@millerntorian

Active vor 9 Stunden, 15 Minuten
  • Bei Destiny 2 erhalten die beiden DLCs Forsaken und Shadowkeep ein Loot-Upgrade, besonders die coolen Dungeons sollen sich wieder lohnen. Doch das schmeckt so nicht allen Hütern.

    Dieser Loot kommt: Die […]

    • Was wäre in diesen Fall die Alternativen gewesen? Die Dungeons einfach so lassen und nichts tun? Neue Waffen und Rüstungen für alten Content bringen? Da würden doch noch mehr Leute meckern.

      Vorschlag: einfach mal Neues kreieren? Vlt. einmal in sich gehen und gucken, ob man sich mit den Saisons nicht selbst zu sehr unter Druck setzt, weil man permanent liefern muss? DLC-Politik mit evtl. längeren zeitlichen Zwischenräumen, um so nachhaltig zu entwickeln?

      Ich weiß, all dies wird nicht passierenr. Aber ich wollte auch etwas auf deinen durchaus positiven Beitrag entgegen, was nicht als Gemecker zu verstehen ist, sondern nur ein schlichtes einmal Innehalten und Ueberdenken signalisieren soll.

      Leider Utopie, denn der Weg ist vorgezeichnet und die ständig nach Nachschub rufende Gamer-Community (damit meine ich alle Games) lässt ja generell bei heutigen Spielen diese eigentlich so wichtige Zeit für vernünftige Entwicklung kaum noch zu.

      Traurig aber wahr…

      • Hachja, darum ging es in diesen speziellen Fall doch gar nicht.
        Hier geht es doch nur darum, dass alte Waffen für alten Content wieder erspiel- und nutzbar gemacht werden. Und das muss doch auch als solches diskutiert werden.

        Ich bin da ganz bei dir…ich würde mich ja als größten Destinyfanboy outen, aber leider hat selbst mir die Art und Weise, wie Content nicht geliefert wird so sehr die Laune verhagelt, dass mir dieser Titel abgenommen wurde :p

        Das Seasonmodell ist ja per se kein schlechter Gedanke, aber so wie sie seit langer Zeit damit umgehen, ist sehr frevelhaft. Hier und da gab es ja in den Jahren immer mal wieder Punkte die einem Hoffnung gaben und/oder eine Art Entschuldigung, warum der Content nicht so gut war, wie erhofft, aber mit der letzten Erweiterung kam der Punkt auf, dass der eingeschlagene Weg von Bungie wohl nicht der Beste fürs Spiel ist. Genauer heißt es Weg vom seasonmodell und mehr wieder in Richtung kassisch mit dicken großen Erweiterungen oder aber die doppelte Menge an Personal anstellen, die auch das liefern, was auch das Geld wert ist

    • Ab und zu mal ein interessanter neuer Shader oder ein Schiff, was man dann auch erfahrungsgemäß 2-3 Wochen nach Release für Staub erwerben kann.

      Ich habe ja schon öfter darauf hingewiesen, zu Saisonbeginn den YT-Channel von GamingAnimal zu besuchen; der zeigt dort immer den kompletten Everversumkram der Saison und so spart man sich oft unnütz Silber rauszuhauen.

      Ansonsten ist da wirklich nur meist langweilig umgesetzter Krempel…und das sage sogar ich, der doch die optischen Ingame-Anpassungen sehr mag.

      • Baya. kommentierte vor 1 Tag

        Ich benutze die verschiedenen Ornamente eigtl. nur dazu, damit man seine Builds auseinanderhalten kann…
        Ein anständiges Loadout-System, wo man seine Builds inkl. Mods + Fokus abspeichern kann, das wär auch ein QOL-Upgrade…

    • So unausweichlich sich solche Pseudo-Entwicklungen schon seit vielen Monaten ankündigen, so sehr schmerzt es mich dann jedes Mal, die traurige Gewissheit zu lesen.

      Stagnation und gefühlte Rückschritte an vielen Ecken und Enden, eine komplette Orientierung auf den Pool der F2P-Base, welche eben viele dieser kommenden Inhalte und Items als für sich neu entdecken werden (das Vergnügen habe ich eben leider nicht mehr), oftmals nicht zu Ende gedachte Implementierungen (Stichwort PVP vs. Stasis) zeigen mir nicht nur ein klares, sondern für mich persönlich nicht mehr ansprechendes Bild des Franchise. Hinzu kommt noch eine gefühlte nennen wir es „Wut“, die sich einstellt, wenn ich den (aktuellen) TWAB lese und man immer noch all diese Umsetzungen mit dem starken und zahlreichen Feedback der „Spieler“ begründet. Diese Spieler würde ich wirklich zu gerne mal kennenlernen…ach lassen wir das.

      Wo ist die Innovationsfreudigkeit der vergangenen Jahre bloß geblieben? Schade, einfach schade. so viel Potential und man vergrault Stück für Stück die solide, seit Jahren treue Fanbase, die dem Game lange Zeit ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Genre beschert hat. Es ist ein wenig „traurig“ stimmend, dass sich vlt. ein für mich extrem unterhaltender Gaming-Abschnitt langsam aber sicher selbst zu Grabe trägt.

      Trotz dieser persönlichen „Ermüdung“ mache ich mir aber wenig Kopfschmerzen über spielerische Alternativen. Der Markt wird massiv aufholen, die neuen Konsolengeneration werden sich ab 2021 ff. eines deutlich größeren und frischen Spielangebotes bedienen können und ich werde sehr gerne dann irgendwann an meine erste Destiny-Patrouille, mein erstes gedropptes (D1-) Exo, meinen ersten Strike, etc. zurückdenken.

      Aber mich weiterhin so wenig kaschiert abzocken zu lassen wird dann nicht mehr zu meinem Gamerleben gehören.

  • In Destiny 2 beschweren sich die Spieler seit 2017 über das Token-System. In Season 13 ändert sich wie ihr Ränge aufsteigt und welche Belohnungen es gibt.

    So erntet ihr bald Ruhm: Destiny 2 ändert gru […]

    • Dafür vollste Zustimmung.

      Ich habe auch so meine Schwierigkeiten mit der Umsetzung. Zwar bin ich in der Lage, via Gefährten App (so sie denn endlich mal wieder fehlerfrei läuft und aktualisiert) Turm-Bountys anzunehmen; die Poststelle kann ich ggf. zum Teil auch noch abholen, aber für jedes legendäre bzw. Prisma-Engramm muss ich doch wieder einen Anflug starten. Irgendwie etwas nervig und nur halb umgesetzt.

      Da erhoffe ich mir Nachbesserung.

      Weitere Wünsche wären dann noch ein weiterer Spawnpunkt auf Europa, die von dir angesprochenen Questoptionen via App, vollumfängliche Komplettrüstungen 3D-Visualisierungen auf der App- und PC-Version des „Gefährten“ (der DIM hats ja auch früher hinbekommen…), und und und…ich schreib mal einen Zettel.

      • Das wären richtig gute Veränderungen- DIM ist für mich heute noch unverzichtbar.
        Ich fände es auch cool wenn sie mehr Rüstungen anbieten würden. Und diese erspielbar/herstellbar machen wie in Warframe. Von mir aus auch gern „Prime“ Versionen. Genug Items um sowas zu machen hat das Spiel ja. Und was soll es schon wenn sie das klauen wenn es eine gute Sache ist.

        Am Mod System müsste auch mal was gemacht werden. Das ich nur durch schieres Glück einen Mod bei Banshee bekommen kann der essentiell wichtig für meinen Build ist finde ich echt absurd.

    • Nun nur noch variablen und sich ggf. regelmäßig verändernden Planeten Händler-Loot irgendwann in die Planung mit aufnehmen und alles ist super (Vom Grundgedanken her siehe Fraktionen-Leveln in D1).

      Ich persönlich fand die Token-Umsetzung allerdings nicht so schlimm. Wenn auch zugegeben meistens wenig fruchtbar.

      btw., bei 10 Sekunden (wenn überhaupt) Rangaufstiegs-Belohnungsvisualisierung würde ich nun auch nicht gerade von „verstopftem Bildschirm“ sprechen. Da dauert der Ladeschirm zur Teamaufstellung in Gambit beispielsweise immer noch sehr lange…und da sehe ich im wahrsten Sinne des Wortes nur schwarz.

  • Bei Destiny 2 wissen wir jetzt, wann und wie es dem Stasis-Jäger an den Kragen geht. Dabei freut die Spieler, dass Bungie endlich gezielt patcht. Zudem geht’s um weitere Pläne für eine ausgeglichene Sa […]

    • Schöne Info. Thx.

      Wobei ich da ein etwas gebranntes Kind bin. Nachdem kommuniziert wurde, dass gewisse Materialien ab Saison 11 nicht mehr notwendig wären, habe ich die Dinger komplett getauscht. Mit dem Ergebnis, dass wir teilweise weiterhin die Ressourcen der verschwundenen Planeten bei Banshee benötigen. Ist ab und an schon ärgerlich, wenn man nicht jeden Tag online geht.

      Insofern bin ich bei solchen Implementierungen etwas reserviert abwartend. Wenn auch nicht 1:1 vergleichbar zum obigen Beispiel, schaue ich mir das modifizierte Token-System dann erst einmal in der tatsächlichen Umsetzung an. Da ich selber aber nur Vorhut Token en masse besitze, ist die Schmelztiegel-Einführung ein perfekter Versuchsballon…

  • Bei Destiny 2 und Valorant haben Cheater es nun schwerer. Bungie und Riot schüchtern einen Verkäufer für Schummel-Software mit einer gemeinschaftlichen Klage ein. Das ist für Bungie bereits der 2. Sieg gegen sol […]

    • Dem Image von Destiny 2 und Valorant wurden aber irreparable Schäden zugefügt und das Vertrauen der ehrlichen Spieler sei verletzt worden.

      Jawoll! Natürlich! Mein Vertrauen in die Nachhaltigkeit des Spiel basiert ja bekanntermaßen immer darauf, dass irgendwelche prä- und postpubertären Too-Short-E-Peen-Hampelmänner in PVP-Modi die Schummelkarte ziehen müssen und ein Entwickler sich sofort daran macht, die Symptome zu bekämpfen…nur leider dabei irgendwie vergisst, die Ursache anzugehen (sprich technische Anpassung) und entsprechende Programm-Schlupflöcher zu schließen. Ist klar….was scheren mich auch Qualität, Innovation oder Optimierung, wenn ich weiß, dass die Riege der gut bezahlten Anwälte Gewehr bei Fuss steht und die bösen Anbieter verklagt.

      Ich begrüße ja ausdrücklich diesen Schritt seitens Bungie; aber es ist nur ein Schritt! Der Weg ist leider etwas länger, da muss man die kleinen Treterchen schon noch ein wenig mehr bemühen. Ich bin gespannt, ob dies passiert. Ansonsten ist diese juristische Reaktion nur Schönfärberei und löst überhaupt nichts. Ist genauso, als wenn der verhunzte Lebensmittel-Einzelhändler um die Ecke wegen Hygienemängel seitens des Ordnungsamtes geschlossen wird. Na und? Egal! Dann geht der Kunde eben 10m weiter zum nächsten Supermarkt.

      btw., dass ich nun wie ein Bekloppter ins Everversum renne, und mein vollkommen gestärktes und neu entdecktes Vertrauen (?) in die Marke dadurch zum Ausdruck bringe, dass ich Tess den Laden leerkaufe, ist mit Abstand der größte Blödsinn, den ich bei einem Morgenkäffchen lesen durfte. Danke Bungie für dieses lustige Bonmot des Morgens.

      Aber vlt. gibt es ja so ein paar helle Kerzen auf der Torte, die Spaß daran finden, sich zumindest optisch ansprechend teabaggen zu lassen.

      ..die dürfen sich übrigens dann unten gleich ein Minuszeichen-Minzplättchen abholen! Wohl bekomms.

      • 😂😂👍👍

        Ich hab Mal irgendwo aufgeschnappt, dass das interne Programm bei Bungie; Thomas the Cheat Engine heißen soll

        Ob das nun stimmt bzw. gut oder schlecht ist sei mal dahin gestellt, aber wir alle wissen ja wer der „Dicke Kontrolleur“ ist und wie faul der immer war😂😂😂

      • Mir erschließt sich irgendwie nicht, warum du das Thema so zerreißt. Es ist ja nun nicht so, das Bungie das Thema selbst in der Öffentlichkeit breit getreten hat, sondern es wurde von Medien darüber berichtet, dass Bungie und Riot diesen Schritt gegangen sind. Ist doch erstmal legitim. Das löst andere Probleme im Spiel natürlich nicht, aber die Info als solche ist doch schon eine Meldung wert. Zumal sie ja scheinbar dabei erfolgreich waren.

        Jawoll! Natürlich! Mein Vertrauen in die Nachhaltigkeit des Spiel basiert ja bekanntermaßen immer darauf, dass irgendwelche prä- und postpubertären Too-Short-E-Peen-Hampelmänner in PVP-Modi die Schummelkarte ziehen müssen und ein Entwickler sich sofort daran macht, die Symptome zu bekämpfen…

        Das mag für dich ein unwichtiger Punkt sein, ist es im Gesamtbild aber gerade überhaupt nicht. Auf dem PC spielen viele Leute, ob der reinen Existen von Cheatern kein PvP mehr und es hat ein richtiger Argwohn gegenüber jedem, der mal ein Schuss mit einem Sniper trifft Einzug gehalten. Selbst auf der Konsole scheint das mittlerweile so zu sein, zumindest gemessen an den vielen Nachrichten, die ich in letzter Zeit bekommen habe, dass ich ein Cheater sei und gemeldet wurde. Mir selbst passiert es auch immer öfter, dass ich den Gegenspieler anzweifle. Ein irreparabler Schaden lässt sich da also nicht verleugnen, zumal auch keiner mehr auf Bungie vertraut bei dem Thema. Und die Spieler wandern ja deswegen auch ab.

        Ich verstehe, dass dich gerade ganz andere Punkte im Spiel plagen… mich ja auch und wahrscheinlich deckt sich das zum Teil. Aber wie gesagt… Diese „Mich betrifft das nicht, also finde ich es doof“-Einstellung, die bei dir da gerade mitschwingt erschließt sich mir nicht wirklich.

        • Ich zerreisse nicht…ich darf mich aber milde ausgedrückt über Effektivität und Effizienz auslassen. Symptome zu lindern war noch nie ein Mittel, um Krankheiten zu heilen. Wie passend übrigens heutzutage.

          Ich gestehe einen gewissen „Geheimhaltungsgrad“ zu, wenn man Mittel und Wege der Behebung offensichtlicher Programmlücken nun nicht der großen Masse auf die Nase bindet. Berücksichtigt man allerdings, dass die momentane Informationspolitik speziell des Cheat-Themas (und der stiefmütterlichen Behandlung des PVP) seit Monaten (!!!) seitens der Community massiv thematisiert wird, namhafte Streamer mittlerweile dem Game den Rücken kehren und ein allgemeines Gemurmel sich nicht beruhigen möchte, wäre man m.E.n. gut beraten (gewesen), Transparenz an den Tag zu legen. Sofern es denn in dieser Richtung überhaupt etwas zu berichten gibt. Dies aber rein spekulativ.

          Denn dezidierte Lösungen kann ich im gesamten Geschreibsel (sei es nun via TWAB, Twitter, btw….was macht eigentlich unser Community-Manager?, usw.) des WWW nicht erkennen.

          Weniger „we“re listening“, mehr „we’re doing and are pleased to tell you…blablabla“. Aber dann bitte auch die Kernthemen mit fundierten Lösungen.

          Und wo nun eine „mir doch egal“-Attitüde von dir in meinem Kommentar herausgelesen wird, erschliesst sich mir wiederum nicht. Denn ungeachtet dessen, dass ich nun nicht gerade der aktivste PVP-Spieler bin, ist Kommunikationspolitik ein übergreifendes Thema. Und wenn nicht kommunizierte oder nicht gelöste Balance- und Implementierungsprobleme dazu führen, dass das Game Schritt für Schritt aus dem Interessenfokus der Spieler rückt, hat dies mittel- und langfristig Auswirkungen auf Inhalte auch nach einem Szenario 2022. Und dies mein Guter (so ich dann noch spiele) betrifft mich ebenso.

          Ungeachtet dessen, darf ich es, wie ich annehme, aber weiterhin vollkommen absurd finden, eine gedankliche Brücke zwischen Cheats, Vertrauensverlust und Umsatzeinbußen im Echtgeldshop zu schlagen?! Mögliches fehlendes oder verloren gegangenes Vertrauen beim Kunden (ergo uns…) entsteht nicht via eines Modus mal eben über Nacht, sondern ist eine Anhäufung von (falschen?) Ereignissen und Entscheidungen, die leider oftmals unumkehrbar sind. In hektischen Aktionismus zu verfallen, weil man dazu „gezwungen“ wird, war noch nie die cleverste Geschäftsidee für stetigen Erfolg. Präventiv agieren, transparent und nachhaltig. Das lernt man schon in der Einführungswoche als Erstsemestler BWL…wenn man denn aufpasst.

          • Diesen „hektischen Aktionismus“ sehe ich da halt nicht, wenn gefühlt alle Entwickler großer F2P-Shooter geschlossen dagegen vorgehen. Natürlich hat gerade Bungie auf Seiten des hauseigenen „Anti-Cheat“, wenn man es denn so nennen möchte, eine Baustelle im Ausmaß vom BER. Aber ich sehe halt keinen Mehrwert darin dies zu verbessern, wenn man die Probleme nicht gleichzeitig an der Wurzel bekämpft. Riot hat ja bei Valorant eines der besten Anti-Cheat Systeme laufen. Und alleine die Tatsache, dass die da mitziehen zeigt ja schon wie wichtig es ist.

            Schimmel in der Wohnung kriegst du durch blankes streichen ja auch nicht weg, nur wenn du die Ursache beseitigst.

            Die Verbindung zum Echtgeld Shop erschließt sich mir an der Stelle auch. Du darfst das halt nicht nur auf Destiny beziehen. Valorant ist kostenfrei und die leben halt von dem Shop. Das denen ein Schaden entsteht, wenn die Spieler weglaufen oder kein Geld mehr im Shop ausgegeben ist ja klar. Das gleiche wäre ja bei Fortnite der Fall. Spieler die unzufrieden sind kaufen keine Skins oder den Battlepass nicht und entsprechend sinkt der Umsatz. Insofern ist die Relation ja schon vorhanden. Und Destiny fällt da leider auch mit rein, da sie ja ein F2P Spiel sein wollen.

            Der Rest von dem was du aufzählst fällt unter den Punkt:

            Ich verstehe, dass dich gerade ganz andere Punkte im Spiel plagen… mich ja auch und wahrscheinlich deckt sich das zum Teil.

            • Tja F2P ist Fluch und Segen zu gleich

              Einerseits sind die Entwickler unter Druck, da sie ihr Geld Ingame verdienen müssen und deshalb zusehen müssen, das es möglichst Cheat frei läuft

              Andererseits öffnet man dadurch Tür und Angel für neue Accounts und Cheater noch und nöcher

              Hey wenn die Entwickler sich für ein Modell entscheiden, muss man auch mit den Konsequenzen leben!

              • Ich bin zuversichtlich, dass wir es erleben werden wie „Thomas, the Cheat Engine“ und „Bob, the Code Builder“ unter der Regie von „Luke, The Listener“ uns da erfolgreich aus der Misere führen.

                Aber was reg ich mich überhaupt noch uff? Bringt doch nix. Ich spiele es ja so oder so…was soll ich sonst mit meiner Stubenhocker WE-/Feierabendzeit anfangen?

                Die Kinder sind schon lange aus dem Haus, die ehemals holde Liebste auch, die Strassen sind mir viel zu bevölkert von Menschen, die so aussehen, als ob sie die nächste Sparkasse überfallen wollen, und draussen ist es so glatt, dass mein gesunder Menschenverstand mir dringend davon abrät, meinen neuen HJC-Helm auszuprobieren.

                Ich könnte ja mal wieder PVP spielen.

                😂
                
                Da lege ich mich nicht auf die Mütze, sondern bekomme höchstens auf dieselbige…

                • 😄😄😄 Das Motto des Jahres

                  Schatz ich muss noch mal schnell zur Bank!

                  Ok vergiss aber die Maske nicht!

                  🤨🤨🤨nö nö😂

                  Ja es hilft leider nichts, Bungie hat einfach den längsten Hebel

                  Da kommen wir nicht gegen an

                  • Das Geile daran aber ist, dass ich nun egal in welchem Laden auch immer meinen Helm (oder ggf. einfach nur die Sturmhaube) nicht ablegen muss und niemand mich umgehend von der Seite anblafft, weil das Geschützte-Rübe-An-und Auszieh-Gefummel an der Tanke mir sonst mal wieder zu lange gedauert hätte. Ist doch auch nett. Und außerdem sieht niemand, was ich hinter der Rotzbremse so für lustige Faxen machen,…ich versuche grundsätzlich verräterisches Augenblitzen zu unterdrücken.

                    😉

                    Allerdings darf ich in der Bank nur maximal ’ne Maske tragen…aber wer geht heute noch zu einer Bank mit echten lebenden Menschen?

                    Und Bungie darf gerne einen längeren oder längsten haben…äh…Hebel natürlich. Mir egal, solange ich Spaß dabei empfinde.

                    *Wie das nun klingt….*

  • Bungie und Riot, die Macher von Destiny 2 und Valorant, ziehen gemeinsam vor Gericht. Sie haben Klage gegen GatorCheats sowie ihren Betreiber eingereicht.

    Das ist passiert: Destiny 2 und Valorant sind beides […]

    • Ok; danke für diese Auskunft. Du bist ja vom Fach.

      Das Schöne daran ist, dass ich jetzt eine Ausrede mehr habe, nicht PVP zu spielen. 😂

      Aber ins Gambit müsste ich mal wieder. Habe dies irgendwie vernachlässigt und ein paar Questlines offen…soweit ich weiß, verteilt Kollege Vagabund diese Woche auch wieder reichlich XP. Aber seit ich vor geraumer Zeit die Zurücksetzungstriumphe gefinished habe (als ich die Dienstvergehen erspielt habe), ist irgendwie die Motivation flöten gegangen. Spitzenloot greife ich auch nicht mehr ab, da mir das saisonal dann doch wieder zunichte gemacht wird. Deshalb eiere ich auch bei 1.276 (allerdings 22 Artefakt) rum.

      • hahahaha du sagst du hast gambit vernachlässigt ?

        ich war das letzte mal am 31 März im Gambit drin 😀

        • Nun, mich hatte interessiert, wie sie das in der neuen Saison nun umgesetzt haben. Nachdem ich dann feststellte, dass wir nur noch eine Runde haben, die Invasoren immer noch sekündlich aufschlagen (will mich da aber nicht von ausnehmen…) und ansonsten alles beim Alten ist, war dann nach 3 Matches mit Wissensdurst auch wieder gut.

          Aber ich habe noch so einen „Chaperone“-Quest…da brauche ich nur mit Pumpen NPC verhauen, dann wäre er fertig. Kann ich ja mal machen. Wann auch immer…

  • In Destiny 2 könnt ihr jetzt eine versteckte Tür öffnen. Dahinter geht die Story um Uldren/Krähe weiter und es gibt Hinweise zu Falkenmond mit Random Rolls.

    Das könnt ihr jetzt finden: Auf den ersten Blic […]

    • Nein. Man spekuliert, dass sie evtl. mit den Zufalls-Perks-Missionen bzw. heroischen Varianten des Falkenmond-Quest aktiviert werden. Ist aber bisher reines Rätselraten und es weiß keiner wie und wann das kommt.

      Ich stehe ebenfalls vor dem Dilemma.

    • ..also ich würde mich nicht verweigern, wenn man mir mein geliebtes Ceres-Galliot wieder vor die Tür stellen würde, welches ich Frau Königin in D1 abschwatzen konnte. 😁

      • Mir fehlt das Schiff auch. Der Stil hat mir sehr zugesagt. Aktuell habe ich den Atlas-Schlepper ausgerüstet. Ein sehr schönes Schiff. Und nicht so rund gelutscht. 😅

    • Ist doch gut. 😊

      Man kann mich für albern halten, aber ich mag es, wenn das Design der Schiffe oder Sparrows ansprechend ist (ok, bei Sparrows sollte natürlich auch 160 Speed und Teleport-Vorlader drauf sein…daran scheitern ja viele Exo-Sparrows). Und Gambit Chrom hat oftmals die Eigenschaft, das Schiff komplett silberglänzend zu machen (Beispiel „Unfertige Formen“ oder eben den „Platin Star“). Das sieht dann schon cool aus.

      Insofern freue ich mich immer über solche eventuellen Möglichkeiten. Mal davon ab, dass es auch mal an der Zeit wäre, dass man die Falkenmond mit Zufalls-Perks endlich farmen könnte. Ich denke, da werden wir dann auch noch die beiden geheimen Triumphe für das Wächter-Siegel einfahren können.

      • Alle Sparrows haben ab S12 das schnelle Vorladen 😉

        • Scheisse…ich Depp. Dankeschön. 👍

          So was geht bei mir gedanklich immer komplett unter. Na dann werde ich heute Abend mal einen netten Flitzer aus der Sammlung ziehen (vlt. Saison 1 „Hastiludia“ oder Saison 6 „Zirkumpolarlicht“…den aus der damaligen Schwelgerei ), denn meinen „Vespulaser“ kann ich echt nicht mehr sehen.

        • bis aufs aussehen und die geschwindigkeit sind die dinger doch fast alle gleich.
          es kommt halt auf persönliche vorlieben an, ob man auf nem bobbycar, schuhkarton mit kufen, oder nem schnittigen flitzer irgendwohin fliegt

      • ich war eben da……
        nett.. und bis zum boss alles wie gehabt.

        aber den rest musste schon selber rausfinden, ich will dir nich den spaß verderben.
        lg
        galad

  • Heute, am 12. Januar ist es in Destiny 2 Zeit für den Weekly Reset. Dieser bringt den Hütern neue wöchentliche Herausforderungen sowie eine frische Feuerprobe. Doch was können die Hüter in dieser Woche sonst […]

    • Na ja Pat; es soll ja auch Hüter geben, welche vlt. nicht so wie du oder ich das ganze Brimborium aus dem Effeff kennen. Die mögen sich dann vlt. hier informieren und den einen oder anderen weiterführenden Link klicken.

      Und wenn ich so zurückblicke; als ich gestern mal solo und ungestört (der Uhr-Zurückstellen auf der Konsole sei’s gedankt) die Weekly Strike-Aufgaben in Kombi mit dem Banshee-Krempel (Staub und Kerne …) erledigt habe, liefen mir ganz schön viele neue Hüter mit extrem niedrigen Werten über den Weg.

      Vlt. sollte man es dennoch schlicht „Die Wöchentlichen Aufgaben“ nennen.

      • Nachtrag…da mich jemand gefragt hat, wie das flutscht. Nur auf Konsole: im Orbit Datums-/Zeiteinstellungen handisch umstellen, ergo Datum/Zeit via Internet deaktivieren. Ich nehme immer so 3 Tage rückwirkend und eine andere Uhrzeit. Zur Sicherheit dann immer mal den Turm anfliegen. Wenn man keine Hüterseele erblickt, ist man sozusagen alleine im Game.

        Dann kann man zumindest die „Kille 150 Vex“, usw..-Aufgaben ungestört erledigen, indem man sich einen passenden Strike aussucht (Europa Spiegelkorridor zum Beispiel….kann man gleich den Granatenschmeissen-im-Strike-Triumph mit hochpushen). Dann nach Erledigung Zeit wieder korrigieren und ab in den Orbit. Dann läuft man locker flockig 3 Strikes für z.B. Spitzenloot (kann man natürlich vorher auch alleine…) und gut ist. Natürlich könnte man auch einfach eine Dämmerung laufen ohne Spielersuche, aber a) ist man dann eher gestresst und b) hat z.B. die aktuelle Feuerprobe „Brutfeste“ keine Vex parat.

        Ich mache dies manchmal auch so, dass ich einfach Gebiete nach Umstellung wechsle. Dann bin ich zwar noch im Strike, habe aber auf der Map ggf. andere Hüter wenn ich hin- und herflitze. Das System ist da ein wenig „verwirrt“.

        Warum man das macht? Tja; so nerve ich meine Mitspieler nicht, indem ich irgendwo rumhänge und meinen Krempel erledige, den ich eben so erledigen muss. Oder mache in Ruhe beispielsweise 60 Stasis-Nahkampf-Dingsbumse (für die Zweit- oder Drittcharaktere), ohne mich mit meinen Mitspielern wie so ein Schwarm Piranhas auf die ertrinkende Kuh zu stürzen.

        So kann man auch mal nebenbei ein Käffchen trinken gehen…

        • Für die „ermorde 150 Aliens“-Aufgabe kann man auch einen Einsatztrupp bilden, dann braucht man nicht alles selbst zu killen; Kills der Mitstreiter zählen dann auch. (Wenn ich allein bin, drehe ich auch an der Uhr, sonst wird mir das zu spät.)
          Für die 150 Vex: Strike Verdrehte Säule, verlorener Sektor in der Wirrnis oder im Artefaktsaum.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.