Destiny 2: Mit diesem Build schafft ihr selbst die härtesten Inhalte solo

In Destiny 2 kann die höchste Stufe der Feuerprobe die Spieler an ihre Grenzen bringen. Wir stellen euch einen Jäger-Build vor, mit dem ihr diese Spitzenaktivität alleine meistert und sowohl aggressiv als auch sicher seid.

Um was für einen Build geht’s? Vor Kurzem stellte Destiny 2 die ultimative Herausforderung für die Nightfalls vor: die Spitzenreiter-Schwierigkeit. Wir nutzen dies als Gelegenheit, euch einen Endgame-Build zu präsentieren, mit dem ihr die aktuell höchste Dämmerungs-Stufe auch alleine abschließen könnt und ab dem 21. April dann gleich gut vorbereitet durchstartet.

Der Build setzt auf die Kombination aus irrsinnigem Nahkampf-Schaden und Unsichtbarkeit, um von den PvE-Feinden ignoriert zu werden. Erfahrt hier, was ihr alles für den Solo-Build benötigt und wie ihr den versteckten Killer mit dem harten Schlag idealerweise spielt.

Das braucht ihr alles für den Build: Wir listen euch hier alle Komponenten für den Build samt Fundort auf:

Die Assassinenkappe ist der Hauptbaustein in diesem Build

Setzt nicht auf das gerne verwendete Jäger-Exo Handschlag des Lügners, da ihr in den höchsten Nightfall-Stufen einfach zu viel Schaden kassiert. Die Unsichtbarkeit aus der kürzlich gebufften Assassinenkappe ist Gold wert. Ihr könnt den Build auch noch individualisieren oder mit bekannten und starken Mods aufpeppen.

Diese Mods machen den Build noch stärker:

  • „Globale Reichweite“-Mod (Seraph-Turm-Event)
  • „Donnerspule“-Mod (Artefakt-Modifikation)
  • „Modular-Blitz“-Mod (Seraph-Turm-Event)

Alleine die Dämmerung: Feuerprobe auf Großmeister durchziehen

So spielt ihr den Solo-Killer: Der Build setzt voll auf Stealth, also auf die Unsichtbarkeit. Das ist in den höchsten Stufen der Feuerprobe sehr wichtig, da ihr schon nach wenigen Treffern das Zeitliche segnet. Einmal in den Schatten verschwunden, vergessen nahezu alle Gegner, dass ihr eben noch vor ihnen standet – das ist quasi eure „Du kommst aus dem Gefängnis frei“-Karte.

Um die rettende Unsichtbarkeit zu triggern, benötigt ihr nur einen Nahkampf-Kill oder Finsher. Glücklicherweise sind alle Skills des gewählten Arkusakrobaten auf starke Nahkampf-Treffer ausgelegt.

Mithilfe der Fähigkeiten und in Kombination mit den Mods werden eure Schläge immer mächtiger und one-shotten fast jeden Feind. Wie mächtig ihr seid, zeigt diese Rechnung:

  • Doppel-Punch +
  • Donnerspule +
  • Kombo-Schlag (Weg des Kriegers)

ergeben satte 1.743 % Extra-Schaden im Nahkampf.

Das reicht aus, um selbst Champions und Bosse in Sekunden zu schmelzen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Seht euch den Solo-Build in Action auf der Großmeister-Schwierigkeit an

Der Build hat aber noch ein Ass im Ärmel, denn selbst wenn die Unsichtbarkeit und der irrsinnige Schaden nicht reichen, heilt ihr euch bei jedem Nahkampf-Kill und die Mods gewähren euch beim Aufheben der Kriegsgeistzellen einen Überschild, der sich selbst auflädt. Die Zellen erscheinen übrigens durch eure Arkus-Fähigkeiten auch ohne Siebter-Seraph-Waffe.

Kurz zusammengefasst sieht eure Spielweise so aus:

  • Schuss mit der Shotgun
  • Nahkampf
  • Ausweichen
  • Kriegsgeistzelle aufheben

Wiederholt das Prozedere, bis ihr den Dämmerungs-Boss in die Knie gezwungen habt. Eure Buffs stapeln sich von ganz alleine und halten teilweise bis zu 20 Sekunden an. Mehr als genug Zeit, sich also auch mal zurückzuziehen und, wenn nötig, eine Pause von der Action einzulegen.

Der Solo-Build ist ausdrücklich für das Endgame und die härtesten Schwierigkeitsgrade gedacht. Natürlich könnt ihr aber auch Teamkollegen mitnehmen und die Feuerprobe als Team unsicher machen. Welchen Build der wohl berühmteste Destiny-Spieler verwendet, werden wir eventuell nicht erfahren, da er eine Pause angekündigt hat.

Quelle(n): Aztecross Gaming, light.gg
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bienenvogel

Klingt ja alles ganz schlüssig, ich frage mich nur wie sinnvoll der starke Fokus auf Nahkampf in solch schweren Aktivitäten ist. Klar macht man exorbitant viel Schaden und heilt sich, aber die Gegner teilen ja auch härter aus. Und was macht man gegen z.b. Kreischer?

Ich probiere das bei Gelegenheit mal aus, auch wenn ich die Python noch nicht habe. Denke ein Schwert mit dem Artefakt-Mod und ne Scout/Sniper wären da noch gute Ergänzungen.

Oder man spielt den unteren Leere-Jäger:

– durch Rauchbombe/Ausweichen oft unsichtbar
– lädt schnell Granaten auf
– muss nicht zwingend in den Nahkampf
– Mehrfachpfeil-Super teilt guten Schaden aus 😊

v AmNesiA v

Einen Jäger spielen? Hm…ich überlege….öhm, nein. 😉

Millerntorian

Ein interessanter Build-Vorschlag und wird heute Abend mal spaßeshalber ausprobiert. Wenn auch nicht in der Großmeister-Stufe, aber irgendetwas findet sich schon.

Wenn meine Hüterin mit dem Haremsdame-Schleier-Ding nur nicht so scheisse aussehen würde…Alibaba und die 40 Räuberfrauen.

Bei der Gelegenheit mal etwas OT: Hat jemand ’ne Ahnung, was so das höchste an zu droppendem Statuswert eines Items (Rüstung) ist? Hab da ein paar 68er für den Hunter gedroppt (leider schlecht verteilt). Dies scheint mir verdammt hoch; oder gibt es da noch höhere Werte? Als Anmerkung…nicht in Spitzenaktivitäten…

skandalinho

Habe zb Handschuhe und Schuhe auf Meisterwerk mit 82! Kann dir leider nicht sagen, was sie vor der Meisterwerksstufe hatten (geht ja durch Meisterwerk hoch), aber vom Gefühl her ist der Basiswert von 68 schon gut hoch! Weiss auch ehrlich gesagt nicht, ob automatisch alle Meisterwerke auf 82 hochgehen oder es sich entsprechend dem basiswert erhöht… 😮

Millerntorian

Stimmt ja, du hast vollkommen recht. Durch die MW-Aufwertung hüpft das Ganze ja noch mal ordentlich nach oben (sehe ich bei meinem Warlock, den ich hochgezogen habe, weil ich ihn lange primär gespielt habe. Hunter und Titan müssen leider immer mit Stufe 7 klar kommen, da das ständige Aufwerten mir zu teuer ist.

Na ich gucke mal, da der Hunter demnächst (mal) wieder mein Main wird, kann ich ja investieren. Stichwort auch Spitzenausrüstung…da ich keine EB, Raids & Co. spiele als Solist, warte ich die 2. Saisonhälfte ab. Momentan gibt es für mich nur durch Bunker-Finalaufwertung diesen Loot.

Und die Basis geht nicht automatisch auf 82…MW gibt insgesamt 12 (6×2) Pünktchen zusätzlich auf das jeweilige Rüstungs-Item. Insofern hast du mit deinen Items einen guten Griff getan.

no12playwith2k3

Beim Meisterwerk gibt es +2 auf jedes Attribut. Sieht man beim Klassengegenstand ganz gut! Also 82-12=70. Wenn Du nicht noch ’n +10 Attribut auf irgendwas hast, wäre 70 wohl wirklich gut, weil Du auf max. 92 kommen könntest.

Kleiner Tipp: Das saisonale Zeug aus dem Season-Pass kann man mit 65 ziehen! Das wären dann 87er Meisterwerke!

no12playwith2k3

Ich hatte es neulich in den Trials mit Gegnern zu tun, die hatten auf Meisterwerk 103 und 104 auf fast allen Rüstungsteilen. Und das waren so „Welt-Rüstungsteile“, welche bei mir vielleicht mal mit 52 droppen. Irgendwas scheint da faul zu sein.

Mein höchstes Rüstungsteil als Meisterwerk ist 90. Gab es im ersten Eisenbanner seit Rüstung 2.0.

Warum zur Hölle die den Xur nicht attraktiv machen, indem der Exos mit sensationellen Werten ins Angebot aufnimmt, weiß auch nur Bungie – oder eher nicht.

pepipepowitsch

Powerful friends gibt +20 auf Mobilität, das kann auf allen Arkus-Rüstungsteilen eingesetzt werden. Zusätzlich +10 auf Recovery oder sonstwas und +12 für Meisterwerk. Du kannst jedes einzelne Rüstungsteil theoretisch um 42 Punkte verbessern. Da sind Werte über 100 nicht so schwierig. Die Frage bleibt, ob es sinnvoll ist 🙂

Helsinki

Als Fundort für die Assassinenkappe könnte man noch hinzufügen das man sie mit Abschluss von „Festung der Schatten“ automatisch bekommt.

Tronic48

Ja, ja, alles recht und schön, und echt guter Build.

Aber nur für Spieler die den Jäger Spielen, also, ist dieser Build eben nicht für alle gedacht, so wie auch für mich, da heißt es weiterhin Schwitzen, oder lassen, den ich Spiele nur den Titan.

Und seien wir mal ehrlich, selbst diesen Build kann man nicht für alles verwenden, er hat auch seine grenzen, oder?

Aber okay, allen anderen Wünsche ich viel Spas mit dem Build.

Antester

Hört sich in der Theorie gut an. In der Praxis stampft der Boss (wie einfallslos) und katapultiert dich von der Map. Oder du musst in nem Kreis stehen weil sonst was Rot wird, oder n Ritter steht irgendwo außerhalb deines Nahkampfangriffs oder du musst irgendwo Sinnfrei unter Zeitdruck rumhübfen und scheiterst schon daran. Soviel zur Überschrift 😉

Torchwood2000

Hmm, okay, und wo kriege ich jetzt die Assassinenkappe her? Zufalls-Drop ist bei meinem Glück absolut keine Option!

Bienenvogel

Die Shadowkeep Exotics bekommt man nur durch die Kampagne, die droppen leider nicht bei Xur’s Spezialengramm. Zumimdest solange man sie noch nicht hat. Hab es selbst erfahren müssen.

Kranschalter

In ner höheren Stufe in der feuerprobe bekommt man auch oft exos da bekomme ich permanent exos

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x