Destiny 2: Warum ihr den Raid aus „The Final Shape“ probieren solltet, selbst wenn ihr Raids hasst

Destiny 2: Warum ihr den Raid aus „The Final Shape“ probieren solltet, selbst wenn ihr Raids hasst

Achtung: Wir gehen in diesem Beitrag auf die Aussagen eines Leakers ein. Dieser verrät zwar keine Details zur Story oder den Mechaniken des Raids, gibt aber dennoch eine Einschätzung über die gesamte Erfahrung ab. Wenn ihr sichergehen wollt, nicht gespoilert zu werden, lest besser nicht weiter.

Raids sind in Destiny 2 immer ein wichtiges Thema. Sie sind kompliziert, erfordern Teamplay und Kommunikation und beenden narrativ einen neuen DLC. Auch mit „The Final Shape“ erscheint ein weiterer Raid doch dieser sollte jeder Hüter mindestens einmal abgeschlossen haben.

Was ist über den neuen Raid offiziell bekannt? Der neue Raid in Destiny 2: The Final Shape lautet „Rand der Erlösung“. Dieser soll am Freitag, dem 7. Juni, starten. Offiziell ist nichts über diesen Raid bekannt, weder Bosse, Rüstung noch das Raid-Emblem.

Wir haben uns jedoch mit vielen Leaks auseinandergesetzt und geschaut, was die Hüter im kommenden Raid erwarten könnte. Bungie selbst möchte von seinen Hütern, dass sie die neue Kampagne sowie die Exo-Mission „Wild Card“ abgeschlossen haben, bevor sie mit dem Raid starten. Der Grund dafür liegt bei der Erzählung: Die Hüter sollen die Story besser verstehen können.

Der neue Raid sei ein wichtiger Bestandteil der Erzählung, denn dieser soll anscheinend die Saga um Licht- und Dunkelheit vollständig abschließen. Das Problem ist jedoch, dass viele Hüter Raids hassen. Laut den Leaks war das Bungie bewusst, weswegen sich der Raid von anderen Raids unterscheiden soll – wenn man den Leaks Glauben schenkt.

Da es sich bei Leaks um nicht bestätigte, nicht offizielle Informationen handelt, die nicht von Bungie stammen, ist nicht garantiert, dass diese auch der Richtigkeit entsprechen. Betrachtet Leaks also immer mit einer gewissen Skepsis – auch wenn sie realistisch erscheinen.

Raid soll sich von anderen Raids unterscheiden

Was ist an diesem Raid anders? Wir haben uns im Discord-Channel „BungieLeaks“ eingeschleust, um zu schauen, was die Daten aus dem neuesten Update über den Raid sagen. Es ließen sich die Bosse, neuen Rüstungen, Waffen, das Raid-Exo und das Emblem erhaschen.

Das Interessanteste war jedoch die Tatsache, was einer der Leaker über den gesamten Raid zu sagen hatte. Laut fortnitelover448 unterscheide sich der Raid drastisch von den anderen bekannten Raids:

Dieser Raid fühlt sich ganz anders an als die vorherigen und ist viel erzählerischer als in der Vergangenheit. Erwartet wahrscheinlich, dass er etwas einfacher sein wird, da er ein wichtiger Teil der Gesamtgeschichte ist und sie (Bungie) wollen, dass neue Leute ihn schaffen können.

via Discord

Die Aussage des Leakers ist nicht ganz abwegig. Bungie weiß durch ihre internen Daten, dass nur ein kleiner Teil der Spielerschaft an Raids teilnimmt. Es wäre also auch im Interesse der Entwickler, einen Raid zu erschaffen, den auch Spieler schaffen können, die wenig oder gar keine Raids abschließen.

So haben auch diese Art von Spieler die Chance, den narrativen Abschluss von Destiny 2 über die Saga um Licht- und Dunkelheit mitzuerleben, ohne auf Videos von Content-Creator ausweichen zu müssen. Die Story zieht sich schon über 10 Jahre, einen solchen narrativen Abschluss in einen bockschweren Raid zu verschließen, würde vielen Hütern nicht gefallen.

Solltet ihr also gerne das tatsächliche Ende von Destiny 2 miterleben wollen, müsst ihr euch überwinden und den Raid angehen. Nur so könnt ihr nach 10 Jahren das Kapitel um Destiny und seine Saga abschließen. Einen Einsatztrupp zu finden ist heute noch leichter als jemals zuvor.

Durch den neuen Einsatztruppfinder lassen sich schnell viele und vor allem kompetente Spieler finden, die mit euch das Ende miterleben wollen. Auch viele deutschsprachige Hüter lassen sich dort finden. Wenn Bungie den Raid tatsächlich bewusst leichter gemacht hat, solltet ihr definitiv reinschauen. Mehr offizielle Infos über den Raid findet ihr hier: Destiny 2 The Final Shape: Raid „Rand der Erlösung“ startet morgen – Alles zum Start

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
uX V3nganc3

Mit der Toxischen Community die alles verlangt von dir für den Raid
Nein Danke

RyznOne

Dann bitte Contest Mode als Option machen und alle anderen normal entspannt rein lassen 😉
Wenn ihnen ihr auf pc Vorteile ausgelegter day one contest mode so wichtig ist, können sie den ja aufmotzen, so dass er sich vom normalen unterscheidet..vielleicht wie bei den exo Missionen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von RyznOne
EsmaraldV

Die Raids sind das Herzstück von destiny und jeder einzelne war bisher richtig gut, auch wenn ich einige nicht spielen konnte. Auch wenn ich wieder anecke, aber die Mechaniken „anzupassen“, damit dieser auch ohne Kommunikation machbar ist, halte ich für den völlig falschen Weg. Es gibt mittlerweile sehr gute, einfache Möglichkeiten in einen Einsatztrupp zu kommen – aus meiner Sicht müssen eben auch mal die Spieler aktiv werden, um die raids zu spielen.
Natürlich gibt es immer wieder diverse Gründe und Probleme, wieso Individuen den raid nicht betreten (siehe erster Beitrag), aber das sollte die Minderheit sein – den raid dementsprechend anzupassen würde whs nicht nur für die HC-Spieler den raid extrem langweilig machen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die raids sind aus meiner Sicht keine Baustelle von bungie! Lasst diese so wie sie sind, bitte!

Snake

Wurde vor ein paar Monaten nicht gesagt das man auch anders das Ende der Saga erleben kann? Also ohne in den RAID zu müssen oder auf externe Sachen zurück greifen muss?

RyznOne

Letztes Mal bekamen nach dem erst clear alle beim einloggen eine cut Szene die einen mitnimmt, falls man nicht gelaufen ist. Denke sowas wird es auch diesmal geben, denn eine Story endet immer mit einem kleinen Movie

smoki

Aha also keine großen Mechaniken, Herausforderungen, Team mechaniken, so lese ich das raus.
Raids habe ich genau wegen diesen Punkten immer gespielt, echt lächerlich das es soweit gekommen ist.

Mizzbizz

Also ich würde mal die Aussage, viele Hüter machen keinen Raid, “weil sie Raids hassen.”, gaaaanz vorsichtig formulieren. Es ist doch wohl eher der Zeitaufwand und der Zwang mit fremden Menschen zu spielen, der die meisten Hüter abhält in einen Raid zu gehen. 😉
Grundsätzlich würde ich nicht sagen oder denken, dass Spieler diese Aktivität hassen.
Ich hoffe in den ersten Wochen nach dem Raid Release wird es genug Einsatztrupps im Finder geben, die auch “Einsteigerfreundlich” auf ihre Fahnen schreiben! Wenn ich nur lese: “Erfahrung benötigt”, “Farmen”, oder ähnliches, dann allerdings gute Nacht. Deswegen hasse ich den Raid aber keinesfalls! Es ist immer das, was die Community draus macht. 😉

SPARTAN 7VN

Es sind in vielen Augen gerade die Raids, welche man mit Kommunikation als Team schaffen muss, welche Destiny schon immer erst so richtig cool gemacht haben. Diese beinhalten Herausforderungen, mit welchen man sich als Clan jahrelang beschäftigen kann. Man kann im Einsatztruppfinder im Übrigen einen Filter für automatischen Beitritt setzen, dann findet man sehr zügig Leute. Da man aber keine Sprache anwählen kann, ist dies nur bei FOMO ohne gerade vorhandenes Team und mit vorhanden Englischkenntnissen empfehlenswert. Raids ohne erforderliche Kommunikation wirken auf mich persönlich lächerlich, da gerade diese Destiny zu einem unfassbar epischen und weltweit in dieser Art einzigartigen RPG-Egoperspektiven-Online-Service-MMO gemacht haben.

Don77

Das wird nichts werden, solang es nicht einen automatischen Raidsucher gibt, wo man mit einen Knopfdruck ohne Kommunikation mit 5 anderen in eine Gruppe kommt, den genau sowas würde die meisten dazu bewegen in die Raids zu gehen, meiner Meinung nach.

Bungie hat aber bis jetzt es nicht geschafft so einen Modus einzubauen, es wäre total leicht viele spiele zeigen wie es geht unter anderem The Division 2 oder WoW. Eine einfache Version vom RAID der keine Kommunikation benötigt oder vorwissen.

Mir wird immer gesagt das wäre in Destiny nicht möglich, aufgrund der Struktur der Raids, aber natürlich ist das möglich, man muss halt einfach alles einfacher machen Sprungpassagen vielleicht Skippen sodass alle den Weg finden, 6 Spieler müssen sich wo hinstellen Mechanik auf 1 Spieler beschränken oder direkt entfernen und Boss Mechanik soweit ändern das es halt einfach keine Kommunikation benötigt, es wäre so mega einfach. Ich verstehe nicht wieso die nicht wollen, das alle ihren RAID sehen und das wird bei den RAID nicht anders werden.

Es ist völlig egal ob der einfacher jetzt ist, solang er immer noch eine gewisse Kommunikation benötigt und das ist beim Einsatztruppfinder oft der Fall, wird die Mehrheit meiner Meinung nach nicht in Raids gehen.

Das mögen viele nicht verstehen, die täglich Voice sind oder gerne viel schreiben mit anderen und dann Argument auch kommt dann Spiel kein Multiplayer, aber es ist einfach Fakt meiner Meinung nach das die Mehrheit lieber ohne Kommunikation spielt. Aber trotzdem mit anderen auch zusammen spielen will um Raids und Dungeons zu sehen. Bei Dungeons ist das ja der gleiche Käse, keine automatische Gruppensuche usw.

Gibt viele Gründe warum Leute nicht mit anderen aktiv kommunizieren wollen, sei es wegen Schüchternheit, sozial Phobie nicht nur in real oder einfach keine Lust drauf, weil man neben dem spielen sich was anhört oder anschaut, aber von diesen Leuten gibt es einfach sehr viele und die werden von Bungie ingnoriert leider.

Ich persönlich spiele auch lieber ohne Kommunikation und habe daher auch noch nie einen Raid gesehen oder einen Dungeon, obwohl ich seit Anfang Destiny 1 spiele. Habe eine sozial Phobie im real und was Voice telefonieren betrifft kann ich auch nicht und höre auch meistens neben dem spielen was, wenn grad keine Story dran ist. Ich könnte schreiben aber das passt für mich nicht zu einen Shooter dort zu schreiben, WoW ist das anders für mich.

Also von daher ich kann mir nur vorstellen, das Bungie zu faul ist den Aufwand zu betreiben extra eine ultra leichte Version zu machen, die muss nicht mal mit guter Ausrüstung bestückt sein, halt nur das man Mal drinnen war die Bosse und Dialoge gehört und gesehen hat, aber wollen die wohl nicht. Das würde auch den richtigen Raidern nichts weg nehmen oder sie dazu genötigt fühlen diesen Modus zu spielen, es wäre einfach so leicht meiner Meinung nach, aber ist halt so leider.

Mizzbizz

Richtig gut auf den Punkt gebracht. Man will ja den “echten Raidern” nicht die Wurst vom Teller stehlen, also den guten Loot, sondern einfach nur dabei sein und Destiny “komplett” erleben. Tja…schauen wir mal..

SapZero

Wäre ich auch dabei.
Einfach nur den RAID spielen und die Atmosphäre genießen.
Nur hab ich auch mit der deutschen Gruppensuche so meine Probleme.
Generationsbedingt fällt bei mir Englisch komplett flach.
Und Clantechnisch war auch bisher n Griff in Klo.
Naja …!!!

Martin G.

Mit der Automatischen Gruppensuche bin ich auch bei dir. Dungeons und Raids sollen jedoch nicht so vereinfacht werden dass nur einer die Mechanik machen müsste weil dann würde es sich eher nach einem längeren Dämmerungsstrike anfühlen. Wäre für die meisten und mich auch eher Langweilig werden mit der Zeit.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx