Destiny hatte vor 3 Jahren seinen berühmten „Heilige Scheiße“-Moment

„Heilige Scheiße“ schrieben vor gut drei Jahren die Gaming-Medien zu Destiny. Denn es war Gjallarhorn-Day!

An was denkt Ihr, wenn Ihr Euch das Jahr 1 von Destiny 1 in Erinnerung ruft? An die Gläserne Kammer? Mit Sicherheit! An eine unfassbar schlechte Story? Logisch! An legendäre Waffen wie die Schicksalsbringer und den Schwarzen Hammer? Auch das wahrscheinlich.

Wenn es Euch wie mir geht, kommen Euch dabei sicherlich wieder ein paar Exotics in den Sinn. So waren meine persönlichen Lieblingsexotics die Falkenmond und die Dorn – zwei Handfeuerwaffen, mit denen ich unzählige Stunden im Destiny-Universum verbrachte.

Und dann war da im Jahr 1 noch ein Exotic, das sich für immer in das Hirn aller Jahr-1-Hüter gebrannt hat: Das G-Horn, das Hörnchen, die goldene Brechstange, the one and only rocket launcher: die Gjallarhorn.

destiny_rise_of_iron_new_weapons_gjallarhorn

Jeder wollte Gjallarhorn!

Die Gjallarhorn war die beste Waffe im Spiel

Was war das Besondere an der Gjallarhorn? Die gesamte Hüterschaft war ein Jahr lang im Gjallarhorn-Fieber. Denn der exotische Raketenwerfer war im Jahr 1 so mächtig, dass er für nahezu jede Herausforderung die beste Wahl war.

Wer brauchte schon Taktik, wenn man lediglich eine Titanen-Bubble stellen musste, um anschließend mit voller Power die Rudelgeschosse der Gjallarhorn auf den Feind zu jagen? Beim Aufschlag teilten sich die Geschosse der Waffe in Zielsuch-Raketen auf, die einen so verheerenden Schaden anrichteten, dass die Gjallarhorn die Lösung aller Probleme war.

Wer die Gjallarhorn hatte, war der glücklichste Hüter. In den sozialen Netzwerken und LFG-Gruppen wurde dieser Raketenwerfer schnell zur Voraussetzung, um überhaupt mitspielen zu dürfen. Spieler ohne Gjallarhorn galten im Grunde als Hüter zweiter Klasse.

Allerdings gab es dabei ein Problem. Die Gjallarhorn war ein seltener Zufallsdrop, auf den viele Hüter monatelang vergeblich warteten. Destiny-Gjallarhorn

Gjallarhorn Day in der Destiny-Community

Wer keine Gjallarhorn hatte, hoffte auf Xur: Daher setzen zahlreiche Spieler ihre Hoffnungen auf Xur, der die Waffe zufällig mitbingen konnte. Schließlich tat er dies bereits in der zweiten Woche nach dem Release. Damals kaufte sich jedoch kaum einer die Gjallarhorn, da man so früh noch nicht wusste, dass sich die Waffe zu DER dominanten Wumme in Jahr 1 mausern würde.

Ein Fehler – denn fortan geizte Xur mit der Gjallarhorn. Nachdem der Hype an Fahrt gewann, schauten die Hüter jede Woche aufs Neue gespannt, ob er sie dieses Mal mitbrachte. Jedoch enttäuschte das Nudelgesicht die Hüterschaft gnadenlos. Monatelang hatte Xur alles im Gepäck – außer eben das, worauf die Hüter so sehnlichst warteten.

Am 14.08.2015 war es dann aber so weit. Xur erlöste die Hüter. In den Foren brachen alle Dämme. Der Gjallarhorn Day war geboren. destiny-spielzeug-gjallarhorn

Heilige Scheiße, Xur verkauft Gjallarhorn!

Gjallarhorn Day als mediales Großereignis: Nicht nur das reddit-Forum war an diesem Tag außer Rand und Band, auch große Gaming-Seiten wie Kotaku titelten über den ungewöhnlichen Vorfall mit „Heilige Scheiße, Xur verkauft Gjallarhorn!“

Die Hüter stürmten freudig zu Xur und warfen ihm die Seltsamen Münzen nur so ins Gesicht. Zu diesen Hütern zählte übrigens auch ich. Da ich zuvor nie das Glück hatte, die Gjallarhorn zu besitzen, kaufte ich mir direkt drei Stück von diesem Exotic. Seltsame Münzen hatte ich ja genug. Der Gjallarhorn Day war somit für viele Spieler einer der glücklichsten Tage in ihrer Hüter-Karriere.

Seitdem wird der Gjallarhorn Day jedes Jahr aufs Neue in der Community gefeiert. An diesem Wochenende, am 17.8., jährte er sich bereits zum dritten Mal.

Mehr zum Thema
Destiny: Spieler kriegt Gjallarhorn, trifft Wohnzimmerwand kritisch

Wie wird der Gjallarhorn Day eigentlich gefeiert?

  • Hüter wünschen einander einen schönen Gjallarhorn-Tag.
  • Im reddit-Forum werden einige Forenregeln außer Kraft gesetzt – was die User freudig ausnutzen. So gab es auch dieses Jahr wieder unzählige Posts nach dem Motto: „Bei so vielen Upvotes mache ich irgendetwas Verrücktes“. Beispielsweise löscht man bei 7777 Upvotes all seine Charaktere.
  • Man hört sich mindestens einmal diesen Gjallarhorn-Song aus der Community an, der den Hype gut zusammenfasst:

War das eigentlich Zufall, dass Xur die Gjallarhorn erst so spät im Jahr 1 nochmals mitbrachte? Bungie betonte immer wieder, dass das Inventar von Xur Zufall sei. Er sei ein Mysterium und Bungie habe keine Ahnung, was er verkaufe.

Diese Geschichte glaubten viele Hüter freilich nicht. Denn damals stand die „König der Besessenen“-Erweiterung an und man unterstellte Bungie, mit dem Gjallarhorn Day wieder auf Destiny aufmerksam machen zu wollen. Zudem verlor die Waffe in Jahr 2 ihren Wert, weshalb sie Xur wohl erst kurz vor dem Jahr-1-Ende mitbringen „durfte“.

Was passierte mit der Gjallarhorn? In Jahr 2 wurde die Gjallarhorn zurückgelassen, sie konnte nicht auf das neue Maximallevel gebracht werden. In Jahr 3 kam sie allerdings zurück, es gab sogar eine spezielle Eisen-Gjallarhorn. An die Macht aus Jahr 1 kam sie aber nicht mehr ran.

Was brachte Xur an diesem Gjallarhorn-Day-Wochenende in 2018 mit? Nichts Besonderes, den Raketenwerfer „Wahrheit“. In Destiny 2 hat Xur den Sonnenschuss dabei.

Wart Ihr beim ersten Gjallarhorn Day in 2015 dabei?

Mehr zum Thema
Destiny ein letztes Mal im Gjallarhorn-Fieber - der Tag danach
Autor(in)
Quelle(n): reddit
Deine Meinung?
Level Up (19) Kommentieren (106)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.