Am Balancing von Diablo 3 arbeitet wohl nur noch genau ein Typ

Während Diablo 4 und Diablo Immortal mitten in der Entwicklung sind, läuft Diablo 3 noch weiter. Dabei kümmert sich um bestimmte Bereiche des Spiels wohl nur noch ein einziger Mitarbeiter.

Wer ist das und was macht er? Wer genau der einsame Held ist, der sich um das Balancing von Diablo 3 kümmert, wissen wir leider nicht. Ein Name fehlt. Aber er ist dafür zuständig, dass etwa Legendarys nicht zu stark oder zu schwach sind.

Zum Balancing eines Spiels gehört, dass Gegenstände ausgeglichene Werte haben, Klassen konkurrieren können und sich Zauber und Fähigkeiten vom Schaden und von den Effekten her „richtig“ anfühlen. Der eine Mitarbeiter dürfte also mit dem neuen dicken Update zu Season 19 einiges zu tun gehabt haben.

Woher kommt die Info? Die Aussage kommt von dem Twitch-Streamer und YouTuber Quin69, der in der englischsprachigen Diablo-Community ein bekannter Content Creator ist. Er sprach laut eigener Aussage mit dem einen Typen:

„Ich habe mit ihm gesprochen. Leute, ihr müsst verstehen: Das ist buchstäblich ein Typ. Ein Typ […] der Diablo 3 balanced. Er hat einen Boss, mit dem er Zeug abklären muss […] und das war’s. Dann testen sie es und bringen es auf den PTR.“

Ein Typ für die Balance

Das bedeutet der Mitarbeiter für Diablo 3: Durch diesen Mitarbeiter wird noch immer in Diablo 3 gewährleistet, dass schlechte Balance, etwa bei legendären Gegenständen, nicht vorkommt oder behoben wird.

Auf der anderen Seite bedeutet das, dass Ihr wohl keine riesigen Veränderungen mehr erwarten solltet. Quin69 sagt bereits, dass das Legendary-System wohl kein vollständiges Rework mehr erhalten wird.

Diablo 3 Season 17 Klassen

Das sagen Fans dazu: Viele Fans finden es schwer, zu glauben, dass sich nur eine Person um die Balance kümmert. Einige behaupten, es brauche viel mehr Leute, um Diablo 3 am Laufen zu halten.

Andere sehen ein, dass ein Spiel in bestimmten Bereichen weniger Aufmerksamkeit braucht, wenn es einmal draußen ist, und bringen ihm Respekt entgegen:

Kudos an den (vermeintlich) einen Typen, der Diablo 3 am Laufen hält.

clueso in den Blizzard-Foren.

Einige Fans missverstehen allerdings wohl auch, dass er sich nur um das Balancing kümmer und nicht um „alles“. Sie sehen das aber auch als Zeichen dafür, dass Leute von Diablo 3 nun abgezogen werden, um sich der Entwicklung von Diablo 4 widmen zu können:

Auf den Release von Diablo 4 müsst ihr noch länger warten, sagt Blizzard
Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Daxter

Naja einer ist besser als keiner xD

Sunface

Dann sollten wir ihn auf jeden Fall feiern. Er macht seine Sache ganz gut.

bl4ckb0l7

Viele Fans finden es schwer, zu glauben, dass sich nur eine Person um die Balance kümmert. Einige behaupten, es brauche viel mehr Leute, um Diablo 3 am Laufen zu halten.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Balancing ist im wesentlichen Excel-Geschubse und natürlich braucht es insgesamt mehr Leute für das ganze Spiel.

Mein-MMO wird wirklich immer schlechter. Videos angereichert mit Kopien aus dem Commentbereich dieses Videos bei YouTube, was irgendein Streamer irgendwann sagt usw. usf.

Ist das der Status Quo im Bereich Berichterstattung zu Videospielen? Dann gute Nacht!

Frank Seifert

scheint dir ja zu reichen. von daher …

bl4ckb0l7

Ach so, weil ich hier bin, muss ichs gut finden, oder wie? Kritik ist nicht erlaubt, ja?

War halt auch schon mal anders und viele Magazine driften in die inhaltliche Bedeutungslosigkeit ab, weil die Konsumenten nur noch „dem Streamer“ folgen und der den Ton angibt. Da werde ich zum Kulturpessimisten, da ich mit „dem Streamer“ nichts anfangen kann und daher die Neuigkeitenquellen für mein Hobby immer mehr ausdünnen.

Gerd Schuhmann

Hier geht’s ja nicht „um den Streamer“, sondern es geht um wen, der ein Gespräch mit einem Blizzard-Mitarbeiter auf der BlizzCon geführt hat.

Die „Neuigkeitsquelle“ für alle Infos zu deinem Spiel ist letztlich Blizzard. Wer sollte es sonst sein?

Die Aussage „MeinMMO wird immer schlechter“ -> Im Vergleich zu wann denn? Kannst du dafür konkrete Aussagen treffen.

Wann war „MeinMMO“ besser – warum waren wir da besser – welche Artikel hatten wir da, die dir nun fehlen? Ich würde das wirklich gerne mal hören.

bl4ckb0l7

Ich kann mein Gefühl beim Lesen der Seite gerne mal kurz zusammenfassen:

1. Die Titel der Artikel sind fast alle reißerisch und betreiben Click-Baiting. (https://mein-mmo.de/destiny
2. Ich finde es schwierig, jemanden als Quellen zu benutzen, der behauptet er kenne jemanden, der jemanden kenne usw. Wie jetzt hier im vorliegenden Fall.
3. Ihr verwendet häufig Quellen, meist User irgendwelcher sozialen Netzwerke, wozu ich auch Twitch und Co. zähle, die ich als nicht verlässlich bezeichnen würde.
4. Häufig bewegen sich die Artikel auch auf Boulevard-Niveau. (https://mein-mmo.de/wow-cla
5. Artikel halten nicht, was sie versprechen. (https://mein-mmo.de/zwei-wo…, hier geht es wohl am ehesten darum, die Affiliate-Links zu präsentieren. Welche Angebote sich lohnen erfährt man eigentlich nicht, nur dass es welche geben kann, die sich lohnen könnten. Dazu noch etwas geschichtliches über die Entstehung des Cyber Mondays und fertig. Klick mich!)
6. Um eine Meinung zu untermauern werden irgendwelche Kommentare in irgendwelchen sozialen Netzwerken zitiert. Dieses Spiel lässt sich in alle Richtungen treiben und erzeugt beim Leser wohl das Gefühl, dass das ja dann seine Richtigkeit habe. Als Journalist ist dir sicherlich das Problem der Filterblasen und Echokammern bekannt und ihr benutzt das, um eure Artikel darauf aufzubauen.

Ich habe lange gesagt, die Gamestar sei die BILD der Videospiele, aber in letzter Zeit habt ihr diesen Titel eingenommen.

Ich muss sagen, ich komme wahrscheinlich auch aus einer anderen Generation, als die meisten hier, spiele seit 35 Jahren Videospiele und bin in der Welt der Streamer nie angekommen, da ich lieber selbst spiele, als anderen zuzuschauen.

Ich war immer echt gerne hier und habe mich über MMO informiert, aber mit der Zeit hat meiner Meinung nach die Qualität nachgelassen und es gibt viel zu viele Artikel über irgendwelche Leute, die ich nicht kenne, nicht kennen will und die morgen auch alle anderen hier wieder vergessen haben.

Warum kommt denn fast nichts mehr aus den E-Sport-Ligen dieser Welt. Das könnte ich ja noch verstehen, aber irgendwelche Finals werden auch nicht mehr erwähnt. Oder mal wieder gute Guides, die sehe ich nicht oder es gibt sie nicht mehr. Wann sich jetzt Ninja, Gronkh und wie auch immer den Hintern abwischen, ist mir halt echt egal.

Die ganze Seite schreit meiner Meinung nach nur noch „Klick-mich“, „Bleib-hier“ und „Affilitate“.

Und Du kannst nicht ernsthaft behaupten, dass die Quelle für diesen Artikel letztlich Blizzard ist, nur weil einer behauptet, er kenne einen bei Blizzard.

Ich kenne auch einen bei Blizzard, der hat mir erzählt, es arbeiten 2000 Leute am Balancing von Diablo 3 und der Typ oben lügt!

Merkste was? Oh, warte, ich schreibe es ja nur hier und nicht von meinem Wohnzimmer aus und ich filme mich auch nicht dabei, wie ich Videospiele spiele. Dann kann ich ja nicht richtig liegen.

Mir geht dieser völlig unregulierte und wilde Influencer-Scheiß – ich zähle auch Streamer zu Influencern – echt auf den Keks und ich halte das auch für gefährlich, denn es gibt keine Regeln und diese Leute manipulieren aus Geltungs- und Gewinnsucht in Zusammenarbeit mit Unternehmen die Leute, nur um diese zum Konsum anzuhalten.

Und ihr macht euch zu Handlangern dieses Systems, da ihr ja auch eure Familien ernähren müsst.

Das verstehe ich, aber gut heißen muss ich es nicht.

Das wäre jetzt mal so kurz runtergeschrieben, was mich umtreibt. Ich muss jetzt weiter machen, muss ja auch eine Familie ernähren.

Gerd Schuhmann

Ich war immer echt gerne hier und habe mich über MMO informiert, aber mit der Zeit hat meiner Meinung nach die Qualität nachgelassen und es gibt viel zu viele Artikel über irgendwelche Leute, die ich nicht kenne, nicht kennen will und die morgen auch alle anderen hier wieder vergessen haben.

Über welche MMOs willst du dich denn hier informieren? Das ist immer die entscheidende Frage.

Welche Artikel willst du denn auf unserer Seite lesen?

Du sagst: Du willst mehr zu eSport-Finals?
Da hatten wir z.b. extrem viel zu LoL Worlds 2019. Dieses Jahr mehr als in jedem Jahr zuvor. Dann musst du dich aber für LoL interessieren.

Du sagst, du willst „mehr gute Guides.“
Guides haben wir heute auch viel mehr zu früher zu x verschiedenen Spielen. Dann musst du diese Games aber auch spielen.

Ich les bei solchen „Das finde ich scheiße bei MeinMMO“ immer nur Sachen, was Leute nicht wollen: „Ich will weniger Streamer-News“ – viel wichtiger ist doch „Das will ich an Artikeln lesen.“

Ansonsten sind viele deiner Kritiken halt Sachen, wo ich dann sagen muss: Dann brauchst du eine andere Seite.

Wir wollen a) nah aus der Community berichten, b) lebendige Titel finden, c) Geschichten über Menschen und Spieler erzählen.
Das wollten wir schon, seit es unsere Seite gibt. Da hat sich nie was dran geändert.

Wenn du all diese Grund-Ideen von uns ablehnst und willst nur „nüchterne Infos über Spiele und sonst nix“, dann sind wir 100% nicht die Seite für dich.

Wir wollen und werden nicht die Seite für alle Leute sein.

Wenn jemand sagt: „Wenn Ihr Artikel X bringt, dann bin ich als Leser weg“ -> Dann ist es halt so.

Ich find das mit „WoW Jokerd“ extrem spannend und viele unserer Leser finden das auch spannend.

Wenn das für dich „Boulevard“ ist und du das als Beispiel dafür angibst, warum unsere Seite immer schlechter wird -> Dann weiß ich nicht, wie wir das ändern sollen. Wir werden sicher nicht, auf solche Artikel verzichten.

Die Kritik ist dann ja auch nicht „Macht dieses Thema anders“, sondern die Kritik ist „Macht dieses Thema gar nicht“ -> Das ist dann unmöglich umzusetzen.

„Affilate-Artikel“ sind als „Werbung/Anzeige“ markiert. Die dienen unserer Finanzierung. Wir sind eine kostenlose Seite. Ich find die aber auch fair und klar markiert. Wer Interesse daran hat, kann da stöbern, da sind oft gute Angebote dabei.

Sowas dann als „Darum ist MeinMMO schlecht“ anzuführen – finde ich echt … schwierig. Die Artikel haben wir auch seit 3 Jahren.

Du führst, in meinen Augen, vieles als „Das wird immer schlechter an“, was unsere Seite schon immer ausgemacht hat.

Ich les da halt viel hass gegen Twitch-Streamer aus dem Kommentar raus – 80-90% unserer Artikel kommen ohne Streamer aus. 🙂

Du kannst dir die Seite hier so einrichten, dass du die Themen siehst, die dich persönlich interessieren. Das geht über das Feature „DeinMMO“ – dann empfehle ich dir das mal auszuprobieren.

bl4ckb0l7

Du hast recht.

Und ja, ich finde gerade zum Beispiel diese Jokerd-Geschichte wirklich überflüssig wie ein Paar zu kleine Schuhe.

Und jetzt habe ich ein Problem, denn der Massengeschmack geht schon mein Leben lang an dem meinen vorbei. Ich mag weder Helene Fischer, noch Fortnite, noch Streamer, noch Dieter Bohlen, noch DSDS, noch Instagram, noch den ESC, noch …

Und dann musst Du mir nachsehen, wenn ich das Gefühl habe, immer mehr meiner lieb gewonnenen Dinge, wie z. B. mein-mmo, an den Kommerz und den Geschmack der anderen, den ich nicht teile, zu verlieren. Dann reagiere ich manchmal gereizt, wenn statt einer News zu Apex Legends, was ich gerne spiele, die vierundachtzigste „Dieses Kostüm in Fortnite müsst ihr gesehen haben“-News kommt. Ok, in AL passiert auch nicht viel.

Und Danke für Deinen Hinweis, ich wollte im Leben wirklich weg vom Blaming und Shaming und hin zum positiven Verstärken. Das gelingt mir nur oft noch nicht.

Danke fürs Gespräch generell, das rechne ich Dir hoch an!

Ich werde mir die Individualisierungsmöglichkeiten wirklich mal anschauen. Und habt ihr auch schon mal über eine PayWall nachgedacht? Ich zahle gerne für gut gemachte News! Mache ich auf anderen Seiten auch schon.

Gerd Schuhmann

Wir haben viele echt gut gemachte News. Aber es hängt echt viel davon ab, was die Leute grade spielen.

Das Problem ist, dass „echt gut gemachte News für Nischenspiele“ – dann auch nur von wenigen gelesen werden. Vielen Leuten entgehen dann auch „gute Artikel“, weil sie sich eben für das jeweilige Spiel nicht interessieren.

Ich hab dieses Jahr viel „Teamfight Tactics“ gespielt -> Da ist z.b. das, was Alex hier als Autor macht, echt gut. Aber ist halt totale Nische.

Wenn du Apex Legends Fan bist, haben wir dir im Moment wenig zu bieten – das ist völlig richtig. Da werden wir aber auch weiter dranbleiben.

Paywall – in der Form nicht. Vielleicht als werbefreie Option.

Dann danke für das Feedback.

bl4ckb0l7

Ich bezahle auch für werbefrei! 🙂

Und das war jetzt gut von Dir investierte Zeit. Du konntest mich als Leser halten und ich werde an meiner Wahrnehmung arbeiten! 😀

no12playwith2k3

Ich könnte mir vorstellen, dass das nun nicht weiter mit belastbaren Fakten, sondern mit einer quasi Wiederholung der o.g. Anschuldigungen geschehen wird. Ich lasse mich gerne überraschen.

Zu mein-mmo.de: Dieses Portal ist komplett kostenlos und ich erfahre hier Dinge über Spiele, die ich teilweise bereits kenne oder aber auch völlig neu und interessant sind. Wenn ich meine, ein Artikel könnte auf Grund der Überschrift interessant sein, dann klicke ich ihn an. Wenn nicht, dann nicht. Wenn der Artikel meine Erwartungen nicht erfüllt. Scheiße! Dann habe ich 2-3 Minuten meines Lebens verloren. Gibt also schlimmeres.

Zum Thema: Wenn (mittlerweile) eine Person für die Verwaltung das Balancings genügt, dann zeigt das doch, dass im Vorfeld ganze Teams gute Arbeit geleistet haben. Da können Spieleschmieden wie Bungie sich sicherlich einiges abgucken.

Joker#22737

Kann deine Kritik nicht ganz nachvollziehen.

Ein Streamer gab eine interessante Information preis und MeinMMO berichtet darüber.

Wo ist das Problem? Dass die Info nicht von Twitter kam?

bl4ckb0l7

Also zum einen finde ich es journalistisch schwierig sich auf das Hörensagen eines Streamers zu verlassen, um diese News zu formulieren, das ist es aber nicht, was mich am meisten stört.

Generell finde ich mein-mmo lässt qualitativ immer mehr nach, betreibt massives ClickBait und berichtet meiner Meinung nach viel Nonsens.

Von gutem Journalismus ist mein-mmo meilenweit entfernt, auch wenn Du und andere das vielleicht anders sehen.

Generell ist sind die News voller „Aussagen“ irgendwelcher Leute im Internet, die von mein-mmo herangezogen werden, um irgendwelche Meinungen zu untermauern. Das ist alles schlecht gemacht.

Des Weiteren bezog sich meine konkrete Kritik auf folgenden, schon oben zitierte Aussage:

Einige behaupten, es brauche viel mehr Leute, um Diablo 3 am Laufen zu halten.

Die Aussage, nur noch eine Person arbeite am Balancing in Diablo 3, impliziert doch nicht, dass nur noch eine Person Diablo 3 am Laufen halte, oder? Wozu wird diese Meinung hier überhaupt zitiert?

Es fällt mir persönlich immer schwerer, hier bei mein-mmo Artikel zu finden, die das Lesen wert sind und das wollte ich den Machern eben mal mitteilen. Vielleicht interessiert sie ja die Meinung ihrer Leser, auch wenn sie unbequem ist.

Wahrscheinlich nicht, denn mein-mmo interessiert nur eines: Werbeeinnahmen und das merkt man der Qualität der Artikel deutlich an.

P. S. Weder Twitter noch sonst ein soziales Netzwerk sind glaubwürdige Quellen, wenn die Aussage nicht direkt von einem „Offiziellen“ stammt. Wer etwas sagt, ist für die Glaubwürdigkeit relevant, nicht wo es gesagt wird!

Gerd Schuhmann

Wahrscheinlich nicht, denn mein-mmo interessiert nur eines: Werbeeinnahmen und das merkt man der Qualität der Artikel deutlich an.

Die Werbeeinnahmen kommen doch von Lesern, die eine Bindung zu unserer Seite aufbauen und hier gerne Artikel lesen.

Wir schreiben für „Deutsche Leser, die MMOs mögen“ -> Wie viele Leute sind das denn? Was meinst du denn? Wenn man denen ständig Mist vorsetzt, würden die doch wegbleiben. Wir sind darauf angewiesen, die relativ kleine Zielgruppe von Fans von Online-Spielen in Deutschland gut zu informieren und zu unterhalten. Und das tun wir seit 5 Jahren so gut wie wir es können.

Deine Logik ist.

Es gibt „billige Clicks“ (alle anderen)
und „gute Clicks“ (meine Clicks.)

So funktioniert das nicht.

Wir berichten seit 5 Jahren, seit wir die Seite machen, aus sozialen Netzwerken und aus der Community von Spielen.
Das ist genau die Art, wie wir schon immer arbeiten: Da hat sich überhaupt nichts geändert.

„Twitter ist keine glaubwürdige Quelle“ -> Es kommt dann auf die Person an, die da spricht, oder? Und nicht auf das Medium.

Die „Reaktionen von anderen“ geben wir dann oft an, um ein allgemeines Stimmungsbild zu zeichnen. Du sagst, „ihr macht das, um Eure eigene Meinung zu stützen“ -> Dem ist nicht so.

Aus deinem ganzen Kommentar spricht eine tiefe Abneigung gegen Social Media und Twitch. Das projezierst du dann auf uns.

Die Meinung ist auch nicht „unbequem“ – die ist halt … echt emotional und unfair in dem Fall. „Euch geht’s nur ums Geld!“ … ja mei.

bl4ckb0l7

Gute Antwort, dann gehe ich mal in Räson und reflektiere über mein Denken!

Wo ist meine Antwort von unten hin? Ach so… die Genehmigung von mein-mmo steht noch aus. Verstehe! Habs jetzt aus Unwissenheit nochmal gepostet.

Ja, ich habe eine große Abneigung gegen Social Media, da es m. M. n. zu einer Herrschaft der lauten Minoritäten führt und ein verzerrtes Weltbild erzeugt.

Nachtrag zum zitieren irgendwelcher Meinungen: Ihr wollte damit ein Stimmungsbild zeichnen, aber gerade in sozialen Medien besteht die Gefahr, dass eine Gruppe, die nicht der Majorität entsprechen muss, eine Meinungsdiktatur führt und genau diese spiegelt ihr dann wieder.

Wenn man sich z. B. in Spieleforen umschaut, dann könnte man auf die Idee kommen, niemand mag EA, FIFA oder seit neuestem Blizzard. Und trotzdem zählen ihre Spiele zu den meistverkauften überhaupt. Ist es nun ein gültiges Stimmungsbild, dass die Foren wiedergeben oder nicht?

Und woher weiß ich, dass ihr nicht nur die drei genommen habt, die dafür sind und die 800 dagegen einfach nicht nennt?

Und nur weil man erfolgreich ist, muss es noch nicht heißen, dass man gut ist, oder? Man hat eben verstanden, wie man den Markt bedienen muss.

Wobei gut natürlich eine individuelle Bewertung ist und über Geschmack lässt sich ja nicht streiten.

Kurz und zum Abschluss: Ich fand euch früher einfach besser, als noch die Spiele und nicht das Meta (Streamer etc.) im Fokus standen. Dass der Markt sich anders entwickelt, als ich mir das wünsche, ist dann wirklich mein Problem und nicht das eure.

Gerd Schuhmann

Kurz und zum Abschluss: Ich fand euch früher einfach besser, als noch die Spiele und nicht das Meta (Streamer etc.) im Fokus standen. Dass der Markt sich anders entwickelt, als ich mir das wünsche, ist dann wirklich mein Problem und nicht das eure.

Die Streamer stehen nicht im Fokus von MeinMMO. Das ist selektive Wahrnehmung wie aus dem Lehrbuch.

Die Artikel über Streamer springen dich an – die Artikel ohne Streamer ignorierst du dann.

Wir machen Artikel über Streamer, ja. Aber das sind am Tag vielleicht 10%, maximal 20% der Artikel, die wir veröffentlichen.

Das mit der „Auswahl der Meinungen“ -> Da hast du Recht. Das ist schwierig, das objektiv wiederzugeben. Wir versuchen da meistens beide Seiten zu zeigen. In der Regel geben wir auch die Quelle an, sodass du genau nachprüfen kannst, was gesagt wurde.

Normalerweise: Sobald wir irgendeinen Fehler machen, ist einer in den Kommentaren da, der uns auf solche Fehler hinweist.

Wir haben in Deutschland sicher eine der kritischsten und kompetenten Communities zu Online-Gaming, die auch genau aufpassen, wenn irgendwas „nicht okay“ ist.

Das funktioniert schon alles. Da gibt’s echt keinen Grund den Untergang des Abendlandes auszurufen. 🙂

Bodicore

Reicht doch einer. Ist ja nocht sooo der Aufwand. D3 ist ja kein PoE 🙂

Sina Tyler

also..so richtig dolle würde mich das nicht wundern…kommt ja auch – selbst in der neu angekündigten season – mmn auch nicht mehr was umwerfend interessantes..

Matthias W (Ayato)

2 neue Sets, neue legendär,y, ein neuer Edelstein. Ja nun kann man sagen es interessiert mich nicht aber ich finde überraschen das sie noch was raus bringen hätte persönlich gedacht das es nur noch schnell hin geklatsche season Themen

Sina Tyler

jap..zumindest ein paar brocken für die fangemeinde… mich haut s echt nicht um, spielen werde ich es trotzdem..ich bezweifele allerdings, dass es mich lange bei der sache hält…
ist wie nudelsalat…paar andere zutaten rein, bleibt aber immer noch nudelsalat

Saigun

Geht es jetzt nur um balancing? Oder um sämtliche Inhalte? Ein Typ alleine der für das balancing verantwortlich ist kann schon funktionieren, das kann sogar deutlich besser sein als ein riesen Team. Ein Typ der alleine für sämtliche inhalte verantwortlich ist währe allerdings nicht so toll. 😀

Nookiezilla

Da steht doch eindeutig dass er nur fürs balancieren zuständig ist.

Koronus

Wow das passt ja zu meiner Aussage. Ich habe zuletzt gemeint, dass sie aufgrund des Langanhaltenden Erfolges ein bis zwei Typen dafür abgestellt haben sich speziell um D3 zu kümmern. Einen für Balance, einen für Seasonthemas.

Sargschreiner

seasonthema und seasonbelohnungen macht dessen 12jährige tochter, aber nur in den ferien

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x