Destiny 2: Wie gut ist das Exotic Falkenmond? God Rolls, Katalysator, Praxistest

Falkenmond ist endlich in Destiny 2 angekommen. Wir zeigen euch, was die exotische Handfeuerwaffe im PvE und PvP auf dem Kasten hat und was der neue Meisterwerk-Katalysator bringt. Dazu gibts die besten Perks, die ihr farmen solltet.

Um diesen Klassiker geht’s: Manche Waffen haben sich in das kollektive Gedächtnis der Hüter eingebrannt. Das trifft besonders auf die exotischen Waffen aus den Anfangstagen von Destiny 1 zu. Exotics wie Gjallahorn kennt man weit über die Grenzen des Games hinaus, aber auch die Handfeuerwaffe Falkenmond ist solch ein unvergesslicher Klassiker.

Update 21. Januar: Seit dem 20.01.21 könnt ihr Falkenmond mit Zufalls-Rolls jagen und einen Meisterwerk-Katalysator freispielen. Wir haben den Artikel daher um die relevanten Infos erweitert.

Bungie brachte den Destiny-Spielern im Rahmen der Season 12 Falkenmond zurück. Dabei handelt es sich um keine 1zu1-Kopie, sondern eine Neuinterpretation des Klassikers.

MeinMMO wirft einen genauen Blick auf das traditionsreiche Exotic und erklärt euch, warum der Revolver sich jetzt besser in euren Händen anfühlt und mehr Bumms hat, als jemals zuvor.

Destiny 2: So geht die exotische Quest „Wie die Krähe fliegt“ für Falkenmond

Das kann die Waffe: Wie auch damals gehört Falkenmond zu den 140er Handfeuerwaffen. Sie positioniert sich damit im Mittelfeld, was Schaden und Feuerrate angeht. Ihr rüstet das Exotic im Kinetik-Slot aus.

Ein Blick auf die Statuswerte offenbart: Hier ist nichts im Mittelfeld. Ihr habt wohl die stärksten Basiswerte aller vergleichbaren Knarren:

Das sind die Stats – noch ohne die Bonus-Effekte der Perks (Quelle: Light.gg)

Besonders stark sind die versteckten Werte Aim-Assist (93) und Rückstoßrichtung (96). Aber durch die Bank habt ihr hervorragende Werte, die dafür sorgen, dass sich Falkenmond einfach besser spielt als fast alle anderen Waffen. Einzig das kleine Magazin (8) fällt zunächst negativ auf – diese Schwäche entpuppt sich später aber beim genauen Hinsehen als Stärke.

Die beiden exotischen Perks sind:

  • Parakausaler Schuss: Kills und präzise Treffer geben euch je einen Stapel “Parakausale Ladung”. Je mehr Stapel ihr habt, desto mehr Schaden richtet die finale Kugel im Magazin an.
  • Transformativ: Falkenmond kann mit zufälligen Rolls daherkommen

Wie funktioniert Parakausaler Schuss genau bei Hawkmoon?

Wann immer ihr einen kritischen Treffer landet oder einen Gegner erledigt, erhaltet ihr einen Stapel – das seht ihr auch links auf eurem Bildschirm.

  • Diese angesammelten Stapel haben erst Mal keinen Einfluss auf die Waffe oder euren Schaden. Ihr könnt die Waffe auch wechseln oder andere Fähigkeiten nutzen, die Stapel bleiben gespeichert.
  • Erst wenn ihr beim allerletzten Schuss im Magazin angekommen seid, hört ihr einen Vogelschrei.
  • Diese finale Kugel verbraucht augenblicklich alle Stapel und wandelt sie in Bonus-Schaden um, egal ob ihr schießt oder nicht. Jetzt dürft ihr die Waffe nicht mehr wechseln.
  • Wie hoch der Schaden des Parakausalen Schusses ist, hängt von der Menge an Präzisions-Treffern oder Kills ab. An dieser Stelle so viel: Keine andere Primär-Waffe kommt auch nur ansatzweise an den Schaden ran.
  • Merkt euch aber, mehr als 7 Stapel könnt ihr nicht sammeln.
  • Trefft ihr bei der finalen Kugel daneben, verschwendet ihr den ganzen Extra-Schaden.

So hoch ist der Schaden: Damit ihr nicht rätseln müsst, wie hoch der Schaden mit jedem Stapel ist, haben wir hier eine Tabelle für euch:

PvEPvP
Normaler Schuss2.79370/47
1x Parakausale Ladung10.94591/61
2x Parakausale Ladung11.19893/62
3x Parakausale Ladung12.291102/68
4x Parakausale Ladung15.231127/85
5x Parakausale Ladung21.435178/119
6x Parakausale Ladung32.717272/181
7x Parakausale Ladung51.292426/284

Im PvE seht ihr schon bei einem Stapel einen riesigen Sprung und die maximale Anzahl von Parakausale Ladung x7 verursacht mehr Schaden als 18 reguläre Schüsse. Im PvP steigt der Schaden deutlich langsamer, aber wird zum Ende hin enorm – bedenkt, dass ein Hüter etwa 190 bis 200 Leben hat.

Jetzt wisst ihr wie das Exotic funktioniert. Wir betrachten jetzt, wie sich Falkenmond in seiner normalen Form im PvE und PvP schlägt. Auf die möglichen Random Rolls gehen wir weiter unten ein.

Falkenmond ist jetzt besser als jemals zuvor – Das kann das Exotic

So gut ist Falkenmond im PvE: Zunächst habt ihr eine sehr gute, aber normale Handfeuerwaffe. Ihr sammelt durch die ganzen Adds in Windeseile Parakausale Ladungen. Dann lasst ihr eure vernichtende, finale Kugel in mächtige Zwischengegner oder sogar Bosse los.

Die kleine Magazingröße erlaubt es euch, schnell zur finalen Kugel zu kommen. Standardmäßig besitzt Falkenmond ein “Legiertes Magazin”, was die Nachladegeschwindigkeit stark erhöht, wenn ihr die Waffe komplett leer schießt. Und das wollt ihr ja um jeden Preis tun.

Schaut euch hier Falkenmond in Action an:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Lohn sich das? Die Frage ist nun, lohnt sich der Extra-Schaden (51.292), um dafür den exotischen Slot zu opfern? Damit ihr euch das besser vorstellen könnt hier zwei Vergleiche:

  • Die besten legendären Spezial-Waffen – Slug-Schrotflinten – richten mit Vorpalwaffe und passender Spec etwa 30.000 Schaden an
  • Das exotische Scharfschützengewehr Izanagis Bürde richtet mit Katalysator und x4 geschliffene Klinge 68.000 Schaden an
  • Das neue exotische Schwert die Klage richtet bei x9 Banshees Wehklagen 95.000 Schaden an

Auch in Boss-Phasen kommt ihr durch die großen Crit-Spots sehr schnell zu einem maximalen Stapel von Parakausale Ladung. Selbst wenn der Schaden unglaublich für eine Primärwaffe ist, empfiehlt sich in den meisten Endgame-Situationen jedoch eher eine Power-Waffe im Exotic-Slot.

Wenn ihr Falkenmond nutzen wollt, empfehlen wir die Handfeuerwaffe mit dem neuen Granatwerfer und dem Schwert Fallende Guillotine zu kombinieren.

Was kann die Waffe im PvP?

Im Schmelztiegel ist Falkenmond wohl die am einfachsten zu nutzende Handfeuerwaffe. Nur 180er Revolver kommen an die einfache Bedienbarkeit heran. Durch die Kombination aus Stabilität, Reichweite und Zielhilfen kommen die kritischen Treffer fast von alleine zustande – selbst mit dem Controller auf Konsolen.

In eurem ersten Duell habt ihr eine normale, aber hervorragend performende Handfeuerwaffe.

  • Als 140er habt ihr eine standardmäßige TTK von 0,87 Sekunden.
  • Meist braucht ihr dafür 3 kritische Treffer.
An der Optik von Falkenmond hat sich seit Destiny 1 nicht viel verändert

Was ist jetzt aber mit Parakausaler Schuss? Hier wirds interessant:

  • Schon nach 3 kritischen Treffern oder 2 kritischen Treffern und einem Kill habt ihr 3 Stapel. Jetzt braucht ihr nur noch einen kritischen Treffer und zwei Bodyshots.
  • Bei x5 braucht ihr nur noch einen Crit und einen Körpertreffer – das entspricht dann einer ausgezeichneten TTK von 0,43 Sekunden.
  • Ab x6 reicht ein kritischer Treffer aus, um einen Gegner sofort ins virtuelle Jenseits zu schicken.
  • Falls ihr euch jetzt fragt, ob der x7 reicht, um ein gegnerisches Super mit nur einem Schuss zu erledigen, ist die Antwort: ja. Mit maximalem Stapel reicht auch ein Körpertreffer aus, um normale Hüter mit einem Schuss zu killen.

So solltet ihr spielen: Achtet nicht krampfhaft darauf, den maximalen Stapel an Parakausale Ladungen anzusammeln. Und lasst euch nicht stressen, auch wenn es enorm wichtig ist, mit der finalen Kugel zu treffen. Spielt die Waffe ganz normal, denn schon nach einem Duell habt ihr fast allen Waffen gegenüber einen Vorteil.

Ladet übrigens bloß nicht zu früh nach, oder nutzt Exotics wie die Transversiven Schritte. Euer schöner, angesammelter Schaden verpufft dann nämlich. Nutzt zudem die in Season 12 im Artefakt sehr günstigen Handfeuerwaffen-Mods.

Was kann Hawkmoon als Meisterwerk mit Katalysator?

Seit dem 20. Januar gehört Falkenmond zu den Exotics, die ihr durch einen Katalysator zum Meisterwerk upgraden könnt. Ihr erschafft so bei schnellen Kills Sphären der Macht und erhaltet Bonus-Effekte, die den Revolver noch stärker machen.

Als Meisterwerk bekommt Falkenmond:

  • Eine Magazin-Erweiterung auf 9 Schuss – Parakausale Ladung x7 ist trotzdem das Maximum, aber ihr habt eine Chance mehr, euren Schaden zu steigern
  • Handhabung, Reichweite und Nachladetempo erhöhen sich passiv mit jeder gesammelten Parakausalen Ladung

Der Katalysator unterstützt also die Spielweise, die ihr eh mit Falkenmond nutzt: Präzise Treffer sammeln und dann einen richtigen super-Schuss loslassen. Mit jedem Crit (oder Kill) fällt euch der nächste Schuss leichter und die Waffe wird einfacher zu führen.

Lohnt sich der Katalysator? Definitiv! Die Boni sind spürbar, vor allem die zusätzliche Reichweite. Die Effekte sind primär aufs PvP und den Kampf gegen Hüter ausgelegt. Im PvE erhaltet ihr durch den Katalysator eher eine sich gut anfühlende Waffe, die sich noch etwas runder spielt – aber dadurch wird der Revolver hier nicht tödlicher.

  • Die maximale effektive Reichweite erhöht sich bis auf etwa 35 Meter (vorher knapp 30 Meter). Zudem wird die Waffe spürbar genauer und der Aim-Assist nimmt deutlich später ab.
  • Die Handhabung steigert wie schnell ihr anvisiert, die Waffe wechselt und nach dem Laufen bereitmacht – die Unterschiede befinden sich hier im Frame-Bereich (Weil der Base-Wert schon so hoch ist). Den größten Sprung erhaltet ihr schon bei Parakausale Ladung x1.
  • Das Nachladetempo kommt mit dem Katalysator quasi ans Cap, bei dem ihr nicht schneller Nachladen könnt. Durch diesen Effekt könnt ihr euch bei der Perk-Auswahl auch erlauben, auf negatives Nachladetempo zu gehen.

Alle Vergleiche könnt ihr euch hier Frame für Frame im Video ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

So bekommt ihr das Meisterwerk

Schließt ihr die Mission “Omen” ab, erhaltet ihr garantiert den Meisterwerk-Katalysator für Falkenmond.

  • Aus der Kiste nach dem Boss-Kampf erhaltet ihr obendrauf auch Exemplare des Exotics mit Zufalls-Rolls.
  • In der recht schweren Omen-Mission findet ihr zudem auch versteckte Federn, mit denen ihr Krähes neues, exotisches Raumschiff freischaltet.

Hier hat MeinMMO alles zusammengefasst, was ihr zur Omen-Mission wissen müsst: So bekommt ihr Falkenmond mit Random Rolls und ihren Katalysator in Destiny 2.

Leveln könnt ihr den Katalysator übrigens von 0 auf 100 in knapp 45 Minuten. Begebt euch dazu in den “Letzter Wunsch”-Raid und wünscht euch direkt zum Kampf gegen Shuro Chi. Hier startet ihr den Encounter und habt im Idealfall einen Jäger mit Pfeil.

Das sind die besten, zufälligen Perks für Falkenmond

Erinnert ihr euch noch an das zweite exotische Perk Transformativ? Der ermöglicht zufällige Rolls. Das ist brandneu, bei keinem anderen Exotic hat man die Möglichkeit, die Eigenschaften zu ändern.

  • Immer fest gesetzt ist das exotische Perk Parakausaler Schuss und Legiertes Magazin.
  • Den Lauf, einen Perk Slot 1 und den Griff könnt ihr euch aber nach euren persönlichen Wünschen zusammenfarmen.

Noch könnt ihr euch nicht auf die Jagd nach eurer persönlichen Exotic begeben. Die Spieler haben aber schon herausgefunden, wie ihr Falkenmond bald mit Random Rolls erbeutet:

Destiny 2: Spieler findet heraus, wie man Falkenmond mit Zufalls-Rolls bekommt

Setzt auf diese Perks im PvE:

  • Kleinkaliber (+7 Stabilität und Reichweite)
  • Mörderischer Wind (Todesstöße gewähren kurzzeitig mehr Mobilität, Reichweite und Handhabung)
  • Schwerer Griff (+10 Stabilität und -10 Handhabung)

Das solltet ihr im PvP nutzen: Im PvP fällt die Wahl deutlich schwerer. Hier kommt es auf persönliche Präferenz und auch die Plattform an, auf der ihr Destiny 2 spielt. PC-Spieler setzen eher auf Reichweite, auf Konsolen wollt ihr einen guten Mix aus Stabilität und Reichweite.

  • Korkenzieherdrall (+5 Stabilität, Handhabung und Reichweite) oder Hammergeschmiedeter Drall (+10 Reichweite)
  • Erster Schuss, Mörderischer Wind und Auge des Strums sorgen alle dafür, dass ihr die so wichtigen kritischen Treffer deutlich einfacher landet
  • Glatter Griff (+5 Stabilität und Handhabung) oder Schwerer Griff (+10 Stabilität und -10 Handhabung)

Durch diese Kombinationen bekommt ihr einen Bonus auf alle wichtigen Werte, ohne irgendwelche negativen Auswirkungen in Kauf zu nehmen. Der gute Zuwachs an Handhabung kompensiert das Fehlen von Fixer Zug oder Schnappschussvisier und der Kataylsator greift euch zusätzlich unter die Arme. Euch stehen aber auch Perks wie Messsucher aber auch die Niete Hüftfeuergriff zur Verfügung.

Durch Waffenornamente könnt ihr auch das Aussehen von Falkenmond anpassen

Was hat es mit den Zufalls-Rolls auf sich? Durch diesen Lootglück-Faktor interpretiert Bungie den Klassiker neu. In Destiny 1 haben einzelne, zufällige Geschosse im Magazin Bonus-Schaden verursacht. Jetzt ist es immer die letzte Kugel. Doch durch die zufälligen Rolls bleibt die Charakteristik erhalten, irgendwie.

Was haltet ihr bisher von dem exotischen Rückkehrer? Ist die Neuinterpretation geglückt oder habt ihr etwas anderes von Falkenmond erwartet?

Was bald in Season 13 ansteht, hat euch MeinMMO hier zusammengefasst: Destiny 2 hat uns zu Season 13 mehr verraten, als je zuvor – Das wissen wir bereits

Quelle(n): Drewsky, Ehroar, Aztecross, Coolguy
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mc Fly

Für mich hatte die Falkenmond immer den Wow-Effekt, wenn unvermittelt die verstärkten (einfach/doppelt) Schüsse im Ziel landeten….(oder auch nicht 🙈)
Jetzt ist es ein Exo-Revolver mit stapelbaren Bonusschaden……. Wem’s gefällt 🤷

zerial

immer diese pistolen, ich mag die nicht, egal wie gut der schaden ist es geht nichts über ein richtiges automatikgewehr und ein scharfschützengewehr, pistolen werden immer bei mir gleich zerlegt auch wenn die power höher ist ich mag die einfach nicht

Jessie

Aber die Falkenmond ist doch keine Pistole…🤔

Mc Fly

Auch eine Pistole ist eine Handfeuerwaffe, obwohl es Bungie in Destiny anders darstellt 😉

Jessie

Also ich bin der Meinung, in Destiny 2 sind Handfeuerwaffen und Pistolen zwei verschiedene Waffen.

Mc Fly

Für manche gibt es wohl keinen Unterschied zwischen Pistolen, Revolver ect 🤷 und benennen es deswegen immer gleich 😉

zerial

genau so ist es sehe da absolut kein unterschied alles der selbe schrott blos im anderen design

Mc Fly

Dachte ich mir auch so 😉

Jessie

So direkt wollte ich es nicht sagen…😂😂😂

Oli

Interessant wäre mal der maximal mögliche Schaden mit anderen Waffenbuffs… Bakris Maske, eingefrorene Ziele und Stasis Fokus, mit Licht geladen, Titan Bubble etc.

Da könnte schon ordentlich was zusammen kommen… Muss ich heute mal testen… Wobei ich eigentlich meine Trinity Ghoul ungern austausche – das ist im Moment meine absolute Lieblingswaffe

Ryden

Wie startet man denn die Mission Omen? Stehe vor der Tür, wo man das Schiff findet, der leuchtende Falke sitzt davor, kann aber nicht interagieren und komme deswegen auch nicht zum Schiff, falls man das überhaupt muss

mar1an

Du musst den Kamin aufschiessen mit der Falkenmond und direkt dahinter ist ein Terminal. Das dann betätigen und nach einmaligem Abschließen kannst du die Mission von der Karte aus starten. Du bist also schon zu weit gelaufen. Einfach in das Haus springen, von welchem aus du in das neue Gebiet kommen würdest, aber dann zu deiner linken noch vor der Tür ist der Kamin.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von mar1an
Burak A.

OT Frage zum Triumph “Gleich und gleich”:

Reicht es aus wenn man kurz vorm Ende den Falkenmond ausrüstet oder muss man die komplette Mission damit durchlaufen?

mar1an

Unknown, der triumph ist eh verbuggt…

Nolando

wenn dann wahrscheinlich den kompletten lauf über dabei haben

Chriz Zle

Gestern abend komplett damit im PVE rumgerannt. Gambit etc.
Was die Waffe auf Bosse/Majors für einen Damage raus haut wenn man x7 hat ist abnormal.

Dazu dann noch mein Roll mit Surplus, konnte im Gambit damit so einige Invader instant unschädlich machen.

Im PVP auch mal im Hexenkessel gespielt und konnte so ebenfalls einige ran nahenden Eis-Lappen-Titans aus dem Weg schaffen. Diese dicken Toaster haben sicher dann in der Ecke gesessen und geweint.

Da ich selbst in der letzten Zeit eh nur mit HC und Raid Scout im PVP rum renne, passt die Hawkmoon ziemlich gut in meinen aktuellen Spielstil.

Die Scout aus dem Raid spiele ich ja mit Full Bore, Accurized Rounds, Surplus und Opening Shot.

Ich hab einfach einen Narren an dem Surplus Perk gefressen, und ich finde immer noch das ich die Hawkmoon bedeutend besser mit meinem Surplus Roll finde als mit Eye of the Storm etc.
Alleine die Handhabung damit ist ausgesprochen knackig.

Shin Malphur

Wie Philipp schon schreibt, das Surplus Perk lohnt sich nur für Spieler, die entweder nicht mit Fähigkeiten umgehen können, oder wollen. Würde ich als Warlock Main aber ständig auf die sehr starke Granate verzichten und nicht gelegentlich ein Rift setzen, dann sterbe ich einfach viel zu häufig und mache oft zu wenig Schaden. Das Perk ist für mich also nutzlos. Dann hab ich lieber Killing Wind drin.

Chriz Zle

Stimmt auf jeden Fall, da ich aber mit meinem Jäger selten Granaten nutze (da die einfach Dreck sind) und auch selten den Ausweichschritt (ja es gibt Jäger die haben auch Movement ohne den Ausweichschritt ^^) passt das bei meinem Spielstil ganz gut 🙂
Nutze zum Teil aber auch Waffen die mit Wellspring eben die Fähigkeiten schneller aufladen.

Der_Frek

Kommt darauf an wie du spielst. Mit nem Verschlingen Warlock zum Beispiel und einer etwas zurückhaltenden Spielweise kannst du den Perk im PvP echt gut nutzen. Ansonsten gibt es ja viele Builds für die Lichtklassen, mit denen du deine Fähigkeiten schnell wieder auflädst. Und schon eine Fähigkeit reicht aus um die Stats ordentlich anzuheben. Ein Jäger mit voller Mobilität hat ja auch fast immer seinen Ausweichsprung.

Man muss halt drum herum arbeiten, aber es ist schon einer der besten Perks.

no12playwith2k3

Das mit dem PvP raffe ich nicht so ganz. Der Extra-Schaden ist doch nicht progressiv von Kugel zu Kugel, oder?
Das heißt, ich brauche für den ersten und zweiten Gegner, den ich wegknalle jeweils 3 Schuss (idealerweise präzise) und dann bleiben noch zwei Kugeln im Magazin, wobei ich die vorletzte Kugel idealerweise noch aufbewahre, da sonst ein Waffenwechsel den Stapel (+6 oder +7) vernichtet?
So oder so, kann ich mit einem Magazin – Volltreffer vorausgesetzt – lediglich drei Hütern das virtuelle Licht ausknipsen?

Nolando

nein du kannst auch folgend vorgehen:
energiewaffe schaden bis kurz vor tot, schneller wechsel auf falkenmond und killen (1ster stapel) die taktik beliebig oft wiederholen bis du alle 7 stapel voll hast zack hast du alle 7 stapel.

den solange du nicht bei der bonuskugel angekommen bist bleiben ja die STacks bestehen.

wenn du noch gerissener bist, lässt du die arbeit von teammates übernehmen und setzt einfach immer zum finalen schlag an

no12playwith2k3

Wenn ich ‘ne Handfeuerwaffe spiele, spiele ich im anderen Slot sicherlich ‘ne “Spezial”-Waffe, die mir einen One-Shot-Kill ermöglicht, also Sniper oder Fusionsgewehr. Außerdem wäre mir der Waffenwechsel zwischen Energiewaffen-Damage und Falkenmond-Kill sicher zu riskant, was die Zeit angeht. Ich bin sicherlich ein verhältnismäßig guter PvP’ler, aber sooo gut dann auch wieder nicht, als dass ich mir den Waffenwechsel-Luxus gönnen würde.
Aktuell spiele ich “Perfektionierter Ausbruch” und die Siebter Seraph Pistole in Kombo. Ist nicht so dolle wie meine gesunsettete Verflossen + Drang Kombi, aber geht klar!

Nolando

😀 ich hatte ja nur eine möglichkeit verdeutlichen wollen wie die Spielweise funktionieren würde.

dich davon überzeugen, das du dich dem anpasst war nicht meine intention 😉

WooDaHoo

Was manchmal recht gut – gelegentlich auch “zu gut” – funktoniert, ist die Kombo aus Singleshot Granatwerfer und HC. Würde hier perfekt passen. In der letzten Saison war das ne Zeit lang mein Standardloadout. Es gibt da ja diesen praktischen Perk, der dich bei leer geschossenem Magazin schneller die Waffe wechseln lässt. Beim Granatwerfer somit nach jedem Schuss. ^^

Seit dieser Saison stimmt aber irgendwas mit der Treffererkennung nicht. Die Granatwerfertreffer sind bei mir reine Glückssache geworden. Da ein Freund von mir das bei sich getestet hat und nicht diese Probleme hat, kann es aber auch an meiner Leitung liegen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von WooDaHoo
no12playwith2k3

Durch die gebogene Flugkurve habe ich das Problem, die Entfernung zum Gegner vernünftig abzuschätzen. Keine Option für mich.
Bis Samstag bleibe ich dem Schmelztiegel allerdings fern, denn dann ist die PS5 da. Gegen die haste zur Zeit als PS4 Spieler meistens das Nachsehen.

WooDaHoo

Das ist wahr. Die höheren FPS sollen sich sogar auf die Trefferwahrscheinlichkeit auswirken. Ich muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich am Montag im Eisenbanner, trotz PS5, meist den Kürzeren gezogen habe. Vor allem gegen Ende des Abends hat‘s dann echt keinen Spaß mehr gemacht. Naja, heute läufts bestimmt besser.

Ich tu mich auch richtig schwer, ohne die gewohnten Backpaddles in kritischen Situationen klar zu kommen. 😅 Ansonsten finde ich ja den PS5-Controller haptisch absolut hervorragend.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit deiner PS5. Das ist schon ein ganz anderes Spielgefühl. Die 120 FPS sind mir persönlich aber zu smooth. Das hat sich nicht gut angefühlt. Ich hab dann recht schnell wieder auf 60 zurück gestellt.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von WooDaHoo
Shin Malphur

Das ist auch gleichzeitig das Problem an der Waffe. Wenn dieser eine Schuss daneben geht, dann hast halt Pech gehabt. Besser sind daher Dorn oder Malfeasance. Besonders die Mal erledigt Hüter unglaublich schnell, besonders dank Buff im Gambit. Und die Dorn triggert ihren Gift Effekt bei jedem einzelnen Schuss. Mit jedem Kill bekommst Munition zurück ins Magazin und einen Schadensbuff. Das können die guten Werte der Hawkmoon imho einfach nicht ausgleichen.

Am Ende entscheidet aber ohnehin nur, was einem persönlich mehr Spaß macht. Find die Waffe zwar lustig, aber da ich die Necro Grip für den Warlock heute bekommen habe, wird erstmal wieder ne Weile die Dorn gespielt 😀

Oli

Du glücklicher, ich bin gefühlt 100 mal den Garten gelaufen gestern für die Handschuhe… Nichts, absolut nichts gedroppt… jetzt wieder warten… die 1280er Variante tu ich mir nicht an… Das frustet mich zu sehr 😂

Marek

Habe mir gestern ein Gameplay mit Falkenmond von IFrostBolt angesehen; der Typ ist ja ´ne Maschine. Aber selbst er hat es nur einmal in drei Runden geschafft, einen Gegner mit nur einem Schuss aus den Latschen zu pusten. Fürs PvP ist das Teil nur theoretisch gut.

Der_Frek

Finde die Waffe in dieser Version um Längen besser, als die aus Destiny 1. Der Perk ist super zu kontrollieren und die 2taps und 1taps passieren öfter, als man es im ersten Moment denken mag. In meinen Augen ist es die beste HC im Spiel, vor allem, wenn ich man sich noch verschiedene Rolls erfarmen kann.

Der_Frek

6v6 ist in meinen Augen auch nicht das Spielfeld der Waffe. In Survival oder Trials wird sie mehr glänzen.

chemigon

ganz witzig die Waffe, aber nicht mein Fall… ich lade aus Gewohnheit nach jedem Kill nach, das ist quasi schon in meinen Fingern gespeichert… und trotz des hohen Schadens, den man aber eben nur in bestimmten Situationen hat, ist mir der Exo-Slot für ne Primärwaffe zu schade…

Max

Guter Artikel.
Ich hatte die Waffe in D1 ja nie gespielt, von daher ist die Waffe für mich neu. Als reiner PvE Spieler finde ich die Waffe mega. Macht richtig Spaß damit. Majors sind gar keine Gegner mehr. Selbst die open World Bosse (die Kisten hinterlassen), sind mit 1 – 1½ Magazine Geschichte. Dass man die zukünftig mit einigen Perks farmen kann, finde ich auch toll. Dafür fehlt aber der 2. exotische Perk, mit speziellen Auswirkungen. Aber wenn dann auch noch ein Kat dazu kommen soll, dann ist wieder alles gut.

Lingris

Der zweite Perk steht ja meistens in Wechselwirkung mit dem Exoperk und fällt daher auch bei anderen Exos weg.
Da ist es dann nur nicht so offensichtlich.

Von daher ist es tatsächlich nicht so schlimm, dass der Perk fehlt, wie es im ersten Blick erscheint. Ist halt schon im “Hauptexoperk” alles drin, was sie braucht.

Antester

Majors in der Open World brauchen 1 – 1,5 Mags? Oh Mann, ich bin WF verwöhnen, da brauche ich 1 Schuss aus der Prisma Gorgon um Lvl 100-110 Heavy Gunner zu killen. Selbst Level 700 (länger hatte ich bis jetzt keine Lust) ist kein Problem.
Zwei bis drei Schuss bei einem OW Major wären ok, es ist eine HC, wozu ist man selbst über PL 1200? Diese nicht vorhandene Skalierung in D2 hat mich schon immer genervt.

Jada

Im PvE ganz witzig und wir haben damit auch Taniks mal aus Spaß gelegt aber andere Waffen sind dann doch besser, vor allem weil es einen Exo Slot klaut.

Im PvP ist sie allerdings jeder anderen 140er unterlegen, besonders den Exotischen.
Der Finale Perk ist zwar auf dem Papier sehr sehr stark, jedoch wird kaum jemand diesen richtig ausnutzen können.
Man braucht min 3 Stacks um jemanden mit zwei Schuss zu killen und für nen Oneshot Headshot 6. Das setzt natürlich voraus dass man nicht stirbt, versehentlich nachläd, man nicht die Waffe wegsteckt oder man den Headshot misst.

Ist natürlich geil wenn man 7 Stacks hat und jemanden einfach brutal weg klatscht, ist aber selten der Fall weshalb die Waffe für mich nur ein Meme ist.

Ich bleib bei Dorn und Ace, sind einfach konstant gut und weniger RNG lastig.

Marki Wolle

Hach den Perk finde ich irgendwie ekelig, denn es juckt mir immer extremst in den Fingern, bei jeder Waffe nach 4-5 Schüssen nachzuladen😂

Auch das mit dem Random Perk hmm, echt heftiger RNG

Also Falkenmond ohne Falkenmond🤣

Auf einer “neuen” Exo Waffe wäre das durchaus interessant, aber die Neulinge denken jetzt bestimmt, daß das der echte Klassiker ist🥺

Mr. Killpool

Das mit den nachladen ist echt eine schlechte Angewohnheit.
Erst Recht im Schmelztiegel ,wenn man so blöd ist und nach einem kill nach lädt, und ein Gegner ein plötzlich abknallt.

Antester

Liegt aber eher am viel zu langen Nachladen. Wenn ich dran denke wie schnell die LH oder auch anderer HCs nachgeladen haben, ist das als würde man einem Schneckenrennen zusehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

41
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x