorher muss das einfach gesperrt sein!! Aber einmal Waffe kassieren und danach Token rausballern, was soll das???

Alfred
1 Monat zuvor

Fände es schon ausreichend, wenn man das nach einer Niederlage frei geben würde. Kann ja immer passieren, das man gleich am Anfang 1 bis 2 mal verliert.

ChrisP1986
1 Monat zuvor

Dafür gibt es ja den Pass der eine Niederlage verzeiht…🤷🏼‍♂️🤷🏼‍♂️

Bullodon
2 Monate zuvor

Wieso die Tickets nicht einfach beschränken? Wer einmal flawless war, ist raus für das Wochenende. Ach nein, dann haben die Streamer ja nichts mehr zu tun…

Dann eben ein System, bei dem Spieler, welche zB. 50x flawless waren, in eine andere Spielersuche kommen und das Problem wäre auch gelöst.

Antiope
1 Monat zuvor

Wer ein mal makellos abgeschlossen hat kommt in eine eigene Bracket. Dann die nächste Bracket bei 5, dann 10, dann 20, dann 50+. Problem gelöst.

OMWG
1 Monat zuvor

Das löst das Problem eventuell für die Casuals. Trials ist aber nicht für die Casuals gedacht, sondern für die Spitzen-PvPler als Spitzenaktivität. Und genau diese Spitzen-PvPler beschweren sich jetzt das es zu schwer ist, weil man fast nur noch gegen Spitzen-PvPler schwitzen muss und keine Casuals stompen kann.

Daniel
1 Monat zuvor

Casuals sind aber das was Destiny am Leben erhält nicht die Cracks ^^ sieht man doch an den spielerzahlen ^^

Antiope
1 Monat zuvor

Ist echt so. 3% der Spielerschaft finanzieren kein Spiel!

Antiope
1 Monat zuvor

Und das geschieht diesen Topspielern auch recht. Sie wollten eine Pinnacle-PVP-Aktivität, jetzt haben sie sie. Waren das doch die gleichen Leute die gesagt haben, dass 97% der Spielerschaft doch bitte draußen bleiben sollen und eben diese die ganze Zeit gefarmt und gegatekeept haben. Jetzt brauchen sie sich auch nicht beschweren, dass plötzlich nur noch ebenbürtige Gegner übrig sind wo jedes Match für sie zur Arbeit wird. Selber Schuld. Wenn einem die Arroganz karmamäßig zurück in die Fresse fliegt.

Vielleicht verstehen dann einige wenigstens wie die Mehrheit der Destinyspieler spätestens in Woche 2 der Trials gefühlt haben, wo für sie jedes Spiel Arbeit war.

Aber Einsatz wird nicht honoriert, nicht von diesen arroganten Nolifern. Es gibt auch Ausnahmen aber diese Arroganz einiger Topspieler ist zum Kotzen. Meiner Meinung nach sollen sie ihre Trials behalten und nur noch gegeneinander antreten, so richtig PINNACLEaktivitätsmäßig, bis sie das Kotzen kriegen.

Alitsch
2 Monate zuvor

Trials ist eben zweischneidiges Schwert. Es ist der PVP Modus in den sich die PVPler Top Spieler gegeneinander antreten. Es wird mit der Zeit zum Schwitzerfest. So wie es meiner Meinung auch sein sollten , es ist eben eher Ihr Raid, und Ich gönne es Ihnen sehr.

Der Prozess geht nur zu schnell voraus weil vorab das Belohnungssystem in D2 stimmt nicht, was in D1 die Casuals und Gelengenheitsspieler vom Top PVP Spieler zeitlich vor einander trennte war der Loot. In D1 machte es Sinn/ belohnenswerter Flawless zu gehen.
Bei Trials D2 brauchst du die Waffe freischalten und danach nur Tokens farmen.

2 . Punkt Cheater und Bugs , deren Einfluss auf das Spiel man nicht mehr leicht ignorieren kann

Antiope
1 Monat zuvor

Naja für die Topspieler war es am Anfang eher ein entspanntes Farmfest. Schwitzen fängt bei denen erst so langsam an, weil die überdurchschnittlichen (aber nicht gut genugen) Spieler mittlerweile auch das sinkende Trialsboot verlassen und die durchschnittlichen und unterdurchschnittlichen Spieler schon gegangen sind.

Ronny
2 Monate zuvor

Nix für mich. Spiele echt lieber die anderen Playlisten. Aber zur Zeit ist D2 zu langweilig. Spiel das schon Wochen nicht mehr.

v AmNesiA v
2 Monate zuvor

Die Trials sollen doch auch die besten Spieler belohnen.
Ein Event, bei dem die ganzen Sweaty Neck Beards aufeinander treffen, vor einem Match ihr Elo sowie KDs und virtuellen Penislängen vergleichen und dann mit einem Ständer nach dem Sieg prahlen.
Der Durchschnittsbob, so wie ich, hat halt nix da verloren.
Ist so, als ob eine Fußballmannschaft aus der 3. Liga bei einem Championsleague Turnier mitmachen möchte und sich dann wundert, wenn sie nur kassieren.
Die Normalos spielen dann eben Eisenbanner oder Quickplay. Passt doch auch.
Man kann nicht alles haben im Leben. Ist hart, aber eine Lektion fürs Leben.

Michl
2 Monate zuvor

Deine Meinung ist echt Nobel, aber findest Du es echt nicht schade, daß man die „Hauptkarotte“ 3% der Spielerschaft überlässt?
Ich meine D2 hat mit Sicherheit Spielerzahlen im oberen sechstelligen Bereich,wenn mann alle Plattformen zusammen nimmt.
Ich bin immer noch der Meinung daß die Trals im ersten Teil sich nicht so angefühlt haben, wie sie es jetzt tun.
Es fehlt den jetztigen Trials an der Einstiegsmotivation für die restlichen 97% der Spieler um auch dran zubleiben.
Was den Loot angeht, kann man mich Lügen strafen aber ich bin mir sicher in D1 hat sich der Loot aus den Beutezügen und aus der Leuchtturmkiste teils gewaltig unterschieden. Das wäre auch der Ansatz: Entweder man stirbt sich durch und bekommt für zwei Beutezüge in der Klasse 1-3 Wins als Dankeschön ne Ausgewählte Trials Waffe aus einem nicht so exklusiven Roll-Pool und ein Stück Osiris Rüstung ohne Glizerornamentengedönz.

Michl
2 Monate zuvor

mist der letzte Absatz fehlt wink
„Oder man rockt das Ding eben bis zum Leuchtturm und hat ne Blinke Rüstung und Waffen mit ganz speziellen Rolls und Perks“

ChrisP1986
1 Monat zuvor

ja so hab ich das auch noch in Erinnerung gehabt, vor allem was die speziellen Perks betrifft die man in der Kiste hatte…🤔🤔

Antiope
1 Monat zuvor

Diese übersteigerte (Stockholmsyndrom?) Solidarität mit den Topspielern finde ich auch merkwürdig. Da wird Content für 3% der Spielerschaft kreiert und von den anderen 97% der Spieler gibt es tatsächlich noch Leute die das alles verteidigen obwohl der Content diese Saison eh schon zu klein ist. Unbegreiflich.

Daniel
1 Monat zuvor

Problem daran das es der EInzige wirkliche content ist mit den Bunkern ^^ also sollte man den 97% der Spieler ihr geld zurück geben btw es zurück klagen ^^

Daniel
1 Monat zuvor

Spieler im oberen sechstelligen bereicht wovon träumst du ? die haben mehr als 65% der spieler verloren seid shadowkeep kann man überall einsehen xD

Michl
1 Monat zuvor

wink da will man einmal net soooo negativ sein.
Passt schon was du da schreibst, ich hätte noch enfügen sollen dass die zu Glanzzeiten so war.

Marki Wolle
2 Monate zuvor

War von vorneherein klar, deshalb verstehe ich auch nicht wie Bungie diese Season ausschließlich auf die Trials setzen kann, zumal hier einfach nur kopiert wurde.

Jedoch haben sich wohl viele der neuen Spieler falsche Hoffnungen gemacht, Trials sind eben nur für die schwitzigsten Schwitzer, den Besten, und für die größten Hacker gedacht, wer Pony reiten will spielt Casual, Comp oder Eisenbanner

Wer nicht so viele Hacker haben will muss eben Konsole spielen, auf PC wird es sowas immer geben

Antiope
1 Monat zuvor

Auf der Konsole gibt es auch Cheater (außerdem sind Controller bäh und Konsole ist Augenkrebs). Die meinsten Cheater sind eigentlich keine Cheater sondern False Accuses, einfach bessere Spieler.

Es geht nicht ums Ponyreiten. Bungie hat bewusst auf die Trials gesetzt und ansonsten gibt es quasi NICHTS was man in diesen drei Monaten machen kann. Hier einen Legendären Sektor. Ja WOW. Drei Monate lang oder wie?

Zum Glück habe ich in Destiny 2 noch ein Backlog, ansonsten gäbe es für mich in PVE nichts zu tun. Das ist diese Saison wirklich schwach und dann noch die Trials nur für 3% der Spielerschaft. Für 97% also noch weniger Content.

OMWG
1 Monat zuvor

Das die Season schwach wird war von vornherein schon klar. Die Season vom Driffter war schon der völlige Flopp und jeder hat Bungie vorher schon bescheinigt, dass eine Season nur auf PvP ausgerichtet, der größte Müll werden wird. Nur stand da bei Bungie ja schon alles fest, was die folgenden Seasons betrifft. Das konnten sie jetzt nicht mehr ändern und versuchen das jetzt wegzulächeln. Das diese Saeson ein tiefer Griff ins Klo ist, weiß Bungie schon seit Monaten.

Danny
2 Monate zuvor

Trials of Osiris = Trials of Cheater Lag Exploit.usw (oder habe ich im bungie store die pay hacks übersehen hust wer nun böses denkt) ein PVP event wie Trials of Osiris zu bringen ohne cheat schutz Bungie Bungie ihr verkauft doch heimlich noch was anderes !=?

Markus
2 Monate zuvor

Also die anderen Playlists mehr zu versauen (schwieriger machen) damit die Spieler PvP genau so schlecht finden wie die Trials. Ist zwar ein interessantes Konzept aber echt dooof. Mal ganz im Ernst, es würde auch reichen das die Spieler überhaupt 7 Siege erreichen, das war schon immer schwer genug. Ja, die Elite packt das aber dann soll sie sich auch nicht beschweren wenn sie den Modus alleine bestreitet. Kann ja auch nicht sein das die sich dann beschweren das die Gegner zu schwer werden und sie unbedingt mehr Opfer brauchen.

M_D_Will
2 Monate zuvor

Die TRIALS kann Bungie wieder da verbutteln wo die Waren… der letzte Dreck sind die exclamation

assideluxe
2 Monate zuvor

Ich denke das Problem liegt auch an dem Tokensystem und dem nicht vorhandenen, besonderen Loot bei Flawless(evtl. bis auf die Rüstung).
Der Lootpool an Waffen wird von den Hardcore Spielern durch das Zurücksetzen nach 3 Matches, um dann nur noch Tokens zu Farmen für den Godroll einer Waffe, bewusst klein gehalten.

Das geht m.M. nach so lange bis alle Osiris Waffen da waren und/oder jeder seinen Godroll hat.
Das Matchmaking über die Tickets wird allerdings dadurch ab adsurdum geführt. Durch die Tokenregelung hat Bungie sich und der breiten Masse der Spieler keinen gefallen getan.

ChrisP1986
1 Monat zuvor

Das mit den Token haben sie anscheinend aus D2Y1 vergessen…🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️

Kastello
2 Monate zuvor

Trials of Hard Light…macht kein fun. Ich bin nicht der beste PvPler, sicher nicht. Es reichte aber in den letzten beiden Seasons für 2x 5500pkt und 1-2 carrys. In der aktuellen Season, wo jeder dieses Hard Light spielt…ist der Gunfight faktor einfach nicht mehr vorhanden. Man wird sogar aus seiner Ulti-animation gesprayt.

Was passiert, HARDSCOPING am Rande der Map. Und das ist das neue Schwitzer Loadout, Wiederruf weil skillose spieler öfter mal daneben schießen, und Hartes Licht. 50 Schuss um alles an die Wand zu sprühen um ggf den Gegner irgendwie zu erwischen….ppfftt. Ja ich spiele Pumpe (trotz nerf) mit ner 1,3er KD diese Season ohne Automatik…mein Elo ist unterirdisch…kein Geschenk.

Aber es gibt irgendwann eine neue Meta und dann seids Ihr Automatikspieler alle Kanonenfutter, weil Ihrs Aim verlernt habt…und beuteln tue ich schon heute jeden Hard Lightspieler…und warum? Weil ichs kann….

Ehre an alle HC und Pumpen/ Sniper Spieler außer an die die nur hardscopen. Ja kann nicht jeder…
Mit ner Hard Light irgendwo stehen und wurzeln schlagen beim rausballern der 49 Schuss…hingegen schon jeder
Ihr Rentner…

Jeder Streamer der nen Automatik=(Armutszeugnis) spielt wird direkt von meiner Favoritenliste gekickt.

Das ist natürlich nur meine Meinung und es macht keinen Sinn, dass dies irgendwer Bewertet…den ich geb nen….na Ihr wisst schon drauf.

Rush
2 Monate zuvor

Tactical nuke incoming… ihr wisst schon smile

Tommy B.
1 Monat zuvor

Weil ne Pumpe ja soviel Skill erfordert.
Ist klar.

Jokl
2 Monate zuvor

Ich kann das nur aus dem Komp beurteilen. Da hat man auf Myth3 kurz vor Ende mehr härtere matches als vorher, was ja auch logisch ist, aber eben auch immer wieder mal Spiele, wo man trotzdem überlegen ist.
Die Motivation, weil man das weiß, bleibt da nicht voll auf der Strecke.
Meine Tage als PVP Crack sind fast 20 Jahre her und das merke ich in jedem match wo man gegen wirklich gute Spieler antritt, trotzdem hab ich meine 5500 geschafft, ohne das ich völlig verzweifelt bin.
Aber Trials haben mich gar nicht gereizt, schon vor dem ersten WE.
Ich kannte das Format noch aus D1, da bin ich mit 2 Cracks aus unserem alten Clan einmal zum Turm mitgenommen worden, das war nett, aber schon aus der Perspektive hab ich gesehen, dass ist kein Massen-taugliches Event.

Jetzt sind die Belohnungen anscheinend auch noch recht mies, da fallen ja auch schon mal einige Leute sofort weg, die sich nach ein paar matches zu Recht sagen „wofür“.

Dem Modus das besondere nehmen, sprich den noch mal höheren Anspruch an die Spieler, wird auch nicht der richtige Weg sein.
Bessere Belohnungen, sicher richtig, aber wenn das Gamechanger sind wie NF / Luna, Gipfel und Co. seiner Zeit, dann wird das wieder auf jede Menge Carrys hinauslaufen, da verdienen dann einige Leute was Geld und die Besonderheit geht mittelfristig den Bach runter, siehe „unbroken“.

Geschenkt, wie es so gerne heißt, soll keinem was werden, ich finde trotzdem, das auch weniger gute Spieler, die zig Stunden opfern, am Ende eine Belohnung verdient haben.
Das ist immer noch ein Spiel und soll Spaß machen, wenn man den nimmt, verliert man Kunden.

Wer professionell zocken will und die Regeln eines Profisports wünscht (gewinnen kann nur einer), der muss sich Spiele und Ligen suchen, wo das angeboten wird.

In einem Massenmarkt mit dem Argument kommen „dann spiel was anderes“, ist einfach dumm und ich wette Bungie will das schon gar nicht!

OMWG
2 Monate zuvor

Was heißt „zynisch könnte man sagen“?
Daran ist rein garnichts zynisch, sondern das sind reine Fakten. Die ganzen Top-Spieler sind gegen Skill-Based-Matchmaking, weil sie keinen Bock auf ständig schwitzige Matches haben. Sie wollen Casuals stompen und nicht Runde für Runde schwitzen. So auch in Trials. 50x flawless am Wochenende fühlen sich halt besser an als nur 5x.
Trials ist halt kein Wunschkonzert liebe Pinnacle-PvPler. In ein paar Wochen trefft ihr in jedem Ticket ständig auf die gleichen Leute, ihr braucht die nicht mal mehr zu inspizieren weil ihr deren Loadout eh schon auswendig kennt.

AUT Anti Typ // Belcl Patrick
2 Monate zuvor

90% der Loadouts weiß man doch jetzt schon auswendig
Revoker + Hard Light

Lightningsoul
2 Monate zuvor

Du hast den Sinn seiner Aussage gar nicht verstanden. Trials hat kein SBMM und wird es auch nie bekommen. Er möchte nur das raue Erwachen der Normalos abfedern dadurch, dass es generell kein SBMM mehr gibt.

Und mehr Spieler sind für ALLE gut, vor allem die Normalos, denn die haben im jetzigen Format absolut keinen Spaß oder irgendeine Chance auf Flawless.

OMWG
2 Monate zuvor

Ich hab die Heulsuse voll und ganz verstanden.
Richtig, Trials hat kein SBMM was aber völlig irrelevant ist wenn in 2 bis 3 Wochen nur noch die Top 3% im PvP überhaupt Trials spielt. Jedes Gegnerteam spielt auf den selben hohen Niveau, da ist nichts mehr mit 5:0 in ein paar Minuten. Da muss um jede Runde hart gekämpft werden. Das mögen so Spieler wie die Heulsuse aus dem Artikel nicht. Eine Spitzenaktivität für die Besten der Besten in PvP aber bitte nicht so schwer.
Wasch mich, aber mach mich nicht nass.
Typisches mimimi

Kevko Bankz
2 Monate zuvor

Ich sehe hier nur eine Heulsuse und das ist nicht Jake…….

OMWG
1 Monat zuvor

Und was für eine Heulsuse das ist, spielt ganz vorne in der ersten Reihe mit.
Mich juckt Trials nicht und ich lach mich über Tyen wie den nur schlapp.

Daniel
1 Monat zuvor

Das problem was ich sehe das man für sowas halt geld bezahlt.Was gibt es diese Season an Content ? Da gab es letze season mehr und die wurde schon liebevoll Season of the Yawn genannt xD

Daniel
1 Monat zuvor

Einfach lagg exploits benutzen und gut so schaffste flawless easy und bungie macht eh nichts ^^ also dont worry

Andreas Straub
2 Monate zuvor

Das mit dem Entfernen des SBMM aus dem PvP hat Bungie ja schon unfreiwillig probiert, als dies durch einen Fehler abgeschaltet wurde. Das Ergebnis war eine verstärkte Flucht der verbliebenen PvP Spieler. Ergebnis: nur noch die Hardcore PvP Spieler blieben übrig – Playlisten mussten zusammengelegt werden, damit überhaupt noch Spiele zustande kamen. Um so einen Vorschlag noch einmal zu machen, muss man schon etwas lernresistent sein.

Das aktuelle Problem ist wohl eher, dass diese ach so tolle Schrotflinte gefarmt wird und daher auch die Spitzenspieler ständig ihre Karten zurücksetzen und dass der Leuchtturm keinen erstrebenswerten Loot liefert ….

Millerntorian
2 Monate zuvor

Ich bin zwiegespalten. So sehr ich euch PVP’lern einen vernünftigen Modus gönne, so wenig habe ich als Aussenstehender (PVE) schon immer die Trials als nun DEN großen Wurf für das langfristige Binden der Spieler erachtet. Dazu stimmen weder Konzept noch das momentan gefahrene Belohnungssystem.

Ergänzend dazu habe ich nie so richtig verstanden, wen man nun genau ansprechen wollte? ALLE PVP’ler? Kann ich mir nicht vorstellen, denn die Auslese durch die sog. Schwitzer (ich hab immer Kopfkino, wenn ich den Ausdruck lese…) würde über kurz oder lang eh zu einem Abwandern vieler Spieler führen, welche in „einfachere“ Modi wechseln, um ihren Frustpegel zu minimieren. Ich habe Aussagen wie „die Mehrheit will es“ daher auch immer wenig Glauben geschenkt; ich denke, der Fokus seitens Bungie lag und liegt eindeutig auf Medialer Reichweite zur Neukundengewinnung via Twitch, YT & Co. Und das wird nun mal in hohem Maße unterstützt durch den großen Teil der PVP-Streamer (von einigen reinen PVE’lern abgesehen…), die nun gefühlt aus dem Winterschlaf erwachen. Dies bestätigen ja auch die Statistiken; die Zahlen gehen hoch…noch.

Denn: Ich gehe davon aus, dass der momentane Hype sehr sehr schnell vorbei sein wird, wenn nicht im Kern dieser Modus überarbeitet wird. Stichwort Ticketsystem, Loot-Variation, Differenziertes Matchmaking, usw…(kann man in den Kommentaren unten ja zur Genüge lesen).

Das würde mir für die PVP’ler zwar etwas leid tun, aber ein halb durchdachtes System wird denke ich sowieso die Wenigsten langfristig motivieren.

Scofield
2 Monate zuvor

Habe ich neulich erst nen rant auf reddit drüber gelesen. Da hat sich einer mit ziemlich großer Zustimmung darüber beschwert, dass das im Grunde mal wieder auf dies streamer selbst zurück zu führen ist.

Die ganze zeit hypen die streamer irgend eine waffe hoch, sagen farmt xyz, nur um dann zu sagen: Es gibt nur eine waffe mit der die leute spielen. Scheinheiliger haufen.

Hoersi
2 Monate zuvor

Eine lösung in meinen augen, ist es flawless spieler nur gegen flawless spieler ! Es gibt möglichkeiten seitens bungie zu registrieren wer flawless war und wer nicht. Ist einer im team der schon aufn turm war, wird das team halt gegen leute gematcht die auch schon aufn turm waren !
Dann bleiben die pros unter sich und die schwächeren bekommen auch mal ne chance. Haben die schwächeren es dann auch zum turm geschafft, müssen diese sich dann beim nächsten tocket mehr anstrengen ! Das wird wöchentlich mit dem reset zurück gesetzt und fertig.

sir1us
2 Monate zuvor

Das dreht sich doch im Kreis. Schwache Spieler schaffen dann flawless, spielen im zweiten Ticket dann nur noch gegen Gegner die auch flawless haben, verlieren dann wieder die ersten Spiele und sind genervt und haben keine Lust sich zu verbessern – Ergebnis ist das Gleiche

BoHu4
2 Monate zuvor

Recht hast du! Wie man es dreht und wendet, es bleibt schwierig.
A: man trifft auf Dauer schwitzer
B: man trifft auf Leute deren Account gespielt wird

Egal, welchen Punkt man nimmt, um ein Ranking zu basteln, es wird immer geschummelt.
Seih es Elo ( was mit acc Carry verändert wird )
Seih es kd, kad uSw. Solange es Spieler gibt die anderen ihren Account spielen oder Supportet werden durch sehr gute Spieler, wird es keinen Punkt geben zum ansetzen eines guten MatchMaking

Hegh
2 Monate zuvor

Sehe ich auch so… spiele gerne Trials aber um gegen bessere zu zocken, das abfarmen 5:0 für Token macht auch null bock. Wenn ich durch bin und auf Strähne zocke dann lieber gegen gleiche/bessere. Wenn die Flucht weiter so anhält ist der Modus Geschichte. Bungie betreibt sowas nicht für wenige Tausend spieler… LeLe aus PD9

laram
2 Monate zuvor

Er hat völlig recht, weiter gerne viel Geld verdienen zu wollen, ABER das er damit der Masse der Spieler wieder die unfairen match makings zumutet, zeigt wie egoistisch er ist.

Wenn es an Schlachtvieh mangelt mit dem man per stream ordentlich Geld verdienen kann, dann muss also ein Modus geopfert werden, der lange von der Mehrheit ersehnt wurde?

Jetzt ist er also im Elite-Modus Trials ständig mit seinesgleichen konfrontiert und wünscht sich die zeit zurück, wo er noch ordentlich alles und jeden in Grund und Boden frustrieren konnte, na ganz toll.

ich kann nicht soviel fressen wie ich hier kotzen möchte…

~edit
gemeint ist SBMM „Modus“ , also nicht Trials als Modus, sondern skill based match making, was eben sehr viele, wenn nicht gar die Mehrheit sich gewünscht haben als Schutz vor Leuten, die 50+x mal flawless waren…

Motzi
2 Monate zuvor

Die Trials wurden sicher nicht von der Mehrheit ersehnt. Wenn man sich die Anzahl der Spieler anschaut, die Trials spielen und sie ins Verhältnis zur Gesamtzahl aller Destiny 2 Spieler setzt, dann sieht man, dass es eine deutliche Minderheit ist. Dass diese Minderheit diesen Modus umso stärker spielt, steht außer Frage.
Kenne auch viele, die weder in D1 noch zu D2 Anfangszeiten Trials gespielt haben, die weiß Gott was von diesem Modus erwartet haben und die jetzt nach zwei Wochen frustriert diesen Modus nicht mehr anrühren, da sie es nicht einmal geschafft haben auch nur 3 Siege auf die Karte zu bekommen.
Die Trials helfen Bungie nur dabei via Twitch & Co etwas mehr Reichweite zu erreichen als vorher.
Dazu noch die ganzen fragwürdigen Carry Angebote (gegen Spende oder Subs) von denen ich persönlich gar nichts halte. Das führt dazu, wie man im Stream von iFrostbolt und zkmushroom am Wochenende sehen konnte, dass da Cheater (im gegnerteam der genannten) ihr Unwesen treiben. Und Bungie entgegen ihrer Aussagen nicht wirklich etwas dagegen unternimmt, da der eine offensichtliche Cheater (zu beginn jeder Runde unendlich Heavy, Über der Map geflogen, Speedhack und noch vieles mehr) schon 76x flawless auf diesem Account hatte und nicht das erste mal in einem Stream dabei beobachtet wurde.

laram
2 Monate zuvor

ja sorry, habe klargestellt welchen „Modus“ ich meinte.

OMWG
2 Monate zuvor

Die Mehrheit der PvPler (nicht die Mehrheit aller Destiny-Spieler) wollte Trials zurück und zwar in Form wie damsls zu Zeiten von D1 (nicht den Prüfungen der Neun Mist). Jetzt haben sie es in der Art zurück und bekommen über das ganze Wochenende in 90% aller Fälle voll aufs Fressbrett und haben schon Probleme 3 Siege zu bekommen um die Token einzulösen.
Ich kenne Steamer die zu D1 Zeiten das ganze Wochenende Trials-Carries angeboten haben. Doe haben jetzt an 3 Wochenenden es gerade 1x zu flawless geschafft und das im 3-Mann Fireteam ohne Carry.
Die Geister die ich rief…

Daniel
1 Monat zuvor

Sie wurden halt von der Mehrheit bezahlt damit 3% spieler spaß haben smile bungie schaufelt sich ihr eigenes grab destiny 3 wird nen riesen image problem haben mit diesem Publisher der Finanziell eh schon am rande des ruins steht

ItzOli
2 Monate zuvor

Er hat in meinen Augen mit dem meisten völlig Recht und seine Beweggründe sind nicht nur egoistischer Natur, sondern durch die von ihm genannten Problemen bei ToO würde der Modus für die gesamte Spielerschaft abgewertet werden und zunehmend an Reiz verlieren. Für mich fehlen da aber noch einige Punkte, nämlich dass der Prüfungspass nur entweder nach Niederlagen oder beim erreichen von Flawless zurückgesetzt werden kann.
Es gibt wie schon früher sehr viele starke Teams die nach 3 wins ihr Ticket löschen um nicht den loot, sondern ihre KD zu farmen, indem sie systematisch im unteren Bereich die schwachen Teams abfarmen. Das ist nicht nur lame sondern trägt zum Spielerschwund massiv bei, da den schwächeren Teams bereits in den ersten Matches die Lust bewusst genommen wird wenn sie wieder und wieder gegen übermächtige Schwitzer-Teams antreten müssen. Ich kann nicht nachvollziehen wieso Bungie sich dessen nicht bewusst ist nach dem dies bereits kurz nach Einführung der Trials mit HoW einer der Hauptgründe war, wieso viele Spieler den Trials den Rücken kehrten und nicht wie von den besseren Spieler gefordert dranbleiben und weiterüben bis sie es auf den Leuchtturm schaffen.

Desweiteren sollte, mMn, nebst der Anzahl Siege und der Verbindungsqualität auch das „sbmm“ in Trials miteinbezogen werden, nebst besserem loot wäre das sicherlich eine Möglichkeit der im Artikel beschrieben Problematik entgegenzuwirken. Das sind Gedanken die mir seit dem ersten Trials Wochenende durch den Kopf gingen und die aus meiner Sicht, unter diesen Umständen so klar zu erwarten waren.

Der_Frek
2 Monate zuvor

Das ganze Konzept passt doch vorne und hinten nicht. Wie will ich denn den schwächeren Spieler dazu animieren in den Spielmodus zu gehen, wenn ich die Belohnungen hinter Freischaltungen lege und dann auch noch das Ausgeben der Tokens daran koppele + diese jede Woche wieder entferne. Das macht einfach keinen Sinn so, zumal ein großer Teil der Spielerschaft ja nun gezielt die Tokens in den ersten 3 Matches farmt um Loot abzugreifen, da das lukrativer ist als Flawless zu gehen.

Warum gibt’s z.B. keine Beutezüge um sich Waffen zu erspielen? Damit hätten die schwächeren Spieler auch einen Anreiz in den Modus zu gehen. Dauert für diese u.U. zwar dann sehr lang, aber trotzdem hätten sie eine Karotte vor der Nase und die Chance sich was zu erspielen, statt nie die dritte Runde zu gewinnen. und gar nichts zu haben.

Warum gibt es für Flawless keinen besseren/anderen Loot, um auch dort einen Anreiz zu bringen.

Verstehe nicht wirklich, warum das so vom System in D1 abweicht. Das war um Längen besser durchdacht. Sollte Bungie nicht in nächster Zeit mal das Belohnungssystem anpassen, dann werden die Trials nicht lange Bestand haben.

Vor 3 Wochen wollte ich mir auch noch ein paar andere PvP-Spieler aus meiner FL suchen um mal Flawless zu gehen. Mittlerweile gehe ich, wenn überhaupt, nur noch online, um den PvE-Spielern aus meinem Clan dabei zu helfen die dritte Runde zu schaffen und selbst die Motivation sinkt. Für rotes Leuchten, oder einen Zähler auf meinem Emblem brauche ich da nichts anzustreben oder gar zu schwitzen.

Der Modus wurde voll gegen die Wand gefahren, mal gucken wie oder ob sie das rumreißen.

Torchwood2000
2 Monate zuvor

Da gibt es nichts mehr rumzureißen. Trials waren immer ein Spiel für die Elite-Spieler. Da es aber mittlerweile nicht mehr allzu viele Elite-Spieler gibt, weil die keine Lust mehr auf Destiny haben, ist halt auch der Modus nicht am Leben zu erhalten. So einfach ist das.

Der_Frek
2 Monate zuvor

Für mich ist das genau der Gedankengang, der das gerade kaputt macht. Trials sollten für alle Spieler da sein, Flawless für die Elite. Das schaffst du eben nur, wenn du a) den Loot für schwächere Spieler erreichbar und erstrebenswert machst und b) den Loot im Flawless differenzierst, damit es sich für die Leute auch lohnt darauf hinzuspielen. Die Kirsche auf der Sahnetorte eben. Nur ist die ohne Sahnetorte eben nur eine Kirsche.

… Und gerade im Moment ist die Torte heruntergefallen, jemand ist durchgelaufen und man hat den zusammengekehrten Haufen auf dem Tablett.

Splitter
2 Monate zuvor

Dem Stimme ich zu 100% zu. Vor allem der Punkt mit dem Loot für schwache Spieler erreichbar machen.
ich bin in einem PvE Clan und habe es letztes Wochenende nicht Zustande gebracht noch zwei andere ran zubekommen, die Lust auf Trials haben. Sind eh gerade nicht so viele aktiv wie gewohnt, aufgrund der sehr monotonen PVE Seasonaktivitäten und die die da waren wollten lieber Ihre eisenbanner-bounties auf allen Charakteren fertig machen. Klar, ist ja auch lukrativer wenn es um powerful gear geht.
Am Releasewochenende von den Trials habe ich aber mit zwei anderen gespielt. Hat auch Spaß gemacht (auch wenn immer die selbe Map recht monoton war…). Wir waren auch gut drei Stunden dabei und unser bestes Ergebnis waren 4 Wins auf den Pässen. Auch mehrmals, aber ein fünfter oder gar 7 wins waren uns nicht gegönnt. Loot-technisch war das also für jeden von uns das Trials Scout gewehr und viele Tokens, die uns am Turm viele Duplikate des bereits erhaltenen Scout Gewehrs brachten…naja :/. Für 3 Stunden Spielzeit doch sehr mager, Klar, dass sowas schwächeren Spielern kein Anreiz ist um den Modus jede Woche zu wiederholen.

Daniel
1 Monat zuvor

Alle bezahlen halt 10 euro für die crap season smile wäre es in nem Hauptspiel integriert no Problem aber für 3% der spieler alle zahlen zu lassen dont know ^^ Gericht wird eingeschaltet

Big Spatz
2 Monate zuvor

Es zeigt sich also doch wie erwartet, dass Destiny mehr PVE- als PVP-Fans hat. Obwohl ich ja gelegentlich auch PVP spiele (meist aber nur Eisenbanner) reizt mich dieser Modus nicht die Bohne und wurde von mir noch keines Blickes gewürdigt. Und wenn man das so liest, wird es auch weiterhin so bleiben.

Torchwood2000
2 Monate zuvor

es müsste das „Skill-Based-Matchmaking“ aus den anderen Playlisten entfernt werden, damit sich die Tirals nicht so schwierig anfühlen

Was soll denn dieser Schwachsinn?? Damit würden nicht nur die f***ing Trials die Spieler verlieren, sondern der gesamte PVP-Bereich! Typen wie der sind nun mal so gut, dass sie ziemlich einsam an der Spitze sind. Deshalb kann man aber nicht den Rest des Spiels so schwer machen, dass es keiner mehr spielen will/kann. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Im übrigen sind doch genau diese Leute mit 55mal Flawless dran schuld, dass andere keine Chance haben und deshalb gar nicht mehr antreten.

Takumidoragon
2 Monate zuvor

Ganz ehrlich, ich gehe da voll bei mit wegen SBMM. Es gibt nen Grund warum ich nur Classic Mix, Rumble oder Comp spiele. Rumble ist gut für Waffen training, Comp ist einfach für Unbroken noch da und Classic Mix ist zwar oft unbalanced, aber immerhin hab ich da ne gute Verbindung.

Bin gerade bei dem Schritt mit den Matches für die Redrix. 25 Kontrolle Spiele. Nach 4 hab ich gestern aus gemacht. 20 Minuten Queues um gegen Leute zu spielen denen ich 4 mal mit dem Letzten Wort in den Kopf schieße, nur damit die mich und noch 2 Teammates töten und dann erst sterben.

Dazu kommt noch das grottenschlechte Lobbybalancing. Es kann doch nicht sein das ich am Ende vom Match 20+ Kills habe und der nächste aus meinem Team nicht mal 10 erreicht hat, weil er keine Chance hatte

Antester
1 Monat zuvor

Genau das im den letzten 2 Abschnitten habe ich auch immer und immer erlebt. So oft das man das Gefühlt hab, den Rest des Teams durch zu ziehen, während alle Guten beim Gegner sind. Teilweise mit ner 3-12 KD raus, während der Rest negative ist. Oder Verdingungen, wo man 2 Sekunden warten muss, bis der Gegner umfällt etc. Das MM in QP ist grottig.

sir1us
2 Monate zuvor

Er mag recht haben, aber auch die schwachen Spieler können doch am Ball bleiben und sich verbessern. Letztes Wochenende hat es bei mir auch ewig gedauert bis ich 3x flawless geschafft habe. Bungie macht es den Schwächeren doch schon leichter, indem es den Loot sowieso bei 3 oder 5 Siegen gibt

Weizen
2 Monate zuvor

Schwächere Spieler schaffen doch aktuell nicht mal die 3 Siege, geschweige denn 5 weil die Top Spieler ihre Karte bei 3 direkt resetten müssen und so die kleinen nach und nach raus mobben.
Man kann sich nicht verbessern wenn man nur auf die Fresse bekommt, im gegenteil man wird schlechter und frustrierter wenn man keine Chance hat. Der Spruch „Man wird besser wenn man gegen gute Spieler spielt“ ist Bullshit und wurde schon mehrfach wiederlegt .

sir1us
1 Monat zuvor

Ach ihr tut alle so als kommen NUR schwere Gegner in den ersten Matches!? Unser Clan ist auch nicht von PvP Göttern gesegnet, dennoch haben es einige 3 mal geschafft. Ich habe alleine am Wochenende 125 Trials Spiele absolviert, weil ich flawless schaffen wollte, was sich am Ende auch bezahlt gemacht hat. Ich will damit sagen, wenn man am Ball bleibt und nicht aufgibt, dann klappt sowas schon! Niemand mag verlieren, egal wo, aber man daraus lernen.

BTW – „Man wird besser wenn man gegen gute Spieler spielt“ wo habe ich das geschrieben?

BoHu4
2 Monate zuvor

Was das Thema Loot angeht, stimme ich voll zu. Es ist wirklich nichts besonderes auf den Turm zu kommen oder allgemein der Loot.

Was die Spielersuche angeht, gehört es nicht geändert. Spieler die Trials spielen wollen, müssen üben um was zu schaffen. Wer nur wegen Loot reingeht ohne sich verbessern zu wolle , kann und soll gefarmt werden.

Daniel
1 Monat zuvor

Dafür sollten dann aber auch nicht Alle zahlen was gibt es diese season ? Trial Trials Trials nebenbei mal nen bunker und dann Trials dont know verstehe jeden der die season bei steam oder so refundet

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.