@sputti

Active vor 2 Stunden, 1 Minute
    • Im Februar 2022 erscheint die neuste Erweiterung für das MMORPG Star Wars: The Old Republic. Das Vermächtnis der Sith setzt dabei die Geschichte rund um Darth Malgus fort und bringt einige neue Inhalte. Wir von M […]

    • Die Entwickler von New World haben ein neues Video veröffentlicht, in dem sie über die kommenden Updates im Januar und Februar gesprochen haben. Dabei gab es neue Details zu den Mutatoren und den D […]

      • Irgendwas von den donnerbüchsen erzählt? Hab nun keine Infos gelesen in euren Artikeln.

        • Letztes mal wurde über die Donnerbüchse gesprochen. Sie kommt mit dem Zweihandschwert am ehesten.
          Soll eine chaotische rund and gun waffe werden wenn ich es noch richtig im Kopf habe😊

      • Mutatoren/Affixe, funktioniert bei WoW schon nicht, man bekommts nicht wirklich balanced. Dabei würde die Erhöhung des SG reichen, dadurch muss man sich auch schon neue Taktiken ausdenken für höhere SG.

      • Danke dir für die Zusammenfassung.

        Ich mag diese Dev Updates der Entwickler sehr gerne und habe mich gefreut, mir das Video gestern anzusehen. Es freut mich auch zu hören, dass AGS die “kleineren” Expeditionen ebenfalls für die Mutatoren im Auge hat und dass da was kommen wird. Ebenso bei der Arena.

        Ich finde die Entwicklung gut, auch wenn der Februar-Patch jetzt erst einmal “nur” Bugfixes enthalten wird. Allerdings sehe ich bei der eingeschlagenen Richtung eine sehr positive Tendenz und gebe AGS da gerne die Zeit, die sie dafür benötigen, dieses großartige Spiel weiter zu verbessern und zu erweitern.

    • Im Februar bekommt das MMORPG Guild Wars 2 die neue Erweiterung End of Dragons. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch konnte zusammen mit den Entwicklern bereits einen Blick in die neuen Inhalte werfen.

      Das […]

      • Ich liebe Guild Wars. Ich mag Teil eins und Teil zwei sehr. Aber das Spiel steckt einfach fest und ich hätte lieber ein Guild Wars 3 gehabt mit aktueller Engine und einfach mehr von dem was GW2 groß gemacht hat.

      • Guter Artikel und Infos zur neuen Erweiterung.

        Vorbestellt ist es schon, den nach wie vor Spiele ich auch GW 2 noch, vielleicht nicht mehr so viel und oft, aber hin und wieder schon, und mit der neuen Erweiterung wird es zumindest mal wieder etwas länger gespielt, man/ich will ja immer auf dem neusten stand sein, mit Story und so.

      • Den Booster zünden, der beim Kauf der Erweiterung enthalten ist

        Rate ich jedem davon ab, man wird auf die Fresse fliegen mit Verlaub. Man hat dann null Verständnis von seiner Klasse! Das trübt dann das Addon…

      • Weiß ich doch Alex 🙂
        Ist nur für jene die es überlesen ^^ Aber guter Artikel.

      • Bin immernoch unentschlossen, liebe Gw1 aber mit GW2 werd ich nicht warm. Und jetzt kommt mein Lieblingskontinent aus Teil 1 aber ich habe nichtmal Ansatzweise nen Hype. Mal sehen vielleicht juckt es ja zum Release doch noch in den Fingern.

    • Das neue MMORPG zu League of Legends wurde Ende 2020 offiziell angekündigt. Seitdem gab es zwar noch kein Gameplay, aber einige Aussagen von Greg “Ghostcrawler” Street, dem leitenden Produzenten des Spiels. Der […]

      • Ein “Du MUSST eine dicke Gilde/viele Freunde haben, die es auch spielen” steht und fällt halt damit, wie bereit “Profis”, “Vollzeitgamer” oder “Leute, die schon lange spielen” sind auch “Anfänger”, “schlechterspielende” und “Noobs” mitzunehmen.

        Wenn das, mal wieder, nicht gegeben ist, dann würgt ein “Gruppenzwang”-Konzept einem nachdem der erste Schwung MAxlevel ist einem schlicht den Nachwuchs ab.

      • Andy kommentierte vor 1 Tag, 1 Stunde

        Also Dungeons und Raids kann ich ja verstehen,aber alles andere was Open World betrift finde ich es sehr schade wenn man eine Gruppe braucht.
        Und ohne Partyfinder auch noch sxhwieriger und Zeitverschwendung.Auch wenn jetzt einige nach dem Sozialaspekt schreien.Aber auch diese Begründung ist nur eine Illusion.

        • Nico kommentierte vor 1 Tag, 1 Stunde

          nein, wenn es keine kleinen server sind, ist das garnicht so schwer, verstehe nicht wieso soviele gerne alleine zocken und dann ein mmo spielen wollen…..

          • Es geht den meisten eher darum dass du nicht für jeden (Trash)/Quest-Mob auch zwingend eine Gruppe brauchst.

            Für Dungeons und Co bin ich voll bei dir, aber man will manchmal halt auch Sachen alleine machen 😀

            Und ebenfalls gibt es genug Spieler die oftmals zu unterschiedlichen Zeiten und/oder nur kurzfristig spielen können/möchten. Da wird das dann mit festen Gruppen ziemlich kompliziert…

            • ja wird ja auch sicherlich einiges solo möglich sein. aber es sollte außerhalb von dungoens und raids gruppen content geben, wie elite gebiete die wirklich elite gebiete sind. oder gerne viele gruppen quests etc sind.

      • Also für mich macht ein Dungeon-Finder noch lange kein Solo-Mmo draus, du spielst ja immer noch mit anderen zusammen….

        Mir würde es ja grundsätzlich schon reichen wenn es eine “Lfg-Tabelle” gibt wo sich Gruppen gezielt für Dungeons eintragen können und alle anderen daraufhin einfach eine “Bewerbung” an die schicken können – es muss ja nicht unbedingt automatisch sein. Aber wenn es nicht mal das gibt, ist es für mich schon durch.

        Ich hab nämlich keine Lust jede Minute den Chat zu spammen/eine Gruppe aus den ganzen anderen Spammern zu finden…

        • Die Tabelle gab es in WoW schon. Da wurde man dann runter reduziert auf das Equipment und hat dadurch sowieso keine Gruppe gefunden. Das ist eines der am schlechtesten durchdachten Features. Das Spammen lässt sich durch eine Gilde, Freunde, Stammgruppe schnell lösen. Alternativ dann eben der DF oder LFR oder solche Sachen.

          • Ich glaube du denkst da an was anderes als ich 😀

            Was ich meine:
            Du machst eine Gruppe für Dungeon XY auf, dir fehlt aber zb noch der Heiler. Also öffnest du das Ingame-Tool und registrierst dich in der “Suche”.
            Jetzt können alle Heiler deine Suche im besagten Tool sehen und sich einfach bei euch bewerben.

            Quasi 1:1 wie ein Dungeon-Finder – nur dass es eben nicht automatisch passiert, sondern du dich gezielt da eintragen musst und alle anderen auch gezielt bewerben müssen. Ich kenne solche Systeme schon aus anderen MMO’s und dort hat es bestens funktioniert.

            Klar gibt’s auch Leute die dich nicht mitnehmen wenn du/dein Gear schei*e ist, das passiert aber über den Chat genauso.

            Und der große Vorteil davon:
            Jeder kann sich dort eintragen, nebenbei was anderes machen und muss nicht penetrant im Chat spammen/den mitlesen…

    • Mit Eintracht Spandau ist im Jahr 2022 ein neues Team in der Strauss Prime League gestartet. Diese Liga ist sowas wie die höchste Spielklasse in League of Legends für Teams aus Deutschland, Österreich und der Sc […]

      • QWLU kommentierte vor 1 Tag, 3 Stunden

        Schöner Steckbrief zu den Jungs was mich aber irgendwie interessieren würde und ich halt keine Ahnung habe weil ich zu wenig in LoL drin bin. Sind die Spieler gut genug für die Liga was sollten sie eigentlich Hypothetisch Reissen? Wie stehen sie mit ihren Erfahrungen und Skill zu anderen Spieler der Liga da..

      • Was mich noch interessieren würde: wieso starten die in der ersten Liga? Wie wird sowas bei lol entschieden? Warum fängt man nicht unten an?

        Sorry wenn das eine dumme Frage ist, ich hab kein Plan aber Interesse 😁

      • Relativ solides Line Up. Kein Top Team in der Prime League, aber definitiv Einiges an Potential und Erfahrung aus diversen ERLs und teilweise auch EUM oder LEC vorhanden.

        Ich will nur hoffen, dass die Jungs das auch in der Kluft entsprechend zeigen können. Nicht das man, nach der (offen gesagt sehr coolen) PR- & Social Media-Kampagne, direkt in der ersten Season in der Relegation ran muss und eventuell seinen Platz in der Pro Div verliert. Dann wäre EINS einfach nur ein weiteres, gescheitertes Klamauk-Projekt.

        Von den Anlagen und dem Talent her, sollte für die Spandauer zumindest ein Platz im Mittelfeld drin sein.

      • Danke für die Info

    • In New World kommt es gerade zu Wartungsarbeiten. Für einige Stunden sind deshalb die Server down. Allerdings wird mit dieser Wartung kein neuer Patch aufgespielt, sondern es wird ein Problem mit der […]

      • Statt 1.3 oder weitere Patches zu bringen, sollte AGS vielleicht erstmal alle offenen Baustellen fertigstellen.
        Ich mag das Spiel wirklich, aber bei NW kommt man sich vor wie auf deutschen Straßen :
        Unzählige Schlaglöcher, die notdürftig geflickt werden und trotzdem werden genauso viele neue Baustellen eröffnet.

        • Da gebe ich dir vollkommen recht! Beim Unheilsstulpen, verschwindet die Klinge einfach mitten im Kampf, oder erscheint überhaupt nicht und geht einfach auf CD. Nach jedem Tod muss ich das komplette Gear ausziehen, weil das Spiel die Heil Bonis vergisst usw… Das sind absolute game breaking bugs. Als Heiler ist das momentan ne richtige Wutprobe, man will spielen aber das macht einen irre. Von den Lags wollen wir gar nicht erst reden.

      • Soweit so gut, aber welcher Patch hat bis jetzt nicht mehr Baustellen geöffnet als geschlossen ?

    • New World erschien zu Release mit mehreren Dungeons und bekommt mit dem nächsten Update zudem die Mutatoren, um diese Dungeons schwerer zu machen. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch hat in den letzten Wochen […]

      • Dieses System hat unsere gesammte Kompanie zum aufhören/pausieren gebracht, macht so einfach keinen Spaß.

        • Tom kommentierte vor 1 Tag, 21 Stunden

          War bei mir genauso, ich bin alleine seit 4 Wochen und hab gar keine Lust mich einer neuen Kompanie anzuschließen. Dungeons mache ich halt nur wenn mich wer for free mitnimmt (als Heiler passiert das schon mal) und konzentriere mich auf Ressourcen und Craften bis ich alles auf 200 habe, dann mal sehen.

      • am besten noch in NFT´s bezahlen

      • Kein Problem mit erquesten von Zutritsbetechtigungen oder einen Schlüssel aus 400Holz und 100Eisen hetstellen…

        Aber das Instanzschlüssel aktuell eines der truersten Items im Spiel sind PLUS Herstellungstimer PLUS nicht Handelbare Materialien…. geht halt einfach gar nicht.

        Desshalb bin ich mitunter raus aus dem Spiel.

      • Ein Dungeon bietet ja auch garantierte Erhöhungen der Kompetenz + Baupläne für items mit 2 festgelegten werten + Bosse die teilweise BiS Waffen droppen.

        Natürlich sollte man dann nicht beliebig oft ohne Kosten in die Dungeons gehen dürfen. Würde Amazon die Kosten drastisch runterschrauben oder sogar entfernen, hätten die Leute innerhalb kürzester Zeit maximale Kompetenz und könnten ohne großen Aufwand an super items kommen.

        Wer XX mal Dungeons laufen möchte, kann ja WoW Spielen. Wer dort die besten Items möchte muss Raiden, das geht auch nicht XX mal hintereinander. Dropt das gewünschte Item nicht muss man eine Woche warten. Da beschwert sich keiner.

        Ich finde den Artikelnamen daher ziemlich reisserisch. Man MUSS gar nichts. Man kann auch einfach die Materialien farmen oder irgendwas anderes was Gold bringt und sich dann die Materialen aus dem AH kaufen.

        • “Wer XX mal Dungeons laufen möchte, kann ja WoW Spielen.”

          Sorry das ist einfach mal sowas von eine seltsame Ansicht.
          Ich will kein WoW spielen ich möchte die Dungeons in New World spielen und das wann und wie ich es möchte und nicht mich mit Methoden in einem Buy to play spiel rumärgern die man sonst nur aus Asia Grindern kennt bei denen man dieses System über einen Shop umgehen kann.

          BIS Waffen schön und gut bekomm ich in WoW Classic auch in manchen Dugeons die ich x mal farmen kann, erstmal dahin kommen ist das ding, am schnellstens geht das überhaupt mit Expeditionen kompetenz zu steigern und genau da ist das ganze System absoluter Bullshit, das man die Dungeons für die Mutationen limitiert, da würde ich noch mitgehen das man dass dann mit dem “Raid” Ding vergleichen kann.
          Aber seinen einzigen wirklichen Endgame Kontent der sowieso schon mager ist, auch noch so umständlich zu gestalten ist einfach absolut dämlich in meinen Augen.

          Es ist einfach ein Ultra bescheuertes und umständliches System, Viele Menschen arbeiten Schichten und können nicht einfach ständig mit ein und den selben Leuten zusammen spielen, unsere Kompanie hat fast nur Schichtarbeiter und Familien Väter/Mütter wir sind froh wenn wir überhaupt einmal in der Woche eine Gruppe Kompanie Intern hinbekommen, dann muss man sich auch noch sinnlos mit Steinmetz Grind und den Mats für diese unnötigen Orbs beschäftigen nur um einfach mal entspannt eine Runde zocken zu können nach der Arbeit, das hat bei uns komplett dazu geführt das wir alle samt das Spiel erstmal bei seite gelegt haben, wir sind alle des Grindes und den Spieler unfreundlichen Systemen Müde.
          Da wir nicht immer die selbe Gruppe, nicht alle bereits 600 und co. sind sind für uns die Dungeons auch entsprechend schwer, weswegen dieses Orb System noch nerviger ist wenn man einfach mal nicht weiter kommt weil der Tank neu ist und sich noch nicht so auskennt, oder noch nicht top equipt ist.

          Das ist doch absolut bescheuert so mit seinen Spielern umzugehen und sich nur auf die No Liver zu konzentrieren nachdem den Mamut Anteil der Einnahmen die Große Masse bezahlt hat, das ist einfach kacken dreist.

          Und ich kann echt nicht verstehen wie man so ein System auch nur eine Sekunde verteidigen kann, es wäre erträglicher hätten die Orbs 5 Ladungen pro Orb bei selben kosten, oder Kosten extrem runter ohne Begrenzung. So ist es einfach nur umständlich um den eigentlich Spaßigen Kontent sinnlos zu timegaten. Das ist die Sinnloseste und dümmste Methode Timesink zu erzeugen in einem Spiel das dass nichtmal braucht denn es hat kein Abo modell.
          Sowas wie das Normale Runs in Dungeons für nicht gerade wenig Geld angeboten werden habe ich tatsache in keinem MMO bisher in 20 Jahren MMOs erlebt und das wahrscheinlich nicht ohne Grund.
          Das Problem haben hier definitiv die Leute die eben ihre Kompetenz hoch bringen wollen und nicht im Geld schwimmen, die dürfen weiter schön sinnlose Chest Runs machen bei denen die Drop rate für Upgrades extrem runter geschraubt wurde, alle die 600 sind und eh schon ordentlich kohle auf der Kante haben juckt das System nicht, das ist mir schon klar und wahrscheinlich gehörst du eher zu letzteren, da du die Probleme an dem System nicht siehst.

      • Würde mich nicht wundern wenn die Schlüssel auch noch in den Shop kommen….

        Ich hätte es ja noch ein wenig verstanden wenn du eine gewisse Menge pro Tag/Woche frei bekommst und für alle weiteren zahlen müsstest. Aber so entzieht sich mir komplett der Sinn dahinter und alle anderen MMO’s haben halt “nur” ein wöchentliches Limit.

        • Warum würde dich das nicht wundern? AGS hat eine klare Politik gegen Pay2Win geäußert und in keinem einzigen Fall dagegen verstoßen.

          Woher kommt also dein “würde mich nicht wundern”? Oo

          • Bitte was?
            War die Aussage nicht eher “In den ersten Monaten kein P2W”?

            Wäre das Spiel nicht so ein SuperGAU an Bugs und Exploits, wäre ungefähr jetzt der Zeitpunkt mit solchen Dingen anzufangen.
            Amazons Politik war schonn immer “Erst investieren und Kunden binden, dann abkassieren.”
            Das “würde mich nicht wundern” kann ich so unterschreiben.

      • Wie mich dieses geheule aufregt, wozu gibt es Kompanien. 5 leute 10 schlüssel wo ist das Problem . Randoms können schön blechen, genesis gibt 1000 taler pro run plus die shards, ein Schmuck shard ist achon mehr wert als 3k. Wenns euch nicht gefällt geht casual games zocken!!!

      • Oder man hat eine Kompanie/Freunde die ebenfalls spielen. Ansonsten ja dann muss man zahlen, man bekommt in dem Dungeon Gold und andere Sachen von Wert. Selbst wenn man nur 45 Minuten pro Tag irgendwas sinnvolles was sich verkaufen lässt farmen würde, wäre es überhaupt kein Problem 3-4x pro Woche zu gehen.

        Aber klar man muss eben mal ins AH schauen und sich etwas mit dem Spiel auseinandersetzen wo man welche ressourcen am besten farmt und ob es sich lohnt.

        • mann muß gar nichts.

        • Aber klar man muss eben mal ins AH schauen und sich etwas mit dem Spiel auseinandersetzen wo man welche ressourcen am besten farmt und ob es sich lohnt.

          Klar, ich stelle mich ans AH, um zu verstehen, dass ich Gold darüber verdienen muss, um mir Zutritt zu einem Dungeon zu verschaffen…

          Manchmal denke ich, einige sind in der Kindheit zu nahe an der Wand schaukeln gewesen. ^^

      • Also man kann 1x Lazarus und 3x Garten die Woche craften. wenn man dann zusammen mit Gilde oder anderen Freunden im Spiel zusammen läuft kann man 20x die Woche Dungeons laufen ohne etwas zu bezahlen. Bei 20x sind das 20k Gold, Timeless Shards, andere BIS Items wenn man sie den bekommt 😛 Wenn du keine Gilde, Freunde etc. hast kannst du nur 4x Dungeons die Woche machen, hast dafür aber danach ein Haufen Kohle, womit man sich wieder in andere Dungeons einkaufen “könnte” 🙂
        Und da man am Tag nur 2 Gips im Dungeons bekommen kann und man nur 1 Gips alle 22 Stunden zur Steigerung des WM benutzen kann, bekommt man mehr als genug die Woche über.

      • und wo ist jetz das problem?

        • Alex kommentierte vor 1 Tag, 7 Stunden

          Das ein umständliches System den eigentlichen spielspas verdirbt, für Drama sorgt und sich auf no liver ausrichtet nachdem die große Masse den Gewinn eingespielt hat? Das ist kein Abo spiel niemand braucht den timesink hier.

      • Ist halt Clickbait… Dafür andere Spieler bezahlen “muss” man nicht… Man kann die Orbs selber herstellen und mit einer Gruppe dann 5x rein oder ich stelle selber her und WERDE dann sogar bezahlt…

        An sich ist das Geld auch nur ein Pfand… Vorgesehen ist eine bestimmte Anzahl an Runs pro Woche und wenn ich mit Randoms nur einmal rein gehe, gebe ich meinen Key, jeder zahlt 2k und dann gehe ich mit anderen Randoms später z. B. 4x rein und zahle jeweils 2k. Dann habe ich weder Plus noch Minus gemacht.

        Ist doch simpel und keinen Aufreger wert o.O Und schon gar keinen Artikel..

      • 4 Orbs pro Woche. Das sind 20 Runs pro Woche ohne andere Spieler bezahlen zu müssen.
        Eine Woche hat 7 Tage btw… 😉

      • Es ist einfach ein total beknacktes System.
        Ich könnte es bei jedem New World Artikel sagen: Die Developer haben keine Ahnung.

        Das Key System ist einer der Hauptgründe nicht in PUG zu laufen, gerade für Leute die eh eher “Berührungsängste” haben. Das “Gold hin und her geschiebe” ist ein Witz, und auch in einer Gilde sorgt es im Zweifelsfall nur für Drama.

        Einfach mal als Gedanke:
        Man könnte es halt zum Beispiel so regeln das jedes Gruppenmitglied einen (günstigeren) Key benötigt, vielleicht sogar direkt zum Öffnen einer Lootkiste nach dem Endboss anstatt zum Eintritt.
        Für nen Solorun könnte der Spielende ja dann alle 5 Keys selbst einsetzen.
        Kein Drama wegen Keys, kein Drama wegen Wipes…

      • Das ist der dümmste Timesink, den sich ein Studio einfallen lassen kann.

        Einmalige Quests zur Freischaltung von Zugängen zu Dungeons? Ja. Sogar eine Daily Quest inkl. Orb, oder gar eine Weekly Quest in der jeweiligen Zone wäre noch toll.
        Die haltende Fraktion darf ohne Orbs Dungeons besuchen? Voll ja! Würde aber wohl PvP und PvE zu sinnvoll verknüpfen und den Fokus von Everfall weglenken. Andere Städte könnten ja interessant werden.

        AGS könnte die Spieler mittels Dungeon PvE halten…oooooder sie setzen darauf, dass Spieler Orbs farmen. Spaß können sie.

      • Wen du New World so spielst wie in GW2 würde ich bei dir das 10 fache verlangen um dich mit zu nehmen.
        Da es halt ein Limit gibt wie oft man die keys craften kann und die auch noch was kosten ist es normal das man als Öffner dabei was verlangt vorallem da man vor dem Run nicht mal weis ob man das mit diesen randoms auch schaffen wird

        • Wenn man sich nicht sicher ist, ob Randoms was für einen sind, dann sollte man sich evt. eine feste Gruppe suchen um den Erfolg zu garantieren.
          Normal ist es sicher nicht, dass man dafür zahlen soll, wenn man einen Dungeon machen möchte. System ist einfach hirnverbrandt.

          Und was hast du an Alex’ Spielweise in GW2 auszusetzen? Ich fand es immer ganz unterhaltsam, PvE wie auch PvP. Evt. verstehst du das System in GW2 nicht?

      • Langfristig gesehen ist dieses Dungeonsystem ein weiterer Sargnagel für dieses eigentlich tolle Game.

      • Sich über ein System zu beschweren, das mit 1.3 zum positiven geändert wird, ist mir jetzt völlig unklar. Teste es doch mal wirklich richtig auf dem PTR.
        Zwar bleibt es limitiert ( was auch richtig ist), aber deutlich einfacher den Orb zu bekommen.
        Cool das wieder die NW Hater gleich wieder am Start sind. NW hat Probleme, aber dieses ist nicht wirklich eins.
        Bin schon auf Lost Ark gespannt, erst gehypt und dann gehasst. Zum Glück habe ich das Spiel schon in KR und RU gespielt.

        • Alex kommentierte vor 1 Tag, 5 Stunden

          Was bitteschön ist daran gut Instanzen zu Limitieren? Ich versteh diese Logik absolut nicht.

          • ganz einfach eigtl,
            dass leute, die “nur” ein paar stunden die woche spielen (können), noch ‘hinterherkommen”… bzw:
            dass leute, die jeden tag 4h+ zocken, NICHT nach 2 wochen alles haben

            mMn wird die zeit der spieler damit respektiert,
            genauso wie in Lost Ark… dort beschwert sich auch niemand, bzw die wenigsten – einziger vorteil dort ist, dass man einfach mehrere chars zockt ;D ..bzw zocken kann

            • Alex kommentierte vor 1 Tag

              Joa würde eventuell den Effekt erfüllen wenn man nicht das ganze endgame System einzig und allein auf no lifer auslegt wie es New world aktuell tut. Gerade das Orb System bestraft die jenigen die weniger Zeit haben und die die viel spielen haben genug Kohle um sich die runs zu leisten oder haben feste Gruppen um sich trotzdem den po wund zu grinden. Zudem hat Lost ark halt auch einfach deutlich mehr endgame insgesamt, da würde ich solche limitierungen auch weniger störend finden, vor allem da sie da eben jeden betreffen, nicht wie in New world wo man es durch das System den mit weniger Zeit und vor allem neuen Spielern maximal schwer macht.

              • Chiefryddmz kommentierte vor 1 Tag

                yay, da is selbstverständlich von der seite betrachtet auch wieder was dran… 😉

                tatsächlich glaube ich ja nicht mal, dass die “wir respektieren die zeit der spieler”-masche der hintergrund dieses orb-systems ist in NW ^^

                cheers

        • Es wird verbessert, ist aber dennoch noch wesentlich umständlicher und aus meiner Sicht auch unnötiger als in anderen MMOs.

        • Was hat das mit “NW-Hatern” zu tun ?
          Ich mag das Spiel, aber dieses Dungeonsystem ist sehr wohl ein Problem und alle halbherzig eingeworfenen Patches verschlimmern die Lage nur weiter, oder ist AGS der Meinung, dass die Fanbase bereits auf dem Zenit ist und keine weiteren neuen Spieler erforderlich sind ?
          Die Hürden für neue Spieler werden immer höher. Daran ist nicht nur AGS schuld, sondern auch 90 % der Kompanien, die auf Neulinge keinen Wert legen sondern erst Spieler ab Level 50 rekrutieren.
          Auch die Tatsache, dass in den Weihnachtspaketen der Gips erst ab Level 60 enthalten ist, schlägt in diese Kerbe.
          Nimmt man alles zusammen und betrachtet das ganze wirklich objektiv, dann kann man nur feststellen, das neue Spieler eher abgeschreckt also angezogen werden.

      • Hört sich an wie aus einem f2p Spiel,
        wo sie dann Dungeon Tickets verkaufen im Shop.
        Mal schauen wann Amazon das bringt.

      • Na wenn ich diesen Artikel lese, denk ich mir auch: gut dass ich das Game erst mal zur Seite gelegt habe. Diese Richtung der Entwicklung wär auch nicht meins und natürlich wird dann wieder dran rum gewerkelt. Deutlich wird, dass Amazone gerade versucht recht unbeholfen sich in der Gamingbranche zu etablieren. Mal sehen, was sie mit Lost Ark machen😜

    • Am 19. Januar bekommt League of Legends den neuen Patch 12.2, der einige größere Änderungen bereithält. Neben Zeri gibt es auch Reworks für zwei andere Champions sowie etliche Balance-Anpassungen. Wir von Mein […]

      • man kann yasuo und yone auch mal ne weile brach liegen lassen…. machen sie ja bei anderen champs auch das die monate wenn nicht sogar länger total schlecht sind… Aber wehe man macht das bei den 2…..

      • Wirklich? Ein Buff für die Crème de la Crème die mit Teemo die Liste der Nervigsten Champions aller Zeiten dominiert nachdem man endlich mal etwas Ruhe hatte? Och nee… 😓 dabei hatte ich endlich wieder wirklichen Spaß an League…

      • Was ist das bitte für Journalismus? Im Titel schreibt ihr “Bringt […] zwei große Reworks” und in den Highlights schreibt ihr dann direkt selber, dass es nur “ein Rework” und “ein kleines Rework” sind… Und selbst die Janna Änderungen haben die Bezeichnung “groß” nicht verdient…

    • Mit Draconia ist am 13. Januar ein neues MMORPG in den Early Access auf Steam gestartet. Das Besondere an diesem Spiel ist, dass ihr einen Drachen steuert und mit diesem Quests erledigt und Gegenstände sammeln […]

      • Wer wollte nicht immer schon einmal ins einem Leben ein Drache sein? 😄 Das hat auf jeden Fall seinen Reiz.

        Der offizielle Trailer lockt mich allerdings nicht wirklich.
        Die Charaktererstellung ist sehr detailliert, da hat man sich wirklich Mühe gegeben. Aber ansonsten sieht es so aus, als ob es praktisch nichts zu tun gibt. Drachen, die die Welt erkunden, in der Luft rumfliegen und mal ab und an nach Nahrung und Wasser suchen… Da fehlt mir noch ein wenig der “Purpose” des Ganzen.
        Vielleicht liegts auch einfach noch am fehlenden Inhalt. Mal abwarten. Aber ich beobachte den Titel mal. Wirkt auf mich aber vielversprechender als das im Artikel erwähnte Day of Dragons.

      • Habe es auch bereits “durch” gezockt. Gibt halt wirklich kaum Inhalte, paar Quests die ins Crafting/Sammeln hineinführen und das war es, ist halt erst in den EA gegangen. Die Charakter(Drachen)erstellung ist sehr gut, es wird einem viel geboten in dieser und das Gefühl als Drache die Landschaft zu erkunden fühlt sich wirklich atemberaubend an.

        Das Spielt sollte man wirklich auf Schirm behalten. Nur glaube ich wenn die Inhalte zulange auf sich warten lassen und diese keinen Reiz bieten, sich stetig zu verbessern/einzuloggen, könnte das Spiel schnell in die Vergessenheit raten.

      • Sieht halt echt langweilige so . Aber mal abwarten vielleicht für Zwischendurch ganz nice.

    • The Wagadu Chronicles (PC) ist ein neues MMORPG, das von einem Indie-Studio aus Berlin entwickelt wird. Es wird vom LoL-Entwickler Riot Games unterstützt und hat ein ganz besonderes Setting. Im Februar soll nun […]

      • setting spricht mich mega an. vom eigentlichen spiel weiß ich noch zu wenig.

        grind find ich eigentlich immer ganz nett, zumindets optional. man spielt ja nicht immer mit der gleichen aufmerksamkeit

      • Setting finde ich vielversprechend, Grafik aus dem Video allerdings nicht unbedingt. Vielleicht tut sich da ja noch was.

        Sehr starker Rollenspiel Fokus. Hm, mal schauen, was daraus wird.

      • Die Artist sehen ech top aus, aber die Engine und Grafik sieht aus von 2002. Hauptsache ohne coins und bitte kein Krypto Blabla. Viel Erfolg.

      • Alpha unter NDA oder nicht?

      • Setting spannend – aber mmos leben vom Grind und den Loops. Jede Story ist irgendwann durch #destiny….

      • Klassisches Fantasy ist ja auch nicht viel anders als Mittelalter + spezielle Völker + Magie. Also wieso nicht ein Afrika Setting und deren Mythologie? Auch wenn die Optik jetzt kein Knaller ist. Wenn sie in die Optik noch investieren und das Gameplay stimmt, wieso nicht.

      • Finde das Setting auch sehr interessant und man sieht ja auch an Albion, dass man auch mit einer ungewöhnlichen und eher einfachen Grafik sehr schön Games entwickeln kann.
        Ich wünsche dem Projekt auf jeden Fall viel Erfolg.

      • Ich persönlich mag ja den Grind, ansonsten würde ich wohl auch keine MMORPGs spielen

    • Mit Swords of Legends Online erschien im Juli 2021 ein neues MMORPG aus China, das vielversprechend aussah. Es hatte ein actionreiches Kampfsystem, legte den Fokus auf Dungeons und Raids und verzichtete komplett […]

      • SenorChang kommentierte vor 4 Tagen

        “Aber wir deutschen Spieler, und auch der Rest der EU-Server, spielen viel kompetitiver. Das sieht man gut in den Schadenszahlen. Die Chinesen haben mit einem Gearscore von 280 etwa 17.000 bis 20.000 Schaden gemacht. Das haben wir mit einem Gearscore von 90 gehabt.”

        Möglicherweise hat Ape vergessen zu erwähnen das wir mit anderen Balancepatches spielen wie die Vanillaversion in Asien😀

        • Das wir zum Start einen anderen Balancingpatch hatten stimmt, mitlerweile spielen wir aber längst auf dem aktuellen Balancingpatch und der Vergleich auf Gearscore 90 ist somit valide.
          Ansonsten hast du aber Recht.

      • Ich werde frühestens einsteigen, wenn wir die neue Engine bekommen, vielleicht packt es mein PC dann^^
        Aber ich gehöre auch nicht zur Zielgruppe von SoLO. Ich spiele gerne MMORPGs mit Story, von daher würde SoLO mich eh nicht lange bei der Stange halten.
        Bin nicht mehr der Typ, der ewig in dieselben Dungeons und Raids gehen geschweige denn Monate lang dieselben Dailies machen kann.

        Wenn es eine eigene Spielerschaft nur fürs Housing gibt, das aber so viel Gold benötigt, dann frage ich mich was diese Leute machen, um an das Gold zu kommen?

        • Die meisten Housing Spieler craften und traden viel. Das Auktionshaus ist ein durchsaus guter Punkt um Gold zu machen. Ansonsten kann man gerade über PvP auch sehr viel Gold machen. Deshalb gibt es leider viele Spieler die am PvP mehr oder weniger “AFK” teilnehmen nur um Gold abzustauben. Ansonsten machen diese Spieler natürlich einfach ihre Dailys, da diese der größte Income Point sind. Nur mit den einfachen Dailys am Tag ohne das man raidet oder viele Dungeons läuft kann man schon eine gute Menge an Gold schnell machen und den Großteil seiner Zeit dann ins Housing stecken.

          • Vielen Dank für’s Antworten.
            PvP also. Von welchem Modus sprichst du denn da genau? Faction vs Faction?

            Ich erinnere mich noch gut, dass es hieß ab Maximalstufe ist Open-World-PvP gestattet. Aber das gibt ja heftige Strafen. Da die Community ja eher hardcore ist, wie du im Interview durchblicken lassen hast, werden dann neue Spieler auf Max-Level “gebührend empfangen”? Oder nutzt das kaum jemand, weil das Gefängnis so öde ist? Ich erinnere mich noch, wie man in Aion damals nach Verlassen des Fast-Track-Servers von anderen geganked wurde, sobald man den Schutz des Spiels nicht mehr hatte.

            • Das PK System wird eigentlich kaum bis gar nicht genutzt. Allerdings wird man durchaus hier und da mal gekilled sollte man den Fraktions-PvP Modus anhaben. Ansonsten sind die massiven Schlachten eigentlich nur im Schwertklangtal (der Fraktions Map), sowie in GvG vorhanden. Um Gold zu farmen ist der 10v10 oder 15v15 Mode am beliebtesten, je nachdem welche der beiden Maps gerade aktiv ist (10v10 und 15v15 wechseln sich ab).

      • Für mich leider der Fehlkauf 2021 (und leider auch New World)
        Ich bin nicht mal bis zum Endgame gekommen weils mir vorher schon viel zu langweilig wurde.

      • Gibt es sowas wie eine Trail oder Gästekeys?

      • 1000 Spieler werden das Game dann bestimmt retten, die dann wieder nur 2-3 Wochen bleiben…sorry ein bissle weit weg von der Realität; UND es war NICHT die fehlende Werbung😋 naja werd mich jetzt nicht wiederholen und Gründe auflisten ..wünsch dem Game viel Glück ….aber spätestens 4. Quartal ist es wohl Geschichte oder nur noch in China vertrieben…

        • Warum sollten sie das Game nicht retten. Es gibt so viele MMOs die bereits seit vielen Jahren laufen und zum Teil weniger Spieler haben als SoLo sie im Moment noch hat. Wenn diese Spieler zurückkommen und dann regelmäßig weiterhin Updates kommen, die ja nur übersetzt werden müssen, da das Spiel für die CN Version ja eh noch Updates bekommt. Von daher wird Kontent ja nicht extra für uns erstellt. 1000 Spieler mehr bei Kontent der nur übersetzt werden muss sind durchaus genug das sich die Übersetzung und Betreibung der Western Server lohnt.

          • Wie soll sich das lohnen? Der Entwickler in China will ja bestimmt auch Geld für die Lizenz, der Puplisher will was verdienen, die übersetzer möchten ein Gehalt, die eine oder andere Anpassung muss auch gemacht werden. 1000 Spieler reichen um ein Spiel im Wartungsmodus laufen zu lassen, aber nicht um es auszubauen.

            • Die 1000 Spieler um die es hier geht sind nur die deutsche Community, dazu kommen die Spieler die derzeit noch spielen, sowie all die jenigen die nicht zur deutsche Community gehören, zu 2.0 aber wieder anfangen wollen. Wie die Spielerzahlen zu 2.0 dann aussehen werden kann ich aber tatsächlich nicht einschätzen. Wenn ich aber auf Spiele wie Tera oder Lord of the Rings online gucke, die nach wie vor aktiv sind dann sollte SoLo kein Problem haben sich zumindest derartig fest einzupendeln.

      • Hatte mich auf Grund der Werbung hier auf das Spiel gefreut und dann nach paar Tagen schon wieder aufgehört. Weiß gar nicht ob mir je ein MMO mit solch kleinen schlauchigen Gebieten untergekommen ist. Story war auch mehr als flach. Also mich hat das Game sehr schnell gelangweilt.

      • Zunächst einmal finde ich gut dass durch ein Interview Aufmerksamkeit auf SOLO gelenkt wird. Was auf jeden Fall stimmt ist, dass das Spiel Werbung benötigt.

        Ich hätte mir allerdings gewünscht dass ein Spieler interviewt wird, der auf dem aktuellen Stand ist und nicht jemand, der gerade wieder einsteigt.

        AdventureApe hat in diesem Interview wiederholt Informationen genannt, die etwa 2 Monate veraltet sind. Dies spiegelt sich auch in seinem aktuellen GearScore von 90 wieder. Dadurch entsprechen leider einige seiner Aussagen nicht dem aktuellen Status des Spiels oder sind komplett falsch.
        Dazu kommen sich widersprechende Aussagen im Laufe des Interviews…
        3000 Spielstunden sind nicht immer 3000 Spielstunden.
        AFK rumstehen zählt da auch rein, bringt aber keinerlei Erfahrung was das Spiel selbst angeht.

        Falsche Werbung ist manchmal schädlicher als keine Werbung weil dadurch Leute abgeschreckt werden.
        Ich würde mir daher wünschen dass in Zukunft die Interview Partner sorgfältiger ausgewählt werden.

        (Zur Info: In Wolkenstieg gibt es einen Händler der das 90 Gear verkauft.
        Neue Spieler bekommen beim Durchspielen der Hauptstory die ersten Gear Teile und können sich die restlichen kaufen. Dadurch ist es problemlos möglich diesen Wert zu erreichen.)

      • Fangen wir von vorne an alles richtig zu stellen was hier Käse ist.

        Das AdventureApe 3000 Spielstunden hat mag ich zu bezweifeln, schließlich wären das 16 Stunden am Tag in solo, und das im Durchschnitt.

        Es ist unmöglich den Content mit einem Heiler und einem Tank bei 18 DDs zu bewältigen. Für diese Anzahl bräuchte man 3 tanks und 4 Heiler alternativ was am meisten gespielt wird sind 2 tanks 2 Heiler 10 DDs.

        Die beliebtesten Klassen sind nicht Todesbringen und Berserker, das sind die unbeliebtesten Klassen im Spiel.

        Dungeon Bosse geben nie 12-13 Gold, eher 5 Gold oder weniger.

        AdventureApe hat niemals 200.000 Gold ins housing gesetzt, das ist um einiges mehr als der Spieler mit dem meisten Geld je hatte.

        Mehrmals wird der Grind Aspekt angesprochen. Es gibt keinen Grind in solo. Gar keinen. Man kann nicht mal grinden. Ein Beispiel: blaue Ressourcen die eingesammelt werden, respawnen erst nach einer Woche. Bosse die man legt, geben teilweise erst nach einer Woche wieder loot und Geld. Es gibt keinen Grind in solo.

        Ich gebe AdventureApe recht, dass Spiel ist nicht schlecht es fehlt an Werbung bei der richtigen Zielgruppe. Das Spiel ist super für Casuals.

        Durch das Mentor System levelt man nicht schneller, das gibt Belohnungen die man bei einem Händler einlösen kann.

        Die leveling Phase dauert mit Absicht etwas an, weil es ein Story MMORPG ist, die Story bei SW:TOR dauert ja auch lange. Hier ist es nicht anders.

        Mit 2.0 werden viele Spieler wieder oder neu zu solo kommen, dann wird gameforge auch richtig Werbung machen. Ohne jetzt groß ausschweifen zu wollen, der Aktuelle Content wird sich in der Qualität steigern und mehr werden. Was genau mit 2.0 kommt weiß niemand auch nicht der Autor AdventureApe. Wie auch denn es gibt dazu noch 0 ankündigen, klar kann man nach China schauen und sieht welche Raids auf uns warten, wann was kommt und wie, weiß man allerdings nicht.

        Das Gear im PvP macht viel aus. 300vs300 gibt es schon seit August genau aus dem Grund den AdventureApe genannt hat nicht mehr. Die engine war überfordert. Seit es nur noch 100vs100 ist, ist das besser aber nicht perfekt.

        In China sind sie aktuell bei einem Gearscore von 500 nicht 350. Auch die DPS Zahlen die AdventureApe genannt hat sind komplett komisch. Aktuell mit 105 Gearscore werden bei 5 Minuten Parses DPS Zahlen von bis zu 12 k oder mehr mit Break Matrix erreicht.

        In China ist bereits seit 2 Wochen das Update 4.0 nicht 3.2

        Es gibt 4 Schwierigkeitsgrade Übung, Normal, Schwer und Extrem. Wobei Übung auf dem Extrem vorbereiten soll. Extrem und Übung kein Gear geben und nicht jeder Raid und Dungeon einen Extrem Schwierigkeitsgrad hat.

        Ich denke damit habe ich die meisten Fehler in diesem Interview berichtigt.

        Ps.: Es gibt kein Grind.

        Man sieht sich ingame

        Cedric / Civlov

        • Danke für die Aufschlussreiche Antwort. Ich spiele SOLO zwar nicht selbst, kenne aber Spieler persönlich und muss sagen, dass ich in dem Artikel auch bereits Ungereimtheiten identifiziert habe. Schade, dass mein-MMO auf so ein Niveau gerutscht ist.

        • Da wir die Diskussion ja bereits lebhaft im Discord hatten, fasse ich hier nur einmal kurz zusammen.
          Die 1 Tank 1 Heiler Passage bezog sich ursprünglich auf die Dungeons mit Rangliste. Also die Basic 5.
          Die beliebtesten Klassen sind angepasst, das war tatsächlich mein Fehler da ich mich auf meine Erfahrungen ingame bezogen habe die bei weitem nicht alle Spieler abdecken.
          Dungeon Bosse geben nur 5 Gold, was aber im Mittel bei 2-3 Bossen pro dungeon (Chou Prison 2, Frostbitten Path 3, beide mit zusätzlichem Secretboss), sodass am Ende 10-15 Gold rauskommen.
          3000 Spielstunden sind hier inklusive der Closed Alpha für Streamer, sowie beiden Closed Beta Phasen.
          Grind ist für mich auch repetitives Abarbeiten von Dailys und farmen für Materialien. Nicht nur das Grinden von Monsterns oder Dungeons wie man es aus Diablo kennt. Denn das ist aufgrund von täglichen und wöchentlichen Logouts in SoLo nicht vorhanden.
          Meine Content Prognose für 2.0 bezog sich darauf was die CN Version mit dem 2.0 Update bekommen hat. Ob wir das alles auf einmal oder gestreckt bekommen werden, kann tatsächlich weder ich noch jemand anders sagen.
          300v300 oder 100v100 macht Performance technisch kaum was aus nach meiner Erfahrung. Schwerklangtal ist bei mir beispielsweise immer noch ein Lagfest, wenn ausreichend Spieler dort sind.
          Das der Patch 4.0 seit 2 Wochen in China live ist war mir tatsächlich zu dem Zeitpunkt nicht bewusst.
          Alle Dungeons haben Normal und Schwer. Den Übungsmodus gibt es nur bei Yemo City, Temple of Mercy, Frostbitten Path, Jade Palace, Sparkwood Gardens und Forbidden Court. Allen Anderen Dungeons und Raids fehlt der Übungsmodus. Extrem Difficulty gibt es bei Allen außer Jade Palace, Sparkwood Gardens.

          Zuletzt sei anzumerken das ich nicht der Autor des Artikels bin.

      • Leider werden für mich persönlich weder neue Klassen noch das Upgrade auf die Unreal Engine 5 etwas an meinem Hauptproblem an SOLO ändern, nämlich am langweiligen Kampfsystem. Ich habe echt verzweifelt versucht eine Klasse zu finden die mich nicht langweilt und mich zumindest ein wenig fordert aber im Grunde besteht die Rota aller Klassen aus zwei bis maximal fünf Tasten, selbst der angeblich so komplexe Todesbringer war eher todeslangweilig, hinzu kam noch dass es praktisch kein Trefferfeedback gab und man des öfteren im Dreck lag ohne auch nur irgendwie mitbekommen zu haben was einen da nun getroffen hat.

        Diese beiden Kritikpunkte und die Tatsache dass es ab max lvl eigentlich nur noch dailies zu erledigen gab waren es die mich und meine Kumpels haben aufhören lassen SOLO weiterzuspielen und ich glaube nicht dass sich daran durch Patches und Contenterweiterungen etwas ändern wird. Schade eigentlich denn das Setting war durchaus interessant.

      • “Ja klar. Man fängt den Tag mit einem normalen Dungeon an. Den erledigt man für die Dungeon-Daily, …….. Danach erledigt man, am besten direkt zum Reset, die wöchentlichen Quests. An normalen Tagen erledige ich dann meine weiteren täglichen Quests für Kopfgelder, die Unterwelt und PvP.
        Einmal die Woche erledigt man zudem seine wöchentlichen Raids”

        Musste so lachen als ich das gelesen hab, das ist halt SOLO in a nutshell.

      • Nun denn, ich gebe zu, dass meine Wortwahl sehr provokant gewählt war. Dennoch hätte ich erwartet, dass Aussagen wenigstens nachvollzogen werden und nicht teilweise ungeprüft übernommen werden.

        Bzgl. der Spielzeit wäre ich als Autor zuerst hellhörig geworden. Unter Berücksichtigung einer 2 wöchigen Alpha, der 1. und 2. Beta sowie dem Release komme ich auf eine verfügbare Spielzeit von ungefähr 215 Tagen. Bei 3.000 Stunden sind dies immer noch 13 Stunden pro Tag. Ohne Pause, ohne freien Tag etc. Selbst wenn ich großzügig bin und noch weitere ultra-geheime Alphas mit dazuzähle, erhalte ich immer noch rund 10 Stunden pro Tag. An jedem Tag. Jedem einzelnen Tag, ohne Pause etc.
        Das würde ich als kritischer Mensch erstmal hinterfragen. Und ja, vllt. bin ich hier auch etwas zu kritisch, aber Fragen würde es für mich erstmal aufwerfen.

      • “Ein Highlight, auf das zudem viele warten, ist das Update auf die Unreal Engine 5, das die chinesische Version in der ersten Hälfte von 2022 bekommen soll.”

        Wenn ich richtig informiert bin ist da ein Enginewechsel auf Unreal Engine 4 + Raytracing geplant. Ein Upgrade auf UE5 wäre mir neu.

      • Darauf wollte ich lediglich hinaus. Diese 3.000 Stunden, selbst mit allen Alphas zusammengerechnet, würden bedeuten, dass die Person jeden einzelnen Tag von morgens bis Abends nichts anderes gemacht hat, ungeachtet möglicher afk-Zeiten, welche sicherlich dabei sind. 10 Stunden an jedem Tag in einem gesamten Jahr sind immerhin 3.650. Und SOLO kam erst am 9. Juli auf den Markt 😉

        Dies halte ich einfach nur für nahezu unmöglich – zumal es gleich der Headline Aufhänger ist 😉

        • Die Zeit ist grundsätzlich geschätzt, da ich über den Gameforge Client und nicht über Steam spiele. Grundsätzlich spiele ich allerdings zwischen 12-16h am Tag. Darauf basiert auch die Zeit.

      • Da kann ich Chafaris aber leider nur zustimmen.

        Ist hab grundsätzlich absolut nichts gegen ihn, kann aber bestätigen dass er sich oftmals als “wichtig und groß” aufspielen will, seine Aussagen aber hinten und vorne falsch sind bzw. beiweitem nicht dem aktuellem Stand entsprechen.

        Natürlich kann man nicht jedes MMO covern, aber gerade wenn ihr schon so hochoffiziell einen Beitrag veröffentlicht und er auch noch ein CC ist/war, kann man das doch ganz einfach nachprüfen ob das so stimmen kann bzw. überhaupt “Relevanz” haben könnte…
        (Er hat übrigens nicht mal 100h Solo gestreamt und das letzte Mal war am 13.9.2021, also 2 Monate nach Release)

        • Chafaris kommentierte vor 3 Tagen

          Ja, das meinte ich auch. Wenn ich bereits einen Artikel bzw. ein Interview veröffentliche, dann überprüfe ich den Wahrheitsgehalt dessen was ich schreibe. Zumindest in Grundzügen 😉

        • Ich habe insgesammt auch nicht viel gestreamt, falls du mal nachgucken magst wie viel und wann ich zuletzt gestreamt habe. Das liegt aber eher daran das ich als Streamer grottenschlecht bin und deshalb nur sehr selten streame. Selbst Path of Exile habe ich bisher kaum gestreamt und das ist mein Spiel mit den mit Abstand meisten Spielstunden. Meine Twitch oder Youtube Account für meine Spielstunden zu Rate zu ziehen taugt nicht ansatzweise. Aber jedem wie er will. Grundsätzlich steht es jedem frei sich für ein Interview zur Verfügung zu stellen. Ich denke nicht das Sputti bei seinen Interviewpartnern festgefahren ist.

      • Aki kommentierte vor 3 Tagen, 1 Stunde

        Der AbenteuerAffe 🙈🙉🙊

        Hat es doch schon direkt auf den Punkt gebracht:

        An dem Tag der Woche mach ich sofort das.. dann das und dann das und muss noch das und das machen und mich gelb grinden um mithalten zu können !!! 😂👎

        Dem muss eigentlich nichts mehr hinzugefügt werden…

        Nicht JEDER hat Bock in einer toxischen Hardcore Community seine Freizeit zu verbringen 😁

        Und dann ist das Spiel auch noch bei Gammel… äh Gameforge 😂

        Also wer da den “Braten” nicht riecht… da weiß ich aber auch nicht weiter 😝

        Fehlt nur noch P2W … was ich jetzt gerade bei GF für die Zukunft mal besser nicht ausschließen würde… 🙄

        • Nun da SoLo in CN auch noch ohne P2W ist, kann man zumindest bei diesem einen Punkt fürs erste sicher sein. Ansonsten ja Gameforge hat einen gewissen Ruf. Wie ich ja selbst angemerkt habe mit KuF2.

      • Keine Ahnung was der Grinded, durch die weekly limits gibt’s nix zum grinden, Donnerstags einloggen alle dungeons laufen ausloggen und auf nächsten Donnerstag warten.
        Nach 139std hatte ich den ganzen sidecontent (biographien, sammelzeugs) gemacht, und auf weekly einloggen hatte ich keinen Bock, da Spiel ich lieber ein mmo das mich jeden Tag beschäftigen kann…

    • In League of Legends ist gerade die Season 12 gestartet. Doch die bekommt einiges an Kritik. Neben dem Chemtech-Drachen stören sich viele Spieler auch an dem hohen Schaden, den Bruiser gerade verursachen. Einer […]

      • spiel “Escape from Tarkov”, die Entwickler hassen META 😎

      • Riot hat einige balancetechnische Baustellen. Es ist viel zu viel Heilung im Spiel, es ist viel zu viel Gold im Spiel, es sind zu viele Dashes im Spiel. Ob wirklich zu viel Schaden im Spiel ist, weiß ich nicht…finde ich auch schwierig zu sagen. Was man jedoch mit großer Sicherheit sagen kann ist, dass es definitiv zu viel Poke-Schaden im Spiel gibt und das der Schaden falsch verteilt ist.

        Das Beispiel mit Renekton ist eigentlich exemplarisch: Warum sollten Toplane Tanks gespielt werden, wenn Bruiser wie Renekton oder Sett bis in’s späte Midgame in der Lage sind ADCs und andere Squishies zu oneshotten und danach immer noch tanky genug für’s
        Lategame sind?

        Ähnliches gilt auf der Midlane: Warum sollten scaling Control-Mages gepickt werden, wenn die gegnerische Leblanc oder Qiyana in der Lage sind dich zu oneshotten, ohne dass du deine DPS überhaupt anbringen kannst und so gar kein richtiger Teamfight (in dem du tatsächlich viable wärst als bspw. Ori) entsteht?

        Das Spiel ist schneller geworden, viel Poke heißt schnelle Tode und kurze Teamfights. Gerade, wenn man mit viel Erfahrung auf das Spiel blickt und weiß wie sich das Spiel noch vor 6-7 Jahren gespielt hat, ist das wirklich ein sehr, sehr großer Unterschied.

    • In dieser Woche starb das erste MMORPG im Jahr 2022. Außerdem wurde bereits der Tod des nächsten Spiels angekündigt. Wir von MeinMMO haben für euch wieder alle wichtigen MMORPG-News der Woche ges […]

    • Guild Wars 2 gehört zu den beliebtesten MMORPGs auf dem Markt, war aber nie eine echte Konkurrenz für die Platzhirsche WoW und FFXIV. MeinMMO-Autor Alexander Leitsch kennt den Grund. Denn gerade das, was Guild W […]

      • Ich glaube das Problem an diesen “freien Quests”, bei denen man 10 verschiedene Dinge machen kann, um einen Balken vollzuspielen, sobald man den zugehörigen Bereich auf der Karte betrifft ist:

        Es fühlt sich nahezu identisch an wie “Ganz ohne Quests rumgrinden”, und auch das ist etwas, was vielen (vor allem im Westen) halt schlicht nicht gefällt.

      • GW2 ist für mich das beste MMORPG, was ich je gespielt habe, und was noch existiert. Grundsätzlich gibt es an GW2 eigentlich nichts auszusetzen ,,, außer, dass seit längerem einfach nichts wirklich Neues dazu kommt.
        Klar, dass es schade ist, dass der eine oder andere Content, den es mal gab, nicht ins Spiel dauerhaft eingebunden wurde. Aber das würde das Ruder auch nicht herumreissen.
        Für Spieler, die neu anfangen, ist das Spiel super toll, für einen echt langen Zeitraum, weil es so,so viel zu bieten hat. Also eine klar Empfehlung (und leider auch das große Manko!).
        Für, die die schon länger dabei sind, leider nicht.
        Neben der Tatsache, dass einfach keine wirklich neuen Inhalte, Mechaniken, KI, usw. kommen -die man vielleicht tatsächlich in ein GW3 packen müsste- ist aus meiner Sicht der größte Fehler, der gemacht wurde, dass man die wirklich tollen 4-Player Dungeons nicht mehr weiter entwickelt hat. Das war für meine Spielertruppe das, was uns noch lange im Spiel gehalten hat, denn die waren richtig gut. Die Fraktale waren dagegen einfach nur mau.
        Mit Stand der Situation, dass man offensichtlich seitens NCSoft in GW2 in keine wirkliche Weiterentwicklung investieren will, sondern einfach nur das, was da ist, bis zum letzten Tropfen mit marginalen Änderungen auspressen will, ist (nicht nur) für mich, GW2 leider gestorben. Und das finde ich wirklich sehr, sehr schade.

        Wie sehr ich mir ein GW3 wünsche, kann ich gar nicht in Worte fassen.
        Und aus meiner Sicht wäre das auch gar nicht mal so der Riesenaufwand. Ein aufgewertes Kampfsystem mit guter Monster-KI (siehe MHW), dieses in die freie GW-Welt gepackt, mit Dungeons (wie damals), die mit instanzierten Kämpfen das MMO-Problem umgehen.
        MHW, Genshin, zeigen doch, wie es erfolgreich geht! Und alle die gescheiterten “Massenschlachten-Raids-PvP-etc” Versuche zeigen, wie es nicht geht.
        Ich weiß gar nicht, warum die Produkt-Manager-Designer das nicht sehen????

      • Ich hab damals GW2 kurz nach Release gespielt, da hatte es mir überhaupt nicht gefallen, es war einfach zu wenig GW1.

        Viele Jahre danach habe ich es nochmal mit zwei Freunden versucht als es dann F2P war. Wir hatten keine Ahnung was wir machen sollten oder wohin wir zum leveln müssen. Wir sind dann auf einer ?Halloween Map? gelandet mit einem Haufen Randoms im Kreis gelaufen und waren noch am selben Tag Max Level. Dann haben wir uns noch 2v1 im PVP geprügelt und das Spiel deinstalliert 😀

        Wohlgemerkt alles an einem Tag.

        Auf uns wirkte das Spiel einfach… leblos und keiner hatte mehr interesse.

      • Transmog Wars halt

      • Ich habe GW1 sehr viel gespielt und GW2 noch viel mehr. Allerdings kam zum Ende hin zu wenig Neues. So habe ich dann die letzten Jahre fast nur WvW gespielt. Ein Modus mit dem GW2 dermaßen punkten könnte, gegenüber anderen MMO´s, der aber mehr als vernachlässigt wurde. Stattdessen hat man sich lieber auf den Shop fokussiert damit es immer neue Skins etc. gibt. So zumindest mein Eindruck. Und das hat mir am Ende die Lust genommen.

      • Ich besitze alle Addons und selbst das neue habe ich bereits vorbestellt, aber ich irgendwie packt mich GW2 nie wirklich lange… Anders als in anderen MMO baue ich irgendwie keine Verbindung zu meinem Char auf, irgendwie wirkt er trotz aller Individualisierungen generisch. Auch die NPC’s sind völlig unwichtig. Ich kann sie kaum auseinanderhalten. Ich mag auch den Grafikstil nicht wirklich, er wirkt so “aquarellig” und wenig plastisch.
        Ich spiele immer mal eine bis zwei Wochen und wechsle dann zu ESO oder HdRo, weil ich mich so wenig mit GW2 verbinde. Mit Ach und Krach habe ich einen Char auf 80 gebracht, was sich ein bisschen wie Arbeit angefühlt hat.
        Dass es keine Itemspirale gibt stört mich gar nicht, dafür gibt es andere Dinge, wie z.B. Eliteklassen etc.
        Die Dialoge in den Hauptquests gehören für mich zu den am schlechtesten Inzenierten, die ich in einem MMO kenne. Furchtbare operhafte Vertonung. Das Kampfsystem ist für meinen Geschmack auch nicht wirklich interessant, manchmal spielt es sich, wie ein Auto-Combat-System.

      • Ich spiele seit 2005 hauptsächlich MMOs und Guild Wars 2 war mit Abstand die größte Enttäuschung für mich. Aber auch ich fand es natürlich nicht schlecht. Es ist wunderschön, die Klassen haben alle ein extrem gutes Design (Stichwort “Class Identity”) und die Welt insgesamt und deren Geschichten und Völker sind einfach nur großartig.

        Aber: Keine Holy Trinity (Ich bin Heiler! Und Bosse, die ohne Aggrosystem dauerhaft dämlich random hin und her jagen… Einfach nur bescheuert), keine Itemspirale, keine motivierenden PvE-Endgame Inhalte außer man hat Interesse an Skins, dann Jahre später plötzlich ein “Raid” (der Begriff alleine…) und auf einmal wohl der Druide als Ersatz für Heiler? Aber das war lange nach meiner Zeit.

        Ganz ehrlich. Wenn man sich das “MMO-Manifest” von ArenaNet anschaut, welches lange vor dem Release von Guild Wars 2 präsentiert wurde, muss man am Ende einfach sagen: Wer so große Töne spuckt und dann offensichtlich nicht weiß, wie man liefern soll (Ich denke da nur mal an diesen Trend mit der “Living World” als Ersatzidee für fehlenden Content), der hat auch zurecht keinen Platz in den Top 5.

      • Ich vermisste in GW2 stets die klassische Trinität: Tank, Heiler und DDs. Instanzen haben sich immer chaotisch und willkürlich angefühlt. Das Teamplay litt sehr darunter. Man kann GW2 prima solo spielen, aber in der Gruppe fühlt es sich leider unsinnig an.

        World Bosse sind imposant, man bekämpft die 1-2 mal… und dann fragt man sich, wofür eigentlich? Es fühlt sich so sinnlos an.

        In GW1 liebte ich das PvP und auch die Missionen samt Bewertung – so konnte man sich immer wieder toppen und neue Taktiken mit besseren Builds und besseren Begleitern ausklügeln… all das gibt es in GW2 nicht. Vor allem das grandiose PvP in GW1 ging in GW2 gänzlich verloren. GW2 konnte leider nur ein Standard-PvP anbieten…

        Ein GW1 mit der Grafik und dem Kampfsystem von GW2 wäre ein Traum…

        • Darf ich fragen, wann du zuletzt gespielt hast?
          Die meisten Weltenbosse haben Sonderloot wie Prestige-Infusionen oder gar Waffen, die es sonst nirgends gibt. Seit HoT ist eine Trinität entstanden, die aber nicht auf Klassen basiert, aber auf Spielweise.

      • Solo PvE ist leider einfach schlecht balanziert, als Krieger marschiert man problemlos durch als Stoffi ist man am Dauersterben, weil man entweder weglaufen muss oder um Schaden zu machen sich auf der Stelle stehend tothauen lassen muss.

        Da hatte GW 1 dank der Henchmen einfach Vorteile auch wenn die in Missionen oft wenig hilfreich waren.

        Was ich gut finde, die Grafik ist immer noch annehmbar und die Storys sind nett erzählt. Das Kampfsystem ist generall eines der besten, aber eben leider nicht mehr so gut wie in Teil 1.

        Allerdings hätten mir richtige Questgeber auch besser gefallen.

        Die Umstellung auf F2P hat mich auch genervt. Ich mag es Spiel und meinetwegen Addons zu bezahlen und dann habe ich meine Ruhe, nichts nervt mich mehr als Mikrotransaktionen und die damit einhergehende Unausgeglichenheit zwischen den Spielern, egal welcher Art.

        • Das F2P Konzept von GW2 dürfte das fairste auf der Welt sein, was MMOs betrifft. Die Einschränkungen sind so ausgearbeitet, damit es keine Flut an Bottern gibt.

          Das Kampfsystem von GW1 ist statisch, am ehesten heute noch mit einem MOBA zu vergleichen. Das von GW2 ist das eines Action-RPGs. Hat beides seine Vorzüge. Die Klasse, die am ehesten die DNA von GW1 in sich hat, ist eh der Dieb mit seinem Initiative-System.

          Die Rüstungsklasse ist so vollkommen egal: Durchs PvE kommt man mit allen! Wenn dann liegt es an weirden Runen und wildem Mix aus Attributen.

      • So definiere ich es auch, nicht schlecht nein sogar gut aber eben auch sehr langweilig. Mir fehlt am meisten das herrum experimentieren mit den skills bzw der zweit Klasse. Gott weiß ich habe stunden…Tage damit verbracht zu testen und optimieren. Und bei gw2 fällt das komplett weg weil bestimmte Waffen nur gut mit der drauf abgestimmt Spezialisierung sind was bedeutet das die Klassen sich im jeweiligen ” build ” gleich spielen, weil sies sind. Jeder Großschwert Krieger ist zu 96% genauso ausgerüstet wieder jeder andere K mit Gs. Und das Pvp ist extremst langweilig. Ich Spiels auch alle jubel Jahre mal für x tage/wochen

      • Als GW2 rauskam hab ich mir ein GW1 mit dem Klassensystem, Gefolgsleute, AdH und Gildenkämpfe aber das ganze in einer offenen Welt gewünscht. Was dann released würde war schon eine ziemliche Enttäuschung. Außer das es in derselben Welt Spielt hat es garnichts mit GW 1 gemeinsam. Gott wie ich GW1 geliebt habe…

        • Geht mir genauso, GW2 ist für mich eher so ne art Hassliebe, ich mag die Welt und will mehr darüber erfahren aber GW2 macht es mir schwer. Bin immernoch unentschlossen ob ich das nächste Addon hole.

      • Ich bezweifle, dass es nicht so erfolgreich ist, weil es auf hirnlose Belohnungssysteme verzichtet. Selbst die großen MMORPGs mit Itemspirale sind voll mit Spielern, die Skins jagen und dergleichen.

        GW2 hat keine Holy Trinity und das Gruppenspiel läuft somit eher auf “gemeinsam einsam” hinaus und erreicht erst gar keine gewisse Tiefe im Gameplay.
        GW2 setzt auf “Grinde Währung und kauf dir den Shit einfach im AH und/ oder Shop”. Keine logischen Loottables, wie sie es aus GW1 kannten und konnten. Okay du bist somit unabhängig auf welcher Map du Gold grindest….ein mieser Tausch.
        Dungeons waren maximal mittelmäßig und starben leise und schnell.
        Sie hätten mit der PvP Community aus GW1 in einem ausgebauten System aus dem Vorgänger richtig was reißen können. Hätten….
        Hardmode anyone?
        Anet hat mit das mieseste Kommunikationsverhalten im Genre. Dazu hauen regelmäßig Leute ab und das hat Außenwirkung.
        Ekelhafter Fokus auf den Shop, der selbst greedy Asia Games, Fifa und Konsorten Konkurrenz macht.

        Es gibt noch viele weitere Gründe, warum GW2 nicht so gut und beliebt ist, wie es hätte sein müssen, können und sollen. Und es ist vollkommen zurecht dort, wo es grad ist. Auf Teufel komm raus anders sein zu wollen ist selten clever, wenn “anders” nicht durchdacht ist und im Spielkonzept aufgeht.

        • Sehe ich auch so.

          Ich bin nach wie vor der Meinung das die Trinity gerade am Anfang viele Spieler abgeschreckt hat. So war jedenfalls der Tenor in meinem Freundeskreis.

          Das rumgerolle und die chaotischen Kämpfe sind nice im PvP aber für PvEler halt schon rein strategisch nix.

          Möglich das es jetz besser ist aber wie bei den meisten Spielen/Spielern ist die Luft halt raus wenn sie raus ist.

        • Sascha kommentierte vor 4 Tagen

          Ich habe das Gefühl das da viel Wut und wenig Objektivität in der Kritik steckt. Ja es gibt kein Gruppenspiel wie mit einer Holy Trinity, ich habe aber genug Leute gesehen und selbst erlebt die sich ein Taktisches Teamplay selbst zusammengestellt haben um im Gruppenspiel zu agieren. Genauso oft habe ich erlebt wie man “Heiler und Tanks” in Raids hatte die auch super funktioniert haben. Ich zb bin froh, daß ich nach meiner Aufgestiegen Rüstung nicht weiter suchen muss (ich kann Legys grinden wenn ich will muß ich aber nicht) bzw zu jeder neuen Erweiterung jede Rüstung nach dem ersten grünen Gegenstand obsolet wird.

          Dungeons und PvP haben sie in Sand gesetzt das stimmt.

          Das schlechteste Kommunikationsverhalten im Genre? Ich glaube das du selber weißt das es viel schlimmere gibt, es mag nicht das beste sein aber das schlimmste auf keinen Fall. Da spricht Wut und Enttäuschung. Das gleiche in Grün mit dem Shop.

          Ich gebe Sputti in vielen Dingen recht, aber ich weiß auch das es seine Fehler hat, es gibt auch Dinge die mich stören.

      • GW 2 macht Spaß, also so bis lvl75. Bis dahin entwickelt man sich, man entdeckt, man lernt dies und das und kommt voran. Dann stoppt dieser Spielfluss und kein Mensch weiß warum. Du bekommst permanent die Hucke voll und weißt gar nicht, was nun falsch läuft. 75 Level lang hat doch alles funktioniert was auf einmal grundlos nicht mehr ausreichend scheint.

        Die Gegner werden stärker und du gefühlt kaum. Die Gebiete sind chaotisch und frustrierend. Mit 80 wirst du dann überhaupt nicht mehr stärker, die Gegner aber schon. Neidisch schaust du als neuer Spieler auf die anderen. Auf einem Fluggerät geht bestimmt vieles leichter. Ob sie froh sind, da nicht noch einmal zu Fuß durch zu müssen?

        • Sascha kommentierte vor 4 Tagen

          Ohne dich persönlich angreifen zu wollen, aber das Problem wird dann an dir liegen. Es gibt ne menge Möglichkeiten auch als Stoffie in höheren lvln nicht permanent one shot zu sein. Ich z.b spiele Ele und bin super durchgekommen, einfach weil ich nicht Full DPS gegangen bin. Ich habe mir meine Attribute und “Skill Trees” auf Kraft Zähigkeit und Vitalität aufgebaut. Klar dauern Gegner dann aber ich überlebe Locker.

      • Vieles stimmt, doch wäre eine Itemspirale nicht nötig, wenn sie Beherrschungen entwickeln würde, die außerhalb von Fertigkeiten den Charakter in eine andere Richtung entwickeln lassen würden. Vielleicht Beherrschungspfade, die den Charakter zu einem besseren Supporter oder DPSler usw. ausbauen, aber auch tatsächlich nicht wechselbar sind, obwohl da nicht wenige heulen würden.
        Auch wäre es extrem spannend, wenn nicht die Waffenfertigkeiten exakt immer die gleichen Fertigkeiten hätten, sondern ähnlich wie die Fertigkeiten 6 bis 10 auch austauschbar wären. Das würde mehr Möglichkeiten schaffen, seinen Charakter zu individualisieren und mehr Möglichkeiten zu testen. Jetzt gibt es außer in der offenen Welt Builds, die die meisten nicht verstehen, nutzen und keinerlei Spielraum für eigene Kreativität lassen, was eigentlich mal der Sinn war. Jeder sollte unabhängig seiner Konfiguration jeden Content machen können, ohne das die Trinity nötig ist. Da man zum Schluss in GW 1 nur noch genervt war, weil man auf eine bestimmte Klasse warten musste und meistens war es der Monk, war der Gedanke extrem entspannend, dass das nicht mehr nötig sein wird. Das hat sich auch erledigt. Jetzt werden auch wieder Klassen gesucht, die heilen können. Aber wie machen sie es? Man muss sich um diese Klasse zusammenrotten, damit man die Heilfertigkeiten abbekommt. Das ist eine absurde Spielweise. In GW1 konnte in Monk einen einzelnen Spieler anvisieren und auf dem Heilskill casten. Ein guter Monk hat geahnt, wer sich in Gefahr begibt und konnte vorher meisten schon reagieren. In GW 2 ist das einfach nie vorgesehen gewesen und daher sind die Heilklassen eher von einer Rota abhängig als von taktischer intelligente Spielweise.

        Bei mir persönlich ist die Luft komplett raus. Zwar logge ich mich täglich ein, aber da ich wie beschrieben Alle Legendären Ausrüstungen, fast den ganzen Schmuck und fast alle Waffen habe, gibt es tatsächlich keinen Anlass mehr, der mich motiviert. Die einzige Klasse, die mir im WvW Spaß gemacht hat, hat man in Grund und Boden genervt, dass sie auch keiner mehr spielt.
        End of Dragon hat auch nichts, was mich noch reizt. Sie Spezailisierungen, außer vielleicht der Mesmer, bieten nichts, wo ich mich drauf freue. Die Schildkröte? Wozu? Man läuft leider aus den oben angegebenen Gründen alleine herum. Man braucht niemanden. Es gibt nur ganz wenige ausnahmen und das sind vor allem Heldenpunkte in HoT oder, wenn man ein bestimmtes Kopfgeld in PoF machen muss.

        Ob ich je wieder mit Enthusiasmus Spielen werde, nein. Ob jemand neues das wird? Auf jeden Fall. Ein neuer wird von den Möglichkeiten regelrecht erdrückt. Da rächt sich ein roter Faden, den das Spiel bedingt durch die persönliche und den anderen Stroys bietet.

        • Sascha kommentierte vor 4 Tagen

          Für mich sieht es aus als wäre GW2 einfach nicht mehr dein Game und es ist Zeit weiter zu ziehen. Wie du schon sagtest nicht wechselbare Beherrschungen würden zu einem Aufschrei führen (siehe WoW und die Pakte) und wahrscheinlich auch zu diesem Elitären Spiel das “Best in Slot” sonst kommst nicht mit (siehe WoW). Und das es nur feste Builds die jeder spielt stimmt aus meiner Sicht auch nicht. Ich spiele keinen Meta Build und vorallem Ele (gefühlt die meist “gehasste” Klasse derzeit) und kann trotzdem alles machen.

      • Vorab kurz angemerkt: Ich habe erst Ende 2020 in GW2 reingeschnuppert, nachdem ich (zum Schluss eher sporadisch) ca. 15 Jahre überwiegend in WoW, nebenbei in (T)ESO, Destiny 1 und 2 & Diablo 3 verbracht habe. Anfänglich war ich so begeistert, dass ich mir gleich die “Sammlung” (inkl. HoT/PoF) geholt hatte und einige Transaktionen (mittlerweile über 250 € investiert für: mehr Charakterplätze, Erweiterung der Bank-/Rucksackplätze für 8 oder 9 Charaktere, Skins für Reittiere etc.) tätigte.

        Also munter gelevelt (gaaanz langsam = Zentimeterweise die Karten aufgedeckt; leider dennoch viele Gebiete ausgelassen, da ich der Boni wegen zu schnell Richtung Level 80 vorankam) und mich im Internet (Guides) in die Möglichkeiten des “Schadensmachens” (Kombinationen von Waffen zu Fertigkeiten etc.) eingelesen. Mehr wusste ich bis dahin nicht!
        Lieblingsklasse (angelehnt an WoW u. a.):
        Was mir (ü50 und überwiegend Solo-Spieler … ich weiß: MMO/MMORPG i. V. mit Soloplay …) übelst aufstößt, und mich in GW2 nicht dauerhaft Fuß fassen ließ, ist folgendes: nach Erreichen des Maximal-Levels wird man im Unklaren gelassen, warum z. B. die EP nicht weiter steigt (gekoppelt am Beherrschungsrang) bzw. wie es weitergeht. Ich hatte über Wochen verpeilt, dass besagte EP am Ende der Skala stand und sich nicht weiterbewegt! Erst die Suche im Netz brachte mich weiter, nur dass ich dennoch nicht weiterkam … hatte vorher sporadisch – ohne es genau zu wissen – die Beherrschungspunkte (für den Beherrschungsrang) verteilt. Warum also ein übles Unterfangen? Weil mir jetzt zum Weiterkommen in den jeweiligen Rängen mindestens 4 Punkte (1 von 5 verteilt) fehlen; heißt: wieder EP-Punkte verlieren (bzw. nicht bekommen) bis die notwendigen Beherrschungspunkte erspielt und verteilt werden. Ebenso: wie und wo ich zum Geier die Punkte erspielen soll und muss. Ist leider das Los eines “lonely wolf”, welcher sich eben alles selbst erspielen/erlesen/aneignen muss … wie geschrieben: über 50, Solospieler und sporadisch (neben Arbeit, Familie und anderen Hobbys) spielend, ist es nicht einfach, sich ein solch umfangreiches wie kurzweiliges Spiel anzueignen. Das Tolle (viel Neues zu entdecken/sich anzueignen) ist gleichzeitig auch das Üble (viel Wissen als Neuling vonnöten).
        Natürlich kann niemand etwas dafür, dass ich ein MMO(RPG) SOLO spiele, welches dennoch sehr viel Spaß bringt (inkl. Berufe, Worldbosse, Sprungrätsel … wobei manche des letztgenannten sehr, sehr schwer ausfallen können). Dennoch wäre es super, wenn man in diversen Dingen – welche essenziell sind – ein wenig an die Hand genommen würde! Gerade die Sache mit dem (End-)Level und dessen Steigerung ist fast in allen Spielen gleich und typisch. Leider unterscheidet sich GW2 auch hier wegen der Beherrschungsränge und deren Voraussetzungen von anderen Spielen.

        Ansonsten noch angemerkt: ein wirklich tolles Spiel, welches sich nicht von anderen, vergleichbaren TOP-Spielen (WoW & ESO als Beispiel genannt) verstecken muss; gar zu sehr – wie von euch zitiert – unterschätzt wird. Mich hat dieses leidige Thema (auch aus gesundheitlichen Gründen) um die Beherrschungsränge bedauerlicherweise wieder mehr in Richtung ESO getrieben; wobei ich auch hier nur noch sporadisch spiele.

      • Vorab kurz angemerkt: Ich habe erst Ende 2020 in GW2 reingeschnuppert, nachdem ich (zum Schluss eher sporadisch) ca. 15 Jahre überwiegend in WoW, nebenbei in (T)ESO, Destiny 1 und 2 & Diablo 3 verbracht habe. Anfänglich war ich so begeistert, dass ich mir gleich die “Sammlung” (inkl. HoT/PoF) geholt hatte und einige Transaktionen (mittlerweile über 250 € investiert für: mehr Charakterplätze, Erweiterung der Bank-/Rucksackplätze für 8 oder 9 Charaktere, Skins für Reittiere etc.) tätigte.

        Also munter gelevelt (gaaanz langsam = Zentimeterweise die Karten aufgedeckt; leider dennoch viele Gebiete ausgelassen, da ich der Boni wegen zu schnell Richtung Level 80 vorankam) und mich im Internet (Guides) in die Möglichkeiten des “Schadensmachens” (Kombinationen von Waffen zu Fertigkeiten etc.) eingelesen. Mehr wusste ich bis dahin nicht!
        Lieblingsklasse(n) – (angelehnt an WoW u. a.): Sylvari Waldläufer (dem Jäger ähnelnd) & Norn Nekromantin (beide auf LVL 80 nebst Boost für die Necro, was ich jedoch im Nachhinein (den Boost) bereue!) … nebst Wächter, Ingenieur, Mesmer und Elementarmagier (Mesmer und Elementarmagier doch eher heftig für den Anfang).

        Was mir (ü50 und überwiegend Solo-Spieler … ich weiß: MMO/MMORPG i. V. mit Soloplay …) übelst aufstößt, und mich in GW2 nicht dauerhaft Fuß fassen ließ, ist folgendes: nach Erreichen des Maximal-Levels wird man im Unklaren gelassen, warum z. B. die EP nicht weiter steigt (gekoppelt am Beherrschungsrang) bzw. wie es weitergeht. Ich hatte über Wochen (auch krankheitsbedingt) verpeilt, dass besagte EP am Ende der Skala stand und sich nicht weiterbewegt! Erst die anschließende Suche im “weltweiten Netz” brachte mich weiter; nur um zu erkennen, dass ich dennoch nicht weiterkam: Ich hatte vorher sporadisch – ohne es genau zu wissen – die Beherrschungspunkte (für den Beherrschungsrang) schon verteilt. Warum also ein übles Unterfangen? Weil mir jetzt zum Weiterkommen in den jeweiligen Rängen mindestens 4 Beherrschungspunkte (1 von 5 verteilt) fehlen; heißt: wieder EP-Punkte verlieren (bzw. nicht bekommen) bis die notwendigen Beherrschungspunkte erspielt und verteilt werden. Ebenso: wie und wo ich zum Geier die Punkte erspielen soll und muss (fehlende Gebietskenntnisse). Ist leider das Los eines “lonely wolf”, welcher sich eben alles selbst erspielen/erlesen/aneignen muss … wie geschrieben: über 50, Solospieler und sporadisch (neben Arbeit, Familie und anderen Hobbys) spielend, ist es nicht einfach, sich in ein solch umfangreiches wie kurzweiliges Spiel einzufinden. Das Tolle (viel Neues zu entdecken/sich anzueignen) ist gleichzeitig auch das Üble (viel Wissen als Neuling vonnöten).
        Natürlich kann niemand etwas dafür, dass ich ein MMO(RPG) SOLO spiele, welches dennoch sehr viel Spaß bringt (inkl. Berufe, Worldbosse, Sprungrätsel … wobei manche des letztgenannten sehr, sehr schwer ausfallen können). Dennoch wäre es super, wenn man in diversen Dingen – welche essenziell sind – ein wenig an die Hand genommen würde! Gerade die Sache mit dem (End-)Level und dessen Steigerung ist fast in allen Spielen gleich und typisch. Leider unterscheidet sich GW2 auch hier wegen der Beherrschungsränge und deren Voraussetzungen von anderen Spielen.

        Ansonsten noch angemerkt: ein wirklich tolles Spiel, welches sich nicht von anderen, vergleichbaren TOP-Spielen (WoW & ESO als Beispiel genannt) verstecken muss; gar zu sehr – wie von euch zitiert – unterschätzt wird. Mich hat dieses leidige Thema (auch aus gesundheitlichen Gründen) um die Beherrschungsränge bedauerlicherweise wieder mehr in Richtung ESO getrieben; wobei ich auch hier nur noch sporadisch spiele.

      • Mich stört hauptsächlich, dass die Fähigkeiten waffengebunden sind und davon abhängig sich je nach Patchstand der Spielstil ändert. Auch dass es für verschiedene Situationen unterschiedliche Builds und Statkombinationen erfordert für maximale Effektivität ist für mich etwas drüber. Für einfache Menschen wie mich, die sich eine Sache nehmen und damit eigentlich alles spielen wollen, ist das nicht kompatibel.

        Aber das stört mich letztenendes auch an anderen Spielen wie New World. Häufig ist das was man am ehesten mag das ineffektive und das was einem keinen Spaß macht das beste.

    • Guild Wars 2 gehört auch 2022 zu den beliebtesten MMORPGs hier im Westen. In diesem Guide verrät euch MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch alles Wichtige, was ihr als Neueinsteiger über das MMORPG wissen mü […]

      • Tolle Zusammenfassung, aber etwas fehlt leider, eines der wichtigsten Feature, oder habe ich das übersehen.

        Ein Feature was New World dringend gebrauchen könnte fehlt leider, das LFG

        Wäre schön wenn du das noch mit einfügen könntest, und zwar so das man alles sieht, welche Reiter es so gibt, also schön zerlegen, weil wie ich finde ist das eines der besten Feature was es in einem MMO gibt.

      • Eine umfangreiche und tolle Zusammenstellung die Neulingen in Guild Wars 2 sicherlich weiterhelfen wird.

        Mich würde noch ein Hinweis darauf freuen, dass man seinen ältesten Charakter aufgrund der Geburtstags-Thematik nicht löschen sollte, da die Achievements hier Charaktergebunden sind (sollte sich zwischenzeitlich nichts daran geändert haben).

        Und eine Sache stört mich an dem Artikel dann doch massiv:
        Er wird nicht als featured ganz oben angezeigt. Da gehört er jedoch hin 🙂

      • Unermüdlich seit eh und je versucht Alexander uns sein GW 2 schmackhaft zu machen. Aber sei ihm gestattet, ich für meinen Teil versuche seit Jahren einen Zugang zu dem Game zu bekommen. Aber ich kann noch nicht mal sagen woran es liegt, das nach kürzester Zeit immer die Luft raus ist. Obwohl ich es auch geschafft habe einen char auf 80 zu bringen. Aber zum Artikel, gewohnt gekonnt alles nötige zusammen gefasst.

    • Ein Spieler hat in New World den versteckten Boss Serenity Maiden Liu entdeckt. Dieser erscheint nur, wenn man eine bestimmte Reihe von Aufgaben erledigt. Als Belohnung gab es jedoch keinen Titel und keinen guten […]

      • Dexter Ward kommentierte vor 1 Woche

        Generell finde ich es sehr gut, dass es solche versteckten Bosse etc. in Spielen gibt. Ob man nun als schlauer Rätselfuchs danach sucht oder durch Zufall drauf stößt es ist dann immer ein schönes Gefühl wenn man es lösen kann.
        Das die Belohnung dann wirklich so gering ausfällt ist dann natürlich etwas traurig aber passt auch wieder zu NW.

        Ich habe das Spiel nun nach über 200 Spielstunden erstmal wieder auf Eis gelegt und mich wieder GW2 zugewandt. Bei NW fehlt mir irgendwie einfach diese Story die einen mitnimmt und man das Gefühl hat wirklich ein Held/ein besonderer Charakter mit Geschichte zu sein.
        Auch fehlt mir irgendwie der Böse Gegenpart. Ja klar gibt es Gegner und so aber irgendwie kommt bei mir in NW nicht das Gefühl auf, dass es nun etwas ausmacht ob ich die Gegner besiege oder nicht. Es fehlt das Ziel am Ende irgendwann wirklich die “Böse” Macht”, den fiesen Gegner besiegen zu können.

      • Es ist meiner Meinung nach ein Armutszeugnis, dass die Belohnung so gering ausfällt und eher ein weiterer Grund aufzuhören.

    • Roco Kingdom ist ein neues MMORPG für Android und iOS, das stark an Pokémon erinnert. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Lehrlings in einer magischen Welt, in der ihr verrückte Wesen fangen und mit ihnen run […]

      • Momo kommentierte vor 1 Woche

        Klingt cool, hoffentlich kommt das auch auf die Switch. Bei Temtem warte ich immer noch auf den Switch Release.

      • Wenn Pokémon und Genschin Impact ein Kind zeugen würden… xD

        Aber mal ohne Spaß: Das Spiel sieht schon sehr schick aus – vor allem auch für ein Mobile-Game. Aber Tencent verstehen halt auch was von ihrem Handwerk. Wobei der “Pokeball” und das Grundprinzip schon hart ähnlich aussehen (Copyright-Klage Gefahr seitens Nintendo/GameFreak?)
        Ansonsten kann man nur hoffen, dass der Spruch “Konkurrenz belebt das Geschäft” greift und GameFreak finally dazu zwingt, künftig Pokemon-Spiele zu entwickeln, die die aktuellen, modernen Standards hinsichtlich Grafik, Animationen, Gameplay usw. erfüllen. Spätestens seit den Trailern des demnächst erscheinenden Arceus fragt man sich doch “DAS hat Nintendo für den freien Verkauf durchgewunken?”

      • Grinsekatze kommentierte vor 1 Woche

        Blatant, typisch chinesischer Rip-off von Pokemon. Sammeln, Pokeball (holy fuck, ging es noch dreister), rumlaufen und erkunden etc.
        Aber das sich in 2022 Leute noch wundern, dass Grafik auf Smartphones gut aussehen kann? Die haben vermutlich noch nie RAID und Konsorten gesehen…oder verstanden, was in unseren Smartphones mittlerweile drin steckt. Von den Gaming Smartphones mal ganz zu schweigen – und jetzt auch noch ein Gaming Tablet von ROG.

      • da sieht man leider auch wie viel potenzial nintendo bzw pokemon company seit jahren wegschmeißen.
        die engine hätten sie mit breath of the wild ja gehabt.. die motivation aus pokemon ein forderndes neues spiel zu machen seit 20jahren leider nicht.

        • Nudelz kommentierte vor 1 Woche

          Bin nach wie vor verwirrt wie es keinen Ableger gibt, der auf dem Erfolg von Tem Tem aufbaut.

          Offensichtlich feiern PC Spieler so etwas ebenfalls. Umgenutzt bleibt das Potenzial aber nach wie vor.

        • Alex kommentierte vor 1 Woche

          Die engine von BOT? Dann hätten auch ebenso wie schon bei Schwert und Schild oder bei arceus die Leute rumgeheult weil alles ja so leer und leblos ist.
          Das vergessen irgendwie alle mit dem Argument, BOT ist zwar schön, hat aber bereits die Technik der Switch komplett ausgereizt und hat dabei eine nicht gerade wirklich belebte, aber durchaus wunderschöne Welt gezeigt.
          Da schlimmste bei Pokemon sind die Fans, wie bei vielen franchises aktuell.
          Arceus macht halt quasi einen großen Schritt Richtung anderes Spiel und trotzdem wird es nur abgehatet, bevor man es überhaupt mal gespielt hat.

          • Naja, desto mehr man an einem “bewährten System” ändert, desto mehr Skepsis verursacht man naturgemäß. Vielleicht sind war das “alles neu”-Prinzip etwas zu viel des Guten? 😅 Grundsätzlich ist es in der Gamingbranche mittlerweile ja aber sowieso besser, die Erwartungen an ein Game lieber niedrig als hoch anzusetzen.

            Vermutlich hast du auch Recht, dass der “Hate” den Arceus im Vorfeld erfährt in dem existierenden Umfang übertrieben ist, aber bei der “Werbung” muss man sich halt auch nicht wundern: Framedrops in der Gameplay-Footage, teilweise gruselige Sprites (gefühlt aus Wii/WiiU Zeit), unnatürliche Welt und Pokemon (da meine ich nicht, dass es leer ist – das ist fast jede Spielwelt und würde ich Pokemon nicht vorwerfen, aber das glänzt teilweise alles so plastik-mäßig find ich.
            Und ja klar, Pokemon ist kein Grafik-Game – war es nie und soll es auch gar nicht sein. Trotzdem hab ich persönlich – wie sicher viele andere auch – einfach das Gefühl “Da wäre doch mehr drin gewesen”.
            Mir gefallen auch Ansätze wie das deutlich interaktivere Gameplay, der (wenigstens halbe) Open World Schritt und das Mittelalter-Setting. Dass es trotzdem schon Pokebälle gibt fine ich dann aber auch schon wieder blöd, da da hätte man sich bestimmt was anderes einfallen lassen können.

            Werde es als trotz alledem mal irgendwann anspielen, aber erst wenn es mal gebraucht oder im 3 für 2 oder so zu haben ist.

    • Der chinesische Riese Tencent ist eine der größten Gaming-Firmen der Welt. Um ihr Spiel PUBG Mobile zu bewerben, planen sie nun Millionen Euro an Content Creator auszugeben. Bewerben kann sich jeder, der eine g […]

      • TheGardener kommentierte vor 1 Woche

        Sollte man 100% boykottieren. mobile gaming, ugh…

        • Doktor Pacman kommentierte vor 1 Woche

          Also ich möchte auf mein DeadCells Mobile nicht mehr verzichten <3

        • MysticMagican kommentierte vor 1 Woche

          Solange Trolle ihren geistigen Dünnpfiff undifferenziert ins Netz blasen dürfen, gestehe ich jedem Entwickler die freie Wahl der Plattform zu, auf welcher er sein Produkt veröffentlicht.

          • Ah ja, alle die nicht deiner Meinung sind, geben nur geistigen Dünnpfiff von sich.
            “Entwickler dürfen machen was sie wollen, User dürfen aber nicht ihre eigene Meinung haben”
            “Du darfst sagen was du denkst, andere nicht”
            Nicht wahr?

            Es gibt mobile gaming und es gibt mobile gaming. Das eine könnt ihr gerne haben, das andere schadet meinem Hobby, gaming!

    • In einem Blogpost hat Sony die Spiele mit den meisten Downloads und die erfolgreichsten Free2Play-Spiele auf den Konsolen PS4 und PS5 vorgestellt. Auffällig ist, dass gerade Online-Spiele dominieren. Zudem sind […]

      • Among Us feierte zudem erst im Dezember 2021 und legte einen Blitzstart in die Top 6 hin.

        Ich glaube da fehlt was.

    • New World bekommt mit dem Januar-Patch ein neues Aufwertungssystem für die Ausrüstung. Damit könnt ihr den Rüstwert künftig von 600 auf 625 anheben. Doch viele Spieler waren enttäuscht, weil sie die für sich p […]

      • N0ma kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        ich dachte jetzt kommt, die dürfen die als NFT kaufen 😀

      • Wollen tut das niemand, aber früher oder später wird es leider eh kommen – war ja mit den Lootboxen auch nix anderes.

        Ich für meinen Teil werde kein Spiel mit NFT kaufen. (Bzw. Ist für mich eher der Echtgeld/Ingame-Ingame/Echtgeld Faktor als NFT maßgebend)

        • Prim kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

          Außer mit der Spielart die man so 2 Jahre in Tera erspielen konnte.Da gab es so Spieler wie ich haben in ein Verhältnis gut geschafft Ingame Währung zu ergrinden und sich alles aus dem Shop leisten konnten was man so brauchte,denn es gab Spieler die suchten massig Ingame Kapital.

          • Ich hab selbst 4 Jahre Tera hinter mir und dürfte was “Reichtum ohne Hilfe von Echtgeld-Shop” anbelangt, ziemlich weit oben gewesen sein 😀

            Mittendrin so zu MWA/MWR-Zeiten hatte ich das mal umgerechnet und war dort schon bei fast 8 Mio Gold xD

            • Prim kommentierte vor 1 Woche

              Ich hatte nur Poporis udn trotz vieler Probleme waren die 2 Jahre doch sehr Spaßsieg.Tera war das einzige F2P MMO das ich bis 2 Jahre gespielt habe udn kannte einige Spieler die den gleichen Sport betrieben wie ich ohne Itemshop aber trotzdem alles hatten was man gut brauchen konnte.
              Eingekauft hat man bei einen Spieler der ein 10k Monats Taschegeld hatte der nie genug Gold haben konnte…..

      • thoxx kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        Die sollen endlich mal den Chatbug fixen, den wir als deutsche Spieler seit Patch 1.2 haben 😥

      • Prim kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        ich bin derzeit noch einer von denen,denn der Spielspaß steigert sich nur für die denen ein Item Spaß bringt.Da hat Amazon noch große Probleme die haben nicht genau bei WoW oder FF11 usw. nicht genug hin geschaut…..
        Mit WoW TBC habe nicht nur ich aufgehört,weil der grind Extreme Züge annahm.
        Unterhaltung udn Spaß ist ein wichtiger Grund um Spiele zu Spielen besonders MMO.

      • Da ist ein “n” bei melde zuviel. Vielleicht kannst du es ja mal weitergeben?! 🙂

        Damit bist du bei mir richtig. Ich leite es weiter, danke 🙂

      • Sato kommentierte vor 1 Woche

        “Denn die Waffen und Rüstungen bekommen bei Drops und dem Crafting zufällige Stats, die nicht immer zusammenpassen.”

        WTF?!

        Also bei Drops kann ich das ja noch verstehen, aber auch beim Crafting? Muss man das Crafting nicht erst stundenlang umständlich hochleveln? Wofür die ganze Arbeit, wenn man dann die selbe RNG scheiße hat wie bei Drops?! Mich auf mein (nicht vorhandenes) Glück verlassen nur um best-in-slot Items zu bekommen bzw. besser gesagt nach dem ganzen Grind immer noch nicht zu bekommen! Und dann soll ich mich von Luckern mit bis-Gear im PvP wegklatschen lassen, weil für PvP ist es wahrscheinlich besser, wenn man noch ein Zweites extra auf PvP ausgerichtetes bis-Gear hat?! Also mit competitive PvP hat das ja mal so gar nichts zutun oder? Vorteil ist schließlich Vorteil! Und wenn die Mutationen kommen, dann brauch ich noch für jedes Dungeon/jede Mutation extra bis-Gear sollte es ganz schlimm kommen, denn ansonsten wird es mit der höchsten Schwierigkeitsstufe nichts oder wie darf ich mir das vorstellen?

        Also für mich ist das ein Grund New World erstmal nur noch so nebenbei zu zocken bzw. sollte sich daran nichts ändern dann später sogar ganz zu quitten.

      • Hast Du keine Ahnung von gutem Content und ausreichend dämliche Nolifer: Einfach ne Geartreadmill als Content branden.

        Nur hab ich so meine Zweifel mit der ausreichenden Zahl der Nolifer. Viele bei uns auf dem Server, auch die Rückmeldung im Stream: “Ja, das war’s dann für mich mit NW.” bzw. “Mach ich nicht mit, hab ich gar keine Zeit für.” Logisch wenn man Mal den Grindaufwand für das Gear und die Inis hochrechnet.

        Und Buildslots gibt’s ja auch noch nicht…

        Echt Schade für das Game, wie so viel Potenzial durch absolute Nulpen als LeadDevs verheizt werden kann. Aber das kenne ich ja schon von Wildstar…
        Das tut mir btw. immer richtig leid fürs Game wenn wieder jemand sagt: “Danke für den Tipp!” – “NW?” – “Nee, ich zock jetzt auch GW2.”

        • Chafaris kommentierte vor 1 Woche

          Ja, das ist wirklich schade. Schade für das Spiel und schade für die gesamte Branche.

          NW hätte von Beginn an gut werden könne, wurde es nicht.
          NW hätte besser werden können, wurde es nicht.

          Nicht nur, dass Amazon hier ein nicht veröffentlichungsfähiges Spiel herausgebracht hat, sie haben auch nicht konsequent daran weitergearbeitet und nun haben wir den Salat.

          Ich bedauere dies für die Spieler, welche wirklich Gefallen an dem Spiel gefunden haben und uns als MMO-Spieler generell. NW hätte frischen Wind und viele neue Spieler in die Branche bringen können. Durch das was hier passiert werden viele eher abgeschreckt.

      • Mit dieser Änderung freue ich mich riesig auf das Update!!
        So können auch Casuals und Semihardcore-Spieler gute Rüstungen ergattern und diese aufwerten, ohne dass alles legendär/600 sein muss und durch die Mutationen wird der Zugang zu gutem 600er Gear auch leichter, wenn man auf den PTR schaut.
        Schön, dass sie auf ihre Spieler hören 🙂

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.