Bungie spendiert den Spielern in Destiny 2 ein großes, kostenloses Event und das sollte euch Sorgen machen

Bungie spendiert den Spielern in Destiny 2 ein großes, kostenloses Event und das sollte euch Sorgen machen

Ein kostenloses und großes Event voller Inhalte, das Spieler in Destiny 2 bis zum letzten DLC unterhalten soll, doch irgendwas ist eigenartig. Seit wann war Bungie so großzügig, wenn es um Inhalte des Loot-Shooters ging?

Was ist das Problem am Event? Tatsächlich gibt es kein Problem im eigentlichen Sinne. Das Event ist kostenlos und bietet viele Möglichkeiten, sich bis zum Release von „The Final Shape“ zu unterhalten. Man könnte lediglich das Timegating einiger Inhalte aus dem „Into the Light“-Paket ankreiden, das die Spieler künstlich länger bei Laune halten möchte, doch abseits dieser Sache ist alles prima und genau das ist das Problem.

Bungie hat mit den Ressourcen, die sie hatten, ein ansehnliches Event auf die Beine gestellt und das sogar kostenlos für alle Spieler. Und hier kommt das Problem: Ist es nicht merkwürdig, dass Bungie vor allem in den Zeiten, in denen sie derzeit das Geld am meisten brauchen, so spendabel sind? Ich sage euch, wir sollten uns Sorgen machen.

„Mein Junge, lass uns angeln gehen“

Was könnte das kostenlose Event bedeuten? Auch dem langjährigen Destiny-Streamer „Aztecross“ sind diese neuen Spendierhosen von Bungie nicht geheuer (via youtube.com).

Er selbst spricht das ungewöhnliche Verhalten von Bungie an und vergleicht es mit einem Großvater, mit dem man sich ein ganzes Leben lang nicht verstanden hat, bis er einen zum Angeln einlädt. Er behandelt euch auf diesem Ausflug nett und liebevoll, was man zuvor nicht gewohnt ist, nur um eine Woche darauf auf seiner Beerdigung zu erscheinen.

Aztecross glaubt, das sei eine indirekte Botschaft an die Community. Ein letztes Dankeschön an die Fans, um ihnen zu sagen, es könnte bald zu Ende sein. Und obwohl das Ganze extrem klingen mag, könnte etwas an dieser Sache dran sein.

Bungie hat noch nie oder nur in sehr seltenen Fällen Dinge kostenlos an seine Community weitergegeben. Das können vor allem Veteranen der Franchise bestätigen. Zudem fährt Bungie alle Geschütze aus und hievt sogar drei völlig neue PvP-Maps aus ihrer Schmiede.

Auch die Reaktionen der Entwickler sind schneller und gehen auf das Feedback der Community ein. Das beste Beispiel ist das Timegating. Die Entwickler wollten viele Waffen über mehrere Wochen verteilen, doch änderten dann ihren Plan und verkürzten diese Zeit.

Es ist ungewöhnlich, Bungie so arbeiten zu sehen, da man ein solches Verhalten von den Entwicklern gar nicht kennt. In jedem Fall steht fest, dass „The Final Shape“ nicht nur das Ende der Licht- und Dunkelheitssaga markiert, es könnte je nach Erfolg auch das Ende von Destiny 2 und das Ende von Bungie bedeuten, sollten nicht die Verkaufszahlen stimmen, die Sony haben möchte.

Findet ihr es auch komisch, dass Bungie so spendabel geworden ist? Glaubt ihr, es ist ein Zeichen und ein letztes Dankeschön oder steckt nichts dahinter? Lasst es uns in den Kommentaren erfahren!

Destiny 2 lag im Sterben, hat auf Steam über 120.000 Spieler wegen eines kostenlosen Events

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
53 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NoFearGodIsHere

Ich sehe das eher von einer anderen Seite aus.

Wenn Final Shape verzögert rauskommt und die mehr Zeit brauchen, wann hatten sie denn Zeit für “neue” Inhalte oder aufgefrischte Inhalte?

Für mich fühlt es sich eher so an, als hätten wir schon bereits geplante Inhalte bekommen.

EnoX

Ich denke beides ist möglich und die Zukunft von Destiny steht auf der Kippe.
Es könnte sein, dass es noch immer profitabler ist das Spiel mit DLCs zu versorgen, als ein neues zu entwickeln und damit all-in zu gehen.
Genau so kann es sein, dass es zunehmend unrentabel wird zu viele Ressourcen in einem älteren evtl. nicht mehr so attraktiven Game zu binden und man bei Sony deshalb versucht langsam die Reißleine zu ziehen.
So oder so kommt es auf die Community und ihre Bereitschaft an Geld in das Spiel zu investieren.
Wer das Spiel liebt und weiterhin spielen möchte, der sollte in DLCs oder Jahres-Pässe investieren.
Wer nur noch genervt ist und das Spiel mental schon ad acta gelegt hat, der lässt es eben sein, darf sich aber später dann auch nicht darüber beschweren, wenn das Spiel eher früher als später beendet wird.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von EnoX
Gunbat

Vielleicht hat Sony ja nur mal so richtig den Rauch reingelassen. Wenn eine Firmenleitung die Chefs eines Subunternehmens öffentlich als “gierig” kritisiert, ist das schon sehr ungewöhnlich. Normalerweise stellt man Führungskräfte nicht derart bloß. Ich sehe das Ganze nach dem Vorbestellungsdesaster für Final Shape eher als Marketingmaßnahme, um zu zeigen, dass doch noch was geht und das Ruder herum zu reißen.

Ist allerdings schon wieder klassisch Bungie, dass der Loot von Ansturm verbessert wird (siehe “Ferengi”-Artikel hier), nachdem sich herausstellt, dass der Modus so nicht attraktiv ist. M.E. hätte man darauf sofort kommen können und nicht erst, nachdem man den Spielern beim Farmen des Welle-10-Bosses zusieht. Und eigentlich hätte es von vornherein besseren Loot geben sollen, je weiter die Spieler kommen. Dass Bungie erst mal erstaunt davor steht, dass ihr toller Plan nicht funktioniert hat, bevor es ihnen das dämmert … das ist Bungie wie man es kennt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Gunbat
KingK

Meint ihr wirklich die ziehen hier die klassische Nummer ab, die wir von unseren Politikern nur all zu gut kennen?

Ich denke nicht, dass es zuende geht. Destiny ist als Marke einfach zu stark. Da können manche hier noch so viel Gift spucken, aber das Franchise lässt du nicht einfach ausbluten.

Ich denke auch, dass sie jetzt so dermaßen mit dem Rücken zur Wand standen, dass sie einen raushauen mussten. Ich meine dass ich sogar bis jetzt auf die Vorbestellung gewartet habe. Ich habe sonst immer sehr früh das Geld gegen den Monitor geworfen, nur dieses Mal war der Hype bis zum letzten Reveal auf 0.

Klar, ausgeschlossen ist die hier vorgestellte Theorie dennoch nicht. Ich vertrete sie aber nicht.

OMWG

Destiny istwar als Marke einfach zueinmal stark

Ich war mal so frei und hab den Fehler korrigiert.

Bungie ist schon längst tot, man hat es bisher lediglich vergessen ihnen auch zu sagen.

Chris

Destiny ist als Marke noch immer stark.
Das heißt natürlich nicht, dass man diese Marke nicht vollkommen an die Wand klatschen könnte wenn man alles falsch macht.

Aber schau dir doch mal an was es nur braucht um Hype zu generieren:
Einen Modus, den sich Spieler seit Jahren wünschen, gepaart mit wiederverwerteten Inhalten. Sowie ein Gameplaysystem im kommenden DLC, dass sich ebenfalls Spieler wünschen.
Ein toter Entwickler oder eher vor Allem eine tote Marke könnte sowas nicht erreichen.

Dennoch, das nächste Destiny-Jahr wird wahrscheinlich entscheidend für den Werdegang von Destiny und Bungie sein. Sie können es sich schlicht nicht leisten ein Lightfall 2.0 abzuliefern. Aber selbst dann wäre Sony selten dämlich bei einem Misserfolg Seitens Bungie die Marke Destiny gleich mit dem Bungievorstand in die Tonne zu kloppen. 🤷‍♂️

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Chris
KingK

Diese Ansicht teilen sicher nicht alle, von daher ist deine “Korrektur” auch nur eine Meinung.
Wenn Destiny als Marke nicht stark wäre, wäre diese Marke schon untergegangen. Die Vorverkaufszahlen für Final Shape werden mittlerweile gestiegen sein und weiter steigen.
Sollte sich FS als ein hervorragendes Addon herausstellen, werden die Verkäufe nach Release weiter hochgehen. Bleibt natürlich nur noch abzuwarten, ob die hohen Erwartungen seitens derer, die Destiny nicht in Grund und Boden reden auch wirklich erfüllt werden. Noch ist nichts entschieden…

xEzyK

Natürlich. Sony kauft sich Bungie für 4 Mrd Euro und dann, 6 Monate später, ziehen sie die Reißleine und stampfen das Studio ein. Ich bitte euch, ein paar Gehirnzellen solltet ihr schon besitze..

EsmaraldV

So eine arrogante Aussage! Sony hat bungie gekauft, nicht Destiny! Wenn die Kosten zu hoch – die Erfolge zu gering sind ist das eine logische Konsequenz! Hier redet auch keiner von „einstampfen“ sondern eher von „dahinplätschern“! Die seasonflauten sind bekannt und ein Problem, schlussendlich sorgen primär die größeren DLC’s für steigende Spielerzahlen, diese fallen aber demnächst weg. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die Seasons reduziert werden und bungie aktuell sowieso gerne releases verschiebt und viele Kündigungen ausspricht, darf man eine zufriedenstellende Zukunft für D2 gerne adäquat hinterfragen.

Hinzukommt: 2 weitere NEUE Spiele sind in Planung! Bungie ist mit einem Spiel überfordert – wie wollen sie ernsthaft 3 gleichzeitig betreuen???

Soviel zum Thema „Besitz von paar Gehirnzellen“…!!! Argumentier objektiv! Nicht emotional!

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von EsmaraldV
OMWG

Wir haben Gehirnzellen, reichlich sogar.
Bei dir bin ich mir da allerdings nicht sicher.
Sony hat ein Entwicklerstudio gekauft.
Und es ist öffentlich bekannt, das Sony mit deren Arbeit mehr als unzufrieden ist.
Sony hat Geld ausgegeben um Geld zu verdienen. Wenn da aber kein Geld reinkommt sondern nur Kosten entstehen, ist die logische Konsequenz (sofern man noch ein paar funktionierende Gehirnzellen hat) die Kosten zu eliminieren und die vorher getätigten Aufwendungen abzuschreiben.

Millerntorian

Nun, ich habe hoffentlich ein paar Zellen. Ob dies nun alles Gehirnzellen sind, lasse ich natürlich mal dahingestellt sein und überlasse die Wertung darüber denjenigen, welche vlt. mehr als ich besitzen. Das ganz wertfrei vorab.

😉

btt. , Sony hat, ebenso wie Bungie, schon nach dem Kauf deutlich gemacht (ich müsste jetzt mal die Interviews raussuchen, würde nur den Rahmen hier sprengen), dass sie neben der unstrittig vorhandenen Expertise bei Bungie (denn die besitzen wirklich gute Leute in ihren Reihen, sie zahlen ja auch ordentlich. Und Halo sowie Destiny waren große Würfe) eine langfristige Amortisierung anstreben. Ob das aber nun ein Spiel sein wird, weiß man natürlich nicht. Sprich, weniger Destiny als Game ist ggf. von Bedeutung, sondern das Franchise Destiny als solches. Das wird nach meinem Empfinden oft durcheinandergeschmissen. Sony hat beispielsweise mit einem sich stark weiter entwickelnden Sony Pictures & Co. noch viele Trümpfe in der Hand. Wir werden sehen, inwieweit sie den Claim “Destiny” vermarkten.

Parallel dazu hat SONY natürlich in die Kernkompetenz GAAS investiert; hier hat Bungie ein hohes Maß an Erfahrung. Wenngleich nicht immer ein glückliches Händchen, aber Kompetenz unbestritten. Ob und inwieweit dies in zukünftige Sony Projekte einfliesst; auch das werden wir erleben.

Und natürlich wird nichts eingestampft; es wird m.E.n. aber eine veränderte strategische Ausrichtung geben. Sprich; Bungie ist lediglich ein weiteres Kompetenzfeld im gesamten SONY (als Mutterkonzern) Leistungsportfolio.

Und wie das so ist in Konzernen, bei Angleichung von Strukturen rollen auch immer Köpfe. Zumindest ein paar.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
Warp

Freut euch doch ! Kein Game hat mich länger unterhalten, mehr Spass gemacht und mich tausend+ Stunden Lebenszeit gekostet! … zudem: alles hat nun mal ein Ende, aber nach unzähligen angeblichen Toden lebt es noch immer…und das ist gut so!

Zavarius

Sony fordert einfach nur normale Arbeit und Ergebnisse. Nach FS wird es weitergehen, weil Sony keine Mrd für 6 Monate zahlt :p

Natürlich steht da jetzt jemand und hält die Kündigungen bereit, wenn die Situation nicht geschaukelt wird.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Zavarius
sir1us

Die Marke Destiny wird nicht einfach nach FS verschwinden. Ist halt gutes Marketing, mehr nicht.

OK

Was für ein Berichterstattung!!! Wieso sollten wir uns Sorgen machen? Es steht doch schon lange fest, das Destiny 2 mit FS das Ende einläutet. Klar ist es komisch das Bungie plötzlich ein Event rausbringt was kostenlos ist aber muss das gleich mit der überschrift “das sollte euch Sorgen machen” anfangen? Schon mal daran gedacht, das die die Leute wieder ins Spiel locken um das DLC FS besser zu vermarkten? Einmal noch richtig absahnen? Also ich verstehe das nicht, klar man muss jetzt Bungie die letzten Jahre nicht mögen aber nach 9 Jahren sollte man schon wissen wie die ticken. In diesem Sinne, freut euch wenn es ein Event gibt das bis zum DLC kostenlos ist.

Gunbat
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
OK
Der Benutzer hat diesen Kommentar ausgeblendet.
BorstiNumberOne

Meiner Meinung nach ist das Ganze aufgezogen, um nach der Krise im letzten Jahr das Spiel wieder auf Kurs zu bringen. Um sich das mal zu verdeutlichen, brauch man sich bloß mal den Loot anschauen. Jedem Charakter stehen gleich in der Kiste neben Shaxx ein 1810er Loadout mitsamt auf Stufe 8 hochgezogenen Rüstungsteilen parat. Egal ob New Light Spieler, „Im letzten Jahr Aufhörer“ oder Destiny 2 Dauerspieler, jeder ist bei dem Event und nach dem Looten im Event theoretisch wieder „einsatzbereit“ für The Final Shape. Man wollte mMn die Argumente wie „Ach jetzt noch am Ende mit dem Spiel anfangen“ oder „Wenn ich wieder anfange, muss ich erstmal Lichtlevel 1810 werden“ oder „Ich brauch erstmal wieder gute Waffen“ entkräften. Und der Aufwand dazu hielt sich meiner Meinung nach auch in Grenzen. Es sind nur bestehende Assets verwendet worden und bis auf die drei neuen Multiplayer Maps, ist nicht wirklich etwas neu. Das soll nicht heißen, dass es keinen Spaß macht, denn im Gegensatz zu dem vorherigen Recycling macht mir Ansturm sehr viel Spaß und dazu die Jagd nach den Godrolls bzw. den Uniques ebenfalls. Und dass der Vault immer mehr geöffnet wird und verstaute Dinge wieder spielbar sind, wird auch positiv aufgenommen. Insgesamt sehe ich es deshalb als sinnvolle Marketing Aktion für The Final Shape, weniger als Einleitung für den Untergang des Spiels.
BTW: Solche Dinge hat man auch über WoW vor fünfzehn Jahren gesagt oder auch bei WoT vor zehn Jahren. Die beiden Spiele gibt es immer noch, mitsamt einer festen Playerbase.
Um es abzuschließen: Ich würde mir aber wünschen, dass sie danach so etwas planen wie das ganze Konglomerat nur noch „Destiny“ zu nennen und evtl. auch den Client mal von den ganzen technischen Altlasten zu entfernen, welche ja immer wieder die Basis für Glitches oder Fehlfunktionen sind.

Walez

Danke für den Tipp, das die Sachen 1810 sind. Meine Apex ist nur 1800 und mir fehlte aktuell ein 1810er zum fusionieren. Ich glaube es gab auch eine Donnerlord in der Kiste…🤔

BorstiNumberOne

Ja die gibt es und wer wie ich zB, immer knapp mit Ressourcen ist. Jedes Rüstungsteil bringt auch sechs oder sieben Kerne und ein oder zwei Prismen mit, wenn man sie zerlegt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BorstiNumberOne
Millerntorian

Ja, gab es. Und selbst wenn du keine 1810er Items mehr benötigst. Die Rüstungs-Stats sind nicht so verkehrt, und wenn’s trotzdem nicht zusagt, gibt es beim Löschen Verbesserungskerne…

😉

Walez

Vielen Dank Euch beiden 👌

smoki

Ich sags nochmal nach FS kommen die Kündigungen leider.

SPARTAN 7VN

Ich wollte hier keine positive Bewertung hinterlassen, aber nun weiß ich wenigstens für die Zukunft, wie das hier läuft.

Chris

Man bekommt es sowieso nicht mit wer bei einem Likes verteilt also man bekommt da eh keine Info. Musst dir also sowieso keinen Kopf machen. 🙈

CandyAndyDE

Das wird mir hier alles total romantisiert.

Bungie steht mit dem Ar*** an der Wand. Die müssen die Spieler mobilisieren, damit das DLC gekauft wird.

Dieses Event wurde wohl Ende letztens Jahres vorbereitet, wo Fundstille seitens Bungie herrschte.

Wie wird das finanziert? Bungie hat genug Rücklagen aus dem Everversum und vermutlich haben sie auch etwas von Sony abgezwackt. Wundern würde es mich nicht.

SPARTAN 7VN

Bungie gehört Sony. Man möchte dich mit Content versorgen, damit du zufrieden bist und weiter Destiny spielst und natürlich auch dafür bezahlst.

Mizzbizz

Jo, sehe ich auch so. Und ganz ehrlich war ich bis zum Ansturm Event sehr zurückhaltend was Vorbestellung betrifft. Aber keine 6h nach Ansturm, Einsiedlerspinne und Rand Transit bin ich dermaßen angefixt…..also es hat, denke ich gewirkt. 😉

BorstiNumberOne

Bei mir auch. Ich habe TFS jetzt wieder vorbestellt und schaffe mir in der Zeit einfach ein schönes Arsenal der WACKER Waffen (so eine blöde deutsche Bezeichnung für das BRAVE Arsenal) an.

Gunbat

Bei mir hats das Gegenteil bewirkt.

Luke Slater

Ich denke wir werden sehen was passiert. Destiny wird nicht einfach so verschwinden. Man kann das ganze auch als Werbung bezeichnen um Spieler anzulocken.

SPARTAN 7VN

In meinen Augen vielleicht die beste Antwort unter diesen Beitrag von Mein-MMO.

Chris

Ich mache mir (noch) wenig Sorgen um die Marke Destiny. Da steckt einfach zu viel Feuer dahinter, als dass Sony hier keinen Nutzen drauß zieht. Der Zukunft von Bungie als eigenständiges Studio sehe ich eher skeptisch entgegen und auch was mit einem Marathon passiert, ist eher ne Sache für sich.
Aber grade Luke Smith sein kurzer Auftritt wirkte für mich viel zu selbstbewusst für Untergangsstimmung. 🙈
Aber wer weiß.. mein Bauchgefühl hat mich ja auch schon getäuscht. 😂🤷‍♂️

Die Motive hinter dem For Free Update sind für mich aber glasklar. Die Vorbestellerzahlen sind eher mau ausgefallen. Die müssen aktuell abliefern um nicht zukünftige Projekte und auch das Studio an sich zu gefährden.
Und mal ehrlich: Bei vielen haben sie mit Into The Light und dann dem Final Shape Gameplay Stream voll ins Schwarze getroffen. Wenn das Ziel war viele Spieler zu hypen, haben sie das auf jeden Fall geschafft.

BorstiNumberOne

Eben, damit hast Du meiner Meinung nach vollkommen recht. Ich sage es immer wieder: Sie müssten mal ein wenig mehr Fokus darauf legen, dass sie neben den ganzen WannaBe‘s und Rohrkrepierern ja eigentlich eine Sonderstellung innehaben. Selbst Größen wie Blizzard hatten ja im letzten Jahr gesagt, dass sie es mit den Erweiterungen für Diablo 4, Zitat „Wie Destiny“ machen wollen. Das Spiel wird ja eigentlich bemerkt, selbst Freunde und Bekannte, die es nicht spielen, bekommen die News und Lage zum Spiel recht gut mit. Das würde man mMn gar nicht, wenn es einem massiv am Allerwertesten vorbeigehen würde.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BorstiNumberOne

Was ich wieder nicht verstehe ist, warum ist Shaxx nur 1x levelbar?
Wenn man nur halbherzig aktiv spielt, und die wöchentlichen Beutezüge von dem andern da macht und das mit allen 3 Charakteren, war man nach Woche 1 max Rank bei Shaxx

jetzt muss ich warten bis alle Waffenquests draußen sind um den shader zu bekommen und Shaxx ist wertlos..
alleine für die Rüstung auf allen 3 Chars braucht man 150 Trophäen *3 = 450

Warum nicht einfach den Rang reseten können und dann gibts eben zusatz Materialien oder Trophäen ne jetzt steht Shaxx einfach wieder wertlos rum nach ner Woche

Das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Schön, dass du schon einmal auf Prestige bist! Hast du schon alle Katalysatoren oder auch Bauformen, welche dir wichtig sind, fertig gespielt?

outi

Na sicher…kaum ist etwas richtig gut…kann ja was nicht stimmen xD
Unsinn. Das Event ist einfach gut und sollte uns froh stimmen das Final Shape richtig ordentlich wird. Das Bungie es kann sollte jeden klar sein.

Compadre

Also mich persönlich stimmt das überhaupt nicht froh für Final Shape, wofür ich mir eigentlich offen halten wollte, D2 wieder zu installieren. Sie schaffen es auch in diesem Event wieder nicht, Motivation und Spannung ohne ein Timegate über eine Woche zu halten. Bei Final Shape kannst du dich wieder darauf einstellen, dass du den Progress (egal ob Story oder auf den Char bezogen) nur in wöchentlichen Häppchen bekommen wirst.

Ich bin sehr gespannt, was sie mit Final Shape liefern werden. Von einem Banger DLC, welches sie schon hatten (aber mittlerweile auch schon länger her ist) zu einem “haben wir so jetzt gerade noch durch die Release Verschiebung fertig bekommen”, halte ich vieles für möglich.

EsmaraldV

Ich kann den Hype um Final Shape auch nicht nachvollziehen. Eine Kombi der Lichtklassen sorgt für Hype?? Für mich unverständlich.

SPARTAN 7VN

Ein sehr guter Kommentar, welcher mich positiv stimmt!

EsmaraldV

“Das Bungie es kann sollte jeden klar sein.”

Sie haben zwar in den letzten Jahren genau das Gegenteil bewiesen, aber nun gut…

Diese Maßnahme hat lediglich zum Ziel für PR vor Final Shape.
Der Modus ist neu – schön, die Waffen allesamt recycelt. Wenn das gut sein soll

SPARTAN 7VN

Ich spiele BUNGiE’s Halo und Destiny seit 2001. Sie haben immer geliefert! Destiny 2 ist auch in 20 Jahren noch top und aktuell ist Destiny in meinen Augen seit über 9 Jahren das beste Online-Service-Game der Welt und wird auch auf absehbare Zeit nicht vom Thron gestürzt. Sony hat BUNGiE nicht einfach so für 3 Milliarden gekauft. Final Shape wird wieder episch. Ich stehe ungefähr bei 470 Raids und weiß mit 40 Jahren nicht, ob es jemals erleben werde, dass die Server von Destiny 2 offline gehen. Das ist meine Challenge. Ich brauche übrigens kein Destiny 3, aber würde vermutlich auch auf dieses eventuelle Boot aufspringen. Ich habe bereits vor über zwanzig Jahren Halo 2 vorbestellt und zwei Bezirke weiter extra einen Gamingladen nach Online-Bestellung aufgesucht, um das Game ein paar Tage früher zu ergattern. Aktuell habe ich 261 von 281 Waffenornamente und liebe Destiny!

EsmaraldV

Naja das ist jetzt relatives subjektives Empfinden – wenn es dir weiterhin Spaß macht ist das ja schön, aber zu behaupten „sie haben immer geliefert“ ist schon arg übertrieben. Wenn deine Bedürfnisse damit gedeckt werden – Top. Für die meisten ist das nunmal nicht mehr der Fall.

“Es wird in absehbarer Zeit nicht vom Thron gestürzt“ – das wage ich ernsthaft zu bezweifeln: Letztes DLC, diese sorgten immer wieder für steigende spielerzahlen – und jeder kennt die seasonflauten. Diese werden zusätzlich verringert, hinzukommt das 2gleisige fahren mit Marathon und dem neuen 3rd-Person-Shooter. Das geht nicht lange gut.
Hinzukommt, dass sich auch am Markt etwas tut.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von EsmaraldV
BorstiNumberOne

Du hast schon recht damit, dass die Situation um Bungie alles andere als rosig war und auch noch ist, aber zumindest ich sehe da bisher als „Konkurrenten“ nur Rohrkrepierer, WannaBe’s oder 3rd Person Deckungs-/Lootshooter, welche ich gern mal für 30-50 Stunden gespielt habe. Aber solange sich keiner dem Gunplay oder „dem Ganzen“ eines Destiny bei seinem Spiel annimmt, sehe ich da leider auch wenig Gegenwind, so dass Bungie in arge Bedrängnis kommt. Aber das ist nur meine eigene Meinung dazu. Selbst wenn sich am Markt etwas tut, dann werden die zukünftigen Destiny Killer die gleichen Herausforderungen haben, welchen auch die ganzen WoW Killer der letzten fünfzehn Jahre hatten.
Bezüglich der BRAVE Waffen sage ich es mal so: Ja die sind recycelt, aber selbst wenn man zB eine nicht gesunsettete Godroll Blast Furnace von damals hätte, dann wäre der Roll an Perks wahrscheinlich heute nicht mehr ideal. Sie haben ja eigentlich jetzt die Waffen nur aktualisiert, was aus meiner Sicht okay ist.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BorstiNumberOne
Juzu

ODER die klatsche von Sony hat was gebracht ?!

Millerntorian

“Einem geschenkten Gaul schau ich nicht ins Maul!”

😉

Sprich, mir sind die Beweggründe absolut nicht wichtig. Ich habe auch keine weiterführenden Gedanken über das Warum, Wieso oder Wann. Mich interessiert, ob ich aktuell noch unterhalten werde. Ja, werde ich. Reicht.

Die Zukunft Destiny’s? Bungie’s Plan? Mir komplett egal. Ich habe es oft genug kommuniziert (und ich agiere dann auch so!), dass sich nach so langer persönlicher Spielzeit das Ende der Saga nicht nur nähert, sondern für mich auch perfektes Timing ist. Ich bin gesättigt. Viele gute Erfahrungen, aber auch ein wachsendes Gefühl der Leere. Unterm Strich dennoch ein positives bisheriges Fazit. Dann reicht’s aber auch. 2026. Den Abschluss lass ich mir aber nicht entgehen. Alles andere wäre für mich nicht stimmig.

Aber hey; ich bleib ja auch zum Abspann noch im Kino sitzen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
SPARTAN 7VN

Ich spiele auch in 20 Jahren noch gerne Destiny 2, das weiß ich jetzt schon. Natürlich vorausgesetzt, dass ich dann noch lebe. Ich bin 40 und liebe Destiny.

EsmaraldV

Eine Hyperbel

Millerntorian

Nun, warum auch nicht? Unter’m Strich zählt immer nur der persönliche Unterhaltungswert am Spielen an sich. Und wenn es für dich passt; super.

Ich spiele allerdings schon länger Videospiele, als du alt bist. Insofern darf ich mir in meinem gesetzten Alter durchaus auch mal “Phasen der Ermüdung” gönnen.

😉

SapZero

Dem ist nichts hinzu zu fügen.

BorstiNumberOne

Ich würde es immer nicht so hart sehen. Ich habe gut sieben Monate pausiert und aktuell macht es mir wieder Spaß. Ob es das noch nach TFS so sein wird, wird sich zeigen. Das hat mMn auch Bungie ganz allein in der Hand. Machen sie eine neue Geschichte, bringen sie den Client auf den aktuellen Stand, entfernen sie Altlasten, welche immer zu Problemen oder Glitches geführt haben, und und und… davon wird es zumindest bei mir abhängen. Ansonsten halte ich es so wie Du, Abschluss des ganzen und Goodbye.

Millerntorian

Nun, ggf. relativiere ich da noch einmal; ich finde durchaus noch meinen Spaß ingame.

Ich bin im Kern der Sache auch nicht unbedingt nur von Destiny gesättigt. Es ist eher ein allgemeines Gefühl, dass aktuell Zeit an der Konsole für mich seinen Unterhaltungswert etwas verloren hat; erfahrungsgemäß ist dies aber immer so, wenn Frühjahr/Sommer Einzug halten und ich eher auf dem Bike Touren mache.

Ich würde nun auch nicht ausschließen, dass ich in einigen Jahren, sofern es mit einem Videospiel weitergeht, durchaus auch ein Bungie-Franchise spielen werde (na ja, wenn ich dann noch den Controller halten kann. Dann bin ich zwar deutlich über 60; aber ich kann ja dann mein 50jähriges Gamerdasein feiern.), wenngleich ich eher daran zweifle, dass es so etwas geben wird.

Ich tippe eher auf einen Serien- oder Filmableger (Sony Pictures lässt grüßen. Siehe Uncharted, Gran Turismo, etc.) oder eine andere Form der Vermarktung. Sonst hätte man seitens Bungie und/oder Sony definitiv mehr konkrete Infos kommuniziert, als die wenigen Appetizer über den Fortbestand Destiny’s. Ein Spiel kann man daher wohl ausschließen. Zumindest kurz- oder mittelfristig.

BorstiNumberOne

So wie Dir mit dem Frühjahr/Sommer geht es mir auch. Wenn das Wetter gut ist, bin ich auch wenig am PC. Insofern stört es mich, dass sie den Release auf den Sommer und nicht gleich in den Herbst verschoben haben. Diablo 4 kam zwar auch letztes Jahr Anfang Sommer, aber da war der Juli verregnet, so dass ich es dann viel gespielt hatte. Aber wenn der Sommer gut werden sollte, dann spiele ich eben TFS später… man muss ja nicht gleich nach zwei Wochen alles freigeschaltet haben.

Millerntorian

Gesunde Einstellung. Ich spiele ja gerne Videospiele, dazu stehe ich auch. Trotz deutlich über 50 Lebensjahren. Aber alles eben immer zu gegebener Zeit. Gamen macht mir Spaß, Motorradfahren macht mir aber auch Spaß. Beides hält sich über das Jahr gesehen die Waagschale; insofern ist es insgesamt für mich stimmig.

Ich muss ingame auch nicht immer alles sofort erledigen. Wo ist da der weitere Anreiz dann für mich? Das mag man anders sehen, aber für mich persönlich gilt: So wie es passt, so wie ich Lust habe. Damit fahre ich seit Jahrzehnten gut.

Insofern, mal gucken wie das Wochenende wettertechnisch so wird; dir auf jeden Fall viel Spaß. Ob nun am PC oder draussen.

😉

BorstiNumberOne

Danke Dir und dasselbige wünsche ich Dir auch. 😊

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

53
0
Sag uns Deine Meinungx