Destiny 2 bringt nächsten Dienstag die 2 besten exotischen Missionen zurück – mit neuem Loot

Destiny 2 bringt nächsten Dienstag die 2 besten exotischen Missionen zurück – mit neuem Loot

Am Dienstag nächste Woche startet das kostenlose Event in Destiny 2 „Into the Light“. Bungie hat drei Streams für das Event vorbereitet und der letzte stellte jetzt zwei exotische Missionen vor, die zurückkehren werden.

Was sind das für exotische Missionen? Bungie hat am 2. April seinen letzten Stream für das kommende Event „Into the Light“ durchgeführt. In diesem haben die Entwickler zwei ikonische Missionen angekündigt, die mit dem Update wieder besucht werden können:

  • „Das Wispern“ – Exotische Mission auf IO
  • „Stunde Null“ – Exotische Mission in der letzten Stadt

Bei den Missionen handelt es sich um ikonische Missionen mit exotischen Loot, Geheimnissen und Sprungpassagen. Bevor Bungie diese Missionen in den Content-Vault gepackt hatten, versuchten sich Hüter an vielen Challenges, um exotische Schiffe und Katalysatoren zu ergattern. Das soll wieder möglich sein, doch keine Sorge: Die Missionen wurden aufgefrischt.

Viele Änderungen und neuer Loot

Was hat sich geändert? Die exotischen Missionen sollen nicht nur für Neulinge interessant sein. Auch Veteranen sollen ihren Spaß haben, dafür hat Bungie gesorgt. Die Entwickler haben dabei die Missionen angepasst, indem sie kleinere Änderungen auf den Maps durchgeführt haben.

Gegner wurden durchgewürfelt und die Intensität wurde zudem angepasst. Standorte bekannter Geheimnisse gelten nicht mehr, da die Entwickler diese neu positioniert haben. Die zu bekämpfenden Bosse werden sich auch frisch anfühlen und besitzen noch unbekannte Änderungen.

Zu guter Letzt sollen zwei neue Schiffe als geheime Belohnungen auf euch warten und auch die exotischen Knarren werden als Baupläne freigeschaltet. Ihr dürft alles erkunden, doch vergesst die Timer nicht. Je nachdem, welche Schwierigkeit ihr auswählt, werdet ihr mit Zeitdruck kämpfen müssen.

Was wird es noch geben? Auch der Schmelztiegel soll drei neue Maps vor dem DLC „The Final Shape“ spendiert bekommen. Bei den Maps handelt es sich um folgende Exemplare:

  • Eine Map auf Europa
    • Es handelt sich dabei um eine verlassene Forschungsstation, in der Eramis ihren Ketsch auftankt
  • Eine Map auf Neomuna
    • Es handelt sich dabei um eine futuristische Einkaufsmeile auf Neomuna
  • Eine Map auf dem terraformierten Pyramidenschiff
    • Es handelt sich dabei um eine saubere Map auf dem Pyramidenschiff, das der Reisende beschossen hatte

Diese Maps sind vollkommen neu und wurden nicht recycelt. Es bleibt also abzuwarten, wie frisch sich die Maps zum Release tatsächlich anfühlen werden.

Was haltet ihr von den Inhalten, die Bungie heute angekündigt hat? Seid ihr zufrieden oder hätte Bungie eine neue exotische Mission entwickeln sollen? Lasst es uns in den Kommentaren erfahren!

Destiny 2 belohnt euch bald mit 12 ikonischen Waffen, doch ein Shader ist das wahre Highlight

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
29
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Telesto

Klingt ok soweit, aber vorallem liest man raus, wie sehr Bungie von Sony den Kopf gewaschen bekommen hat😂 Kann mir den Inhalt der Ansage gut vorstellen.
Und sieh mal einer an, aufeinmal ist doch wieder Platz für jede Menge Inhalt, auch ohne Content Vault🤔 Oder wird es vielleicht der Gnadenstoß für die Server? Spagetti-code und so…
Leider alles 2 Jahre zu spät

SneaX

Werden die exo waffen dadurch besser sein weil man sie craften kann wie die alten? Ansonsten seh ich für mich nicht wirklich einen nutzen das nochmals durch zu suchten.

galadham

die knarre hat ich doch schon mal.

aber egal, solange die mir das hoverboard nich zurückgeben, intressiert mich der quatsch nich. aber IO mag ich, netter kleiner planet auf dem ich gerne rumgewuselt bin.

Chris

Naja, irgendwie bin ich bis jetzt noch nicht so begeistert, wenn ich ehrlich bin. Die zwei Exo-Missionen waren nie meine Favoriten und zwar nur aus einem Grund, dem Timer.
Ich mag es überhaupt nicht gegen eine ablaufende Uhr anzurennen, die mich gnadenlos aus einer Aktivität kickt.
Liegt aber sicher nur an mir, denn anscheinend waren sie ja durchaus sehr beliebt.

no12playwith2k3

Ich teile Deine Meinung!

Hätte man das gelöst wie bei der Spitzenreiter-Dämmerung, dass nach Verstreichen einer bestimmten Zeit Essig ist mit tollen Prämien: Okay! Da kann man sich in bester Try-and-Error-Manier durch die Aktivität “durchchoreographieren”, bis man den perfekten Durchlauf erreicht hat.

So kann es wirklich sein, dass man irgendwo hängen bleibt und dann rausgeworfen wird. Könnte man die Aktivität trotzdem beenden, könnte man die Erkenntnisse sammeln und den nächsten Versuch verbessern.

Millerntorian

Mal davon ab, dass es atmosphärisch null Erlebniswert hat, wenn ich irgendwo durchhecheln muss. Zumindest für mich. But so what, manche mögen so was ja. Lieber zuerst kommen, statt anzukommen. Auch ‘ne Einstellung.

Bungie hat sich immer stolz auf die Fahne geschrieben, welch großen Wurf sie mit der Whispern oder Stunde Null an Optik erstellt hatten. Und ja, das stimmt absolut. Kannte man bis dato kaum und ist meiner Meinung nach sehr gelungen.

Nur wozu? Bei ‘nem Timer hab ich doch kaum Augen für “die Gegend”. Nervte mich auch schon immer in neuen Strikes (wobei ich da auf der Konsole die Uhr zurückstellte und so Zeit und Muße hatte, mal alles zu erkunden. Mal abgesehen von irgendwelchen Schlachtfeld-Strikes; denn die sind nicht “neu”), als ich das erste Mal dann den Timer inkl. Kick bei abgelaufener Zeit sah, war ich eher irritiert.

Ich persönlich war schon immer der Meinung, dass ein Großteil des Erfolgs von Destiny (vorrangig 1) im Aufsaugen des Settings (untermalt von der Musik) lag. Und so’n Timer in neuen Aktivitäten und/oder Locations ist da eher kontraproduktiv.

Aber ich hab’s früher schon kommentiert und gerne wieder: Ich bin wohl nicht die angepeilte Zielgruppe “Speedy Gonzales”. Wohl eher die von zartflaumigen Eierschalenträgern auf der Rübe oft verspottete Randgruppe Rentner-Gamer…😉

Chris

Genau so geht’s mir auch. Dann sind wir beide wohl in der gleichen Randgruppe… 😃

Millerntorian

Wir beide dann wie “Waldorf und Statler” in Destiny 2.

😂

Nicht mehr ganz rüstig, das Ganze aus leicht erhöhter Position betrachtend und (ab und zu) am nörgeln. Aber wir nörgeln ja nicht. Wir merken konstruktiv kritisch, wenn es denn angebracht ist, an. Leider interpretieren viele dies oft als “Jammern”. Tja, was willste machen? Einfach drüber stehen…bzw., wenn wir schon bei den Muppets sind…drüber sitzen (Stichwort Balkonloge)

Millerntorian

Tja, mal davon ab, dass der Stream eher etwas uninspiriert rüberkam…aber das bezieht sich nur auf die Protagonisten, nicht die Infos… 💤💤

Ich spiel ja kein PVP in Destiny (weil mir das Fähigkeiten-Gewurstel zu albern ist); dennoch musste ich durchaus positiv feststellen, dass sich das Entwicklerteam Gedanken bei der Gestaltung der 3 Maps gemacht hat. Einiges davon hat mich in seiner Areal-Gestaltung an alte COD und CS-Zeiten bzw. legendäre Maps erinnert und ich habe mir im Geiste ausgemalt, wie ich wohl gesund an die Heavy im “Einkaufszentrum” kommen würde, ohne wie ein Moorhuhn auf dem Präsentierteller zu wirken. 😉

Insofern; ist doch mal ein Fortschritt.

Und hinsichtlich Exo-Missionen. Da werden viele bestimmt ihren Spaß mit haben, da altbekannte Wege verändert wurden (dann mal schön die neuen Standorte der Belohnungskisten suchen…). Allerdings missfiel mir etwas, dass es statt nachhaltig überarbeiteter Mechaniken in vielen Bereichen einfach einen Haufen mehr NPC und einige Kugelschwämme geben wird. Na ja, passt schon, denn was soll man auch in der gefühlten Kürze der Entwicklungszeit großartig verändern?! Ich glaube nämlich nicht, dass “Into the Light” so bzw. überhaupt geplant war; hier hat man wohl eher aus der Not eine Tugend gemacht und versucht, den aktuellen Entwicklungen (Spielerzahl, Vorbestellungen, …) entgegenzuwirken.

Ob ich mir aber nur wegen Bauplänen für Exos, die seit langer Zeit im Tresor verstauben, das noch mal antue, denke ich eher nicht. Mich interessiert primär Final Shape, alles auf dem Weg dahin ist ein durchaus nettes Benefit (was die noch lang andauernde Saison etwas unterhaltsamer gestaltet), aber für mich nichts an meiner eher abwartend pragmatischen Haltung ändernd.

Ach ja, das Emblem “Echo Diamant” sieht schei**e aus…aber hey, ich musste dafür ja auch nix tun, ausser auf ‘nen Bildschirm glubschen.. 😂

Walez

…und da „zimmert“ man mir nichts dir nichts, innerhalb von 1-2 Monaten, DREI neue PvP Maps, was Bungie in 4 Jahren nicht gelang?! Macht das ganze Erscheinungsbild, das Bungie aktuell abgibt, noch trauriger. Aber genug gejammert, nächste Woche schaue ich auch mal wieder rein und gucke mir an, womit Bungie unsere Zeit bis FS überbrücken will 👌

Millerntorian

Unter dem Aspekt habe ich das noch gar nicht betrachtet.

Aber du hast recht; es ist durchaus…äh…erstaunlich, dass das technische und Manpower-Potential ja augenscheinlich reichlich vorhanden ist (Stichwort 3 Maps, die schwuppdiwupp im Osternest liegen), aber trotz vehementer Bitten der (PVP-)Community nach Optimierungen in den Jahren vor 2023 wenig passierte. Natürlich; es gab/gibt nun viele PVP-Änderungen, die (wenn man sich denn so umhört) positiv sind. Aber vergessen wir dabei nicht, dass vieles erst passierte, als sich ein Negativtrend hinsichtlich Spielerzahlen und Kundenzufriedenheit immer deutlicher abzeichnete.

Das kann man nun werten, wie man möchte, ich hätte mir nur im Sinne vieler (Ex-)Spieler gewünscht, dass man deutlich früher solch Engagement gezeigt hätte, statt sich darauf zu verlassen, dass die zahlende Kundschaft sowieso bei der Stange bleibt (vlt. hat man sich die Welt auch nach dem letzten DLC’s und den sehr hohen Vorverkaufszahlen schön geredet) und finde es schade, dass man erst einen kräftigen Tritt in den Arsch braucht, um sich vorwärts zu bewegen (Das gilt übrigens nicht nur für Entwickler). Ob man dann strauchelt oder zielstrebig weitergeht, bleibt daher spannend.

Mein (Bestell-)Portemonnaie ist weiterhin noch verschlossen.😉

no12playwith2k3

Ich bin mal gespannt, ob die PVP-Maps einem das Layouts wegen nicht doch irgendwie bekannt vorkommen werden. Ich denke da spontan an die Map “Asyl” aus Destiny 1, wenn ich an eine Einkaufszeile auf Neomuna denke. Ein bissken Reskin und feddich! Abwarten…

Desten96

Ich weiß es hat nix mit den Thema zu tun aber mein letztes DLC war Hexenkönigin. Lohnt es sich noch in D2 einzusteigen ? Weil das 2023 dlc hab ich halt nicht.

Chris

Kommt drauf an was du spielen willst. Wenn Lightfall irgendwo für 10 Euro erhältlich ist kannst du durchaus zugreifen. Aber an sich war Lightfall das wahrscheinlich schwächste DLC seit Jahr 1.
Wenn du PvP spielst lohnt sich der Einstieg durchaus, da viele Änderungen gekommen sind, die das Gameplay etwas verändert haben.
Grade mit Blick auf nächste Woche kriegt man aber auch als PvE-Spieler wieder etwas Futter. Der Dungeon “Ruin Der Kriegsherrin” soll wohl auch einige begeistert haben.

Walez

Rein spielerisch macht der Lightfall DLC durchaus Spass. Viele waren vermutlich enttäuscht, weil dieser die Story nicht voranbrachte, man weitere vier Season ausharren muss(te). Wie Chris schon schrieb, sollte er im Angebot sein, macht man damit nichts falsch. Mit dem Into the Light Feature nächste Woche gibt es auch neuen Content, gerade als Rückkehrer dürfte man eine zeitlang beschäftigt sein.

Desten96

Ja ist bei mmoga im angebot. Ich werde es mir eh erst die nächsten Tage kaufen. Ich hab beim letzten mal aufgehört weil es zu viel auf einmal war und ich nicht wußte was ich als erstes machen soll aber danke euch beiden. 🙂 pvp juckt mich nicht. Da werde ich zu agressiv.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Desten96
Walez

Ich würde mich entspannt an der Story von Lightfall entlang hangeln, denn das Gefühl erschlagen zu werden, dürfte aktuell nicht verschwunden sein. All den Vorhutkram, Dungeons etc kannst du erstmal getrost beiseite schieben. Wenn du dann wieder in der Materie bist, könntest du der Empfehlung Dungeon „Ruin der Kriegsherrin“ folgen, der macht wirklich Spass, ist nach der Vektor/Cyberspace Optik von Neomuna eine erfrischende Abwechslung.

Desten96

Oky danke. Dann schaue ich es mir später an 🙂

Vinc

Coole Änderungen. Bin gespannt wie es sich spielerisch anfühlt. Auf jeden Fall cool, dass was kommt. Einen geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul, richtig? 😛

smoki
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Chris

🤦‍♂️

Killerbee_5000

Lost ?

Lingris

Eine Info fehlt hier noch: Zum Start von Into The Light kommt nur “Das Wispern”.

“Stunde Null” folgt dann im Mai

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx