@sputti

Active vor 4 Stunden, 18 Minuten
  • Sony hat vor Kurzem mit zwei Tagen Verspätung die PS Plus Gratis-Games für den März 2021 vorgestellt. Nun stehen die Spiele zum Download bereit. Neben dem bereits bekannten Destruction AllStars (PS5) warten au […]

    • Ja, aber du regst dich hier umsonst auf.

      Zum einen sind die reinen PS4-Spiele aus diesem Artikel problemlos spielbar. Und genau das ist hier gemeint.
      Zum anderen sind in dem verlinkten Artikel auch die 9 Spiele aufgelistet, die nicht funktionieren. Ich find das unsinnig bei über 3.000 Spielen zu betonen, das 9 nicht funktionieren. Mehr als 99% der Spiele gehen ja.

    • Andy “Reginald” Dinh ist ein ehemaliger Profi und Mitbesitzer des League of Legends-Teams TSM. Auf Twitter äußerte sich dieser zu einer Debatte, die sich um den Import von Spielern aus anderen Regionen nach Ameri […]

    • Heute, am 3. März, feiert das MMORPG Black Desert das 5. Jubiläum zum Release im Westen. Passend dazu gab es einen Ausblick auf kommende Neuerungen. Noch im März erscheint die neue Klasse Sage. Doch die bi […]

      • Habe aktuell nur mässig Lust auf Black Desert, aber wenn ich mir die Release Liste für den März anschaue und den *** Lockdown bedenke, dann werde ich wohl den neuen Helden mal anspielen.

      • Der Sage könnte also nicht nur spielerisch interessant sein, sondern auch eine neue Wende in die Geschichte von Black Desert bringen.“

        Die tolle BD Story 😀

      • Djinn?^^

    • World of Warcraft ist auch 2021 der König der MMORPGs bei uns im Westen. Doch einige Dinge könnte sich das Spiel vom Konkurrenten Guild Wars 2 abschauen, findet MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch.

      Seit 2006 g […]

      • Das Kampfsystem sollte so bleiben wie es ist in WoW. Trotz Tabtargeting ist es imho das beste Kampfsystem auf dem Markt.

        Die Mounts sind gut wie sie sind, bitte nicht noch mehr Firlefanz.

        Beim Punkt 4, da könnte man überlegen, ob so ein Modus angenommen werden würde. Aber im Grunde treibt die Itemhatz das Spiel an und so unterschiedlich sind die Itemlevel nicht bei PvP-Interessierten. Also ist der Punkt eigentlich auch obsulet.

        P.S.: Vielleicht spielst Du einfach weiter GW2, die Sachen die WoW anders macht, genau das macht am Ende doch ein Spiel aus.

        • Nun stell dir mal die Punkte die Wow ausmachen würde jetzt jemand svhreiben,sollte GW übernehmen 😉

        • Das beste kampfsystem auf dem markt? wtf? WoW hat bei weitem nicht das beste Kampfsystem. Es ist sogar mittlerweile eins der schlechten.

          • Also ich glaube nicht, dass es ein “Bestes” Kampfsystem gibt ^^ ich z.B. stehe total auf das Kampfsystem von HDRO, laggy und total langsam, aber ich liebe es ^^ ich denke das liegt immer voll im Auge des Betrachters.

          • wieso?

          • Das Kampfsystem von WoW passt zu einem alten MMO-G…RP bietet es ja nicht mehr.
            Das Kampfsystem von WoW ist eines von vielen in der Branche……und eines der angenehmsten und ruhigsten.

            • angenehm ist das Kampf nur bedingt, und ruhig auch nicht. Angenehm und ruhig kommt dir das Kampfsystem doch nur vor weil WoW keine herausforderungen bietet. Mystic Raid sei mal davon ausgeschlossen.

              • ja dann erklär doch mal warum es so schlecht ist

                • Viele Klassen schmettern nur ihre Prioliste ab, was weder ruhig ist noch irgendwie Spassig. Wieviel Speccs z.b. einfach broken sind weil einfach der Flow bei längeren Kämpfen fehlt. Zumal sie viele Speccs die ganz interessante Mechaniken vom Grundgedanke habe nicht gut zuende gedacht haben. was auch mitgrund für den fehlenden Flow ist. Nicht ohne Grund werden bestimmte klassen und Speccs gewechselt mit Addons, weil zuviel geändert wird so das es nicht mehr das gleiche gute Spielgefühl hat. Das dann die Zahlen oft auch nicht stimmen gegenüber anderen Speccs lass ich mal außen vor Balancing Probleme hatte Blizzard schon immer.

                  Ein weiterer großer Punkt wieso der Flow nicht stimmt sind M+ dungoens, die schlechte Itemspirale etc. anstatt das anzupasen wird am Kampfsystem gewerkelt.

                  • gibts bei gw2 keine prios bei spells? lieber ne prio list als ne feste rota

                    und “kein flow” kann ich 0 nachvollziehen. kannst durchgehend dein zeug machen, wo fehlt da der flow?

      • Das Kampfsystem von GW2 ist wirklich super.

        Mehr Rassen, Klassen und Fähigkeiten für die Klassen

        Das wäre noch etwas feines. Mehr Waffenfähigkeiten.
        Z.B. Einhandschwert als Hauptwaffe. Anstatt 3 Skills 6 Skills. Und man kann selbst entscheiden welche man verwendet.

        1. bloß keine vereinheitlichten rollen. jede klasse hat seine eigenen movement abilities und das sollte auch so bleiben. ohne gcd würden meleeklassen mit combo points gar nicht mehr funktionieren, dann bräuchte jede ability einen künstlichen cool down.. das einstecken von schaden ist natürlich einkalkuliert. sonst wären heiler komplett nutzlos
        2. world bosse, world quests und maw events reichen mir persönlich. und natürlich begegnet man beim leveln jetzt weniger leuten. aber das dann mit world events zu vergleichen, ich weiß ja nicht.
        3. klingt gut. könnt ich mir vorstellen dass mir das in wow gefallen würde wenn die mounts verschiedene movementabilities haben. sollte dann aber nur in der offenen welt möglich sein. mounted combat stelle ich mir aber schwer vor, vor allem im pvp. das passt mmn nicht zu wow
        4. das wurde ja schonmal so änhlich versucht mit pvp gear das skaliert. ich glaube das hat den pvp spielern nicht gefallen. es ist auch irgendwie ein befriedigendes gefühl wenn man sich sein gear erarbeitet hat und dadurch spürbar stärker ist als sein gegenüber, der eben noch nicht so viel gear hat.
        5. in wow sind die wichtigen sachen (mittlerweile) auch accountweit. fliegen in neuen addons etc. auch mounts, transmog und so sind accountweit. bank brauch man mmn nicht, da die post eh instant ankommt. auktionen über den account wäre interessant.

        gear zwischen den chars hin und her schieben klingt interessant. wäre jetzt wo es keine tiersets gibt auch durchaus machbar. ich denke dass solche sachen aber auch nicht umgesetzt werden wegen dem rp hintergrund den blizzard gerne mal als grund nimmt warum manche sachen nicht den weg ins spiel finden.

        • Punkt 4 hat in WoW nicht funktioniert, weil Blizzard den Spielern wieder mal keine Freiheiten in dem Punkt gelassen hat. In GW2 suchst du dir deine Stats aus, in WoW hast du mit dem leben müssen was dir die Entwickler vor die Füsse geknallt haben.

      • Bis auf 4 und 5 sollte das so bleiben wie es ist. Es gibt bestimmte Spielerreihen die mögen z.b. das Kämpfen nicht von gw2. manche das nicht von WoW.

        Ich würde z.b. sagen das GW2 wieder das Kampfsystem aus GW1 braucht samt Skillsystem

        • So sehr ich GW1 liebe und auch heute noch spiele: Das Skillsystem war nie so geil, wie viele im Nachhinein tun. Zwar hatte jede Klasse über 200 Skills, aber im Endeffekt wurden auch nur 30 davon überhaupt genutzt, selbst wenn man alle Meta-Builds zusammen nimmt und die waren ja schon stark unterschiedlich ausgeprägt.

          Das Kampfsystem aus GW1 empfinde ich heute sehr schwach. Du stehst viel zum casten von Fertigkeiten und es gibt sehr wenig Dynamik. Im PvP war das cool, wo Line of Sight und Unterbrechungen wichtig waren, aber fürs PvE find ich das extrem lahm

          • Naja kam auf die Klasse an, es gab schon genügend Skills die man nutzen konnte. Was hat man den heute in Gw2 für builds ? 2-3 pro klasse Condi dps und power dps builds dann noch paar support builds bei ein paar klassen und dann hörts doch auch schon auf.
            Z.b. ist es meiner Meinung nach eine Frechheit was sie in gw2 aus dem Mesmer gemacht haben und welche Rolle er in GW1 hatte. Oder der Monk in GW1 da gab es smitermonk, healmonk, Infusermonk usw… oder Elementarist flag runner build usw.
            Heute geht es wie in sovielen mmorpgs auch kaum noch um richtige taktiken, nurnoch um dps und heal und damit diese dps noch entgegenwirken kann gibts halt ausweichrollen…. Ich find das alte gw1 viel teambasierender.

            Zumal Guildwars 1 noch dem Namen Guild Wars 1 verdient hat. Guild Wars 2 hat ja diese GvG kämpfe garnicht mehr und das war schon von Anfang als es bekannt war einer der größten Minus Punkte für mich. Meinen kompletten zocker Kreis geht es quasi so das sie lieber ne runde gw1 zocken als gw2.

      • Das Kampfsystem in WoW ist so gut wie es ist.
        Storys werden weder in WoW noch in GW2 gut erzählt,da ist ESO eher Marktführer auch um Längen in Atmosphäre und Design von Questgebieten.
        WoW Classic hatte noch bis WotLK tolle Questgebiete aber bnicht mehr in den Schattenlanden.
        Im Prinzip war Rift schon besser als WoW,…..
        Die großen Erweiterungen in WoW werden ja auch immer kleiner,siehe Schattenlande.

        • Sorry aber storymässig ist ESO zwar wirklich gut aber der “marktführer” was story angeht ist definitiv Final Fantasy XIV vor allem mit Shadowbringer hat es gezeigt das es auch mit nem single player Final Fantasy den boden aufwischt

          • Finde ich nicht.
            FF14 ist von der Story doch eher viel zu kitschig inszeniert und von schönen aber leblosen Questgebieten in FF14 fange ich gar nicht erst an….

      • Mal abgesehen von Punkt 1, volle Zustimung! Das Kampfsystem von GW2 ist wohl nichts was in der WoW Com gut ankommen würde.

      • Sind es nicht gerade diese Unterschiede welche den Reiz dieser Spiele ausmacht? Wenn alle gleich wären dann wäre das aus meiner Sicht schrecklich.
        So hat es für jeden “Geschmack” etwas dabei. Es gibt doch schon genug andere Spiele wo einfach ein Setup aus verschiedenen Spielen kopiert wird, dies braucht es in GW und WoW wirklich nicht.

      • Ich kann dir in kaum einen der 5 Punkte wirklich zustimmen. Es ist eben sehr eine Sache des Geschmacks.

        1. Das Kampfsystem von Guildwars ist extrem schnell, wenn ich mir die perfekten Rotationsabfolgen anschaue, die dann teilweise eine Länge von 32+ Schritten beinhalten, da bekomm ich das Grauen. Das System das du eben Schaden bekommst und alleine es alleine ein bisschen schwerer hast, ist völlig in Ordnung. Es gibt eben ein völlig anderes Klassensystem zwischen GW2 und WoW. Tank, Heiler, DD, darauf steh ich und das fehlt mir in der Ausprägung bei GW2. Wir sind bei uns in der Gilde alle nicht mehr die Jüngsten und ein paar auch schon Rentner, die haben nicht mehr die Reaktion wie ein Teenie und das lässt sich mit den Standard Rollen viel besser auffangen.
        2. Weltevents: Die Ausrichtung vom Grind ist einfach eine andere. Bei allen Events in WoW die gefühlt einen “Raid” benötigen, da erwarten die Spieler auch Beute die episch ist und bekommen doch oft nur Gold. 😂 Die Form wie man in GW2 dann mal eben mit 100 Leuten in kontakt kommt empfinde ich als noch unpersönlicher als in WoW. Da bleibt in GW2 nur das Gefühl das man mit 100 was erreicht, doch spielt man eigentlich immer noch alleine. In WoW ist das bei allem was LFR oder andere Gruppensuchen anbelangt natürlich ähnlich. Aber ich stimm mich auch im LFR kurz mit meinem Co-Tank ab. In GW2 muss ich nicht einmal was schreiben, einfach drauf.
        3. Mounts: Das ist der einzige Punkt den ich tatsächlich in WoW bescheiden finde. Den einzigen Unterschied der Mounts hat man mit der Fähigkeit über Wasser zu laufen des Wasserläufers ja nun mit einem Klick allen Mounts zugänglich gemacht, was ich schade und total daneben finde, wenn ich mit einem schweren behebigen Kodo über die Wasseroberfläche stolziere. 🙈 Da finde ich die unterschiedlichen Typen in GW2 tatsächlich interessanter.
        4. PVP: passe spiele kein PvP
        5. Accountweiter Fortschritt:

        Eine Teil gibt es ja so auch in Wow:

        • Die freigespielten Reittiere und Skins
        • Die Garderobe mit allen Skins
        • Einen Teil der Erfolgspunkte teilt man sich
        • Die Beherrschungen, die im Endgame neue Fähigkeiten erlauben
        • Derartige Fähigkeiten gibt es in WoW nicht, daher obsolet.
        • Meine Gilden
        • Da werde ja völlig unterschiedliche Ansätze gefahren. In GW2 kann man ja gleichzeitig in mehreren Gilden sein, was es für mich auch wieder sehr unpersönlich macht. In WoW bin ich mit meinem Charakter genau in einer Gilde und das wars dann auch. Natürlich kann ich auch mit anderen Charakteren in anderen Gilden sein. Aber ob das so gewünscht ist stell ich mal infrage. Bei uns würde man dir eine schöne Reise wünschen. Wenn du Mitglied bist, dann ganz oder gar nicht.
        • Die Bank und das Auktionshaus
        • Das finde ich in der Tat ziemlich gut bei GW2, allerdings würden meine jetztigen Bankfächer die von GW2 über all meine Charaktere sprengen. 😅
        • Sogar einige Endgame-Rüstungsteile sind accountgebunden und können zwischen den Charakteren hin und hergeschoben werden
        • Da gab es zumindest irgendwann die Erbstücke in WoW die das Leveln erleichtern und die accountweit verfügbar sind. Das System finde ich eigentlich ziemlich cool. Endgame Rüstung hin und her schieben, naja Geschmackssache.

        Geschmackssache ist eben alles dieser Punkte. Für mich, wo ich leider feststelle immer langsamer zu werden, ist WoW immer noch die richtige Wahl und hat mich GW2 etwas überfordert.

        Den Punkt:

        • Eine andere und oftmals bessere Art, um Storys zu erzählen
        • als besser bei WoW, würde ich so gar nicht unterschreiben.
        • finde das in GW2 deutlich besser, allein schon die Option das die Geschichte immer present ist und einzelne Kapitel erneut gespielt werden können um in die Geschichte wieder reinzukommen.

        Richtig gut fand ich in Swtor natürlich die Form der Erzählung, mit der Vertonnung etc. In Wow seitenweise Questtexte zu lesen, finde ich nicht spannend und läuft meistens auf schnelles wegklicken hin.

      • Weiß nicht ob eine Gleichschaltung aller MMorpg`s nun so viel Sinn macht, aber nunja. 🙂

      • Wows Kampfsystem ist ja mal derbe Knorke für tabtargeting – alleine in der Arena ballert das

      • Etwas wovon sich eigentlich jedes Spiel ne Scheibe abschneiden kann ist die Tatsache dass es in Guild Wars keine Server downtime gibt. Es wird schlicht ein 2 Server gepatcht und parallel mit zugeschlagen, jeder der sich nun einloggt kommt automatisch auf den nächsten Server. Sie haben mal zahlen für Guild Wars 1 genannt, wielange die Server wirklich offline waren. Ich habe die Zahlen nicht mehr ganz im Kopf aber es war schon lachhaft gering, 20h in 12 Jahren oder so.

        Gerade in Spielen wie WoW wo man theoretisch auch für die downtime mit zahlt wäre soetwas schon angebracht.

      • so ein PvP System wie in gw2 wünsche ich mir schon lange in wow, es wäre einfach so viel geiler, ich spiele in wow eben kein pve und mhm es nervt das man eben leveln muss gerade wenn man alle klassen spielen möchte :(.

        und man muss teilweise raiden damit man im pvp was reist, finde ich halt auch total komisch, in Shadowlands gibt es zu mindestens jetzt die Möglichkeit sich das auch im pvp zu erspielen, das man höheres item lvl bekommt, aber ich war nie fan vom item lvl System, aber man kann verstehen warum es das System gibt, es muss halt einen Anreiz geben,

        obwohl ich sagen muss das gw2 auch anreize hat, ich muss sagen das ich in gw2 pvp noch lieber spiele als in wow, weil ich da auf mein skill angewiesen bin, wenn ich schlecht spiele bekomme ich auf die Mütze, in wow spielt oft (meine Erfahrung) das item lvl eine Rollen ist deins höher ist der Gegner einfach mit einem schlag eine Blut Pfütze im gras.

        das Kampf System, find ich auch statisch, habe mich aber in den Jahren daran Gewönnt, mit den Klassen Mönch und Dämonen Jäger haben die sich ja schon bisschen ran gewagt, aber nur an der Oberfläche :D.
        beides Mega coole Klassen (bin aber Trotzdem Krieger Main)

        wow und gw2 beides meine Lieblings spiele, gebe es eine Mischung aus beiden uff das würde ich so hart feiern, gerade das Kampf System von gw2 ist so genial ich liebe solche Aktion Basierte Kampf Systeme *O*

      • Ich mag Beide spiele sehr, und kann auch viel in diesem Beitrag erwähnten abgewinnen, da ich auch bei manchen Punkten so fühle.
        bin trotzdem froh das beide spiele so sind wie sie sind, auch wenn ich mir vieles in wow wünschen würde.

        ich schreibe bewusst nicht hin was, da ich streit direkt aus dem weg gehen möchte, da man nie einer Meinung ist, gerade bei spielen :D^^

        Guter Beitrag Sputti fühl paar punkte auf jeden fall 😀

    • Naïca Online war als Free2Play-MMORPG für Oldschool- und Pixel-Art-Fans gedacht. Ende 2020 startete eine Beta, doch jetzt wurde die Einstellung des Spiels bekannt gegeben.

      Was ist passiert? Naïca Online st […]

      • Ich weiss aber solchen Projekten sind man doch schon vorher an dass die scheitern werden. Habe allerdings vorher noch nichts von diesem möchtegern MMORPG mitbekommen und das obqwohl ich diese Seite täglich besuche.
        Das neue Projekt wird ein Battle Royal Abklatsch.Aber egal was es wird ich bin jetzt mal sehr vorausschauend und sage dass auch dieses scheitern wird.

      • Es sieht sogar ganz “süß” aus. Aber wer glaubt denn da wirklich und ernsthaft an den Erfolg in der heutigen Zeit?

        • Naja, Tibia hat ja auch gerade einen Höhenflug und ist optisch vergleichbar. Ich persönlich hätte und hab es jetzt nicht gespielt, aber ich bin auch nicht die Zielgruppe, genau wie bei Tibia^^

      • Schaut doch echt putzig aus.
        Wäre prima für Nintendo Mobile Teil.

    • Am Montag, den 8. März, erscheint das neue Update “Flames of Ambition” für das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) auf dem PC. Damit einher gehen große Veränderungen am Spiel. Wir haben euch deshalb 4 Dinge zus […]

      • Vor allem Sammelt eure EP Schriftrollen! Ich gebe die irgendwie nie aus weil ich immer denke ja vl kommt da noch was -.- und müllen mir still und heimlich das Inventar voll wie irgend wie mit allem…. Ganz ganz schlimme messi Eigenschaften die ich in Spiele besitze….
        Seltsamerweise gilt das nie für Währungen hmmmmmmmmm……….

        Naja zu mindestens werde ich dann ein paar EP Schriftrollen los 🙂
        Hoffentlich denk ich dran -.-

        • Das Problem kenne ich nur zu gut. Habe mir bei ESO daher auch stets vorgenommen, diese Items stets gleich zu verwenden, wenn ich genügend Zeit habe, sie effektiv zu nutzen.

          Ich habe sonst auch immer auf irgendwelche Events oder sonst was gewartet… letztlich hatte ich dann gar nichts davon ^^

    • Im März 2021 können wir euch einige interessante MMOs und Online-Spiele empfehlen, die gerade erst frisch erschienen sind oder ein großes Update bekommen haben. Ende des Monats erwartet euch zudem ein neuer Re […]

      • Mal schauen wie sich Valheim hält. Bei Fall Guys und Among us war der Aufstieg auch gigantisch und der Fall fast ebenso.
        Valheim ist aber ein anderes Spiel, welches vermutlich etwas mehr Motivation über einen längeren Zeitraum verspricht.

    • Garena Free Fire ist ein Battle Royale für iOS und Android und ist der größte Shooter der Welt. Nun wurden dort innerhalb von 2 Wochen mehr als eine Million Cheater gebannt. Es wird sogar aufgeschlüsselt, was gen […]

      • So geht das Bungie 😂

      • Noch nie von dem Spiel gehört

      • dito noch nie von dem Spiel gehört ^^ und wens wirklich so erfolgreich ist wird das sicher nicht an der comm des Spiels vorbeigegangen sein damn 1 Mill Cheater dann waren das woll soviele das keiner was gesagt hat da eh alle cheaten ?! ^^ merkwürdiger Artikel 🙂

      • 450 Millionen registrierte Spieler? Alles klar…
        5,8% der Weltbevölkerung haben sich bei, wie hieß es nochmal… Ach ja, Garena Free Fire registriert.
        Wahrscheinlich hat sich der Autor um ein paar Nullen vertan😅

        • Dir ist klar, wie groß Asien ist und wie groß Mobile-Games dort sind?

          Gerade in Indien und China haben die Bevölkerungszahlen ganz andere Dimensionen als bei uns. Indien hat 1,3 Milliarden Einwohner, China 1,4 Milliarden. In beiden Ländern sind Spiele groß, die bei uns kaum wer kennt. Genauso wie die meisten Spiele, die wir spielen, in China und Indien keine Rolle spielen.

          Die haben auch eine ganz eigene Gaming-Geschichte und einen anderen Bezug zu Games. In China hat die Regierung die Nutzung von Smartphones für Gaming für Minderjährige eingeschränkt, weil man intensive Smartphone-Nutzung für Augenprobleme unter Jugendlichen verantwortlich macht.

        • Das Spiel geht auch deshalb grad so durch die Decke, weil Indien den Platzhirsch PUBG Mobile verboten hat. Die Leute suchen Ersatz und so stürzt sich grad noch mehr auf FF. ich find das Spiel außerdem ganz gut und verstehe warum es außerhalb USA/EU so gut läuft. Es ist easy, spaßig, einfach zu erlernen und sieht auch auf Scheißhandys gut aus. Handy ist außerhalb USA/EU die Nummer 1, ach was sag ich: die EINZIGE Spieleplattform. PUBG ist zwar “schöner” und viel raffinierter aber FF ist grad für jüngere deutlich zugänglicher. Me gusta!

          • mir war überhaupt nicht bewusst das Mobile games ausserhalb der EU so eine grosse Rolle spielen habe ich mich nie mit befasst, für mich als SC Spieler mit einem Whansinns aufwand an Hardware und jede menge periphere geräte Tobii,Hosas,usw kommt überhaupt nicht in den Sinn ein Telefon als Gaming platform zu nutzen aber durch deinen Kommentar habe ich mich mal schlau gemacht und wow du hast voll recht mal wieder was gelernt dank dir 🙂

    • Der deutsche Spieler Kimimoto hat ein kurioses Video zu League of Legends veröffentlicht. Darin besiegt sein Champion Warwick die Jungle-Kreatur Baron. Doch der Spieler sitzt nicht am PC und nutzt seine […]

    • In dem MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) fokussieren sich viele auf die Story und das Solo-Grinden an bestimmten Farm-Spots. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch hat seinen neusten Charakter jedoch nur in […]

      • Dolmen abfarmen ist also “Gruppenspiel” und kein Grind, ich muss das Wort “Grind” irgendwie falsch verstanden haben.

        In Kargstein machte man das auch nur nicht mit Dolmen.

        Wo der Sinn für viele darin besteht ESO zu spielen ohne die Story zu genießen wird mir immer ein Rätsel bleiben.

        • ach du das erste mal hab ich natürlich die story durchgezockt aber wenn du iwann dein 10ten char hochziehst wirst du auch du keine lust mehr auf story haben ^^

          und ja da hast du recht dolmen laufen IST grinding^^
          genau wie alles andere das du in einer unendlichen schleife wiederholst um an einen bestimmten punkt zu kommen sei es loot , exp oder sonst was

    • Ende 2019 startete Google mit seinem Gaming-Dienst Stadia. Darüber können Spiele direkt in der Cloud abgerufen und gespielt werden. Teure Gaming-Hardware oder Downloads werden nicht benötigt. Doch der große Erf […]

      • Diese Streaming Dienste sind meiner Meinung nach alle totes kapital….
        Hier ein paar gründe dafür:
        Noch mehr latency Probleme laggs usw…
        Man soll eventuell noch mal bezahlen für das was man hat?
        Außerdem sind die diese Dienste weitere Gkarten Fresser…

        Natürlich wenn man jetzt eine ordentliche Leitung hat usw, bzw typischer 0815 Casual Gamer der erst mal afk geht um ein spiel zu Staren. Dann sowieso nichts peilt aber der beste Spieler der Welt ist jahahaha dann….. dann machen auch solche Dienste Sinn, weil es Kunden dafür gibt 🙂

        Nicht vergessen abonnieren und diskriminieren Danke.

        • Ich glaube sie haben ihre Zielgruppe irgendwo zwichen Konsolenspielern und PC Spielern. Jemand der seine Spiele Modden will oder das letzte bischen leistung aus seinem System rauskratzen will oder einfach immer unabhängig von Diensten sein will wird nicht zugreifen. Jemand der aber Nicht ganz so viel in die immer aktuellste Hardware investieren will und ab und zu trotzem mal Spiele macht könnte sich hier gut aufgehoben fühlen. Schließlich kannst auf einem sehr grotigen PC mit einem Streaming Dienst wie zb den von Nvidia sehr anständige Spiele machen.

          Hab sogar vor ein paar Monaten gehört das Path of Exile auf Nvidia wohl zuverläsiger läuft als auf den meisten durchschnitts PCs. Keine Ahnung ob da was dran ist.

          Kurz zusammengefasst du brauchst dich nicht um die Leistung und den Festplattenplatz deines HeimPCs zu kümmern, dafür aber um eine anständige Intenetverbindung. Ich kann mir vorstellen dass die Streamingdienste eher konkurenz für konsolen sind oder für konsolenspieler die einen Zeh in PC Spiele stecken wollen ohne sich einen guten highend PC kaufen zu wollen.

          • Ja damit wirst wohl recht haben, ist halt für rumgedödel… Nichts ganzes nichts halbes.
            Dennoch finde ich persönlich solche Dienste Sinnlos, ein weiteres Luxus gut bzw Dienst den niemand wirklich braucht 🙂

            Fehlt nur noch das die Dienste sagen wir sind Umweltfreundlich 😀 Naja auch hier der Kunde muss das ja bloß glauben ahahhaha

            • Auch wenn Stadia bzw Streaming Dienste ne Menge falsch macht, so machen sie auch einiges richtig.

              Gerade bei Themen wie Ökologie oder Verfügbarkeit von Hardware wie Grafikkarten können sie punkten.

              Es ist deutlich umweltfreundlicher wenn deine “Konsole” zentrale aufgestellt ist, sodaß in der Zeit in der du nicht online bist, andere auf deine Konsole zugreifen können. Das spart auch Ressourcen wid Grafikkarten, da man schlicht weniger Konsolen bereitstellen muß, wenn man sie aufteilt.
              Dazu kommt, das dir persönlich deine Konsole nie kaputt gehen kann. Darum kümmt sich in dem Fall Google und tauscht das entsprechende Teil aus anstatt bspw eine komplett neue PlYstation kaufen zu müssen. Da ist der Austausch der Grafikeinheit so aufwändig, das man sich in der Regel alles neu kauft.

              P.S. Was meintest Du in deinem ersten Post mit: Man soll evtl nochmal für das Bezahlen was man schon hat?

              • Das mit „umweltfreundlicher“ ist absolutes Wunsch denken 😉
                Du musst dich mit den Geräten verbinden das heißt es muss immer eine Leitung offen sein (IP Adresse) Sind die Geräte (Server) down dann wegen Wartung, Update, Stromausfall, Internet weg usw usw….
                Und ich kann dir jetzt schon sagen das ein Server davor geschaltet ist 😉

                Das mit dem Kaputt gehen ja gut… Da ist was war es dran. Ich Persönlich habe es nie geschafft eine Konsole kaputt zu bekomme und wenn war es meine schuld. Hatte bestimmt 10 Konsolen…

                Aus mein ersten Post:
                Ja ich kenne ein paar Spezialisten die einen Gaming Rechner besitzen aber dennoch Streaming dienst nutzen….

                Nicht Falsch verstehen ich gönne das jedem 😀 aber der Sinn ergibt sich mir halt nicht…

                • Es ist ein Unterschied ob du für 100.000 Spieler dir eben die 100.000 Konsolen kaufst, oder eben nur 90.000 “Konsolen” in einem Datenzentrum stehen die wegen der Zeitverschiebung der einzelnen Spieler ausreichen, um jedem zu seiner Zeit seine Leistung zur Verfügung zu stellen.

                  Der Stromverbrauch/Kühlung auf eine Graka oder einen Prozessor heruntergebrochen ist auch deutlich effektiver und benötigt weniger Energie. Was man mit einbeziehen muß ist die Art der Leitung. Eine Glasfaserleitung ist bedeutend umweltfreundlicher als bspw das 3G Netz. Aber selbst mit 3G Netz wäre Streaming klimatechnisch gesehen eine 0-Nummer im Vergleich zuf lokalen Konsole. Bereits ab 4G liegt der eingesparte Primärenergiebedarf drunter und bei Glasfaser wird es noch deutlicher

            • Mein Tablet und die Tastatur und Maus dazu, erfreuen sich enorm über Geforce Now, man merkt aber immer, wenn jemand mit den alten Gerüchten kommt, das er oder sie es nichtmal ausprobiert haben 😉

              • Ja wenn du meinst, denkst du müsstest jetzt mit Tablett und die Tastatur und Maus dazu jetzt mal den Wanderer machen.

                Dich irgendwo in den Wald setzen oder wo auch immer und dann erst mal heftig hart Fortnite oder so spielen….

                Ich gönne dir das!
                Für mich aber unnötig… Und auch nicht nachvollziehen… Aber hey Cool! 👌👍

                • Erstmal frag ich mich warum du so bist?
                  Ich bin keine 16 mehr und sitze schön zuhause, meine Familie ist 800km weg und wenn ich diese besuche nehme ich sicher nicht meinen Rechner mit.
                  Wenn ich beruflich wo anders übernachte ebenso wenig.
                  Fortnite habe ich zwar getestet, war aber nicht so mein Spiel, viel lieber spiele ich aktuell, Satisfactory,Dyson Sphere Program, Ac Valhalle, Teso, Cyberpunk, Skyrim, DQ 11, Anno 1800 und bei keinem dieser Spiele würde mir einfallen warum 20ms mehr input auschlaggebend wären, man merkt es einfach nicht.

                  Schade das es noch solche Menschen gibt, die andere nicht verstehen wollen und alles auf sich projezieren, aber da kann man wohl dann kaum was dran machen.

                  • Na weil ich so bin wie ich bin 🙂

                    Du alles gut nimm mit was du möchtest… Das war jetzt nicht negativ oder so gemeint… auch nicht auf´s alter oder der gleichen… weder Rassistisch oder Sexistisch was auch immer….
                    Man kann alles falsch verstehen bzw im falschen Hals bekommen dann hustet man so hässlich! 😛 😀

                    Ich persönlich bin halt nicht der Typ der irgendwo hingeht weil ich, Beispiel: Jemand besuchen gehe, mir was an schauen oder der gleichen… Und muss dann da Zocken… Ich kann da drauf auch verzichten….
                    Und zusammen gefasst würde ich halt sagen wir sind halt 2 verschiedene Charakter…

                    Das geht ja nun mal nicht.
                    „Schade das es noch solche Menschen gibt, die andere nicht verstehen wollen“
                    Ich versteh das sehr wohl ich denke mir auch manchmal ja jetzt bissel zocken. Aber wie gesagt ich kann halt auch verzichten.
                    Außerdem steht in meinem Ersten und im 2. Post schon wenn man halt was „rumdödel“
                    Gut im ersten vl etwas provokant…
                    Und wenn du das machen möchtest mach das doch! Ich halte dich nicht auf vertrete lediglich meine Meinung…

                    • So verschieden sind wir glaub ich nicht 😉
                      Ich nutze es ja auch nicht jeden Tag, allerdings ist deine Aussage das man damit nicht spielen schlicht nicht richtig, technisch laufen Stadia und Gefroce Now einwandfrei. Xcloud ist ganz ok, aber hier schwächelt es wirklich.

                      Ich verurteile niemanden, auch nicht wenn die Kommentare deutlich reißerisch und provokant sein sollten.
                      Du kennst meine Situation nicht, wenn ich bei meiner Familie bin heisst es nicht das mein Vater und meine Geschwister auch Urlaub haben, und wenn dann manchmal meine 2 Söhne im Bett sind bin ich ganz froh drum einfach noch ein wenig zocken zu können.
                      Wo ich länger Krank war, war es sehr praktisch.
                      Wenn der eine Sohn Switch spielen will auf dem Tv der andere aber was anderes am Pc, kann ich mich hin setzen und einfach geforce now starten und bissl meine Fabrik ausbauen oder so.
                      Und nur mit einem Manko, was anscheinend auch nur mich nervt, es gibt lediglich nur Full HD 😂

                      Ich will dich auch nicht davon überzeugen, wozu auch, allerdings ist es nicht fair etwas zu verteufeln mit verzerrter Warheit, nur darum ging es mir, nicht um die Person die da hinter steckt, wir kennen uns ja nicht 😊

      • Ich nutze Stadia seit einer Weile vorrangig für ESO und bin persönlich sehr zufrieden. Scheint aber wohl wirklich nicht genug Nutzer zu geben, weshalb ich mir bald wohl eine Alternative suchen muss.

        Zum Artikel: Könntet ihr nochmal über den Absatz bezogen auf das Bezahlmodell schauen? Dort schreibt ihr “Für die Nutzung wird ein Abo von 9,99 Euro vorausgesetzt, von einem kostenlosen Probe-Monat abgesehen.”. Das ist so nicht richtig, ein Abonnement ist nur für Stadia Pro notwendig, welches bspw. 4K ermöglicht. Spiele können gekauft werden und in 1080p auch ohne Abo genutzt werden.

        • Du hast recht, so war es nur Anfangs. Hab es angepasst.

        • Ja mache ich genauso, allerdings bin ich froh das ich keine Spiele gekauft habe dort.
          Teso gab es damals ja die Aktion wo man es kostenlos mit seinem Pc Account verknüpfen konnte.
          Meine jetzige alternative ist definitv Gefroce Now, ich warte aber auch noch auf Luna.
          Am Ende bleibt es spannend wie sich diese Dienste entwickeln 🙂

      • Das kernproblem hat der author meiner Ansicht nach knapp verfehlt. Am Ende wird es erwähnt aber nicht vollendet.

        Google hat den Ruf des dienst Killers, vorrangiges Beispiel Google music. Hier kann man zumindest zu YouTube portieren.

        Wenn aber stadia gekillt wird, sind die bezahlten Spiele futsch. Oder gar speicherstände.

        Kein ernsthafter gamer akzeptiert so ein Risiko.

        Plus in De sind wir weit weg von einer verlässlichen Verbindung. Hatte im probemonat regelmäßige Aussetzer bei Vodafone Kabel 150mbit. Da reichen Sekunden, die der Router oder die Leitung zickt und das wars. Das macht keinen Spaß…

      • Ist doch klar, dass es ohne (große) Investitionen kaum möglich ist echte Konkurrenz zu PS und XBOX zu etablieren. Aber genau das wollte Stadia sein. Der Artikel gibt die Probleme schon recht gut wieder. Google hätte es insbesondere zum Start ruhiger angehen sollen. Unter Chrome lief es anfangs schlecht. Da hatten es die Kritiker einfach einen vermeidbaren Inputlag darzustellen und Stadia schlecht zu reden.

        Damit Stadia gut funktioniert wird immer noch ein sehr stabiles Heimnetzwerk benötigt. Selbst mit dicker Bandbreite limitiert oft ein störanfälliges WLAN oder schwankende Pings. Zur Zeit spiele ich AC Valhalla über Stadia. Verbindung über Chrome auf einem via Kabel angeschlossenen Rechner. Da funktioniert es super mit Auflösungen oberhalb HD und ohne spürbare Eingabeverzögerung. Ob diese Quintessenz ausreicht, damit Stadia sich dauerhaft und finanziell lohnen etabliert wird die entscheidende Frage sein.

      • Meiner Meinung nach ist das die Gaming-Lösung der Zukunft.
        Handy + VR Brille (als Monitor Ersatz). Dazu ein Controller oder Maus + Tastatur über Bluetooth am Handy und schon kann man alles zocken, wie am großen Computer/Konsole.

        Die Internetverbindung ist noch ein Problem.

        In Zukunft braucht man keinen PC, keine Konsole mehr. Smart-TV oder Handy hat alle Anschlüsse zum zocken.

        Monatlich 49,95€ für eine riesige Auswahl an Spielen + Flatrate zocken. Vielleicht noch ein Upgrade für Filme und Serien für zusammen 69,95€.

        Das wäre ein Vollpreistitel pro Monat, für eine große Auswahl.
        Einmalig entsprechend Fernseher / Handy + Zubehör.

        Ich würde das bezahlen, wenn dann wirklich alles dabei ist.
        Alle Filme, Serien, Kinofilme und Spiele für 70 Euro im Monat, warum nicht.

        • Dazu kommt noch der Preis fürs Internet was dazu kommt, sagen wir mal 30 Euro. Da bist am Ende bei 100 Euro. Wird für einige viel zu viel sein besonders weil man im Moment folgendes bekommt

          Netflix 10 Euro
          Dazn. 12 Euro
          Gamerpass 12 Euro
          Prime 7 Euro
          Disney + 10 Euro
          Playstation now 12 Euro
          Internet. 30 Euro

          sind 93 Euro wenn man alles braucht
          Brauchen die meisten nicht.
          Denke das die Meisten nicht über 50 Euro gehen würden bei sowas wie du beschreibst.

        • Gut das es deine Meinung ist. Die Realität kickt aber gerade ordentlich in Google rein und wenn es selbst eines der größten Unternehmen der Welt nicht schafft … naja. Cloud Gaming wird nie das dedizierte spielen ablösen und das ist auch gut so.

          • Das war imo nie das Ziel.
            Leute, die alle Jubeljahre mal nen Titel zocken wollen müssen weder PC noch Konsole kaufen/aufrüsten.
            Ein Bekannter konnte dank GF Now Cyberpunk genießen und daddelt nun wieder Indies mit seiner 10 Jahre alten Möhre.
            “Smartphone-Gamer” bekommen einen günstigen Einstieg in richtige Games.

            • Ja, cloudgaming richtet sich an erster Linie an Leute die alle „Jubeljahre“ mal was spielen oder an Leute die gering Verdiener sind. Jeder der das Spielen als Hobby akzeptiert hat und etwas von sich hält, der stellt sich ordentliche Hardware ins Haus da die Vorteile deutlich überwiegen.

              • Oder an mich, der an seinem Gaming Pc in 4k am Tv oder Monitor zockt und auf seinem Tab s7+ im Bett, Paralel zum Tvn oder wenn er Unterwegs ist bei der Familie die weit weg wohnt über Geforce Now seine Steam/Epic und Uplay (auch Uplay+ geht mit GFN) weiter zockt.
                Stadia habe ich nur weil ich damals Kostenlos Teso bekommen konnte, allerdings nur mit dem Abo verbunden nutzbar. Immer wenn ich wieder nen Teso anfall bekomme, melde ich auch meistens stadia an um paar Dinge aufm Tablet oder Handy erledigen zu können.
                Denke es gibt noch einige Gründe mehr warum Cloud Gaming erfolgreich werden wird, zb immer höherer Mangel an Ressourcen für alle Bereiche und somit kaum bezahlbare Hardware.
                Die Entwicklung des Netzausbaus geht dennoch voran und auch die Quantencomputer dürften besonders in Cloudrechenzentren einen ordentlichen Sprung verursachen.
                Allerdings seh ich Stadia hier nicht in der Zukunft als den Dienst der Wahl.
                Amazon Luna bietet ettliche Spiele im Abo direkt, bekommt gleich einen Uplay+ Channel integriert, dazu kam die Ankündigung, das man Spiele die man bei Amazon kauft, auch als Cd Version, direkt in Luna auch bekommt, ähnlich wie es aktuell schon bei Musik und Filmen ist.
                Dann kommt nich dazu das der nette Herr dem Amazon gehört, mit abstand den größten Gewinn aus seinen beliebten Clouddiensten und Cloudrechnern macht.

                Ob du willst oder nicht, dieses Thema wird immer mehr an Bedeutung gewinnen, auch wenn es noch etwas Zukunftsmusik ist, aber auch die ersten Züge und Fernseher wurden verteufelt, und wir wissen was sie damals leisteten und was es heute gibt 😉

        • Das wird niemals funktionieren.
          Wie willst du so viele Anbieter unter einen Hut kriegen?
          Wieso sollten sich Publisher auf sowas einlassen?
          Einige Titel sind zwar bei Stadia dabei aber nur weil Google die Publisher reichlich bezahlt, ich bezweifle das da viele mit machen.
          Ganz zu schweigen von den Film- und Serienproduzenten.
          Da will schließlich auch jeder sein eigenes Süppchen kochen und sich nicht an einen Anbieter binden.

          • Das hat man damals auch gesagt als jede neue Single CD 11 Mark also 5,50 Euro kostete. Jede!

            Heute zahlste ein paar Cdnt für Spotify und kannst alle hören.

            Das Gleich bei Filmen und Serien. Die sind heute zum Spottpreis in Netflix und Amazon enthalten.

            Das wird so kommen. Die Frage ist nur wie lange das dauert.

            • Ja, gut das lag aber an dem Internet. Als das Internet die Maße erreicht hat, dass sich jeder einen Anschluss leisten konnte, wurde Piraterie im großen Stile betrieben. Die Leute haben nichts mehr für Filme und Musik ausgegeben, da man sich das alles for free im Internet saugen konnte. Hab das damals ja auch selbst ausgenutzt mit LimeWire und wie die ganzen Programme hießen. Die Musik und Filme Industrie freut sich wahrscheinlich einen Keks das es heute Streaming gibt, denn damit haben sie noch einmal die Kurve gekriegt. Gaming hatte ähnliche Probleme.. zur ps1, ps2 Zeiten gab es massig gemoddete Konsolen um gebrannte Spiele zu spielen, aber das Problem hat sich schon längst geklärt und in Leute geben Unmengen an Geld für Gaming aus. Das wir in Zukunft einen Streaming Dienst fürs Gaming brauchen ist stand heute höchst zweifelhaft.

              • Nicht nur das Internet war schuld. Man konnte ja klagen, womit man auch anfing. Ich habe über einschlägige seiten auch so manches geladen, aber als die Einschläge näher kamen (2 Leute aus meinem Bekanntenkreis haben Post vom Anwalt bekommen) habe ich damit aufgehört.

                Der Hintergrund bei der Musikindustrie war ein ganz anderer. Es war die zeit der Diskmen´s – wenn du die noch kennst. Die waren extrem unpraktisch. Riesengroß, schlagempfindlich ohne Ende, nur eine CD die man immer wieder hören musste oder eben noch welche im Rucksack mitnehmen. Dann kam der nächste Schritt der MP3 Player. das Potential erkannte zuerst Apple und hat die in einen App Shop gebracht. Anfangs belächelt, wurde schnell klar, das keiner mehr einen Diskmen oder MP3 Player brauch. Aber Jeder hatte nun sein Handy dabei. Heute normal, damals unvorstellbar.

                Die Zielgruppe verhundert- oder vertausendfachte sich. Jetzt musste man sich entscheiden. Ewig der alten Technik mit geringer Zielgruppe hinterherlaufen wo die Einzemarge höher war, oder aber neue Technik mit gigantischer Zielgruppe und zwar geringerer Einzelmarge aber höherer Gesamtmarge. Die Entscheidung sieht man heute.

                Und genau das wird auch beim Streaming passieren. Dafür muß man nur Richtung Japan schauen. Die sind uns da immer schon ein paar Jahre vorraus. bald ist es normal sein World of warcraft zuhause am PC zu spielen, dann beim Frühstück am Tablet ein paar Daylies zu machen und in der bahn auf dem Weg zur Arbeit auf dem Handy ein paar Instanzen zu laufen.

                Ich werde das auch nicht machen. Aber für die Jugend ist das heute schon realität das man stumm voreinander sitzt und auf sein Handy starrt. Da trifft man sich dann draussen zum Zocken.
                Keine schöne Vorstellung, aber der logische nächste Schritt.

      • Cloudgaming wird sich mit der Zeit, neben den klassischen Videospielplattformen, etablieren.
        Wenn aktuelle Probleme mit der Verfügbarkeit von Hardware, egal ob Konsolen oder Grafikkarten ( und hier die Preise auch astronomisch hoch bleiben), länger anhalten oder sich auch wiederholen, dann könnten Stadia & Co für manche doch attraktiv werden.

        Google bzw Alphabet hat auch so viel Geld auf der hohen Kante, dass der Betrag, der für Stadia aufgewandt wurde bisher, in den Bilanzen nicht mal wirklich auffällt. Sie haben neben Apple eher das Problem, nicht zu wissen, was sie mit den Barreserven machen sollen.
        Im negativen Fall könnte dies aber auch bedeuten, dass sie, wenn sie keine Lust mehr auf Stadia haben, es einfach einstellen könnten und den Kunden die Kaufpreise für die Spiele zurückerstatten.
        Hat Microsoft vor Jahren bei Einstellung des eBook Geschäfts auch so gemacht.

      • neben den ganzen technischen Problemen ist das Geschäftsmodell einfach unsinnig.
        Abo abschließen + Spiele kaufen passt einfach nicht. Entweder oder aber nicht doppelt kassieren.

        • Technisch ist das der beste Streaming Dienst.

          Und auch das Bezahlmodell ist bei Stadia einer der wenigen guten Punkte. Die 9,99 Euro kann man als “Miete” für die Stadia Plattform/Konsole verstehen und um in 4k spielen zu können. Wenn du nur 1080 p auf dem PC haben willst zahlst du gar nix und musst nur noch spiele kaufen. Du hast mit Hardware nix mehr am Hut.

          Bei ner Playstation zahlst du für Konsole + Spiel + PS Plus. Kannst ja mal durchrechnen was billiger ist.

          Der Rest wie Spieleauswahl, Menge der Spieler sowie Kommunikation mit seinen Kunden ist bei Stadi Müll.

          • Also ich finde da GeForce Now in jedem Punkt überlegen. Da kann ich gratis oder eben auch gegen 5€ im Monat mit premium meine eigenen Games streamen. Nutze das regelmäßig für Anno 1800 läuft damit besser als auf meinem PC.
            Sehen bei dem komischen Modell von Stadia 0 Vorteile.

            • Wie Spielste denn GFNow auf dem Fernseher, Handy, Tablet?
              GFNow wurde zu beginn bei 50 % aller Spiele rausgeschmissen (Gefühlt 50%)
              Bei GFNow hatten wir sogar mit dem Abo Modell bei CP2077 Warteschlange

              Ich sehe bei GFNow irgendwie nur Nachteile.

              Es scheint Ansichtsache zu sein 🙂

              • Indem ich einfach die Webversion von GeForce Now aufrufe, funktioniert sogar auf dem iPad, im Gegensatz zu Stadia. Ja, dass die Publisher ihre Games zurückgezogen haben ist ärgerlich, trotzdem sind es deutlich mehr mehr als bei Stadia und ich kann sie eben auch runterladen und lokal spielen.

                • Das geht ja wirklich fast überall, das war mir neu 😯

                  Dann wäre nur noch das Unding, das ich nach 1std rausfliege. Bei Destiny in nem Comp Match rausfliegen und dann in ner Warteschlange hängen geht leider so nicht.

                  Interessant wäre auch was so die nächsten Schritte von GF Now sind abgesehen von mehr Spiele.

                  Bist Du bei GF nicht auf 2 sauber funktionierende Plattformen angewiesen?
                  Also wenn GF down ist kannste nicht spielen, wenn Steam down ist auch nicht. Bei Stadia gibts die Gefahr nur einmal.
                  Ist mir natürlich klar das das so gut wie nie vorkommt. Versuche nur für mich abzuwägen. Shadow gefällt mir da aucv ganz gut, da ich damit nicht nurspielen kann. Leider deutlich zu teuer.

              • Also definitiv einfacher wie Stadia, Geforce Now ist einfach im Moment am besten, Technisch in ein paar spielen unterlegen, aber bei den FullHd Titeln dafür dank Raytracing wieder überlegen.
                Geforce now, läuft im Browser, auf dem Fire Stick per Seideload auf jedem Tablet mit Gamepad und mit Maus und Tastatur, dies bietet Stadia wiederrum nur für die Pc Version.
                Dann das Bezahl Model, da bleibt nicht viel Land für Stadia was pros angeht.
                Dann kommt noch Amazons Luna, und die Xcloud haben die meisten so oder so auch noch am laufen, die bald übrigens ein Upgrade auf Series s/x Leistung bekommt.

                • Da haste recht. Luna wird mit Abstand die grösste Konkurrenz im bereich Streaming für alle. Einfach weil Amazon unfassbar aggressiv sein geld in den markt drückt. Das will ein Google nicht und ein Zwerg wie Geforce kann das nicht.

                  Wie ich oben schon geschrieben habe, bin ich nicht gegen GeForce oder gegen Stadia. ich versuche für mich das richtige zu finden aber irgendwie gibts überall so einen Pferdefuß.
                  Der eine wirft mich nach einer Stunde raus, beim anderen habe ich nur 100 Spiele von denen 90 % Indie Müll sind, Shadow kann alles ist mir persönlich aber zu teuer. XCloud ist mir noch zu schwach, aber da kommt bestimmt noch was.
                  Bei Luna scheinen auch die Spiele zu fehlen.

                  Noch eine Befürchtung von mir:
                  Wenn die großen anfangen mit Geld zu werfen um da auch Exclusivität zu bekommen, wird auch ein GF Now in die Röhre schauen. Bei denen sehe ich irgendwie nicht den nächsten Schritt, was sie noch machen können. Dafür sind sie viel zu klein.

                  • Ja da sitzen wir beide im selben Boot ^^ mir geht es genauso, allerdings hab ich für Geforce Now die 25€ investiert, damit wird die Spieldauer auf 6h gehoben, was in den meisten Fällen reicht ausser bei Satisfactory, wo eine Stunde zu einer Minute wird XD und die Warteschlangen sind weg, hatte seit 3 Monaten einmal eine und das war Freitag Abends bei Cyberpunk wo ich gemütlich mitm Tablet noch im Bett ne Runde spielen wollte 😀
                    Aber allgemein sehe ich einen großen nutzen darin, solange die Preise Human sind, und fällt Stadia einfach total auf, es ist einfach zu teuer in der Summe.
                    Dadurch das ich dennoch gerne am Pc sitze und auch gerne Bastel, habe ich schon gefüllte Bibioltheken, da bietet mir GFN einfach mehr am Ende

                    Edit: glaub die 25 waren für 6 Monate Premium

          • Ja seh ich genauso,
            Stadia hat es vermasselt mit falschen versprechen und dem Spiele Lineup.

            Zu den Kosten, das ist so eine Sache, klar sind die ähnlich wie zur Konsole, allerdings halte ich diese in der Hand und kann sie am Ende wieder verkaufen. Bei Stadia ist alles an Stadia gebunden und man hat rein nichts in der Hand

      • Solang Cloudgaming Input Lag hat wird es sich niemals durchsetzen können.

        • Für deine 500000 Euro Esport Liga reicht es wahrscheinlich nicht, das ist wohl war, für eine Runde Teso über Stadia oder Satisfactory, AC Valhalla oder Cyberpunk über Geforce Now, reicht es mehr als aus, denn man merkt null Input lag.
          Eher die begrenzung überall auf 1080p ist nervig.

    • Das MMORPG Bless Unleashed sollte Anfang 2021 für den PC auf Steam erscheinen. Doch der Release verzögert sich, nun wurde für Mai eine neue Beta angekündigt.

      Was ist da los? Das MMORPG Bless Unleashed ers […]

      • LoL, wen wundert das wirklich?
        “The Next Fail”

      • und im Prinzip nur ein brühwarmes Bless 2.0 mit ein bissle mieserer Graphik und Gameplay…dafür bessere Preformance

        • Also das Spiel spielt sich um einiges besser als Bless Online. Man konnte es ja schon spielen. Keine Ahnung ob du es gespielt hast, aber es ist nicht wirklich ein Bless 2.0.

      • Wenn man das spiel gespielt hat, dann merkt man, dass es einfach für Konsole ausgelegt ist. Vor allem das UI und die Steuerung.

      • Wie wäre es wenn ihr aufhören würdet solchen Scam Spielen wie Bless hier ne Plattform zu bieten, liebe Redaktion. Sowas sollte einfach in der Versenkung verschwinden wo es hingehört.

        • Dieser “Scam”-Vorwurf… was ist denn daran Scam? Selbst wenn es das schlimmste MMORPG aller Zeiten wäre, man kann es spielen und es ist kostenlos. Also abgesehen von der Zeit, um es auszuprobieren, verliert man ja nichts. Wie kann das dann Betrug sein?

          • Naja wir wissen doch das MMORPGS die Spieler mit einer “Vision” ködern. Einmal mal am Hacken will man dir dann irgendwelche Packs oder andere Shopitems andrehen. Das Spiel selbst kommt dann nie an die Vision heran die es eigentlich propagiert hat. Die ganzen Scam MMOs der letzten 2 Jahre sollten eigentlich Beispiele genug sein, viele davon sind ja auch eingestellt worden.

            Das Spiel wurde eigentlich Exclusiv für Konsole entworfen, so jedenfalls die Ankündigung. Der einzigste Grund weshalb man es jetzt auf den PC Portiert ist das es zu wenig Geld einspielt. Damit man die Verluste wenigstens etwas abfedern kann machen die nun hier und da ein paar Anpassungen um hinterher sagen zu können das sie es auch ernst meinen mit dem PC Port. Das sie es aber nicht ernst meinen zeigen doch die banalen “Anpassungen” die sie als ausreichend betrachtet haben mit dennen sie an den Start gehen wollten. Das zeigt doch das die einen enormen Kostendruck haben und nur weil die Spieler Sturmlaufen haben die Finanzchefs ihr OK gegeben etwas mehr in die Pc “Anpassungen” investieren zu dürfen. Und das nicht weil ihnen die SPieler am Herzen liegen oder weil sie es “richtig” machen wollen, sondern weil ohne tiefgehendere Änderungen wohl kaum jemand in ihr Produkt investieren würde und somit die bisherigen Verluste auch kaum minimiert werden würden.

            Das ganze Projekt ist einfach ziemlich fragwürdig, schon von Anfang an. Wieso will man ein XBOX exklusives MMORPG machen? Die wenigsten MMORPG Spieler sind auf der XBOX zu finden, wieso bescheidet man seine Recihweite derart und das sogar freiwillig? Assets, Animationen und ich wäre kaum verwundert bestimmt auch copy paste Code von Bless Online im “neuen” Spiel? Da sieht man doch die wollten alles so billig wie möglich machen, deshalb hat das Spiel wohl auch kein richtigen Endgameloop, weil no money.

          • Man sollte der ganzen Marke Bless einfach überhaupt keine Platform bieten. Am Ende wird dadurch noch irgendjemand dazu animiert Geld da rein zu investieren. Und dann ist am Ende das Geschrei groß weil das Spiel aufgrund von zu geringen Einnahmen eingestampft wird. Grade nach dem Fiasko mit dem Ursprünglichen Bless Online. Es gibt hier einfach nen riesigen Unterschied zwischen einfach nur ein schlechtes Spiel entwickelt zu haben und dem was die mit dem West-Release von Bless Online abgezogen haben.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.