Die 15 aktuell besten MMOs und MMORPGs 2020

Final Fantasy XIV – MMORPG

GenreMMORPG | Entwickler: Square Enix | Plattform: PC, PS4 | Release-Datum: 27. August 2013| Modell: Pay2Play

Final Fantasy XIV THancred ernst titel
Pro
  • Viel Content für jeden Spieler-Typen
  • Regelmäßige Content-Patches mit neuen Dungeons und Raids
  • Interessante Story mit schönen Cutscenes
  • Tiefgreifendes Crafting-System
  • Nette und hilfsbereite Community
Contra
  • Sehr langsamer Einstieg, es wird erst mit Heavensward so richtig gut
  • Zum Teil starke Instanzierung
  • Sehr eintöniges Kampfsystem
  • Einige alte Spielsysteme erschließen sich nicht sofort

Das erwartet euch in Final Fantasy XIV

Was ist Final Fantasy XIV? Final Fantasy XIV hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten MMORPGs entwickelt. Durch die große Überarbeitung des Spiels hat sich 2013 viel geändert, durch regelmäßige Content-Updates und Erweiterungen wie Shadowbringers warten inzwischen viele Inhalte auf die Spieler.

Das MMORPG erinnert dabei an klassische japanische RPGs, was an dem starken Fokus auf der Story liegt. Im Endgame erwarten euch viele knifflige Raids und Aufgaben. Dafür müsst ihr jedoch mit dem Kampfsystem klarkommen, das vor allem zu Beginn zäh und träge wirkt.

Welche Inhalte bietet Final Fantasy XIV? Final Fantasy XIV bietet alles, was das MMORPG-Herz begehrt:

  • Eine riesige Spielwelt
  • Viel Fokus auf die Story
  • Ein tiefgreifendes Craftings-System
  • Herausforderungen in Form von Dungeons und Raids mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

Mit der Erweiterung Shadowbringers wurde das MMORPG im Sommer 2019 um ein neues Volk, neue Jobs und viel Geschichte erweitert.

Lohnt es sich 2020 noch, frisch mit Final Fantasy XIV zu beginnen?

Das kostet Final Fantasy XIV? Bis Level 35 könnt ihr das MMORPG kostenlos spielen. Danach benötigt ihr die Complete Edition, die etwa 40 Euro kostet.

Zudem setzt FFXIV auf ein Abonnement-Modell. Ihr müsst also monatlich 13 Euro zahlen, um das MMORPG spielen zu können.

MeinMMO-Fazit: Story-MMORPG, das seinesgleichen sucht

Wer spricht da? Die gemeinsame Geschichte von MeinMMO-Expertin Irina Moritz und dem MMORPG Final Fantasy XIV geht bis ins Jahr 2007 zurück, als zum ersten Mal die Gerüchte über “Project Rapture” von Square Enix auftauchen, das sich später als FFXIV entpuppte. 

Irie hat sich durch die grauenhafte 1.0-Version gespielt, durch die Beta-Tests des Reboots “A Realm Reborn”, alle Addons und habe knappe 800 Tage an Spielzeit auf dem Konto. Ihr Interesse gilt dabei nicht nur dem Spiel. Auch die Community, die Finanzberichte von Square Enix und mögliche Änderungen in dem Entwickler-Team hat Irie ständig im Blick.

Auf Facebook und Twitter leitet Irie die deutsche FFXIV-Community Eorzea 24/7 mit über 3000 Followern. Kurz: Irie ist mit dem Spiel quasi verheiratet.

Warum lohnt es sich Final Fantasy XIV 2020 zu spielen? Das Angenehme an FFXIV ist, dass es keine Rolle spielt, wann man in das MMORPG einsteigt. Nur weil ihr 5 oder 6 Jahre nach dem Launch anfangt zu spielen, bedeutet es nicht, dass ihr niemanden finden werdet, der mit euch alten Content macht. 

Viele Mechaniken innerhalb von FFXIV sind darauf ausgelegt einen Großteil der alten Inhalte für die Spieler weiterhin aktuell zu halten, sei es durch Dailies oder andere Arten von Belohnungen. 

FFXIV ist außerdem ein stabiles MMORPG. Ihr könnt euch 100% darauf verlassen, dass es alle drei bis vier Monate einen großen Update-Patch mit neuen Dungeons, Raids, Mini-Games und anderen Inhalten bekommt. Daran wird sich in Zukunft nichts ändern und ihr wisst immer genau, wofür ihr bei dem Spiel euer Geld ausgebt. 

Fans von J-RPGs mit viel Story werden in FFXIV ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Das MMORPG legt Wert auf seine fortlaufende und zusammenhängende Geschichte, die sich immer weiter entwickelt. Vor allem das neuste Addon Shadowbringers kann locker mit jedem erstklassigen J-RPG mithalten. Weiter geht es mit Patch 5.2, welcher voraussichtlich im Februar 2020 erscheint.

final fantas shadowbringers Il Mheg 1

Wo liegen die Probleme von Final Fantasy XIV? In dem Zeitalter von schnellen und actionreichen Spielen ist ein großer Kritikpunkt an FFXIV sein langsames Tab-Targeting-Kampfsystem. Daraus resultiert , dass der Anfang des MMORPGs etwas fade ist. Man hat zu Beginn nur wenige Skills und quält sich zu Fuß durch große Gebiete, in denen es nur Bienen, Eichhörnchen und Mäuse als Gegner gibt. 

Hinzu kommt, dass die Story des MMORPGs mehrere Stunden braucht, um an Fahrt zu gewinnen. Zwar wird es spätestens ab dem Übergang zum Addon Heavensward richtig gut, dafür gelten die Patches von “A Realm Reborn” als richtig zäh. Wenn man also in FFXIV einsteigen will, muss man in Kauf nehmen, dass der Beginn träge sein wird. 

Umstritten ist zudem, dass die Patch-Struktur des MMORPGs immer nach dem gleichen Muster erfolgt. Veteranen unter den Spielern können genau voraussagen, wie der nächste Patch strukturell aussehen wird: 

  • Story
  • 1-2 Dungeons
  • Raid (8- oder 24-Mann)
  • 1-2 Primae-Kämpfe
  • Crafting-Inhalte
  • Sonstiges

Selbst wenn die Entwickler immer wieder betonen, dass die Überraschung im eigentlichen Inhalt liegt, kann das Patch-Muster für Langzeitspieler auf Dauer monoton werden. 

Final Fantasy XIV: Was bringt Square Enix‘ großes MMORPG im Jahr 2020?
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
53
Gefällt mir!

40
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
SVBgunslinger
2 Monate zuvor

@MeinMMO: Könnt ihr für solche Rankings in Zukunft vielleicht eine Übersicht auf der ersten Seite machen damit man nicht jedes mal alle durchklicken muss? MeinMMO-Veteranen kennen die Spiele meistens eh und interessieren sich dann nur mal für das Ranking wink

Ansonsten bin ich überrascht und erffeut dass Conan so weit vorn gelistet ist. Ich hatte sehr viel Spaß mit dem Spiel auch wenn ich irre genervt war wenn man auf komplexe Bauten trifft und mit Lag und Renderproblemen zu kämpfen hat.
Am traurigsten ist the Fall of Division für mich. Auch wenn ich es schon 7-8 Monate nicht mehr spiele, blutet bei jeder shclechten News mein Herz…

Schuhmann
2 Monate zuvor

Das Ranking ist das Inhaltsverzeichnis, das musst du aufklappen. Wir haben das eigentlich in fast allen Listen drin.

Wobei das hier kein „Ranking“ ist – die Reihenfolge der Spiele heißt nicht „Guild Wars 2 ist das 5. beste MMO oder so“. Pokémon GO mit WOW zu vergleichen, das funktioniert ja gar nicht. smile

SVBgunslinger
2 Monate zuvor

ähm wahrscheinlich bin ich verwirrt ^^ aber wo sehe ich denn ein Inhaltsverzeichnis?
Habe unten nur die Seitenzahlen 1-15 aber da steht ja nicht welches Spiel auf welcher Seite ist.

Schuhmann
2 Monate zuvor

Das Inhaltsverzeichnis ist direkt im Text. Genau bevor WoW anfängt auf Seite 1 ist ein ausklappbares Inhaltsverzeichnis.

SVBgunslinger
2 Monate zuvor

Sehe über Firefox nichts. Deswegen hab ichs jetzt mal angesprochen. Übers Handy zeigt er mir das Inhaltsverzeichnis an. Scheint also am browser zu liegen question

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
2 Monate zuvor

FF14 lässt sich auch für 10,99 EUR / Monat spielen mit dem einfachen Abo. Dann kann man zwar nur pro Server einen Char erstellen, mehr ist aber auch nicht zwingend nötig.

transcent
2 Monate zuvor

Nagut wenn man GTA einmal durch hat (die Heists etc gemacht) wird es auch relativ schnell langweilig dasselbe gilt auch bei Warframe, hat man einmal alle Planeten und Frames gibt’s einfach nicht mehr viel zu tun für High Level spieler.

Ist aber nicht schlimm beide Spiele können einen CA 500h beschäftigen und können super viel Spaß machen.

Rubear
2 Monate zuvor

Nach dem WOW Frust habe ich mal in Star Wars The old Republic rein geschaut. Und siehe da es hat mich schon im f2p Modus so gepackt das ich mir mit dem Abo nun alle Addons gegönnt habe und mein Jedi Ritter mittlerweile 57 ist. Die Story macht unheimlich viel Spaß und die Planeten find ich total stimmungsvoll. Vorallem jene die man aus den Filmen kennt haben hohen Wiedererkennungswert. Trotz des Alters für mich eine wahre Wohltat.

Schwamm
2 Monate zuvor

Mir gefällt POE am meisten. Ist als Einsteiger nicht gerade einfach, aber belohnt für jede investierte Stunde. Es ist sehr abwechslungsreich bietet jede Menge Content.
Es ist f2p und wird regelmäßig mit updates und Ligen (abwechslungsreich, nicht wie woanders^^) versorgt.

Kann es nur empfehlen. smile

Mapache
2 Monate zuvor

Man merkt dem Spieler das Alter an

Also dass WoW schon alt ist und deswegen etwas altbacken daher kommt kann ich ja noch verstehen. Aber das mein eigenes Alter da nun auch als Contra gilt ist irgendwie unfair. Ich werde halt auch nicht jünger.

Peter
2 Monate zuvor

Dir merkt man aber das Alter nicht an wink

Muchtie
2 Monate zuvor

ESO Liest sich mit am besten im Artikel smile

Wenn die 2020 alles hinbekommen, dann ist es für mich ein fast Perfekt MMO aber jetzt ganz klar Nr.1

The Division 2 hat irgendwie nicht vom Teil 1 gelernt, Finde ich schade

Ciguminati
2 Monate zuvor

Fortnite könnte man aber auch durch AA:U ersetzen.

Peter
2 Monate zuvor

16 Seiten, arks, was ist das wieder für ein Geklicke.

Schuhmann
2 Monate zuvor

16 Seiten waren echt zu viel, hab 15 draus gemacht.

Muchtie
2 Monate zuvor

finde es hätten 17 sein sollen, ist schon frech

Jokl
2 Monate zuvor

Bei WoW ist es sicher auch ein Contra, das man eine mtl. ABo braucht smile

ZerberusAC
2 Monate zuvor

Böse Zungen behaupten das ein Abo ein Pro-Argument gegenüber F2P ist^^

Jokl
2 Monate zuvor

Hab ich zu meiner aktiven WoW Zeit auch nie als Probleme empfunden.
Als ich dann aber immer weniger Zeit zum zocken hatte, hab ich das Abo halt nicht verlängert und den Sinn ein neues zu machen nicht gesehen.
Wofür soll ich mir 1 oder 3 Monate kaufen, wenn ich dann doch wieder nur 10 Stunden in der Zeit zocke.
Habe da immer ein anderes, zusätzliches Bezahlmodel, vermisste, das man zb. Stunden kauft, wie eine Prepaidkarte beim Handy.

Muchtie
2 Monate zuvor

Neutral finde ich. Da finde ich eher Contra das die Erweiterungen extra bezahlen müssen

Nico
2 Monate zuvor

aber nur alle 2 jahre nicht wie in eso jedes jahr wo du trotzdem abo brauchst^^

Loccorocco
2 Monate zuvor

Ja ändert ja nix an der Aussage. Auch wenn ich kein Fan von eso bin kannste wunderbar ohne addons zocken. Bei wow geht das nicht.. das man nen Abo bezahlen muss plus addons und trotzdem noch nen Ingame shop hat.. Sry das traut sich nichtmal ea und gehört defintiv ins contra rein.

Nico
2 Monate zuvor

naja bietet aber auch mehr als eso meiner meinung nach. dazu ist der eso shop riesig – hat lootboxen und versteckt content hinter abo/dlc. Da seh ich wow noch besser an

hayda
2 Monate zuvor

Man kann sich in eso die dlc auch von spielern für gold kaufen, so hab ich mir die geholt

hayda
2 Monate zuvor

Wo braucht man in eso denn bitte das abo? Ich habe mir das abo noch nie geholt außer es gab den free trial.

Fain McConner
2 Monate zuvor

Ganz klar eine Sache des Anspruchs: Für mich ist es ganz klar ein Pro-Argument. So ist es schlicht nicht nötig, den Content um einen Shop herum aufzubauen, und sich allerlei psychologische Tricks einfallen zu lassen, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, möglichst ohne dass die es mitkriegen.

hayda
2 Monate zuvor

Man kann sich das monatliche abo auch mit gold kaufen, dass sind so 5h farmen mit dem gold kauft man dann ne wow marke, die kann man auch zu battle-net guthaben machen und sich damit dann die dlc kaufen

Diebombe043
2 Monate zuvor

Die Top 15 sind sehr gut Ausgesucht haber was hat Fortnite in der Liste zusuchen

Sotschi
2 Monate zuvor

Es ist halt ein MMO Spiel, ich will so wenig damit zutun haben wie nur irgendmöglich, aber es hält die Kinder aus anderen Spielen fern :).

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Das eher klassische Themepark MMORPG in einem westlichen Fantasy-Setting mit einem sehr klassischen Gameplay und sehr, sehr niedrigen bis gar keinem Quest-Zwang gibt es halt immer noch nicht.
WoW auf einem Privat-Sever ist zumindest für mich auch nicht die Antwort darauf.

Klar manches Spiel aus dieser Auflistung konnte mich eine Zeitlang beschäftigen, aber wirklich was wo ich sagen könnte dass das mein Spiel für die nächsten paar Jahre wäre gibt es einfach nach wie vor nicht und wird es aller Voraussicht nach auch so schnell nicht geben.

Hätte Final Fantasy XIV nicht diesen doch recht immensen Quest-Zwang, wäre ich vielleicht sogar mit einem Asia-Setting recht zufrieden.

Zwar schade drum, aber zum Glück habe ich kein Bedürfnis zwingend Online spielen zu müssen.

Muchtie
2 Monate zuvor

FFV XIV hat auch veraltest Fähigkeiten System, wo man 50 Fähigkeiten benutzen muss

Nico
2 Monate zuvor

naja je nach klasse spielen die sich aber auch sehr gut.
ist für mich das beste mmo

Sotschi
2 Monate zuvor

Sowas find ich persönlich besser als diese „Faceroll“ Action MMOs, wo man nur einmal mit dem Kopf auf die Tastatur knüppeln muss um ne MEGAULTRAINFINITYDAMAAAAAASCH Kombo zu machen.

Wenn man eine Klasse länger spielt, bzw. sich nicht das lvl70 Paket kauft, lernt man auch die Skills und die Rotationen kennen.

Theiss
2 Monate zuvor

Seit wann hat Destiny eine spannende Geschichte? silly
ich mein, ich liebe das Spiel immernoch, auch nach 2000 Stunden, aber für die Story war Destiny jetzt nie wirklich bekannt xD

Emmi.Frost
2 Monate zuvor

ja einige sehen wohl in den 3 cutscenes eine spannende geschichte. 😄

zerial
2 Monate zuvor

hmm poe platz 14 ? also wenn ich bei twitch mmorpg eingeben ist es auf platz 3 gleich hinter temtem smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.