Diablo 3: Wie mir Season 21 zeigt, warum es endlich Zeit für Diablo 4 ist

In Diablo 3 startete vor wenigen Tagen Season 21. Genau dieser Inhalt zeigt MeinMMO-Redakteur Patrick Freese erneut, dass es Zeit für ein neues Kapitel der Diablo-Serie ist.

Die neue Season 21 in Diablo 3 läuft seit nur wenigen Tagen und macht mir bereits jetzt keinen Spaß mehr. Für mich fühlt sich die neue Season mal wieder so an, wie eine Daily-Quest. Die man irgendwie so nebenbei mitnimmt, während man eigentlich auf etwas viel Größeres wartet. Etwas Neues. Etwas wie Diablo 4.

Aber was macht die aktuelle Saison in Diablo 3 so doof, dass ich mir ein neues Spiel herbeiwünsche? Das möchte ich euch hier zeigen.

Was ist los in Season 21?

Das ist neu: Im Verlauf der letzten Monate entwickelte Blizzard neue Sets für jede Klasse aus Diablo 3. Pro Season kamen dann zwei bis drei neue Sets ins Spiel. Dieser Trend endet wohl in Season 21, denn mit den zwei neusten Sets für Dämonenjäger und Totenbeschwörer hat nun jede Klasse ein neues Set erhalten.

Hinzu kommt ein neues Saisonthema, das alle 90 Sekunden einen AOE-Zauber auslöst. Da spucken die Charaktere Blitze oder es fallen Meteore vom Himmel. Dieses Thema wirkte zwar cool, nervte aber kurz nach dem Start bereits gewaltig.

Wer spricht hier? Ich, der Patrick, spiele Diablo 3 seit Release. Mit einigen Unterbrechungen.
Stets kehre ich zu den neuen Seasons zurück, wühle mich durch die Builds der Tier List und probiere aus, was das Meta so zu bieten hat. Die 1.000 Spielstunden habe ich recht schnell geknackt. Doch ich finde, dass man dieses Pferd nun lange genug geritten ist – Wir brauchen etwas Neues!

fragt meinmmo Patrick

Abgesehen davon ist alles wie immer. Neue Startersets, ein paar neue kosmetische Inhalte, aber auch ein paar alte – die man jetzt erneut verteilt – sind dabei. Spieler starten auf Level 1, spielen die besten Klassen und Builds aus der Tier List von Season 21 und stürmen damit die Ranglisten herauf.

Während mich die vergangenen Seasons immer mal wieder mit neuen Saisonthemen überraschen oder mit coolen Pets als Belohnung ködern konnten, löste S21 bei mir nur eine Fehlzündung im Zylinder des Glücks aus. Es wurde kurz laut, verschwand dann aber auch ganz schnell wieder.

Diablo 3 Fledermaus Season 20
Diese Fledermaus war meine Motivation für Season 20. Erneut kann mich ein Pet in Diablo 3 aber so schnell nicht wieder locken – ich hätte gern neue Ideen.

Das ist das Problem: Ein ähnliches Saisonthema wie in Season 21 gab es schon mal – das nervte aber nicht, sondern war ganz gut. Das neue Set des Dämonenjägers spielt sich wie ein Wirbelwind-Barbar. Gameplay-technisch ist Diablo 3 wohl einfach in seiner Hülle gefangen und kann da nicht mehr rausholen, als uns alle drei Monate eine neue Saison aufzutischen. Und dann ist’s eben wieder genau das Gleiche in Rot, in Blau, in Grün und von mir aus auch in Gelb. Ich will aber was Neues.

Ich kann mein Motorrad zwar neu lackieren und genießen, damit herumzufahren. Aber das Fahrgefühl ändert sich dabei nicht. Und nach knapp 8 Jahren sehne ich einem Umsatteln entgegen. Gebt mir endlich eine neue Maschine zum Einfahren. Bei mir macht sich das Gefühl breit, dass dem Team die Ideen bei Diablo 3 ausgehen – Und Season 21 zeigt das recht deutlich.

Darum ist Diablo 4 die Lösung

Blizzard liebte ich immer dafür, kreativ zu sein. Sich auszutoben. Sachen auszuprobieren und dann wieder einzustampfen, wenns dann doch nicht so cool war (Grüße gehen raus ans Echtgeld-Auktionshaus aus D3).

Ich habe das Gefühl, dass man bei Diablo 3 einfach in einer Hülle feststeckt, aus der man nicht ausbrechen kann. Das liegt wohl auf der einen Seite am Code des acht Jahre alten Spieles, der irgendwann an seine Grenzen kommt. Auf der anderen Seite aber auch daran, wie viele Ressourcen man von Seiten Blizzard in so ein altes Spiel steckt. Der bekannte Streamer Quin69 erklärt im November 2019, dass noch genau ein Typ für das Balancing in Diablo 3 verantwortlich ist. Uff.

Was Diablo guttun könnte, ist eine neue Spielwiese. Eine Möglichkeit, all die kreativen Ideen der Entwickler umsetzen zu können, ohne zu sehr in seiner alten Hülle gefangen zu sein. Dazu ein starkes Team in der Rückhand, das mit Leidenschaft und Manpower Features entwickeln und Ideen umsetzen kann. All das erhoffe ich mir von Diablo 4.

Diablo 4 Titel Spieler Personen Lager

Was wissen wir über Diablo 4? Vierteljährlich versorgt Blizzard die Community mit Updates darüber, wie die Entwicklung bei Diablo 4 läuft.

So weiß man jetzt über den Multiplayer von Diablo 4, dass

  • Welt-Ereignisse auf euch warten
  • Städte als Social Hub dienen
  • Handel mit anderen Spielern gestattet ist
  • bestimmte Zonen die Möglichkeit zum PvP bieten
  • ihr andere Spieler und deren Builds/Ausrüstung inspizieren könnt
  • die Story alleine oder mit bis zu vier Spielern absolviert werden kann

Dazu haben die Entwickler von Blizzard an der Art geschraubt, wie Geschichten in Diablo 4 erzählt werden. So will man euch beim Storytelling nicht zu sehr aus der Spielwelt reißen.

Allein diese Vorstellung, die Diablo-Atmosphäre in neuem Gewand zu erleben. Die neuen Features in der Hand zu haben und selbst auszuprobieren … und dann der Blick zurück auf Diablo 3 in seinem aktuellen Zustand. Ja, ich würde einfach sagen, dass es Zeit für Diablo 4 ist.

Ich kann mir schon denken, dass viele von euch in den Kommentaren schreiben „Das ist bei mir schon seit 3 Jahren der Fall“. Doch mich konnte Diablo 3 tatsächlich bisher immer wieder zurückgewinnen und mir die Wartezeit auf den neuen Teil der Serie versüßen. Bisher.

Auch, wenn der Release wohl noch etwas in der Ferne liegt. Diablo 4 klingt einfach nach richtig viel altmodischem Spaß in neuem Gewand und ich bin mehr als bereit, diesen nun endlich auszuprobieren.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kevdog

Falls Diablo IV kein ähnliches System wie Paragon bekommt wird da für mich sehr schnell die Luft raus sein, nachdem die Story durchgespielt wurde. So Ähnlich wie bei Diablo III bevor Reaper of Souls kam.

MikeLee2077

Und genau dieses Gefühl hatte ich ich eigentlich schon nach Season 5. Manch einer noch früher.
Für mich ist Diablo kein Diablo mehr wenn jeder mit der gleichen Skillung und genau den gleichen Items rumläuft. Diablo2 war unter anderem so genial das man die Chance hatte ein Item zu besitzen das 10.000 andere nicht hatten aber gerne haben würden. Das war für mich das Hauptargument um zu farmen. Das hat Diablo2 so reizvoll gemacht. Ich befürchte das man das bei D4 auch vergessen wird.

Mana7ee

Die Season war für mich auch verdammt schnell langweilig. Noch nie war ich so schnell über 350 Paragon. So ab Qual 13, 14 sinkt meine Motivation spürbar. Bei D4 wird mittelfristig auch der Engamecontent entscheidend. Ich hoffe, dass dieser spannender wird als immer wieder neue Seasons mit marginalen Veränderungen.

Maledicus

Was mir seit jeher unverständlich ist – wieso man für so erfolgreiche Spiele, die auch über soviele Jahre laufen bevor ein neuer Teil kommt, immer nur ein Add-on rausbringt. Das is viel zuwenig.

Tilman

Es kann doch mal jemand Ideen für ein Season Thema aus der Community sammeln. Da würden etliche Sachen, die auch brauchbar sind rumkommen. Zb mal was mit den Begleitern machen, dass sie in Gruppen aktiv bleiben, oder permanent alle 3 da sind + Gruppe usw. Oder man macht sie allgemein relevant im Spiel mit mehr dmg oder tank Funktion.

Einfach mal was ausprobieren, die Begleiter sind komplett useless bisher.

Oder man fängt endlich damit an, bisher völlig nutzlose Legendäre Items für bisher nutzlose Skills zu ändern. Das wenigstens für LoD/N builds mehr Vielfalt kommt.

Wieso Kommt beim D3 Team nichts aus der Richtung? Sondern soein Quatsch wie S21..

Kevdog

Die Begleiter sind im Lategame unglaublich wichtig, wenn du deinen Templer mit den richtigen Items ausrüstet Stunt er beispielsweise einen Rift Boss fast durchgehend, zieht Gegner zusammen etc.

Bodicore

Da denkst du richtig 😉

Mir hat bereits Season 2 gezeigt dass es Zeit für D4 ist 😉 Klar hab ich öfters wieder in D3 reingeschaut weil ich es ja auch gerne mögen würde.
Aber länger als 3-4 Wochen habe ich es nie geschafft.

D3 ist für mich wie eine Eisenbahn solange man den Schienen folgt und brav das FotM-Set farmt ist alles ok.
Daneben ist es halt ein Totalschaden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x