Größter Twitch-Streamer zu WoW zerlegt Blizzard: „Ich hab die Schnauze voll“

Der Twitch-Streamer Asmongold hat an World of Warcraft viel zu bemängeln. Er erkennt Muster von Blizzard, um Spieler zu schikanieren und hat davon die Nase gestrichen voll.

Der größte WoW-Streamer Asmongold hat aktuell einiges an World of Warcraft auszusetzen. Immer wieder erklärt er in seinen Streams, was gerade schief läuft oder welche System im MMORPG dringend Verbesserung benötigen. Jetzt hat er seine Gedanken geordnet und in einem längeren Beitrag zusammengestellt. Er lässt wenig Gutes an Blizzard und begründet seine Gedanken mit dem Erkennen von nervigen Mustern.

Wer spricht da? Asmongold gilt als der WoW-Streamer überhaupt. Egal, ob auf Twitch oder YouTube, seine Videos werden von vielen Spielern und Fans gesehen, weshalb seine Worte große Reichweite haben. Er spielt seit knapp 15 Jahren World of Warcraft und ist ein riesiger Fan, aber er kritisiert das MMORPG auch immer wieder.

Jetzt verfasste er auf „Twitlonger“ einen langen Twitter-Beitrag und richtete sich damit gegen World of Warcraft: Shadowlands und WoW:Classic, spricht über die aktuelle Lage beider Spiele und bittet die Community, nicht mehr alles zu akzeptieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

World of Warcraft vergeudet die Zeit seiner Spieler

Asmongold beginnt damit, dass er zuerst aufzeigt, dass es Untergangsverkünder („Doomsayer“) schon immer in WoW gegeben hat. Wenn man auf solche Leute höre, habe Burning Crusade WoW gekillt oder WotLK alles mit einem „Casual Easy-Mode“ versehen.

Doch die Art der Kritik habe sich in den letzten Jahren gewandelt. Aus langen 2000-Wörter-Beiträgen, warum ein System nicht gut ist oder schadet, der WoW-Fans wurden nur noch kurze, enttäuschte Tweets.

Asmongold kritisiert dann vor allem Mechaniken wie Seelenasche oder die Conduit-Power – zwei Systeme, die von Spielern schon lange bemängelt wurden und die in seinen Augen keinen vernünftigen Sinn erfüllen, außer WoW künstlich zu strecken. Das schließt er mit der starken Aussage ab:

World of Warcraft war ein Spiel, in dem man seine Zeit vergeuden wollte. Jetzt ist es nur noch ein Spiel, das deine Zeit vergeudet.

Systeme dienen nur dazu, die Spielzeit künstlich zu strecken

Einer der größten Kritikpunkte von Asmongold ist die Spielzeitstreckung durch Systeme, die darauf ausgelegt sind, die Spieler auszubremsen. Obwohl es massive Kritik an den Systemen schon während der Alpha gab, hält Blizzard an den “Time Sinks” fest.

Besonders kritisch findet Asmongold, dass die Lösung dieser Probleme, die Spieler seit Monaten fordern, dann als neuer Content in einem Patch verpackt wird:

Um es simpler auszudrücken: Hört auf Systeme mit offensichtlichen Fehlern zu erschaffen. Hört auf, bis zum X.2- oder X.3-Patch zu warten, um Verbesserungen zu bringen, die schon in der ALPHA vorgeschlagen wurden. Es ist einfach lächerlich, dass man uns immer wieder dysfunktionale Systeme vorsetzt, nur um uns dann damit anzuheizen, dass wir später zurückkommen und mehr Geld bezahlen können, sodass wir die Systeme endlich richtig verwenden können. (…)

Menschen haben sich entwickelt, dass sie Muster erkennen können und ich denke, hier sieht jeder das Muster.

WoW Patch 91 Chains of Domination titel title 1280x720
Patch 9.1 dauert noch – doch auch da gibt es wohl nur kleinere Fixes für große Systemprobleme.

Blizzard: Inkompetent oder absichtlich mit Fehlern behaftet

Danach greift Asmongold auch noch die Entwickler und Blizzard als Ganzes an. Denn für den Zustand der Systeme gibt es laut ihm eigentlich nur zwei mögliche Erklärungen.

Die erste Möglichkeit ist, dass die Entwickler ernsthaft inkompetent sind. Sie haben tatsächlich keine Idee, wie Spieler mit ihren Systemen interagieren und brauchen wirklich 6 Monate voller Fehler, um zu den gleichen Schlüssen zu kommen, wie die Spieler schon während der Alpha.

Die zweite Möglichkeit ist, dass sie es absichtlich machen, dass sie absichtlich Verbesserungen zurückhalten, um die Spielzeit künstlich zu verlängern und die Unternehmenszahlen verbessern, ohne dass sie neuen Content erschaffen müssen und stattdessen einfach bestehenden Content länger machen.

Die Wahrheit ist, dass ich weder denke, dass es das erste oder zweite ist. Ich denke, es ist beides.

Er beschwert sich weiter darüber, dass es viel zu viele Wiederholungen gibt. Er fragt etwa, wie viele Abwandlungen des Gorm-Reittiers es noch geben soll oder warum man 20-mal die gleiche Quest für einen Erfolg abschließen muss.

Asmongold beantwortet diese Fragen auch direkt mit einer weiteren Vermutung. Blizzard sei so überfrachtet damit, diese vielen Systeme zu mikromanagen, dass das Finden einer perfekten Balance nahezu unmöglich ist.

Auch dass Blizzard mit jeder Erweiterung große Neuerungen bringt, die am Ende wieder verworfen werden, stößt Asmongold sauer auf.

Blizzard will mit jeder Erweiterung das Rad neu erfinden und das tun sie auch. Aber sie machen kein Rad, sie bauen stattdessen ein Hoverboard. Dann verbringen wir die ganze Erweiterung damit uns zu fragen: Wie wird es fliegen? Welchen Treibstoff benutzt das Hoverboard? Können wir einen Sicherheitsgurt beim Hoverboard haben? Wir verschwenden unsere Zeit damit, das perfekte Hoverboard in jeder Erweiterung zu erschaffen.

Wir erreichen das zur Hälfte und am Ende werfen wir das Hoverboard weg und arbeiten an einem neuen. Dabei will die Spielerschaft die ganze Zeit über doch nur ein neues Rad haben.

Asmongold spielt weiter, trotz herber Kritik

Trotz all dieser Kritik, spielt Asmongold aber auch weiterhin World of Warcraft, anstatt das Handtuch zu werfen. Häufig wird er dafür kritisiert und viele Stimmen sagen, dass man einfach das Abo kündigen sollte, denn anders würde Blizzard die Kritik ohnehin nicht begreifen. Nackte Zahlen seien das einzige, was jemals zu einem Umdenken führen könnte. Asmongold erklärt sein weiteres Spielen allerdings so:

Der Grund, warum ich hier sitze und das nach Mitternacht schreibe, ist nicht, weil ich schlecht vom Spiel denke. Sondern weil ich das Spiel verdammt nochmal liebe. Deswegen kümmert es mich so sehr und ich will, dass das Spiel besser wird. Dieses Spiel war ein großer Teil meines Lebens für die letzten 15 Jahre und ich soll verdammt sein, wenn ich das ohne Kampf untergehen lasse. Ich WILL dieses Spiel für die nächsten 15 Jahre spielen, selbst jetzt in der Content-Dürre von Shadowlands. Ich logge noch immer jeden Tag ein und erledige die kleinen Aktivitäten, die mir gefallen. (…)

Wir hatten einen Vorgeschmack auf das Potenzial von WoW mit Legion und jetzt stellt euch vor, wenn dieses Level an Inspiration und Innovation über BFA und jetzt in Shadowlands getragen wäre. Ich würde das Haus nie wieder verlassen und ich wäre stolz darauf!

Stimmt ihr Asmongold und seinen Ansichten zu? Oder habt ihr eine andere Betrachtungsweise der ganzen Entwicklung?

Quelle(n): twitlonger.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
71
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Winter

Konnte mir den noch nie wirklich geben… jedes Video, das ich von dem angeklickt hab war gefühlt das gleiche ?

justBender

Der Trend bei Blizzard zeichnete sich auch schon vor der Uebernahme durch Activision ab.
Wer Bobby Kottick mal reden gehört hat, weiss das der “Laden” wenig auf seine Kunden gibt und selbst dem Dümmsten sollte klar sein das es sicher besser ist wenn man die hübsche Spielzeugsammlung auf dem BlizzClient so langsam einmottet / oder gar ganz entsorgt ? Selbst wenn manche Titel immer noch stark überlaufen sind ist der Kurs klar gesetzt, es geht nur um Kohle und das Ganze hat mit Entwicklung guter Spiele nichts mehr zu tun, manche brauchen eventuell etwas länger oder eben so lange wie der Geldbeutel reicht ?

ReaperiOs

Aus unternehmerischer Sicht, man Activision mit Blizzard ALLES richtig.

Bei minimaler Anstrengung, maximalen Gewinn rauszuschlagen.

Aus spielerischer Sicht, kann ich halt nur aus meiner Sicht sagen, dass da vieles halt nicht richtig läuft. Mir persönlich macht es keinen Spaß mehr . . ., aber wie gesagt wäre ich CEO würde ich es genauso machen. Und auch die Mikrotransaktionen werden in der Zukunft bzgl. WoW nicht weniger, eher im Gegenteil. Alle Spiele von Activsion sollen sich mehr nach CoD ausrichten, da dies ja die größte Cash-Cow dort ist, davon wird WoW auch nicht verschont werden, its all about $$$

Mandrake

Asmongold aka Cpt. Gesichtsentgleisung …. . Das ewig gleiche Format und die ewig gleiche Leier “Ich rechne jetzt mit Blizzard ab” (Nr. 12).

Ganz ehrlich….was Blizzard macht oder bzw vlt auch machen muss (Activision) ist doch nen alter Hut….die Timesink mechanik ist doch so absichtlich gewollt.

Das ist billiger Content der über Moante gestreckt werden kann, unterm Strich:

10% Aufwand, 90% Gewinn. (exemplarisches Beispiel)

Ich wäre doch als Aktionär oder CEO schon blöd wenn ich das Konzept ändern würde, wenn es jährlich nicht nach unten geht sondern gleich oder sogar besser, nach oben?

Warum also ändern? Die Leute fressen es doch eh und sind vermeintlich glücklich.

Da wundert man sich warum das mmo genre generell auf der Stelle tritt? Naja ihr konsumiert den scheiß ja auch aber beschwert euch genauso^^.

In dem Fall wieder Asomongold der mit seinem 13. “Blizzard es reicht” – Video sich irgendwie sinnlos positionieren möchte…under der Hohn dahinter ist:

Asmongold spielt weiter, trotz herber Kritik

Trotz all dieser Kritik, spielt Asmongold aber auch weiterhin World of Warcraft, anstatt das Handtuch zu werfen. Häufig wird er dafür kritisiert und viele Stimmen sagen, dass man einfach das Abo kündigen sollte, denn anders würde Blizzard die Kritik ohnehin nicht begreifen. Nackte Zahlen seien das einzige, was jemals zu einem Umdenken führen könnte. Asmongold erklärt sein weiteres Spielen allerdings so:

Er macht es daoch auch nur…und daher alles berechnet (selbst von Ihm).

Thyril

Es geht um die romantische Idee das Blizzard Spiele früher wirklich für die Spieler entwickelt hat und das Geld der zweit wichtigste Faktor war .

Ganz ehrlich….was Blizzard macht oder bzw vlt auch machen muss (Activision) ist doch nen alter Hut….die Timesink mechanik ist doch so absichtlich gewollt.“

ja hast du schon Recht – er weiß das sicherlich auch – es schmerzt ihn halt so sehr weil es für Ihn ein großen Teil seines Lebens halt ausmacht und für Millionen Leute Mehr als nur ein Spiel ist .

ich kann verstehen wieso man so frustriert darüber ist – denn wieso wäre man es eigentlich auch nicht . Für den Konsumenten heißt es eigentlich nichts gutes ?‍♂️

Grona1992

Wir hatten einen Vorgeschmack auf das Potenzial von WoW mit Legion und jetzt stellt euch vor, wenn dieses Level an Inspiration und Innovation über BFA und jetzt in Shadowlands getragen wäre. Ich würde das Haus nie wieder verlassen und ich wäre stolz darauf!

Für diese Aussage muss man sich schon so ein bisschen verblendet anstellen.

Anima: Ordensressourcen
Leggy: legy mit rng Faktor
Paktfähigkeit: Artefaktwaffenfähigkeit
Medien: Artefaktrelikte
Torghast: Mage Tower

Legion und Sl sind ein und das selbe Spiel. Nur hat man aus Fehlern in Legion (die in BfA wiederholt wurden) gelernt.

Statt endlos Artefakt Power (Azerith) grinden zu müssen um Konkurrenz fähig zu anderen Spieler müssen wir jetzt nur noch eine bestimmte Menge Soulashe farmen.

Statt ein Itemslot im Spiel dauerhaft zu behalten (Hals, Waffe) wurde die Power von items auf Systeme gewechselt, was loretechnisch sogar Sinnhaft ist da man es damit argumentieren kann das die Kraft geliehen wurde von den Bewohner der Schattenlande. (sorry Herz von azeroth du warst OP und bist jetzt plötzlich useless).

Nennt mir ein System aus Legion das nicht doch irgendwie genauso in Shadowlands übernommen wurde was nicht komplett von der Kritik zerbombt wurde!

monk

Für diese Aussage muss man sich schon so ein bisschen verblendet anstellen.

mit deinem text bestätigst du seine aussage, dass keine innovationen wie in legion vorhanden sind?!?

und torghast ist nicht mit dem mage tower zu vergleichen. und paktfähigkeit ist auch nicht das gleiche wie die fähigkeit der artefaktwaffe. in legion hatte jeder spec die gleiche fähigkeit. in sl musst du je nach patch oder content den du spielst einen anderen pakt wählen. was blizzard sehr bescheiden umgesetzt hat wenn man wechseln will. solche künstlichen probleme gab es bei der waffe nicht.

Grona1992

Natürlich gab es die. Ein Specc Wechsel war sogar nur mit einem erheblichen Grind Aufwand möglich! Ohne voll aufgelevelte Artefaktwaffe waren speccs teilweise unspielbar. Außerdem zwingt dich auch in Sl niemand dazu einen bestimmten Pakt zu spielen. Und ja es gibt Pakte die besser sind als andere. Wenn ich immer nach den letzten 3% dps spielen möchte dann war das schon immer mit grinden verbunden.

Und doch der Mage tower und torghast sind vergleichbar nur ist torghast ein Mage tower mit Variablen Schwierigkeitsgrad und nicht ausschließlich für Kosmetik da.

Und keine Frage, Legion war ein gutes Addon mit vielen neuen Innovationen aber ich bin nicht so verblendet es heilig zu sprechen. Ich kann mich an Kollegen erinnern die selbe Klasse nochmal hochgelevelt haben weil ihr erstes leggy für die Tonne war, ich kann mich an meinen massiven Artefaktpower Grind erinnern als ich pausiert habe, ich kann mich daran erinnern das ich als Affli Wl nicht mal eben so destro spielen konnte, geschweige denn dämo, ich kann mich daran erinnern dass ich im raid Waffenaufwertungen nicht traden bin konnte weil ich nicht sagen konnte ob es ein Upgrade ist und das überprüfen OB es ein Upgrade ist dafür gesorgt hat das es nicht mehr handelbar war…

Künstliche Probleme die es bei der Waffe nicht gab…

Übrigens, es war ultra spaßig wenn dein BIS Relikt ausschließlich in karrazhan 15+ gedroppt ist…

monk

mage tower war für viele specs eine richtige herausforderung. torghast ist einfach nur langweilig und etwas das man machen muss. wird nicht umsonst gerne choreghast genannt.

Natürlich gab es die. Ein Specc Wechsel war sogar nur mit einem erheblichen Grind Aufwand möglich! Ohne voll aufgelevelte Artefaktwaffe waren speccs teilweise unspielbar.

die ap dafür hat man automatisch bekommen während man die legendaries gefarmt hat. und natürlich konnte man ohne voll aufgelevelte waffe spielen. das hat ewig gedauert bis die (erste) waffe voll war.

slimenator

Ach Asmongold…alle drei Monate ein Kritik ich hör auf Video. Dann fleissig weiter streamen. Hält die Leute bei Laune…

monk

ich habe noch kein “ich hör auf” video gesehen. hier gibts auch kein video sondern ein twitlonger

Prim

Aber ist derzeit wohl ein MMO Springer mal hier mal dort….
Aber wohl auf Twitch nicht mehr vertreten.

Marius

WoW könnte viel besser Funktionieren, würden sie ihre Welt einfach mal auf lange Sicht bespielbar machen. Anstelle immer wieder etwas neues zu versuchen, was sie dann eh wieder verkacken. Aber da die Leute so geil auf item grind sind und immer höheres lvl haben wollen. Beißt sich die Katze selbst in den Schwanz. Die Leute Spielen doch M+ auch wenn die Belohnung ab +15 nicht mehr besser werden. Dann kann ich den Gear Grind doch gleich weglassen. Könnte das PvP endlich mal mehr Balancen, was für MMOs eigentlich eh der einzige dynamische Content ist, den man immer wieder spielen kann ohne das er langweilig wird. Dieser ganze Kleingruppen und solo Content macht MMOs eh sinnfrei. Mit Quests lvln kann mir nichts langweiligeres vorstellen. Null Spielerkontakt bis max lvl NICE!!!
Gute Hauptgeschichte bis max lvl reicht doch. Es wird soviel Zeit der Programmierer für belanglosen scheiß verschwendet, das im endgame nix vernünftiges bei rum kommt. Wobei ich den weg zum endgame in Shadowlands super fand diesmal.
Aber was dann an Bremsen ins Spiel eingebaut wurden um möglichst lang zu brauchen. Hat mich gleich wieder kündigen lassen. Für so nen Mist hab ich keine Zeit, ich will spielen wenn ich das will und nicht wenn ich wieder darf. Auf so ne behinderte Idee muss man erstmal kommen.

Asmo hat völlig recht und für ihn tuts mir echt Leid. Mit Shadowlands haben sie die Spitze des Eisbergs erreicht.

Zid

Diese PvP-Gear Diskussion ist so ermüdend.

Blizzard hat doch schon öfters versucht das Gear im PvP raus zu nehmen, bzw. die Gear-Progression hier irrelevant zu machen (BFA, Legion). Hat aber immer dazu geführt, das die Leute weniger PvP gespielt haben. Ergo ist das eine schlechte Entscheidung, bzw. geht diese an den Kundenbedürfnissen (sind offensichtlich lila Pixel) vorbei.

Die einzigen, welche trotzdem weiterhin, langfristig PvP gespielt haben, warn die “wirklichen PvP” Spieler, also das Equivalent zu den Leuten, die auch über +15 noch Keys pushen.

Das sind aber auch gleichzeitig die Leute, welche meistens kein Problem mit dem PvP Gear haben, da diese sich das Gear sowieso relativ einfach erspielen können.

–> Das entfernen des PvP Gears hat historisch dazu geführt, das die Leute, welche sich über das PvP-Gear beschwert haben, kein PvP mehr spielen. Verrückt oder?

Marius

Weils nach dem entfernen des PvP gears keine alternative gab in Legion. War dieses wir brauchen kein Gear fürs PvP ein Witz, genauso wie in BFA. Natürlich musstest du das PvE gear farmen um im PvP überhaupt ne chance zu haben. Was laberst du für einen scheiß. Du warst in Legion je nach itemlvl Prozentual stärker, das ist keine Gleichstellung so wie ich das meine.
Natürlich beschwert man sich dann das es kein PvP gear mehr gibt. Weil dadurch die PvE Bobs noch mehr Vorteile den PvPlern gegenüber hatten. Es gibt halt PvP Spieler die kein PvE Spielen wollen. Darum sind es dann wohl weniger geworden. VERRÜCKT ODER?!?!?

Thyril

Templates > all

Scaver

Jetzt ist es nur noch ein Spiel, das deine Zeit vergeudet.

Tja dann such dir ein anderes Game! Der Typ checkt einfach nicht, dass das System anders nicht funktioniert.

Marius

Natürlich funktioniert das System auch anders, gibt mehr als genug Beispiele in der Gamingbranche. Aber ein wirklich gutes MMO, gibts zur Zeit einfach nicht.

Blackangel320

Klar, mittlerweile ist FF14 und ESO eine starker Gegenpart geworden. Der sogar wesentlich mehr spaß macht.

Manni

Lieber Asmongold, da muss ich dir wirklich Recht geben. Aber was mich auch sehr ärgert und weswegen ich auch aufgehört habe zu spielen sind folgende Gründe. Erstens ist es echt mies dass die chars auf 60 runtergeschraubt wurden wo man teilweise Monate daran gesessen hat um seine chars auf 120 zu bekommen und halbwegs anständige Ausrüstung zu Farmen zum anderen wird ja immer wieder gesagt es sei verboten und würde zu Bann führen wenn man Gold kaufen oder Accounts kaufen bzw verkaufen würde. Fakt ist aber eBay macht das im großen Stil und es passiert null

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Manni
monk

warum macht das einen unterschied ob da 120 oder 60 steht?

Manni

Es ist schon ein Unterschied ob man auf 120 oder auf 60 alte raids wie Drachenseele, Feuerlande oder Thron des donners läuft

monk

wieso? die sollten doch auch alle skalieren

Lorean

Da muss ich ihm ausnahmsweise mal Recht geben. Nur habe ich die Konsequenz gezogen und mit dem Spiel aufgehört. Jmd der immer weiter spielt wird von Blizz in seiner Kritik eben nicht Ernst genommen. das ist nun einmal so. Die Meinung eines Kunden ist nur dann wichtig wenn ich ihn als Konzern wiederhaben möchte oder eine reale Möglichkeit darin sehe ihn/sie zu verlieren. Asmongold wird niemals aufhören, von daher kann Blizz seine Meinung getrost in die Tonne treten!

Und ich sage nicht das ich als Unternehmer diese Meinung teile, aber so denken grosse Konzerne nun einmal…

SonTyp

Ehrliche Frage:

Was war an Legion so toll und/oder anders?

monk

m+ eingeführt. gute dungeons. gute raids. mage tower. um ein paar sachen zu nennen.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von monk
Phinphin

Es gab auch eine neue Klasse.

Noru

Soll er doch aufhören und was anderes spielen.
Verstehe nicht warum er sich dann quält.
Spielen soll spaß machen.

Kann mit dem Typ gar nix anfangen ehrlich gesagt 😀

monk

Verstehe nicht warum er sich dann quält.

weil er immernoch spaß am spiel hat

Oooo

Oder etwa weil er Geld damit verdient zu streamen?

monk

nein, weil er noch spaß am spiel hat. geld verdient er eh mehr mit reactions

Todesklinge

Hassliebe?

Nico

Ach schau an genau das was ich in einem anderen Thread auch geschrieben habe nur hier halt ausführlicher.
WoW bzw Blizzard/Activision sind halt gut im Marketing, das Spiel ist auch einigen Punkten gut, aber die Mechaniken um Spielern mit Spass am Spiel zu halten ist halt kaum vorhanden. Da werden nur zwängen ausgenutzt um einen Spass kurzfristig zu erzeugen.

N0ma

War doch in WoW schon immer so, was ist jetzt daran neu?
Entweder nervts ihn doch langsam oder es hat eine neue Stufe erreicht?

chips

Seien wir ehrlich. Ohne irgend eine Art von Mechanik die das Spiel in die Länge zieht, funktioniert ein MMO nicht. In Classic z.B. waren es Items die sehr selten dropten und einen damit dazu brachten immer wieder den selben Content zu machen und heute sind es halt Systeme die dafür sorgen, dass man sie nicht beliebig oft wiederholen kann. Nimmt man diese raus, hat man keine Chance den Bedarf an Inhalten zu decken. Schon gar nicht in einer angemessenen Qualität. Mag sein, dass viel vom Geld, das man in weitere Entwickler stecken könnte, zu den Anlegern gelangt. Aber so funktionieren grosse Firmen nunmal. Und selbst wenn eine Firma nicht dem Aktienhandel unterstellt wäre, würde es ohne Strecken von Content nicht gehen.

Scherik

Hab früher wow jeden Tag gesuchtet aber mittlerweile nicht mehr spielbar seit Activision dabei ist nur noch Geld geil ,die Leute die das nicht spielen kann man auch nicht mehr helfen wow ist mittlerweile mit das schlechteste auf dem Markt das es gibt

monk

wow ist mittlerweile mit das schlechteste auf dem Markt das es gibt

das ist quatsch

Scherik

Nenne mir nur 3 Grunde warum man monatlich für sowas blechen sollte , mittlerweile gibt es Games die bieten mehr und sind sogar noch komplett kostenlos , nimm Mal die Wow Brille ab …

monk

gameplay
story
art

nimm mal die hate brille ab 😉

Scherik

Ist kein hate , lass mich nur nicht gerne um Geld abziehen für Sachen die es im jeden Game gibt , und sei Mal ehrlich der end content soll nice sein , schlechtester content mit Battle of azeroth , wow ist seid der Übernahme von Activision gestorben

monk

Sachen die es im jeden Game gibt

+

schlechtester content mit Battle of azeroth

wie gesagt, sinnloser hate.

wow ist seid der Übernahme von Activision gestorben

seit 13 jahren gestorben? dafür ist es aber ganz schön lebendig. immer der gleiche schwachsinnige spruch… wow hatte den höchsten sub count unter activision. nur mal so nebenbei.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von monk
Doktor Pacman

Mir ist es auch zu öde mittlerweile. Gekündigt, deinstalliert. Wir sehen uns vllt beim nächsten Addon!

Mike

Es gab halt früher einfach diese “Nerd Entwickler”, die die Spiele bauten, die sie selbst gern spielen wollten. Mit dem Erfolg, kamen dann auch die Aasgeier, die am Anfang das Geld brachten und dafür gesorgt haben, dass man dann davon leben konnte. Mit größer werden der ganzen Branche sind aber immer mehr dazugestoßen, die nur noch den schnellen Taler machen wollen aber keinerlei Liebe oder Bezug zum Produkt haben. Damit gehen dann diese ganzen Psychospielchen ala FOMO und Co. einher. Anstatt einfachen Content zu liefern passiert überall das Gleiche. Man wird mit stupidem Grind seiner Zeit beraubt. Das sieht man ja gut an WoW aber auch z.B. an Destiny. Schade aber die Stimmung von Früher wird nicht mehr wiederkommen. Es haben die falschen Leute übernommen. Daher rührt wohl auch der Erfolg solcher Spiele wie Valheim. Kleiner Indy Entwickler macht das Spiel seiner Träume.

Chafaris

Ich denke Asmo hat hier in einem Punkt durchaus recht. Time Sink

Ich habe, trotz meines Weggangs vor 2 Jahren, mit Shadowlands angefangen und war, nach Erreichen des Max-Levels derart von diesem offensichtlichen Time Sink angenervt, dass ich wieder aufgehört habe.

Kite5662

Dann soll er zu FF14 wechseln. Tut aktuell sowieso fast jeder.

Chafaris

Aha, na denn

Andy

Solche Kommentare sind immer witzig, kenne in meinem Freundeskreis niemand der das tut, sogar Leute die sich von FF14 abwenden.

Chafaris

Ich find den Kommentar eher sinnlos 😉 – aber ja, du hast recht

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

48
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x