Das sind eure meist erwarteten MMORPGs und Erweiterungen für 2022 – Ein Spiel dominiert

2022 hält für Fans von MMORPGs wieder jede Menge interessanter Neuerungen bereit. Wir von MeinMMO präsentieren euch die neuen Erweiterungen und die komplett neuen MMORPGs, auf die sich unsere Leser 2022 am meisten freuen. Ein Spiel steht dabei besonders hoch im Kurs.

Worum geht es hier? In einer Umfrage wollten wir von unseren Lesern wissen, auf welche neuen MMORPGs und Erweiterungen sie sich 2022 am meisten freuen. Insgesamt haben 2.826 Personen daran teilgenommen und jeder Teilnehmer konnte bis zu drei Stimmen vergeben.

Für das finale Ranking haben wir “Ein anderes (Kommentar)” herausgerechnet, da leider kaum Kommentare dazu gepostet wurden. Einmalig wurden Destiny 2 Witch Queen, WoW WotLK Classic und Last Epoch genannt.

Wir präsentieren euch in dieser Liste das Ranking, das unsere Leser aufgestellt haben.

Die Plätze 14 bis 6

  • Project Gorgon – 11 Stimmen (0,27 %)
  • Chrono Odyssey – 18 Stimmen (0,44 %)
  • Fractured – 37 Stimmen (0,92 %)
  • Lineage W – 46 Stimmen (1,14 %)
  • Broken Ranks – 77 Stimmen (1,91 %)
  • Palia – 160 Stimmen (3,97 %)
  • Corepunk – 167 Stimmen (4,14 %)
  • Project TL – 218 Stimmen (5,41 %)
  • Odin: Valhalla Rising – 265 Stimmen (6,58 %)

Platz 5 – Das nächste Kapitel von ESO

Neues Spiel oder Erweiterung? Erweiterung | Entwickler: Zenimax Online | Plattform: PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, Stadia | Release-Datum des Spiels: 04. April 2014 | Modell: Buy2Play

Anzahl der Stimmen: 276 Stimmen (6,85 %)

Was ist das für ein Spiel? The Elder Scrolls Online ist ein MMORPG, jedoch kein klassisches. Es setzt auf viele Singleplayer-Inhalte und darauf, dass ihr, egal mit jedem Level, überall in der Welt Tamriel Spaß haben könnt.

ESO überzeugt besonders mit der einzigartigen Geschichte und dem Setting der Spielwelt. So gibt es viele ikonische Orte, die man bereits aus den “Elder Scrolls”-Spielen kennt, sowie dem bekannten Kompass anstelle einer Minimap.

Das Spiel bietet:

  • regelmäßige Updates, jedes Quartal mindestens eins
  • eine wirklich große Spielwelt
  • voll vertonten Quests und spannenden Geschichten
  • abwechslungsreiche Dungeons
  • Server-gegen-Server-PvP

Zuletzt erschien im Sommer die Erweiterung Blackwood, die der YouTuber Entenburg genauer vorgestellt hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was passiert 2022? Das ist noch nicht ganz klar. Es wird wohl wieder 3 neue DLCs und eine große Erweiterung im Sommer geben. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf eine klassischen “Elder Scrolls”-Intrige.

Im ersten Teaser-Video sieht man bereits, dass die Bretonen eine wichtige Rolle spielen. Genaue Details wird es aber erst am 27. Januar geben, wenn das große Ankündigungs-Event stattfindet. Das dürfte auch ein Grund sein, warum es die Erweiterung nur auf Platz 5 dieser Liste geschafft hat.

So geht das MMORPG ESO 2022 weiter – Eine traditionelle „Elder Scrolls“-Intrige

Für wen ist das interessant? ESO ist ein Fest für alle Solo-Spieler, Fans von actionreichen Kampfsystemen und natürlich Nerds, die einfach die Welt von “The Elder Scrolls” lieben. Durch die Skalierung können Spieler auf Wunsch direkt mit den neusten Inhalten anfangen und so mit Freunden zusammenspielen, egal wann sie angefangen haben.

Das actionreiche Kampfsystem und die Erkundung der riesigen Spielwelt sorgen dabei für richtig viel Spaß.

Der wird nur durch das fehlende MMO-Feeling und die Performance-Probleme in bestimmten Gebieten getrübt. Zudem gibt es etwas Kritik von Veteranen, die wir hier zusammengefasst haben:

ESO wird für neue Spieler immer besser, aber sie vergessen die Veteranen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MiwakoSato

Platz 1 und 3 Gefallen mir die darunter sagen mir nichts und GW 2 mag ich nur wegen Open World und Crafting mir gefielen die Klassen aus GW 1 besser

Marvensen

Ist kein klassisches MMO, aber ich freue mich auf Undecember.

Ein ARPG mit MMO Elementen, während es bei Lost Ark andersherum ist.

Keragi

Für mich ist es:
1.Blue Protocol
2.Palia
3.Core Punk
da ich aber an deren Releases dieses Jahr zweifle wirds am ende wohl Lost Ark.

voxaN
  1. Lost Ark
  2. Embers Adrift (viel zu sehr unterschätzt mmn)
  3. Corepunk
Tronic48

Meine Wahl war, Lost Ark, GW2 und Projekt TL.

Lost Ark so wie so, und GW2 was ich seit Release Spiele und auch weiter Spielen werde, und da New World doch nicht das ist was ich mir vorgestellt habe bleibt es auch mein MMO Nr. 1, Lost Ark sehe ich eher als Hack and Slay wie ein Diablo halt, nur eben noch mit MMO Elementen, das kann aber jeder so sehen wie er möchte.

Für mich kommt also auch jede menge neuer Stoff/Content, angefangen mit Lost Ark, Destiny 2 und GW2, und wahrscheinlich noch etwas zu Wolcen, da bin ich auch mal gespannt drauf.

Marvensen

Abgesehen von der Perspektive hat Lost Ark wenig bis nix mit Diablo zu tun.
Es spielt sich wie ein klassisches MMO, das Item System hat auch nix von einem klassischen Looter.

mmo_experiment

Welche Unterschiede siehst du im loot System zwischen mmo und hack and slay. Und was ist in der Spielweise anders?

Marvensen

Hast du beide Spiele gespielt?

In einem ARPG fokusiert man sich zumeist auf einen Hauptskill und haut den dann recht flott gegen die Gegnerhorden raus.
Lost Ark spielt sich deutlich langsamer. Du hast eine ganze Reihe von Skills mit längerem Cooldown, die du in einer Rotation abspielst.

Itemtechnisch ist der Loot in ARPGs deutlich zufallslastiger und du versuchst ihn deinem Build anzupassen. Mehr Crit, mehr Elementarschaden, oder doch lieber +Skill X?
In Lost Ark gilt einfach nur: Gearscore hoch!

monk

im letzten video wurde lost ark als (mmo)arpg angepriesen. also warum willst du hier jetzt rumdiskutieren ob lost ark ein arpg ist oder nicht? wenn selbst der publisher es als arpg bezeichnet…

Marvensen

Vorschlag:
Spiel selbst mal eine Weile Diablo, PoE,…
Dann spiel eine Weile Lost Ark.
Und dann entscheide wie ähnlich sich das anfühlt…

monk

also ist lost ark kein arpg obwohl sie es selbst von sich behaupten?

Tronic48

Warum immer diese Kommentare, ich weis das Lost Ark kein Diablo ist, aber ich sehe es halt so, ist das so schwer zu verstehen, wie deutlich soll ich das noch schreiben.

Sorry, aber so langsam regt mich das auf.

Marvensen

Du weißt dass Lost Ark kein Diablo ist, aber schreiben darf man das nicht, weil du es ja doch irgendwie so siehst?

Sorry, merkste selber, wa?

mmo_experiment

Sogar Wikipedia führt lost ark als
https://de.wikipedia.org/wiki/Hack_and_Slay?wprov=sfti1

monk

beides sind arpgs. la halt mmo, d3 nur koop. klar teilen sie trotzem viele sachen

Leyaa

Ich habe auch für Lost Ark gestimmt. Freue mich sehr auf den Launch nächsten Monat.
Da PvP unter gleichen Voraussetzungen stattfindet, die Unabhängig von der eingesetzten Echtgeldmenge ist, kann ich mir gut vorstellen, dass auch die Pay2Win-Vorwürfe eher gering ausfallen werden und dem Spiel nochmals mehr Popularität geben werden. Vor allem auf längere Sicht.

Aber auch auf Broken Ranks in etwa 2 Wochen bin ich sehr gespannt.

Die Erweiterungen von Guild Wars 2 und SW:TOR klingen ebenfalls interessant. Gibt dieses Jahr wirklich wieder eine Menge Stoff um die MMO-Sucht zu befriedigen 😄

voxaN

Es hat kein P2W. Ende der Diskussion 😛
Spaß. Aber im wörtlichen Sinne stimmt das schon.

Momo

Hoffentlich geht das Guild Wars 2 Add On nicht neben Lost Ark unter.

HP68

GW2 spiel ich erst wieder wenn das Server gegen Server Gedöns abgeschafft wird.
Wer sich aber nur für PvE interessiert ist mit GW2 gut bedient.

ReZZiT

Welchen Vorteil hat es für dich als PvE Spieler, wenn WvW abgeschalten wird?

Bodicore

Seh ich auch nicht… GW2 ist doch das einzige Spiel das PvP und PvE sehr vorbildlich trennt. Ich fühlte mich jedenfalls nie ins PvP gezwungen in andern Games hibt es ja immer irgend ein Musthave welches man nur im PvP bekommt.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von Bodicore
Ueyama

Wenn du kein Interesse and WvWvW hast, kannst du es doch getrost ignorieren? Wieso sollte das bitte komplett abgeschafft werden?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x