Viele regen sich über WoW auf – Einer sagt: „Jetzt ist ein fantastischer Zeitpunkt, um anzufangen“

World of Warcraft steht immer wieder in der Kritik, häufig von einer lauten Minderheit. Zu Shadowlands jedoch häufen sich anscheinend die Beschwerden, besonders in letzter Zeit. Ein Spieler kann das gar nicht nachvollziehen. MeinMMO sprach mit ihm und fragte, wie er das alles sieht.

Die Kritik an Shadowlands zieht sich von technischen Problemen und der Politik von Blizzard über Design-Entscheidungen bis hin zum Gameplay. Alles mögliche wird kritisiert, mal stärker, mal weniger stark.

In den letzten Monaten kamen dabei Beschwerden aus recht vielen Richtungen und von bekannten Personen aus der Community:

Zwar ist offenbar nicht der größte Teil der Community mit allem unzufrieden, aber die Themen kommen immer wieder auf und werden auch immer wieder diskutiert. Selbst auf MeinMMO haben wir häufiger Meinungen und Kritik am Spiel:

Einen unserer Leser stört die ständige Kritik am Spiel. Er findet Shadowlands gut und deutlich besser als vorhergehende Erweiterungen. Seine Einstellung ist: Das meiste, was kritisiert wird, betrifft doch die meisten Spieler ohnehin nicht.

wow shadowlands metacritic titel
Shadowlands erhielt zu Release eine ziemlich miese Metacritic – Meckern wirklich alle nur?

„Ich schätze WoW sehr für seine Raids “

MeinMMO: Würdest du dich kurz vorstellen? Wer bist du, wie lange spielst du schon WoW?

Patrik: Hallo, mein Name ist Patrik, ich bin 30 Jahre alt und der Gildenleiter der Semi-Hardcore Gilde „Antimate Social Club“. WoW spiele ich seit 2006 – natürlich auch mit einigen kürzeren, aber auch längeren Pausen. Ich habe also alles miterlebt, auch die berühmt-berüchtigte „gute, alte Zeit“.

MeinMMO: Was machst du in WoW und jetzt in Shadowlands am häufigsten?

Patrik: Ganz klar gruppenbezogener PvE-Content. Ich schätze WoW sehr für seine Raids und auch die Einführung von Mythic+ war eine großartige Änderung. Ich hatte zu Beginn von Legion eine Pause eingelegt und ein alter WoW-Freund schrieb mir: „Hey, es gibt was Neues. Mythic+. Das ist wie raiden nur mit 5 Leuten!!“. Eines der Argumente was mich wieder zurück zu WoW gebracht hat.

Shadowlands hat daran nichts geändert. Wir raiden Mythic 2-Mal die Woche. Daneben spiele ich auch heroische Raids mit Zweitchars und natürlich Mythic+ – mal nur 15er für die Kiste und manchmal auch höher, je nach Laune.

MeinMMO: Wie ist deine generelle Einschätzung zu Shadowlands? Wie hat es sich seit Release entwickelt?

Patrik: Ich halte Shadowlands für eine großartige Erweiterung und nicht nur, weil Battle for Azeroth eine nicht so gute Erweiterung war. Ich finde wirklich, dass Shadowlands sehr gelungen ist. Natürlich haben wir hier auch die gleichen Probleme, die wir in anderen Addons davor auch schon hatten – Blizzard hört ungern im Vorfeld auf die Community.

Mit Community meine ich nicht die ewigen Nörgler auf Reddit und Co., sondern vor allem die Speerspitzen der Community, die eigentlich immer Recht hat mit ihren Einschätzungen – egal ob es Klassen- und Raid-Balancing oder andere Aspekte des Spiels betrifft.

Mir ist aber auch klar bewusst, dass ich eindeutig zu den milderen Stimmen gehöre und dass nicht alle Shadowlands so toll finden. Die aktuelle Entwicklung finde ich aber dennoch okay. Blizzard hat eingesehen, dass die Einführung von Tapferkeitspunkten eine gute Sache sein könnte (was sie übrigens ist) und haben es dann auch wirklich gemacht. In meiner Brust schlagen aktuell zwei Herzen:

  1. Hallo, wo ist Patch 9.1? Ich will etwas NEUES!
  2. Hallo, bitte doch nicht so schnell 9.1., dann schaffen wir noch den Spitzenreiter-Erfolg!
WoW Patch 91 Chains of Domination titel title 1280x720
Patch 9.1 dauert noch – aber wie lang eigentlich?

„Die Casualisierung von WoW ist im Endeffekt nicht schlimm“

MeinMMO: Was ist deine Meinung zu dem Patch 9.1?

Patrik: Ich freue mich darauf, aber wann kommt er? Im November 2020 begann Shadowlands und jetzt ist schon Juni 2021. Okay, Schloss Nathria ist ein knackiger erster Raid, wir haben noch daran zu knabbern, aber langsam wird es ja doch irgendwie Zeit.

Ich betrachte den Patch dennoch ziemlich unaufgeregt. Man weiß ja eigentlich, wenn man Legion und BfA gespielt hat, was auf einen zukommt. Neuer Raid, 10 Bosse. Finde ich gut, ist eine solide Anzahl, ich freue mich darauf.

Die neue Zone Korthia … naja, das Zeug für den „täglichen Spielspaß“ gehört eben dazu. Neue Mythic+-Season mit einem neuen, sehr spannend wirkenden Affix. Das wird wohl, neben dem Raid, mein Highlight sein.

Das Konzept der Mega-Dungeons finde ich auch sehr gut und freue mich auf den Hardmode, auch wenn das nur ein sehr kurzweiliges Feature sein wird. Wir hatten damals sehr viel Spaß am Release-Tag von 8.2, als wir uns um 9:00 Uhr Morgens nach Mechagon wagten und dreienhalb Stunden für den Hardmode gebraucht haben.

PvP-Schmuckstücke und -Waffen sind mit 9.1 im PvE nicht mehr so essentiell! Oder zumindest hoffe ich das sehr.

Vielleicht eine sehr unpopuläre Meinung, aber ich freue mich auf Torghast! Das hatte ich vorhin gar nicht erwähnt, aber ich finde Torghast wirklich gut und habe wirklich Spaß daran! Die Gewundenen Korridore haben mir unfassbar Spaß gemacht. Ich bin aber auch ein großer Fan von Solo-Abenteuern, an denen man auch mal krachend Scheitern kann (gestählt durch Dark Souls!). Nicht jede Spieler hat daran Spaß, kann ich verstehen.

MeinMMO: An welche Spieler richtet sich Shadowlands deiner Meinung nach im Moment am meisten?

Patrik: Puh, dass ist keine einfache Frage. WoW ist ein gewaltiges Spiel und es gibt so viel zu entdecken und zu erledigen. Der Raid bietet 3 Schwierigkeitsstufen, Mythic+ ist dynamisch und außerhalb von Gruppencontent gibt es ja auch reichlich zu erledigen. Sei es Anima farmen, Pet Battle, Mounts und Transmog sammeln, Erfolge abschließen …

Ich war vor 5 bis 10 Jahren auch jemand, der sich über die „Casualisierung“ von WoW aufgeregt hat, aber im Endeffekt ist das doch nicht schlimm. Alles geht inzwischen viel schneller, man muss nicht mehr so unfassbar viel Zeit in das Spiel stecken. TBC Classic zeigt es mir gerade wieder.

Ich muss viel Ruf farmen, damit ich HC-Dungeons machen darf. War früher voll okay, heute würde ich Blizzard fragen, ob sich noch ganz dicht sind, wenn ich Mythic+ freigrinden müsste. Ich mag beide Welten.

TBC Classic ist entschleunigter Farmingsimulator und von Shadowlands erwarte ich Action! Ich mag den schnellen und unkomplizierten Spielstil vom modernen WoW. Es findet wohl jede etwas in diesem Spiel, zumindest im PvE. Lasst uns lieber nicht über PvP reden, da habe ich keine Ahnung von und bin auch froh, dass das mit 9.1 auch stärker vom PvE getrennt wird.

„Warum regen wir uns über Sachen auf, die uns überhaupt gar nicht betreffen?“

MeinMMO: Was ist eine Beschwerde, die andere häufig äußern, die du gar nicht nachvollziehen kannst?

Patrik: Auf diese Frage habe ich gewartet. Es sind einige Punkte die ich nicht unbedingt nachvollziehen kann, ich versuche mich kurz zu halten. Erstens, das Paktsystem in Verbindung mit Raid, Mythic+ und PvP.

Leute beschweren sich darüber, dass die Paktfähigkeiten zu restriktiv sind? Warum? Es gibt eben 4 Gruppierungen und du schließt dich einer an. Willst du wechseln, dann muss du eben Zeit reinstecken. Aktuell hat WoW einen guten Vergleich hierfür in TBC Classic. Wechsel mal von Seher zu Aldor, wenn du aus Unwissenheit die falsche Fraktion gewählt hast.

WoW BC Classic: Aldor oder Seher – Welche Fraktion ist besser für mich?

Aber hey, ich weiß schon. Nicht jeder Pakt ist für jede Spezialisierung der beste. Beispiel: Der Schattenpriester möchte im PvP immer Venthyr sein, weil Mindgames eine heftig gute Fähigkeit ist, im PvE allerdings möchte er Nachtfae spielen. Er kann aber nicht einfach den Pakt wechseln und das finden Spieler blöd.

Ja, finde ich auch blöd, aber Blizzard möchte eben auch 2021 noch so tun als wäre WoW ein RPG, was es nun wirklich nicht mehr ist. Doch ist das wirklich so blöd? Dann spielst du eben Venthyr Shadow im Weekly Key, wo ist das Problem?

Das ist nicht das beste? Ja und? Spielst du +15 oder +25? Es ist wirklich egal. Du kannst +15 mit jeder Kombination an Spieler und Klassen schaffen. Natürlich haben es einige Gruppen leichter als andere. Es wird immer eine META geben, egal wie dumm oder gut man das findet.

Irgendwer ist immer FOTM [Anm. d. Red. „Flavor of the Month“, beschreibt aktuell beliebte und starke Kombinationen] … aber hey, auf dem Niveau, auf dem die allermeisten Spieler spielen, ist das wirklich egal.

Dazu gehören die Casuals, aber auch Leute die Semi-Hardcore mythic raiden. Wir sind alle Durchschnitts-Spieler oder darunter, warum regen wir uns über Sachen auf, die uns überhaupt gar nicht betreffen?

Klar, Gegenargument ist immer – Wenn du nicht META spielst, dann findest du keine Gruppen – stimmt auch oft. Ich spiele aktuell einen Todesritter, hab ca. 1.600 Raider.io-Score und eine Gegenstandstufe von 226. Auch ich werde für +15 Keys abgelehnt.

Sucht euch eine Community und spielt mit denen zusammen, das ist doch immerhin ein Gesellschaftsspiel. Hand aufs Herz: Wer lieber allein spielt, der hat doch zigtausende bessere Games dafür als WoW.

Zweitens, der Anima-Grind. Wie kann man sich denn überhaupt darüber beschweren? Man braucht doch Anima ausschließlich für kosmetische Items. Wo ist das Problem, wenn das zwei statt einer Woche dauert? Man kann doch Anima immer farmen, wenn man Lust hat, man ist doch weder an andere Spieler noch an Uhrzeiten gebunden. Vielleicht bin ich auch die falsche Zielgruppe dafür, ich habe schließlich nur 100 Mounts.

WoW Anima Nightfae Reservoir
Anima braucht man für viele Aufwertungen – aber einen praktischen Nutzen hat es nicht wirklich.

„Shadowlands macht sehr vieles sehr viel besser“

MeinMMO: Was macht Shadowlands jetzt besser als früher?

Patrik: Im Vergleich zu Legion und BfA macht Shadowlands sehr vieles sehr viel besser. Legion gilt bei vielen Spielern als grandioses Addon. War es auch, Mythic+ hat sicher dazu beigetragen, dass WoW sich nach WoD erholen konnte.

Aber Freunde, vergesst doch nicht das Legendary-System. Das war nicht cool, das war furchtbar. Also nicht die Möglichkeit, coole orangene Items zu haben – die wollen wir alle -, aber wie man sie bekommen hat.

Ich kann ZUFÄLLIG bei JEDER AKTIVITÄT, die ich mache, EIN ITEM aus einer LANGEN LISTE bekommen. Wer hat das bitte abgenickt? Das ist doch quasi die Abo-Falle der 2010er Jahre.

Für manche Bosse in Mythic+ auf tyrannisch brauchte man eine bestimmte Halskette, die ein dickes Schild gewährt hat. Ohne diese Halskette wurde man einfach, ganz ohne Streit, geonehittet. Was macht man wenn man diese Halskette nicht hat? Schade.

Am Ende konnte man Legendarys dann gezielt kaufen, das war cool. Jetzt kann man in Shadowlands Legendarys gezielt herstellen, finde ich sehr gut.

Legendarys waren schon ein wirklich dummes System, aber noch nicht das dümmste. Titanforging war, für mich, das mit Abstand schlimmste System, das sie jemals in WoW eingeführt haben. Es gibt „persönlichen Loot“ und trotzdem ist Titanforging schlimmer.

WoW Shadowlands Nathria Legendarys Titel
Legendarys lassen sich in Shadowlands einfach craften

Legion war überschattet von diesem furchtbaren System. T-Set-Teile konnten titanforgen. Eine schreckliche Idee. Titanforging ist jetzt weg. Danke Blizzard, danke!

Apropos T-Sets. Die wurden ja für Azerit-Gear in BfA geopfert. Gut das der Quatsch auch wieder vorbei ist. Das System war ja kompletter Quatsch und wurde komplett BfA ständig verändert. Es war ein Herumdoktoren am ohnehin schon falschen System. Quasi vergebene Liebesmüh’. T-Sets werden soon™ wiederkommen. Find ich gut, freue ich mich darauf. T-Sets gehören zu WoW!

WoW-Chef spricht über die Rückkehr der Tier-Sets, die ihr euch so sehr wünscht

Wollen wir nochmal über komischen Grind sprechen? Was ich persönlich begrüße ist, dass der eklige Grind aus 8.3 verschwunden ist. Es ist einfach kein gutes System Daily-Quests zu grinden um einen limitierten Zugang zu einem zeitbegrenzten Content zu bekommen, den man auch grinden muss und bei dem man scheitern konnte. Das war wirklich unfassbar nervig.

Klar, das war Content, der nur die Mythic-Spieler wirklich gejuckt hat und da auch nur die Semi-Hardcore Leute, weil die World-First-Spieler das nicht in diesem vollen Umfang nötig hatten. In Legion war es die Artefaktwaffe, die für jede Spezialisierung gelevelt werden musste und in BfA das Azerit, um seine Azerit-Rüstung komplett aktivieren zu können.

Der Grind heute ist bei weitem nicht mehr so schlimm und es ist sehr viel einfacher, weitere Charaktere zu spielen.

„Für mich gibt es nur ein Problem: Langzeitmotivation“

MeinMMO: Was sind deiner Meinung nach die 3 größten Probleme von Shadowlands im Moment?

Patrik: Für mich gibt es nur ein Problem: Langzeitmotivation.

Warum logge ich mich überhaupt noch in WoW ein, außer um zu Raiden? Durch Mythic+ bekomme ich alle Items auf 220 – habe ich bereits erledigt. Warum sollte ich höhere Keys laufen als +15? Doch nur fürs eigene Ego.

Mich interessieren die anderen Aspekte in diesem Spiel nicht. Ich mach keine Pet Battles, ich spiele kein PvP, Transmog und Mounts kümmern mich auch nicht. Vielleicht spiele ich WoW auch nur noch aus Community-Gründen, ist aber auch nicht schlimm, ich spiele gerne mit Leuten, die ich mag. Während 8.3 hab ich (leider) viel LoL gespielt und jetzt gerade eben TBC Classic.

Beste deutsche Allianz-Gilde verrät: „Das Raiden wurde in WoW immer besser“

MeinMMO: Wie könnten diese Probleme behoben werden?

Patrik: Blizzard führt ein neues Reward-System für Mythic+ ein. Ich glaube das wird meine Langzeitmotivation steigern, ich freue mich sehr darauf.

MeinMMO: Ist jetzt gerade ein idealer Zeitpunkt, um mit WoW anzufangen? Warum oder warum nicht?

Patrik: Es ist der bestmögliche Zeitpunkt! Wir stehen gerade an einem unfassbar guten Punkt innerhalb von WoW. Der große Content-Patch 9.1 steht vor der Tür. Man kann jetzt noch entspannt einen Charakter hochspielen und sich auf den nächsten Patch vorbereiten.

TBC Classic ist erschienen. Freunde, wollt ihr die vermeintlich beste Zeit in WoW erneut oder überhaupt mal erleben? Fangt an und spielt!

MeinMMO: Danke für das Gespräch.

Wie steht ihr zu dem Thema? Beschweren sich zu viele Spieler zu häufig oder gibt es Punkte, an denen WoW wirklich nochmal die Feile ansetzen muss? Diskutiert mit uns in den Kommentaren!

An einigen Problemen arbeitet Blizzard bereits, aber ob das sinnvoll ist, bleibt die Frage: WoW überarbeitet den verhassten Schlund – Lohnt das überhaupt?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nerenyo

Also ich fande die Punkte in Legion eher gut und es hat mich eher motiviert allmöglichen Kram zu machen, da ich die Chance auf ein legendary hatte. Ich verstehe aber, dass es für “ernsthafte progress” gilden eher suboptimal ist.
Legion war das letzte addon, dass ich wirklich gespielt habe, also mit raiden etc. Hat mir auch viel Spaß gemacht muss ich sagen. BFA war schrecklich und Shadowlands ist so schnell so extrem langweilig geworden, kaum zu fassen.
Ist halt meine Meinung dazu und da muss man sagen: Ich spiel das Spiel jetzt on/off auch seit der beta. Ich denke es ist für mich einfach ein bisschen ausgelutscht.
Ich finde die classic/tbc geschichte ganz schön und war da auch ein bisschen unterwegs aber ich hab auch das gefühl, dass das blizzard eine komfortable ausgangssituation gibt: Man wärmt alten Kram auf und lässt das durchlaufen. Retail verdurstet in der Zeit an fehlenden Content Patches. Egal -> Abo läuft trotzdem weil die Leute unseren alten Kram spielen.

Aldalindo

Ich glaube Spiele wie WOW sind einfach Auslaufmodelle. Die Spielerschaft verwandelt sich mehr und mehr (allein schon der Hype des ganzen mobilesektors), da ändern dann auch solche Einzelmeinungen nichts (obwohl gerade solche Leutz mich immer wieder abschrecken, nur daran zu denken WOW mal wieder zu zocken)…der Geschmack wird naja “asiatischer”…heutzutage kommen die Impulse aus dem Osten und immer weniger aus dem Westen…auch dazu nur mal die Dinge anschauen, die wenigstens was neues probieren: alle aus dem asiatischen Raum…und nu rede keiner von New World^^…das ist typisch Amazon gute marktforschung und das Beste aus anderen Games zusammengesammelt😋

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Aldalindo
Markus

Na ja,wer fängt den heute noch mit wow an? Glaube das ist einfach zu alt. Finde das Kampfsystem einfach nicht mehr zeitgemäß. Denke mal das Spiel ist vielleicht auch was für ältere Spieler so Ende 30.

Vallo

Es geht nicht explizit um WoW, sondern allgemein hier: Es ist immer ein guter Zeitpunkt anzufangen, wenn man Lust drauf hat! Egal welches Spiel!

Ständig, bei jedem Addon, Patch oder Hotfix wird gesagt: Jetzt ist der beste Moment einzusteigen.
Allein hier habe ich das in letzter Zeit bei allem was auf dem Markt ist sicher schon paar mal gelesen.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Vallo
KohleStrahltNicht

“Minderheiten” beschweren sich über das aktuelle Spiel?
Sind es die 10 Millionen Spieler die seit WotLK abgewandert sind oder ein Teil der aktiven Abonennten die kurz vor dem Absprung sind?

Nightstalker314

Seit Woltk haben garantiert 20+ millionen accounts erstellt und wieder aufgehört. Teils wegen fehlender Annehmlichkeiten und Vereinfachungen teils auch wegen genau dieser Änderungen. Nachdem ich 16+ Jahre die Community und deren Dramen mitverfolge ist es nahezu unmöglich geworden zu sagen, was überhaupt die Mehrzahl der Spieler macht und will und was sie wirklich braucht. Es wird dann immer der Begriff (vor allem populär im englischen Influenzer-Bereich) “meaningful progression” bedient ohne den für aktuelles WoW wirklich zu spezifizieren. Mal ist es zu viel Loot, dann zu wenig. Man will jedem Feature massiv Bedeutung für Progress geben und beschwert sich gleichzeitig über zu viel Pflicht-Content weil alles für Progress wichtig ist oder zumindest sein sollte.
Das Endprodukt wären zig Spielmodi die jeweils nahezu den exakt gleichen Loot abwerfen sollen, der dann auch noch für den Rest des Addons wichtig sein soll während neue Patches neue Belohnungen bringen die ebenfalls wichtig sein sollen.
Ein Problem was selten thematisiert wird bei egal welchen Forderungen und was vor allem bei Streamern absolut unverhältnismäßig zu Schein tritt:
Der Tag hat 24 Stunden, die ID 7 Tage. Man kann nur so viel Content dort reinpressen und der Otto-Normal-Spieler hat nun mal wesentlich weniger Zeit als der Hardcore Spieler der’s durch Streaming Einnahmen 24/7 betreiben kann. Forderungen und Ansichten diesbezüglich könnten nicht weiter auseinander gehen.

Jayna

Das WoW über 10 Millionen Spieler hatte ist doch schon weit mehr als 10 Jahre her. Ich sage nicht das in WoW alles rund läuft aber ein Vergleich zu so einer alten Zeit zu ziehen hinkt einfach. Selbst wenn WoW fast alles richtig machen würde sind so viele Spieler kaum mehr möglich. WoW ist alt und heutzutage gibt es haufenweise gute Konkurrenz, obwohl im MMORPG Markt sogar Flaute bei neuen Titeln herrscht. Hinzu kommt das der Zeitgeist heute ein völlig anderer ist, wir “alt” geworden sind und Generation Z eher kein WoW spielt. Mein Abo läuft zurzeit auch schon längere Zeit nicht aber ich bin (zur Zeit) nicht weg weil WoW scheiße wäre. Wenn mich etwas stört dann eher die toxische und jammernde Community von WoW. Von daher freut mich der Artikel über einen WoW Spieler der mit Shadowlands vollkommen zu Frieden ist. So viel Zufriedenheit liest man selten in Deutschland. ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x