Das sagt der Chef von New World zu den rapide fallenden Spielerzahlen auf Steam – 83% weniger

Das neue MMO New World startete mit großer Begeisterung und vielen Spielern auf Steam am 28. September. 2 Monate später hat das MMO einen Großteil seiner Spieler verloren. Die Spitzenzahl sank von 913.027 auf 119.135. Der Chef des MMOs, Sctt Lane, sagt jetzt, wie er das sieht.

Wie haben sich die Spielerzahlen von New World entwickelt? Wenn man sich alleine die Peak-Zahlen von Steam betrachtet, sind in 2 Monaten die Spielerzahlen um etwa 87% eingebrochen:

  • Zum Release hatte New World einen Peak von 913.027 Spielern. Vor allem in Deutschland war New World zum Launch extrem beliebt.
  • Im November waren es zur absoluten Höchstzeit noch 357.188 Spieler.
  • In den letzten 24 Stunden, am 08.12.2021, lag der Peak auf Steam bei 119.135 Spielern – das sind nur noch etwa 13% der ursprünglichen Spieler-Zahl.
New World: Neuer Trailer zeigt die Inhalte vom ersten großen Patch

“Wir haben Fehler gemacht, die unsere Spieler frustriert haben”

Das sagt der Chef von New World dazu: Eine polnische MMO-Seite hatte die Gelegenheit dem Chef von New World, Scot Lane, eine Frage zu den fallenden Spielerzahlen zu stellen. Lane antwortete (via mmorpg.org.pl):

Ich denke, Sie beziehen sich auf die Zahlen von Steam und während die Zahlen dort tatsächlich gefallen sind, spiegeln sie nicht 1:1 die aktiven Spieler wider.

Alle neuen Spiele und MMOs büßen nach dem Release an Aktivität ein, das ist normal und ist zu erwarten. Am Anfang legten die Spieler extrem lange Sitzungen ein, fast doppelt so lange wie in der Alpha. Das führte zu Problemen mit langen Warteschlangen und hat das Gefühl verstärkt, dass wir mehr Spieler verloren, als es tatsächlich waren, als sich die Länge der Sitzungen wieder dem anpasste, was wir in der Alpha gesehen hatten.

Wir haben außerdem einige Fehler gemacht, die unsere Spieler frustriert haben und arbeiten verstärkt daran, unsere Arbeitsschritte so zu verbessern, dass wir zukünftige Probleme minimieren. Wenn man bedenkt, dass erst zwei Monate rum sind, sind wir zufrieden mit den aktuellen Daten der Spieler-Beteiligung. Natürlich wollen wir immer besser werden und versuchen das auch.

Scot Lane
new-world-spielerzahl
Lane räumt ein: Die Zahlen auf STeam fallen, aber spiegeln nicht 1:1 die tatsächliche Entwicklung wider. Quelle: Steam-Charts

In der Eile sind einige Fehler passiert – Soll in Zukunft besser werden

Was sagt Lane zu den Bugs? Auf die vielen Bugs in New World angesprochen, antwortete Lane, New World sei ein großes Spiel und wieder immer größer. Gerade in der Eile, New World zu verbessern, seien einige Fehler passiert.

Man versteht, was für eine negative Wirkung die Fehler auf die Spieler haben und tue alles, um es besser zu machen. In Zukunft will man einige Updates kleiner gestalten, damit man sich mehr auf die Qualität konzentrieren kann.

Lane hofft, dass Spieler in Zukunft wieder einloggen, um sich die Änderungen und Verbesserungen an New World anzuschauen. Es heißt, man werde immer an der Balance arbeiten und neue Inhalte bringen, daher hofft Lane, die Spieler würden dem Team eine zweite Chance geben, ihr Vertrauen zu gewinnen.

Wir haben uns auf MeinMMO intensiv mit dem Stand von New World nach 2 Monaten beschäftigt und fragen: Ist das MMO noch zu retten?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Das steckt dahinter: Lane beschreibt das Phänomen, dass Leute in der Anfangs-Phase eines MMOs deutlich mehr spielen als später, wenn sie das Max-Level erreicht haben. Da Steam vor allem die „Peak-Spielerzahl“ misst, also die Zahl der gleichzeitig aktiven Spieler, sind die Peak-Zahlen in dieser „Anfangsphase“ deutlich höher.

Ein Viel-Spieler ist in dieser Statistik generell “wertvoller” als ein Casual-Spieler, der sich vielleicht gar nicht in der Statistik niederschlägt, weil er in der “Peak-Zeit” nicht eingeloggt ist.

Lane hat also Recht, dass New World nicht 83% seiner Spieler verloren hat, sondern dass ein Teil dieser Spieler zwar noch New World spielt, aber nicht mehr so viel wie früher. Dennoch ist klar, dass bereits einige Spieler New World verlassen hab, das räumt er auch ein und man ist sich dessen bei Amazon bewusst, dass der Launch sehr holprig war.

Während manche behaupten, New World sei tot, sagen Spieler: Kommt zurück, ist jetzt viel besser

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
29
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
102 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nikos

Spiel ist dead, auch wenn sich noch ein Großteil der Spielerinnen und Spieler dagegen wehrt es hinzunehmen. Nach 3 Monaten fast 90% der Spieler verloren und das hat nichts mehr mit “Bisschen Schwund ist immer zu tun.” Ich hab dem Spiel wenigstens noch 12 Monate zugetraut, es aber ab zu tun mit “Wir haben Fehler gemacht ….” ist einfach frech. Die wußten von vornherein, dass es kein wirklich fertiges und gutes Spiel ist. Ich zB wurde nach meiner sachlichen Kritik und was ich finde man hätte besser machen können vom Communityhub in Steam gebannt. lol.Das widerspiegelt einfach wie AGS mit seinen Kundinnen und Kunden umgeht, nämlich gar nicht. Sie geben einen Pfifferling auf Wünsche und Ratschläge die zur Verbesserung führen. Das ist jetzt harsch, aber die sollen lieber nochmal 2-3 Jahre an der Konzeptionierung ihrer Spiele pfeilen und dann mit was halbwegs durchdachten in die Entwicklung gehen und nicht 1 Jahr vor Release alles über den Haufen werfen, dann klappts auch mit der erfolgreichen Entwicklung von einem Videospiel. Mich kotzt es mittlerweile nur noch an das Devs und Publisher denken sie könnten jeden Scheiß raushauen und man verzeiht alles.

Patcht das Spiel weiterhin, habt weiterhin die Hoffnung das Spiel wird mal ein gutes sein. Nächstes Jahr um die Zeit ist es ein weiterer Code in der Geschichte der nutzlosesten MMOs die es je gab.

User

Richtig erfolgreiche Spiele fangen mit wenig Spielern an und legen dann wöchentlich drauf wie Fortnite, Pubg, Among us, Cod Battle Royal usw. Wenn ein Multiplayer Titel in 2 Monaten fast alle seine Spieler verliert dann weil es einfach nicht gut ist meiner Meinung nach.

One Of Them

Untergangpropheten, egal über was/ wie/ wo werden sich Selbst immer zustimmen, egal wie die Faktenlage ist, und das immer Aggressiver und Schadenfroher je weniger recht sie haben. Finde den MEINMMO Podcast über NW sehr passend mit rationalen Argumenten über die derzeitige Lage. Gefällt mir, danke dafür👍

Todesklinge

Hätten Amazon Games eine wöchentliche Level Grenze (+3) gemacht, würden jetzt noch mehr spielen und verteilen. Jede Woche +3 Level wären ca. 20 Wochen bis max Stufe. Genug Zeit seine Ausrüstung zu pflegen. Häufig levelt und überspringt man Phasen.

Es ist kein Wunder wenn das Spiel erscheint, viele dann extrem schnell leveln und sich dann beschweren es gäbe kaum was zutun.

EsmaraldV

Das leveln timegated machen???? Ja sag mal, gehts noch?? Denkst du ernsthaft, dass durch diese Maßnahme mehr spielen würden??????

Sry, aber manchmal frag ich mich schon…

Todesklinge

Vielleicht verstehst du es nicht richtig das die Spiele mehr Zeit brauchen um da nachzuholen.

Es macht keinen Sinn ein Spiel was für Monate+ ausgelegt ist, in 2-3 Wochen durchzuspielen, um sich dann zu beschweren…

Die Spieler spielen die Spiele falsch und meckern dann. Ich sehe das in fast jedem Spiel, der Ablauf ist immer gleich.
Von 0 auf 100% in kürzester Zeit und dann Leerlauf.

EsmaraldV

so ein blödsinn.

Es kommt drauf an, was an Endgame angeboten wird, nicht wie schnell man Max-Lvl erreicht.

Was soll denn motivierend daran sein, jede Woche max.3 lvl zu machen? so ein blödsinn!

Todesklinge

Du beantwortest dir die Frage selber.
Fast kein Spiel kann vom Start an ca. 4 Wochen später, ausreichend Endgame bieten. Wie soll das überhaupz möglich sein?!

Dadurch das man pro Woche nur ein paar Level machen kann, haben die Entwickler mehr Zeit das entsprechend zu verbessern und nachzuliefern.

In diversen anderen Spielen gibt es auch zeitlich begrenzte Dinge, etwa Dungeons, Raids, Bosse, Quests usw. Das ist genau das gleiche Prinzip!

Denis

Selten so ein Blödsinn gelesen….

Saracen

Hätte an den Kernproblemen wie extreme Laufwege, wahnwitziges Grinden und vor allem den teils peinlichen Bugs und Exploits auch nichts geändert.

Saracen

Positiv ist ja schon mal die Einsicht, daß Fehler gemacht wurden.
Leider scheint dies aber keine Ende zu haben.
NW in eine noch wahnwitzigere Grindschiene zu lenken ist viel mehr ein Kardinalsfehler.
Waren MMOs früher mal auch für Berufstätige anziehend, wird NW Spieler, die nicht mit massenhaft Freizeit gesegnet sind abschrecken.
Mag schon sein, daß in einem MMO der Weg das Ziel ist, in NW ist der Weg aber eher mit dem Kreuzweg vergleichbar.

galadham

es ist doch so:
wir können uns hier zahlen, statistiken und relativierungen noch und nöcher um die ohren hauen solange bis die uns abfallen.

Aber ein CEO wird immer die für ihn vergleichsweise günstigsten zahlen, werte heranziehen, um egal wie miese zahlen gut aussehen zu lassen. das macht der um die shareholder zufriedenzustellen.
das ist seine aufgabe, die quartalszahlen müssen stimmen, egal wie besch++eiden ein produkt ist, oder wie fehlerhaft.
zudem hat die firma durch den verkauf schon geld verdient, unabhängig davon wieviel AGS durch rückgaben wieder abgeschrieben werden muß. denn nach 2 monaten gehts nur noch darum, wie läßt sich die marge halten, oder noch besser die verkaufszahlen wieder zu pushen.
und am allerbesten wäre es, neben stabilen spielerzahlen, wenn diese sich erhöhen um über diese durch ingameverkäufe und merchandising weiteren umsatz/gewinn zu generieren.
und deswegen wird AGS die zahlen stets zu ihren gunsten auslegen, egal was der kunde denkt, oder spielemagazinredakteure, kritiker.
es geht nur ums geld, denn AGS ist nun mal amerikanisch.
thats it, stupid (ironisch gemeint)

berndguggi

Ich spiele es nach rund 400h Spielzeit immer noch sehr gerne.

Allerdings wirken sich die fallenden Spielerzahlen auch auf mich negativ aus, da auf meinem Server zu Peakzeiten nur mehr max 300 Leute on sind.

Solo Materialien farmen reizt mich nicht. Genug Spieler für Elite Runs zu finden wird auf dem Server immer schwieriger.

Aktuell freue ich mich auf das Winter Event und hoffe auf baldige Serverzusammenlegungen.

Protocol_Zer0

Also tatsächlich kann ich über das lategame nichts sagen, hab nur bis lvl 53 gegrindet. Leider ist es dieses jahr so das viele spiele rauskamen. Seit cod rauß ist spiele ich das. Dann ältere spiele die heftige updates bekommen haben z.b. Project zomboid. Bis dato habe ich new world echt genossen, kann halt nicht immer nur ein spiel spielen. Das der content fehlt habe ich schon oft gelesen, hoffe einfach nur das es nicht komplett austirbt bzw irgendwann neuen schwung bekommt. Will irgendwann noch endgame machen. ^^

Tronic48

Was sagt er, er meint das ist normal, das ist bei jedem MMO so, das nach nicht einmal 3Monate mehr als 80% der Spieler weg sind, bzw. weniger Spielen.

Ich sage nein.

Das hat nur bedingt was damit Zutun dass das Interesse an New World abnimmt und Spieler deshalb weniger einloggen und Spielen.

Ich sage das hat damit Zutun wie New World ist, die meisten Ideen wurden einfach nicht zu Ende gedacht.

Wäre vieles nicht so wie es derzeit ist, würden auch immer noch genauso viele Spielen oder fast so viele wie zu Release, vieles macht einfach keinen Spas mehr, jedenfalls nicht auf Dauer, was wie wo und weshalb.

Auf diese einzelne Punkte möchte ich jedoch nicht schon wieder eingehen, jeder hat da seine eigene Meinung so wie auch ich schon das eine oder andere gesagt habe, was mich stört, nicht gefällt usw.

Eines ist aber sicher, wenn Amazon diese Punkte, (und ich bin mir sicher sie wissen welche Punkte gemeint sind) nicht schnell angeht, sie umsetzt, ändert, anpasst wie auch immer, werden auch die letzten Spieler bald weg sein, was das Ende von New World wäre, und das wäre echt schade um dieses Game.

Bodicore

20-30% Verlust in den ersten Monaten ist normal. Der Verlust von New World liegt aber hart darüber und ist definitiv nicht mehr normal.

Ich hoffe das das Steuer nochmal rumgerissen wird denke aber das wird lange dauern.

Mich betrifft das nicht ich hab noch genug zu tun.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
Alexander Leitsch

Welches MMORPG kann den diesen Verlust von nur 20-30 % vorweisen? Also, Spielerzahlen sind immer schwierig zu erkennen, weil sie nur über Steam transparent werden.

Aber bei GW2 damals hatte ich schon das Gefühl, dass der Drop zwischen Release im August und Halloween im Oktober bei eher 50-60 % der Spieler lag. Ich war da ja echt gut vernetzt durch Presse/Leiter einer Fansite/eigene Gilden aus GW1 und GW2. Viele GW1-Spieler damals haben schnell aufgehört, viele MMORPG-Fans wiederum haben sich an fehlendem Endgame gestört. Da hast du nen riesigen Drop gespürt.

Bei ESO gab es nach dem Release einen riesigen Shitstorm, da behaupte ich mal, dass auch mehr als 20-30% gegangen sind. ArcheAge hatte nach dem Release auch nen stärkeren Drop, weil viele mit Sandbox nicht klargekommen sind. Über WildStar brauchen wir wohl nicht reden.

Und na ja, bei SOLO, Bless Unleashed, Elyon etc. lässt sich über Steam sehen, dass schnell 70-90% aller Spieler weg waren.

SWTOR hat sich ganz gut gehalten. Ich meine, dass sie nach etwa 3 Monaten einen Rückgang von 30 % hatten, so wie du das beschreibst. Der Wechsel auf Free2Play nach 11 Monaten dürfte aber auch nicht für richtig gute Spielerzahlen sprechen. Trotzdem wäre das das einzige MMORPG der letzten Jahre sein, dass nach dem Release so stabil lief.

Außer Frage steht natürlich, dass sich ESO und FFXIV über die Jahre einfach Ruf und gute Spielerzahlen zurück erarbeitet haben. Aber zu Release gab es bei beiden eben auch großes Drama.

Bauernschlau

Die Zahlen werden noch weiter schrumpfen. Dem Spiel fehlt es an Substanz und das war einigen erfahrenen Spielern und Redakteuren klar, die die Beta gespielt haben. Manche, auch Teile der Spielepresse, haben eine völlig falsche Einschätzung getroffen, als sie den erwartbaren kurzfristigen Erfolg als Indikator für einen längerfristigen Erfolg angesehen haben. Vielleicht war da der Wunsch nach einem neuen “Großen Ding” ausschlaggebend, aber die aktuelle Entwicklung war schon in der Beta vorhersehbar.

Und ich glaube auch nicht, dass Amazon noch die Kurve kriegen wird, um das Spiel dauerhaft in den Regionen von WoW und FF halten zu können. Die entscheidende Frage ist mMn, was wird Amazon machen wenn der langfristige Erfolg ausbleibt? Sie erhoffen sich sicher nicht auf einem Niveau mit GW2 oder Swtor zu liegen, sondern möchten ein großes Stück vom Kuchen in den nächsten Jahren haben. Geben sie sich mit der kleineren Fanbase und Einnahmen zufrieden, investieren sie trotzdem in Inhalte und langfristigen Erfolg oder versuchen über Erweiterungen einen kurzfristigen Hype mit stärkeren Einnahmen zu erzeugen? Bin mal gespannt.

dean921

Mein Discord Server
-243 Member
-2 Gilden auf dem selben Server als Megagilde
-Jeder Max Level
-Keiner mehr Online Ingame gewesen seit 4 Wochen.
Das Spiel ist Tod und da wird auch kein neuer Content mehr was bringen.
Das Spiel entwickelte sich vom Launch Debakel zum Super MMORPG mit BDO Killer Potenzial zum Totalschaden Wrack.
Spieler die lange Spielen wurden mit Füßen getreten und neue Spieler haben erst garkeine Lust auf den ewigen Grind welcher garkeinen Spaß mehr macht da dass System davor schon unrewarding af war.
Amazon hat es erfolgreich geschafft das nächste Spiel gegen die Wand zu fahren.

Daniel999

Immer wieder Lustig wie jetzt argumentiert wird
“die Spieler spielen einfach weniger”

Bei allen anderen Artikeln zum Thema Spielerzahlen ist das aber egal.

Naja zumindest gut, dass ihr anscheinend endlich versteht das gleichzeitige Spieler nicht einzigartige Spieler bedeutet

Jue

Mich als healer 4 life in mmorpgs muss sagen das war die schlechteste Erfahrung als Heiler die ich jemals hatte. Für mich war dann bald mal schluss (69std). Und wenn ich mir die Videos und streams so angucke hab ich ja nichts verpasst.

Das Video von Josh Strifes Hayes:
“NEW WORLD Timeline of a failure”
Spricht Bände…

Saigun

Da muss ich dir recht geben, das Heilen in NW fand ich auch echt übel. Gefühlt spielst du immer gegen 2 Sorten Gegner. Deine Teammitglieder und die Mobs.^^

galadham

meiner meinung nach könnte NW ein gutes spiel sein, wenn……

nicht in jedem gebiet die selben stumpfsinnaufgaben vorhanden wären.
ein blick in die stadttafeln genügt. mit einem virtuellen pinboard erkennt man nach 1 std in einem gebiet, wo man immer hingeschickt wird.
einfach nur öde.

es fehlen höhlen/ruinen/lost places zum erkunden, und die geschichten rund um solche orte, die einfachsten quest, intressante ecken um eine map lebendig wirken zu lassen, stories rund um caves, die man sehr einfach erzählen kann.
z.b… wo kommen die ganzen gespenster und untoten her?
is da irgendwo ein obermotz, oder gar noch mehr?
die zwar auch im grunde immer das gleiche erzählen, aber einfach spass zum erkunden bieten, um einen von der ewigen latscherei abzulenken.

die mainquest ist sooo langweilig, das man sie getrost links liegen lassen kann.
Ich schau jetzt nur noch nach NPC`s, da die bei weitem noch die intressantesten quest bieten. und die sich auch lohnen gespielt zu werden.

quest der fraktionsvorsteher oder stadttafel mach ich nur noch als schmückendes beiwerk, wenn ich sowieso in die ecke muß.
nach etwas mehr als 200 std in NW bin ich nahe dran, diesem spiel den virtuellen todesstoß zu verpassen, was auch an einigen obernervigen bugs liegt, bei denen mir der kamm schwillt.
wie dieser nervbug beim herstellen und einkaufen, bei dem die aktivität jedesmal unterbrochen wird, ohne das man weiß wieso, und der einem echt den spaß versaut, weil er überall vorhanden ist. einfach überall, sogar an einem zeltplatz, beim ernten, häuten, fischen, bäume fällen.

und wenn bei hunderten von spielern der zuckererntequest im gebiet “blühendes versteck”/lichtfall als bekannt verbugt bekannt ist, dann würde ich als hersteller aber hurtigst zusehen, das ich den bug aus der welt schaffe, und kein lapidares: “ist uns bekannt, wir arbeiten dran”.

und wenn man dann nachfragt wird man wegen nörgeln gebannt.
tolle firmenpolitik.
na wenigsten seit heute kann man wieder den viechern das wyrdholz aus den rippen schälen.

das wäre auch ne intressant zu erzählende geschichte, was hat es mit dem wyrdholz auf sich, wie entsteht es, wieso nur an einigen stellen, und wie hängt das mit dem azoth zu sammen, hat da jemand rumexperimentiert, oder ist es eine laune der natur?

amazon könnte da hunderte an geschichten erzählen, wenn sie denn wollten, aber nicht tuen, weil der verkauf deren metier ist, und die marketingabteilung in völliger verkennung der folgen ihres handelns ein produkt auf den markt gebracht hat, das, wäre es ein auto man dem händler vor und auf die füsse schmeissen müsste, dach voraus, soll ja weh tun.

am besten vom markt nehmen, halbes jahr grundüberhohlung, und dann neustarten, so hat das einfach keinen sinn mehr, eigentlich schade, aber nicht mehr zu ändern

Mytea

die entwickler sollten mal den spielern zuhören, was diese wirklich vom spiel wollen. ich zum beispiel finde, dass es viel zu lange dauert, um auf level 60 zu kommen und die ganzen crafting skills oder waffen auf max lvl zu bringen. dabei denke ich, dass ich mit dieser ansicht nicht alleine bin. new world rühmt sich als pvp mmo, aber um im pvp eine chance zu haben muss man max lvl sein und gute ausrüstung haben, weil man sonst keinerlei chance hat in den großen schlachten. mir verdirbt es den spielspaß, wenn ich 1 millionen bäume fällen muss, um ein einziges lvl aufzusteigen. in den höheren lvln scheinen die stadtprojekte die einzige effektiv art zu sein, zu lvln und dafür muss ich jahre lang farmen oder die mats auf dem markt teuer kaufen…das braucht definitiv nachbesserung.

AdellValliere

Das wäre wirklich der völlig falsche Ansatz.

1) Spieler bitten ständig um irgendwelche Dinge. Seien es Neuerungen, Verbesserungen oder auch Veränderungen. Diese Dinge sollten im besten Fall auch mit der Vision der Entwickler übereinstimmen. Entwicklung solcher Welten ist auf vielen Ebenen mit der Kunst vergleichbar.

2) Das Level-System bzw. die Dauer kann gerne so bleiben. Auch wenn New World eher auf PVP Inhalte im Endgame setzt, so ist dies nicht das Ziel, sondern der Weg. Zu schnell den maximalen Wert auf einen Skill bzw. das Max-LV zu erreichen, würde am Ende nur dafür sorgen, dass man einige Dinge vielleicht nicht sieht. Einige Anpassungen dürfen gerne kommen, aber New World ist kein Casual-Titel, dies muss einem bewusst sein.

Mytea

jap, sehe ich anders.

Jaba01

Die Frage hier ist wohl, warum ihr Steamstatistiken nutzt anstatt Statistiken, die die ganze Anzahl an Spielern wiedergeben.

“New World Status | New World MMO game stats, population, queues and charts” https://newworldstatus.com

Alexander Leitsch

Die Seite ist ganz ok für eine grobe Übersicht der Verteilung. Aber sie kann auch nicht ganz korrekt sein. Laut Steam sind genau jetzt 54.912 Leute online. Diese Seite spricht aber nur von knapp über 46.000. Auch bei solchen Third-Party-Seiten immer vorsichtig sein^^

AdellValliere

Für die Zukunft ein kleiner Hinweis: Die Statistiken sind nie in Echtzeit. Vermutlich ist der Aktualisierungsintervall anders. 🙂

BinAnders

Das Spiel ist sicher nicht schlecht, aber auch nicht gut. Es hat keine innovativen Ansätze, sondern bietet alt hergebrachtes, in oft schlechterer Form, als es in anderen Spielen schon existiert. Die Grafik ist ok, aber auch nichts, was man woanders nicht findet.
Die Architektur und die Spielmechaniken sind, was Multiplayer angeht, aber auch insgesamt, eher ein alter Hut.
Ausser einer massiven Marketing-Hype-Strategie, alles nur Mittelmaß.
Das Management- und Entwicklerteam ist unerfahren, macht Fehler über Fehler.
Alleine der überhastete Schwenk von PvP auf PvE ist ein Beweis. Ok, passiert, aber dann muss man sich auch richtig Zeit geben, um das zu richten, oder besser: neu anfangen.
Wenn ich NW mit GW2 vergleiche, dann ist GW2 mit Abstand das bessere Spiel.
Ich wünschte, ich könnte für GW2 den “Vergessenknopf” drücken, und heute noch einmal neu anfangen und wieder viele Jahre Spielspaß haben.

monk

und dagegen wäre lost ark also untergegangen, verstehe.

Caliino

Und New World war im September 2021 viel relevanter und etablierter im Westen als New World. Das besagt dir jede Statistik.” 😅

monk

elton john und peter gabriel? was ist das für ein vergleich?

wie wärs mit beatles und rolling stones? würde da einer der beiden untergehen? oder gibt es vielleicht auch unterschiedliche fangemeinden?

und wer sagt, dass es zu lost ark nicht diese extensive berichterstattung gegeben hätte? einfach schwachsinn so etwas zu schreiben.

Und New World war im September 2021 viel relevanter und etablierter im Westen als Lost Ark. Das besagt dir jede Statistik.

super argument 😂ein spiel, das im september released wurde, war relevanter und etablierter als ein spiel, welches man im westen gar nicht spielen konnte. kann man sich nicht ausdenken sowas. das ist als würde ich sagen, lost ark war im november während der beta auf twitch deutlich relevanter als new world.

monk

Wie sollen denn die Beatles ein neues Albrum rausbringen? John Lennon ist seit 40 Jahren tot, oder?

ich hoffe das ist keine ernstgemeinte frage

Also ich find das echt ein bisschen albern, das zu diskutieren.

naja du bringst als argument, dass so viel werbung für new world gemacht wurde. warum sowas sagen, wenn doch klar ist, dass für lost ark auch werbung gemacht wird. absolut sinnfreies argument.

Du hast einfach eine aussichtslose Position und verteigst sie, indem du rumpöbelst und sagst “NEw World ist doof.” Ich seh null, was für deine Position spricht, echt nix.

das habe ich nie gesagt. nur dass es quatsch ist, dass lost ark gegen new world untergegangen wäre.

Du machst aus einer rein logischen Entscheidung von Amazon, eine emotionale “MEin Spiel ist aber besser”-Diskussion.

ich weiß nicht wo du das alles hernimmst. ich sage nur, dass lost ark nicht untergegangen wäre, wenn es wie geplant in q4 2021 gekommen wäre.

Aber Lost Ark gegen New Worldl rauszubringen, wäre einfach dumm gewesen. Daher war es richtig es zu verschieben. Das ist unsere Haltung.

es stand auch nie zur debatte lost ark und new world gleichzeitig zu veröffentlichen. deshalb verstehe ich diese komischen vergleiche auch nicht. wie man jetzt sieht ist der hype um new world nach so kurzer zeit schon komplett weg. jetzt wäre der perfekte zeitpunkt für lost ark gewesen.

“Ich bin traurig und sauer, weil ich wegen dem blöden New World länger auf mein Spiel warten musste und jetzt sagt noch diese doofe MeimMMO-Seite das ist richtig so – jetzt floppt New World, jetzt zeig ich’s denen richtig” -> Das ist einfach keine objektive, vernünftige Haltung. Das musst du doch einsehen. 

ja das stimmt. zum glück ist das nicht meine haltung. das bildest du dir nur ein.

Azarashi

wie wärs mit beatles und rolling stones? würde da einer der beiden untergehen? oder gibt es vielleicht auch unterschiedliche fangemeinden?

Die gibt es zwar, aber auch so viele überschneidugen, dass das Label (Universal Music für beide) die Re-Issues der Alben mit 2-4 Wochen Abstand zueinander veröffentlicht. DIe machen sich da die selben Gedanken und wollen sich nicht In-House die Kunden wegnehmen.

monk

da lost ark und new world nie zur gleichen zeit veröffentlicht werden sollten, wäre doch dann alles in ordnung gewesen?!?

Azarashi

Ein Musikalbum hat ne wesentlich kleinere Halbwertszeit als ein Videospiel. Während man alle paar Wochen die Kohle und die Zeit für irgendeine Limited Collectors Re-Issue hat, wirfst du kein großes Game mit identischer Zielgruppe (Auf Masse gesehen, auch wenn die Titel sich im Detail unterscheiden) auf den Markt wenns aus dem selben Haus kommt. Von den ganzen Kapazitäten rund ums Marketing mal ganz abgesehen. Man pinkelt sich in den eigenen Teich.

monk

jetzt wäre der perfekte zeitpunkt für lost ark. bei new world ist der hype komplett over mit ca 10% der ursprünglichen spieler. das war bei dem endgame auch vorauszusehen, wollte hier nur keiner glauben. und da lost ark für q4 (mit 31.12. auf steam) angekündigt war, war die verschiebung komplett unnötig. lost ark wäre nicht gegen new world untergegangen. auch wenn man das hier glaubt.

Azarashi

Ich glaube das persönlich inhaltlich aber es ist vollkommen egal was du oder ich glauben. Wenn die herausgebende Firma das glaubt und die IP New World proirisiert bringt man nicht zeitgleich einen anderen Titel. Wenn du nur zwei Titel hats mit starker Überschneidung ind er Zielgruppe wirfst du die nicht zeitgleich auf den Markt. Lost Arkl wäre in Sachen Aufmerksamkeit untergegangen, wenn auch spielerisch vielleicht besser

Ich glaube auch nicht, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt für Lost Ark ist, (Vor)weihnachtszeit und kein Marketingvorlauf

monk

der marketingvorlauf wäre natürlich schon passiert. wenn es nicht verschoben worden wäre. und die (Vor)weihnachtszeit ist natürlich eine gute zeit für spiele

Andy

Die meisten deiner Leserschaft wird wohl weder Elton noch Peter kennen 😉

Alexander Leitsch

Ich kenne beide, aber dachte auch sofort: Schuhmann ist echt alt 😛

Max Mustermann

Da stellt sich mir die Frage, nur weil Elton John ein neues Album rausbringt, wird jeder Peter Gabriel Fan zum Elton John Fan? Mich interessierten beide Games, hätte mir zur gleichen Zeit definitiv Lost Ark gegönnt! Natürlich kann ich nicht für alle sprechen, nur ist es genauso albern zu pauschalisieren, dass NW wegen seiner Medienwirksamkeit der sofortige Platzhirsch gewesen wäre und im Umkehrschluss, jeder LA Fan eventuell auch NW in Betracht gezogen hätte. Ohne einen zeitgleichen Release ist alles nur Spekulation. Ich spekuliere auch mal, wäre LA zeitgleich mit NW erschienen, würdet ihr seit einem Monat über den desaströs hohen Absprung von NW Spielern zu LA mit Artikeln begleiten. Natürlich hätte NW zum Start mehr Spieler als LA gehabt, aber auch weniger durch LA. Eins weiß man ohne den westlichen Release schon jetzt, LA ist das reifere und technisch bessere Game als NW, dessen wird sich Amazon auch bewusst sein und vermutlich einen zeitgleichen/nahen Release vermieden haben.

Viciskander

Hm, wenn man sich die Geschichte der mmorpg, seit wow anschaut, so ist es einerseits normal das viele Spieler relativ schnell ein Spiel wieder verlassen, andererseits ist dieser rapide Verlust bei nw doch bemerkenswert. Wenn man das etwas extra poliert dann dürfte die Marke von 10% vom Allzeithoch in kurzer Zeit erreicht sein. Die allermeisten Spiele konnten das nicht verkraften und sind irgendwann abgeschaltet worden, oder fristen mit kleineren Spielen ein nischendasein. Das kann sicherlich nicht der Anspruch von nw sein. Und nur einige wenige ausgewählte Spiele, haben wirklich einen Umschwung geschafft (siehe ff14).
Wenn Amazon sich nicht wirklich etwas Gutes einfallen lässt, wird es wohl kein gutes Ende nehmen. Natürlich gibt es in nw noch viele Spieler, die sagen “geiles Spiel”. Aber reicht die Anzahl derer wirklich aus einen so gewinnorientiertem Unternehmen wie Amazon dazu zu bringen, weiterhin Ressourcen in das Spiel zu stecken? Das weiss keiner von uns, aber je mehr Spieler aufhören, desto weniger wird Amazon dazu bereit sein.

Scorpion

Stimmt schon, ich werd mir gleich auch mal einen extra polieren.

Tronic48

LOL, keine schlechte Idee

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tronic48
Adalmund

Glaub bei New World wird erst der Stecker gezogen, wenn die Spielerschaft auf Null sinkt.
NW ist ein Prestige Objekt für Amazon. Und wenn eine Firma sowas laufen lassen kann dann Amazon. Zumindest glaub ich das 🙂

Hauhart

Mal ganz ehrlich, NW ist die letzte Verarsche gewesen und nach 8h hab ich den Rotz hingeschmissen. Hauptproblem für mich war einfach der massiv fehlende Content.
Und jetzt kommt mir nicht mit mimimi mit 8h sieht man ja auch nicht allen Content. Du, wenn ich nach nur 8h über die Hälfte der Karte entdeckt habe, dann kann ich 1 und 1 zusammenzählen!

2006 hab ich mit Everquest 2 angefangen, dass habe ich ab da an über 3 Jahre gespielt. Warum? Weil Everquest 2 einfach ohne Ende Inhalte geboten hat und das schon ab Release.
New World dagegen bietet vielleicht 0,5% Inhalt im Gegensatz zu EQ2 (2006).
Damals haben sich Publisher noch Mühe gegeben und Inhalte geboten, heute jedoch wird nur noch Geld in Marketing gesteckt und abkassiert. Und wie man sieht funktioniert das prima.

Ich hatte viel Hoffnung in Amazon gesteckt, weil die halt auch Kapital haben, um richtig was auf die Beine zu stellen. Aber das, was hier geliefert wurde ist und bleibt in meinen Augen eine riesen große Verarsche. Und das werde ich auch nicht vergessen und entsprechend bei diesem Publisher in Zukunft berücksichtigen.

Meine Meinung!

Markus

Da gebe ich dir Recht, habe 300std gespielt weil ich mit vielen Leuten unterwegs war. Wenn ich alleine gespielt hätte wäre ich auch nach einigen Std fort gewesen.

DatGruen

Das Spiel ist extrem durch die Medien gehypt worden und wird jetzt eher niedergeschrieben, aber so ist es leider in der heutigen Zeit. Für mich ist es immer noch das “perfekte” Spiel, da es genau das biete, was ICH gerne machen: Sammeln, erkunden, Craften, Questen und ab und an mal einen Dungeon laufen.

FlyingAngel

Wenn ich hier schon “erkunden” lese. Was gibt es denn tolles in NW zu erkunden.
Zum 38. Mal die selbe copy und paste Siedlung mit den gleichen Gegnern?

Selbst die Städte sind kopiert, nur immer ein wenig anders angeordnet.

Ganz tolle Leistung von AGS, aber immerhin geht es jetzt den Weg der Gerechten. In 2-3 Monaten redet eh keiner mehr drüber, dann sind die Server down.

DatGruen

Wie ich geschrieben habe, es ist meine Meinung, mir macht es einfach Spaß, die Landschaft zu ERKUNDEN, questen, craften usw. Das ist meine ganz persönliche Art zu spielen. Ich glaube nicht das du diese anfeinden musst.
Deine Sicht kann ich ja auch akzeptieren, auch wenn ich diese nicht selbst nicht teile.

Skyzi

Liegt nicht am Spiel, liegt an dem Spieler, die nur am nörgeln und das zeigt, das menschlicher verhalten leider. Menschen können nicht immer das gleiche Spielen, das ist bestätigt. Wir brauchen immer was neues ,das sieht man ja in unserer Mentalität. Schade das wir immer so sind. Auch die neuen mmos werden genauso wieder vergessen.

NahYou

copium

Holzhaut

Warum haben wow, ESO und ff14 dann noch Spieler?

Skyzi

Das eine gute Frage, weil die meisten, die asiatische art mögen. Sieht man ja eher eine art Trend. Wow ist halt auch eine Kultur und ESO ist auch das gleiche.

Ryohei

stimmt und die ganzen bugs und exploits haben nichts damit zu tun ^^ Habe über 200h New World gezockt und noch nie so ein unfertiges spiel zum Release gesehen 😛

Thyril

Tja dann bist du wohl auch noch nicht so ” alt “

Skyzi

Jedes Spiel besteht aus Bugs und exploits finden nicht alle Entwickler sondern Menschen(Spieler) Die meisten Spieler, suchen immer ein Vorteil und der Entwickler, muss das Heranbiegen. Ich finde das unfair.

Azurael

Naja wenn Exploits und Bugs in der Alpha berichtet werden und diese im Release nicht gefixt werden ist das nicht unfair sonder einfach dumm vom Entwickler

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Azurael
Skyzi

Hast du davon eine richtige Quelle? Das die mit der NDA wirklich so passierte? Sollte das wirklich so sein, wäre das wirklich Fatal.

Azurael

Hier z.B. ein Post aus dem New World Forum welches aufzeigt dass ein Dupe der vor 4 Monaten (Post ist vom 1.11.2021) berichtet wurde so im aktuellen spiel aufgetaucht ist. https://forums.newworld.com/t/attention-gold-dupe-was-reported-3-months-ago-during-betas-proof-inside/486924?page=2

Skyzi

Voll Katastrophe vielen Dank. Wir könnte sowas ignorieren. Ohne Worte.

lIIIllIIlllIIlII

Ich habe die Alpha mit gespielt und ohne Witz, es gab einige Dub, Gold und EXP Exploits die mehrfach reported wurden und bis zum bitteren Ende drinnen blieben.

Ich hatte das hier auch schon vom Starttag an mehrfach bemängelt.

Skyzi

Das echt eine Blamage. Stillschweigen und die Spieler ignorieren unverantwortlich.

Prim

ach noch was Enix hat Reagiert be zu lange warte schlangen usw. und hat Freie Tage dem Acc zugefügt.

Prim

Es ist so gewesen……
Verfolge NW schon seit Bekannt wurde die bauen ein MMO hörte sich Intressant an.

Prim

Mit den einen Unterschied das einige schnell Reagieren um Bugs zu beseitigen andere Schieben es eher auf eine Warte schlange.
Bedenke Bugs beseitigen kostet Geld auch herunter Fahren von Servern.Die Arbeitskräfte Arbeiten nicht umsonst…..
Den Spieler muss man Schnell und Nachhaltig Zeigen das man etwas tut und das Kostet.
Ich bin nur gespannt was Amazon jetzt macht wie sie das Problem lösen udn FF14 fand ich bis Blood recht gut und bin kein Grinder hast wohl noch nie FF14 gespielt ?

Markus

Ich spiele ESO oder GW2 seit der Beta immer Mal wieder mit was pause aber ich spiele es immer wieder gerne. Das kann ich bei NW nicht behaupten das war für mich einfach nur ein langweiliges schlechtes MMORPG. Wenn da nicht gewaltig was geschieht geht das Spiel unter,das sieht man ja auch schon an den Spielerzahlen

Prim

Es liegt immer an den Spielern nie am Hersteller…..
Profit orentierte Konzerne bedeutet Maximaler gewinn und minimaler Einsatz und entsprechend bezahlt man die Mitarbeiter.
Ich spiele seid 23 Jahren MMOs und es wurde immer gemeckert da Spieler auch ihren Frust irgendwo los werden mussten.
Am Anfang war es auch kein Problem mit den Meckerei wie du sie nennst auch Kritikern denen noch was am Game liegt wurden oft herunter gemacht.
Die größten Teil der Probleme war aber vorher schon bekannt und von Amazon erwartet man entsprechende Qualität und das führte dann alles zu die Probleme.
Wie war das nochmal mit SWTOR ? auch von KOnzern eine mittlere Katastrophe vieles hat nicht Funktioniert auch noch nach 2 Monaten nicht.

Wenn man ein MMO Baut braucht man auch viel Herzblut aber auch entsprechend muss man diese Menschen auch bezahlen zb.Star Citizen aber gibt auch andere MMOs die haben oft mit kaum Kapital angefangen.

Man hört oft von Produzer der Spieler erwartet Zuviel aber das ist doch Normal nur NW endwickelt sich immer zu einer größere Katatsrophe als SWTOR aus.

Wenn Amazon nur zugehört hätte während der Endwicklung gebe ees einiige Probleme nicht der 2te Fehler viele Kaufen nur fertige Produkt in den Naiven Glauben es ist fertiges Produkt.Entsprechend gab es Massive Probleme mit Kunden.

Hätten sie das Produkt in ein EA gebracht gebe es viele Probleme nicht alles auf Spieler zu schieben ist den falschen zu schlagen.

Moral der geschieht ist Amazon hat die Nase zu hoch getragen und hat die Bananen schale nicht gesehen und Hops ist es passiert.

NahYou

für jeden der meint, das es normal sei als mmo 90% spieler in 2 Monaten zu verlieren.

Hier eine auswahl der beliebtesten mmos auf steam

  • FFIVX (2014) 85,463 24-hour peak 95,150 all-time peak 4 days ago
  • Black Desert (2017) 16,609 24-hour peak 60,395 all-time peak 3 years ago
  • ESO (2014) 21,007 24-hour peak 49,234 all-time peak 2 years ago
  • Destiny 2 (2019) 102,817 24-hour peak 292,513 all-time peak 2 years ago
  • Warframe (2013) 62,545 24-hour peak 189,837 all-time peak 5 months ago
  • Albion (2018) 7,969 24-hour peak 13,363 all-time peak 3 years ago

und wen interssiert welche mmos tatsächlich auch 90% der spieler verloren hat

kann gerne hier mal reinsehen https://steamdb.info/graph/?tagid=1754

Spoiler: fast keines hat es in 2 Monaten geschafft

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von NahYou
Suchtus

Naja aber damit hat nw jetzt immer noch mehr Spieler als die meisten davon zum höststand je hatten. Was nicht sagen soll das es gut ist so viele Spieler zu verlieren. Man muss aber bedenken das jeder der es überhaupt mal gespielt hat es auch gekauft haben muss, dass wiederum hat ags nen Haufen Kohle eingespielt. Denke das es ein finanzieller Erfolg war. Man muss halt auch erstmal ne knappe Million Spieler gleichzeitig haben, das war schon enorm. Die Spiele die du da aufzeigt haben ja gerade mal einen Bruchteil davon zusammen bekommen.

Aber ja gesund ist das bestimmt nicht und man muss auch keine Experte sein um die Fehler bei nw zu sehen.
Denke der größte Vorteil den sie hatten bzw haben, es gibt kaum alternativen. (Die aktuell sind und nicht schon 5-××) Jahre alt sind)

Azurael

So ganz stimmt das nicht, die Zahl der gekauften Spiele beinhaltet keine Refunds und davon wird es einige gegeben haben. von der knapp Millionen gehen bei sowas dann gut und gerne mal 20-30% weg.

Suchtus

Die knappe Millionen waren ja auch nicht die verkauften Einheiten insgesamt sondern nur die gleichzeitig online waren.
Und 20 – 30 % refound ist glaube ich sehr großzügig gerechnet. Aber ich weiß es auch nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Suchtus
Irina Moritz

Naja aber damit hat nw jetzt immer noch mehr Spieler als die meisten davon zum höststand je hatten.

Nur, wenn man ausschließlich auf Steam schaut. FFXIV, ESO, etc. gibt es auch auf Konsolen und sie haben auch eigene Launcher. Zusammengerechnet werden es weit mehr sein als das, was man in Steamcharts sieht.

NahYou

Also erstmal warum dauert es 2h um den post überhaupt freizuschalten wenn der weiter oben mit link grade mal 30 min warten musste.

Du vergleichst jetzt Release-Zahlen mit einem weiteren Höhepunkt nach einer großen Erweiterung.

Bitte was? Das sind die Tagesaktuellen Zahlen aus einer Liste mit über 100 Spielen.
Mir damit irgendwas zu unterstellen ist ein bischen frech

Final Fantasy XIV, ESO oder Destiny 2 waren mause-tot einige Monate nach Release. Das kann dir jeder sagen, der dabei war. Dafür braucht’s auch keine Statistik.


Alles klar. Wir fühlen also jetzt Fakten?
Und sind jetzt FFXIV und ARR das gleiche Spiel oder nicht?

Also grade Final Fantasy XIV, ESO oder Destiny 2 als Beispiel für eine gelungene Release-Phase aufzuzählen, ist völlig absurd.

Ich habe auch nichts von gelungenen Releasen gesagt. Aber auch hier kann man sich ja die Graphen ansehen.

ESO war auf Steam zu keinem Zeitpunkt 90% gefallen.
ARR zählt ja scheinbar nicht
Und Destiny 2 gibt es noch nicht solange auf Steam

Final Fantasy XIV wurde sogar abgeschaltet, so furchtbar war der Release.

Mir ist immer noch nicht ganz klar ob FFXIV und ARR das gleiche Spiel für dich sind.

Dann hoffen wir mal das sie das mit NW auch machen. Denn das ist objektiv in einem noch schlechterem Zustand mit deutlich weniger umfang released worden.

Edit: sich 3 Spiele von 100ten auszusuchen ist auch einfach unfein

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von NahYou
Alex

Du Fehlinterpretierts einfach Zahlen, das hat der Herr Schumann schon sehr richtig gesagt. Alleine schon auf die Gesammmt Spielerzahl ist New World ein Riesiger Erfolg im vergleich zu den reinen Steam zahlen, Steam ist aber nicht alles, die meisten der Aufgeführten spiele haben eigene Launcher die nicht über Steam laufen und zudem außerdem Konsolen Varianten, Albion ist eine Randerscheinung die New World mit dem alten Ursprünglichen System auch geworden wäre. Zudem kommt das das Peaks sind, New World hat mit sicherheit deutlich mehr spieler als die aktuell so 130-140k Spieler im Peak.
Und wenn du meine Historyie betrachtest, ich bin kein New World Fanboy, ich hab viel, sehr viel auszusetzen an dem Spiel, aber das du hier den Herrn Schuhmann so angehst, ist einfach schwachsinn, denn er hat recht, mit Zahlen um sich werfen ohne sie richtig zu interpretieren oder die Gesammtsiutaion + den ist Zustand 2 Monate nach Release und nicht den Aktuellen zu vergleichen ist einfach Haarstreubend.
Um mal aufzuzeigen wie falsch Steam zahlen sind am Fall Beispiel Destiny, deren Aktuelle Gestrigen Schmelztiegel Spieler, sind 1,3 Millionen über alle Platformen, aber nur knappe 70k PC Only. Steam ist sicherlich groß, aber bei allen Spielen die auch auf Konsolen laufen, solltest du nicht so viel wert auf steam Zahlen geben, die können nämlich mehr als kräftig daneben liegen.
Ebenso lässt sich deren Aktueller Ist Zustand nicht mit dem von New World verlgeichen, nicht mal im Ansatz, wenn müsstest du das bei denen ebenfalls die Zahlen kurz nach release nehmen, denn all diese Spiele hatten nach Release mächtige Probleme, das wollte Herr Schumann dir nur klar machen, du beißt aber zurück, einfach albern, du hast garnicht verstanden was er dir sagen wollte.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
NahYou

Du Fehlinterpretierts einfach Zahlen, das hat der Herr Schumann schon sehr richtig gesagt. Alleine schon auf die Gesammmt Spielerzahl ist New World ein Riesiger Erfolg im vergleich zu den reinen Steam zahlen, Steam ist aber nicht alles, die meisten der Aufgeführten spiele haben eigene Launcher die nicht über Steam laufen und zudem außerdem Konsolen Varianten, Albion ist eine Randerscheinung die New World mit dem alten Ursprünglichen System auch geworden wäre. Zudem kommt das das Peaks sind, New World hat mit sicherheit deutlich mehr spieler als die aktuell so 130-140k Spieler im Peak.

So ein Quatsch. Klick den Link und du wirst feststellen das der großteil der Spiele nicht so einen rapiden abgang wie New World prozentual gehabt haben.
Da gibt es auch keine Diskussion.
Auch wenn man andere Spiele über mehre Systeme und Launcher Spielen kann haben wir nunmal nur zugriff gebündelt in Steam. Welche auch in meinen Augen eine repräsentative Masse bildet.

Und wenn du meine Historyie betrachtest, ich bin kein New World Fanboy, ich hab viel, sehr viel auszusetzen an dem Spiel, aber das du hier den Herrn Schuhmann so angehst, ist einfach schwachsinn, denn er hat recht, mit Zahlen um sich werfen ohne sie richtig zu interpretieren oder die Gesammtsiutaion + den ist Zustand 2 Monate nach Release und nicht den Aktuellen zu vergleichen ist einfach Haarstreubend.

Herr Schuhmann Cherrypicked sich 3 Spiele aus einer Liste mit über 100 Spielen und unterstellt mir ich würde mir gezielt Zahlen um eine Expansion herum nehmen.
Wenn es sich jedoch in Realität um die Zahlen des Tages an dem dieser Artikel erschienen ist handelt.

Edit: Wir könne ja in 2 Monaten noch mal sehen ob bei FF oder Destiny wieder 90% aller Spieler weg sind weil die ja grade nur wegen der Erweiterung spielen 😆

Um mal aufzuzeigen wie falsch Steam zahlen sind am Fall Beispiel Destiny, deren Aktuelle Gestrigen Schmelztiegel Spieler, sind 1,3 Millionen über alle Platformen, aber nur knappe 70k PC Only. Steam ist sicherlich groß, aber bei allen Spielen die auch auf Konsolen laufen, solltest du nicht so viel wert auf steam Zahlen geben, die können nämlich mehr als kräftig daneben liegen.

Es geht hier nicht um Absolute Zahlen sondern um einen prozentualen rückgang in der Beliebtheit. Und wie schon vorher erwähnt haben wir diese Zahlen nun mal gebündelt von einer unabhängigen Quelle und ich denke die sind durchaus repräsentativ, um die Beliebtheit dieser zu bemessen.

Final Fantasy XIV, ESO oder Destiny 2 waren mause-tot einige Monate nach Release. Das kann dir jeder sagen, der dabei war. Dafür braucht’s auch keine Statistik.

Und um das noch mal aufzugreifen.

Wenn man die ganzen Spieler auf leeren Servern fragt, ist New World gefühlt auch tot. Aber die Zahlen sagen aber nun mal was anderes.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von NahYou
Legijaone

Lane beschreibt das Phänomen, dass Leute in der Anfangs-Phase eines MMOs deutlich mehr spielen als später, wenn sie das Max-Level erreicht haben.

Das Phänomen könnte man auch schlechter (nicht vorhandener) Endcontent nennen, aber darauf ist ja anscheinend noch keiner gekommen.

Klar verliert man Spieler, aber bei nem guten MMO bestimmt nicht so schnell und so viel, immer diese billigen Ausreden

Kann mich nicht erinnern das WoW so einen Massiven Spielerschwund hatte nach 2-3 Monaten, sonst vergleicht man ja auch alles damit.

Zischrot

Ich hatte WoW damals seit der Freebeta 2005 gespielt und ganz ehrlich, WoW hatte sehr wohl mehr als genug Endcontent (mehrere 5er Instanzen OHNE Schlüssel, sowie LBRS und UBRS [15er bzw. 10er später], dazu Onyxia und Molten Core gab es zum Release) und den bald folgenden zweiten Raiddungeon sah man auch bereits am Horizont (Blackwing Lair). Von den vielen Covernants, bei denen man Ruf farmen konnte, rede ich jetzt noch gar nicht. Einfach zu sagen kein MMO hatte guten Endcontent zum Start ist schlicht falsch, Sorry.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Zischrot
Dexter Ward

Ich hab echt das Gefühl, MMORPG-Spieler haben alle paar Jahre einen Brain-Reset und vergessen jede Launch-Erfahrung.

Das ist einfach ganz normales Erinnerungsvermögen. Ich wage mal zu bezweifeln, dass du dich an jedes Ereignis aus deinem Leben vollumfänglich zu 100% erinnern kannst.
Und WoW hatte damals durchaus guten Endcontent, keinen perfekten oder bugfreien. Aber es gab genug zu tun für jeden Spielertypen. Also die Aussage, dass WoW zum Release keinen guten Endcontent hatte, von jemandem der es selbst nicht einmal zu der Zeit gespielt hat, klingt dann doch etwas unpassend.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Dexter Ward
Zischrot

Das genannte hat jetzt was mit dem erwähnten angeblich fehlenden Endcontent zu tun? Das WoW auch Bugs hatte, das bestreitet ja keiner. Btw war C’thun bzw Ahn’Qirai kein Startcontent. ..und ja, C’thun war als Cockblocker installiert worden, ABER die Leute haben ihn trotzdem immer wieder und wieder versucht und meines Wissens nach hat es auch eine Gilde geschafft den beinahe unschaffbaren cockblocking C’thun zu besiegen, bevor der Encounter in seine finale Form gebracht wurde. Der Rest der Instanz war übrigens normal spielbar/schaffbar. Sowas ist immer noch besser als keinen Endcontent zu haben, denn es beschäftigt die Leute und spornt sie sogar an.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Zischrot
Chafaris

Bißchen Cherrypicking, nicht wahr? CThun war bereits im weit fortgeschrittenen Spiel und kam relativ spät. Zumal der Bug nicht derart gravierend war wie jene aus NW. Was übrigens auf alle Bugs zu Release von WOW betrifft. Ich war dort, vor 3000 Jahren, am Fuße des…. Oh Mist, falsches Franchise.

Im Ernst. Ich war dort und habe es mitgemacht. Es gab Bugs, es wurde geflucht und gemeckert, aber es war kein Vergleich zu NW.

Und ja, ich erinnere mich noch 😉

Caliino

In der “Eile” von 1,5 Jahren Verschiebung sind “einige” Fehler passiert 😂

Martin

Immer wieder witzig Menschen zu begegnen die meinen eine Ahnung von Game Entwicklung zu haben und sich als Experten aufspielen 🙂

1) anderthalb Jahre sind rein gar nix in Spieleentwicklung
2) ein solches Projekt kannst du soviel entwickeln und testen wie du willst. Bevor es nich produktiv geht siehst du nich alle Fehler. Es ist einfach unmöglich. Was die Tester der Game devs ihnen in einem Jahr reingeben an Infos bekommen die Entwickler innerhalb von Stunden oder vielleicht wenigen Tagen von uns Spielern zusammen.
3) new world wurde mehrfach stark umdesigned während der Entwicklung. Das hat zwangsläufig Welleneffekte wenn man nicht komplett neu anfängt aufgrund von 2)

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Martin
lIIIllIIlllIIlII

Naja… das würde ich so nicht unterschreiben.
“einige” kritische Exploits wurden schon in der Alpha gemeldet und wurden dann bis zum bitteren Ende mit durch geschliffen. Darunter auch Gold und Dub Exploits.

Wenn die Zeit nicht reicht und das war ab dem Moment klar, als sie sich entschieden haben umzubauen, hätte man sich mehr Zeit nehmen können. AGS wäre das Geld vermutlich nicht ausgegangen. E ist ja sowieso eher ein Prestige Projekt…. aber mittlerweile reicht es ja nicht mal mehr dafür.

Jetzt kann man streiten ob der Pivot überhaupt eine richtige Entscheidung war oder nicht… aber sagen wir einfach mal ja, dann bleibt trotzdem der Planungsfehler.

Dazu kommen dann noch etliche… naja… nennen wir es mal fragwürdige Entscheidungen, während der Laufzeit, die einige sicherlich als Fehler bezeichnen würden.

Wie zum Beispiel das öffentliche Dokumentieren und Erklären von kritischen Wirtschafts Exploits….

Man kann sicherlich viel rechtfertigen und Verteidigen, wenn es um NW geht. Aber mit Sicherheit gibt es auch mehr als genug Dinge die Kritisierbar sind.

Oh Long Johnson

Der guckt richtig traurig. Tut mir ein bisschen leid der Mann.

Zaron

Wahrscheinlich, weil man ihm seine Haare geschnitten hat XD

Alzucard

Warum? Ist doch normal, dass es weniger Spieler werden. Viele haben sich auch besseres erhofft von dem Spiel. Oder halt anderes.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alzucard
Horteo

Aderlass ist in jedem MMO so. Und speziell New World wurde extrem aufgebläht durch Twitch und Marketing.

Jetzt pendelt es sich langsam ein und wird wohl auch seine Zielgruppe erreichen.

lIIIllIIlllIIlII

Welche Zielgruppe ist das eigentlich jetzt genau? Ich habe nie ganz verstanden, wen man genau nach dem Pivot anspricht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
Ralf135

Ich hab noch nie so viele ksngweilige skills gesehen, die ganze charakter Entwicklung ist so einfallslos. Das ist noch langweiliger als in ESO wobei die Welt und Stimmung in ESO wirklich geil ist.

N0ma

Die Welt in NW ist schon dynamischer und hübscher.
Bei den Skills hätte ich auch gern mehr.
Wobei die Skills selbst finde ich besser als bei ESO. ZB fehlte mir da das ich für Skills bestimmte Objekte auswählen kann. Als Heiler kannst du niemanden heilen der hinter jemandem steht oder bei Range Angriffen – targeten. Das ging bei Tera! und bei NW, nur nicht bei ESO.

lIIIllIIlllIIlII

“Einige”

😄

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

102
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x