Twitch-Streamer erklärt, warum New World und Lost Ark so viele Spieler auf Steam verloren haben

Twitch-Streamer erklärt, warum New World und Lost Ark so viele Spieler auf Steam verloren haben

Der Twitch-Streamer Michael „shroud“ Grzesiek wurde über Shooter bekannt, spielte in den letzten Monaten aber verstärkt MMORPGs wie New World, Lost Ark und WoW. In einem Livestream erklärte er nun, wo die Schwächen der beiden neusten Titel auf dem Markt liegen. Die genannten Gründe spielen sicher eine Rolle, sind aber nicht alles.

Was ist mit den beiden MMORPGs passiert?

  • New World startete im September 2021 mit einem riesigen Hype. Im Peak spielten über 900.000 Menschen gleichzeitig das MMORPG. Damit steht es auf Platz 7 der Games mit den meisten Spielern auf Steam.
  • Lost Ark wiederum startete im Februar 2022 und erzeugte sogar noch einen größeren Hype. Dem Spiel kam zugute, dass es Free2Play ist und damit Hürde wegfällt, das Spiel erstmal im Vorfeld kaufen zu müssen. Mit über 1,3 Millionen gleichzeitigen Spielern liegt es auf Platz 2 auf Steam.
  • Beide MMORPGs haben jedoch in den Monaten nach Release deutlich in den Zahlen abgebaut. New World hatte zwei Monate nach Release nur noch 177.000 Spieler im Peak (etwa 20 % von den Release-Zahlen) und Lost Ark noch 416.000 (etwa 30 %).

Der Streamer shroud hat beide Spiele einige hundert Stunden live auf Twitch begleitet. New World belegt bei ihm mit über 480 Stunden sogar Platz 2 der meistgestreamten Spiele in den letzten 365 Tagen – knapp hinter Valorant (via Sullygnome).

In einem neuen Livestream erklärte er dann, woran die beiden Spiele seiner Meinung nach scheitern und wieso Lost Ark ein ähnliches Schicksal wie New World drohen könnte.

Cheating und Pay2Win schreckt alte und neue Spieler ab

Was genau sagt shroud? Zuerst spricht der Streamer über New World. Auf die Frage, wie eine große Menge von Spielern zu dem MMORPG zurückkehren könnten, antwortete er:

Ein paar neue Updates bringen und dann New World einmal herunterfahren und neu starten. Oder komplett neue Server. Ich denke, dass neue Server wichtig für New World sind, sobald sie das Spiel gefixt haben und es sich in einem besseren Status befindet.

Wegen all der Exploits, die es gab und die passiert sind, wollte niemand wirklich New World spielen, als sie sahen, dass jeder schummelte.

Weiter erklärte er, dass viele Spieler von den ganzen Bugs und den Schummlern so abgeschreckt waren, dass sie gar nicht erst mit New World anfangen oder dahin zurückkehren wollen.

In New World gab es tatsächlich dutzende Exploits, darunter Gold Dupes, Item Dupes und sogar einen Unverwundbarkeits-Glitch, der auch im PvP funktioniert hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Dabei schlägt er auch einen Bogen zu Lost Ark und den Pay2Win-Vorwürfen:

Es ist ein bisschen wie Lost Ark, oder? Die Pay-to-Win-Elemente in Lost Ark haben einen großen Einfluss auf das Spiel. Mehr als man denkt. Es läuft immer noch gut, und es wird auch weiterhin gut laufen. Aber die „Pay2win“-Mechanik wird Leute abschrecken.

Was hat es mit Pay2Win in Lost Ark auf sich? In Lost Ark kann man sich etliche Kleinigkeiten im Shop kaufen, die durchaus Vorteile bringen, darunter die Kristalline Aura oder den zusätzlichen Abschluss von Daily-Quests.

Allerdings kritisieren viele das Spiel eher für ein verstecktes Pay2Win durch eine Hintertür. Denn um Ausrüstung aufzuwerten, braucht es viele Materialien – und zudem kann es zu Fehlschlägen kommen. Diese Materialien kann man sich erfarmen, aber auch von anderen Spielern kaufen.

Also können Wale ihr echtes Geld in Ingame-Gold umtauschen und die Ware so aus dem Marktplatz kaufen. Wer viel investiert, kommt hier also schneller voran.

Lost Ark: Spieler meckern über hohes Item-Level – Doch ein Profi erklärt, was alle übersehen

Spieler probieren neue MMORPGs aus und gehen, wenn es nicht gefällt

Sind Schummler, Exploits und Pay2Win die einzigen Gründe? Nein, sie sind vor allem Probleme, die Hardcore-Spieler und Hardcore-Fans sehen. Viele Casual-Spieler probieren ein neues MMORPG einfach aus und schauen, ob es ihnen spielerisch und inhaltlich gefällt.

Sie gehen dann einfach, wenn ihnen das Spiel nicht passt. Gerade bei Free2Play-Titeln wie Lost Ark ist eine große Fluktuation üblich.

Allerdings nehmen solche Spieler eher selten Notiz von Problemen in der Wirtschaft oder Pay2Win. Sie tauchen gar nicht tief genug ein, um auf diese Mechaniken zu stoßen oder interessieren sich schlicht nicht dafür, solange sie selbst Spaß mit dem MMORPG haben.

Hier hatte vor allem New World Probleme, die Spieler am Anfang weiter am Ball zu halten, weil einfach viele Inhalte fehlten oder nicht komplett durchdacht waren.

Was denkt ihr, warum die beiden MMORPGs so stark in den Spielerzahlen eingebüßt haben? Und was muss sich eurer Meinung nach ändern, damit ihr zu den Titeln zurückkehrt? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Mehr zur aktuellen Entwicklung von New World erfahrt ihr hier in diesem Special:

6 Monate nach Release ist New World immer noch mein Top-MMORPG

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
83 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Todesklinge

Laut Steam vom 20.04.2022 haben die Spieler folgendes erreicht:

4,1%
„Überragende Ausrüstung“
Erreiche Gegenstandssrufe 1300

Bedeutet das rund 95% der Spieler schon vorher aufgehört haben oder noch nicht soweit sind.

Das ist echt wenig.

Denis

Hm weiß nicht, der nimmt ja alle Accounts zusammen, auch die der Bots, oder?
Kann also schwer zu wissen sein, wie viele Menschen genau das erreicht haben.

Arkell

Selbst wenn die Hälfte der gezählten Accounts Bots wären, was unwahrscheinlich ist, hätten immer noch mehr als 90% der menschlichen Spieler dieses Achievement nicht erreicht.

Todesklinge

Ist das schwer (nervlich bedingt) auf 1300 zu kommen?

Bin bei ca. 900 angekommen (gerade aus Yorn raus) und überlege stark damit aufzuhören. Ich kann die Chaos Dungeons und Wächter Raids nicht mehr sehen/ertragen).

Ich hätte schon gedacht das ca. 30% und mehr schon bei 1300+ angekommen sind.
Das es dann doch so wenige sind hat mich sehr überrascht.

Denis

Chaos dungeons gehen ja wohl wirklich extrem schnell und man bekommt wirklich sehr sehr viel für die Zeit die man da nur rumsteht und spells schmeisst.
Wächter Raids stimm ich dir zu, aber ich frag jemand aus meiner Gilde, ob er ihn schnell mal oneshooten kann das dauert dann 1-2 min und fertig 🙂

OctanuisJR

Zudem ist der Kontent nicht mal schlecht er ist einfach nur auf seine eigene Art besonders ich finds cool das man seine sachen hochgrinden muss ich meine was ergebe das für ein sinn wenn du auf einmal alles in den arsch Geblasen bekommst und nix für tun müsstest?

OctanuisJR

Das ist denen doch klar brauch man nicht so an die Glocke hängen zudem was erwartet ihr blöden Streamer denn immer erwartet ihr das sowas ohne Fehler geht? Ganz sicher geht das nicht denn jedes Spiel hatte am Anfang seine macken jedes Spiel das in diesen Bereich war hatte am Anfang seine Bugs und Co wwo Aion und Co waren anfangs nicht besser von daher was wundert ihr euch so darüber?

Denis

Ich frag mich wie die in den Artikel darauf kommen das LA Spieler eingebüsst haben soll? Es wurden viele bots entfernt und die meisten casuals und neugierigen sind nun weg ja aber im Schnitt sind 400k-500 k Spieler online das ist eine Menge nach über 2-3 Monaten. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es langfristig auch so bleiben wird.
Noch dazu frag ich mich an einige hier wie sie das Spiel gespielt haben? Wenn man dieses Spiel spielt, um nur sein GS hochzupushen dann kann ich mir vorstellen, dass es langweilig wird schnell. Wenn ich mit Main und ALT-Char nur chaos dungeon mache dann wundert es mich nicht das es schnell langweilig wird, da kann ich gleich POE spielen.
Das Spiel hat so viel mehr zu bieten!
Das Problem bei den meisten Spielern ist, dass sie in die Hand genommen werden möchten, anstatt sich mal eigene Ziele zu suchen.
ES IST EIN MMO und grind gehört dazu logisch, oder? Mal Hand aufs Herz, was habt ihr erwartet?
Und zum Thema p2w frag ich mich immer was sie denn nun gewinnen? Schnelleren Fortschritt? Den sie sowieso nur mit anderen „waale“ spielen können? Wer für Fortschritt Geld ausgibt, dann nach mehr Content schreit, dem ist nicht mehr zu helfen.
LOST ARK ist kein sprint, es ist ein Marathon, so wie jedes gute MMO und davon gibt es leider nicht viele 😉
Und über NEW WORLD brauchen wir echt nicht zu reden, das war eine einzige Enttäuschung, oder?

T.M.P.

Und zum Thema p2w frag ich mich immer was sie denn nun gewinnen?

Gut, du bist offensichtlich kein Progress-Spieler und stehst vielleicht auf Minigames und Roleplay. Du kaufst vielleicht hin und wieder ein Cosmetic und bist zufrieden. Das ist natürlich voll okay und hat den Vorteil das dich P2W null interessiert^^

Aber Andere, Viele, spielen das Spiel eben auf andere Weise, und auch dagegen ist wohl nichts zu sagen.
Leaderboards, Server-First-Kills, Gearscore, Achievements, Duelle – die Menschen stehen auf Wettbewerb.
P2W macht sowas halt kaputt, und vorher zu behaupten es gäbe kein P2W ist eine grobe Täuschung dieser Spieler, da es diese Art zu spielen stark beeinflusst.

Das ist als ob wir beide „Mensch ärgere dich nicht“ spielen, aber ich darf plötzlich mit 2 Figuren im Ziel anfangen. Nicht wirklich spassig =)

PS: Ich habe nichts gegen Lost Ark, nur sollte Leuten gesagt werden was für eine Art Spiel sie da anfangen.

Denis

So hab ich es noch nicht betrachtet danke dafür 🙂 da ist was dran ja 🙂
Aber der Vergleich mit Mensch ärgere dich nicht zählt nicht, da es PvP ist xD

OctanuisJR

New world ist kein Enttäuschung es ist einfach nur noch nicht ganz ausgereift ist aber auch bei ein Spiel das viel zu früh kam normal zudem hat halt jedes game seine Fehler wenns ein Rpg jedes spiel hatte bis jetzt seine fehler egal wie lange leute daran gearbeitet haben selbst heute sind noch nicht alle spiele perfekt

Todesklinge

Beide Spiele sind mal wieder nur auf Solo Play ausgerichtet. Das unbedeutende PvP in beiden Spielen weggelassen, bleibt nur noch Dungeons und Raids.

Denis

Unbedeutendes PvP? Also ich find das ziemlich gut mit den Rewards die man da bekommen kann…

Scaver

Wo ist Lost Ark auf Solo Play ausgelegt? Solo schaffst du in Endgame aber kaum was!

Todesklinge

Das Endgame sieht doch nur ein Bruchteil der Spieler. Vielleicht 10% und weniger, weil viele schon vorher aussteigen.

Der ganze Inhalt bis zum Endgame bedarf keiner Gruppe (Ausnahmen möglich).

Dadurch das dass Spiel Twink-Mechaniken hat ist es rein auf Solo ausgelegt, sonst würde das Feature nicht existieren.
Eine Gruppenforderung würde die Einnahmen reduzieren. Ergo ist es ein Solo Spiel nur mit anderen Spielern.

FlyingAngel

Ein wenig finde ich es kurios, das man die kristalline Aura als P2W empfindet.
Der Vorteil ist nicht gerade groß und selbst als F2P erspielt man sich die Kosten dafür in nicht mal einer Woche.
Die Aura kostet 420 Kristalle, 95 Kristalle kosten aktuell so um die 400 Gold. Alleine für die Una Aufgaben, welche ja jetzt nicht besonders aufwendig sind, bekommt man pro Woche 3000 Gold.
Somit ist die Aura absolut einfach per Ingame Gold zu erhalten.

Allerdings stimme ich sonst dem ein oder andern zu. Jeglicher Bericht über „unfaire“ Zustände schrecken definitiv neue Spieler ab. Aber auch hier liegen Realität und Berichterstattung teilweise sehr weit auseinander.

Klar will eine Seite mit tollen, provokativen Artikeln User anziehen, aber sehr oft ist die wirkliche Auswirkung im Spiel, deutlich geringer als in dem jeweiligen Artikel geschrieben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von FlyingAngel
T.M.P.

Naja, der Progress zählt. Die Aura spart halt Zeit und Geld.
Klar kannst du die ingame kaufen. aber der Nachteil bleibt:
Sagen wir du kaufst jeden Monat einem Wal für 3000 Gold irgendwas ab.
Dann heisst das doch automatisch, dass er jeden Monat schon mal 6000 Gold mehr für Upgrades ausgeben kann als du.

Natürlich kein extremes P2W, aber der Vorteil ist da.

Arkell

New World braucht einen harten Reboot. Man wollte ein PvP-MMO kreieren, hat aber dann gemerkt, dass die Resonanz zu gering ist. Also hat man auf halbem Wege PvE mit reingenommen und jetzt hat man nichts so richtig. Die einzige Rettung wäre, dass man dem Live-Spiel nix mehr gibt und im Hintergrund von vorne anfängt. Dann aber mit klarer Richtung. Das wird aber nicht passieren. Stattdessen flickt man weiter Löcher und die Spielerzahlen werden weiter abnehmen.

Cytrex

New World habe ich aufgehört als sich der Grind abzeichnete den ich reinstecken muss um halbwegs Fortschritt zu haben.
Lost Ark habe ich aufgehört als mir die Notwendigkeit der Twink Rotation klar wurde und ich quasi jeden Tag das gleiche Programm abspielen musste.
Bei beiden Games war der Fortschritt den ich mit meinen Möglichkeiten erreichen konnte nicht befriedigend. Ich kann so 2-3h im Mittel am Tag spielen.
Wenn ich durch Geld Progress eintauschen kann ist das für mich fein, uferte für mich bei Lost Ark aber ein wenig aus.
Zufrieden war ich mit dem Elder Scrolls System für einen monatlichen Betrag Vorteile und Währung zu bekommen. Das spiele ich alle paar Monate mal wieder.
Aktuell spiele ich wieder BDO, da durch die Seasons guter Progress möglich ist und mir das Kampfsystem am meisten Spass macht.

Marcel

Wobei BDO auch ziemlich viel Zeit verschlingt. Mit 2h-3h Stunden pro Tag, würde ich gefühlt nichts in BDO erreichen. 😅

Cytrex

In der letzten Season konnte ich damit bis Level 60 und 200AK/ 250 VK kommen.
In der neuen Season die ich jetzt ca. 3 Wochen spiele habe ich Level 56 und 165/223 erreichen klönnen.
LG

flashofmyflesh

Habe 600h Playtime in Lost Ark und habe es vor 3 Wochen an den Nagel gehängt (Adventurer’s Tome ca. 88%, 1 Char 1360, 2 Chars in T2). Das Spiel bietet zu wenig Inhalt, alles wiederholt sich, egal welcher was man macht.
Mir ist das Kampfsystem auch irgendwie zu simpel gestrickt, man drückt mehr oder minder nur den Button, der gerade ready ist (Gunslinger ausgenommen). Die Steuerung mit der Maus ist okay, in der Praxis weicht eine Hitzone aber oft von dem ab, was man auf dem Bildschirm sieht. Die isometrische Ansicht ist mit der Zeit einfach nur noch nervig und die Maps wirklich klein.
Honingchancen sind auch ein Grund für viele, die Finger vom Spiel zu lassen. Wenn man zwei Wochen sammelt, das Gesammelte dann in 3 min verbrät und dafür nicht anständig belohnt wird, fühlt es sich für viele eher nach Verarschung an. Muss man echt mögen sowas.

Skyzi

Soviel Zeit habe ich nicht. Ich Spiele in der Woche drei Std und nicht jeden Tag nur zwei Tage. Ich glaube du bist ein suchti. 🤫

flashofmyflesh

Ich fühl mich ertappt 😅

Xyyr

Immer diese Diskussionen ueber P2W… es hat doch sicherlich jeder andere Erfahrungen und Meinungen dazu und somit hier meine:

Pay2Win ist lediglich, wenn man nicht an bestimmte Items/Verbesserungen/Mechaniken rankommt, ohne zu zahlen, was hier 100%ig nicht gegeben ist.

Als Free2Play kann man sich alles, was direkt in das Spiel eingreift, fuer Gold kaufen.
Ich habe mir auch nen Kostuem geholt, tausche Gold immer wieder in Kristalle, um dann „noetige“ Items (welche etwas den Grind verringern) ausm Secret Shop zu holen.
Selbst wenn ich jetzt was schoenes im AH sehe, koennte ich’s mir auch leisten.

Man muss halt das Spiel halt aktiv spielen (vorallem viele Alt-Chars) und sollte nicht erwarten, mit lediglich 1 Std am Tag gleichauf mit den Top ausgeruesteten zu sein.

T.M.P.

Pay2Win ist lediglich, wenn man nicht an bestimmte Items/Verbesserungen/Mechaniken rankommt, ohne zu zahlen, was hier 100%ig nicht gegeben ist.

Pay 2 Win.
Es geht darum ob du gewinnst, und nicht ob du irgendwann die Items bekommen kannst die der Wal ein Jahr früher hatte.

Die Frage ist ganz einfach:
„Ist ein Free-Char bei gleicher Spielweise genauso stark wie ein Wal-Char?“

Maledicus

Mittlerweile wird der P2W Begriff in viele Richtungen gedehnt, selbst wenn man im ingame Shop eines PvE-MMOs nen Exp-Booster kaufen kann ist das für viele Spieler schon P2W. Das hat mEn mit dem ursprünglichen P2W Begriff aber nicht viel zu tun.

Gruß.

Marcel

Bin ich deiner Meinung.
Heutzutage wird einfach viel zu schnell für nichts die P2W-Vorwurfs-Keule geschwungen.

T.M.P.

Beim Exp-Booster kommt es auf das Spiel an.

Wenn man nur die Levelphase verkürzt, und sich dann im Endgame wieder gleichauf befindet, ist es eher eine Catch-Up-Mechanik.
Wenn das Leveln und Upgraden allerdings praktisch kein Ende hat, dann ist es eindeutig P2W, da der Geboostete immer den Vorsprung behält.

Grundsätzlich gesehen gibt es nur P2W oder Cosmetics.

Natürlich kann P2W mehr oder weniger schwerwiegend sein. Manchmal musst du nur 100 Stunden extra investieren als Free-Player, manchmal macht man in Raid nur 0,1% Schaden oder man wird im PvP einfach völlig zerstört.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von T.M.P.
Caliino

Die ursprüngliche Bedeutung von P2W war doch schon immer:
Einen Vorteil durch Echtgeld kaufen

Und das kann bei Exp-Booster auch definitiv zutreffen – da es ja nicht immer ein Levelcap gibt.

Genauso definiert jeder „sein“ P2W unterschiedlich, der eine will den First-Kill, der nächste Top 5 im PvP und wieder ein anderer im Crafting ganz oben sein…

Todesklinge

Lost Ark bietet zu wenig Inhalt dafür das es schon so alt ist.
Es geht darum das der viele Inhalt einfach zu identisch ist. Man hat ständig das Gefühl das man dies und jenes schon x mal gemacht hat, nur sieht es eben anders aus (Level/Design Veränderungen).

Das gleiche war bei New World.
Es ist immer das gleiche nur eben mehr davon.

In beiden Spielen hat man keine Entscheidungsmöglichkeiten.

Der Spielfortschritt bringt kaum bis keine Verbesserung (abgesehen von nur höheren Werten).

Endloses wiederholen von wiederholbaren Aufgaben.

Es gibt keine Möglichkeit sich zu spezialisieren, weil alles gleich ist. Es gibt nur eine Ausrüstung, die Gravuren sind nur andere Zahlenwerte. Die Kristalle sind nur noch mehr Zahlenwerte.

Es ist eben absolut Standardkost an MMORPG.

Man kann sich in beiden Spielen nicht hervorheben, weil ja alle gleich sind. Individualisierung = 0 vorhanden.
Genau das Gegenteil davon was viele haben möchten.

Nico

Naja Lost Ark hat schon eine Menge, man muss einfach mal die Spielzeit schauen die man da rein investiert. Man kann ja nicht immer neues erwarten vom grundkonzept.

ist doch bei anderen MMORPGS auch so.

Todesklinge

Es gibt schon einige unterschiedliche und tolle Dinge in Lost Ark, so ist es nicht. Das Turnier in Anikka hat mir sehr gut gefallen.

Jedoch ist der größte Teil leider nicht so toll geworden.

Bin gerade bei Yorn mit den Zwergen durch und naja… nichts was man nicht schon anderswo XXX mal gesehen hat.

Es gibt keine Fraktionen der man sich anschließen kann, um wirklich etwas in der Welr zu bewegen. Es fühlt sich so leer und plastisch an, hauptsache jeder kann es tun.

Solo

Ich glaube es fehlt auch noch eine Menge Inhalt aus Korea. Soll ja noch Kontinente geben die auch sowas wie Fraktionskämpfe bieten wenn ich das richtig verstanden habe. Eins verstehe ich nur nicht. Diese Wiederholung haste doch in jedem Spiel irgendwie ab einem bestimmten Punkt. Also mir macht das Spiel auch mit 1385 GS und twinks noch jede Menge fun. Man entdeckt ab und zu Mal was neues oder erreicht irgend ein achievement. Ist doch bei j dem Game so.

Todesklinge

Das ist eine reine Geschmackssache.
Darum gibt es auch so viele Spiele, da ist für jeden Menschen was passendes dabei.

Ich bezog mich nur auf den Artikel und habe auch nur meine Meinung dazu geäußert.

Scaver

Es gibt jede Menge Spiele, richtig. Aber bei Themepark MMOROGs wie Lost Ark ist es immer so. Hast du noch nie MMORPGs gespielt? Gibt bei den Themenpark MMORPGs keine Ausnahmen von dieser Struktur!

Xyyr

Wo bitte ist Lost Ark denn „so alt“? WoW ist alt, ja, aber LA, welches gerade mal bissl mehr als 2 Jahre existiert, ist defintiv nicht alt.

Zum anderen kann man das Rad nicht neu erfinden, alles gab’s irgendwo schonmal.

Und zu sagen, Lost Ark haette zu wenig Inhalt, sorry aber dann hast Du’s nicht wirklich intensiv gespielt und schon gar keine Infos zu der KR-Version.

Ich koennte jetzt weiter auf deinen Text eingehen, lasse es aber bleiben, da Du sowieso der Meinung bist, dass alles gleich sei.

Lost Ark ist ein Grind, ein absurd langer Grind, aber das macht das Spiel aus und wirklich gut – LA wird nicht jedem gefallen, muss es auch nicht, jedoch hat es seine Fanbase.

TricksterClown

Ja das spiel bietet zu wenig content. alles im spiel hat einen cap, zeitlich oder mögliche chancen pro tag/woche. der endcontet ist müll vorallem up system. hab selber 1 woche mat farmen mit 2 t3 chars verschwendet, danke an die entwickler die kacke in der birne haben. grad mal 1 up hinbekommen weil er auf 100% gekommen ist, rest müll.

open world bietet einen nix, inselmarken? oooooh wait, mokokos haha. ja nee da ist kein content vorallem viele marken sind beziehung, zeitliche inseln oder massiv glückssache.

Ja, in anderen MMOs ist irgendwann auch endline und du spielst nur den endcontent der geboten wird aber in FF14 kann ich auch:

  • raids(die 8 man) unendlich laufen, mit einschränkungen zu anderen spielern aber kann sie unendlich laufen, zum besser lernen, anderen beibringen usw.
  • Vorausgesetzt du hast ein haus, da hasste wenigstens ein gutes housing system, was hat man in LA, eine f*** insel die nix bringt ausser honning 20%, crafting ist schrott und überteuert für das was rauskommt und für die zeit die es zum craften brauch. i mean 30min für 3 tränke, pfui XD.
  • Errungsschaften in FF14 bringen mehr. minions, mounts, coole titel.
  • Gold Saucer, bissle zocken haha aber gibt geile minion kämpfe
  • Eureka, Zadnor
  • Mounts bei Trials farmen

Liste geht weiter aber glaube das reicht. da hat man abwechslung. und ok LA hat nur 2,4 Jahre, nehmen wir mal von der liste nur das was zur 1.0+ version(nach reboot) drinnen waren in den ersten 2 jahren:

  • Mounts bei trials farmen
  • Palast der toten
  • Gold Saucer
  • Errungsschaften für minions, mounts
  • Housing
  • Raids unendlich laufen
  • mehr…

Naja.

FlyingAngel

Na FF14 scheint es dir ja wirklich angetan zu haben, warum spielst du nicht einfach das und ignorierst Artikel über LA?

TricksterClown

Wenn du keine argumente hast und nur standart sachen wie „oh dann spiel es doch nicht“ auf lager hast dann lass es XD ohje.

Ich sagte ja nicht das spiel sei schlecht, muss man aber glaube extra ergänzen für leute wie dich und andere haha sry mein fehler kleiner.

FlyingAngel

Hat dein sinnloser Text auch einen Inhalt?

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von FlyingAngel
Denis

Wer will denn RAIDS unendlich laufen ??? Um anderen den RAID zu zeigen,? Es gibt genug guides um zu sehen wie ein RAID funktioniert Ich bin froh, wenn ich nur einmal reinmuss wie in LA und dann zu 100% mein loot bekomme der mich zu 100% boostet als wenn ich 10-mal reinmuss und fast nichts bekomme, da wird die Zeit die ich dort reinstecke doch dann nicht respektiert.
Geh zu deinem FF14 und lauf unendlich raids ^^

TricksterClown

Gibt genug leute vorallem zum testen, safe spots(wenn existent) herausfinden, wie man evt mech überspringen kann oder wo man was doch ignorieren könnte statt sich zu tode rennen/schilden usw. Scheint aber nix der gleichen in LA zu geben ich würde aber gerne mehrmals laufen können so könnte ich mit leuten aus der gilde nochmal laufen wenn die mal zeit haben und ich meinen run schon hatte z.b. 🙂 das wäre ein beispiel warum wolle jemand mehrmals raid laufen ^^ ich denke halt nicht nur an mich.

Guides ist für noobe faulsäcke die zu dumm sind mechs selber zu lernen. Aber ok, durch eine toxic comm kommt es leider oftmals dazu das man einen gucken muss um spielen zu können weil die leute sonst flennen statt das diese auch mal gruppen suche usen mit erfahrenen leuten… In vielen MMOs leider der fall, sad.

Ah gibt genug leute die spaß haben auszuhelfen in raids und zu erklären, nennt man in anderen MMOs auch mal gerne mentor, hilfsbereite community und so ^^

Xyyr

Du nennst hier wirklich auch FF14, welches zum urspruenglichen Release in 2010 erstmal 2 Jahre spaeter ausgestorben war und nahezu komplett neu aufgesetzt werden musste um dann ein zweiten Release 2013 zu erhalten?

Auch wenn FF14 sich mittlerweile zu einem der besten MMORPG’s herausgeputzt hat, waren auch dort am Anfang massive Fehler drin, welche Du wahrscheinlich gar nicht kennst.

Lost Ark macht vieles richtig und einiges falsch, wie sogut wie jedes Game, man kann es nie allen recht machen. Probleme in Spielen gabs immer und wird’s auch weiterhin geben, jedoch hoeren die meisten sowieso nach wenigen Wochen wieder auf, weil sie dann erstmal erleben, wieviel grind das eig. bedeutet.

Ich habe etliche Jahre Silkroad gespielt, per Hand, nicht via Bots wie tausende andere, und ich hatte meinen Spaß daran und stumpfer als dort geht es halt auch kaum.

Jeder hat andere Ansprueche und Wuensche von einem Game, wenn Dir FF14 so gut gefaellt, dann viel spaß dort.

TricksterClown

Ja ich nenne FF14, und es war auf after reboot bezogen, kenne sehr gut die 1.0 probleme, spiele es schon jahre 😉 es ging darum was es in seinen ersten 2 reboot jahren hatte im vergleich das der kollege weiter oben meinte hey LA hat gerade mal mehr als 2 jahre da kann es nicht viel content geben…

Todesklinge

Es hat viel Inhalt, nur eben immer das gleiche von bereits bestehendem. Noch dazu ist dieser wiederum an zeitliche Begrenzungen gebunden.

Es fühlt sich so an wie eine Warteschlange, so das auch jeder mal damit Spielen darf, mehr aber nicht.

Denis

In welchen MMO ist es nicht zetlich begrenzt?

Scaver

Ist aber in MMORPGs eigentlich immer so. Sandbox MMORPGs mal ausgenommen.
Also jeder MMORPG Spieler kennt das und hat damit null Probleme. Sonst würde er das gerne ja nicht weiter spielen.

Todesklinge

Wenn es so wäre wie du es behauptest, warum sinkt die Spielerzahl? Es müsste doch mehr werden, wenn alle kein Problem damit haben.

Scaver

Viele gehen nicht nur vom Release aus. In Entwicklung befand es sich wohl seit 2011.

Alex

Was man hier in den Kommentaren sieht die Schwelle was überhaupt P2W ist, verschwimmt immer mehr, scheinbar sehen einige nur noch pay 2 win wenn man ohne nicht an einer harten Wand vorbei kommt.
Was aber absolut nicht stimmt, auch wenn es keine Allgemein Gültige Definition gibt, gerade in Spielen wo PvP eine Rolle spielt und auch damit das gear ist jeglicher Item Fortschritt der nicht selbst erwirtschaftet wurde abzulehnen.
Pay to progress sind für mich nur % Buffs und ähnliches wo du aber immer noch Zeit Investieren musst.
Der Grund Gedanke von P2w ist halt, Geld rein zu schmeißen um Grind zu überspringen, nicht ihn erträglicher zu machen und das ist hier absolut gegeben und soweit ich weis ist auch nur das Arena PvP gear unabhängig, wo man dann eben in allen anderen Situationen sehr wohl von p2w sprechen kann.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
Caliino

was überhaupt P2W ist, verschwimmt immer mehr“

Leider ja und ich sehe es ähnlich…

Von mir aus können MMO’s ruhig „Pay2Win/Progess“ haben – sofern du ohne Echtgeld noch irgendwie mithalten kannst spiel ich die, ansonsten halt nicht ¯\_(ツ)_/¯

Maledicus

Der ursprüngliche P2W Begriff ist aber genau der gewesen den du mit der harten Wand beschrieben hast oder wenn man tatsächlich Items im Shop kaufen kann die man ansonsten vielleicht nur im Endgame bekommt oder die einen auf Endgame Niveau heben.

Gruß.

Scaver

Eben nicht. Der ursprüngliche Begriff definiert Items und Fortschritte, die Du NUR über Echtheit bekommen kannst und ohne gar nicht und auch nichts gleichwertiges!

OrcaNeuroSonic

New World hatte mich zu Release nie wirklich abgeholt. Zum einen hat gefühlt jeder Bekannte auf einem anderen Server gespielt, zum anderen war einfach nicht genug Content da.

Bei Lost Ark ist es anders, da ist eher zu viel Content und die Leute beschweren sich, dass sie zu viel zu tun haben.

Aber: P2W bei Lost Ark? Das sehe ich anders. Ja ich kann mir die Items für die Aufwertung mit € kaufen, aber ist es deshalb P2W? In meinen Augen nicht, weil ich kann’s mir auch erspielen. Ist dann zwar mühseliger und dauert länger, aber hey, ich bin damals 6-12 Monate jede Woche in den Geschmolzenen Kern bis ich das Tier 1 Set für meine Hexe zusammenhatte und WoW. Da hat sich damals keiner beschwert, das etwas zu lange dauern würde. Wenn überhaupt würde ich sagen, es ist P2Progress für Faule und Ungeduldige.
Und wer jetzt auf die Aura anspielt dem sek gesagt: ja ich habe die Aura und ja ich möchte sie nicht missen. Es gibt dabei ein paar Komfortfunktionen, die ich einfach gut finde. Das beste ist dabei der Zugriff auf Post und Lager über den Begleiter. Die 2 Bifröst Plätze sind zwar net. Brauch ich aber net unbedingt. Der Rest ist echt nur nice to have, aber nicht erforderlich.

Mein Freund spielt Lost Ark komplett ohne einen Cent auszugeben, das funktioniert auch. Aber Content hinter einer Paywall bei Lost Ark ist das dümmste was ich bisher gehört habe.

Wenn ein Spiel den Tizel F2P verdient dann Lost Ark. Weil mit Zeit und Geduld kann man da alles auch ohne Echtgeld erreichen.

Caliino

In meinen Augen nicht, weil ich kann’s mir auch erspielen.“

Das ist vollkommen richtig, nur ist eben der Zeit- (und Kostenfaktor) das entscheidende dabei.

Ich hatte während dem Release auch ein paar größere Streamer mitverfolgt und der eine hat tagelang (auf mehreren Chars) seine Mats gefarmt um irgendwie sein Zeugs auf dem Main zu pushen – mit mehr oder weniger gutem Erfolg. Und dann kommt sein Mate der nicht so viel Zeit hatte und drückt seine Ausrüstung einfach mit ein paar Versuchen nach oben…

Es ist wie du sagst:
Du KANNST alles erfarmen, aber auch nach 100 (erfarmten) Trys noch am gleichen Stand sein.

Und hier setzt das „P2W“ noch einen drauf:
Selbst 100 weitere gekaufte Trys sind keine Garantie dafür dass du weiter kommst – die Tendenz dazu ist aber höher weil du ja mehr Versuche hast. (Und die Rate pro Fehlschlag steigt)

OrcaNeuroSonic

Das ist für mich trotzdem kein P2W. Ich werde nicht gezwungen Geld auszugeben. Außerdem ist es Progress. P2W wäre für mich, wenn ich mir Vorteile wie DMG Buffs oder Rüstungssets, die besser sind als alles was man erspielen kann nur über Echtgeld kaufen kann. Das ist bei Lost Ark nicht der Fall. Im PVP schon gleich gar nicht.
Wer sich genötigt fühlt Echtgeld ausgeben zu müssen um in Lost Ark voranzukommen, hat Schlichtweg keine Geduld.
Wobei wir beim eigentlichen Problem sind:
Die Leute wollen alles und zwar jetzt. Aber mal ehrlich: Was bringt es mir an Tag 1 schon alles erreicht zu haben und das Endgame sehen zu können, wenn es kaum andere Spieler gibt, mit denen ich überhaupt spielen kann?

Vielleicht bin ich zu altbacken, aber statt sich drüber zu freuen, dass es ein wirklich gutes Spiel mit massig Content GRATIS gibt, wird sich hier aufgeregt, dass das Spiel sich über einen Shop finanziert, der ungeduldigen gegen Echtgeld einen schnelleren Einstieg ins Endgame gewährt. Zumal die westliche Version schon wesentlich entschärft wurde. Bei der koreanischen würde ich P2W ohne Bedenken unterschreiben. Die Koreaner haben aber diesbezüglich eine andere Mentalität. Während wir uns drüber aufregen blasen die Smilegate die Kohle in den …
Es wird hier immer nur auf Smilegate und AGS rumgeritten und gemeckert. Was die 2 Firmen zusammen aber erschaffen haben wird in meinen Augen viel zu wenig gewürdigt. Abgesehen von den Warteschlangen habe ich in den letzten Jahren kaum ein MMO gesehen, das so wenige Bugs zum Start hatte.
Und ich finde AGS hat auch mit den Warteschlangen und den neuen Servern wirklich schnell reagiert.

Aber nochmal: Ich bin immer noch der Meinung, es ist kein P2W wenn man sich alles erspielen KANN. Es ist nur dann P2W wenn ich wirklich etwas investieren MUSS, damit ich weiter komme, und diesen Zwang sehe ich bei Lost Ark halt nicht. Das kann jetzt jeder auslegen wie er will, aber ich bin jetzt mit dem Thema durch.

SapiusDC

Danke 🙂

Emanu

wenn ich das lese…. p2w wo denn, lass sie doch cashen. Dann sind die halt höher und?? Ich spiele 1 char un habe noch kein cent investiert un bin au bei 1390 ,wo is da das Problem. Die heutige rumheul zeit nervt nur noch, egal bei welchem spiel.

Xyyr

Danke, einfach nur danke! Und weiterhin viel Spaß in LA 😀

FlyingAngel

Hab genau die selbe Einstellung, spiele aber ein wenig anders. Hab einen auf 1355, der bleibt da auch, einen auf 1325, der bleibt da auch einen Dritten den ich gerade hochziehe, ist aber erst bei 1050.

Dafür liegt mein Silber bei 20 Millionen, dazu 100k Gold und 10k Kristalle, ohne einen Cent Echtgeld ausgegeben zu haben. Nun könnte man sich fragen was ich damit will? Nix, außer das ich mich nicht ärgere das Gold bei sinnlosen Upgrades verschwendet zu haben.
Hab halt sämtliche Mats im AH verkauft.

Der Content ist doch eh immer der gleiche, ob da nun eine 1, 2, 3 oder 4 davor steht. Im Prinzip macht man doch eh immer nur das Gleiche.

Ich freue mich zumindest noch bis Heute wenn ich meine Mats aus den täglichen Chaos Dungeon und Wächter Raids verkauft habe, gleichzeitig lese ich das Gejammer über fehlgeschlagene Upgrades im Forum und mein Grinsen wird noch größer. sind ja alles meine potenziellen „Kunden“ 🙂

Würde ich auch nur 1 Sekunde Jammern, warum auch immer, dann wäre das Spiel sofort deinstalliert, man sollte einfach so spielen, wie es einem gefällt und zusagt.
Alles was davon abweicht, sofort stoppen, denn dann wird aus Spaß ja Stress und Sucht.

SapiusDC

Das Problem ist doch dass die Leute immer noch glauben, das es bei Lost Ark P2W gibt. Sicher kann ich mein Echtgeld in Gold umwandeln, aber wofür? Dass ich Content eher spielen kann? Ist doch kein P2W. Im PvP spielt Gear keine Rolle, da nützt einem auch die Brieftasche nix ^^
Vermutlich wäre es besser gewesen wie in Korea die Content-Tiers einzeln, aber in kürzeren Abständen zu bringen. Viele Leute schaffen es leider nicht auf ein Langzeitziel hinzuarbeiten wenn es schon für manche andere wenige verfügbar ist…

Caliino

 Im PvP spielt Gear keine Rolle“

Im Arena-PvP ja, bei den Inseln und beim kommenden GvG hast du aber dein Gear an.
Da spielt das dann sehr wohl eine Rolle….

Arkell

Das Problem ist, dass Fanboys sich immer noch bemüßigt fühlen P2W abzustreiten, selbst wenn es so offensichtlich in ihrem Lieblingsspiel ist. LA ist P2W, da man durch Geld ausgeben einen Vorteil bekommt. Der Vorteil heißt Zeitersparnis.

Solo

Und dann gibt es noch die vermeintlichen anti-fanboys die einfach eine andere Ansicht haben was p2win bedeutet. Zeitersparnis spielt für viele einfach keine Bedeutung. Was gewinnt man den durch Zeitersparnis? Sag mir des Mal? Und das gilt für alle Spiele die deiner Meinung aus dem Grund einem für Geld diesen Vorteil bieten. Wenn man natürlich ein Wettrennen um den Progress machen will dann ja gewinnt der Zahler.

FirAbaal

meine güte, man gewinnt progress, wenn 2 spieler die gleiche zeit investieren und einer p2w nutzt hat dieser einen Vorteil. Ein MMO ist immer ein Wettrennen um Progress btw.

Solo

Absoluter Blödsinn das ist total subjektiv. Es ist eben genau das nicht aber gut jeder sieht ein MMO anders. Ich sehe es als kein Wettrennen und ich glaube sehr viele Leute sehen es genau so wie ich. Nur weil du das so empfindest heißt es nicht dass es andere genauso empfinden .

Arkell

Ein MMO muss kein Wettrennen sein, aber wenn es sich einer leisten kann langweilige und zeitaufwendige Handlungen zu überspringen, hat er einen Vorteil gegenüber jemandem, der möglicherweise sogar an dem Grind scheitert.

Arkell

Zeit ist Geld, da wir nur begrenzt Zeit in unserem Leben haben. Wenn ich jetzt im Gegensatz zu jemand anderem den zeitaufwendigen Grind überspringen kann, habe ich einen massiven Vorteil.

Solo

Was wäre wenn genau dieser zeitaufwendige Grind einem Spaß macht aber der andere nach 1 Monat Hardcore Grind wieder aufhört? Hat er dann in deinen Augen gewonnen oder verloren? 😀

Arkell

Wenn es einem Spaß macht, hat man sicherlich gewonnen. Wenn man einen Monat Hardcore grinded und dann aufhört, kommt es auch dort darauf an, ob man Spaß hätte. Grind kann Spaß machen, keine Frage, aber für viele ist es nun mal eine Art Time Gating.

Solo

Somit haste auf beiden Seiten Gewinner es kommt immer auf die Person an wie er es empfindet und auf was er wert legt. So ist das nun Mal.

Spritzkeks

Bei beiden Titeln wurde vorallem eins vergessen: Spass.

Alexander Ostmann

Am Anfang war ich noch Feuer und Flamme für LA.
Dies wurde mir aber durch die ständigen Wartezeiten verleidet.
Außerdem kam dann auch noch irgendwann TER.

Und seitdem dümpelt es auf meiner Platte vor sich hin und gilt bereits als Deinstallationskandidat.

Alexander Ostmann

Elden Ring war gemeint.

Yasin

Ist es nicht so das Elden Ring ein komplett anderes Spiel als Lost Ark ist?

Alexander Ostmann

Und trotzdem kann ich immer nur jeweils ein Spiel gleichzeitig spielen.

User

New World= 0 Content, Lost Ark= massive Content Paywall.

Yasin

Erkläre mal wieso Paywall?

User

Wenn ich die Wahl habe über Monate Mats zu farmen, weil das Gear aufwerten andauernd fehlschlägt, oder ich die Kreditkarte schwinge nur damit ich in der Story weiter komme bzw die neue Endgameaktivität betreten kann ist das eine Paywall für mich.

mavidux

Das New World kein dauerhaftes Hit wird war schon vorher klar.
New World ist auch kein richtiges MMO bzw. nicht vergleichbar mit WoW, FF14 Online.

New World sollte eigentlich ein Survival spiel werden wie ARK oder Conan Exile mit MMO Elementen, was man aber später zurück schraubte für PVE und dann den Leuten als neue MMO Mesia verkaufen wollte. Das merkt man auch an dem Spiel irgendwie nichts halbes und nichts ganzes.

Igrain

Beide Spiele wurden von Amazon „gehypted“ und haben dann mit Twitch und CO einen sehr guten Start hingelegt.

Der Unterschied wird wohl darin liegen das Lost Ark sich eingependelt hat und der Hype dann weg war. Das Spiel ist aber grundsätzlich ausprogrammiert und sehr gut spielbar.

Bei New World war der Hype dann auch weg und das Spiel hat leider nicht gehalten was es versprochen hat. Die Grafik alleine reicht halt nicht um den normalen Spieler zu halten.

Ob die paar Quality of Life Updates die Spieler retour bringen bezweifle ich stark meine Gilde und Server sind komplett tot 🙁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

83
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x