2 alte Spiele und der 21-jährige Tfue sind die großen Gewinner auf Twitch

Die Zahlen für das 2. Quartal 2019 auf der Streaming-Plattform Twitch sind da. Mit World of Warcraft und GTA 5 sind zwei alte Spiele plötzlich angesagt. Der große Verlierer ist hingegen das relativ neue Apex Legends. Und Twitch hat einen neuen König: Der Fortnite-Star Tfue sahnt im April, Mai und Juni 2019 ab.

Das sind die Zahlen: Die Plattform Streamelements hat die 10 Top-Spiele nach gesehenen Stunden aus dem 1. Quartal gegen das 2. Quartal 2019 auf Twitch gegenübergestellt.

Dabei fällt auf, dass Fortnite und LoL die Plattform immer noch dominieren, aber beide einige Prozent-Punkte einbüßen. Auch PUBG verliert, wenn auch auf deutlich niedrigerem Niveau.

Völlig verschwunden ist hingegen Apex Legends, das ist von Platz 3 aus den Top 10 rausgefallen. Das schien nur vom Ursprungs-Hype im Februar gelebt zu haben, als es überraschend erschien und wie ein Gaming-Phänomen aussah.

apex-legends-wattson-titel-01
Apex Legends: War das „neue Spiel“ in den Top 10 auf Twitch, aber auch am härtesten gefallen.

In den letzten Monat kam kein neuer Trend auf Twitch durch

Was steckt dahinter? Der „Battle Royale“-Wahn scheint sich 2019 also etwas abzukühlen. Allerdings ist kein wirklicher Nachfolger in Sicht.

Die Zahlen zeigen, dass es in den letzten Monaten keinem „neuen Spiel“ gelang, sich auf Twitch breit zu machen. Daher meckern auch einige Streamer, es gebe so wenig attraktives Neues und die Gaming-Industrie solle mal Gas geben.

Vielleicht haben im nächsten Quartal die Auto-Battler wie Teamfight Tactics eine Chance – die scheinen was für die Hearthstone-Streamer zu sein.

Trends-Zahlen-Twitch

GTA 5 und WoW gewinnen

Das sind die großen Gewinner: Ausgerechnet Grand Theft Auto V ist der riesige Gewinner in diesem Quartal. Das Spiel ist aus 2013, steigt aber um 150% an und schießt damit auf Platz 3 hoch.

Tausende schauen diesem Rollenspieler bei seinem Konzert in GTA V zu

GTA V Online gewinnt, weil es bekannte Streamer als Plattform für Roleplay nutzen. GTA V dient hier als Bühne für ihre Eskapaden.

Hier haben sich Twitch-Streamer wie Summit1g hervorgetan, die vom Hype profitieren.

Im Juli 2019 gab es eine ganze Reihe von Streamern, die mit GTA 5 über 1 Millionen gesehene Stunden erreicht haben, darunter Lord_Kebun, Vader, dasMHEDI oder buddha (via twitchmetrics).

Asmongold hört auf mit WoW Titel
Er ist als WoW-Streamer ganz vorne plötzlich: Asmongold.

Der nächste große Gewinner ist World of Warcraft aus 2005. Hier treibt die Vanilla-Version des MMORPGs, WoW Classic, die Zuschauerzahlen nach oben. Davon profitieren Streamer wie Sodapoppin, Asmongold oder wieder Summit1g.

Überhaupt scheinen die letzten drei Monate gut für Blizzard gelaufen zu sein, auch Overwatch und Hearthstone legen zu. Die hatten allerdings auch ein schwaches 1. Quartal 2019.

Twitch-Streamer lehnt angeblich „großes Geld“ ab – Launch von WoW Classic wichtiger

Das ist noch interessant: Auch wenn Twitch wie eine unüberschaubare Masse an Kanälen aussieht. Es sind nur etwa 5000 relevant.

75% der Twitch-Zuschauer verteilen sich auf die 5000 größten Kanäle, wie Streamelements meldet.

Twitch-5000-Kanäle

Tfue hat Twitch im 2. Quartal 2019 gewonnen

Welche Streamer gewinnen und verlieren? Mit dem Niedergang von Apex Legends ist auch der Stern von Shroud gesunken. Der hatte im Februar 2019 die Plattform Twitch noch völlig dominiert, das ist jetzt vorbei – das mag auch an seiner Handverletzung gelegen haben.

Tfue-Twitch-King
Tfue kommt auf 30 Millionen Stunden und ist beständig oben. Da kann keiner mithalten.

Im März und April hatte Summit1g einen guten Lauf, mittlerweile sind aber die Fortnite-Streamer wieder oben.

Hier ist es aber nicht Tyler „Ninja“ Blevins, der die ganz großen Erfolge holt wie noch 2018, sondern sein Rivale Turner „Tfue“ Tenney (21). Tfue war 6 Jahre alt, als WoW damals roskam.

Tfue Fortnite
Der erst 21-Jährige Tfue hat ein heißes Vierteljahr auf Twitch.

Tfue hat sich im Gegensatz zu Ninja für die Fortnite-WM qualifiziert.

Gewinner bei den Einzel-Streamer sind außerdem die WoW-Classic-Streamer wie Asmongold und Sodapoppin. Zudem hat es der explosive xQc das erste Mal in die Top 5 geschafft.

Fortnite: Ninja hat mit Tfue einen Rivalen und die Leute lieben es
Autor(in)
Quelle(n): streamelementsDualshockers
Deine Meinung?
4
Gefällt mir!

10
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jigi
Jigi
4 Monate zuvor

Üblicher Bullshit den man hier täglich in den Kommentaren lesen muss und wie man es hier leider mittlerweile gewohnt ist!

Bienenvogel
Bienenvogel
4 Monate zuvor

„Daher meckern auch einige Streamer, es gebe so wenig attraktives Neues und die Gaming-Industrie solle mal Gas geben.“ Ich dachte die Gaming-Industrie macht Spiele für ALLE und nicht nur für die Selbstdarsteller von Twitch? Der Otto-Normal Zocker kommt ja heute eh schon nicht hinterher, weil alles ein ewiger „Service“ sein muss und einen Haufen Zeit verschlingt. Zumal es genug attraktive neue Spiele gibt. Die werden halt nur nicht jedes Mal zum Riesen-Hype. ???? Aber da sieht man halt, dass es vielen von diesen Leuten nicht mehr ums Zocken und dem Spaß daran geht. Sondern nur darum, auf einer Trendwelle zu… Weiterlesen »

Andy
Andy
4 Monate zuvor

Beim Verkauf von PC Spielen ist dies wirklich der Fall.Dann gibts die schon für 9,99€.Naja fast,mit bisschen Übertreibung.
Aber ein Spiel das15(14)Jahre hat kann man als Uralt betrachten,das andere mit 6 würde jetzt nicht so betiteln.
Aber die Überschrift wurde ja eh geàndert,jetzt dütften wieder alle glücklich sein,bis auf die üblichen Verdächtigen wie immer.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Monate zuvor

2005 und 2013. Welche Definition von „uralt“ hast du denn denn? 5 oder 15 Jahre reichen nicht – es müssen mindestens 20 sein? Was ist hier „Clickbait?“ Der Titel ist: 2 uralte Spiele und Tfue sind die Gewinner auf Twitch.Statistik sagt: WoW und GTA 5 sind die Gewinner von Twitch – dazu Tfue als Einzelstreamer. Nach welcher Definition ist das „Clickbait?“ Wenn ich sehe, was es als Beispiele für „Clickbait“ im Netz ist, sind das Dinge wie: „Sie sah dieses Foto, was danach geschah konnte keiner glauben“ – also wirklich minimale Informationen auf den Inhalt. Die Überschrift hier, ersetzt „WoW… Weiterlesen »

Saphy_Gaming
4 Monate zuvor

Ihr macht einen klasse Job. Lasst euch nicht ärgern wink

Nookiezilla
Nookiezilla
4 Monate zuvor

Eure Definition von „uralt“ erscheint mir etwas suspekt

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Monate zuvor

14 Jahre alt – wow. 6 Jahre alt, GTA 5. Finde ich schon sehr alt dafür, dass die Spiele jetzt einen Boom erleben. Vor allem, weil ein „neues Spiel“ rausfällt.

Ich kann in der Überschrift gerne „uralte“ durch „alt“ ersetzen – wenn es das in Euren Augen besser macht.

Nookiezilla
Nookiezilla
4 Monate zuvor

WoW lasse ich mir ja noch gefallen aber GTA V? Was ist dann bspw ein Ultima Online? Urururururalt? Finde es halt schon etwas überdramatisiert

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Monate zuvor

Ultima Online hat man noch mit D-Mark bezahlt, oder? smile Das sind ja auch Spiele, die schon seit langem nicht mehr wirklich relevant sind.

Guck dir mal an, welche Spiele heute relevant sind und wann die rausgekommen sind.

Da sind GTA V und WoW eine Ausnahme – zusammen mit CS: GO und den MOBAs.

Ultima Online war schon alt, als ich 2001 mit DAOC angefangen habe. Da haben Leute von Ultima Online gesprochen, als kam’s aus einer anderen Zeit. smile

Namma
Namma
4 Monate zuvor

Hä, es passt doch, Videospiele sind ja keine Menschen und altern deutlich schneller.
Absolut legitim wie es hier beschrieben wurde.
Zudem ist meiner Meinung nach gta V schon uralt gewesen wo es raus kam. Verstehe bis heute nicht warum der absolut miserable online Modus so erfolgreich läuft.
Wow allerdings ist wenn man es genau nimmt noch recht aktuell, dank regelmäßiger addons und Updates.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.