Die Verschiebung von New World kann nur gut sein – Auch, wenn sie mich traurig macht

Der Release von New World ist verschoben. Sowohl die Beta als auch das MMO selbst werden erst im Frühling 2021 erscheinen. MeinMMO-Redakteurin Leya Jankowski ist traurig darüber. Sie ist aber auch davon überzeugt, dass diese Entscheidung richtig für die Spieler und das MMO sein wird.

Ach, New World, was machst du nur mit mir?

Das neue MMO der Amazon Game Studios und mich verbindet eine wechselhafte Beziehung. Ich gebe euch hier einen schnellen Umriss:

New World katapultierte sich für mich also vom totalen Desinteresse dahin, dass ich den Release jetzt im August 2018 kaum mehr abwarten konnte!

Die Nachricht, die mich traurig machte

Ich hatte schon einen Plan zurechtgelegt, wann ich Ni No Kuni (via GamePro.de) durchgespielt haben muss, um pünktlich zur Beta in zwei Wochen startklar zu sein. Ein Singleplayer-RPG, das ich zur Überbrückung spielen wollte. Ab dann, voller Fokus auf New World.

Plötzlich heißt es: Release von New World auf Frühling 2021 verschoben und die Beta mit dazu.

Mal wieder spielte Amazon Game Studios mit meinen Gefühlen. Diesmal war ich aber traurig und meine Zweifel gegenüber dem Spiel machten sich bemerkbar.

New World wurde nämlich nicht zum ersten Mal verschoben. Ursprünglich lag das Release-Datum von New World im Mai 2020 – das verschob Amazon aber am 9. April. als Grund nannte man den Ausbruch des neuartigen Corona-Virus. Jetzt wird New World um mehr als ein halbes Jahr verschoben. Diesmal soll der Grund fehlende Inhalte für das Mid- und End-Game sein.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Gerade das frisch gezeigte PvE-Gameplay von New World machte mir große Lust auf mehr.

Die Verschiebung ist eigentlich keine Überraschung

Die Nachricht um den verschobenen Release war im ersten Moment ein kleiner Schock für mich. Für MeinMMO wäre es schließlich auch gut gewesen, mal wieder ein neues MMO aus dem Westen mit einem Publisher im Rücken wie Amazon betreuen zu können.

Amazon hatte sogar kürzlich noch an der Werbetrommel gewirbelt, um das Interesse kurz vor Release zu befeuern. Im Zuge des Events Summer of Gaming veröffentlichte man noch einen neuen Combat-Trailer, der allerdings scharf kritisiert wurde. Es stand die Frage im Raum, ob so ein MMO im Jahr 2020 aussehen dürfe.

Warum die Verschiebung zu erwarten war: Schauen wir rüber zu einem anderen Spiel aus dem Hause Amazon: Crucible. Der Free2Play-Hero-Shooter hatte einen ziemlich schlechten Start. Das Spiel ist technisch noch unsauber, es ist im Gameplay noch stark ausbaufähig und es konnte auch nur geringes Interesse bei Spielern erzeugen. Das alles führte zur Un-Veröffentlichung von Crucible. Der Hero-Shooter startete am 1. Juli in eine hinterher gezogene Beta nach Release.

Ich gehe stark davon aus, dass der katastrophale Start von Crucible mit dafür verantwortlich ist, dass man bei New World die Reißleine zog und den Release im August radikal stoppte.

New World hatte schon geschlossene Alpha-Phasen. Obwohl auf diesen ein NDA, also eine vertragliche Schweigepflicht, liegt, plaudern hier und da mal angebliche Spieler. Es wird oft behauptet, das Spiel sei noch nicht reif. Es fehlen noch zu viele Inhalte und auch technisch sei das MMO noch nicht auf einem Release-Stand. Hierfür gibt es jedoch keine Beweise, wegen besagter NDA.

In einem Interview mit MeinMMO erzählte Amazon jedoch, dass die Alpha-Spieler sich tatsächlich mehr PvE-Inhalte wünschen – mehr Quests allem voran.

Crucible Wallpaper
Der kostenlose Hero-Shooter Crucible war zu Release noch unreif und wurde rückwirkend in die Beta geschickt. Das gleiche möchte Amazon sicher nicht für New World.

Die Verschiebung vom Release ist die richtige Entscheidung

Ich erzählte euch zu Beginn des Artikels über meine wechselhafte Beziehung zu New World nicht nur, um euch meine Gefühlswelt zum Spiel zu zeigen. Wie ihr daran erkennt, hat Amazon mit New World seine komplette Vision geändert.

So sehr ich mich auch freue, dass New World nun auf PvE-Inhalte setzt und das Erkunden der Welt belohnt, ist mir umso bewusster, dass sich in so einem radikalen Wandel eine Gefahr birgt. Es hätte zu Beginn des MMOs nicht mal Quests gegeben. Alles hätte sich nur um Massenschlachten, den Aufbau einer eigenen Wirtschnaft und das Einnehmen von Gebieten drehen sollen.

Die mystische Lore, die NPCs, die Fraktionen, das Housing, die tiefen RPG-Systeme, die Arena-Bosse – das alles kam später. Das alles kam, nachdem das Spiel gegen ende 2019 seine Ausrichtung wechselte. Das passt zur Aussage der Entwickler, dass der Release von New World auf Grund von fehlender Inhalte im Mid- und End-Game erneut verschoben wird.

Die Entwickler werden wohl wissen, warum sie sich nochmal bis in den Frühling 2021 die Zeit nehmen, um New World fertig für den Release zu bekommen. Die Veröffentlichung ist für ein MMO immens wichtig, um bestehen zu können. Server-Probleme und ein technischer Schluckauf werden in der Regel verziehen. Wenn aber grundlegende Dinge unstimmig sind und die Spieler zu schnell durch den Content brennen, dann erholt sich ein Service Game nur schwer oder gar nicht mehr.

Das Problem war auch beim MMO-Shooter Anthem von BioWare zu beobachten – die Grundlagen stimmten und waren spaßig, aber es war einfach ein unfertiges Spiel zu Release. Wir wissen, dass das nicht gut für Anthem ausging.

Ich glaube, wir können uns alle darauf einigen, dass die Verschiebung unter all diesen Umständen nur gut sein kann.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
58
Gefällt mir!

55
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Aki
23 Tage zuvor

Hm… man hat halt schon zu Beginn den falschen Fokus gelegt… War doch klar das man das jetzt mal nicht eben so einfach wieder umbauen kann… Selbst mit Amazons Möglichkeiten nicht…
Tja.. nen stupider PVP klopper macht halt deutlich weniger Arbeit :-p
Die gibt’s aber halt auch wie Sand am Meer ö_Ö
PVE technisch was wirklich Gutes abzuliefern ist da bei weitem nicht so einfach…
Naja… ist halt jetzt so… was will man machen smile

Apo
23 Tage zuvor

Ich muss ganz ehrlich eingestehen, nachdem ich die Möglichkeit hatte es zu spielen ist mein Interesse für das Spiel in dem Zustand und mit dem Content wie es aktuell ist/war einfach vollkommen uninteressant und jedem in meinem Umfeld empfehle ich davon Abstand zu nehmen allzuviel Euphorie zu versprühen. Die 180° Wende von FullPvP zum Thempark ohne Dungeons/Bosse/Raids musste so enden. Gut dass man es eingesehen hat und nochmal etwas Zeit draufpackt. Meiner Meinung nach wird das Spiel jedoch auch im Mai floppen oder frühestens 2022 rauskommen. Es fehlt einfach viel zuviel… atm ist das Spiel weder für PvEler noch für PvPler interessant.

Sanix
22 Tage zuvor

Dazu einige fragen. Also okay keine Dungeon versteh ich aber davon wollen sie mWn sowieso abstand von nehmen und eher „OpenWorldDungeons“ mit in die Spielwelt bringen. Raids denke ich Persönlich auch das diese fehlen werden. Allerdings wurde auch dazu schonmal erwähnt das diese noch nachkommen sollen wenn das Interesse groß genug dafür sein sollte.
Wie weit konntest du denn Spielen um das jetzt schon zu vermissen? Hattet ihr Max Level Chars oder musstet ihr bei Level 1 Anfang? Wie Lange konntet ihr denn Spielen und Testen und was fehlte denn noch außer die drei Dinge die du erwähntest?
Bosse sollen ja eigentlich vorhanden sein vielleicht fehlten diese ja nur noch im Alphatest?

Apo
22 Tage zuvor

Man fängt von vorn an – bei der Charaktererstellung. Ich habe bis Level 50 gespielt und hab Raids bis dahin nicht vermisst, Dungeons oder dergleichen schon. Die Breschen sind absolut kein Ersatz für Verliese. Ich bin jedoch lange genug MMO Spieler um zu merken, wenn was im Argen liegt und bei NW merkt man es an jeder Ecke…an JEDER. Keiner der Implementierten Aspekte und Mechaniken ist wirklich auf Dauer spannend oder macht Spaß. Bis Lev30 ungefähr ist man noch in diesem „Boah! Neu!“ Modus und dann beginnt man langsam das Vergleichen und stellt fest, dass das Spiel noch einen langen Weg vor sich hat um zumindest konkurrenzfähig zu sein. Vor Allem bemängle ich die Langzeitmotivation. Wie gesagt normal hätte ich mit Level 30/40 das Spiel weglegen können, da ich „alles“ gesehen habe und nur wenig wirklich richtig „geil“ war. Zumindest hab ich alles angesehen und nichts für so cool befunden, dass ich da Bock hätte im Endgame teilzunehmen. Die ganze Invasionssache mag gut klingen. In der Praxis läuft es auf schnöden Grind an den immer gleichen Orten hinaus. Durch das PvE ist das PvP derart useless und aufgeweicht…ich bezweifle dass jemand – abgesehen von ein paar großen Gilden am Anfang vielleicht – überhaupt hingehen wird.

Du kannst das Spiel ja gerne verteidigen und auch kaufen. Ich kann nur jedem empfehlen es eben nicht vorzubestellen und zu versuchen in die Tests reinzukommen. Momentan scheint mir persönlich, dass Ashes of Creation viel mehr von dem hält (den Pre-Alpha Streams nach zu urteilen) was NW versprochen hat.

Sanix
22 Tage zuvor

Da hast du mich vermutlich missverstanden. Verteidigen wollte ich das Spiel auf keinen Fall. Ich wollte tatsächlich einfach nur eine genauere Erläuterung wie du Sie ja jetzt oben auch geschrieben hast, da ich leider nicht in die Alpha konnte. Ich habe zumindestens das Glück mir das Spiel im August zur Beta anschaue zu können.
Mit der Vorbestellung habe ich mich Absichtlich auch schon zurück gehalten. Der Hype zu dem Spiel ist im Internet sehr hoch, aber Kommentare wie deine mit Warnungen „Abwarten mometan ist es nicht gut“ sieht man immer wieder was mich direkt gebremst hat.
Es liest sich auch jetzt so, dass eben wie du sagst das Spiel keinen Endcontent und Midcontent hat. Eben das was sie ja jetzt auch angehen wollen. Allerdings bezweifel ich nach deiner Erläuterung das Ihnen so wenig Zeit für so viele Lücken ausreichen wird.

Kampfsystem
Dungeons
Endcontent
Midcontent
Quest
Story

Das sind für mich die sechs Baustellen nach allem gelesenen die das Spiel zur Zeit hat und die sind nicht klein.

Edit: Danke auch für die Erläuterung noch smile

Apo
22 Tage zuvor

Deshalb habe ich das ja auch nochmal vertieft. Ich bin ja im Prinzip sehr offen für sämtliche Ansätze umso bedauerlicher wäre es jetzt ein Spiel zu releasen und damit quasi das Vertrauen der MMO Fans direkt zu erschüttern, erwarten doch sehr viele Spieler zumindest ein passables Spiel, welches sich über die Jahre vielleicht mit ner eigenen Fanbase halten kann. Momentan ist das leider dafür alles zu dünn. Zumindest zeiht Amazon die richtigen Schlüsse und greift auch das Feedback aus den Alpha Foren auf – zum Teil wurde da ja sehr schnell auf einige Rückmeldungen reagiert. Insofern sehe ich da schon das grundsätzliche Potenzial, dass Amazon ein ordentliches Spiel hinbekommen kann. Aber halt nicht in der angepeilten Zeit. Ich bleibe bei Ende 2021 oder Anfang 2022 als realistischen Termin für ein passables Basisspiel, da sie ja wirklich Gas geben.

Caliino
22 Tage zuvor

erwarten doch sehr viele Spieler zumindest ein passables Spiel

Ich denke „passabel“ ist meiner Meinung nach noch verdammt untertrieben ausgedrückt…

Die meisten erwarten vermutlich ein perfektes MMO mit absolut keinen Problemen zum Start und massig Content damit Ihnen ja nicht langweilig wird, immerhin haben das die anderen MMO’s ja auch….

Apo
22 Tage zuvor

…und wir rufen ihnen gemeinsam zu „Dann bleib besser direkt bei ‚insert supercooles-MMO-mit-allem-was-man-sich-so-wünscht here‘ !“

Markus
22 Tage zuvor

Sehe ich genau so, Es stimmt nichts im Spiel.

Tronic48
23 Tage zuvor

Mir ist es mehr als recht, den am 28.7. geht es mit der LS in GW2 weiter, Jormags Erwachen, und auch die 3 Erweiterung, soll noch dieses Jahr kommen, und am 22.9. kommt die 3 Erweiterung für Destiny 2, was will ich mehr, ich bin versorgt.

Amazon soll sich schön Zeit nehmen, und es richtig machen.

Graf Zahl
23 Tage zuvor

Na läuft ja bisher genau so wie ichs erwartet hab grin

Robin
23 Tage zuvor

Es gibt genug schlechte MMORPG’s. Da warte ich lieber länger, als das ich ein weiteres unfertiges oder gar langweiliges Spiel vorgesetzt bekomme.

Nomad
23 Tage zuvor

Es ist sicher richtig, ein Spiel, was noch zu unfertig ist, nicht zu releasen.
Was aber an dieser Stelle wieder mal klar wird. Warum ist PvE immer und nur ein „Quest-System“.
Weil die ewig Gestrigen mantraartig danach schreien? So wie die PvPler schreien, wenn man ihnen das OpenPvP (=ganken) wegnimmt, so schreien die PvEler, wenn sie keine Quest, Holy-Trinity und TabTarget haben.
PvP-Spiele haben es einfach, da brauch der Entwickler keine Aufgaben zu designen, er verlässt sich darauf, dass die Spieler sich die Aufgaben selber entwicklen, in dem sie sich gegenseitig allein oder in Gruppen verhauen, Gebiete besetzen, die Größten und Stärksten zu werden. Meistens mit begrenztem Erfolg, weil auch das schnell langweilig wird.
In PvE-Spielen gibts diese Art „Aufgaben“ nicht. Es gibt vielleicht Housing und Crafting, und wird alleine ebenso schnell langweilig.
Also was ist die Alternative? Mantra: Quests (vielleicht noch Dungeons, Raids). Und das ist mMn. das Problem. Warum immer dieser statische, gesriptete Kram. Hier fehlt es an Kreativität.
Es braucht dynamische, intelligente Ereignisse, die in einer OpenWorld auftauchen, stattfinden, richtig skalieren, mit KI-Gegnern, die nicht immer nur doof rumstehen, oder mit OneHits zu kleine/schwache Gruppen auslöschen, oder im umgekehrten Fall, nach kurzer Zeit im Dreck liegen (s. ESO-Drachen). Sandbox Elemente, die die Karten verändern, so dass nicht immer alles gleich aussieht.
Eine lebendige, sich wandelnde Welt, in der immer neue Aufgaben auftauchen, immer anders ablaufen.
Ja, eine solche „Engine“ muss entwickelt werden, und ist sicher nicht trivial. Aber sie wird sich lohnen, macht das stupide designen von Quests, die immer wieder für alle gleich aussehen, und schneller durchgespielt sind, als sie erstellt wurden, überflüssig. Wenn NW in diese Richtung entwickelt wird, wird es sicher keinen großen Erfolg haben, da gebe ich den Kritikern schon Recht. Dann kriegen wir das nächste nette MMORPG, was nach kurzer Zeit „boring“ wird.
Einfaches Beispiel: damals in GW2 die Scarlet Angriffe, die immer wieder an anderen Orten auftauchten, und die Spieler hin und her rasten, um dieses Event abzuschliessen. Das war zwar noch sehr einfach gestrickt, aber ging in die richtige Richtung. Davon mehr, intelligenter, mit netten Zwischen-Belohnungen und ner fetten Beute am Ende.
Dann braucht es keine Quests mehr, nur mehr intelligenten Inhalt.

chack
23 Tage zuvor

Ashes of Creation hat vor vieles von dem zu liefern was du suchst. Ich kann dir nur zustimmen, Quests sind das absolut unnötigste in einem MMO. Ich kann dir Leute nicht verstehn die MMOs wegen Quests und der „Story“ spielen. Da wird man in RPGS wir Pathfinder, Divinity Original Sin oder Elder Scrolls, Witcher etc doch wesentlich besser bedient als in der Mainstory in MMOs.

Quests und grindlastige Wochen bzw Monate bis man im Endgame angekommen ist, das sind Relikte aus einfach nicht mehr ganz zeitgemässem Gamedesign. Der einzige Grund weshalb Quests und Story immer noch betstandteil von MMOs sind, ist das die ENtwickler sich diese Leute nicht durch die Lappen gehen lassen wollen die das SPiel aufgrund von RPG elementen spielen. Dabei ist der Story Part aber absolut unbedeutent da wenn man im Endgame angekommen sowieso nichts mehr mit der Story und den Figuren zu tun hat und sich auf Itemprogression und Endgameinhalte konzentriert. Alles was vor diesem Punkt passiert ist einfach unbedeutend für das eigentliche Spielerlebniss. Das ist auch der Grund weshalb die ganzen Asia MMOs und im allgemeinen die meisten MMORPGS eine miese Story bieten und die Story im allgemeinen alles andere als Unterhaltend ist. Es ist einfach nicht von bedeutung.

Es braucht echt mal einen Entwickler der sich wagt diesen Teil aus einem MMORPG komplett zu streichen, spart Zeit, Geld und man kann vom eigentlichen Spiel dem Endgame nämlich, viel mehr und vorallem qualitativ bessere Inhalte bei Updates liefern. Das geht halt nicht wenn man ständig neue Zonen und Quests designen muss und langweile Story fortführen muss. Schaut euch ESO an, neue Zone und Quests, einmal durch und nie wieder, sinnlose Zeitverschwendet ohne das kerngame wirklich zu erweitern bzw zu verbessern.

Havanna
23 Tage zuvor

Crowfall wink

Nomad
23 Tage zuvor

Zitat: „Crowfall ist ein MMORPG mit Action-Combat, dem Fokus auf PvP “
Also ganz klar: Nicht das, was mMn fürs PvE (und darum geht es hier) geeignet ist.

Nomad
23 Tage zuvor

Bei AoC bin ich mir nicht sicher, in wie weit das PvP für vieles einfach notwendig ist. Das scheint mir bisher so, also wäre es als PvE nicht mein Wunschkandidat. Eher ein PvP mit PvE-Elementen, und das ist genau das, weshalb diese Art Spiele immer wieder scheitern. Nix Halbes und Nix Ganzes. Man möchte eigentlich ein PvP, aber da man damit nichts reißen kann, will man die größere PvE-Gemeinde als Pay-Bears einbinden.
Das klappt nicht.

Apo
23 Tage zuvor

Ashes wird aber eher ein PvE Spiel mit PvP Elementen. Es orientiert sich an klassischen MMOs Ende der 90er Anfang der 2000er. Ich finde das Konzept viel spannender als Alles was zur Zeit rumfleucht. Endlich wird es auch wieder abenteuerlich, wenn man mit seiner Party zum Dungeon reitet oder zurück ..

Markus
22 Tage zuvor

Genau sehe ich auch so

Aki
23 Tage zuvor

Mir geht’s bei PVE Kontent auch nicht um Quest’s sondern um Gruppenkontent wie Dungeons und vernünftig gestaltete Raid-Instanzen…
Da mangelt es den meisten Spielen… Denn genau dafür spielt man doch ein MMO… um mit anderen zusammen etwas verzwicktes zu reißen.

Eldiablo828
23 Tage zuvor

Das was ich bis jetzt von New World an Gameplay sehen konnte, wirkte auch extrem bescheiden bis sich***e. Ob das in nur einem halben Jahr derart verbessert werden kann, bezweifle ich.

GeT_R3kT
23 Tage zuvor

Nach dem ich hier einmal alle Kommentare gelesen habe und auch in vorherigen Posts aus der Alpha und Co. Und muss leider sagen, dass mich das Game immer weniger interessiert (leider). Am Ende lande ich wie so oft immer wieder bei WoW trotz aller modernen Kampfstile, Sandbox Elemente etc. Ich finde ein klassisches Klassen System doch am Besten. Und iwie schafft es WoW auch nach x Jahren immer wieder Leute zurückzuholen und Millionen Spieler zu beschäftigen.

Havanna
23 Tage zuvor

Das liegt an unserer Natur, lieber keine Veränderungen und wenn dann nur das es so ist wie vorher aber in anders wink
Wenn da mal paar hundert Stunden im MMO drinstecken dann vergleicht man eben immer und wenn dann etwas nicht passt hört man direkt wieder auf oder meckert rum. Ich finde persönlich auch das NW defintiv noch Arbeit von Amazon benötigt, ich finde den Grind irgendwie ätzend, das Kampfystem naja (ich find eine Kombination aus Tab + Action wie in Archeage einfach am besten). Mal sehen Amazon hat genug Geld aber was bringt viel Geld wenn das Spiel dann einfach ohne Seele ist …

Bodicore
23 Tage zuvor

Da liegt der Hund begraben.

Scheiss auf Sandboxpoenwoldgrafikkungfuwasweisichdenn…

Ich denke der Großteil der Spieler wollen schlicht einfach nur Raids oder weniges ein paar gut gemachte Instanzen.
Blizzard ist nun mal der Garant das wir das geliefert bekommen.

Es gibt absolut keinen Grund ein WoW Addon zu verpassen wenn man PvE mag.

Nomad
23 Tage zuvor

wer sowas will, die hat ja genug Auswahl an old-school MMORPGs. Der braucht kein NW

Bodicore
23 Tage zuvor

Also meinst du wenn mir die Bücher gefallen haben die ich in meiner Kindheit gelesen habe sollte ich diese einfach nochmal lesen ?

Ron
23 Tage zuvor

gutes Argument

Nomad
23 Tage zuvor

nun ja, wenn alle neuen Bücher das Thema nicht treffen, oder mau sind, ja.
Ich habe mit meinem Faibel für SciFi auch das Problem, sowohl bei Büchern, wie bei Filmen.
Ich habe viel durch, und nach Rama-Zyklus, Hyperion-Gesänge, oder Babylon5 und BattlestarGallactica (incl. Caprica) kommt für mich nichts gescheites Neues mehr. Durch das eine oder andere habe ich mich „durchgequählt“. Am Ende habe ich die alten Sachen nochmal durchgeschaut, mit mehr Spaß.
Aber ich hätte da sicher gerne mehr Neues, mit neuen, guten Ideen, und nicht immer nur müdem Abklatsch von dem, was ich kenne.
Ich frage mich oft, ob wir nicht an einem Punkt sind, wo alles schon am Ende des Möglichen angekommen ist. Zumindest für die aktuelle Zeitspanne. Und wann die nächste Zeitspanne einsetzt ist halt die Frage. Ich bin mir sicher, sie wird kommen, aber ob ich, oder wir, sie noch erlebe/n??

Aki
23 Tage zuvor

SciFi Serien…. hm the Expanse fehlt bei deiner Aufzählung :-p
Da du Nomad heißt.. vlt. von Mass Effect, wäre das womöglich was für dich. Ö_ö
Ist wie Mass Effect in Serienform smile

Platzhalter
Platzhalter
23 Tage zuvor

Wie Ron, gutes Argument

Aki
23 Tage zuvor

Intelligenter Konter :-p
Der Kandidat hat 100 Punkte grin

Aki
23 Tage zuvor

Japp das ist es leider… wenn mir doch nur die Comicgrafik mehr zusagen würde grin
Ich hab schon zich mal versucht mich damit anzufreunden Ö_ö

Sanix
22 Tage zuvor

So geht es mir halt leider auch. Ich hätte gerne ein Klassisches MMORPG mit ähnlichem System wie WoW. Nur bitte nicht so schnell lebig und in einer neueren hübscheren Grafik. Ich bin ein Grafikhur** das gebe ich gerne zu. Aber erstens kann nach 15 Jahren WoW die Grafik nicht mehr sehen, zweitens habe ich eigentlich garnicht mehr die Zeit für WoW um in der Itemspiralle des Todes nicht ganz unten zu landen. lol

Caliino
23 Tage zuvor

Und iwie schafft es WoW auch nach x Jahren immer wieder Leute zurückzuholen und Millionen Spieler zu beschäftigen.

Der Hauptgrund dafür ist mit ziemlicher Sicherheit die vorhandene Fanbase wie sie auch FF hat. Immerhin sind die Spieler mit der „Marke“ groß geworden und haben dementsprechend auch genug Zeit darin investiert.

Allerdings würde ich im Gegenteil dazu sogar schon fast drauf wetten, dass zb. ein WoW in der heutigen Zeit genauso schnell wie manche „Asia-Mmos“ untergehen würde wenn eben die riesige Fanbase nicht wäre…

Nomad
23 Tage zuvor

Richtig. WoW und FF, waren zu ihrer Zeit gute Spiele. Und gemessen an dem, was heute so rausghauen wird, sind sie immer noch eine Option. Lieber gutes Altes, als neuen Käse.
Sicher, viele ewig Gestrigen können auch mit neuem nichts anfangen. Die können dann ja auf ihren Spielen bleiben,. so lange sie es noch gibt.
Aber diejenigen, die entweder von dem Alten die Nase voll haben, und diejenigen, die mit den alten Konzepten nichts anfangen können, für die fehlt was.
Nicht für jeden sind Fortnite, Destiny, BR, Moba, interessant. Es gibt auch eine große Gruppe, die eher an tiefergehenden, komplexen Konzepten, aber nicht „zeitsaugenden“ wie Grind-MMOs, Interesse haben.
Das ist eine Marktlücke.

Aki
23 Tage zuvor

Amen smile

Messeryocke
23 Tage zuvor

Ich hatte die Alpha gespielt, 2 Chars sehr schnell auf 60 und alles was man so machen kann und das innerhalb kürzester Zeit. Mich überraschte die erneute Verschiebung überhaupt nicht. Ich bin ehrlich gesagt froh darum, denn es gab mal eine Ankündigung das der bis jetzt aktuelle Inhalt auch für Release sein sollte im August. Da wäre dem Spiel schnell die Luft ausgegangen. Es fehlt wirklich an sehr viel Inhalt der auch Abwechslung bietet. Jetzt müssen Sie auch liefern. Warten wir mal ab. Bleibt Gesund und entspannt.

McPhil
24 Tage zuvor

Natürlich super dass man merkt dass nach der Umstellung auf PvE zu wenig Inhalt im Spiel ist und man das nachbessert. Aber ich ärger mich trotzdem dass die Beta nicht im Juli startet da ich trotzdem unbedingt spielen wollte, auch mit weniger Inhalt.

Lootziefer
24 Tage zuvor

Ich finde auch das es die richtige Entscheidung ist. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich genervt bin, weil es noch so lange dauern wird. Die erste Verschiebung hab ich besser verkraftet, da es sich nicht so lang anfgefühlt hat. Die Verschiebung auf Frühling 2021 hat leider meiner Gilde nicht gut getan. Es sind sehr viele Leute abgesprungen, weil sie sauer und enttäuscht gewesen sind, dass war ein heftiger Schlag unter die Gürtellinie.
New World kann so großartig werden und das wird es auch, wenn sich Amazon, wie genau jetzt, die Zeit nimmt.
Es frustriert mich dennoch, wegen den Ungeduldigen, die nun weg sind und auch, weil ich mich so sehr dieses Jahr darauf gefreut habe.

Gut Ding will Weile haben. Ich bleibe dabei und bin gespannt wie es sich in der finalen Version spielen wird.

Cameltoetem
24 Tage zuvor

Ich glaube es ist die richtige Entscheidung wenn man sich das Feedback durchliest. Dennoch glaube ich das es am Ende nur Durchschnitt mit kleiner Playerbase wird die nicht größer ist als die PvP Playerbase die es gehabt hätte. Ich verstehe das die PvP Sache auch überarbeitet werden musste aber es scheint als ob es wie vermutet nicht so einfach auf PvE umzustellen ist.

Bodicore
23 Tage zuvor

Kommt halt auf das Konzept an.

Wenn sich das Spiel gut anfühlt kann man es durchaus mit wenige Inhalt releasen
wichtig ist das man ankündigt wann mehr Endgame zu erwarten ist und vor allem sollte man diesen Termin unbedingt einhalten.

Vertrauen bei der Community aufbauen ist in der heutigen Zeit 1000% mehr wert als jedes noch so geile Marketinggeschwafel. Leider hat Amazon da noch Aufholbedarf auch wenn man sieht das wohl auf die Communityempfehlungen gehört wird.

Ich hätte eher Herbst als Frühling 2021 gesagt wink

Muchtie
24 Tage zuvor

bei mir ist es genau anders rum, der Zustand war schlecht wie die Tester gesagt haben und habe nicht das gefühlt das die es noch hin bekommen

Weichspüler
24 Tage zuvor

find es auch ansich gut habs aber erstmal refunded

luriup
24 Tage zuvor

Es gab ja einige Spiele die einfach,komme was wolle,
rausgebracht wurden,obwohl mehr Zeit besser gewesen wäre.
Da fällt mir auf Anhieb KotoR 2 ein,
wo Teile des Spiels noch nicht fertig waren,
sprich es kam raus obwohl viele Quests noch nicht fertig waren.
Die vielen dann einfach weg weil der Publisher seinen Termin halten wollte.
Das war ein Single Player Spiel.

Wenn sie sich bei New World die Zeit nehmen,
mehr Endcontent einzufügen,dann ist das zu begrüßen.
Schlechter wird das Spiel dadurch sicherlich nicht
und warten kann ich immer.

Platzhalter
Platzhalter
24 Tage zuvor

Ach ich kann noch ein Spiel aus meiner Vergangenheit als Spieler in die runde werfen mit „unfertig und unreif!“. Kennt jemand „vanguard“ MMO? Am Anfang war das Spiel voller Bugs, unfertig also unreif. Gerüchte machten die runde das sie es mit heisser Nadel gestrickt haben und nur 1 (ja EINEN) Bug Tester hatten der auch noch total underpowerd war mit seinem Rechner und tja… der Rest ist Geschichte

Aber wie geschrieben als es released wurde. Aber auch ein Garriot (ja Ultima Online) schützt vor flops nicht ich kann hier noch Belinsky (oder wie der geschrieben wird) in den Raum werfen. Namen (in diesem Fall Amazon) können nicht Sachen einfach wegreden

Lernt aus der Vergangenheit

Ach und „Outpost“ (1994 ein altes PC Sci-fi Spiel) Debakel habe ich auch noch erlebt…

Reception

Initial reviews of Outpost were enthusiastic about the game. The American version of PC Gamer rated the game at 93%, one of its highest ratings ever for the time. It was later made known that the reviewers had in fact played beta versions of the game, and had been promised certain features would be implemented, but never were.

Also lasst euch nicht falschen Honig um den Mund schmieren, den am ende ist euer namen dabei (Allgemein nun)

Indeed, many of the features described in the game’s own documentation simply did not exist in the game at all. These included the ability to enter diplomatic relations with the rebel colony and the ability to build roads, orbital colonies, or the mass driver. Many of these gameplay aspects were later patched in, though in appearance only, as many of them failed to have any meaningful effect on gameplay.

Es waren einfach nur GIF Bilder Animationen….

Following the release of the game, the game’s general bugginess and perceived mediocre gameplay, along with the lack of features described in most of the game’s reviews and the game’s own documentation led to a minor backlash against the computer game magazines of the time by consumers who bought the game based on their reviews.

In 1996, Computer Gaming World declared Outpost the worst computer game ever released.

Sieht man zur Zeit auch wieder recht häufig. Versprechen die nicht eingehalten werden oder können

(und nein, nicht No Man Sky hat es erfunden oder ein Bless Online. Das gab es schon Jahre vorher)

luriup
24 Tage zuvor

Unreif wäre bei Vanguard geschmeichelt.
Es war nur zu ca. 60% fertig.
Wo ich Level 35 erreichte war da nix mehr.
Keine Mobs,keine Quest,nix.
Das wurde erst eine Woche später reingepatcht.
Halbe Kontinente waren leer und auf 50…
ausser die Nekropole gab es keinerlei Content.
Da hat Sony auch einfach gesagt,raus damit sonst wird das nie fertig.^^

chack
24 Tage zuvor

In einem Interview mit MeinMMOerzählte Amazon jedoch, dass die Alpha-Spieler sich tatsächlich mehr PvE-Inhalte wünschen – mehr Quests allem voran.

Nichts gegen Quests aber Quests sind bei weitem nicht das wichtigste. Anständiges Endgame mit verschiedenen Lohnenswerten und abwechslungsreichen Aktivitäten ist viel wichtiger als den Weg zum Endgame auszubauen. Sonst sind die Spieler im Endgame angekommen und man langweilt sich weil es nichts zu tun gibt ausser zum Beispiel Dungeons wie in Astellia. das gilt für PvE sowohl auch für PvP. Ich hätte keine Lust nur an Festungskämpfen oder einem verkrüpeltem Open World PvP mit PvP Immunität. Es braucht Arenen mit verschiedenen Modi im small Scale und large Scale, Belagerungskampf etc. Zum Glück gibt es ja schon mehr PvP Inhalt als PvE.

Dann braucht ein MMO ein anständiges modernes Kampfsystem. Vielfalt in Skillung ist wilkommen aber Klassenidentität muss vorhanden sein. Ich hasse diesen „Jeder kann alles skillen Mist“ in MMOs, das führt immer dazu das diejenigen die Ahnung haben, alle die selben 1-2 Builds spielen weil diese klar allen andern Builds überlegen sind. Am Ende hat das nichts mehr viel mit Vielfalt zu tun sondern wird Einheitsbrei. Das jeder mit 3 Waffen rumrennt das ist auch so scheiße, das alleine schon macht es mir schwer mich auf das Spiel zu freuen. Ich hoffe die redesignen das in eine klassischere Richtung.

Caliino
24 Tage zuvor

Ich hasse diesen „Jeder kann alles skillen Mist“ in MMOs, das führt immer dazu das diejenigen die Ahnung haben, alle die selben 1-2 Builds spielen weil diese klar allen andern Builds überlegen sind.

Das wird aber immer in irgendeine Richtung kommen, egal was die Entwickler machen.
Sei es eine bestimme Hero-Kombi in OW, eine neue Pistole in CoD oder eben ein Skillset in MMO’s – das ist un bleibt ein Bestandteil vom Balancing^^

Robin
23 Tage zuvor

„Ich hasse diesen „Jeder kann alles skillen Mist“ in MMOs, das führt immer dazu das diejenigen die Ahnung haben, alle die selben 1-2 Builds spielen weil diese klar allen andern Builds überlegen sind. “

Das ist eine reine Frage des Balancings, es ist durchaus möglich das es eben für jede Skillung einen Konter gibt. Albion Online, finde ich, machts eigentlich ganz gut vor.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.