New World hat knapp 50 % seiner Spieler verloren – Ich sage: „Das ist total normal“

Spielerzahlen spielen bei MMORPGs eine wichtige Rolle und seit dem Release sind die Zahlen von New World spürbar zurückgegangen. Doch während die ersten Spieler schon den Tod des MMOs ankündigen, ruft MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch zur Gelassenheit auf. Denn ein Spielerrückgang nach dem Start ist das normalste der Welt.

Wie steht es um die Spielerzahlen? New World erlebte einen starken Start auf Steam. Am 3. Oktober, dem Sonntag nach Release, spielten 913.634 Spieler gleichzeitig das neue MMO von Amazon. Damit steht New World auf Platz 5 der All-Time-Peaks bei Steam (via SteamDB).

Am Freitag, dem 22. Oktober – und damit gut dreieinhalb Wochen nach dem Release – kam das Spiel dann auf sein bisher schwächstes Ergebnis. “Nur” 453.385 Spieler waren gleichzeitig online.

Im reddit gab es die ersten Threads, in denen New World deshalb bereits als “totes MMO” bezeichnet wurde (via reddit). Auch Kollegen wie etwa Forbes.com oder die polnische Seite MMORPG.org.pl berichten von dem deutlichen Rückgang der Spielerzahlen und versuchten Erklärungen dafür zu finden.

Doch dieser Rückgang ist vollkommen normal und war zu erwarten, unabhängig von allem Problemen.

Tatsächlich bin ich sogar positiv überrascht von den noch immer hohen Spielerzahlen:

Kaum ein Spiel hält die Zahlen vom Release-Wochenende

Warum sind sinkende Spielerzahlen “normal”? Jedes Spiel, das im Vorfeld großen Hype bekommt, lockt gerade zum Release die meisten Spieler an. Denn alle wollen zum Start dabei sein, den Hype mitnehmen und über ihre Erfahrungen sprechen.

Zu Release ist ein Spiel brandneu und unverbraucht. Es gibt kaum Guides, Playtroughs und man kann noch Dinge “als erster” entdecken. Viele nehmen sich sogar frei, um ihr Lieblingsspiel direkt durchsuchten zu können. Da sind die Zahlen entsprechend hoch.

Doch nicht jeder Spieler kann sich dauerhaft an den gekauften Titel binden und springt irgendwann ab. Ihnen gefällt das Spiel nicht oder es gibt schon wieder einen neuen, interessanteren Titel. Gleichzeitig spielen die Leute, die sich Urlaub genommen haben, nach einiger Zeit wieder weniger. Das macht das Aufstellen neuer Rekorde schwieriger.

Wie sehen typische Entwicklungen der Spielerzahlen aus? Bei den Spielerzahlen spielt es erstmal keine Rolle, ob es sich bei dem Release um ein MMO oder einen Singeplayer-Titel handelt:

  • Cyberpunk 2077 startete am 10. Dezember auf Steam mit über einer Million gleichzeitigen Spielern. Es erreicht damit Platz 3 der ewigen Steamcharts. Zwei Wochen später, am 24. Dezember, waren es nur noch 303.464, also weniger als 33 % der Spieler.
  • Dota Underlords erreichte am Sonntag nach dem Release 202.334 gleichzeitige Spieler. Schon zwei Wochen später, am 7. Juli, waren nur noch 98.995 Spieler im Peak drin – weniger als 50 %.
  • Sogar bei jeder Destiny 2-Erweiterungen kann man diesen Trend beobachten. So erreichte das Spiel mit 242.284 gleichzeitigen Spielern einen Peak am 10. November, hatte jedoch schon am 30. November nur noch 94.838 Spieler im Peak – auch hier loggten sich also nur noch knapp 40 % der Spieler ein.

Leider gibt es für MMORPGs nicht so viele anschauliche Beispiele, da viele Titel erst nachträglich bei Steam erschienen sind. Ein Spiel, das im Westen wirklich auf Steam launchte, ist Swords of Legends Online, das am Release-Wochenende auf 18.806 Spieler im Peak kam und bereits zwei Wochen später, am 25. Juli, nur noch 9.308 Spieler hatte.

Spielerzahlen Cyberpunk und Destiny 2 Steam
Die Entwicklungen der Spielerzahlen von Cyberpunk 2077 (oben) und Destiny 2 (unten).

Allerdings gibt es Ausnahmen für diese Regel:

  • Überraschungs-Hits wie etwa Valheim oder vor Jahren PUBG erreichen ihren Peak meist erst einige Zeit nach Release, bis sich der Erfolg herumgesprochen hat. Bei beiden sind die Spielerzahlen inzwischen aber auch wieder stark gefallen.
  • Service-Games, die über Jahre weiterentwickelt werden, können ihre Spielerzahlen nachträglich immer noch verbessern, wie es etwa bei WoW oder bei CS:GO nach dem Wechsel auf Free2Play der Fall gewesen ist.

Waren die sinkenden Zahlen bei New World zu erwarten? Ja, denn es gab im Vorfeld einen Hype um das Spiel. Schon Tage vorher war es auf Platz 1 der Verkaufscharts bei Steam und auch auf Google Trends sieht man, wie hoch das Suchvolumen angestiegen ist (via Google Trends).

Natürlich würden die meisten Spieler rund um den Release reinschauen und natürlich würde nicht jeder bleiben, erst recht bei den eher ungewohnten Spielstilen wie etwa dem Kampfsystem oder der geringen Zahl der Fähigkeiten pro Waffe.

Und auch die bestehenden Spieler werden die Zahl ihrer Stunden pro Tag reduziert haben – auch das kann dazu beitragen, dass die Spitzen-Zahlen nicht mehr so hoch sind.

Spannender als den ersten Abfall der Zahlen nach dem Release ist für mich jedoch die Frage, wie die Spielerzahlen sich nach den ersten größeren Updates und möglichen Erweiterungen entwickeln. Denn hier muss Amazon zeigen, ob sie New World langfristig am Leben halten können, denn nur so kann ein Service-Game erfolgreich werden.

New World hat für ein MMORPG noch immer starke Zahlen

Wie stark sind die Spielerzahlen von New World wirklich? Wer sich die Zahlen von New World anschaut, sieht, dass am Wochenende immer mindestens 250.000 gleichzeitige Spieler online waren, im Peak über 500.000. Im Durchschnitt waren es etwa 385.000, die ständig online waren. Das sagt jedoch nicht direkt etwas über die gesamten Spielerzahlen aus.

Wenn man aber grob davon ausgeht, dass jeder Spieler ungefähr 5 Stunden in New World verbracht hat (manche mehr, manche weniger Stunden), dann wären allein am Sonntag etwa 2 Millionen Spieler online gewesen.

Direkte Vergleiche in den Spielerzahlen zu anderen MMORPGs sind schwierig, weil die meisten Firmen ihre Zahlen nicht herausgeben. Allerdings gibt es Indizien, an denen man sich orientieren kann:

Wenn man New World also mit den großen Namen des Genres vergleicht, steht es selbst an diesem Sonntag, an dem sich die Zahlen vom Release fast halbiert haben, nicht so schlecht da.

Wie seht ihr die Spielerzahlen von New World? Findet ihr sie eher positiv und fürchtet ihr einen Abwärtstrend?

Ein großes Problem von New World ist derzeit der PvP-Modus Außenpostensturm. Denn der wurde nach seinem Start direkt wieder deaktiviert:

New World hat Probleme mit wichtigem PvP-Modus – Muss ihn sofort wieder deaktivieren

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
135 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nikos

Klar, völlig normal. Andere Spieler verlieren nach einem Jahr Spieler, das ist normal. Aber nach 2 Monaten nur noch die Hälfte zu haben ist unfuckingfassbar und zeigt was ein unglaubliches Müllgame das ist 😀

Tatsu

Immer nur den peak als Vergleich zu bemühen ist ziemlich schlecht. Der Durchschnitt ist das entscheidende. Der Peak bei gehypten oder Blockbuster spielen findet immer in der ersten Woche statt danach geht es bergab. Einige spielen bauen über Zeit auf und dann wieder stark ab. Oft beeinflusst durch Streamer/YouTuber.
PUBG erreicht nur 10% vom Höchststand. Ist es deshalb ein totes ungespieltes Spiel?
GTA V ist quasi eine Totgeburt auf Steam.
Schnelle Spiele die nach dem Motto funktionieren „mal eben zwei runden daddeln“ wie CS:GO oder Dota2 erreichen 50% und der richtige Überflieger ist Apex Legends mit dem erreichen von zwei Dritteln (66%)
New World verbindet jetzt die zwei schwersten Bereiche. MMO und gehypted und hat am Anfang natürlich riesige Mengen angezogen durch die Streamer/YouTuber. Die sogenannten Variety Streamer konsumieren schnell und wechseln dann wieder. Sonst erreichen sie nicht die gewünschten Zahlen. Sie sind Opfer ihres Erfolgs und selbst wenn sie lieber weiter spielen möchten muss das nächste Spiel her und in New World ziehen auch gerne mal 100k-200k Spieler mit weiter zum nächsten Spiel um mit ihrem Idol zu spielen.
New World wird sich hoffentlich bei 100-200k Spielern einpendeln was mehr als gut ist bei einem MMO ohne Abo. Mehr Content wird uns sicherlich noch dieses Jahr erwarten sowie 1-2 größere Updates für balancing und allgemeine Sachen. Das übliche was eben schon in der Schublade liegt und wie man es von anderen spielen kennt.

Die Probleme bestehen halt. Was ärgerlich ist aber ich hoffe Amazon bleibt diesmal hartnäckig und wenn das passiert dann wird New World zum neuen Bechnmark. Jeder der sich mit Amazon und Jeff beschäftigt hat ist sich dessen bewusst.

Warten wir ab was passiert. In einem Jahr haben wir Klarheit.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Tatsu
Stephan

Ich behaupte, viele Spieler spielen das Spiel auf ihre Weise und nicht so wie es die Entwickler vorgesehen haben … einfach mal Mitspieler suchen, sich einer competiven Kompanie anschließen und PvP flag’n. Dann ist der grind Nebensache.

Kalesch

Und von den übrig gebliebenen Aktiven, sind die hälfte Bots  😅 

MeisterSchildkröte

ich mag grind. aber new world gibt mir gar keinen grund zum grinden. es will einfach so dass ich grinde.

Todesklinge

Ich war am Anfang auch sehr erfreut über das Setting aber mittlerweile spiele ich es kaum noch. Irgendwie fehlt die Motivation für den Grind (das war bei BDO schon so ermüdend).

Man merkt eben das es genau so wie fast jedes andere Spiel ist.

Der Vergleich zum Singleplayerspiel ist fair.
Weil fast alle MMORPGs im Grunde Singleplayerspiele sind, nur das da noch andere einem die Monster wegnehmen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Todesklinge
chrisbaddabum

wenn ich das alles lese gibt es für mich nur eine fesstellung. komplett überhyptes game von einer firma, die jedes spiel bisher teils schon vor dem release in den sand gesetzt hat.

binjack

Totale Zustimmung von mir.

Chafaris

Nicht nur von dir 👍🏼

Kaliz

Lieber Redakteur.

Einen playerbase schwund von 50% im ersten Monat bedeutet, dass es ein mediocre mmorpg ist. Das wird mit 20-50k überleben. Gut ist das bei weitem nicht.

Und man kanns sehr wohl sehr gut sagen, da es etliche beispiele von mmorpg releases gab. Gingen die einfach vergessen weil diese mmorpgs selbst vergessen gingen?

Wirklich gute Mmorpg’s wachsen in den ersten 3-6 monaten extrem an. Dann entscheiden future patches.

Auch dafür gibt es beispiele. Zugegeben wenige, da die meisten mmorpg’s schon bei den 3 basics scheitern (nw eingeschlossen). Was es noch peinlicher macht.

Schuhmann

Wirklich gute Mmorpg’s wachsen in den ersten 3-6 monaten extrem an. Dann entscheiden future patches.

Welche MMORPGs sollen das denn sein? WoW 2005? 🙂

Nikos

Ist vollkommen richtig. Nicht nur WoW. Herr der Ringe, ESO, FF14 . Es gab schon andere MMO-Debakel, das Letzte was aber so katastrophal war, tja das war Wildstar und ich würde auch sagen es tut mir Leid, dass es so für NW gelaufen ist. Tut es aber nicht, so ein Teil abzuliefern ist einfach nur richtig frech. Ich hab ne Menge wirkliche Schrott-MMOs gespielt, aber New World ist ohne Witz noch beschissener als Wildstar

Orchal

Ich finde ein Singleplayer Spiel wie eben Cyberpunk2077 kann man in so einen Vergleich mit rein nehmen, es ist eben ein Singleplay Spiel welches man maximal 3x durchspielt eher aber nur 1x und dann eben nicht mehr, gibt natürlich auch Ausnahmen aber die bestätigen ja die Regel und so ^^.

Ein Spieler Rückgang von 50% finde ich schon recht heftig, es wurde aber ja nicht-singleplay Beispiele genannt wodurch ich ja schlecht sagen kann dass es nicht stimmt dass es zumindest zu einem gewissen Teil normal ist.

Was bei NW eben problematisch an diesem Rückgang ist, dass man z.B. Dungeons nur mit Mitspielern von dem einen Server machen kann, und die sind dann auch schnell uninteressant wenn sie weit unter dem aktuellen Level Bereich sind, das ist bei FF14 ja z.B. sehr gut gelöst (Server und Sprachen übergreifend, Levelanpassung, EXP Bonus usw.).

Noch ist es dadurch zwar noch nicht unspielbar, aber wie sieht es z.B. im Januar aus?

WaifuJanna

Ich bin ehrlich gesagt immernoch überascht wieso new world überhaupt 6 stellige spieler zahlen haben. überall wo ich schaue, (reddit, foren, discord, twitch) sagt jeder wie scheiße New World doch ist, die wirtscaft ist komplet im eimer, das botting problem wird immer mehr, der golddupe bug hat die economy zerstört und es gibt immernoch unzählige buggs.
Und die Queues haben eh sehr viele spieler vergrault.

In meinen augen fährt New World exakt die gleiche schiene wie Bless Online (Nicht unleashed). -Massive probleme beim launch, unzälige bugs, kein endgame, keine motivation, Wieso zum geier hat das spiel noch 6 stellige spielzahlen, blick ich nicht. Das ist in etwa so wie McDonalds jeder sagt “is scheiße, viel zu teuer, wird man nicht satt, aber jedesmal wenn du vorbeifährst ist es packe voll…”

New World hat mich einfach nullgecatcht, das seh ich jetz erst mit Elyon. in Elyon hab ich in 3 tagen mehr screeshots, gifs, clips und auch microtransactions gekauft wie in New World in 3 wochen…
Elyon hat mich sofort abgeholt! Mal schaun wie es auf dauer wird.

Momentan ist meine “hitliste”:

  1. Elyon
  2. SOLO
  3. Nekopara/Visualnovels/anime indie games
  4. Path of Exile
  5. BDO
  6. New World

Ich hoffe das Solo mit dem Foxmage die curve kriegt und ggf auf F2P umstellt, und vielleicht sogar schon unreal4 im frühling 2022 raushauen kann. Dann is der New World Hype eh vorbei und die leute gehn fein alle zu SOLO oder ELYON. bis dann im märz Lost Ark erscheint… (Wenn es den erscheint)… (wenn amazon da die gleichen fehler macht wie in new world wird das aber auch nix… [die ganze sache mit dem chatfilter, massen report =24stunden ban… in einem F2P titel… oh gott.. ]

Higi

Die Leute werden alle fein zu SOLO gehen? Mit einer aktuellen Playerbase von unter 300 aktiven Spielern? Der Witz war gut. Das Spiel ist tot, toter als tot. Und es hatte von Anfang an schon Endgame Content Probleme. Elyon mit 10k Playerbase? Wird bald auch keinen jucken. Es wird sich bald keiner mehr an MMO’s ranwagen, wenn das so weiter geht…. SOLO mega Flop schon nach 2 Wochen, Elyon geb ich n Monat, dann ist es auch weg vom Fenster, New World…. wenn die bald nicht endlich was tun, werden das sehr viele Entwickler als Beispiel nehmen und sich denken, nope wir entwickeln kein MMO mehr….

ThisIsThaWay

Dann könnte es so laufen wie bei dem guten Alten RTS Genre… da traut sich auch so gut wie keiner mehr wirklich dran. Seit C&C ist da ne richtige Flaute gewesen. Bin ja mal gespannt wie das mit AOE4 jetzt aussieht ob es ENDLICH VERDAMMT NOCHMAL zu einer Wiederbelebung des Genres kommt… Aber das ist ein anderes Thema.

300 Aktive Mitglieder kann man irgendwie nicht mehr Playerbase nennen… das ist eher eine ganz ganz kleine Nische würde ich sagen. 10k Player ist zumindest noch eine Stabile Zahl, aber das Wachstum das Schrumpfen muss man separat betrachten.

Higi

AOE 4 bin ich sehr gespannt drauf, mal abwarten, ich würde es ihnen gönnen. Ja das gute alte RTS Genre ist seit C&C wirklich tot, leider. :/ Ich hab C&C geliebt… :/

binjack

Wenn alle MMO Spiele so laufen wie am anfang von nw dann würde jeder MMO Spiele machen 😉

Chafaris

Danke, sehe ich ebenfalls. SOLO war eine Totgeburt war bereits nach wenigen Wochen völlig am Ende

binjack

Diese Liste unterschreibe ich 👌

Chucky

Ich bin überrascht das niemand das eigentliche Problem von New World in Verbindung mit sinkenden Spielerzahlen sieht.

Es hat leider schon angefangen (auf einigen Servern) das die Kompanien (Gilden) mit einem Gebiet die Steuern erhöhen müssen und kaum noch Crafting Stationen aufwerten können weil das nötige Gold dafür und für den Unterhalt fehlen. Die Abwertungen durch Invasionen gehen stark ins Geld und wenn die Server nicht voll sind, sogar immer weniger spielen dann verwandeln sich die Siedlungen langsam in Geistersiedlung. Die Craftingstationen sind dann low Tier und keiner kann dort Endgame Crafting betreiben.

Die Ausgaben bleiben aber mit sinkenden Spielerzahlen dennoch gleich hoch. Im Endgame generiert man zu wenig Gold und damit meine ich Spiel gibt Spieler Gold. Die Umverteilung über die Auktionshäuser generieren kein neues Gold im Spiel. Bleiben neue Spieler aus, die Questen versiegt auch diese Goldquelle und eine Umverteilung ist kaum noch möglich.

Amazon muss das System umstellen und den Spielern im Endgame mehr Gold generieren lassen. (Spiel gibt Spieler Gold) dazu noch die Kosten für den Unterhalt von Haus und Siedlung senken oder ein optionales System einführen, dass man zum Beispiel als Kompanie diverse Ressourcen spenden kann anstelle von Gold. Als Beispiel alle 5 Tage 10k Eisenbarren + 20k Bauholz (hier könnte die Anzahl sich der Kompaniegröße oder Siedlungsausbaustufe anpassen) als weiteres Beispiel ab 3 Tier 5 Craftingstationen braucht die Siedlung als Unterhalt 10k Sternenmetallbarren.

Somit würde der PvE Anteil sich mit dem PvP mischen, man kann als PvEler seinen Beitrag leisten damit PvP möglich wird. (Fort ausbau, etc.)

Gerade eine Fraktion die in der Minderheit ist, wird mit sinkenden Spielern kein Land mehr sehen.

Ach und ein Sever Merge wüsste ich im Moment nicht wie das gehen soll, wenn auf beiden Servern die zusammengelegt werden sollen die Gebiete vergeben sind. Welche Kompanie behält dann ihr Gebiet? Wird die andere Kompanie entschädigt oder haben die dann viel Gold und Zeit für nichts verbraucht? Fragen über Fragen die da zu klären wären…

Bodicore

Kann deinen Ausfûhrungen nur zustimmen.
Ich hab keinerlei Probleme mein Konto zu halten aber Geisterstädte gibt es bereits auf meinem Server.
In einigen sind alle Stationen auf Eis gelegt kein Mensch geht in das Sumpfgebiet bei 1.Licht

Als Crafter mache ich mit tatsächlich grosse Sorgen um das Ding mit den Invasionen
Ich finde es zwar gut das die ser hart sind aber das Abwerten der Stationen muss dringend ausgesetzt werden bis die Spieler einigermassen Chancen haben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
Alex

Mal so eine Frage war noch nie bei einer Invasion dabei, sind die überhaupt irgendwie zu gewinnen? Ich seh da regelmäßig gut organisierte Gruppen auf Twitch komplett eingehen irgendwann, bei denen Alle 60, gut Equipt und organisiert sind, so sehr das geht wenn man nur selbst 10 Mann stellen kann mit einer Gruppe.
Also ist das gewollt das man irgendwann überrannt wird? Ich finde das Invasions System irgendwie Fragwürdig, da es wie du schon gesagt hast zu Problemen führt über kurz oder lang, warum auch jedes mal die Werkbänke kaputt gehen dadurch ist irgendwie schon seltsam, ich meine ja man will damit bewirken das die Siedlungen quasi ständig irgend eine “beschäftigung” bieten und die Invasionen auch gespielt werden, aber dann müsste man die doch einfach irgendwie wenigstens etwas leichter Machbar machen können.
Zum Thema Gold generieren, Outpost Rush gibt ja gut geld wenn es denn mal endlich aktiviert wird, da bekommt man pro Run so um die 300-400 Gold. Was schon ordentlich ist nach momentanen Standart.
Ich versteh auch nicht warum nicht einfach das Gold bei den Mobs mit Skaliert, in so gut wie jedem MMO passiert das nur NW muss da eine extra Wurst spielen, verstehe ich nicht wirklich, zumal es Gold Selling nicht verhindert, eher im Gegenteil, die Gold Seller können durch die Probleme ordentliche Preise Verlangen und die werden auch gezahlt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
Tatsu

Das mit den Städten war doch von Anfang an klar. Durch die nicht verbundenen Handelsposten tingeln alle wieder zurück zum Zentrum Windsward oder seltener aber immer noch oft Everfall. Könnte ich überall Handeln würde ich gerne auch in einem Gebiet ansässig sein was mir optisch oder von den Aktivitäten her passt. Wenn ich dann noch meine Rohmaterialien weiter verarbeiten kann umso besser. Da aber 95% des Volumens in zwei Städten gehandelt wird geht das nicht und da wo Geld verdient wird gibts auch ausgebaute Stationen was dann die ganze Sache noch untermauert. Auf längere Sicht wird sich nur eine der zwei Städte dauerhaft halten und so zur umkämpften Hauptstadt werden. Da auf meinen Server Everfall geschickt ausgebaut ist mit Steinmetz auf 5 und Arkana sowie die Küche auf 2 wird es Windsward werden. Die haben gescheit ausgebaut und vergraulen nicht komplette Berufszweige und sichern sich so natürlich den Hauptteil der anfallenden Steuern auf dem gesamten Server. Die restlichen Städte werden halt arm und ärmer was nicht schlimm ist da es nur eine Stadt für crafting benötigt.

Hae

Also ja, es stimmt ein Spiel verliert immer Spieler… jedoch die Annahmen hier sind ganz schön unlogisch.

  1. Alle drei Vergleichsspiele, sind nicht gerade schlau gewählt. Das eine ist ein Singelplayerspiel “Cyberpunk 2077” das schon mit massiven Problemen zum Start gekämpft hat. Das andere ist ein Gelegenheitsspiel im DotA Universum und das letzte im Bunde ist ein MMO Shooter… der absolut nicht auf Dauerbespaßung ausgelegt ist. Das sind schlechte Beispielspiele, denn New World will alle MMORPG Spieler ansprechen und sie binden, vor allem die PvP Spieler die jeden Tag um ihre Territorien kämpfen müssen!
  2. Zum Release unverbraucht, möglich. Keine Guides… Was bitte?! Hier nennt sich wer MMO-Redakteur und weis nicht, dass es bei New World ein massives Problem mit Guides für alles gegeben hat. Selbst das im gleichen Verlang ansässige Team bei der Gamestar hat vor dem Release schon ein ultimativen schnell Level Guide geschrieben.
  3. PUBG und Valheim… sind wir nun noch ganz bei Trost?! PUBG ist in den Betarelease zuerst gegangen und Valheim steckt sogar noch im E.A. Natürlich bekommen solche Spiele nachdem sie mehr Inhaltsupdates erhalten haben mehr Spieler. Das kann mit New World auch passieren. Aber New World wollte keine E.A./Beta Preise zum Start sondern AAA! Das ist echt nicht gut vergleichbar.
  4. Sworld of Legends hat vor allem Verbindungsprobleme, etwas das New World zum Glück für das Spiel, größtenteils Erspart ist. Außerdem ist SoL komplett auf Raiden ausgelegt und somit noch schneller die Puste raus… weil die Leute auch genau so wie in New World sehr schnell das Endgame erledigt hatten. SoL hat kein gutes Endgame, wie New World und genau das wird vermutlich auch New World zum verhängniss werden.
  5. Und wie man den Verlagseigenen hass auf Final Fantasy 14 immer wieder merkt. FF14 wäre das Paradebeispiel dafür wie ein gutes MMORPG im Gegenzug funktioniert. Aber es wird im Artikel nicht mal große erwähnt. Obwohl es Weltweit einen Siegezug hinlegt.

Ehrlich, der Artikel ist schlecht.. ja er versucht zu erklären warum New World Spieler verliert… aber ein guter Vergleich wäre es, wenn man das im Moment erfolgreichste MMORPG ranziehen würde und das ist nunmal Final Fantasy 14. Dieses Vergleichen mit absolue Fehlstarts, wie das missglückte CP2077 und das will eh keiner Spieler SoL… meine Güte… macht doch mal was Gescheites… das ist ja bald nicht mehr zum Aushalten, wie sehr New World von Webedia schöngeredet wird.

Envy

Habs mit FF 14 vergleichen…

FF 14 durchschnittlich 27.000 Spieler

New World durchschnittlich 450.000 Spieler

Warum sollte man David mit Goliath vergleichen?

Orchal

Was hast du denn da für Zahlen mein/e Liebe/r?
Zwei Anmerkungen:
1. FF14 wird nicht nur über Steam angeboten, daher ist es schwer die Spielerzahl anhand der Steamcharts zu erkennen. (Ich spiele z.B. seit FF14ARR Release, nicht über Steam, nur über den direkten Launcher.), darüber hinaus ist das Spiel auch auf der Playstation 4&5 erhältlich und hat dort ebenfalls viele Spieler.
2. Läuft FF14 seit 2013, NW ist ein brandneues Spiel.

Was Zeit und Platform übergreifend als Zahl vorhanden ist, ist folgendes:
Spieleranzahl: 22,0 Millionen, Trial-Accounts ausgeschlossen”

Chafaris

Hahaha, der war wirklich gut. Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, bzw. in den Raum werfen, dass NW mehr aktive Spieler hat als FFXIV? Nicht wirklich, oder? So Realitätsfremd kann man doch gar nicht sein

Envy

Kommt drauf an zu welchem Zeitpunkt ich es miteinander vergliche. FF14 ein Monat nach Release mit NW ein Monat nach Release? Ist schon interessant.

Ein Spiel das schon etliche Jahre aufm Markt ist mit nem Spiel zu vergleichen das es erst einen Monat gibt, ist Realitätsfremd.

Ein Spiel das täglich ca. 1,31 Millionen Spieler hat (die 2 Millionen im Artikel sind en bisschen hoch geschätzt) mit nem Spiel zu vergleichen das alles andere als nen guten Start hatte jetzt miteinander zu vergleichen ist einfach nur dämlich.

Chafaris

Und den Standpunkt zu vertreten, dass ein Spiel, welches im Jahr 2021 rauskommt, nichts von seinen Vorgängern lernen soll und die gleichen Fehler, wohlmöglich sogar schlimmere, begehen darf/muss ist auch nicht das gelbe vom Ei.

Warum tolerieren Gamer schlechte Spiele, bzw. einen schlechten Spielstart mit dem Argument, dass andere Spieler Jahre vorher auch nicht besser waren?

Keiner würde ein neu erscheinendes Auto akzeptieren, welches auf dem Stand der 90er Jahre ist.

Lernen ist erlaubt 😉

Envy

New World hat aber nicht mal nen Monat nach Release 1,3 Millionen aktive Spieler. FF14 war an diesem Punkt nicht mal 5 Jahre nach Release. Irgendwas scheint New World ja dann doch richtig zu machen.

Die Aussage im Titel mit 50% Spieler verloren ist schon faktisch falsch, aber so kommen wir halt zu 108 Kommentaren.

Wenn auch mal wieder ne Umfrage hier gemacht wird, bezüglich wer von euch spielt New World, dann kommen da 4 bis 5k Leute die bei dieser Abstimmung teilnehmen. Das sind halt nicht mal 0,5% der Spieler von New World. Null aussagekräftig aber hier fühlt man sich doch bestätigt und kann sich selbst auf die Schulter klopfen und sich sagen…hab alles richtig gemacht.

Fakt ist, dass Spiel hat einen extrem guten Start hingelegt und kann weiter wachsen.

Chafaris

Dann scheinen wir Fakten wohl unterschiedlich zu interpretieren 😉

Envy

Ich würde sagen, einer von uns beiden kennt die Fakten, der andere möchte sie lieber nicht wahr haben. Aber nenn es wie du möchtest 😉

Chafaris

Oh, jetzt sind wir bereits bei der Diffamierung angelangt, ausgezeichnet.

Fakt ist (du sprichst ja so gerne von Fakten), dass sehr viele Menschen NW gekauft und zu Beginn gespielt haben. Fakt!

Ein weiterer Fakt ist aber auch, dass Amazon, entgegen des besseren Verständnis, sich nicht auf diesen Ansturm eingestellt haben und die langen Warteschlangen und somit miserablen Start für viele Spieler (zu Beginn 30 Stunden played auf Steam und davon habe ich lediglich 2 Stunden gespielt, der Rest war Warteschlange) billigend in Kauf genommen hat.

Ich vermeide es jetzt und gehe dich persönlich mittels Überheblichkeit an und belasse es beim sachlichen Part.

Envy

Nö bei der Diffamierung waren wir schon bei deinem ersten Kommentar.

Also das du jetzt tatsächlich von 30 Stunden nur 2 gespielt hast und Amazon das billigend in Kauf genommen hat, geht ja mal gar nicht.

Ich werde sofort einen Beschwerdebrief an Amazon verfassen und ihnen mitteilen das du aufs äußerste empört bist.

Wenn wir bei Fakten bleiben wollen…selbst wenn es die Warteschlangen Problematik gab, es hat trotzdem dem Spiel nicht großartig geschadet wenn es immer noch 1,3 Mio aktiv spielen. Fakt.

Weiterer Fakt, es haben ca. 13 Mio Spieler gekauft.

Nächster Fakt, FF 14 hat sehr sehr lange gebraucht um annähernd an diese Spielerzahlen zu kommen.

Wir können das gerne auch noch ausführlicher machen, aber du solltest dich vllt vorher erstmal richtig informieren.

Chafaris

Und wieder beleidigende Polemik, gratuliere!

Ich lasse es an dieser Stelle, du darfst dir nun andere Menschen zum beleidigen aussuchen.

Viel Erfolg

Envy

Schon ok, ich verstehe dich. Du hattest noch nie wirklich Argumente für diese Unterhaltung und wenn einem dann gar nix mehr sinnvolles einfällt, verlässt man besser die Diskussion.

Funfact: du hast mit Beleidigungen angefangen, jetzt verträgst du das Echo nicht 😉

Chafaris

Ich muss schon sagen du hast einen gewissen Unterhaltungswert. Du darfst gerne weitermachen 🙂

Halbwahrheiten, Polemik, Beleidigungen (welche du angefangen hast), bewusstes Falschlesen und Ignorieren von Argumenten und und und….es macht mittlerweile wirklich Spaß.

Keep going

Envy

Och es würde mir einfach schon reichen wenn du deine Thesen begründen würdest.

Halbwahrheiten? Bitte kurzes Zitat.
Beleidigungen welche ich angefangen habe (darauf freu ich mich am meisten) bitte Zitat.

Ignorieren von Argumenten? Der war echt gut, da musste ich ganz ehrlich kurz lachen, du hast gar keine Argumente.

Ich freue mich auch auf die Diskussion, lets go dude

Chafaris

Ach Schnucki. Warum sollte ich? Dir ist, auch wenn du dich in dieser Diskussion im Recht und überlegen fühlst, gar nicht an einer vernünftigen Argumentation gelegen.

Und ich werde nicht auf deine weiteren Versuche mich aus der Reserve zu locken eingehen. Und selbstverständlich darfst du dies als Schwäche meinerseits und Eingeständnis mangelnder Diskussionsbefähigung interpretieren, das ist mir völlig gleich. 🙂

Und jetzt können wir uns wieder unserem gemeinsamen Hobby widmen: den MMOs 🙂

Schuhmann

Und wie man den Verlagseigenen hass auf Final Fantasy 14 immer wieder merkt. FF14 wäre das Paradebeispiel dafür wie ein gutes MMORPG im Gegenzug funktioniert. Aber es wird im Artikel nicht mal große erwähnt. Obwohl es Weltweit einen Siegezug hinlegt.

Das ist wirklich so hohl, FF14 als Beispiel für einen “gelungenen Start zu nehmen” -> Das zeugt von absoluter Unkenntnis.

FF14 wurde zu seinem Release 2010 komplett verrissen und eingestampft. Das hatte 49% auf Metacritic und das war noch geschmeichelt.

Das wurde danach groß überarbeitet und hatte dann Erfolg ja. Zu Release ist das ein MMORPG, das unfassbar gefailt ist. Viel schlimmer als jede andere.
https://mein-mmo.de/nein-eure-spiele-die-mies-starten-brauchen-keinen-reboot-a-la-final-fantasy-xiv/

Seit wann verfolgst du das Spiel denn? Seit 4 Wochen.

“Hass auf FF14” -> Völlig absurd. Wir hatten einige Monate eine eigene FF14-Autorin, die mittlerweile Community-Managerin ist und tausende Stunden in FF14 hat. FF14 ist in jeder unserer MMORPG-Bestenlisten drin, wir halten große Stücke auf das Spiel und haben das auch damals schon empfohlen, als das in Deutschland noch kaum wer spielen wollte.

Dein Kommentar triggert mich ja echt. Wie kann man denn ein hammerharter Fanboy sein und nicht mal ganz grob über die Geschichte des eigenen MMORPGs Bescheid wissen?

Orchal

Wenn ich von FF14 rede habe ich da immer nur FF14ARR im Kopf, FF14 vor ARR sehe ich sozusagen als ein anderes Spiel. FF14ARR spiele ich seit Release 2013, FF14 vor ARR habe ich nie gespielt. Ich “vermute” dass es Hae auch so sieht.

Ich will Hae damit jetzt nicht in Schutz nehmen, eher einen Blick darauf geben warum man als FF14(ARR) Fan das Spiel als fast durchgehend erfolgreich sieht.

Ich kenne mich mit dem FF14 “vor” A Realm Reborn tatsächlich gar nicht aus, außer dass, und auch ungefähr warum es gescheitert ist. Ich finde es aber völlig okay wenn man das Reboot unabhängig von dem Spiel welches es davor war betrachtet und bewertet. Bless Unleashed sollte ja z.B. auch nicht umbedingt mit Bless, dem davor ebenfalls gescheiterten Spiel vergleichen.

Schuhmann

Du bist beleidigt, dass wir FF14 nicht als Beispiel für ein Spiel nehmen, das von Anfang an erfolgreich war und wirfst uns vor, das Spiel zu hassen – und das echt in einem Ton, als wären wir hasserfüllte Vollidioten, nicht die Brillianz der Release-Version von Ff14 anzuerkennen.

Dabei ist rein objektiv von den Fakten her: FF14 das Beispiel für den schlimmsten Start, den ein großes MMORPG je hatte. Und jeder, der sich halbwegs mit MMORPG auskennt, weiß das auch.

Auch echt im Ernst: Wie kommst du auf die Idee “unser Verlag” würde FF14 hassen? Hast du dich mal 5 Minuten hier umgesehen? Das ist echt so mega-schräg, wie man diesen Eindruck haben kann. https://mein-mmo.de/final-fantasy-xiv/

Wenn du für dich persönlich entschieden hast, dass die ersten 3 Jahre FF14 nicht existieren, dann kannst du das ja gerne machen. Aber das kannst du nicht als gegeben ansehen, so als gelte das für jeden anderen. FF14 lebt ja von dem Nimbus, dass man einen totalen Flop noch mal umgebogen hat. Genau deshalb wird ja Yoshida auch so verehrt.

Orchal

Uhm ich bin nicht Hae, ich bin weder beleidigt dass ihr FF14 nicht als Beispiel nehmt, noch werfe ich euch vor dass ihr es hasst, in meinem Ton habe ich mich denke ich auch nicht vergriffen.. entweder hast du auf die falsche Person geantwortet oder hast mich irgendwo total falsch verstanden.

Nur der letzte Part passt zu dem was ich geschrieben habe.

Schuhmann

Jau, falsche Person. Hab ein anderes Interface beim Antworten, da sieht man das nicht so. Und auf mich wirkte es so, als antwortest du direkt auf das, was ich der anderen Person geschrieben habe.

Sorry, mein Fehler. 🙂

FlyingAngel

Als reiner PvE’ler muss man doch mal ehrlich sein was das Spiel für ein Müll ist.

Zutritt zu Instanzen nur gegen Key, welchen man elendig grinden muss. Dazu Loot in diesem Dungeon der auf einem internen GS Counter basiert. D.h. erstmal in der open world Elite Kisten farmen bis zum abwinken, damit auch in der Instanz ein sinnvoller Loot herauskommt.

Crafting und farmen schön umgesetzt, aber gleichzeitig bietet es absolut keinen Mehrwert außer das man eben mal ein paar hundert Stunden darin verbringt um am Ende was zu haben, genau alle Life Skills auf 200 und für was? Keine Ahnung, man hat es halt.

Level 63 Elite Gebiete rushen um Kisten zu looten als Endgame Content, juhuuu was ein Spaß. Nicht zu vergessen das der lootbare GS sinkt sobald zu viele Leute auf dem Spot unterwegs sind.

Ich persönlich, also meine subjektive Meinung ist, das der PvE Anteil einfach nur schlecht umgesetzt wurde, ich hoffe ja inständig das da noch was kommt, aber so wirklich glaube ich nicht daran.

Alex

Gerade bei den Schlüsseln für die Dungeons muss ich dir absolut zustimmen, da muss auf jeden Fall eine Änderung her, entweder komplett abschaffen, oder wenigstens sagen wir mal 10 Aufladungen pro Key oder sowas das aktuelle System ist einfach total bescheuert und das sage ich als Tank der davon weniger betroffen ist als ein DD, da Tanks nun mal mehr gebraucht werden. Aber seinen Kontent hinter einer so bescheuerten Sperre zu verbergen ist doch einfach nur total daneben.

Kaliz

Diese spiel wurde auch nicht für pve spieler gemach,sondern für pvp.

Nun ists für beide verkackt.

Gz

FlyingAngel

Hast du vollkommen Recht.
Aber da kann ja ich echt nix dafür 😉

BinAnders

So wie es mir immer mehr erscheint, ist NW der Flop des Jahres 2021/22. Leider, ich hatte auch viel Hoffnung.
Aber das Spiel war von Grund auf anders (falsch?) konzipiert.
Nachdem sie gemerkt hatten, dass sie mit PvP keine tragfähige Basis bekommen, haben sie hastig ein PvE-Mäntelchen drumgewickelt. Nun gibt es langweilige Quests und Gegrinde für PvEler. Viele sind drauf reingefallen. Immerhin das Abzocken hat geklappt.
Jetzt kommt aber immer mehr heraus: alles was vielleicht interessant ist, ist PvP-Kram. Und der ist mangels Zeit, die für das PvE Gestricke draufging, auch noch schlecht, ohne QS. Die PvEler werden bald gelangweilt aufhören, tun es jetzt schon, und die ernsten PvPler bald auch.
Bleiben nur noch ein paar Ganker und Exploiter.
Mitte nächsten Jahres wird es in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. mM.

Bodicore

Ach bitte…

WoW Flop des Jahres 2005
Rift Flop des Jahres 2011
GW2 Flop des Jahres 2012
TESO Release Flop des Jahres 2014

Vielleicht sollte man auch Amazon die Zeit geben sich mit New World zu etablieren.
Das sind doch auch nur Menschen die da arbeiten. Das Spiel ist einen knappen Monat draußen und es soll jetzt schon ein Flop sein ?

Meinetwegen, die Quests sind langweilig. Sind ja auch nur nachträglich reingeklatscht wirden.

Aber die Instanzen, das Crafting und die Welt sind ja wohl super gut gemacht wie du ja selbst sagst. Da kann man doch darauf aufbauen.

Auch die Bruchbergzone, eine Zone die Nach der PVE-Umstellung dazu gekommen ist, kann man ja als spielerisch sehr gelungen bezeichnen mit den offenen Dungeons.
Vielleicht halt mal nicht mit dem 50Mann Zerg da durchschruppen sondern mit der 5er Gruppe für die es vorgesehen ist. Dann ist das auch anspruchsvoller.
(Von den 50% ist wahrscheinlich kaum einer dahin gekommen).

An der Umstellung hat das Spiel vielleicht etwas gelitten aber das ist ein MMO und kein Singleplayer nach oben ist doch noch alles offen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
Chafaris

Du hast ja Recht wenn du sagst, dass AGS das Spiel noch herum reißen kann. KANN wohlgemerkt.

Ich persönlich, und das ist nur meine Meinung, bin der Meinung, dass dies nicht passieren wird. Die Indizien sprechen meiner Ansicht nach dagegen.

Ich finde nur den Weg der Befürworter-Argumentation (ich meine hier niemanden im speziellen) sehr interessant.

Zuerst hieß es, dass NW der absolute Renner wird und einschlagen wird wie eine Bombe und nun sind wir bei der Argumentation “naja, gebt ihnen Zeit, das wird schon” angelangt.

Ich befürchte einfach, dass wir in 4 Monaten dann mit der “Ok, hat nicht geklappt, aber vllt. kommt eine Art ARR Version bald raus” Argumentation anfangen.

Ich finde es für den MMORPG Markt generell und Amazon selbst nicht gut.

Bodicore

Hmm ja absolut…

Die Streamer haben da einen Hype erzeugt der nie gehalten werden konnte.
(Wie fast bei jedem Spiel). Das nimmt fast schon religiöse Züge an.
Das aus einem Nischenspiel kein WoW2 werden kann ist ja absehbar. Dennoch wird es derzeit (noch) so gehandelt.

Denke wohin die Reise geht sieht man nur wenn man die Alpha über die Beta1 und dann über die Beta2 legt.
Also faul sind die in dem Studio nicht. Das gearbeitet wird am Spiel sehe ich als das wichtigste.

Denke als MMO Spieler sollte man den Weg einfach mitgehen oder nach Release 5Jahre warten bevor man loslegt.

BinAnders

Ja sicher, alles ist möglich. Aber wenn man sich so die Entwicklungen der Spiele in der Vergangenheit anschaut, dann ändert sich ein Spiel nach Release nicht sehr stark. Klar werden Bugs gefixed, etc, aber die Basis bleibt unverändert. In der Regel wird danach nur noch das vorhandene ein wenig umgefärbt und recyceled.
Die ganzen “Versprechungen” von wegen “das Spiel wird massiv weiterentwickelt” waren meistens (immer?) Lippenbekenntnisse.
(Und komme mir jetzt keiner mit TESO. Das Spiel war bei Release unspielbar. Sie haben es lediglich spielbar gemacht. Aber entscheidendes Neues ist da nicht dazu gekommen, nur viel mehr vom Gleichen)
Mal sehen, ob das bei NW anders wird. Ich persönlich glaube da nicht dran. Ich sage, es wird weiter spielbar gemacht, Bugs gefixed, und dann geht das “mehr vom Gleichen” auch hier los. Mehr Gebiete, mehr Mats, mehr Crafts, etc. Und mehr Bosse, die genauso sind wie die, die man kennt, nur in rot und dicker oder dünner.
Und bei Spielen, die PvP als Basis haben, stand schon immer im Vordergrund: die Spieler werden sich ihren Content schon selber schaffen.
Alles nix Neues.

Bodicore

Ja das sehe ich auch so. der Focus wird auf dem “spielbarmachen” liegen derzeit.

Die Basis wird sich kaum noch weiterentwickeln
Das was wir haben ist abgesehen von Bugs und nicht so toll funktionierenden Mechaniken ist das Spiel so wie es ist.
Da wird von ein paar Waffen und mit Glück Events vielleicht abgesehen nichts mehr kommen das Grundspiel.

Das mit der massiven Weiterentwicklung der Spiele glaube ich jedoch schon.
Ich glaube auch das ein Anthem massiv weiterentwickelt wurde hinter den Kulissen Aber das Weiterentwickeln bringt halt nix wenn die Leute nicht an das Potential des Spiels glauben.

Man kann ja nicht sagen das die Mechaniken in New World nicht durchdacht sind.
Bis auf das Questen und die Mobvielfalt in den unteren Bereichen ist ja das Potential klar vorhanden.

Ich sehe das Potential eher in neuen Gebieten wo man aus dem erlernten seine Schlüsse ziehen kann und neue Ideen umsetzten.
Also eher Ende 2022 wenn die Bugs gefixt sind.

Ankündigungen für Content im Dezember sind ja auch schon bestätigt. Da darf man aber sicherlich nicht viel erwarten.

PS:
Bin ja gespannt ob wir in 10 Jahren auf dem New World Classicserver spielen und uns gegenseitig vorschwärmen wie viel Spass es machte damals, als Diamant noch ungeschliffen war.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
luriup

TESO war unspielbar zum Release?
Hmm dann hatte ich 500h gute Unterhaltung in einem unspielbaren Game.
In der Zeit habe ich Veteran 12 erreicht.
Held Tamriels war nicht drin,da mindestens eine Quest pro Fraktion verbugt war
aber Titel sind auch eher nebensächlich.
Das AvAvA wurde von Woche zu Woche eine immer größere Lagshow,
das PvE war aber gut spielbar.

N0ma

Wer sich hypen lies ist selbst schuld, was du schreibst war alles bekannt. Grundsätzlich ist es aber ein modernes Spiel mit einer guten Grafik, auf deutsch hat Potential. Die Entscheidung für PvE bedeutet das die Spielerbasis erheblich grösser ist, evtl das 10 fache. Im Gegensatz zu anderen Spielen wirds sicher nicht nach 2 Wochen eingestampft, wie nicht wenige PvP Spiele.

EsmaraldV

NW hat seine Schwächen und Fehler – keine Diskussion – aber nach 3-4 Wochen es als Flop des Jahres zu titulieren halte ich für arg überzogen.
Es gehört fast zum Alltag, dass vor allem zu Beginn erstmal Fehler gefunden und behoben werden und das geschieht aktuell.

Was mir gar nicht gefällt: “Das Abzocken hat geklappt.” Das kann ich in keinster Weise nachvollziehen, jeder hatte die Möglichkeit das Spiel zu testen und war auch im Vergleich relativ günstig. Das liegt eher an den Generationen, welche ohne nachzudenken ihr Geld ausgeben, aber amazon hat recht offen kommuniziert, was uns bei NW erwartet…Abzocke wärs vielleicht, wenn der Echtgeldshop ausgebaut wird und die bugs ignoriert werden…das ist aber nicht der Fall und aktuell vertraue ich auch darauf, dass die Probleme adäquat angegangen werden.

Auch ich kritisier gerne Spiele, und ja: diverse bugs und Fehler MUESSEN behoben werden. Ich bleibe dennoch optimistisch was NW betrifft und habe weiterhin meinen Spaß.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von EsmaraldV
voxaN

Darf man Spiele jetzt nur noch kaufen, nachdem man sie ausgiebig getestet hat?
Nein, AGS hat hier entweder dreist gelogen oder leben in einer Blase was Qualität angeht.

Fokus auf PvE und Quests? Wo?

Warum wartet man nicht noch 1 oder 2 Jahre bis das Spiel ansatzweise Releasequalität hat? Man kann schon den Eindruck haben, dass man hier mal schnell den Hype noch abkassieren will bevor Lost Ark, Endwalker, Corepunk erscheinen.

Fehler und Bugs: geschenkt. Das gehört zu jeder Software heute dazu. Aber es gibt krasse Designfehler, die entweder eine absolute Nische bedienen sollen oder am Markt vorbei liefern.
Amazon will eines sicher nicht: eine Nische sein.

EliazVance

“Darf man Spiele jetzt nur noch kaufen, nachdem man sie ausgiebig getestet hat?”

Damit übertreibst du doch völlig den Punkt den EsmeraldV brachte. Bevor ich Geld ausgebe, habe ich mich zu informieren wofür ich es ausgebe. Wenn ich das nicht mache, und dann nicht bekomme was ich will, kann ich dem Anbieter schlichtweg keine “Abzocke” vorwerfen.

Wir haben das große Glück in einer Zeit zu leben, in der wir tausende Informationsquellen quasi permanent und zeitlich ungebunden zur Verfügung haben. Es sollte also jedem möglich sein, schon vorher zu bewerten wie groß das persönliche Risiko beim Kauf ist.
Einfach blind konsumieren und hinterher schreien ist freilich leichter, deswegen befindet man sich aber nicht automatisch im Recht.

—-
Der Durchschnittsgamer sollte auch so langsam mal lernen, dass nicht jedes Spiel persönlich auf den Leib geschneidert sein muss.

Wenn ein Spiel nicht bietet was ich will, lass ich es sein. So einfach ist das. Deswegen renne ich jetzt auch nicht rum, und pisse allen Entwicklern ans Bein, die Spiele produzieren die ich nicht mag. Wenn man bedenkt, dass jedes Jahr vielleicht 2-3 Spiele erscheinen die mich interessieren, wäre ich da angesichts tausender Releases auch ganz schön beschäftigt…

Die Spielerzahlen von New World sind immernoch ziemlich beeindruckend – trotz der vielen Probleme und entsprechend negativer Berichterstattung. Also gibts da eine Nische für genau diesen Genremix und Leute die Spaß die daran haben. Von einem Flop ist man hier ein gutes Stück entfernt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von EliazVance
voxaN

Und womit hat Amazon geworben? Fokus auf PvE und Quests!
Das ist de facto falsch.

Es geht doch auch nicht nur um die 40 Euro, sondern auch die investierte Zeit, die wesentlich wertvoller ist.

“Wenn ich das nicht mache, und dann nicht bekomme was ich will, kann ich dem Anbieter schlichtweg keine “Abzocke” vorwerfen.”

Ich habe keinen Artikel gesehen, in dem beschrieben wurde, wie grindlastig das Spiel ist. Die meisten Spieler haben das selber mit Level ~ 30 gemerkt. Deshalb hören da auch viele auf.

Also müsste man nach eurer Ansicht, sich schon vorher über das gesamte Spiel informieren, was einen wann erwartet. So etwas können einzelne Artikel gar nicht darlegen. Spielen bräuchte ich es dann auch nicht mehr.

Max Mustermann

Oh, ich muss Grinden….
Pech gehabt, dann ist es halt nichts für dich! Es gab zwei Alpha Phasen und eine offene Beta, wer da nicht verstanden hat, das es kein ESO wird, sorry da bin ich raus. Ich habe keinen Artikel gelesen in dem MIMIMIMIMI, alles genau erklärt wurde. Böses Amazon! Böse Gaming Seiten! Echt, wenn ich sowas lese… Für jeden Scheiss nehmt ihr euer Smartphone raus und schmeißt mit Wiki Quellenangaben und Google Links um euch und dann scheitert ihr an einer Recherche für ein Game.

voxaN

Da ist aber jemand verbittert. Hast du auch was Konstruktives beizutragen? Kannst du auf Kritik eingehen?
Manchen Leuten sollte man echt den Zugang zum Internet verbieten.

Max Mustermann

Hast du dir dein Gewimmer auch durchgelesen bevor du auf senden gedrückt hast? Ich bin nicht verbittert, eher belustigt, wenn ich solch einen Krempel lese! Dir gefällt ein Game nicht und mangelnde Aufklärung ist Schuld daran? Das was du als Kritik bezeichnest, ist eine subjektive Auflistung von Nichtigkeiten. Du unterstellst einem Unternehmen Lockvogel Taktik, mit Betrugsabsicht und findest das man darauf eingehen sollte.

Schuhmann

Ich habe keinen Artikel gesehen, in dem beschrieben wurde, wie grindlastig das Spiel ist. Die meisten Spieler haben das selber mit Level ~ 30 gemerkt. Deshalb hören da auch viele auf.

Dann hast du unsere Berichterstattung nicht verfolgt.

Das war mehrfach Thema, gerade als es um die Quests ging.

Im Februar 2020 hatten wir einen Artikel, der “New World: Erste PvE-Aufgaben sehen grindy und noch unfertig aus” hieß.

https://mein-mmo.de/new-world-pve-aufgaben-grind-unfertig/

voxaN

Im Feb 2020 hat das Spiel kaum jemanden außerhalb der ursprünglichen Zielgruppe interessiert.

Schließlich war der Release erst vor kurzem. Da darf man ja erwarten, dass sich die absolut generischen und daher auch grindyartigen Quests geändert haben. Erst Recht nach der Ankündigung im Mai 2021, dass man jetzt das Questdesign überarbeitet habe.

Für mich ist “20 Wölfe töten” auch kein Grind. Es ist die Kombination aus den endlich gleichen Quests, bei der man genau die gleichen Kisten lootet.
Dann kommen wir zum Handwerkssystem, was ein schlechter Witz ist.

Veredelungsmaterialien: Hey, du hast bisher für 80% aller Quests die tollen Kisten gelootet, wie wäre es wenn du weiterhin einfach stumpf diese Kisten für Sandpapier lootest.

Furnishing: Du willst einen Barhocker herstellen? Dafür brauchst du zehn Eisenbarren. Der sieht zwar komplett nach Holz aus, aber egal.

Eigentlich braucht man für alles Eisen.

Kochen: Fischköder brauchen Gewürze? WTF

AGS hat hier versteckt soviel Grind eingebaut, damit die Leute nicht merken, dass das Spiel eigentlich keinen Content hat.

Wär ich ein normaler Spieler, würde ich das Spiel einfach ignorieren. Aber mit dem Interesse an Spieleentwicklung kann ich hier nur mit Kopf schütteln wieviel Kohle und Zeit verbrannt werden.

Namma

Ja, das überrascht mich nicht. Spiele es auch eher sporadisch.
Mmorpg feeling ist gleich Null, eher ein open world rpg mit umfangreichen crafting, perfekt um mal abzuschalten.
Es wird bei mir eher ein Spiel was immer auf der Platte liegt und immer mal wieder mehr oder weniger gesuchtet wird, wie minecraft und nomanssky

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Namma
OldSchoolMagicTheGathering

Echt gut beschrieben, geht mir genauso.

0 MMORPG Feeling. Open World rpg mit umfangreichem crafting, perfekt um mal abzuschalten. Besser hätte ich es auch nicht sagen können.

Denis

Ihr hättet euch einfach mal vorher informieren müssen. Das Spiel ist nicht auf Casual -Solo Spieler ausgelegt.
Ich finds gut, dass es kein Klassisches Mmorpg geworden ist.

OldSchoolMagicTheGathering

Ja, das PvE ist, bis auf die Instanzen, die ganz nett sind, echt unterste Schublade, die Quests sind so dermaßen Eintönig.

Ich habe ehrlich gesagt noch kein PVP machen, sollte schauen, dass ich 60 werde und dann auch noch ein anderes Set level. Weil mit Hammer macht PVP sicher kein Spaß, und sonst habe ich noch die Großaxt.

EsmaraldV

Mit Hammer und Großaxt gibts nen richtig-guten PvP-build…ich würd die Kombi nicht unterschätzen…und schalt doch einfach mal das PvP ein und riskier was…macht mehr Laune und das questen wird spannender 🙂 versprochen!

Aldalindo

ja ich spiels genauso und so macht es mir Laune…deshalb lassen mich all die Dramen gerade ziemlich kalt, weil das im Game überhaupt nie MEINE Baustelle wird^^

Klabauter

Es wirkt halt genau so wie so viele es vorher eben auch schon gesagt haben als sie PvE dazu genommen haben. Komplett aufgesetzt und belanglos.

Andererseits hätte sie mit einem reinen PvP Fokus zwar ein richtig gutes PvP MMO aber hätten niemals so viele Spieler gemolken.

GeT_R3kT

Wird vermutlich in den nächsten Wochen noch weniger werden vor allem durch weitere MP Spiele wie CoD, Battlefield, Halo und andere SP Games. Also die Tendenz wird weiter nach unten gehen…

binjack

Es werden mit der Zeit immer weniger weniger und weniger so ist das halt.

AlexMK

Die Zahlen sind tatsächlich immer noch sehr gut aus meiner Sicht. Habe zugegeben mit einem größeren Verlust gerechnet. Gerade im MMO-Bereich und weil defintiv auch viele einfach nur aufgrund des Hype dabei waren und vielleicht noch nie was mit einem MMORPG zu tun hatten.

Wenn man das mal mit anderen Spielen vergleicht wie SOLO und Bless Unleashed, dann sieht man deutlich, dass Amazon Games scheinbar vieles richtig gemacht hat. Diese haben in dem ersten Monat nach Release deutlich mehr Spieler (von den Prozenten her) verloren.

Tau ceti V

Ich finde das Spiel gelungen, und sobald das erste ADDon erscheint wird es auch genug ausgereift sein, so wie alle anderen MMO’s auch.

Daniel999

Sehr seltsam …

Bei anderen (teilweise Storyspielen) berichtet ihr darüber, dass es negativ ist wenn nach 6 Monaten nicht mehr so viele gleichzeitig spielen

Und bei einem MMO soll es normal sein?

Ihr solltet euch in der Redaktion mal abstimmen

EsmaraldV

Wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht kommt man zu diesem Ergebnis.

Schuhmann

Bei anderen (teilweise Storyspielen) berichtet ihr darüber, dass es negativ ist wenn nach 6 Monaten nicht mehr so viele gleichzeitig spielen.

Wenn du sowas schreibst, dann nenn doch das konkrete Beispiel.

Was du sagst “nach 6 monaten nicht mehr so viele spielen”, darum ging es nicht.

Wir hatten bei Outriders berichtet, dass 11 von 12 Spielern weg sind – ja. Und das war in einem Zeitraum von 2 Monaten.

https://mein-mmo.de/outriders-spielerzahlen-steam-loot-update/

voxaN

Outriders mit New World vergleichen?
Outriders ist kein GaaS. New World dagegen schon.

Chucky

Ich spiele es imemr noch gerne, kann mich aber nicht dazu durchringen zu lvln. Aktuell finde ichs etwas eintönig. Was aber zu erwarten gewesen ist^^

OldSchoolMagicTheGathering

Ja, geht mir genauso, aber dann bau ich mal eine stunde holz ab und dann gehts wieder ans leveln, bin bald stufe 45 und freue mich total auf den nächsten Beutel, gerade weil ich Rüstungsschmied auch auf ü 100 habe und somit nur die Stufe 4 bauen kann

Chitanda

die T4 Beutel sind ein Segen ohnegleichen!

Khalinor

Das sind halt die üblichen Heuschrecken die von Neuerscheinung zu Neuerscheinung ziehen um dann der Welt zu verkünden wie schlecht das spiel doch sei.

Ich hoffe, dass diese Schwachköpfe ala “xXXRoxXxoRXXx47” auch bald verschwunden sind.

Nein

Nicht zwingend Heuschrecken, einfach nur Hardcore Spieler. Wir haben jetzt seit Release 5 Gebiete und mittlerweile ist das Spiel so langweilig geworden, weil es faktisch nichts zu tun gibt.

Gear dropt nur bis 591, ergo kann man sich Mobs grinden total sparen. (Ja Dungeons droppen 600)

Sprich alles was man machen muss -> Craften, am besten beide Sets. (Voidbend und das “normale”) Voidbend gibt halt überall 2,8% Luck, damit kann man dann die Trophy upgrades farmen. Das hat jetzt knapp ne Woche gedauert, jetzt haben wir alle Trophys auf Max.

Als Casual hat man sicher Monate was zu tun, aber als Hardcore-Spieler? Is man ziemlich zügig durch. Darum freue ich mich auf Lost Ark, da hat man selbst mit 18h am Tag, massig zu tun.

voxaN

Da muss ich mal fragen woraus der Grind bei Lost Ark besteht? Ist es ein Mussgrind oder ein Kanngrind?

Nein

Hm ich würde sagen, es ist ein kann grind, mit Ambition schon ein muss grind.

Was es z.B. im Endgame gibt, sind so Spielkarten, die geben dir Stat-Bonis. Je nach dem wie Hardcore du zockst, muss man die farmen. Aber ob die grinds ein Muss sind, weiß ich nicht zu 100%.

voxaN

Ich kenne die Karten, spiele selber in Russland, aber bin noch beim Hochleveln.
Danke dir.

GeT_R3kT

Lost Ark hat auch noch generell der Vorteil das es viel Content gibt und da das Game ja auch schon länger existiert, weiß man in welche Richtung es geht und der Content weiterhin nachgereicht wird. Bei NW ist das derzeit schwer abzusehen wie viel und wann Content kommt. 1-2 neue Expeditionen werden wohl das Ruder nicht unbedingt rum reißen…

voxaN

Da war ich geradezu überwältigt von der Fülle und Vielfältigkeit. Ob es dann auch Langzeitmotivation bietet, muss man schauen.

Nein

Da gibt es genug. Das Problem was Lost Ark hat, sobald man nicht dauerhaft mit zockt, verliert man schnell den Anhang.

Alex

Hardcore Spieler gehören aber zum Heuschrecken Schwarm also zumindest die die du beschreibst, alles schnell auf max, durch rushen und wieder weg.

Hamurator

Das war absehbar. Andi von Andis Quest (ehemals Vanion) und Entenburg haben beispielsweise schon darauf hingewiesen bevor das Spiel gestartet ist und hoffen zumindest, dass die Entwickler eine Art Roadmap veröffentlichen, um zu zeigen, was geplant und wohin die Reise geht. Ansonsten gilt die Empfehlung: Es langsam angehen lassen (für dich natürlich nun zu spät :D).

New World bezeichne ich momentan auch nur als einen ungeschliffenen Rohdiamanten. Das Potenzial ist aber definitiv da.

Chucky

ich wusste was auf mich zu kommen wird da ich seit der Alpha dabei bin.^^ Konnte mich damals schon nicht durchringen. Hatte aber dennoch irgendwo Spaß dabei wenn ich mal lust hatte

Damian

Für Lost Ark muss man aber auch Hack&Slay mögen, ich langweile mich immer bei den riesigen Mob-Gruppen in solchen Games…
Da hat New World ja ein komplett anderes Konzept und spricht damit auch ein anderes Spieler-Klientel an.

Nein

Naja, große Mobgruppen hast du in Lost Ark eher nicht, das ist schon mehr wie ein MMORPG als ein Hack&Slay, es ist nur die “Ansicht”

Denis

Haha wie weit hast du denn LA gezockt? Glaub mir, die Massen kommen dann schon noch xD

Nein

Nur in den Gates da, aber wirklich in der Open World? eig. nicht.

voxaN

Habe ich vorher auch gedacht, dass ich es nicht mag. Aber irgendwie gefällt es mir trotzdem. Aber riesig sind die Gruppen nicht. 2 Stellig pull ich eher selten.

Man kann beides mögen.

Denis

Als Casual meinst du die Leute die arbeiten gehen?
Und Familie haben?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Denis
Nein

Solche Leute können auch Hardcore zocken 😉
Haben wir genug von.

Kaliz

Was verstehst du unter pvp game nicht?

lIIIllIIlllIIlII

Es gibt schon noch mehr Gründe.
Meine Gefährtin, weswegen ich das Spiel überhaupt gespielt habe, hat einfach kein Spaß dran und zweifelt an der Langzeit Motivation.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
Alzucard

War zu erwarten, dass die Spielerzahlen fallen.

ThisIsThaWay

Ich würde es jetzt definitiv noch nicht als “tot” bezeichnen. Also bei weitem nicht. Die Server sind bis auf ein paar Ausnahmen noch gut besucht, die Community ist nach wie vor aktiv und ich denke der Trend wird sich jetzt bis die größten Probleme angegangen wurden auch weiter ins Negative verändern. Aber wenn Amazon jetzt den Schraubenschlüssel zur Hand nimmt und an den richtigen Stellen dreht, kann sich das ganz schnell wieder ins Positive verändern.

Ich selbst bin ja leider mit falschen Hoffnungen und Ansichten an das Spiel heran gegangen da ich nach den Betas dachte “Das wird zu Release bestimmt noch anders werden!” da hatte ich mich ja leider getäuscht. Deshalb lese ich aktuell nur noch Patch Notes und warte darauf das der “Wind of Change” durch das Spiel endlich so weht wie es Amazon damals versprochen hatte mit dem Fokuswechsel. Aktuell ist es von der Fokussierung her definitiv nichts für mich. Noch habe ich ja Hoffnung das der PvE Part endlich die Liebe erfährt die ihm gebührt. (Ich hab keine Lust mehr quer über die Karte zu rennen um ein paar Schweine zu töten und nochmal zurück zu rennen weil ich vergessen hab den Wölfen noch eins mit zu geben. Schon doppelt keine Lust hab ich anderen Leuten auf die Mütze zu hauen um mich stark zu fühlen…)

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von ThisIsThaWay
Chitanda

Schade das es dir nicht so zusagt wie du es gern gehabt hättest

ThisIsThaWay

Joa finde ich auch. Ich war nach den Betas echt beeindruckt und hatte schon richtig Bock drauf, aber je länger ich nach Release gespielt hab desto mehr wurde es irgendwie eintönig. Als dann an jeder Ecke irgendwelche Leute sich gegenseitig verprügelt haben und nebenher noch die Questmobs mitgenommen haben wars mir dann doch bissel zu doof. Wenn sich die Waage n bissel verschiebt bin ich wieder im Boot aber Stand jetzt werd ich mich dann doch fernhalten.

Chitanda

Echt so übel? Open pvp ist bei mir aufm server recht selten zum glück

ThisIsThaWay

Also ich konnte am Wochenende kaum Questen. Ich hab auch bewusst nicht darauf geachtet wem jetzt welches Gebiet gehört, ich wollte nur ein klein wenig entspannt Questen gehen, vielleicht bissel farmen und Craften, einfach nen entspannten Tag spielen. Aber da kam ich leider nicht zu. Ich hatte zwar mein PvP aus, aber ich heile gerne Leute im Vorbeigehen oder helf wenn ich seh jemand ist mit niedrigem Leben unterwegs. Aber da waren so gefühlt ALLE low HP und überall war nur geballer und geprügel als wäre ich in ein Wespennest gelaufen.

PvP war ja aus, also machte ich mir da keinen Kopf drum. Aber dann war das Questgebiet leer von Mobs und als ich endlich EINS ergattern konnte, wurde mir das vor der Nase weg geklaut. Da wurde ich dann kurz echt wütend und dacht mir “Okay, einmal darf auch ein Heiler den Stab aufn Kopf geben.” Ich wurde so schnell aus dem Leben geprügelt von eben diesem Individuum (Er hatte übrigens auch einen äußerst Einfallsreichen Namen… Irgendwas mit roxxxor oder sowas…) dann wollt ich eig. noch ne Ini laufen zum Abreagieren aber es hat sich nach 15 Minuten niemand finden lassen der mit wollte. Dann hab ich das Spiel beendet und hab meinen Frust mit Freunden in Valheim und jeder Menge Met ertränkt.

Das war für mich dann der Moment in dem ich sagte “Danke, aber nein Danke. Da muss sich erst was ändern. Wenn ich PvP will mit Toxischen Leuten deren Spielertags an mangelndem Einfallsvermögen scheitern, dann spiel ich doch wieder League.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von ThisIsThaWay
Chitanda

Hm würd ja sagen komm echt auf canis zu den Maros der server ist recht entspannt der Global ist auch recht angenehm. Questmobs muss man manchmal nur warten wenn der timer lang ist.

Auch LFG/LFM ist sehr häufig zu lesen. Schade das du so “negative” erfahrungen gemacht hast.

ThisIsThaWay

Aber das Set des Syndikats sieht einfach so Mega aus… der Seuchendoktor war so meine Karotte an der Angel den ich unbedingt haben wollte  😂  auch wenn es (noch…? *Hoffnungsvoll*) kein Transmog gibt, das Set wollte ich so unbedingt haben. Ich lass es mir mal durch den Kopf gehen und entscheide spontan. Wenn ich wechseln sollte, schau dich um wenn du out of nowhere geheilt wirst und dich dann jemand anflüstert mit “Brauchst du Hilfe?”

Chitanda

Klingt irgendwie creepy aber ich werd drauf warten xD

ThisIsThaWay

Warum Creepy?  😂  Ich lauer ja nicht hinter irgendeinem Gebüsch auf den nächstbesten Unachtsamen Spieler den ich heilen kann, ich lauf eher rum wie Oprah mit nem Heilerstab. “You get a heal! And you get a heal!” und wenn ich grade in dem gleichen Gebiet bin wie jemand andres und ich seh das er sich mit den gleichen Questmobs schlägt wie ich, dann frag ich höflich nach einer Gruppe weil als Heiler macht es keinen Spaß zu Questen. (Ich hab noch Ice Gauntlets aber irgendwie nutz ich die immer nur als Panic Button wenn ich Aggro krieg  😂  schlechte Paladin Heal Angewohnheit und so)

BinAnders

das ist wohl die (kurze) Zuklunft des Spiels. Mehr gutes PvE wirds nicht geben. Den Rest haste treffend beschrieben. PvE wurde nur als Cash-Cow drumgewickelt.

ThisIsThaWay

Ich kann mir vorstellen das noch der eine oder andere Dungeon released wird um die PvE Spieler noch etwas länger bei Laune zu halten aber was den Rest betrifft bin ich auch nicht mehr ganz so Hoffnungsvoll. Wirklich wirklich wirklich schade.

chrisbaddabum

hoffe du hast noch ein paar jahre zeit 🙂

SirPopp

“Totes MMO” ist natürlich Quatsch, aber vom gehypten WoW Killer (also dem was WoW mal war, nicht dem kümmerlichen Rest von Heute) ist man aber auch meilenweit entfernt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von SirPopp
Alex

Mittlerweile muss man auch sagen, solche spielerzahlen wie damals wow sind einfach unrealistisch, die Spieler haben sich doch viel zu weit bereits verteilt über dutzende MMOs. Dieses Millionen Spieler MMo wird es meiner Meinung nach nicht mehr so schnell geben.

Chitanda

Vorallem weil neue spiele immer sofort zerfetzt werden von allen und jedem. Aber ich denke mal so dieses 12 mio ding wird es nicht mehr geben

Alex

So eine Million Spieler wie zu Release ist auf dem heutigen Markt schon ne starke Nummer. Mehr schaffen nur irgend welche mobile games weil sie den Asiatischen Markt mitnehmen.

Fearloc

Warte mal auf das erste Füll Dive MMO in 50 Jahren 😀 das wird die 12Mio easy knacken xD

ThisIsThaWay

Ich krieg da so SAO Vibes, ich weiß nich Kirito Kun…  😂  😂  😂 

Oder gehen wir etwa auf den Shutdown von Overlord ein?  😂 

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von ThisIsThaWay
Beregass

naja ich denke mal, ein großer Teil der Streamer spielen es nicht mehr so aktiv, daher fällt auch ein großer Teil der Community weg, die es nur gespielt haben, weil der Streamer das gezockt hat. (reine Vermutung)

aber für mich ist New World immer noch keine Option. Vom Spielsystem her macht es schon Spaß, aber was mich stört sind manche anderen Spieler. Im allgemeinen Chat kommt mir das so vor, als ob der Großteil der Spieler keinen guten Umgangston besitzt. Ich weiß nicht wie ich das erklären soll.

Alzucard

Ich hatt in der beta einigen antirsemitismus und rassismus im chat…

LocoNaarf

Das ist ein allgemeines Problem mittlerweile, daher wird der Chat auch schon mal öfters weggelassen in neuen Spielen. Da ist New World aber noch harmlos, die Chats der hype Spiele sind da noch wesentlich härter.. ist wohl ein gesellschaftliches Problem.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von LocoNaarf
Solo

Ja schon traurig wie überall gehated wird. Die Menschen sollten Mal wieder ein bisschen mit sich ins reine kommen und einfach Mal zufrieden sein. Ich glaub die meisten kotzen ihren Ärger über sich und die Welt im Internet aus. Schade da es so fast unmöglich geworden ist eine nette Community aufzubauen.

Alex

Die Leute sind echt strange, gestern paar Dryade Hündchen fürs crafting jagen wollen, war da ein 60er der mich irgendwann angeschrieben hat, wie oft ich eigentlich noch “Seine” Route abfarmen will, als ich ihn gefragt hab wie er darauf kommt das dass “Seine” Route ist, kam nur “geh Leveln” und “ich solle aufhören zu Flamen, interessiert eh keinen” ich hab echt gedacht ich bin im falschen Film. Was nur los mit den Leuten heutzutage.  😅 

Fearloc

Hazltte neulich auch so eine Situation mit einem Gildenmitglied. Ich laufe eine komplette Eisenfarmroute. Hab keinen gesehen und jeden spawn mitgenommen. Bin in der zweiten Runde und er fragt mich, ob ich nicht woanders farmen gehen könne, da er schon ne halbe Stunde hier farmt und wir uns alles gegenseitig wegfarmen xD. Ich meinte nur, dass er doch gern eine andere Route farmen könne, da ich nur die eine kenne und bei der bleiben werde. Da würde er dezent ausfallend…
Aber ich hab schon viele Spieler getroffen (würde sagen eher die Mehrheit) die völlig in Ordnung ist. Sind halt nur immer die assozialen die laut und auffällig sind….

Knoxi

Ich verstehe was du meinst, hat aber gar nichts mit dem Spiel an sich zu tun. Diese Spinner rennen doch leider überall rum. Ich melde echten hate, rassismus oder antisemitismus sofort und hoffe das AGS was gegen diese Leute unternimmt. Heuler und Crykiddies kommen auf Ignore …

Hade

Ich finde New World diesbezüglch noch im guten Rahmen um ehrlich sein – zwar liest man auch hier (echt viel) Blödsinn wie rassistische Sprüche, Frauenwitze oÄ und sobald irgendwo ein deutsches Wort steht wird nicht selten gleich mehrfach Nazi Nazi gerufen… ja und von diesen Turkey-Terminator Typen mal ganz zu schweigen…

Aber ganz ehrlich? Das ist nicht das Game – das sind die Spieler.

Und da gibts einerseits wesentlich schlimmere Titel (f2p Games vorallem) andererseits sind auch einige die ich wegen unangemessener Sprache gemeldet hab auch tatsächlich zum schweigen gebracht worden, Bans, Chat-Sperre, aufgehört… oder was weis ich, jedenfalls haben einige dann niewieder stunk gemacht nachdem sie im Chat aufgefallen sind.

Dazu kommt, das man den Chat ausmachen kann wenn man den geistigen Dünnschiss nicht lesen will

Also DESSWEGEN nicht ins Spiel zu schauen is imho ein schlechter Grund – vielleicht verpasst du was das dir gefallen hätte 🙂

Beregass

ja es macht mir defintiv spaß … das mit dem Chat ausstellen ist ein guter Tipp. Wusste das bisher noch nicht. auf 3-4 Stunden in der Woche wird es aber nicht hinauskommen, einfach weil ich zu viel noch zu tun habe. Aber vom System her ist es schon ein tolles Game. Nur der Chat war eben mein größter negativer Aspekt an dem Spiel.

Hade

die einfachste Variante um den Chat aus – und dennoch gleich verfügbar zu haben wenn du ihn brauchst (gruppensuche, fragen oÄ) wäre (wenn du solo spielen willst) ne Kompanie zu gründen (ist gratis) und dann einfach auf den grünen Kompaniechat zu schalten. Dann siehste nie was vom Chat ausser du schaltest um. Hab ich auch immer so eingestellt, besonders weil der chat ja sonst ständig sichtbar ist…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

135
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x