Destiny 2 lag im Sterben, hat auf Steam über 120.000 Spieler wegen eines kostenlosen Events

Destiny 2 lag im Sterben, hat auf Steam über 120.000 Spieler wegen eines kostenlosen Events

Eine lange Sommerpause mit schwindenden Spielerzahlen: Das ist es, womit sich Destiny 2 derzeit herumschlägt, bis das neue DLC „The Final Shape“ veröffentlicht wird. Gut, dass Bungie noch ein Ass im Ärmel hatte und mit dem kostenlosen Event „Into the Light“ viele Spieler zurück auf die Server geholt hat.

Wie sahen die Server von Destiny 2 aus? Allgemein betrachtet relativ leer. Wer kennt nicht die vollen Türme von Destiny 2 in denen minutenlange Ladescreens dafür sorgten, dass man gemeinsam mit bis zu 20 anderen Hütern auf dem Turm spawnte? Tja, diese Zeiten sind vorbei. Wer in den Turm lädt, findet einen leeren Social-Space voller NPCs und auch so sind die Wartezeiten im Matchmaking länger als sonst.

Schaut man auf die letzten Wochen und Monate in denen Hüter sich über Steam einloggten, konnte man schon erkennen, dass sich viele Spieler in anderen Spielen herumtrieben und keine Lust auf dieselben Aktivitäten aus Season 23 hatten.

Mit dem Release von „Into the Light“ änderte sich jedoch die Menge an Spielern rasant und der Loot-Shooter genießt ein größeres Publikum an Hütern.

120.000 Spieler auf Steam nach Monaten der Dürre

Warum gab es den Spielerzuwachs? Bungie kündigte eine Verschiebung von „The Final Shape“ an. Das DLC sollte zuerst im Februar 2024 erscheinen, wurde jedoch auf den Juni desselben Jahres verschoben. Die Verschiebung war spontan und Bungie musste dafür neue Inhalte entwickeln, damit Spieler auch in der großen Content-Dürre einen Grund haben, sich einzuloggen.

Aus diesem Grund wurde das kostenlose Update „Into the Light“ erschaffen. Das Update sollte einen Horden-Modus, 12 ikonische Waffen, zwei exotische Missionen aus der Vergangenheit, einen Raid-Modus sowie drei neue PvP-Maps mit sich bringen. Ein großes Paket, das viele Hüter nun anlocken konnte, denn, zum Release des Updates schossen die Spielerzahlen auf Steam auf bis zu 120.000 Spieler im Peak hoch.

Wie sehen die Spielerzahlen jetzt auf Steam aus? Vergleicht man die Spielerzahlen von den letzten Monaten auf steamcharts.com, erkennt man in der Grafik, wie sich die Spielerzahlen zwischen 30,000 und 40,000 Spielern im Durchschnitt befanden. Seit dem Release des Updates jedoch schossen die Spielerzahlen kurzzeitig auf 123,508 an.

Auch danach folgen je nach Spielzeiten Zahlen von 60,000 bis zu 90,000 Spieler im Peak. Man könnte also meinen, dass Bungie seine Spieler für einen kurzen Moment zurückgeholt hat. Es bleibt abzuwarten, ob das Gatekeeping der Inhalte, die Spieler länger auf den Servern halten kann oder sie trotzdem nach und nach das Schiff für andere Titel verlassen.

Hat Bungie mit „Into the Light“ gute Arbeit geleistet oder seid ihr mit dem kostenlosen Update nicht zufrieden? Lasst es uns in den Kommentaren erfahren!

Destiny 2: Insider spricht über geheimes Projekt von Bungie, teasert Destiny 3 an, lag zuvor schon richtig

Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
J.A

Wow ich bin begeistert!
Also nicht von der Erweiterung, sondern vom gameplay.
da hat sich in den letzten Monaten echt was gertan was tempoboost angeht. Das ist ja der Wahnsinn.
Der waffenperk ” superbe ” macht echt Spaß.
Seit wann ist das so? War lange nicht on bei Destiny

Renfield

für mich ist das highlight das neue alte exo missionen gibt die sind eigentlich immer sehr spannend und auch gut alleine zu spielen. Aber das allerbeste ist, und deswegen spiele ich wieder ein bisschen, das es neue Beutezüge für Synthetikgewebe bei Ada gibt. ich mache meine 40 Strikes und dann bin ich auch wieder weg. Als das Event gestartet ist dachte ich mir oh sieht ja aus wie bei 30 Jahre Bungie… mit den truhen usw… irgendwie langweilig…

Millerntorian

Ich persönlich favorisiere ja den “Zielort”-Bountie bei Ada. Ich erwerbe bzw. lösche (und erwerbe dann neu) solange, bis der mit den Bossen, mächtigen Kämpfern und Truhen kommt (Kostet ja nur jeweils 10k Glimmer, welchen man aber Dank reichlich Ressourcen massig nachkaufen kann).

Gefühlt geht der für mich am schnellsten; ich reise dafür immer in die träumende Stadt und grase alles ab.

Renfield

okay, ich teste es mal an, den beutezug habe ich schon mal bekommen 🙂

Marcus

Aha, da ist einer auch drauf und auf den Geschmack gekommen.
So mache ich das schon seit vielen Wochen. 😆

Millerntorian

Jupps, allerdings weiß ich immer nicht, was ich holen soll. Die theoretisch noch zu holenden Ornamente finde ich allesamt…äh…nicht so meins.

Daher renne ich seit Monaten auf allen Charakteren mit “gefüllten Ressourcentaschen für Ada’s Webstuhl” rum und noch einem zusätzlich abgeschlossenen Zielort-Bountie im Inventar.

Erwerben um des Erwerben willens ist nicht so meins…das muss optisch schon ansprechend sein.

Luxusprobleme. 😉

Millerntorian

Waffen
Ornamente
Rüstungen
Triumphe
sonstiger Loot
Wiederspielwert
PVP (neue Maps) und ich

Asche über mein Haupt, aber ich steh dazu: “”Ich mach’s für ‘nen schwarzen Shader!”

😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
CandyAndyDE

#metoo 😶

Splitter

Mir gefällt das Update gut. Der “Onslaught” Modus macht mir persönlich mehr Spaß als sämtliche Season-Aktivitäten des letzten Jahres. Gute Mob-dichte, wenig Unterbrechungen, durch die regelmäßigen Pyramidenportale nach ein paar Wellen und den wechselnden Bonus Objectives fühlt es sich auch abwechslungsreich und dynamisch an. Die Turrets/Minen/Köder erweitern das Ganze noch mit einer kleinen taktischen Komponente und die zufälligen Tormentoren sind noch ein nettes i-Tüpfelchen.
Kann man echt nicht meckern.

Und der Loot lohnt sich auch! Die rückkehrenden Waffen sind alle stark und lohnenswert. Die dominanten Monster von damals sind sie zwar nicht mehr, weil es mittlerweile schon viele Waffen gibt die einfach mindestens genauso stark sind, aber trotzdem ist hier für jeden was dabei. Und wer von jeder Waffe eine ordentliche Goldvariante mit Doppelperks haben will, der ist auch eine Weile beschäftigt.

Die Wisper Mission wurde leicht abgeändert und macht Spaß. Schön dass sie wieder da ist aber:
Was ich schade finde, dass die Wisper Mission NULL Loot gibt. Das macht man jetzt halt wirklich nur für die Exo und deren neue Crafting Optionen und das wars. Da hätte ich mir gewünscht, dass sie da alte Season Waffen mit reinwerfen, wie es ja auch bei den anderen Exo-Missionen der Fall ist. (Die Splicer Waffen z.B.) oder halt irgendwas. Aber NICHTS?
Zero Hour dann vermutlich das Gleiche. Schade.

Naja und das Time-gate nervt halt wieder… Aber das macht Bungie ja gern. Habe ich nicht anders erwartet, trotzdem blöd. Blast Furnance und Hammerhead sind meine persönlichen Lieblinge aus dem neuen Waffen-pool und beide noch nicht freischaltbar….

Mizzbizz

” Blast Furnance und Hammerhead sind meine persönlichen Lieblinge aus dem neuen Waffen-pool und beide noch nicht freischaltbar….”
Na…nicht nur deine….. das is wohl auch der Grund warum die am Ende kommen. Ich hoffe die “Strahlen” sind für Hochofen auswählbar. Ich hatte irgendwie ewig gefarmt, um diese Strahlen auf meinen Waffenkammerwaffen zu haben.
Die alten Ornamente für die Einsiedlerspinne sind jedenfalls auf der neuen Version auswählbar. Voll gut.

smoki

Jep aber wird nicht lang Anhalten.

Killerbee_5000

Muss es ja auch nicht. Das war ja die Idee dahinter. Überbrückung bis zum nächsten DLC. Und das passt schon.

Dami

Wegen dem Event? Wegen dem SHADER!!!

OMWG

Naja, mich haben sie nicht zurückgeholt. Habe das Event jetzt exakt 0,0 Sekunden gespielt. Das hat auch schon gereicht.

Walez

Naja, ist ja nicht so, als könnte man mindestens 2-3 Jahre Destiny 2, in Dauerschleife, einfach so abschütteln. So geht es bestimmt vielen, die D2 eine zeitlang exzessiv gespielt haben – dazu möchte man schon wissen, wie es nun endet. Quasi ein riesiges Spielerpotential, das in Schlafmodus lauert und sich auf neues stürzt, sobald sich Bungie mal bequemt. Geschuldet vermutlich auch dem, das es abseits D2 und Division 2 kaum ähnlich gute Online-PvE Erfahrungen gibt. Immer wieder erstaunlich, wie Bungie damit umgeht. Ich hatte mir vorgestern auch ein wenig Ansturm angeschaut, verspürte kleine Gears 2 Vibes, aber nach ein paar Einsiedlerspinnen reicht es mir für den Rest des Monats auch wieder. Bis Level 40 hatte ich es mit Randoms geschafft. Nachdem meine Teammates, beide, je ca 35x gestorben sind, hat es mich im Bossraum, beim Oger, dann auch erwischt. Ich wüsste jetzt nicht, warum ich es mir nochmal antun sollte. All denen, den das Spass macht, Have Fun, ich selbst bin dann mal wieder in Rebirth und ab nächste Woche in Stellar Blade. 😜

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Walez
Compadre

Token und Timegating… Ich werds nie verstehen. Das Problem sind doch häufig nicht die Inhalte, sondern die Kreativität, wie man diese gestaltet. Ich kenne das so von keinem anderen Spiel, dass man derart vom weiterspielen zurückgehalten wird. Ich habe das Event bislang nicht gespielt, aber es fehlt wahrscheinlich nur noch ein NPC, der mir sagt, er müsse zunächst etwas erforschen, bis es weitergehen kann, was bis nächsten Dienstag dauern wird… Dann wäre Timegating Irrsinn wieder komplett.

WooDaHoo

Am lustigsten fand ich, neben den „Forschungspausen“, die Art und Weise, wie die Story stellenweise erzählt wird. Bestes Beispiel: Saison der Tiefe. Man geht durchs Portal, redet mit Sloane, anschließend verschwindet sie. Nur damit man direkt wieder durchs Portal gehen und auf der anderen Seite per Holofon mit ihr weiterquatschen kann. Wer schreibt sowas? 🤣

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von WooDaHoo
CandyAndyDE

Ich hab mal kurz reingeschaut.
Der Horde-Modus ist eine nette Abwechslung, mehr aber auch nicht.
Pro Waffe, richtig gemacht, benötigt man 10-20 Minuten… ja, ohne Schei* 😏
Was länger dauern wird, sind die Rüstungen, wegen der Token…. eh Trophäen der Tapferkeit.
Das neue Schiff brauche ich nicht, da mein altes (Eintausend Schwingen) besser aussieht.

Lex Ultima Ratio

Die Cats von Whisper sind aber auch einen Abstecher Wert.

Mountaintop hat wirklich schöne Perks und diese passive Aufholmechanik tut dem Spiel gut.

Der Onslaught Mode macht auch meiner Meinung nach mehr Spass als alle bisherigen saisonale Aktivitäten.

Wird trotzdem hart für Bungie, wenn sie es mit Nerfs übertreiben und Spielspass bremsenden Bugs aufwarten.

The First Descendant linzt schon um die Ecke und lechzt nach Spielern.

CandyAndyDE

Wie, es gibt mehrere Cats? 😳

passive Aufholmechanik

Wo gibt es eine Aufholmechanik? 🤔

Lex Ultima Ratio

Du kannst die cats anpassen wie bei Revision Null.

Wird wohl auch bei Outbreak Perfected so sein.

Die Aufholmechanik beziehe ich auf die massigen EP und Waffen im Onslaught Modus.

CandyAndyDE

Ok, danke 🙂👍

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx