Destiny 2 macht meine liebste Klasse langweilig – Darum wurde ich zum Heiler

In Destiny 2 existieren drei Klassen, die allesamt ihren Platz im Spiel finden. Doch, wenn es um das End-Game geht, versagt eine komplett. MeinMMO-Autor Christos erklärt euch, weshalb die beliebteste Klasse in Wirklichkeit egoistisch ist und warum er sich das anders gewünscht hätte. 

Ich zocke Destiny seit dem ersten Ableger. Ich habe allein in Destiny 2 über 3000 Spielstunden angesammelt. Dabei verbrachte ich meine Zeit mit Raids, der Dämmerung, Dungeons oder ganz normalen Gruppenaktivitäten.

Ich beobachte also diese Szene schon eine ganze Weile und eine Klasse regt mich besonders auf.

Der Jäger ist ein Egoist und jeder, der ihn spielt auch. Das ist aber nicht eure Schuld, sondern die von Bungie. Versteht mich nicht falsch, der Jäger ist mitunter die coolste Klasse im Spiel.

Jäger besitzen das beste Movement und sieht vor allem auch schick aus. Viele seiner Optionen gehören sogar zu den besten und beliebtesten Klassen in Destiny 2 – obwohl eine seiner Spezialisierungen auch den letzten Platz belegt.

Durch seine langen Umhänge wirkt der Jäger mächtig und mysteriös zugleich. Doch das Problem liegt hierbei einfach an seinen Super-Fähigkeiten, die er zur Verfügung hat. Diese sind komplett auf seinen eigenen Gebrauch getrimmt. Ob es nun die Golden Gun ist oder die Stasis Super. Egal bei welcher Super – alle legen Wert auf Add-Clear oder DPS, nicht auf das Allgemeinwohl eurer Kollegen.

Klar existieren Tanks, Heiler und Damage Dealers in dieser Form auch in Destiny 2, aber ob hierbei der Jäger stereotypisch dem Weg des DD folgen muss?

Stasis Jäger Beyond Light Titel Destiny 2
Selbst die neue Stasis-Super hat dem Jäger nur wenig geholfen.

Ein kurzer Blick auf die anderen Klassen

Schauen wir uns mal den Warlock und den Titan an. Beide wirken in erster Linie gewöhnungsbedürftig. Ihr Movement ist nicht das optimale und sie erscheinen oft zu träge oder sogar ausbremsend.

Was ihre Fähigkeiten angeht, sind sie jedoch dem Jäger überlegen. Was haben sie, was der Jäger nicht hat?

Sie besitzen Super-Fähigkeiten, die für euer Team essenziell sind. Sie können für jede Situation einspringen. Ob ihr nun eine Chaospannung oder ein Donnerkrachen für massiven Schaden braucht oder eine Bubble und einen Brunnen für Heilung oder zum Schutz. Der Titan und der Warlock können jede Rolle übernehmen.

Der Jäger hingegen hat keine Möglichkeit, seine Kollegen zu unterstützen. Er kann euch lediglich unsichtbar machen oder mit seinem Pfeil für Sphären des Lichts sorgen, doch das reicht leider nicht. Er bietet weder einen Damage-Buff noch einen Überschild an, der durch eine Funktion auf alle Teammitglieder übertragen wird.

Wir reden hier nicht von einem weisen Warlock der als regelrechter Paladin des Lichts agiert und euch heilen kann. Oder von einem Titan, mit so einem beschützerischen Instinkt, welcher durch seine Bubble allen Widrigkeiten trotz, nur um seine geliebten Hüter zu beschützen. 

So beschützerisch können Titanen agieren. Jägern fehlt so etwas.

Nein, wir reden hier von einem Jäger, welcher, wie in der Lore beschrieben, ein Wanderer ist. Ein Solo-Spieler und kein Team-Player. Das hat Bungie gut umgesetzt, doch aus dem Grund müssen das jetzt die Jäger-Liebhaber ausbaden.

Schaut man sich Teams für einen Raid an ist jeder erwünscht – außer Jäger. Sie werden in Raids nicht gern gesehen, da ihre Fähigkeiten keine Vorteile bieten. Wer braucht heutzutage schon eine Golden Gun mit himmlischen Nachtfalken, wenn man einen Titan mit Donnerkrachen hat, welcher öfter sein Ziel trifft als der Jäger.

Wie oft ich in Raids als Jäger meinen Schuss verhauen hab, weil der kleinste Ruckler mich von meiner Schussbahn abgebracht hat. Meist war ich dann still und leise und hab gehofft, dass niemand diese peinliche Situation bemerkt.

Ich habe aber auch zu den Hütern gehört, die alles mit ihren Jägern abschließen wollten trotz der Nachteile. Doch nach endlosen Stunden als Jäger in Raids und anderen End-Game-Aktivitäten entschied ich mich doch dazu, auf den Warlock zu wechseln.

Ich wollte schon immer ein Helfer sein und nicht der, welcher den meisten Damage raushaut. Mir gefällt die Idee jeden meiner Team-Kollegen Unterstützung anzubieten. Ich wollte schon immer ein Supporter sein. Dank der Heilgranaten und dem Exotic „Stiefel des Tüftlers“ kann ich jedem helfen, ob gewollt oder nicht.

Darum geht es in Destiny 2. Gemeinsam gegen die Dunkelheit anzutreten und nicht allein. Das hab ich aber erst nach Jahren des aktiven Spielens gerafft. Das bot mir leider der Jäger nicht.

Experte sagt: Ihr hasst Jäger in Destiny 2 nicht wirklich – Ihr seid einfach alle neidisch

Der Jäger könnte mehr sein …

Ich wünsche hier mir, dass Bungie etwas an den Ultis vom Jäger ändert. Damit meine ich aber nicht erneut eine Bubble oder einen Brunnen im Jäger-Stil, sondern in anderen Dimensionen denken. Der Jäger muss nicht Heilung verteilen.

Er könnte mit der Super des Nachtpirschers jeden in seinem Umfeld eine erweiterte Sicht geben. Damit könnt ihr dann Gegner durch Wände hindurchsehen und erhaltet ein erweitertes Radar. Darüber hinaus könnte man einen Super-Effekt „Stärke des Rudels“ einführen, mit der ihr eine erhöhte Fähigkeitsladerate bekommt und beim Zusammenstehen mehr Schaden raushaut.

Der Jäger könnte aber auch ein stationäres Kraftfeld erzeugen, indem er seinen Arkusstab in den Boden rammt. So prallen alle Gegnergeschosse ab und Spieler können hindurchschießen, genau wie bei der Ursa-Taktik vom Titan.

Hierbei gibt es viel Spielraum, bei der man seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Der Jäger hat so viel Potenzial, welches nicht ausgeschöpft wird.

… darf es aber nicht

Jedoch wird beim Jäger nur auf DPS, dem Add-Controll oder Add-Clear wert gelegt. Weshalb sollte ein Jäger nicht auf seine Art und Weise dem Team seine Unterstützung bringen in Form von unterstützenden Super-Fähigkeiten? Konkrete Pläne dazu gibt es aber nicht.

Ein wenig Hoffnung besteht jedoch. In der „Witch Queen“-Erweiterung möchte Bungie alle Licht-Ultis nach dem Muster der Stasis-Super umformen. Somit könnt ihr genau wie in Destiny 1 eure Perks selbst zusammenwürfeln. Ihr könnt also eure Aspekte auswählen und frei kombinieren, ohne einem vorgegebenen Muster zu folgen.

Cayde Destiny NPC Jäger Waffe Titel
Einer der beliebtesten Charaktere von Destiny 2 war auch ein Jäger – Cayde-6. Trotzdem erhält die Klasse wenig Liebe.

Ob sich Bungie da nun die Zeit nimmt, um die veralteten Fähigkeiten eine neue Politur zu verpassen, ist nicht bekannt. Doch hierbei würde es sich perfekt anbieten. Das Entwicklerteam testet sowieso gerade viele Features aus wie z. B. das mit den Trials-Laboren.

Damit wollen sie das beste für die Community herausholen. Durch das Auffrischen der Super-Fähigkeiten wäre ein tieferer Blick in die jeweiligen Funktionen nicht verkehrt. Damit könnten sie dem Jäger wenigstens eine Relevanz zusichern und das, für den End-Game-Content.

Genug von mir, was haltet ihr von dem Jäger? Seid ihr meiner Meinung und möchtet auch das er angepasst wird? Oder ist er so wie er jetzt für euch ist am besten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Der Jäger ist nicht das einzige kontroverse Thema in Destiny 2. Auch Waffen, die natürlich eine wichtige Rolle spielen, werden immer wieder heiß diskutiert. Insbesondere die 5 unbeliebten Exotics in Destiny 2, die dringend eine Überarbeitung nötig haben.

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mc Fly

Hm, ich hab in D2 mit der PS4 Version nur 2398h und mit der PS5 lediglich 120h (an meine 5805h von D1 komme ich wohl eher nicht mehr ran) und bin dabei eigentlich seit längeren nur noch Gelegenheitsspieler, der auch mal kompletten Wochen (auch gerne 2 hintereinander) auslässt und sich nicht ins Spiel einloggt. (OK, manchmal nur um bei Xur zu Shoppen 🙈)……

Also bei über 30000h wärst du (zumindestens für mich) jemand der solch eine Aussage gerne tätigen kann und dem ich sie abnehmen würde 😊
Aber mit der null weniger an Stunden eigentlich auch nur ein besserer Gelegenheitsspieler (und nun liebe Deutschlehrer haltet Strick, Schußwaffen und was auch immer bereit 😱) “als wie” 🙈🙈🙈 ich 😉

no12playwith2k3

Und die Stasis-Super des Jägers ist eine wirklich tolle Crowd-Control-Super. Das kann man am derzeitigen Spitzenreiter-Strike gut sehen:

Wenn die Panzer spawnen, verschafft man sich (und natürlich dem Team!!!) mit der Super genügend Luft zum atmen, um die beiden Panzer + den ersten Barriere-Champion schnell wegzubrezeln. Danach ist der Strike ein Kinderspiel.

Wenn ich mich zu einer Raidgruppe anmelde und dann in die Runde frage, mit welchen Charakter ich erscheinen soll, dann kommt meistens eine Rückfrage innerhalb der Gruppe, ob denn ein Jäger dabei sei. Wenn nein: Jäger! Wenn schon ein Jäger dabei ist: Zwei Jäger schaden nicht!

Der Jäger kann wie kein zweiter in verschiedenen Subklassen das Geschehen entschleunigen und so einen großen Teambeitrag leisten. Man sollte nur nicht zu knauserig mit den Fähigkeiten umgehen… 😉

ImInHornyJail

Ich spiele Jäger und ja es stimmt. Die ganzen Sphären, die ich durch meinen Pfeil erzeuge gehören alle mir. Ich teile die doch nicht und den Buff durch die Rauchgranate gebe ich auch nur mir.

Warum sollte der Jäger eine Super bekommen die das Team stärkt? Wir haben doch schon 2 Klassen die so etwas haben. Somit kann der Jäger sich mit seiner Super um die adds oder den Boss kümmern. Und sollte der Jäger eine Super bekommen die das Team unterstützt, bezweifel ich dass diese dann mit dem Brunnen und oder der Bubble stackt. Wir kennen BungiEA. Zu viel DMG Output wird nicht gern gesehen deshalb heben sich manche Effekte gegenseitig auf.

Kartoffel Salat

Sorry aber das meiste hier im Artikel ist Schwachsinn.

Eines der Beispiele ist Nachtpirscher. Die Super und egoistisch? In Kombination mit den Elementarspähren hat der Jäger den Schattenschuss schneller wieder voll ergo auch die Einsatztruppmitglieder ebenfalls! In jeder Aktivität gehen meine Mates und ich mindestens 100+ Spähren raus,dank mir. Wo ist es da egoistisch?
Wenn die anderen auch noch Heilung- und Fähigkeitenenergie durch Spähren dabei haben stirbt man noch weniger als sonst.

Und im Raid wurde ich noch nie abgelehnt,im Gegenteil! Im Clan werden die fähigen Jäger immer gerne gefragt und vorgezogen.

Eine gesamte Klasse seine Unfähigkeit zu unterstellen ist doch sehr gewagt. Wenn ein kleiner Ruckler dafür sorgt das der Schuss nicht trifft,ist das nicht die Schuld der Klasse!

Sorry aber hier muss ich dem Autor doch unterstellen das er mit dem Artikel entweder triggern wollte oder D2 trotz “3000” Stunden nie richtig gespielt hat. Punkt

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Kartoffel Salat
laram

Danke …. ich hätte meinen Kommentar noch mit mimimi ergänzt, aber Schwachsinn fast es sehr gut zusammen!

TheWhiteDeath

Nichts für ungut aber ich sehe das nicht so wie in dem Artikel. Den Jäger kann man sehr gut als unterstützende Klasse einsetzen, vor allem mit dem Schattenschuss und der Stasisulti. Die Unterstützung sieht halt anders aus als beim Titan und beim Warlock. Das macht den Jäger in dieser Hinsicht einzigartig. Mit der Stasisulti und dem Pfeil kann man theoretisch direkt das ganze Feld leer räumen sodass die Titanen oder Warlocks ihre Ulti für Bossdamage oder Schutz aufheben können

Kartoffel Salat

Oder,mit aktuellen Seasonmods, die komplette Area mit Spähren füllen damit vor der Bossphase diese voll sind. Schon so oft erlebt das der Boss schneller fällt als üblich weil ich mit Stasis-Nahkampf die Adds gecleart habe und dank Thermoklastische Blüte der Titan seine Ulti sofort zünden konnte sobald die Stasisgranate den Boss getroffen hat.

blackDevilMG04

Ich spiele schon immer den warlock, mag den Jäger nicht wirklich… Aber ich sehe das trotzdem nicht ganz so wie im Artikel beschrieben. Denn: Der Jäger kann sehr wohl unterstützen! Und zwar in dem er das Feuer der Feinde auf sich zieht. Hört sich erstmal nach Kanonenfutter an, allerdings hat der Jäger hier durch seine Geschwindigkeit usw einen großen Vorteil und wird einfach nicht so leicht getroffen von Feinden. Das nützt dem ganzen Team denn während der Jäger die Feinde “ablenkt” können sie die anderen gemütlich weg radieren 😁 setzt natürlich gute Kommunikation voraus, aber das braucht man bei endgame sowieso

HanKami

Also ich hatte mit nem Jäger angefangen und bin glaube ich die ersten zwei Jahre auch damit rumgelaufen als Main. Aber inzwischen nutze ich ihn nur noch wenn ich mir Kisten aus Raids hole wo ich solo dran komme. Bin eher der Warlock, finde seine Klasse liegt mir am besten und je nach Bedarf kann ich zwischen Angriff und Verteidigung bzw. Heilen wechseln wie es mir passt. Der Titan ist zwar auch ganz nett aber doch im Schatten von dem Warlock was meine Empfindung betrifft. Der Warlock finde ich bietet mit seinen Exo Rüstungen jede Menge Möglichkeiten die nach Bedarf gut eingesetzt werden können.

Und vom Aussehen her steht mein Warlock dem Jäger in nichts nach 😅

LukecrativZockt

Ich hab damals mit Destiny 2 angefangen (auf der Konsole bin ich leider eine komplette Gurke, weshalb ich nie Destiny 1 gespielt hab). Bei den Trailern ist mir sofort Cayde aufgefallen, es war wie Liebe auf den ersten Blick. Der Humor, die Art, die unbekümmerte Art und Weise mit jeder Situation umzugehen, hatte mich nach dem ersten Auftritt voll und ganz in ihrem Bann. Seitdem ist mein Exo-Hunter der ganze Stolz. Er teilt sich zwar seinen Turmkämmerchen mit Warlock und Titan, aber ich bin und bleibe Hunter main. Schade allerdings ist:
-die Arkus-Super hat meiner Meinung nach kaum Effektivität
-er ist mobil ja, aber versucht mal, mit dem Jump um Ecken zu springen, da grinst sich jeder Warlock und Titan ins Fäustchen (Stichwort damalige Whisper Mission)
-die Klassenfähigkeit ist zwar ganz nett und manchmal auch hilfreich (Nein, ich bin kein pvp Spieler), ist denen der anderen Klassen in Sachen Nutzen Hauskellertief unterlegen

Ich spiele selbst wahnsinnig gerne Klingenfeuer, weil mit Abstand am stylischsten und auch wenn ich nicht so gerne zu Endgame Aktivitäten mitgenommen werde, weil Hunter, ist die Klasse meine Destinyliebe 🙂

Tomas Stefani

Geht doch nichts über 3 omnicookcolus jäger im Spitzenreiter.😊😊😊

Britta ♠ BeAngel

Meeeeh, das is kein richtiger Spitzenreiter, wenn man sich da unsichtbar macht.

Chriz Zle

Oder Hunter mit unterem Solar Baum, Glückshosen, Erianas Vow HC + dem Saisonalen Mod das man Champions nach Treffern von Solar Fähigkeiten mehr Schaden macht.
Da holt man so einen Bariere Champion aber sowas von aus den Latschen mit im GM 🙂

Solar Granate drauf, dann auf Eriana wechseln und gib ihm ^^

Britta ♠ BeAngel

Ich muss auch sagen, dass ich meinen Jäger nicht oft im Spitzenreiter oder im Raid mit habe. Der ist durch sein Movement super im PvP und im Gambit aber sonst … da nehme ich auch lieber den Warlock mit.

So ein Titan mit Harnisch der Sternschnuppe macht einfach mehr Schaden als ein Jäger. Das ist einfach so. Wenn wer die Wahl hat Jäger oder Titan dann kommt immer der Titan mit.

Da ich das Jäger-Movement sehr liebe und selten mit ihm ohne Bogen unterwegs bin ist der Jäger für mich immernoch mein liebster Char, was auch so bleiben wird. Und entscheiden können werde ich mich nie, weil ich auch alle drei Klassen spiele.

RedXell

Wenn wer die Wahl hat Jäger oder Titan dann kommt immer der Titan mit.

Ähh, da muss ich tatsächlich widersprechen. Ich kann mich noch sehr gut an eine Zeit erinnern, wo der Titan den vermeintlich “schwarzen Peter” hatte. Eine Zeit, wo die Bubble nicht den Buff “Waffen des Lichts” verlieh und der einzige “Support” darin bestand Melting Point zu nutzen. Was letztlich auch aufgrund der Nahkampf-Attacke mit einem Risiko behaftet war.

Es ist tatsächlich nicht von der Hand zu weisen, dass in der aktuellen Super-Meta der Titan derzeit den meisten Schaden raushaut. Ohne Buffs, Debuffs und allem anderen. Gar keine Frage. Aber wenn man nur die nackten Zahlen präferieren würde, müssten nach der Logik ganze Raid-Teams nur aus Arkus-Titans mit dem Middle-Tree bestehen. Und sie müssten die entsprechende Exo auch ihr Eigen nennen (Was nicht bei jedem der Fall ist!) Es gibt aber einen Grund, wieso genau DAS nicht der Fall ist. Die persönliche Note.

Ich sehe es so (Und du deinem Kommentar nach zu urteilen genau so) speilt jeder letztlich das, womit er sich am wohlsten fühlt. Ich spiele selbst am liebsten den Hunter. Er ist mein Main aber in meinem Account sind alle drei Chars komplett hoch gebaut. Ich habe auf allen drei Chars sämtliche Exos mir erspielt und bin sehr wohl bewusst, was für Vor- aber auch Nachteile die anderen Klassen haben. Den Jäger eingeschlossen. Und jede Klasse macht ihren Job auf ihre eigene Art und weise gut. Es kommt halt immer noch darauf an, wie man die Chars aufbaut und spielt.

Mir kommt es in diesem Artikel halt nur so vor, als hätte der Verfasser wirklich SEHR lange den Hunter gespielt und als er den Punkt der Uebersättigung erreicht hat, hat er mal den Warlock gespielt. Und Fähigkeiten schätzen gelernt, die der Hunter nicht drauf hat. Der im Artikel erwähnte “Kurze Blick auf andere Klassen” Aus meiner sicht etwas…. “engstirnig” verfasst. Ja, Chaosspannung ist erst seit zwei Seasons wirklich Meta. Aber halt auch nur mit der Exo. Sonst reißt die Super auch nichts. Ansonten war der Titan bislang der Buh-Mann. Umso schöner zu sehen, dass dieser halt etwas Liebe bekommen hat.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen (Und eigentlich wollte ich bei meinem vorherigen Kommentar nur bei “Wtf” bleiben 😂) Es wird immer eine Klasse in ihren Fähigkeiten halt hinterher hinken. Das ist nun mal die Essenz des Spiels. Aber da Bungie nun mal die Meta hin und her schiebt, kann es sehr schnell passieren, dass der Hunter sehr stark wird. Bis vor kurzem hat der Hunter auch eine Exo erhalten, die so gut wie sämtliche Supers zum Top Tier gemacht hat. Darüber wurde aber interessanterweise kein Wort in diesem Artikel verloren. Vermutlich weil sie so stark war, dass der Nerf-Hammer her musste. Mehr Mals. Aber sei es darum. So ist nun mal das Spiel, ne? 😉

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von RedXell
EsmaraldV

Sorry, aber ein absolut unnötiger artikel.

Der Jäger hat ne support-super und auch diverse Fähigkeiten zum supporten.
Man findet keine Gruppe für den Raid weil man Jäger ist??? Alles klar…so nen schmarn hab ich ja lang nimmer gelesen!

Ein unnötiger artikel – eine blödsinnige Aussage, mehr nicht. Schwachsinn

TheWhiteDeath

So wie ich das kenne, will fast jedes Team mindestens einen Jäger der Stasis spielt, damit die anderen Fokuslinse reinmachen können

EsmaraldV

Ja stimmt, man kann ja von D2 halten was man will, aber ich finde, dass jede Klasse ihre Daseinsberechtigung hat und sich keine – weder im PvE noch im PvP – sinnlos oder unterlegen anfühlt.

KingFritz

Langweilig gewesen? Wieso denn so ein Artikel?
Reicht Corona nicht, um das Volk zu zerteilen?
Spiele seit 2014 Destiny und als Main einen Hunter. Noch nie hat jemand zu mir gesagt:”Sorry, aber einen Jäger wollen wir nicht.”
Wer seinen Jäger langweilig findet, der kann ihn halt nicht spielen. So einfach ist das.
Dann muß man natürlich einen anderen Charakter wählen, der einem das Spielen vereinfacht. Das verstehe ich.

Belpherus

hm, also das einzige was ich ändern würde wäre das alle Meeles Messer benutzten weil es irgendwie net passt das er bei einigen einfach zuschlägt.

Sleeping-Ex

“Schaut man sich Teams für einen Raid an ist jeder erwünscht – außer Jäger”

Dude, what? 😂

Ich bin mit meinem Warlock vor kurzem mit fünf Jägern im Raid gewesen. Von unerwünscht konnte da nicht die Rede sein.

Davon ab ist CC und Add Clear für das Team mindestens genauso wichtig wie ein Brunnen oder eine Bubble.

Ich will ja nicht sagen, daß alles im Text aus der Luft gegriffen ist, aber ganz ehrlich, entscheidend ist immer noch der Spieler hinter der Klasse. Ich kann auch als Titan oder Warlock unnütz fürs Team sein, das ist kein exklusives Jäger Problem.

unhappyangel83

aber ganz ehrlich, entscheidend ist immer noch der Spieler hinter der Klasse. Ich kann auch als Titan oder Warlock unnütz fürs Team sein, das ist kein exklusives Jäger Problem.

Genauso ist es, voll den Nagel auf den Punkt getroffen.
Jeder von uns hat schon die ein oder anderen Spezialisten im Team gehabt…
Egal welche Klasse und Rolle sei es Movement Krüppel oder Nonsens Egoisten.
Die gibts wie Sand am Meer.

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von unhappyangel83
Jedermann

Nun ja, ich würde jetzt nich gleich an das Wort Egoistisch denken, finde aber dass der Auto in bestimmten Punkten recht hat. Nehmen wir einfach mal den aktuellen Spitzenreiter… wenn ich mir für diesen ein Teamloadout zusammenstellen darf, würde dieses aus Titans (Ursa) und Warlocks (Brunnen) bestehen, da diese über Fähigkeiten verfügen, mit welchen ein Überleben bei höchsten Damageimput am wahrscheinlich ist. Klar kann der Hunter mit seiner Unsichtbarkeit für schnelle Wiederbelebung sorgen… Aus (leider) eigener Erfahrung weiß ich aber auch, dass in Situationen in denen man durch kleine Fehler vom Gegner überrannt wird (Tankroom z.B.) und vom Hunter, der duch seine kurzweilige Unsitbarkeit überlebt hat, eine Wiederbelebung bekommt, danach meist in der gleichen aussichtslosen Situation steckt.

Das sind genau diese Momente, in welchem man dann doch lieber nen zusätzlichen Warlock oder Titan dabei gehabt hätte, da diese mit Ihren Supers doch entscheidend mehr Sicherheit für’s Fireteam hätten erzeugen können, als es der Jäger mit seinen Ulti’s vermag.

Kurzum… es ist mir immer lieber duch zusätzlichen Schutz garnicht erst sterben zu müssen, als ohne diesen Wiederbelebt zu werden, nur um danach vor dem gleichen Dilemma zu stehen. Daher… auch wenn ich mich hüten werde, den Jäger als Egoisten abzustempeln, ist er für mich dennoch der schwächste Charakter, wenn es ums Thema Endgame PvE geht.

Und nun noch für’s Protokoll:
Ich liebe meine flinke Jägerdame mit ihrer Pali im Holster und dem Chaperon auf dem Rücken über alles und habe im Schmelztiegel auch regelmäßig ne Menge Spaß mit ihr. Im PvE Endgame (GM VoG./ Spitzenreiter) verordne ich meinem Schätzchen jedoch immer mal ne Mütze Schönheitsschlaf und spiele lieber die o.g. Vorteile von Titan und Warlock aus.

Millerntorian

…und schön ausgeruht flitzt sie dann um so schneller über die PVP-Maps. 

btt, ein sehr pragmatischer und guter Kommentar. Man sollte eben immer abwägen, wo man die individuellen Klassenvorteile sieht oder ggf. darüber nachdenken, wie man vermeintliche Schwächen kompensiert. Ggf. eine defensivere Spielweise oder eben im Team sehr detailliert abgesprochene Aufgabenteilung.

Und seien wir ehrlich; die meisten hier Kommentierenden haben doch die Garage vollgeparkt mit Charakteren in vernünftiger Skillung.

Das sehe ich ja ähnlich, und im Punkt “leichtes Schubladendenken”, welches ein wenig im Artikel mitschwingt, sind wir uns augenscheinlich ebenfalls einig. Fazit: Jeder soll doch bitte nach seiner Lust und Laune spielen, unterschwellige oder gar offene Ausgrenzungen gehören nach meinem Verständnis (und ja auch deinem) aber nicht dazu.

Aber eigentlich kurios. Sonst liest man immer nur, wie OP der Jäger ist…so schnell kanns gehen. 😉

Jedermann

Danke.. kann ich jedoch auch eins zu eins zurückgeben.

Es freut mich immer wieder, wenn ich in diesem Forum auch mal Kommentare lesen darf, welche nicht nur über erfrischenden Wortwitz ( @Millerntorian ) verfügen, sondern auch über die üblichen, sinnfreien D2- Stammtischparolen hinausgehen 😉.

no12playwith2k3

Mein Rat an den Jäger: Wechsel das Spiel! Das liegt offensichtlich nicht an der Klasse 😉

unhappyangel83

(Mod-Edit. Gelöscht)

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Schuhmann
Schuhmann

Bitte auf deinen Ton achten – persönliche Beleidiungen und Angriffe zur Löschung von Postings und im extremen Fall zum Account-Banns.

Es ist absolut okay, einen Text zu kritisieren – persönliche Kritik an einem Autor geht aber auf unserer Seite nicht.

unhappyangel83

(Mod-Edit: Gelöscht).

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Schuhmann
Schuhmann

Wir diskutieren hier keine Löschungen. Akzeptier die Regeln und halte dich daran oder sieh davon ab, hier in Zukunft zu kommentieren.

Hier kommentieren zig Leute – fast alle halten sich an die Regeln, 2 Leute kriegen es nicht hin und werden persönlich Das moderieren wir weg.

Wir lassen es nicht zu, dass sich Autoren hier von Lesern beleidigen lassen müssen. Das geht einfach absolut nicht. Wenn du ein Problem mit einer Aussage hast, sprich über die Aussage, nicht über den Autor. Das ist eine ganz einfachere Regel – alle anderen kriegen das doch auch gebacken, Kritik zu üben ohne zu beleidigen.

Eine Löschung und eine Verwarnung sind wie eine gelbe Karte im Fußball. Wenn du da mit dem Schri diskutierst, gehst du auch vom Platz.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Schuhmann
Kartoffel Salat

Sorry aber wenn jemand mit angeblich “3000” Stunden so einen Artikel verfasst und wegen einem Ruckler den Fehler auf die Klasse schiebt,der is auch selber schuld und sollte was anderes spielen.

Schuhmann

Eine normale Art, miteinander umzugehen, ist:
“Ich sehe es anders als du. Ich sehe es so:”

So reden zivilisiert Menschen miteinander.

Wenn amn anfängt mit: “Du siehst es so.. OMG du hast ja überhaupt keine Ahnung. Das zeigt nur, wie inkompetent du bist!”

Dann ist das kein vernünftiger Ton.

Redet doch normal miteinander. Andere kriegen es doch auch hin. Wo ist das Problem? 🙂

Im normalen Alltag pöbelt man doch auch nicht jeden an, der eine andere Meinung vertritt als man selbst.

Kartoffel Salat

Also ich zähle mal die Lügen im Artikel auf:

Jäger werden in Raids nicht gern gesehen.

Ist eine Aussage die jeder Destiny-Spieler sofort widerlegen kann. Lüge Nr. 1

Jäger wären egoistisch.

Ja ne,jede Klasse ist Teamorientiert aber zugleich auch egoistisch. Warlocks und Titans können auch egoistisch spielen. Lüge Nr. 2

Die “3000” Stunden des Autors.

Jap,nachdem man den “Artikel” gelesen hat,wirkt es eher als wenn der Autor nur 300-400 Stunden Spielzeit hätte und somit die Spielweiße der “fähigen” Jäger nicht kennt (ich zähle mich nicht zu solchen Spielern)

Ergo mit solchen Aussagen sollte er doch mit Kritik rechnen.

Millerntorian

Tja, was soll ich sagen; so hat jeder seine Präferenzen. Auch wenn ich tendenziell die Argumente verstehe und mir ebenfalls ein wenig mehr Vielfalt zukünftig wünsche, so sträube ich mich gegen diese generelle “Diffamierung”. Nicht gern gesehen? Was sind Jäger nun? Das neue “fehlende Gjallahorn”, welche in D1 bei Nichtbesitz dazu führte, dass man Raids Via App erst gar nicht anfragen brauchte?!

Heisst es jetzt: “Du bist Jäger? Ne, lass mal…du bist ja zu nix nütze!” Welch bornierte und kleinkarierte Sicht auf die Dinge.

Sei’s drum, ich werde auch weiterhin stolz meinen “Wanderer”-Titel (das musste jetzt mal sein bei der Steilvorlage) über der Rübe tragen, wie gewohnt sehr sehr oft mit Random Buddies (da ich eh meist alleine spiele) zusammenkommen, um diese fleissig mit Leere-Ankern zu unterstützen (oder ggf. bei einem anderen Build sie durch eine hohe Granatenskillung häufig unsichtbar zu machen) und ab und an, ohne das sie wissen, wie ihnen geschieht, mit Nobelgeschossen aus der Lumina wieder heile machen.

Das ich ergänzend dazu bei Strikes und Dämmerungen auch auf den letzten Bummel-Nachzügler warte und fleissig wiederbelebe (so denn notwendig), versteht sich sowieso von selbst. Ich finde es auch gar nicht schlimm, wenn überforderte Titanen alles voll Stasiskristallen kleistern oder ihre Barrikade so behämmert stellen, dass man nur unter Mühen einen Boss sehen kann. Von treffen rede ich gar nicht. Und wenn ein Warlock mal wieder seine Novabombe sonst wo hin schmeisst, ist das eben Murphys Gesetz. Kann doch mal passieren. Alles easy; so ist das Spiel. Macht doch trotzdem Laune.

Ergo…ich bin wohl ein solo streunender Teamplayer.

Ach ja, und ein Jäger! Und dazu noch ein verdammt schicker! Ich hab nämlich einen coolen Umhang und nicht so ein Cinderella-Tütü-Ballkleidchen.*

*Spass muss ein…spiele ja alles gerne

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Millerntorian
Martin G.

👍 PS: Hab übrigens mal mit Gravitonbusse und Spektralklinge gespielt. Hammergeil!

Millerntorian

Das freut mich, dass es dir gefällt. Ich sag ja; immer mal auch abseits der üblichen Wege schauen, da tun sich manchmal echte unentdeckte Schätze auf. Und es schafft spielerische Abwechslung. Multi statt Meta!

Schönes WE dir weiterhin, Martin. 😉

Martin G.

Danke Dir auch ein schönes Wochenende

Ed von Frag

Wow, selten so nen Unsinn gelesen.
Bin Titan Main und wir haben im Clan immer gerne nen Jäger in jedem Raid dabei.

Nur weil der Autor zu unfähig is nen Crit mit der GG zu machen so n quark erzählen.

Bitte such Dir n anderes Hobby

Martin G.

Da ich alle 3 Chars spiele kann ich einige riiiiesen vorteile für den Jäger aussprechen z.B. in Spitzenreiter Dämmerungen. Wer kann sich den mit bis zu 15 Sekunden unsichtbar machen und seine gefallenen Mitspieler auf dem Schlachtfeld wiederbeleben? Warlock, Titan? oder etwa doch der Egoist? Nicht nur in Dämmerungen auch in etlichen anderen Aktivitäten ist der Jäger seeehr nützlich wenn man die richtigen Rüstungen und Mods dazu ausgerüstet hat. Kürzlich wurde ich mal gebeten mit dem Jäger ein Pfeil auf den Enboss des letzten Altars zu schiessen (Mond Eskalationsprotokoll 2.0), damit die anderen Mitspieler mit dem Titan und Donnerkrachen, (Superman mit Harnisch), den Boss gleich in der ersten Schadensphase erledigen konnten. Wenn ich aber so richtig aufräumen will dann ist meine erste Wahl der Warlock mit Dämmerklinge oberer Baum und Sonnenarm Schienen für Nahkampf aus Entfernung mit anschliessenden 5-6 Solargranaten alles wegzubrennen. Meine Mitspieler nennen mich dann immer der Grillmeister schlägt wieder zu.

Dubwise82

Naja…Das Unterdrücken und Anbinden von Gegnern halte ich schon für ne starke unterstützende Fähigkeit und den buff Herz des Rudels bekommen auch alle die in der Nähe stehen. Außerdem kann der Jäger sich fasst permanent sich oder andere unsichtbar machen und damit auch problemlos andere Hüter wiederbeleben. Aber der Leere Fokus bleibt der einzige Unterstützer. Das ist aber beim Warlock (Brunnen) oder Titan (Bubble) auch nicht anders.

Brettermeier

Also ich weiß nicht was ich von dem Beitrag halten soll… Alles ist in einem raid Trupp erwünscht außer einem Jäger? So ein Blödsinn… Wenn wir in unserem Clan raids laufen achten wir eigentlich immer darauf mindestens einen Jäger dabei zu haben um mit Stasis den damage zu buffen.
Halbwegs gute teams schaffen jeden raid und jede endgame Aktivität in jeder Konstellation. Weder brauch man immer nen Brunnen noch ne bubble oder Donnerkrachen. Klar ist es hier oder da komfortabel nen Brunnen zu haben, genauso ist es aber komfortabel im gorgonenlabyrinth das gesamte Team invis zu machen. Oder per Pfeil Sphären zu machen damit der warlock(nach dem exobrust nerf) auch ständig seinen bringen setzen kann, oder der titan seine bubble…
Außer wieder mal unnötig einen Keil in die community zu treiben hat dieser Artikel keinen Sinn…
Das schlimme ist, die ganzen strike Läufer die endgame nur vom Hören sagen kennen, die glauben den Mist am Ende…

RedXell

Ähhhh, ich hab ja wirklich kein Problem damit, das man seine Meinung äußert. Jeder Mensch auf diesen Planeten besitzt oder sollte dieses Recht besitzen. Aber ohne dem Verfasser dieses Artikels nahe treten zu wollen, kann ich hierzu nur eins sagen: Wtf 👀

Kadara

Jedoch wird beim Jäger nur auf DPS, dem Add-Controll oder Add-Clear wert gelegt. Weshalb sollte ein Jäger nicht auf seine Art und Weise dem Team seine Unterstützung bringen in Form von unterstützenden Super-Fähigkeiten? Konkrete Pläne dazu gibt es aber nicht.

Also bringt die nette kleine Pfeilulti nur dem Jäger was?

Brohn

Der Jäger ist ein Egoist und jeder, der ihn spielt auch.

Ziemlich dreiste Behauptung. Ich kann mir vorstellen, wie die Worte gemeint sind, aber getroffen hats mich schon etwas. 😟

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x